Suche
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
Küchenmesser Test

Die Geschichte des Küchenmessers

Die Geschichte des Messers ist schon mehrere Millionen Jahre alt.Seit mehreren Millionen Jahren verwenden die Menschheit unterschiedliche Messer, um Lebensmittel zu verarbeiten. Bereits in der Steinzeit wurden unterschiedliche Vorrichtungen benutzt, mit denen durch Fleisch und Gemüse geschnitten werden sollte.

Später wurde das Messer zunächst zum Statussymbol, bevor es zum Gegenstand avancierte, das in sämtlichen Haushalten genutzt wurde. In Laufe der spannenden Geschichte hat sich das Messer deutlich verändert.

Bereits vor mehr als zwei Millionen Jahren schufen die Vorläufer des heutigen Menschen die ersten Geräte, die an ein Messer erinnern. Sie nutzten scharfe Steine, die mit einem Handgriff verbunden wurden. Mit den Vorläufern der heutigen Küchenmesser konnte nicht nur Fleisch und Gemüse zerschnitten werden.

Die primitiven Keilklingen, die noch immer aus Steinen bestanden, wurden zum Beispiel auch zum Ausschaben von Knochen gebraucht.

Mit dem Beginn der Metallverarbeitung entstanden wesentlich modernere Varianten der Klinge. Sie wurden nun nicht mehr aus Stein, sondern aus Bronze gefertigt. Mehrere tausend Jahre vor der Geburt Christi wurden Messer erschaffen, die unterschiedlichen Zwecken dienten.

So existieren Berichte aus historischen Hochkulturen, die scharfe Klingen verwenden. Die alten Ägypter erschufen Wunderwerke wie die Pyramiden. Sie produzierten zudem Messer, die zum Schneiden von Fisch, Gemüse und Fleisch genutzt wurden.

Für die Messerherstellung wurden verschiedene Materialen genutzt.In späteren Jahrhunderten wurden die Messer immer weiter verbessert. Dabei wurden neue Materialien genutzt. Mit dem Beginn des 8. Jahrhunderts vor Christus wurden die Messer nicht mehr aus weicher Bronze, sondern aus härterem Eisen gefertigt. Die scharfen Klingen entwickelten sich in den kommenden Jahrhunderten zum alltäglichen Gebrauchsgegenstand, der in zahleichen europäischen Haushalten genutzt wurde.

Es sollten allerdings noch viele Jahrhunderte vergehen, bis die Klingen überall verwendet wurden. Im 15. Jahrhundert nach Christus wurden die praktischen Schneidewerkzeuge allerdings von reichen Adligen und der armen Landbevölkerung verwendet. In den entstehenden Städten wurden die Messer ebenfalls gebraucht.

Zu Beginn der Industrialisierung existieren unterschiedliche Arten des Messers. Diese wurden nun nicht mehr nur aus Eisen, sondern auch aus Stahl gefertigt. Derartige Produktionsmethoden wurden unter anderem in Deutschland und Japan perfektioniert. In Solingen entstanden zahlreiche Betriebe, die Messer fertigten. Im japanischen Seki wurde fast zur gleichen Zeit ebenfalls an neuen Klingenformen gearbeitet.

Ein wichtiger Schritt, der die Entwicklung des klassischen Küchenmessers ermöglichte, war ein Handbuch, indem die Produktion von Messern erklärt wurde. Im 18. Jahrhundert erschien das Standartwerk „Die Kunst des Messerschmieds“, das durch Jean Jacques Perret geschrieben wurde. In dem Buch, das zahlreiche Schmiede inspirieren sollte, wurde die Herstellung der Messer ganz genau beschrieben. Es avancierte zur Grundlage, die in den kommenden Jahrzehnten gebraucht wurde.

Die späteren Messer waren aus rostfreiem Stahl.In diesen Jahren entstand eine neue Form der Esskultur. In dieser Zeit stieg das Bedürfnis nach Messern, die in Küchen eingesetzt werden konnten. Durch die beginnende Industrialisierung, die zu Beginn des 19. Jahrhunderts ihren Anfang nahm, konnten die Messer nun in wesentlich größeren Stückzahlen produziert werden. Nun konnten sich auch ärmere Menschen die Messer leisten.

Es ist nicht genau bekannt, wer das erste Küchenmesser erdacht hat. Im 19. Jahrhundert wurden allerdings in vielen Küchen die praktischen Klingen gebraucht. Hier wurden große Küchenmesser eingesetzt, durch die sich Lebensmittel schnell für die weitere Verarbeitung vorbereiten ließen.

Durch den ab 1907 entstandenen rostfreien Stahl konnte ein ganz besonders robustes Material verarbeitet werden, dass zur Entwicklung moderner Küchenmesser beitrug. Nun wurden die Klingen nicht mehr aus Eisen, sondern aus Stahl gefertigt.

So konnten ganz besonders schneidfähige Küchenmesser geschaffen werden.

Sie waren oftmals so günstig, dass sie sich auch ärmere Familien leisten konnten. In den kommenden Jahrzehnten wurden die Messer deutlich fortentwickelt. Wichtige Impulse kamen vor allen Dingen aus Deutschland und Japan. Dabei wurden Formen und Größen an den jeweiligen Zeitgeist angepasst.

Der heutige Verbraucher kann aus einem riesigen Sortiment wählen. Während zu früheren Zeiten oftmals nur eine Klinge erstanden werden konnte, bieten die Hersteller heute gigantische Sortimente, die sich deutlich unterscheiden. In naher Zukunft werden weitere Klingen geschaffen werden, die die Küchenarbeit erleichtern. Die Hersteller experimentieren unter anderem mit neuen Metallen, die noch schärfere Schnitte möglich machen.