Suche
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type

Nageltrockner Test 2017 • Die 10 besten Nageltrockner im Vergleich

Für eine perfekte Maniküre ist ein Nageltrockner empfehlenswert.In einer Bestenliste haben unsere Experten die besten Modelle nach Prüfung diverser Tests, Vergleiche und Kundenmeinungen im Internet zusammengetragen und Wertungen zu Lampentyp, Funktionen, Marke u.v.m. eingebunden.

Nageltrockner Bestenliste 2017

Letzte Aktualisierung am:

 Nageltrockner USpicy 48W UV LED-Nagellampe Lichthärtungsgerät 10s Schnelltrocken Lüfter Ventilator für Nägel Nailart Drei Timer mit SensorJSDA LED UV Nageltrockner professionelles Lichtaushärtungsgerät L4824S Maniküre Pediküre für die meisten Nagellacke geeignet; Nagelstudios und privater GebrauchNailStar® Professioneller LED-Nageltrockner Nagellampe für Shellac und Gelnagellack Lichthärtegerät mit Timer, Tragbares Härtungsgerät für Maniküre, Aushärtungslampe für Fingernägel - SchwarzMiroPure 36W UV LED Nagellampe Nageltrockner mit LCD Display 4 Zeiteinstellungen samt 2 NagelfeilenELLE by Beurer MPE 38 UV-Nageltrockner, WeißKYG Nagellacktrockner UV-Nagellampe 24W 15 LEDs Lichthärtegerät Infrarot Sensor Lichthärtungsgerät für Shellac, Gelnagellack mit Timer RosaACEVIVI Nageltrockner Nagellacktrockner Nail Dryer UV-Nagellampe Lichthärtegerät Lichthärtungsgerät LED Infrarot Sensor Wiederaufladbar für Shellac und Gelnagellack mit Timer(10s), WeißAbody SUN9C 24W UV Lampe für Nägel nageltrockner mit Timer tragbare Nagel Lampe mit 50000 Stunden Lebensdauer für CND Schellac Acrylic und GelishNailStar Professionelle UV-Nagellampe 36W inkl. 4 Leuchtmitteln x 9W und TimerMelodySusie® tragbare Mini Größe Handlich Nagel-Trockner / Mini-Ventilator Lichthärtungsgerät zur Trocknung von Nagellack & Acrylnagel Silber

Nageltrockner USpicy 48W


JSDA LED UV Nageltrockner L4824S


NailStar® Professioneller LED-Nageltrockner


MiroPure 36W UV LED Nagellampe Nageltrockner


ELLE by Beurer MPE 38 UV-Nageltrockner

KYG UV-Nagellampe 24W 15 LEDs


ACEVIVI Nageltrockner UV-Nagellampe


Abody SUN9C 24W UV Lampe


NailStar Professionelle UV-Nagellampe 36W


MelodySusie Mini Nagel-Trockner


 Bewertung1,01,21,41,51,71,92,02,12,32,5
FunktionUV LED-NagellampeUV LED-NagellampeLED-NageltrocknerUV LED-NagellampeUV-Nageltrockner zur Aushärtung von UV-Gelen
LED NagellampeUV-Nageltrockner zur Aushärtung von UV-Gelen
UV-Nageltrockner zur Aushärtung von UV-Gelen
Mini USB LED-Nageltrockner zur Aushärtung von UV-GelenMini-Ventilator Lichthärtungsgerät zur Trocknung von Nagellack & Acrylnagel
Lampen TypLED- und UV-LampenLED- und UV-LampenLEDLED- und UV-LampenUVLED- und UV-LampenUVUVUVUV
MarkeUspicyJCMASTERNail StarMiroPureELLEKYGACEVIVIAbodyNailStarMelodySusie
Abmessungk.A.81x46.5x57mmk.A.205 x 203 x 93mmk.A.210x120x80 mm (LxBxH)k.A.21,3 * 12,0 * 7,5 cm / 8,4 * 4,7 * 3,0 in (L * B * H)k.A.12cm(W) x 12.4cm(H) X 8 cm(D)
FarbeSchwarz/SilberWeissSchwarzWeissWeissPinkWeissWeissWeissSilber
Leistung48W48W12W 60 x LED36W 24 UV LED Lichterketten36 Watt24W24W24 Watt36Wk.A.
Eingangsstromspannungk.A.AC100 bis 240V 50/60Hz 1A100-240V AC, 50/60Hz100-240V 50/60Hz 1Ak.A.AC100 V – 240 V, 0.5AAC100 V – 240 V, 0.5A100-240V 50 / 60Hz 1Ak.A.k.A.
Wellenlängek.A.365 bis 395 395 bis 405NMk.A.365+405nmInkl. 4 UV-Röhren à 9 Watt365 nm + 405 nmk.A.365 nm + 405 nmk.A.k.A.
Zeiteinstellung30s, 60s, 120s30sek, 60sek, 90sek30, 60, 90 Sekunden und 30 Minuten10s, 30s, 60s, 99s120 sek.k.A.30, 60, 99 sek30, 60 sek120, 180 sek60, 120 sek
Mechanische Lebensdauerca. 50.000 Stundenca. 50.000 Stundenca. 50.000 Stundenca. 50.000 Stundenca. 50.000 Stundenca. 50.000 Stundenca. 50.000 Stundenca. 50.000 Stundenca. 50.000 Stundenca. 50.000 Stunden
UV-LichtGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner Haken
LED-LichtGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner Hakennicht InklusiveGrüner Hakennicht Inklusivenicht InklusiveGrüner Hakennicht Inklusive
Kompatibel mit Gel-NagellackenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner Haken
Geeignet für NagelstudiosGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner Haken
Komfort
Preis- / Leistung
Preisvergleich
Große Auswahl an Nageltrockner zu günstigen Preisen auf Amazon.DE
Große Auswahl an Markenprodukten Sichere Bezahlung & Käuferschutz Kostenlose Lieferung ab 29 Euro

 Nageltrockner Bestseller jetzt auf Amazon ansehen & sparen!

Was ist ein Nageltrockner?

Viele Frauen tragen regelmäßig einen Nagellack auf. Nicht jede möchte aber viel Geld in einem professionellen Nagelstudio dafür ausgeben.

Mittlerweile gibt es das dortige Equipment auch für daheim. Zu den wichtigsten Hilfsmitteln gehört ein Nageltrockner.

Diese Geräte werden auch als Lichthärter, UV-Lampe oder Nagellacktrockner bezeichnet.KYG Nagellacktrockner UV-Nagellampe 24W 15 LEDs Lichthärtegerät Infrarot Sensor Lichthärtungsgerät für Shellac, Gelnagellack mit Timer Rosa

Diese Geräte bestehen aus einem Kunststoffgehäuse mit einer vorderen Öffnung. Darin kann die Hand bequem abgelegt werden.

Mit den meisten Nageltrocknern können Sie auch die Füße trocknen. Hierzu müssen Sie lediglich die Bodenplatte entfernen, da die Füße eine größere Höhe als die Hände haben.

Zum Trocknen verwenden die meisten Geräte spezielle UV-Lampen. Generell müssen Sie bei diesen Geräten zwischen den traditionellen UV-Trocknern und den LED-Modellen unterscheiden.

UV-Leuchtmittel können wesentlich mehr Nagellacke und Gele trocknen als LED-Lampen. Andererseits sind LEDs deutlich schneller und energieeffizienter.

So kommt es eigentlich nur darauf an, welche Lacke Sie benutzen. Für jeden Nageltrockner gibt es die passenden Lacke und Gele. Denken Sie daran, dass ein UV-Gel nicht oder nur sehr schlecht unter einer LED-Beleuchtung aushärten kann.

Die Nageltrockner werden über 230 Volt betrieben und sind mit einem Ein-Aus-Schalter und häufig auch mit einem Timer ausgestattet. Je nach Lack dauert es zwischen 10 bis 60 Sekunden, ehe dieser auf dem Nagel getrocknet bzw. durchgehärtet ist.

Es gibt aber auch Timereinstellungen über 60 Sekunden bis hin zu einem Dauerbetrieb. Viele Nageltrockner werden vornehmlich für kunstvolle Nagelverzierungen bzw. Nagelmodellage verwendet.

