Suche
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
ExpertenTesten

Der Hochdruckreiniger: Daten und Fakten

Nilfisk Alto Hochdruckreiniger E 140.3-9 PAD X-tra, 128470514Dass das Reinigen von Böden, Wänden und Objekten im Außenbereich mühselige Arbeit sein kann, wissen alle Menschen, denen kein Hochdruckreiniger zur Verfügung steht. Durch den Handschrubber und viel Wasser können zwar einfache Verschmutzungen beseitigt werden, doch es entsteht keine wirkliche Sauberkeit. Die wird durch einen hochwertigen Hochdruckreiniger erzeugt, der die Reinigungsarbeiten in Außenbereichen deutlich vereinfacht.

Die praktischen Geräte werden aber auch für andere Arbeiten eingesetzt. Sie werden zum Beispiel zur Reinigung von Fahr- und Motorrädern genutzt. Viele Menschen gebrauchen die Hochdruckreiniger aber auch zur Säuberung von Fahrzeugen, die ebenfalls effektiv gereinigt werden können.

Bei den besseren Geräten kann der Druck ganz genau an das Reinigungsobjekt angepasst werden. So besteht keine Gefahr, dass der Lack oder die Scheiben beschädigt werden. Stattdessen können sogar ölige Verunreinigungen sehr einfach entfernt werden.

Steinige Wege und hölzernen Treppen lassen sich ebenfalls von Verschmutzungen befreien. Große Glasfassaden werden in vielen Fällen mit einem Hochdruckreiniger bearbeitet. Der schmutzige Film, der viele Fassaden verunstaltet, kann mit den praktischen Reinigern ebenfalls schwinden. Selbst Regenrinnen lassen sich mit den Geräte, die mit praktischem Zubehör ausgestattet werden können, vom Unrat befreien.

Von Einhell bis Kärcher – die besten Hersteller im Überblick

Kärcher Hochdruckreiniger K 7 Home T400, 1.168-506.0Die Hochdruckreiniger, die derartig vielseitig einsetzbar sind, werden von bekannten Traditionsunternehmen gefertigt. Einer der renommiertesten Firmen ist es zu verdanken, dass das Gerät nach Europa kam. In den USA wurden bereits in den 20er und 30er Jahren erste Hochdruckgeräte erdacht, die vor allem zur Reinigung von großen Glasfronten an Wolkenkratzern brauchbar waren. Die amerikanische Armee nutzte die Geräte ebenfalls, um Baracken zu reinigen, die von den Soldaten bewohnt wurden.

Ein kaputtes Gerät wurde von einem US-Soldaten an einen deutschen Erfinder verkauft. In den frühen fünfziger Jahren erwarb der Ingenieur Alfred Kärcher, der bereits 1935 eine Firma begründet hatte, einen nicht funktionierenden Druckreiniger. Er reparierte das Modell, dessen Funktionen er deutlich erweiterte. Ab 1955 wurde der Prototyp in Serie produziert. Die Firma Kärcher brachte den ersten europäischen Hochdruckreiniger heraus. Der von Profis geliebte DS 350 verfügte über eine revolutionäre Pumpe, die Maßstäbe setzte.

In den kommenden Jahren produzierte Kärcher weiterhin Hochdruckreiniger, die vor allem für die professionelle Reinigung in der Industrie verwendet wurde. In den 70er Jahren wurde das Sortiment deutlich ausgeweitet. Die Firma Kärcher produzierte nun auch Reinigungsgeräte für den Verbraucher. Die gelb-schwarzen Hochdruckreiniger, die in den kommenden Jahren auf den Markt kamen, setzten auch in diesem Bereich Maßstäbe. Sie begeisterten Kunden. Der Name Kärcher avancierte zum Synonym für die Reinigung durch Wasserdruck.

In den kommenden Jahrzehnten musste sich das Unternehmen, das im baden-württembergischen Winnenden seinen Hauptsitz hat, allerdings mit starker Konkurrenz auseinandersetzen. Hochwertige Reiniger wurden auch von anderen Traditionsfirmen gefertigt. So nahm der bereits im späten 19. Jahrhundert begründete Konzern Bosch die Reinigungsgeräte in sein Sortiment auf.

