Suche
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
ExpertenTesten

JVC Camcorder

JVC gilt als einer der größten Innovatoren im Bereich der Camcorder. Vor allem in den 1980er und 1990er Jahren legte das Unternehmen den Grundstein für Camcorder, wie wir sie heute kennen. Bis heute sind die Geräte der Marke eine feste Größe und wissen durch hohe Qualität zu gefallen.

Über das Unternehmen

Ursprünglich gegründet wurde JVC im Jahre 1927 als eine Tochtergesellschaft des amerikanischen Konzerns Victor Talking Machine Company. Als der Zweite Weltkrieg ausbrach, löste JVC mit Sitz in Japan sich aber komplett von seinem Mutterkonzern. Zu jener Zeit lag der Fokus von JVC auf der Herstellung und Verbesserung von Schallplatten. Durch stetige Innovationen wuchs die Marke über die Jahrzehnte immer weiter an.

In den 1950er Jahren wurde JVC schließlich von Matsushita Electric, dem heutigen Panasonic, übernommen, arbeitete aber als eigenständige Marke weiter. Der Durchbruch gelang den Japanern im Jahr 1976 mit Vorstellung des ersten VHS-Videorekorders. Obwohl dieses Format technisch der Konkurrenz von Betamax und VCR unterlegen war, konnte es sich als Standard auf dem Weltmarkt durchsetzen. Das hatte JVC vor allem seiner Lizenzpolitik zu verdanken. Sehr großzügig konnte so ziemlich jeder eine Lizenz erhalten und Filme auf VHS veröffentlichen. Als Folge wurde VHS mit Inhalten nahezu überschwemmt und stach die Konkurrenz aus, wenn es um die Auswahl ging. In den 1980er Jahren baute JVC auf diesen Erfolgen auf und verbesserte die VHS unter anderem mit dem Standard S-VHS. Bis zum Erscheinen der DVD Ende der 1990er Jahre war die VHS der marktbeherrschende Standard im Filmgeschäft.

Ebenfalls in den 1980er Jahren entstand das VHC-C-Format. Dabei handelt es sich um besonders kleine Kassetten, die in tragbaren Geräten wie Camcordern verwendet werden konnten. Im Jahr 1995 lieferte JVC dann auch den ersten digitalen Camcorder im Taschenformat. Der JVC GR DV-1 lieferte beste Qualität in einem kleinen Gehäuse und ließ sich ohne Weiteres in einer Tasche verstauen. Vorher waren Videokameras noch groß und sperrig und daher kaum verbreitet. JVC änderte dies beinahe über Nacht und verhalf Camcordern damit zu ihren großen Erfolgen.

Mit der Jahrtausendwende verlor die VHS sowohl bei Filmen als auch bei Camcordern zunehmend an Bedeutung. Dem zollte auch JVC Tribut und stellte die Produktion der eigenen Camcorder auf Modelle mit Festplatten und Speicherkarten um. Außerdem stiegen die Japaner in die Herstellung von Plasmabildschirmen ein. Dennoch konnten die Verluste durch den Wegfall der VHS nicht kompensiert werden. Im Jahr 2007 begann deshalb der teilweise Verkauf des Unternehmens an Kenwood, 2008 schließlich wurde die JVC Kenwood Holdings etabliert, seither agiert JVC als ein Tochterunternehmen der JVC Kenwood Corporation. Bis heute stellt das Unternehmen aber weiterhin Camcorder für Endverbraucher her.

Camcorder von JVC im Überblick

JVC richtet sich mit seinen Camcordern heute vor allem an das Einstiegssegment. Einige Modelle wie der JVC GZ-HM430WEU sind schon für weniger als 100 Euro erhältlich, ermöglichen aber dennoch Aufnahmen in voller HD-Auflösung. Wer auf der Suche nach umfangreichen Funktionen ist, wird bei Modellen wie dem JVC GZ-RX640BEU oder dem JVC GZ-R430BEU fündig. Für etwas mehr Geld gibt es hier Kameras mit besseren Objektiven und einem hochwertigeren Gehäuse. Für den professionellen Bedarf gibt es außerdem noch den JVC GY-HM70E. Mit Features wie der Unterstützung für externe Mikrofone und einer manuellen Fokuseinstellung muss sich dieses Modell nicht vor einem Camcorder Test 2017 scheuen.

Seit einiger Zeit wird das Sortiment von JVC auch durch sogenannte Action Kameras komplettiert. Dabei handelt es sich um besonders kleine und robuste Camcorder, die auch bei schnellen Bewegungen überzeugende Aufnahmen erstellen. Nützlich ist das etwa beim Fahrradfahren oder im Ski-Urlaub.

Der JVC GC-XA1BEU sorgt bei derartigen Anlässen dafür, dass Erlebtes sich hervorragend mit Bild und Ton festhalten und immer wieder genießen lässt. Dank integriertem WLAN gelingt auch eine Verbindung zu einem Smartphone oder direkt ins Internet.

Besonderheiten von JVC Camcordern

Die Camcorder von JVC zeichnen sich durch eine sehr einfache Bedienung aus. Leicht verständliche Menüs werden auch von Laien problemlos verstanden und gut beschriftete Tasten sorgen dafür, dass während einer Aufnahme alle Funktionen ohne langes Suchen verwendet werden können.

Der Hersteller macht sich außerdem viele Gedanken um die Ergonomie und gestaltet seine Camcorder so, dass sie sich natürlich an die Hand des Benutzers anpassen. Das ermöglicht auch längere Aufnahmen, ohne dass es dabei zu Ermüdungserscheinungen kommt.

Einzigartig sind viele JVC Camcorder durch ihre Robustheit. Viele Modelle sind gegen das Eintreten von Staub und sogar Wasser bis zu einem bestimmten Grad geschützt. Damit sind Aufnahmen im strömenden Regen kein Problem mehr und sogar eintauchen lassen sich einige der Geräte. Wer also gerne auch einmal unter Wasser filmen möchte, wird die Camcorder von JVC zu schätzen wissen.

Bei der Aufnahme kommt ein Camcorder von JVC dem Nutzer stets entgegen. Lange Einstellungen sind hier für gute Ergebnisse nicht notwendig. Stattdessen kümmert sich eine integrierte Automatik um wichtige Details wie den Weißabgleich oder den Fokus. Die Systeme arbeiten sehr ausgeklügelt und werden durch weitere Features wie einen Bildstabilisator unterstützt. Wer bei einem Camcorder am liebsten die Kamera nur auf ein Motiv halten und den Auslöseknopf drücken möchte, wird hier bestens bedient. Manuelle Einstellungen sind zwar auch vorhanden, allerdings in einem geringeren Umfang als bei den meisten Konkurrenten.

Beim Design orientiert sich JVC an einem zeitlosen Äußeren, welches schon seit einigen Jahren der gleichen Linie folgt. Klare Linien und abgerundete Ecken sorgen für eine angenehme Optik und Haptik. Dabei hat JVC auch den Trend von knalligen Farben für sich entdeckt. Einige der Camcorder sind nicht nur in Schwarz oder Weiß, sondern auch in Orange oder Grün erhältlich. Wer also einen Camcorder in seiner Lieblingsfarbe sucht, der könnte beim Sortiment von JVC durchaus fündig werden.

Welche anderen Qualitäten bei einem Camcorder wichtig sind, erfahren Sie übrigens auch in unserem passenden Artikel. Dort sind auch einige nützliche Praxis-Tipps sowie weiterführende Links zu finden.