Nach dem Einschalten leuchten die entsprechenden UV-Lampen bzw. LEDs und lassen das Gel auf Händen und Füßen aushärten. Neben Gel werden auf diese Weise auch bestimmte Acrylnägel oder Shellac-Varianten getrocknet. Auf die Funktionsweise dieser hochwertigen Nageltrockner kommen wir nun zu sprechen.

Wie funktioniert ein Nageltrockner?

Für jeden Einsatzzweck muss die richtige Lampe gewählt werden. Ein Beispiel stellt die typische UV-Lampe dar. Die Aushärtung mit UV-Licht erfolgt im Lichtwellenbereich von 365 bis 400 Nanometer. Dieser Bereich entspricht dem für Menschen ungefährliche UV-A-Bereich. Diese Licht verursacht zum Beispiel keinen Sonnenbrand.

Die UV-B-Strahlung entspricht einem Spektrum von 320 bis 365 Nanometer und wird zum Beispiel in Solarien verwendet. Hierbei fängt die Haut an, sich zu bräunen. Gefährlich ist die UV-C-Strahlung im Bereich zwischen 190 und 320 Nanometer.

Diese wird zum Beispiel in der Medizin für die Kaltsterilisation eingesetzt. Sämtliches Licht oberhalb 400 Nanometer ist für das menschliche Auge sichtbar. Dieses kann für ELLE by Beurer MPE 38 UV-Nageltrockner, WeißPolymerisationskunststoffe eingesetzt werden. Leider ist es sehr intensiv und für die Augen schädlich.

Die vorgenannten UV-A-Strahlung dringt jedoch nur gering in die Netzhaut des Auges ein und ist vergleichsweise unschädlich. Werden Gele zur Verschönerung von Nägeln verwendet, handelt es sich hierbei um lichthärtende Kunststoffe.

Auch die Aushärtung von Gelen wird als Polymerisation bezeichnet. Hierbei entsteht eine photochemische Reaktion von einer UV-Lichtquelle ausstrahlenden Energie, wobei die Harze in den Gelen zu Polymeren, also zu Kunststoff ausgehärtet werden.

Das unschädliche UV-A-Licht ist zum Aushärten von Nagelkunststoff ideal geeignet. Die Hersteller haben entsprechende Lacke und Gele entwickelt, deren Moleküle genau in diesen Lichtwellenbereich passen. Zum Aushärten benötigen Nageltrockner eine gewisse Zeit. Für eine optimale Aushärtung werden eigentlich 90 Sekunden empfohlen, auch wenn viele Geräte nur einen Timer bis 60 Sekunden besitzen.

Interessant ist, dass die Luft wie eine Bremse wirkt und die Aushärtung verzögern kann. Aus diesem Grund fühlt sich auch nach dem ersten Aushärten die Oberfläche des Nagels noch leicht klebrig an.

Diese dünne im Mikrobereich liegende Schicht ist jedoch sehr wichtig für den zweiten Lack- oder Gelauftrag. Bevor dieser jedoch aufgetragen wird, muss mit einem UV-Cleaner die klebrige Schicht entfernt werden. Dadurch wird der sogenannten Dispersionsfilm entfernt.

Für ein optimales Aushärtungsergebnis sollte ein Nageltrockner mit Netzspannungsregler verwendet werden. Ansonsten kann eine Stromnetzschwankung zu einer Veränderung des Lichtspektrums führen und die Aushärtung negativ beeinflussen. Dieser Effekt tritt übrigens auch dann auf, wenn Sie einen alten Nageltrockner verwenden, dessen UV-Lampen mehr als 1.000 Betriebsstunden aufweisen.

Wechseln Sie also rechtzeitig die Leuchtstoffröhren des Gerätes. Übrigens erreichen Geräte mit vier UV-Lampen das beste Trocknungsergebnis. Diese sind nicht unbedingt schlechter als Geräte, die mehr als vier Röhren verwenden.

Die wichtigsten Voraussetzungen für einen Nageltrockner mit vier Röhren sind:

  • der Reflektor sollte hochglanz verspiegelt sein,
  • es sollte eine Zeitschaltuhr mit 30, 90 und 120 Sekunden vorhanden sein,
  • das Gehäuse sollte solide verbaut und ergonomisch geformt sein,
  • das Gehäuse sollte resistent gegen Lösungsmitteln sein,
  • für eine hohe Hygiene am Arbeitsplatz wird eine Hygieneblockunterlage empfohlen,
  • Geräte mit Lichtschranke müssen nicht mehr manuell eingeschaltet werden.
Schließlich gibt es noch die neuen LED-Nageltrockner. Diese können nur ganz bestimmte Gele aushärten. Beim Kauf der Gele sollte der Hersteller darauf hinweisen, ob und wie lange diese unter einer LED-Lampe trocknen müssen.

Nageltrockner USpicy 48W UV LED-Nagellampe Lichthärtungsgerät 10s Schnelltrocken Lüfter Ventilator für Nägel Nailart Drei Timer mit Sensor LED

Vorteile & Anwendungsbereiche

Gepflegte Fingernägel sind für viele Menschen im privaten und beruflichen Bereich unabdingbar. Auch beim ersten Date fällt der Blick meist auf die Hände.

24 Nagellack Set 24 Verschiedenen Moderne Farben Perfekte GeschenkInsbesondere Frauen geben sich viel Mühe, ihre Hand- und teilweise auch Fußnägel zu pflegen und zu gestalten. Das Verzieren mit Nagellack gehört schon seit vielen Generationen dazu.

Mit einem Lichthärtungsgerät bzw. einem Nageltrockner können Sie sich den Weg ins teure Nagelstudio ersparen. Diese Geräte sind funktionell aufgebaut und trocknen jegliche Art von Lacken und Gelen. Dank der großen Öffnung können Sie dort die Finger einer Hand behandeln. Ebenso kann darin auch ein Fuß behandelt werden, wenn Lacke oder Gele auf die Fußnägel aufgetragen werden soll.

Für all diejenigen, die sämtliche Nägel ihrer Hände auf einmal behandeln möchten, können auch zwei Geräte nebeneinander hilfreich sein. Ein weiterer Vorteil eines Nageltrockners ist, dass die verzierten Nägel wesentlich schneller dort durchhärten, als an der frischen Luft. Spezielle Kunststoffe trocknen auch nur mithilfe von UV-Strahlen.

Grundsätzlich eignen sich Nageltrockner für all diejenigen, die Freude daran haben, sich selbst schöne und gepflegte Finger- und Fußnägel zu zaubern.

Da auf dem Markt viele Gestaltungsmöglichkeiten in Form von Farben und Motiven angeboten werden, kommt hier so schnell keine Langeweile auf. Die private Nagelmodellage erfreut sich ebenso große Beliebtheit, wie die Eröffnung eines eigenen kleinen Nagelstudios.

Vorteile:

  • der Gang ins teure Nagelstudio wird vermieden,
  • Sie können Ihre Nägel daheim in aller Ruhe selbst gestalten,
  • das Durchhärten dauert nur wenige Sekunden,
  • es können sämtliche Lacke und Gele verarbeitet werden,
  • die Bedienung ist überaus einfach,
  • Nageltrockner sind auch für Fußnägel geeignet.

Welche Arten von Nageltrockner gibt es?

Bevor Sie sich für einen neuen Nageltrockner entscheiden, möchten wir Ihnen noch erklären, welche verschiedenen Gerätetypen es gibt. Vielleicht finden Sie auf diese Weise noch schneller einen unserer Nageltrockner Testsieger.

Der Nageltrockner mit UV-A-Licht

Zu den bekanntesten Nageltrocknern gehören die Modelle mit UV-A-Leuchtstoffröhren. Mithilfe dieses für den Menschen unsichtbaren UV-Lichts können die meisten Kunststoffe zuverlässig gehärtet werden. Diese Nageltrockner sind für verschiedene Nagellacke, wie zum Beispiel Shellac, aber auch für diverse Gele einsetzbar. Die Trocknungszeit liegt zwischen 30 und 120 Sekunden.

