Suche
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
Fahrradanhänger Test

Arten von Fahrradanhängern

Croozer Kid for 1 ist der Vergleichssieger unseres Fahrradanänger Vergleichs 2017Fahrradanhänger gibt es viele: für unterschiedlichste Verwendungszwecke, Personengruppen, ja sogar mit einer unterschiedlichen Anzahl an Rädern. In diesem Artikel haben wir für Sie die unterschiedlichen Typen und Varianten von Fahrradanhängern für Sie zusammengestellt:

Nach Anzahl der Räder

Einzel-Rad: ein einziges Rad stützt den angeschlossenen Fahrradanhänger ab. Obwohl dadurch die Zugkraft begrenzt ist neigt diese Konstruktion stabiler zu sein – gerade bei Bewegung – als Anhänger mit zwei oder mehr Rädern. Die einzelne Rad kann sich ähnlich wie ein normales Fahrrad bei Kurvenfahrten zur Seite neigen, so dass eine koordinierte Bewegung mit relativ hoher Geschwindigkeit ermöglicht wird. Der Anschluss an das Fahrrad ist einfacher als bei einem zweirädrigen Anhänger, da nur zwei Freiheitsgrade erforderlich sind.
Die optimale Lösung also? Mitnichten! Denn gerade beim Abstellen des Rades oder bei einem Umkippen des Zug-Fahrrads kippt auch der angeschlossene Hänger um. Gerade wenn es um den Transport von Kindern geht sind Fahrradanhänger basierend auf dieser 1 Rad Konstruktion – zum Glück – kaum noch zu finden.

Zwei-Rad: Ein Zwei-Rad-Design ermöglicht eine viel größere Tragfähigkeit und eine breitere Ladefläche. Obwohl der Anhänger mit 2 Rädern nicht für hohe Geschwindigkeiten geeignet ist ist diese Kombination ideal für das tägliche Radfahren. Die Funktionsweise ähnelt in weiten Teilen dem Schleppen eines Anhängers hinter einem Auto.
Um die Möglichkeiten der 2 Räder voll auszunutzen ist ein Fahrradanhänger meistens mindestens so breit wie der Fahrradlenker – oft sogar noch breiter! Deshalb ist beim Befahren von schmalen Gassen oder Engstellen Vorsicht geboten, da gerade ungeübte Radfahrer dazu neigen, dieses verbreiterte „Hinterteil“ zu vergessen.

Nach Art des Transportzwecks

Lasten Transport: für den Transport von Fracht aller Art. Die Tragfähigkeit der im Handel erhältlichen Lastenanhänger liegt meistens im Bereich zwischen 14 und 250 Kilogramm. Es wurden aber durchaus schon einzelne Anhänger individuell gefertigt, die weitaus größere Lasten ziehen konnten. Dafür ist natürlich auch eine entsprechende Power beim Fahrradfahrer von Nöten!

Transport von Kindern: der häufigste Fall, warum Radsportbegeisterte auf einen Fahrradanhänger zurückgreifen! Diese Fahrradanhänger sind dafür konstruiert, um den Komfort und die Sicherheit von einem oder mehreren menschlichen Passagieren zu gewährleisten.
Diese haben in der Regel einen niedrigen Schwerpunkt und weit auseinanderliegende Räder zur Erhöhung der Stabilität bei Kurvenfahrten. Dazu kommen Abdeckungen, die die Passagiere vor Regen, aber auch vor starker direkter Sonneneinstrahlung schützen sollen. Integrierte Sitzpolster machen die Fahrradfahrt zu einem komfortablen Ergebnis und Sicherheitsgurte gewährleisten das unversehrte Ankommen am Ziel.
Ein großer Teil der Anhänger, die für den Transport von Kindern konzipiert sind, kann auch als Kinderwagen umgewandelt werden. Gerade Jogger nutzen diese portablen Anhänger gerne beim morgendlichen Lauf.

Kanu und Kajak-Anhänger: Auch Outdoor Begeisterte greifen immer häufiger auf eigens entwickelte Anhängersysteme für die Fahrräder zurück, um sowohl Kanus als auch Kajaks schnell und unkompliziert mit dem Rad bis direkt an das Wasser transportieren zu können. Gerade für den Transport solcher verhältnismäßig leichter Lasten eignen sich spezielle Fahrradanhänger super!