Bosch AQT 37-13 Hochdruckreiniger (1700 W, 130 bar, 370 L/Std., 6 m Schlauch)Bis heute bietet das deutsche Unternehmen, das sich zunächst mit Zündkerzen und Glühbirnen einen Namen machte, die praktischen Hochdruckreiniger an. Dabei nutzt der Konzern die Erfahrungen, die er durch die Produktion von anderen elektrischen Werkzeugen sammeln konnte, um hochwertige Produkte zu erschaffen, die sich die Kraft des Wassers zunutze machen.

Gute Hochdruckreiniger werden allerdings nicht nur in Deutschland produziert. Aus dem benachbarten Dänemark kommen die Markengeräte von Nilfisk-Advance. Die in Brondby beheimatete Firma offeriert bereits seit Jahrzehnten Reinigungsgeräte, die nach ganz Europa exportiert werden.

Jahr für Jahr generieren die Reinigungsspezialisten einen Umsatz von mehreren hundert Millionen Euro. Nicht nur die dänischen Spezialisten versorgen den deutschen Markt mit hochwertigen Produkten. Hochdruckreiniger werden auch in Österreich produziert. Dort residiert die Zipper Maschinen GmbH, die ebenfalls die praktischen Geräte herstellt.

Aufgrund der verschiedenen Hersteller, die unterschiedliche Modelle erschaffen, kann der Verbraucher aus einer breiten Produktpalette wählen. Die besseren Modelle verfügen über bestimmte Funktionen, die einen guten Hochdruckreiniger auszeichnen.

Der Verbraucher sollte sich vor dem Kauf daher ganz genau informieren, ob das gewünschte Produkt auch über diese Merkmale verfügt.

Die wichtigsten Funktionen der Geräte

Ein guter Hochdruckreiniger verfügt über einen großen Aktionsspielraum, der durch das Zusammenspiel von Strom- und Wasserverbindung entsteht. Die besseren Modelle besitzen mindestens vier Meter lange Kabel. Die besten Hochdruckreiniger verfügen sogar über Verbindungen, die länger als zehn Meter sind.

Einfache Geräte lassen sich nicht mit zusätzlichen chemischen Mitteln bestücken, die mit dem Wasser vermengt werden. Das Hinzufügen eines Reinigungsmittels ist nicht möglich. Die besseren Hochdruckreiniger verfügen über einen Tank, in den das Mittel gefüllt werden kann. Andere Modelle besitzen einen Eingang, auf den das im passenden Gefäß befindliche Reinigungsmittel gefüllt wird. Mit Hilfe der chemischen Zusätze lassen sich hartnäckige Verschmutzungen schneller entfernen.

Bei der Arbeit erzeugt das Gerät Druck, der durch eine Pumpe generiert wird. Der harte Wasserstrahl muss genügend Kraft besitzen, um die Verunreinigungen zu lösen. Daher sollte die Pumpe, die im besten Fall aus Aluminium besteht, zumindest einen Druck von 100 bar erzeugen können.

Das Wasser wird über die Pistole auf die zu reinigende Oberfläche übertragen. Achten Sie vor dem Kauf darauf, dass Sie ein Gerät erwerben, dessen Pistole mit weiteren Aufsätzen verbunden werden kann. Mit den praktischen Düsen, die im besten Fall zum Lieferumfang gehören, lassen sich umfassende Reinigungsarbeiten durchführen.

Die besseren Modelle können zudem mit einem Flächenreiniger bestückt werden, der oftmals zum Lieferumfang gehört. Diese zusätzlichen Komponenten verfügen über Bürsten. So können größere Areale in wesentlich kürzerer Zeit gereinigt werden. Ein weiteres wichtiges Merkmal eines hochwertigen Hochdruckreinigers ist die Qualität der Verarbeitung. Informieren Sie sich daher am besten über die Verarbeitungsqualität, die ein wichtiges Kriterium für einen modernen Reiniger ist, der sämtliche Verschmutzungen beseitigen kann.