Die UV-Leuchtmittel unterliegen aber einer natürlichen Abnutzung. Spätestens nach 1.000 Stunden oder bei einem professionellem Einsatz nach vier Monaten müssen diese ausgetauscht werden. Ansonsten ist keine gleichmäßige Aushärtung mehr gewährleistet. In vielen Set-Angeboten für neue Nageltrockner wird gleich ein entsprechender Satz an Leuchtstoffröhren mitgeliefert.

Wer möchte, kann mittlerweile übrigens anstelle der UV-Lampen stromsparende LED-Lampen einsetzen.

  • es gibt Geräte in vielen Leistungsklassen,Nageltrockner USpicy 48W UV LED-Nagellampe Lichthärtungsgerät 10s Schnelltrocken Lüfter Ventilator für Nägel Nailart Drei Timer mit Sensor
  • UV-A-Licht kann die verschiedensten Lacke und Gele aushärten,
  • das Durchhärten dauert nur wenige Sekunden,
  • die Geräte sind mit Timer erhältlich,
  • die Bedienung ist überaus einfach,
  • UV-Nageltrockner können auch für Fußnägel eingesetzt werden,
  • die Geräte sind schon sehr preisgünstig erhältlich.

Nachteile der UV-Nageltrockner:

  • UV-Licht ist für die Augen schädlich,
  • die UV-A-Leuchtstoffröhren müssen regelmäßig ausgewechselt werden,
  • günstige Geräte bieten keinen Timer und zu kurze Aushärtungszeiten.

Der Nageltrockner mit LED-Licht

LED-Nageltrockner sind noch relativ neu auf dem Markt vertreten. Sie sind die ideale Lösung für Gel-Nägel und können diese besonders schnell aushärten. Darüber hinaus zeichnen sich diese Lichthärtungsgeräte durch einen energieeffizienten Betrieb aus. Insbesondere bei häufigem Gebrauch sind diese Nageltrockner mit LED-Licht empfehlenswert.

Die Lebensdauer der LEDs liegt bei durchschnittlich 50.000 Stunden. Leider können die LEDs nicht gewechselt werden. Wenn jedoch berücksichtigt wird, dass pro Maniküre drei Nagelschichten getrocknet werden sollen, kommen wir hier auf mindestens 500.000 Anwendungen. Wie bereits erwähnt worden ist, geht das Aushärten sehr schnell. Die Gele trocknen meist schon nach 30 Sekunden, maximal 60 Sekunden.

Viele Nutzer finden die Behandlung mit LED-Licht wesentlich angenehmer als eine mit UV-Lampen. Letztere können auf der Haut ein leichtes Brennen verursachen. Nicht unerwähnt bleiben soll, dass LED-Nageltrockner nicht alle Lacke und Gele aushärten können.

Insbesondere spezielle UV-Lacke sind damit nicht zu trocknen. Von daher muss beim Kauf immer auf den richtigen Lack geachtet werden, wenn ein LED-Gerät eingesetzt werden soll.

Erkennbar sind die modernen LED-Nageltrockner an ihrem halbkreisförmigen Design. Auf eine Bodenplatte wird meist verzichtet. Stattdessen können unterhalb des gewölbten Deckels zwischen 15 und 60 einzelne LEDs montiert sein.

Diese geben ein besonders gleichmäßiges Licht ab. Insgesamt sind die LED-Nageltrockner auch wesentlich leichter und kompakter als die herkömmlichen Nageltrockner mit UV-Röhren.

Vorteile der LED-Nageltrockner:

  • energiesparend,NailStar® Professioneller LED-Nageltrockner Nagellampe für Shellac und Gelnagellack Lichthärtegerät mit Timer, Tragbares Härtungsgerät für Maniküre, Aushärtungslampe für Fingernägel - Schwarz
  • leicht und kompakt,
  • das Durchhärten dauert nur wenige Sekunden,
  • die Bedienung ist überaus einfach,
  • auch für Fußnägel verwendbar,
  • hohe Lebensdauer für bis zu 50.000 Stunden.

Nachteile der LED-Nageltrockner:

  • es können nur spezielle Lacke und Gele mit LED-Licht ausgehärtet werden,
  • die LED-Leuchtmittel sind nicht austauschbar.

Der Nageltrockner für unterwegs

Es gibt auch Mini-Nageltrockner mit LED-Licht, die aufgrund ihrer kompakten Abmessungen bequem transportiert werden können. Diese Geräte werden über Batterien betrieben und sind zuverlässige Begleiter. Sollte zum Beispiel einmal ein Nagel abbrechen oder der Lack beschädigt sein, kann dieser auch unterwegs repariert werden.

Die meisten dieser Batteriegeräte bietet nur Platz für einen einzigen Fingernagel. Sie können folglich immer nur einen Nagel damit aushärten. Für die professionelle Arbeit sind diese Geräte folglich nicht ausgelegt.

Vorteile der Mini-Nageltrockner:

  • leicht und kompakt,Einhorn Nageltrockner
  • ideal für unterwegs,
  • die Bedienung ist überaus einfach,
  • energieeffizient und batteriebetrieben.

Nachteile der Mini-Nageltrockner:

  • nur für einen Nagel gleichzeitig geeignet,
  • nicht allzu hohe Leistung,
  • meist nur mit LEDs erhältlich,
  • nicht immer preisgünstig.

Der Nageltrockner mit Ventilator

Eine interessante Alternative stellt der Nageltrockner mit Ventilator dar. Eigentlich gehören diese nicht in die Kategorie der sogenannten Lichthärtungsgeräte. Dennoch sind sie echte Nageltrockner, die anstelle von Licht mit Luft trocknen. Diese Geräte sind in erster Linie zum Trocknen traditioneller Nagellacke geeignet.

Leider sind sie nicht für Kunststoff-Lacke und Gele für Nagelmodellagen verwendbar. Normale Nagellacke benötigen auch mit Luft wesentlich länger zum Trocknen als Gele. Der Vollständigkeit halber haben wir diese Nageltrockner ebenfalls hier aufgeführt.

Vorteile der Nageltrockner mit Ventilator:COM-FOUR® Nageltrockner Affe Nail Dryer im lustigen Äffchen-Design (1 Stück)

  • leicht und kompakt,
  • auch für unterwegs erhältlich,
  • die Bedienung ist überaus einfach,
  • vielfach batteriebetrieben,
  • preisgünstig.

Nachteile der Nageltrockner mit Ventilator:

  • trocknen nur mit Luft,
  • es können keine Kunststoff-Lacke oder Gele getrocknet werden,
  • nicht für die Nagelmodellage geeignet.

So haben wir die Nageltrockner getestet

In unserem Nageltrockner Test möchten wir Ihnen auch kurz die wichtigsten Testkriterien vorstellen, nach denen wir die Nageltrockner getestet haben. Die Aufzählung erhebt natürlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit, soll Ihnen aber einen guten Überblick verschaffen.

Die Abmessungen

In unserem Test beschäftigen wir uns in erster Linie mit UV- und LED-Nageltrocknern für den Hausgebrauch. Dabei haben wir festgestellt, dass die meisten UV-Nageltrockner eher ein rechteckiges beziehungsweise quadratisches Design aufweisen, wobei die meisten Geräte zwischen 21 und 26 cm breit sind, sodass bequem dort eine Hand hineinpasst.

Auch die Höhe variiert zwischen 8 und 13 cm. Nageltrocknern sind generell nicht allzu hoch, damit das UV- bzw. LED-Licht möglichst nahe an die Nageloberfläche heranreicht. Die Tiefe oder Länge dieser Geräte entspricht meist der Breite. Insgesamt haben wir jedoch festgestellt, dass die LED-Nageltrockner etwas kleiner ausfallen, als die Geräte mit UV-Röhren.

Nageltrockner USpicy 48W UV LED-Nagellampe Lichthärtungsgerät 10s Schnelltrocken Lüfter Ventilator für Nägel Nailart Drei Timer mit Sensor USB

Die Leistung des Nageltrockners

Wie bei allen Elektrogeräten, spielt auch die Leistung von Nageltrocknern eine wichtige Rolle. Hierbei geht es in erster Linie um die Wattleistung der Leuchtmittel. In unserem Nageltrockner Test 2017 haben wir festgestellt, dass die LED-Geräte rund 24 Watt Leistung erreichen, die UV-Lampen mit durchschnittlich 36 bis 48 Watt deutlich mehr Energie verbrauchen.

