Suche
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
ExpertenTesten

Buggy oder Kinderwagen: Sie haben die Qual der Wahl

Osann Sportwagen Buggy GO im Test 2017Ein Buggy stellt eine komfortable und moderne Transportoption für Kleinkinder ab dem sechsten Lebensmonat dar. Denn hierbei handelt es sich um die modernen Sportwagen, die durch ihre drei Räder, durch ihr handliches und sportliches Design und durch ihre Leichtgängigkeit auf sich aufmerksam machen. Denn Buggys sind in erster Linie darauf ausgelegt, schnell und platzsparend verstaut zu sein und dennoch eine zuverlässige Transportmöglichkeit für Ihr Kind zu sein.

Auf den ersten Blick handelt es sich also tatsächlich um eine weitere Variante des beliebten, bekannten und altbewährten Kinderwagens – und dennoch unterscheidet sich ein Buggy drastisch von einem solchen. Doch wie kommt das und worin liegen die Unterschiede, denen Sie bei der Entscheidung, ob es ein moderner Buggy oder doch ein klassischer Kinderwagen sein soll, unbedingt Beachtung schenken sollten? Dieser Frage und weiteren wollen wir in diesem umfangreichen Ratgeber nachgehen.

Der Buggy und seine Vor- und Nachteile

Einer der größten und demnach auch gravierendsten Vorteile eines Buggys ist dessen Flexibilität – und diese kommt durch seine platzsparenden Maße, durch sein geringes Gewicht und durch seine leichte Handhabung zustande. Denn der Buggy wurde in erster Linie darauf ausgelegt, schnell und problemlos verstaut zu werden und demnach stets zur Stelle zu sein, wenn Sie ihn benötigen.

Das kann zum Beispiel beim Einkaufsbummel in der Stadt der Fall sein. Die meisten Buggys lassen sich nämlich sehr platzsparend zusammenklappen, so dass Sie sie nahezu in jedem noch so kleinen Auto problemlos unterbringen können, ohne dass der Buggy Ihnen wertvollen Stauraum raubt.

Doch auch unterwegs ist der Buggy ein vorteilhafter und hilfreicher Begleiter. Viele Modelle verfügen beispielsweise über praktische Transportnetze, in denen Sie Einkäufe, aber auch Proviant für einen Spaziergang und mehr unterbringen können. Wird der Buggy hingegen nicht genutzt, etwa weil das Kind eine Weile selbst Laufen möchte oder die Umwelt entdeckt, ist er leicht und wendig genug, sodass er Ihnen nur bedingt zur Last fällt.

Doch auch im eigentlichen Gebrauch, nämlich dann, wenn Sie Ihr Kind im Buggy transportieren, macht er Ihnen das Laben alles andere als schwer. Denn hochwertige Buggys sind auch mit ihrer wertvollen Fracht noch sehr leicht und gut zu lenken. Dafür sorgt nicht zuletzt auch ihr sehr geringes Eigengewicht.

Allerdings hat auch der Buggy seine Nachteile. Denn da er in erster Linie darauf ausgelegt wurde praktisch, leichtgängig und schnell einsatzbereit zu sein, ist er nicht immer wirklich bequem. Anders als viele Sportkinderwagen verfügt er nämlich meistens nur über eine minimal bis gar nicht gepolsterter Kunststoff oder Stoffsitzfläche, in denen es Ihrem Kind vor allem bei langen und ungemütlichen Strecken schnell zu unbequem werden könnte.

Hinzu kommt, dass viele Buggys nur auf halbwegs ebenen Flächen, etwa auf Bürgersteigen oder in Einkaufspassagen, wirklich leichtgängig und wendig sind – für Spaziergänge auf abgelegenen und unebenen Waldwegen eignen sich die meisten Buggys also eher weniger.

