Suche
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
ExpertenTesten

Dachbox mieten oder kaufen?

Dachbox mieten oder kaufen?Unbestritten ist, dass eine Dachbox Sicherheit und Raum schafft. So kann gerade auf Urlaubsreisen mit der ganzen Familie der Kofferraum des Autos schnell zu klein werden.

Dies ist häufig bei Sportwagen oder bei sportlicheren Modellen der Fall. Immer wieder stellen sich Autofahrer die Frage wohin mit dem Sport- oder Feriengepäck.

Gerade sperriges Sport-Equipment findet neben den Koffern für den Urlaub keinen Platz mehr im Kofferraum.

Oftmals greifen Autobesitzer zu freien Flächen auf der Rückbank im Inneren des Fahrzeugs. Dies ist jedoch im Falle eines Unfalls oder oft schon bei einer Vollbremsung gefährlich für alle Passagiere. Diese Güter sind oftmals nicht gesichert und können zu lebensgefährlichen Verletzungen führen.

Sicherer Stauraum auf dem Dach

Dachbox SchlossHier bieten Dachboxen die optimale Lösung und zudem kann in ihnen auch das Gepäck diebstahlsicher verstaut werden. Je nach Modell und Bedarf kann der Stauraum mit ihnen um bis zu 650 Liter erweitert werden. Sie sind einfach und schnell an jedem Pkw mit den unterschiedlichen Befestigungssystemen montiert und viele Dachboxen sind bequem von beiden Seiten zu packen. Da es die Dachboxen auch abschließbar gibt, ist das gelagerte Gut vor Diebstahl geschützt, was sich in jedem Fall bei teurem Sport-Equipment die beste Lösung ist.

Nicht jeder Autofahrer ist jedoch bereit, für eine gute Dachbox mehrere Hundert Euro zu bezahlen, wenn er diese nur für wenige oder gar nur eine Urlaubsreise benötigt. Hier haben die Hersteller der Dachboxen, der ADAC und andere Vertriebe aus dem Bereich Autozubehör eine Nische erkannt und bieten Dachboxen in den unterschiedlichen Ausführungen im Verleih an.

Zu zahlen ist eine Grundgebühr oder Kaution für die Box mit der zum Fahrzeug passenden Befestigung wie auch eine gewisse Summe für die Dauer der Miete. Die Mietpreise richten sich nach der Art sowie der Größe der Dachbox und variieren auch von Anbieter zu Anbieter. Wer also nur einmal, für eine Urlaubsreise in die Berge z. B., eine solche Box für das Dach benötigt, sollte sich vorher über das Preisangebot verschiedener Anbieter erkundigen. Günstiger als der Kauf einer solchen Stauraumerweiterung ist dies allemal.

Auf Nummer sicher: Mietboxen immer überprüfen!

Wer eine Dachbox mietet, der sollte immer bedenken, dass diese Box unter Umständen recht häufig verliehen wurde. Verschleißteile können aus diesem Grund oftmals nicht mehr die 100%ige Sicherheit bieten. Dies trifft auf die Befestigungssysteme wie auch auf die Verschließbarkeit der Box zu.

Der Mieter sollte daher im Vorfeld genau diese Punkte gewissenhaft überprüfen sowie die Funktionen testen. Nicht jeder Mieter geht gewissenhaft mit dem Mietobjekt um, was zu Beschädigungen oder zumindest zu Funktions-Beeinträchtigungen führen kann. Hat der Verleiher dies nicht bemerkt oder ist ihm dies nicht angezeigt worden, besteht bei der nächsten Vermietung des Objekts eine erhöhte Unfall- bzw. Sicherheitsgefahr.

In jedem Fall ist der Kauf einer Dachbox angeraten, wenn mehrfach Urlaubsreisen mit viel Gepäck oder einem umfangreichen Equipment anstehen. Besonders wenn sich ein neuer Erdenbürger angekündigt hat und man immer mit dem Pkw in den Urlaub fährt, ist eine solche Stauraumerweiterung eine sinnvolle Anschaffung. Schließlich können in der Dachbox, je nach Volumen, auch Kinderbetten und Kinderwagen transportiert werden.

Große Familien, die bereits einen Pkw mit mehr als 5 Sitzen besitzen, klagen immer über zu wenig Kofferraumvolumen. Mit einer Dachbox kann diesen Familien geholfen werden. Hier rentiert sich der Kauf einer Dachbox in jedem Fall, selbst wenn nur Wochenendreisen oder Großeinkäufe geplant sind.

Mehr Laderaum für Handwerker

Auch von Handwerkern, die ihr Werkzeug und eventuell Material mit ihrem eigenen Pkw zur Baustelle transportieren müssen, sind dankbar über eine Dachbox, die nicht nur den Stauraum erhöht, sondern auch, je nach Modell, abschließbar ist. Hier ist alles sicher verstaut und vor Diebstahl geschützt.

Wichtig hierbei ist jedoch immer die zulässige Dachlast. Diese darf nicht überschritten werden, aus Gründen der Sicherheit beim Fahren. So können allerdings schwere Gegenstände im Kofferraum und leichtere, sperrige Gegenstände in der Dachbox befördert werden.

Wohin mit dem sperrigen Ding?

Dachbox LiftOb nun der Kauf oder die Miete einer Dachbox die bessere Lösung ist, kann nur im Einzelfall beurteilt werden. Je nach individuellem Einsatz rentiert sich der Kauf einer Dachbox auf Dauer jedoch gegenüber der Miete. Wird die Box nur selten genutzt, ist eine Miete vorteilhafter. Der größte Vorteil der Dachboxen ist zugleich auch ihr Nachteil, denn Dachboxen bieten zwar ausreichend zusätzlichen Stauraum, benötigen jedoch bei der Nichtnutzung ebenfalls Platz.

Eine pfiffige Lösung ist der Dachbox-Lift, mit dem die Dachbox an die Garagendecke gehoben wird: So ist sie bei Nichtbenutzung aufgeräumt und die Montage wird zu einem Kinderspiel

Ist eine Lagerung der Box nicht möglich, kommen Fachgeschäfte des Kfz-Gewerbes mit einer Vermietung ins Spiel. Passende Modelle zum Fahrzeug mit den dazugehörigen Dachträgern sind hier vorrätig und müssen meist noch nicht mal selbst montiert werden. Profis montieren diese auf das Dach des Pkws und nehmen sie auch nach dem Urlaub und dem Mietende wieder ab.

Oftmals geben diese Profis auch noch Gratistipps wie etwa, dass zwei Drittel des Gepäckgewichts nach Möglichkeit zwischen den Stangen des Dachträgers zu verstauen sind und der Rest hinten, wie auch vorne seinen Platz findet. Auch wissen diese Profis mit welcher zusätzlichen Dachlast Ihr Auto beladen werden darf.