Die Austauschbarkeit von Leuchtmitteln

Verständlicherweise erreichen die Leuchtmittel nur eine begrenzte Lebensdauer. Von daher ist es wichtig, dass die einzelnen Lampen nach Möglichkeit ausgewechselt werden können. Durch den praktischen 2-Pin-Konnektor lassen sich die UV-Leuchtstoffröhren besonders einfach und schnell auswechseln.

Einige Geräte sind sogar in der Lage, anstelle von UV-A-Lampen baugleiche Modelle mit LEDs zu verwenden. Anders sieht dies jedoch bei den reinen LED-Nageltrocknern aus. Hier sind die zahlreichen LEDs fest im Gehäuse integriert. Sollten hiervon zu viele defekt werden, müssen Sie den LED-Nageltrockner komplett ersetzen.

Die Anzahl an Leuchtmitteln

UV-Nageltrocknern werden in aller Regel mit vier Leuchtstoffröhren ausgeliefert. Nageltrockner auf LED-Basis verwenden durchschnittlich bis zu 15 einzelnen LEDs in ihrem Gehäuse. Je nach Hersteller und Modell kann die Anzahl an Leuchtmitteln aber variieren. Bei UV-Geräten sollten es aber schon mindestens vier Röhren sein, da ansonsten keine ausreichende UV-Bestrahlung der Fingernägel einer Hand gewährleistet werden kann.

Worauf muss ich beim Kauf eines Nageltrockners achten?

Nachfolgend möchten wir Ihnen in unserem Nageltrockner Test noch die wichtigsten Kaufkriterien vorstellen. Dieser Ratgeber soll Ihnen helfen, ohne größeren Aufwand den passenden Nageltrockner bzw. das passende Lichthärtungsgerät zu finden.

Wie viel Leistung benötigen Sie wirklich?

Wie bereits zuvor dargelegt, sollte die Leistung eines Nageltrockners so ausgelegt sein, dass Kunststoff-Lacke und Gele nach wenigstens 120 Sekunden durchgehärtet sind. Wenn Sie sich zum Beispiel für ein kompaktes Gerät mit nur 9 Watt Leistung entscheiden, müssen Sie notfalls den Timer mehrmals betätigen, bis Sie die gewünschte Trocknungszeit erreicht haben.

Im privaten Haushalt spielt die Leistung eine nicht ganz so wichtige Rolle. Anders sieht dies in professionellen Nagelstudios aus. Hier kommt es auf eine hohe Leistung an, da die Kundinnen nicht übermäßig lange ihre Hände in einen Nageltrockner stecken möchten. Insoweit kann festgehalten werden, dass ein Nageltrockner mit mindestens 36 Watt Leistung die Nägel schnell und effizient aushärten kann.

Die Größe des NageltrocknersACEVIVI Nageltrockner Nagellacktrockner Nail Dryer UV-Nagellampe Lichthärtegerät Lichthärtungsgerät LED Infrarot Sensor Wiederaufladbar für Shellac und Gelnagellack mit Timer(10s), Weiß

In den meisten Fällen werden Sie Ihren Nageltrockner daheim verwenden. Insoweit spielen die Abmessungen keine große Rolle. Es gibt aber auch kleine und kompakte Geräte, die Sie durchaus bequem transportieren können. Insbesondere dann, wenn Sie beispielsweise ein mobiles Nagelstudio besitzen und beim Kunden vor Ort die Nägel behandeln möchten, sollten Sie auf leichte und leistungsfähige Geräte achten. Schließlich gibt es auch noch die Mini-Nageltrockner für unterwegs, die batteriebetrieben sind und für Notfälle einen einzelnen Nagel beleuchten können.

Die Ausrichtung der Lampen

Damit die Nägel gut von allen Seiten ausgehärtet werden können, muss das Licht gleichmäßig strahlen. Bei stationären UV-Lichthärtern sollte es schon vier Leuchtstoffröhren sein. Hierdurch wird ein schnelles und gleichmäßiges Durchtrocknen erreicht. Bei LED-Nageltrocknern sind ausreichend viele LEDs verbaut, die von allen Seiten die Nägel beleuchten können. Auf die Unterschiede beider Lampenarten sind wir bereits weiter oben eingegangen.

Eine einfache Reinigung sollte möglich sein

Die Hygiene spielt bei der Maniküre eine wichtige Rolle. Die Nägel werden angeraut und mehrfach mit Lacken oder Gelen bestrichen. Diese müssen in mehreren Durchgängen gehärtet werden. Halten Sie auch Ihren Nageltrockner immer sauber. Viele Geräte können diesbezüglich auseinander genommen werden.

Bei leichten Nagelverletzungen kann es in seltenen Fällen zu Infektionen kommen. Da sollte zumindest der Nageltrockner immer sauber gehalten werden. Es empfiehlt sich, nicht nur den Nagentrockner selbst sauber zu halten, sondern auch das übrige Equipment steril zu reinigen.

Ein Nageltrockner auch für Fußnägel

Bei etlichen Nageltrocknern besteht die Möglichkeit, dass diese auch für die Behandlung von Füßen vorgesehen sind. Damit der Fuß und insbesondere die Fußnägel ausreichend Platz im Lichtschacht haben, lässt sich bei etlichen Modellen der Boden abnehmen. Achten Sie vor dem Kauf auf dieses Feature, wenn Sie auch Ihre Fußnägel mit Nagellack oder Gel versehen möchten.

Kurzinformation zu führenden Herstellern

Bevor Sie sich für einen neuen Nageltrockner entscheiden, möchten wir Ihnen noch eine Übersicht über die bekanntesten Hersteller geben.

  • U Spicy
  • Beurer
  • ACEVIVI
  • NailStar
  • MyLee 
  • Sina
  • PMS 

Zu den international bekannten Herstellern von Beautyprodukten und Nageltrocknern gehört das amerikanische Unternehmen USpicy Inc. mit Stammsitz in San Jose. Hier werden innovative und formschöne Lichthärtungsgeräte mit UV-Lampen und LEDs angeboten. Darüber hinaus produziert Uspicy auch kompakte Nagelabsauger, Poliergeräte, Nagelstudio-Lampen sowie die komplette Palette an Pflegeprodukten.

Uspicy Nageltrockner gibt es auch als Kombigeräte mit Staubabsaugung und praktischem LED-Licht. Selbstverständlich sind diese Geräte alle mit einem Timer ausgestattet, mit dem Sie verschiedene Trocknungszeiten einstellen können. Die Zeiteinstellungen liegen in aller Regel zwischen 30, 60 und 120 Sekunden. Schon seit vielen Jahren sind die modernen Nagelhärtungsgeräte nicht mehr aus dem Produktsortiment wegzudenken. Uspicy Nageltrockner liegen im mittleren Preissegment.

Bei der deutschen Beurer GmbH mit Stammsitz in Ulm handelt es sich um einen Hersteller von innovativen Produkten in den Bereichen Wohlbefinden und Gesundheit. Das 1919 gegründete Unternehmen ist einst mit Wärmflaschen und Heizkissen angefangen und bietet heute Luftbefeuchter, Blutdruckmessgeräte, Blutzuckermessgeräte, Inhalationsgeräte, Fieberthermometer und Pulsuhren an. Aber auch Beautyprodukte, zu denen auch diverse Nageltrockner gehören, werden von Beurer angeboten.

Beurer Nageltrockner zeichnen sich durch ein stylisches Design aus. Diese Geräte können universell für sämtliche UV-Lacke und Gele eingesetzt werden. Diese Modelle sind teilweise mit integriertem Ventilator ausgestattet, der den Trocknungsprozess unterstützt. Ebenso kann auch die Bodenplatte herausgenommen werden, sodass Beurer Nageltrockner auch für Fußnägel verwendet werden können. Diese Geräte liegen im gehobenen Preissegment.

