Suche
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
Allesschneider

3 Tricks, wie Sie mit einem Allesschneider hauchdünn schneiden

Der Käse und andere Lebensmittel liegen beim Severin AS3948 Allesschneider auf der Platte.Das hauchdünne Scheiben schneiden beim Metzger sieht so einfach aus. Wenn Sie sich dann einen Allesschneider zulegen, werden Sie bald erkennen, dass der Schinken oder der Käse am Messer hängen bleibt und sich nicht richtig schneiden lässt. Das Resultat sind also zerfetzte Scheiben, in nicht gerade der gewünschten Dicke. Wenn Sie immer wieder ein solches Resultat aufbringen, macht es mit der Zeit keinen Spaß mehr und der Allesschneider wird bald im Schrank seinen endgültigen Platz vorfinden. Damit es erst gar nicht so weit kommt, gibt es einige Tricks wie das Schneiden von hauchdünnen Scheiben trotzdem funktioniert.

Trick 1:

Aufgrund des Fettgehalts in Wurst, Schinken oder Käsewaren ist es nicht ganz einfach hauchdünne Scheiben zu schneiden. Das Fett macht es nahezu unmöglich, dass die Scheiben perfekt herunter geschnitten werden können. Hierbei muss man nur ein einfaches Detail beachten. Fett schmilzt, je wärmer es wird. Je besser das Fett schmilzt, umso größer ist die Klebewirkung. Dabei gibt es also einen einfachen Trick.

Wenn Sie Fleisch, Schinken, Wurst oder Ähnliches in hauchdünne Scheiben schneiden möchten, sollten Sie das Schneidgut vorher in den Gefrierschrank legen. Wenn das Fett kalt ist, verfügt es über keine Klebewirkung, sodass die Klinge sehr gut durch die Lebensmittel gelangt und präzise Schnitte die Folge sind.

Dabei gilt es zu beachten, dass Käse nicht gefrieren sollte, da sonst der Geschmack verloren geht. Wenn der Allesschneider auch die kalten Lebensmittel noch nicht präzise genau schneidet, können Sie bei einem Gerät, wo das Messer abgenommen werden kann, dieses ebenfalls für einige Zeit in den Gefrierschrank geben, sodass Lebensmittel und Schneidwerk eine relativ gleiche Temperatur aufbringen.

 

Trick 2:

Ob Käse, Brot oder Gemüse - mit dem Siemens MS7002N Metall-Allesschneider kein Problem.Wenn Sie einen Allesschneider kaufen, dann achten Sie bereits beim Kauf darauf, dass sich mehrere Messer im Lieferumfang befinden. Beim Schneiden von Brot ist es ausreichend, wenn ein normales Zahnschliffmesser verwendet wird. Wenn Sie jedoch den Schinken oder die Wurst sehr dünn aufschneiden möchten, benötigen Sie ein anderes Messer. Halten Sie sich dabei an die Empfehlung des Herstellers.

Reinigen Sie das Messer nach dem Schneiden ausreichend gut. Sollten noch Fettrückstände am Messer vorhanden sein, kann das die Präzision des Schnittes ebenfalls beeinträchtigen und das Resultat wird gegebenenfalls nicht zufriedenstellend sein.

Ein kleiner Trick stellt auch ein Tropfen Öl dar. Öl und Fett ziehen sich gegenseitig nicht an und vermengen sich nicht. Daher ist es vorteilhaft, wenn Sie die Klinge etwas einölen und dann den Schinken oder die Wurst schneiden. Beachten Sie aber jedoch, dass Sie sofort nach dem Schneiden die Scheiben vom Öl wieder befreien sollten. Tupfen Sie deshalb die Scheiben vor dem Verzehr mit etwas Küchenpapier ab.

 

Trick 3:

Die richtige Schneidtechnik verhilft Ihnen, mit dem Allesschneider ebenfalls eine perfekte Scheibe zu erstellen.

Schinken, Speck oder Fleisch wird richtig gegen die Faser geschnitten.

Darauf sollten Sie also auch achten, wenn Sie einen Allesschneider verwenden. Um das Schneidgut so präzise wie möglich zu schneiden, sollten Sie nicht anderes tun, als das, was Sie auch mit einem Messer machen. Wen Sie das Messer durch das Schneidgut drücken, entstehen keine Scheiben, sondern eher Fetzen, die gequetscht werden.

Wenn Sie jedoch das Messer leicht hin und her bewegen, kommt langsam eine perfekte und dünne Scheibe zum Vorschein. Ebenso sollten Sie also beim Schneiden mit dem Allesschneider vorgehen. Lassen Sie das Schneidgut einfach durch die Klinge gleiten, ohne dass Sie zu viel Druck ausüben. Wenn das Schneidgut dann am Messer hängen bleibt, verwenden Sie etwas Öl. Sollte Öl nicht helfen, können Sie das Messer auch und das Schneidgut auch etwas mit Mehl bestäuben. Mehl ist geschmacksneutral und kann daher gut zum Schneiden verwendet werden. Nach dem Schneiden sollten Sie jedoch das überschüssige Mehl vom Schneidgut entfernen.

Ebenso vorteilhaft ist es, wenn Sie die Umdrehung nicht zu hoch bzw. zu niedrig wählen. Bei Käse und weichen Lebensmitteln ist es vorteilhafter, eine geringere Geschwindigkeit am Gerät zu wählen. Wenn Sie Schinken oder Speck schneiden möchten, können Sie durch die Härte der Lebensmittel voll Power geben, um eine perfekte hauchdünne Scheibe zu erhalten. Achten Sie darauf, dass das Lebensmittel kühl temperiert ist. Lebensmittel mit Raumtemperatur bleiben vermehrt an der Klinge kleben. Achten Sie zudem darauf immer das richtige Messer, also eine glatte Schneide zu verwenden, wenn Sie Wurst, Fleisch oder Käse schneiden möchten.