Der Kinderwagen und was dieser dem Buggy voraus hat – und was nicht

Der Kombi-Kinderwagen "Flash" mit umfangreichem Zubehör.Kinderwagen sind heute auch in platzsparenden und sportlichen Variationen verfügbar, die dem Buggy durchaus Konkurrenz machen können. Hinzu kommen hochwertige und praktische Kombimodelle, die beispielsweise zu Beginn als ganz klassischer Kinderwagen für das Baby und später als buggyähnliches, sportliches Modell für das Kleinkind genutzt werden können. Auch diese lassen sich, je nach Hersteller und Model versteht sich, in der Regel schnell und einfach verstauen und sind heute meistens so konzipiert, dass sie stets leichtgängig und möglichst wendig sind.

Mit dem richtigen Kinderwagen können Sie also durchaus bereits mehr als nur ausreichend bedient sein, wenn Sie ein komfortables und doch praktisches Transportmittel für Ihren Spross suchen. Und: Ein Kinderwagen ist meistens deutlich bequemer als ein Buggy, da die meisten Modelle eher auf eine häufige und langzeitige Nutzung ausgelegt sind.

Demnach verfügen sie meistens über bequem gepolsterte Sitzflächen, in denen sich der Spross auch auf langen und unbequemen Strecken wohl fühlt. Das ist natürlich dann enorm von Vorteil, wenn Sie ein Transportmittel suchen, mit dem Sie Ihr Kind nicht nur schnell zum nächsten Supermarkt und zurück bringen wollen.

Doch egal wie hochwertig, modern und vielfältig einsetzbar der von Ihnen ausgewählte Kinderwagen auch sein mag – einem gleichwertigen Buggy wird selbst das beste Modell in Sachen platzsparendem und leichtgängigem Design nichts vormachen. Das liegt in erster Linie daran, dass Kinderwagen und Buggys zwei vollkommen unterschiedliche Einsatzvorhaben abdecken sollen.

Ein Kinderwagen soll in erster Linie bequem und komfortabel für das Kind sein, während ein Buggy leicht und platzsparend sein soll. Modelle, die also auch Aspekte der Alternative abdecken sollen, zahlen dafür mit ihren speziellen Eigenschaften – etwa mit einem höheren Gewicht oder durch eine unbequemere Sitzfläche.

Der Buggy und der Kinderwagen in der Gegenüberstellung

Viele Eltern schwören heute darauf, beides im Haus zu haben – sowohl einen sportlichen oder flexibel einsetzbaren Kinderwagen und einen Buggy.

Und zugegeben ist das eindeutig nicht die schlechteste Strategie, wenn man beide Alternativen zum Transport des Kindes genauer in Augenschein nimmt. Denn ein Buggy bleibt nun einmal ein Buggy und ein Kinderwagen bleibt ein Kinderwagen.

Während der Letztere also meistens bereits so konzipiert ist, dass Sie ihn zu Beginn durch eine gut gepolsterte Liegefläche für Ihr Baby nutzen und später zu einem buggyartigen Kinderwagen umbauen können, soll Ihnen der Erstere den Alltag mit dem Kind erleichtern. Dessen Bequemlichkeit bleibt dabei jedoch ein wenig auf der Strecke.

Buggys sind also gute und wertvolle Begleiter, wenn Sie Ihr Kind auf kurzen Spaziergängen oder bei Gängen in die Innenstadt oder bei Einkäufen begleiten soll. Ebenso ist der Buggy eine gute und flexible Option, wenn sie ein Transportmittel suchen, welches Sie – sozusagen als Notlösung – stets im Kofferraum bei sich führen wollen.

Zum Beispiel, wenn es mal sehr schnell gehen muss oder wenn Sie den Buggy nur sehr kurz benötigen – etwa, um mit Ihrem Kind noch schnell ein paar Besorgungen auf dem Heimweg zu machen. Auf der anderen Seite ist ein Kinderwagen genau die richtige Wahl für Sie, wenn Sie eher ein komfortables und bequemes Gefährt suchen, in denen Ihr Kind auch bei längeren Spaziergängen oder Vorhaben bequem sitzt und somit nicht so schnell die Lust und die Laune am Spaziergang verliert.