Hinter dem Label ACEVIVI verbirgt sich ein chinesischer Hersteller aus Shen-Zhen, der sich auf hochwertige Beautyprodukte spezialisiert hat. Interessant ist, dass mit ACEVIVI auch professionelle Nagelstudios ausgestattet werden. Hier können insbesondere Acrylglas-Regale für Nagellacke und Gele und komplette Aufbewahrungsboxen bestellt werden. Neben Pinseln, Schleifgeräten und Absauggeräten bietet ACEVIVI auch moderne Nageltrockner in vielen attraktiven Farben an.

ACEVIVI Nageltrockner gibt es mit UV-Licht und auch mit LED-Lampen. Somit werden für jeden gewünschten Einsatzzweck die passenden Nageltrockner angeboten. Insbesondere die geschwungenen LED-Lampen erfreuen sich große Beliebtheit. Diese Modelle liegen im mittleren Preissegment.

Hinter dem Label NailStar verbirgt sich die britische BodySource Limited – NailStar mit Sitz in London. Das Unternehmen hat sich auf Komplettlösungen im Beauty-Bereich spezialisiert. Hier finden Sie erstklassige UV- und LED-Lampen, die für den professionellen Bereich konzipiert sind.

NailStar Nageltrockner entsprechen dem aktuellen Stand der Technik und sind hochwertig verarbeitet. Im Gegensatz zu vielen anderen Anbietern, verbaut NailStar in seinen LED-Lampen mindestens 60 LEDs, die halbkreisförmig über die Hand ausreichend Leistung bieten, sodass die modellierten Nägel einer Hand innerhalb von Sekunden durchhärten können. NailStar bietet darüber hinaus aber auch funktionelle und langlebige UV-Lampen an. Diese Nageltrockner liegen im mittleren bis gehobenen Preissegment.

Hinter dem Label MyLee steht die britische Justbeauty.co.uk mit Sitz in London. Das Unternehmen bietet eine große Palette an Beautyprodukten für die Gesichts- und Körperpflege an. Aber auch für die Nagelmodellage werden hier diverse Hilfsmittel, Zubehör und natürlich Nageltrockner angeboten.

MyLee Nageltrockner präsentieren sich in einem klassischen Design, aber in vielen attraktiven Farben. Hierbei handelt es sich in erster Linie um UV-Nageltrockner, die mit vier Leuchtstoffröhren ausgestattet sind. Diese Geräte können flexibel eingesetzt werden. Sie liegen im unteren Preissegment.

Ein sehr bekanntes Label in der Maniküre ist Sina. Hierunter werden hochwertige Nageltrockner, Fräser und Staubabsauggeräte angeboten. Interessant ist, dass Sina auch im professionellen Bereich anzutreffen ist. Viele Nagelstudios sind mit diesem Equipment ausgestattet.

Sina Nageltrockner werden in unterschiedlichen Ausführungen angeboten. Der größte Vorteil ist, dass es sich hierbei meist um riesige Set-Angebote handelt, die mit reichlich nützlichem Zubehör ausgestattet sind. Hier können Sie eigentlich nicht viel falsch machen. Sina Nageltrockner liegen im unteren bis mittleren Preissegment.

Wenn es um traditionelle UV-Lichthärtungsgeräte geht, darf der Onlineversender PMS hier nicht unerwähnt bleiben. Das Unternehmen bietet die verschiedensten Elektrokleingeräte, Foto-Equipment, LED-Leuchten und Strahler an. Dabei können die Nageltrockner von PMS mit einer soliden und robusten Verarbeitung überzeugen.

PMS bietet vornehmlich UV-Lichthärtungsgeräte an. Diese mit vier Leuchtstoffröhren ausgestatteten Geräte sind sowohl für Hände und Füße gleichermaßen einsetzbar. Sie werden für sämtliche Arten von UV-Lacke und UV-Gele eingesetzt. Dabei sind diese Nageltrockner vielfach auch in professionellen Studios zu finden. Insgesamt sind diese Geräte im unteren Preissegment zu finden.

Internet vs. Fachhandel: wo kaufe ich meinen Nageltrockner am besten?

Natürlich möchten Sie nun auch gerne wissen, wo Sie Ihren neuen Nageltrockner am besten kaufen können. Neben den Haushaltswarengeschäften, Elektro-Fachmärkten und Discountern können Sie natürlich auch einen Nageltrockner online über das Internet bestellen. Wir zeigen Ihnen die jeweiligen Vor- und Nachteile auf.

Einen Nageltrockner über den Fachhandel kaufen

Wenn Sie einen Nageltrockner im Fachhandel, wie zum Beispiel einen Elektro-Fachmarkt kaufen möchten, müssen Sie diesen meist anfahren. In vielen Fällen liegen diese Märkte in den Innenstädten, können teilweise aber auch weit außerhalb angesiedelt sein. Gerade an den Wochenenden sind diese Märkte schnell überlaufen. Da wird es schwierig, bei Fragen einen Verkäufer zu finden.

Generell ist die Auswahl nur begrenzt. Mit etwas Glück werden Sie vielleicht einen unserer Nageltrockner Testsieger dort finden. Ansonsten müssen Sie aufpassen, hier keine Noname-Produkte oder gar Auslaufmodelle zu erwischen. Denken Sie daran, dass die Verkäufer darauf geschult sind, Ihnen nur die vorhandene Ware und die dort geführten Marken zu verkaufen. Diese müssen zwar nicht immer schlechter sein, entsprechen aber häufig nicht Ihren Vorstellungen.

In den meisten Fällen sind die im Fachhandel geführten Nageltrockner relativ teuer. Wenn Sie sich dennoch für ein solches Modell entschieden haben, kann es durchaus passieren, dass Ihnen der Leistungsumfang daheim nicht ausreicht. Schwierig wird eine Rückgabe bei Nichtgefallen. Nicht jeder Händler nimmt anstandslos eine gekaufte Ware wieder zurück. Teilweise erhalten Sie dann auch nur einen Einkaufsgutschein und wissen letztlich gar nicht, was Sie davon kaufen sollen.

Vorteile beim Einkauf eines Nageltrockners im örtlichen Fachmarkt

  • Sie können das Gerät vor Ort in Augenschein nehmen,
  • ein Verkäufer kann Sie beraten,
  • Sie können das Gerät sofort mit nach Hause nehmen.

Nachteile beim Einkauf eines Nageltrockners im örtlichen Fachmarkt

  • häufig ist mit längeren Anfahrtswegen zu rechnen,
  • die Geschäfte sind überfüllt und ein Verkäufer ist als Ansprechpartner nicht erreichbar,
  • die Auswahl ist meist nur sehr begrenzt,
  • die Nageltrockner werden zu überhöhten Preisen angeboten,
  • teilweise handelt es sich um Auslaufmodelle,
  • eine Rückgabe wegen Nichtgefallen gestaltet sich schwierig.

Einen Nageltrockner über das Internet bestellen

Der bequeme Kauf im Internet hat viele Vorteile.Sehr beliebt ist der Einkauf über das Internet. Sie sind hierbei an keine Öffnungszeiten gebunden und können rund um die Uhr bestellen. Selbst an Sonn- und Feiertagen können Sie hier einen Nageltrockner bestellen. Vom heimischen Sofa aus haben Sie ein entspanntes und gemütliches Einkaufserlebnis.

Im Internet haben Sie die größte Auswahl. Hier finden Sie auch unsere Testsieger und viele weitere interessante Angebote. Zudem können Sie einen Nageltrockner im Internet meist günstiger kaufen, als im örtlichen Handel. Auch wenn kein Verkäufer zur Beratung parat steht, können Sie sich hier in unserem Ratgeber eingehend informieren. Mit wenigen Klicks legen Sie Ihren Nageltrockner in den Warenkorb. Das Bestellverfahren ist überaus einfach und mittlerweile sehr sicher.

Die meisten Online-Shops überzeugen mit einer kurzen Lieferfrist. Bei einigen Anbietern erhalten Sie Ihre Ware schon innerhalb von 24 Stunden. Zudem müssen Sie auch nicht immer Versandkosten bezahlen.

Ein weiterer Vorteil ist das Widerrufsrecht bei Online-Einkäufen. Falls Ihnen Ihr Nageltrockner einmal nicht gefallen sollte, können Sie diesen wieder originalverpackt an den Händler zurücksenden. Danach erhalten Sie Ihren Kaufpreis erstattet. Unter Berücksichtigung dieser Gegebenheiten, kann der Einkauf über das Internet nur empfohlen werden.

Vorteile beim Einkauf eines Nageltrockners über das Internet

  • Sie haben keine umständlichen Anfahrtswege,
  • Sie können bequem von daheim rund um die Uhr bestellen,
  • selbst an Sonn- und Feiertagen können Sie Ihren Nageltrockner ordern,
  • das Bestellverfahren ist überaus einfach und sicher,
  • Sie erhalten Ihre Ware teilweise sogar innerhalb von 24 Stunden,
  • häufig müssen Sie dabei noch nicht einmal Versandkosten bezahlen,
  • Sie haben ein Widerrufsrecht bei Nichtgefallen.

Nachteile beim Einkauf eines Nageltrockners über das Internet

  • ein persönlicher Verkäufer steht Ihnen nicht zur Seite,
  • Sie können den Nageltrockner nicht selbst in Augenschein nehmen,
  • eine sofortige Mitnahme ist ebenfalls nicht möglich.

Wissenswertes & Ratgeber

Bisher haben wir Ihnen schon die einigen oder andern Tipps und Tricks über Nageltrockner preisgegeben. Damit Sie aber noch besser Ihren gewünschten Lichthärter finden können, möchten wir Ihnen die nachfolgenden Ausführungen in unserem Nageltrockner-Ratgeber nicht vorenthalten.

Die Geschichte der Nageltrockner

Das Schmücken und Verzieren von Fingernägeln hat eine lange Tradition. Bereits im alten China in der Ming-Dynastie haben sich die adeligen Frauen lange Fingernägel wachsen lassen. Dies galt als Statussymbol, um darzustellen, das diese Frauen keine harten Arbeiten zu verrichten hatten.

Der Vorläufer der künstlichen Fingernägel stammt aber aus Griechenland. Im frühen 19. Jahrhundert haben sich reiche Frauen Pistazienschalen auf die Fingernägel geklebt. Diese können als Vorläufer der heutigen Kunstnägel bezeichnet werden. Von dort haben sich die künstlich modifizierten Nägel so langsam auch bei der Damenwelt in Europa verbreitet. In den wilden 20er Jahren haben sich erstmals die Damen die Nägel rot lackiert und sorgten zunächst in der Gesellschaft für Empörung.

1934 entwickelte der amerikanische Zahnarzt Maxwell Lappe den ersten künstlichen Fingernagel. Dieses Modell wurde Nu-Nails getauft und erfreute sich große Beliebtheit. Kurioser Weise trugen die Damen in den 50er Jahren sogar echte Spendernägel, also Naturnägel als Verlängerung. Diese wurden mit einem Spezialkleber an den eigenen Nägeln angeklebt. Heute noch ist dieses Verfahren als Full-Size-Technik bekannt.

Erst durch den Chemiker Fred Slack kam auch Acryl für die Nagelmodellage in Betracht. Seinerzeit hat er bei der Entwicklung von zahnmedizinischen Produkten einen verletzten Fingernagel mit einem besonderen acrylhaltigen Kunststoff versorgt. Dieser zahnmedizinische Kunststoff wurde seit 1957 für die Nagelmodellage eingesetzt und ist auch heute noch stark vertreten.

Künstliche Kunststoff-Fingernägel hatten in den 60er und 70er Jahren ihre Blütezeit. Ende der 70er Jahre wurde die Qualität ständig verbessert. Diese Kunstnägel wurden auf die eigenen Nägel aufgeklebt und erreichten eine hohe Belastbarkeit. Wer extrem lange Fingernägel wünschte, besorgte sich diesbezüglich lange Kunstnägel. Diese Nagelmode gelangte schließlich auch nach Europa.

Erst seit 1984 können wir von der richtigen Nagelmodellage sprechen. Möglich machte es die neue Lichthärtungstechnik. Ebenso wie auch die übrigen Produkte stammen auch die transparenten und lichthärtenden Gele aus der Zahnmedizin. Gele lassen sich einfach verarbeiten, greifen den Fingernagel nicht an und sorgen auf der anderen Seite für einen natürlichen Look.

Seit den 80er Jahren haben sich auch die Nageltrockner weiterentwickelt. In den letzten Jahren haben die modernen LED-Nageltrockner wegen ihrer Energieeffizienz und schnellen Trocknungszeit enorm an Bedeutung gewonnen.

Zahlen, Daten, Fakten rund um die Nageltrockner

Mit den nachfolgenden Daten, Fakten und Zahlen möchten wir Ihnen die Auswahl nach einem passenden Nageltrockner erleichtern. Gleichfalls erfahren Sie hier auch das benötigte Hintergrundwissen, welches bei der Nagelmodellage mit Kunststoff-Lacken und Gelen so wichtig ist.
  • Was bedeutet eigentlich Nageldesign?

In früherer Zeit wurden Nägel meist mit einem kleinen Pinsel und einem Lackfläschchen lackiert. Die einstigen Lacke hielten nur wenige Tage und waren somit nicht besonders haltbar. Heute zeigen Profis auf Wettbewerben, wie eindrucksvoll Finger- und Fußnägel verziert werden können. Auf einem einzigen Fingernagel können Künstler ganze Landschaften verewigen. Nageldesign kann insoweit auch als eine besondere Kunstform bezeichnet werden.

Das bekannteste Nageldesign wird als French-Nails bezeichnet. Bei dieser Form der Modellage werden nur die Nagelspitzen in einer bestimmten Farbe abgesetzt. Die meisten bevorzugen hier ein Weiß, sodass der natürliche Nageleffekt damit unterstrichen und verstärkt wird. Mittlerweile wird aber auch das Nagelbett in einer anderen Farbe dargestellt.

Bei der sogenannten Halbmond-Maniküre wird am unteren Nagelbett der halbmondförmige Teil in einer bestimmten Farbe nachlackiert. Es gibt auch zahlreiche Hilfsmittel, wie zum Beispiel Silikonformen, mit denen dreidimensionale Verzierungen auf die Nageloberfläche gezaubert werden können. Hierfür wird ein farbiges Gel verwendet.

Mittlerweile wird eigentlich alles mit Nageldesign bezeichnet, was in irgendeiner Form mit dem Modellieren und Einfärben von Nägeln zu tun hat.

  • Nagellack hat auch mit Mode etwas gemein

Nagellacke werden heute genauso schnell gewechselt, wie die Mode. Nicht umsonst haben viele Frauen daheim unzählige Fläschchen Nagellack in den unterschiedlichsten Farben, um zu jeder Saison den richtigen Nagellack zu treffen. Damit diese Lacke auch besonders haltbar und widerstandsfähig sind, wurden spezielle Gele und UV-Lacke entwickelt. Neben wunderschönen und hochglänzenden Oberflächen erreichen diese Lacke eine deutlich längere Haltbarkeit.

Mit den entsprechenden Hilfsmitteln, wie Nagelfräser und Lichthärtungsgerät, können die Gele und Lacke bei Bedarf schnell wieder entfernt und erneuert werden. So lassen sich die Farben immer dem aktuellen Modetrend anpassen.

  • Die Zusammensetzung von Gel-Nagellacken

Gelnägel werden mithilfe eines Nageltrockners gehärtet. Interessant ist, dass dieses Gel aus einem UV-reaktiven Acryl-Gel besteht, welches um Aushärten UV-Licht benötigt. Dieses Material ist hier in Deutschland zur Verlängerung und Verstärkung von Nägeln am weitesten verbreitet und zeichnet sich durch eine einfache Handhabung aus.

Grundvoraussetzung ist natürlich ein UV-Nageltrockner, mit dem unter Wärmeentwicklung das Acrylgel innerhalb weniger Sekunden aushärten kann. Acrylgel ist ein eher weiches Material, sodass es sich ideal für weiche Naturnägel eignet. Interessant ist auch die Modellage selbst. In das flüssige Gel können wir individuelle Verzierungen, Steinchen und Trockenblumen bzw. spezielle Einlegemotive einarbeiten, die nach der Aushärtung über einen langen Zeitraum erhalten bleiben. Acrylgele sind gegen Lösungsmittel meist resistent. Zum Entfernen müssen diese abgefräst werden.

  • Das Geheimnis von Acrylnägeln

Acrylnägel gehören zu den ältesten Methoden der Nagelmodellage. Diese werden mithilfe eines Liquids und einem Acrylpulver aufgebaut. Neben selbsthärtenden Ausführungen gibt es auch Varianten, die erst durch einen UV-Nageltrockner richtig aushärten.

Das zu verarbeitende Material wird besonders hart und lässt sich äußerst präzise verarbeiten. Es ist für alle Arten von Naturnägeln geeignet. Sie können Acrylnägel besonders einfach mit einem Aceton-Lösungsmittel wieder entfernen. Falls künstliche Acrylnägel lackiert werden sollen, kann der Lack später nur mit acetonfreiem Nagellackentferner entfernt werden.

Dieses Zweikomponenten-System zur Herstellung von Acrylnägeln ist sehr aufwändig und erfordert von den Nageldesignern höchste Präzision. Es ist wesentlich schwerer zu erlernen als zum Beispiel die Gel-Technik. Vielfach werden Acrylnägel bei Meisterschaften eingesetzt.

  • Nageldesignerin ist kein anerkannter Lehrberuf

Entgegen vieler anderer Portale, die mit ihren Schulungen darauf hinweisen, dass eine Kosmetikausbildung Voraussetzung ist, handelt es sich beim Berufsbild der Nageldesignerin nicht um einen anerkannten Lehrberuf. Dies bedeutet, dass sich jeder Nageldesigner nennen darf und auch ein Studio eröffnen oder einen mobilen Service anbieten darf.

Grundsätzlich lohnt es sich, an Schulungen teilzunehmen. Hierbei können Sie zwischen Online-Schulungen und ein- oder mehrtägigen Schulungen in bekannten Nagelstudios oder Lehreinrichtungen wählen. Teilweise müssen Sie aber für eine solche Schulung mehr als 1.000 Euro bezahlen. Es gibt aber auch themenbezogenen Schulungen, die etwas günstiger sind. Dann beschränken sich die Kurse nur auf Gel-Nägel, nur auf Shellac-Nägel oder auf Acryl-Nägel. In allen Fällen lernen Sie dabei auch den Umgang mit dem nötigen Equipment kennen.

Die etwas günstigen Online-Schulungen müssen nicht unbedingt schlechter sein. Bei der Nagelmodellage kommt es auf die Kreativität jedes einzelnen an. Jemand, der eine teure Schulung besucht hat, muss nicht unbedingt besser sein, als der Online-Schüler. Viele kommerzielle Schulungen locken natürlich die Teilnehmer damit, dass diese hinterher ein Zertifikat oder Zeugnis erhalten. Dieses wird dann gerne im selbst eröffneten Studio präsentiert und soll Kundinnen anlocken.

Grundsätzlich lässt sich schon mit wenig Aufwand im eigenen Wohnzimmer oder in der Küche ein Home-Studio eröffnen. Leider gibt es mittlerweile auf dem Markt sehr viele solcher Homeworkerinnen, sodass der Markt an sich überlaufen ist. Es zahlt sich dann wieder aus, sich regelmäßig weiterzubilden und das eigene Wissen in den Vordergrund zu stellen. Bei guter Arbeit kommen die Kundinnen dann auch wieder.

Ein großer Teil der eröffneten Nagelstudios wird früher oder später wieder schließen. Nur wer die erste Durststrecke übersteht hat eine gute Chance sich in diesem Segment einen Namen zu machen. Aber jeder hat diesbezüglich klein angefangen.

FAQ

  • Was gehört zur Grundausstattung eines Nageldesign-Homestudios?
Viele möchten vielleicht das Hobby zum Beruf machen und überlegen, ein eigenes kleines Nagelstudio zu eröffnen. Schon mit verhältnismäßig geringem Aufwand können Sie sich diesen Traum erfüllen. Zu den wichtigsten Ausrüstungsgegenständen gehören:
  • ein UV-Nageltrockner,
  • hochwertige UV-Gele,
  • eine Tip-Box,
  • ein Cleaner,
  • Buffer und Nagelfeilen,
  • verschieden breite Gel-Pinsel,
  • ein Stäbchen zum Zurückschieben der Nagelhaut,
  • ein Nagelknipser,
  • ein Pflegestift bzw. Nagelöl,
  • ein Tip-Kleber,
  • eine gute Arbeitsplatzleuchte,
  • ein Nagelstaub-Absauger,
  • ein Fräser mit mehreren Fräsaufsätzen.

Viele dieser Produkte werden von diversen Anbietern bereits im Set zu günstigen Preisen angeboten. Vorteilhaft ist, dass nach dem Kauf einer Grundausstattung diese nach und nach erweitert werden kann. Wichtig ist, dass auch verschiedene Farblacke im Sortiment sind. Jede Kundin hat schließlich ihre eigenen Wünsche und Vorstellungen.

  • Wie werden Gel-Nägel am besten entfernt?

Gel-Nägel müssen eigentlich regelmäßig aufgefüllt werden. Wenn Sie jedoch wieder zu Ihrem Naturnagel zurückkehren möchten, dann haben Sie mehrere Möglichkeiten dazu. Lassen Sie einfach die Nägel herauswachsen. Dies kann bis zu drei Monate dauern. Dabei löst sich das Gel an einigen Stellen des Nagels bis es ganz herabfällt. Nachteilig ist, dass sich durch diese teilweise Ablösung Lücken bilden, in denen sich unter Umständen Bakterien festsetzen können.

Wenn Sie nicht solange warten möchten, sollten Sie die Gel-Nägel abfräsen. Hierzu gibt es im Handel passende Maniküre-Fräsen, die mit einem Dremel vergleichbar sind. Mit den enthaltenen Diamantaufsätzen können Sie die Gel-Oberfläche anrauen und ganz abfeilen. Selbstverständlich können Sie einen Gel-Nagel aber auch in traditioneller Weise mit der Feile bearbeiten. Wählen Sie jedoch immer feinere Feilen oder Fräsaufsätze, wenn Sie in die Nähe des Naturnagels kommen.

  • Was wird unter Lifting verstanden?

Als sogenanntes Lifting werden Stellen der Nagelmodellage bezeichnet, die sich von der Nagelplatte gelöst haben. Liftings können bei Gel- und Acrylnägeln entstehen. Besonders an den Rändern können sich dort Luftblasen bilden. Diese können entstehen, wenn bei der Behandlung die Nagelhaut nicht ausreichend zurückgeschoben worden ist. Ebenso können Sie auftreten, wenn der Nagel vor der Modellage nicht ausreichend entfettet worden ist. Bei der Nagelmodellage darf das Acryl oder Gel auch nicht über den Nagelrand gezogen werden. Auch dieses führt zu den Liftings.

  • Können künstliche Fingernägel die Pilzgefahr erhöhen?

Künstliche Nägel können nicht die Pilzgefahr erhöhen. Der sogenannte Nagelpilz entsteht durch spezielle Pilzsporen, die überall lauern können. Von daher ist es auch überaus wichtig, dass gerade bei der Nagelmodellage besonders sorgfältig und hygienisch gearbeitet wird. Bei ausreichender Pflege und Vorbereitung können sich keine Pilzsporen einnisten.

Es wird empfohlen, künstliche Nägel wie Naturnägel mit einem Pflegeöl zu behandeln. Dadurch wird die Nagelhaut geschützt.

  • Was ist der Unterschied zwischen einem UV-Streich-Gel und einem Aufbau-Gel?

UV-Gele mit einer flüssigen bis mittleren Viskosität werden auch als Streichgele bezeichnet. Diese werden auf dem Fingernagel aufgestrichen. Zu diesen Varianten gehören beispielsweise das Grundier-Gel, das Versiegelungs-Gel und das French-Gel.

Das Aufbau-Gel ist dagegen dickflüssiger und erreicht eine hohe Standfestigkeit. Seine Aufgabe ist es, den Nagel neu zu modellieren. Zu diesen Varianten gehören beispielsweise die Skulpturing-Gele und die Modellage-Gele.

  • Warum härtet Gel manchmal nicht aus?

Trotz UV-Nageltrockner kann es vorkommen, dass einige Gele nicht richtig aushärten. Jedes Gel besitzt herstellungsbedingt eine andere Aushärtungszeit. In aller Regel ist dies von der Pigmentierung abhängig. Interessant ist, dass beispielsweise Farbgele bis 4 Minuten zum Aushärten brauchen und farblose Gele schon nach 2 Minuten ausgehärtet sind.

Wie wir festgestellt haben, bilden die Gele beim Aushärten eine leicht klebrige Schwitzschicht, die sich an der Oberfläche sammelt. Hierbei handelt es sich um eine besondere Dispersionsschicht und sollte keinesfalls entfernt werden. Diese Schicht dient als Haftungsvermittler für die weiteren aufgetragenen Gelschichten. Lediglich bei der letzten Schicht sollten Sie mit einem Cleaner die Oberfläche davon befreien. Danach erfolgt lediglich noch die Nagelversiegelung.

  • Warum läuft das Gel aus dem Tiegel heraus?

Bei einer zu warmen Lagerung dehnt sich das dünnflüssige Gel schnell aus und kann schon einmal aus dem Tiegel auslaufen. Aus diesem Grund ist es ratsam, dünnflüssige Gele immer kühl und lichtgeschützt zu lagern. Einige stellen es sogar in einen Kühlschrank.

  • Wieso brennen die Finger nach dem Aushärten unter der UV-Lampe?

Ein UV-Gel besteht aus einer chemischen Verbindung von Molekülen. Während der Aushärtungsphase unter dem UV-Licht eines Nageltrockners reiben diese Moleküle aneinander, um sich durch Wärme zu verbinden. Reibung erzeugt bekanntermaßen Wärme. Interessant ist, dass die Wärmeentwicklung umso stärker spürbar wird, desto dicker der Gelauftrag auf dem Nagel ist.

Aber auch ein starkes Abfeilen des Naturnagels führ zu einer Überempfindlichkeit gegen Wärme. Normalerweise nimmt die Hitzeentwicklung schon nach kurzer Zeit ab. Wenn es unter dem Nageltrockner zu unangenehm werden sollte, kann die Hand auch kurz herausgezogen werden. Wer empfindlich gegen diese Art von Wärme ist, sollte seine Gelschichten in mehreren Schritten aufbauen. Dünnere Gelschichten härten schneller aus und die Hand muss nicht so lange unter der UV-Lampe verbleiben.

Nützliches Zubehör

Ein spannendes Thema stellt das Zubehör für Nageltrockner dar. Hier können Sie auf viele interessante Accessoires zurückgreifen. Einige wichtige Zubehörartikel haben wir nachfolgend für Sie hier aufgelistet.

  • Ersatz-UV-Lampen

Wenn Sie einen Nageltrockner mit UV-Leuchtstoffröhre besitzen, müssen Sie diese nach einer geraumen Zeit auswechseln. Das Licht der alten Röhre lässt mit der Zeit nach und die Nägel können nicht mehr so gleichmäßig durchgehärtet werden. Häufig finden Sie schon beim Kauf eines solchen Gerätes einen Satz diverser Leuchtstoffröhren, die Sie bei Bedarf einsetzen können. Ansonsten gibt es diese Röhren auch einzeln im Handel zu kaufen.

  • Ein Nagelstaubabsauger

Bevor ein Nagel kunstvoll mit Gel oder Nagellack verziert wird, muss das Nagelbett vorbereitet werden. Alte Lackreste müssen abgefeilt werden. Da dieser feine Staub jedoch gesundheitsschädlich sein kann, sollte dieser während des Feilens abgesaugt werden. Nagelstaubabsauger haben eine gewisse Ähnlichkeit mit einem Nageltrockner. Jedoch befindet sich meist auf einer weichen Lederoberfläche ein kleiner Ventilator, der den Staub aufsaugt und in einen Staubbehälter einzieht. Häufig handelt es sich hierbei um Stoffbeutel, die leicht ausgeleert und gewaschen werden können.

  • Eine Fräsmaschine

Sehr beliebt sind die kleinen Fräsmaschinen, die mit einer rotierenden Schleifscheibe ausgestattet sind. Damit können alte Nagelreste besonders effektiv abgeschliffen werden. Ein solcher Nagelfräser gehört zur Standardausstattung eines jeden guten Nagelstudios und ist für die Maniküre und Pediküre unverzichtbar. Die einzelnen Fräsaufsätze können individuell ausgewechselt werden. Meistens werden diese elektrisch betriebenen Geräte im Set mit reichlich Zubehör geliefert.

  • Schleifblöcke und Buffer

Unverzichtbar bei der Behandlung von Nägeln sind die weichen Schleifblöcke, häufig auch als Buffer bekannt. Die Oberfläche ist mit einem Schleifmittel versehen. Im Kern bestehen diese Buffer aus Schaumstoff. Damit lassen sich sehr schonend die letzten Nagellackreste entfernen.

Ebenfalls in diese Kategorie fallen die gebogenen Nagelfeilen. Diese sind von beiden Seiten mit einem Schleifmittel in unterschiedlicher Körnung versehen und eignen sich ebenfalls hervorragend zur Maniküre.

  • Die richtige Beleuchtung

Wenn Sie sich für die Maniküre und Nagelmodellage interessieren, dann sollten Sie neben einem guten Nagetrockner auch immer für gutes Arbeitslicht sorgen. Aus diesem Grund werden im Handel modernen Arbeitsplatzleuchten mit und ohne Schwenkarm angeboten. Einige Modelle sind sogar mit einer integrierten Lupe erhältlich. Je nach Hersteller und Modell lassen sich diese Leuchten bequem am Tisch befestigen. In heutiger Zeit setzen die meisten Hersteller schon auf das energiesparende LED-Licht.

  • Was ist noch wichtig?

Selbstverständlich dürfen auch die Verbrauchsmittel selbst nicht unerwähnt bleiben. Hier können die Damen auf eine riesige Auswahl an Lacken und Gelen zurückgreifen. Dabei ist lediglich darauf zu achten, ob die Lacke und Gele für UV-Nageltrockner oder für LED-Lichthärter einsetzbar sind. Jedes Gerät trocknet anders.

Ebenfalls zu den Verbrauchsmitteln gehören beispielsweise die selbstklebenden Nagelschablonen, mit denen wir die Nägel kunstvoll aufbauen können. Je nach Einsatzzweck können hiermit kürzere bis längere Kunstnägel aus Acryl modelliert werden.

Die meisten Gele lassen sich nur mit einem Pinsel auftragen. Aus diesem Grund wird bei der Nagelmodellage eine Vielzahl von hochwertigen Pinseln benötigt. Diese können für Gelnägel ebenso verwendet werden, wie für Acrylnägel. Nicht unerwähnt bleiben sollen auch die Wattepads, Tupfer und Nagellacköle. Diese sind während einer Sitzung im Nagelstudio unverzichtbar und sorgen gleichzeitig für einen hohen Hygienestandard.

Alternativen zum Nageltrockner

Viele stellen sich wahrscheinlich die Frage, ob es zu einem UV- oder LED-Nageltrockner noch eine Alternative gibt. Grundsätzlich kommt es bei einem Gel darauf an, ob eine UV-Lichtquelle in der Nähe ist, die den Aushärtungsvorgang einleitet.

Interessant ist, dass UV-Gele auch an der frischen Luft bei Sonnenschein gut und sogar schnell trocknen können. Leider härten die Gele dann aber etwas ungleichmäßig aus. Einige Stellen können dann noch lange Zeit feucht bleiben. Eine andere Alternative wäre, wenn Sie mit den frisch gemachten Nägeln ins Sonnenstudio gehen und sich unter eine Sonnenbank legen. Auch in diesem Fall erfolgt eine Aushärtung.

Für eine gleichmäßige Aushärtung wird aber niemand um einen guten UV- oder LED-Nageltrockner herumkommen.

Weiterführende Links und Quellen

Mit den weiterführenden Links und Quellen finden Sie noch viele nützliche Informationen rund um das Thema Nagelmodellage und Lichthärtungsgeräte.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (672 Bewertungen. Durchschnitt: 4,83 von 5)
Loading...