Suche
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type

Beschriftungsgerät Test 2017 • Die 10 besten Beschriftungsgeräte im Vergleich

Das Beschriftungsgerät unterstützt in verschiedenen Bereichen die Zuordnung unterschiedlicher Materialien und Produkte. Unser Team hat diverse Tests im Internet überprüft, um eine Bestenliste zu erstellen, die auch Wertungen für Gewicht, Druckauflösung, Tastatur u.v.m. enthält.

Beschriftungsgerät Bestenliste 2017

Letzte Aktualisierung am: 

 DYMO XTL 500 Etikettendrucker KoffersetMithilfe des portablen DYMO LabelManager 280 können Sie alles auf einfache Weise ordnen. Erstellen Sie benutzerdefinierte Etiketten mit den Schriftarten und Grafiken Ihres PC oder Mac.Mit dem innovativen Brother P-touch 2430PC können Sie schnell und einfach Etiketten am PC beschriften. Eine vorherige Installation von Treiber und Software ist hier nicht mehr nötig.DYMO XTL 300 Etikettendrucker, Beschriftungsgerät für Industrie-EtikettierungenDas Brother P-touch E100VP ist ein leichtes und tragbares Beschriftungsgerät, perfekt für den mobilen Einsatz.Der Epson LW-300 ist dank ergonomischer Tasten, integrierter Tastatur und einer hochwertigen LCD-Anzeige einfach zu bedienen.Der DYMO LabelManager 160-Etikettendrucker verschafft Ihnen einen unkomplizierten, kostengünstigen Einstieg.Der tragbare, kleine und elegante LetraTag 100H ist der ideale Etikettendrucker für den privaten Einsatz.Brother PTH100LB2ZG1 Printer P-Touch H100LB Project.Handlicher Labelprinter mit Batteriebetrieb<br /> QWERTY-Tastatur; Druckgeschwindigkeit: 11,6mm/Sekunde; Effekte: Schatten, Unterstreichen, Rahmen. 207 Symbole und Buchstaben.

DYMO XTL 500 Etikettendrucker Kofferset

Dymo LabelManager 280 Kofferset

Brother P-touch PT-2430PC USB Beschriftungsgerät

DYMO XTL 300 Etikettendrucker, Beschriftungsgerät für Industrie-Etikettierungen

BROTHER P-touch E100VP Beschriftungsgeraet

Epson LabelWorks LW-300 Etikettendrucker (180dpi)

Dymo S0946360 LabelManager 160 Tragbares Beschriftungsgerät

Dymo S0883990 LetraTag LT-100H Etikettendrucker Handgerät

Brother PTH100LB2ZG1 Printer P-Touch H100LB Project

CASIO KL-60 Label Printer 207 Symbole, max. 63 Zeichen Speicherkapazität

Bewertung1,01,31,41,61,71,92,12,22,32,4
Produktabmessungen35 x 25 x 10 cm4,6 x 10,7 x 20,6 cm6,6 x 18,8 x 11,2 cm40,8 x 8,9 x 29,3 cm35,8 x 31,8 x 12,3 cm15 x 14,5 x 5,5 cm4,9 x 11,8 x 20,3 cm21,5 x 9,5 x 6,5 cm28,6 x 14,4 x 8,8 cm16,8 x 11,4 x 4,9 cm
Gewicht inkl. Verpackung4,4 Kg980 g1,3 Kg1,8 Kg1,7 Kg962 g540 g381 g1,5 Kg581 g
Artikelgewicht2 Kg395 g599 g1,8 Kg1,6 Kg435 g349 g281 g540 g299 g
Stromversorgungaufladbare Lithium-Polymer-Batterie (1)Lithium-Ionen AkkuNetzadapter (AD-24ES) oder 6 x AA-Batterienaufladbare Lithium-Polymer-Batterie (1)6 x AAA (LR03)Batterien (6 x AAA)6 AAA-Batterien4x AA-Batterien, Netzteil6x AAA-Batterien6x AA Batterien
Druckauflösung300 dpik.A.180 dpi300 dpi180 dpi180 dpik.A.k.A.180 dpi160dpi
TastaturartTastatur/ TouchscreenQWERTZ-TastaturPC-TastaturPC-Tastatur/TouchscreenABC-TastaturQWERTZQWERTZ-TastaturABC-TastaturABC-TastaturQWERTY-Tastatur
Druckgeschwindigkeit10 mm/Sek.k.A.10 mm/Sek.10 mm/Sek.20 mm/Sek.6 mm/Sek.k.A.k.A.20 mm/s11,6 mm/Sek
TZ-SchriftbandbreitenAusdruck von Etiketten von 6 mm bis 54 mm in einer Vielzahl von Formfaktoren6, 9 und 12 mm3,5 / 6 / 9 / 12 / 18 und 24 mmDruckt Etiketten von 6 mm bis 24 mm3,5 / 6 / 9 und 12 mm6-, 9- und 12-mm6mm, 9mm, 12mm12 mm3.5mm, 6mm, 9mm, 12mm6 / 9 / 12 mm
Maximale Druckhöhe-8 mm18 mm-9 mm9 mmk.A.k.A.9 mm5 mm
Zeichen / SymboleBeschriftungsgerät für Industrie-Etikettierungen220 Symbolen & Clipart-BildernAlle im PC Zeichen und SymboleAlle im PC Zeichen und Symbole377 Zeichen / 168 Symbole457 Symbolen228 Symbole & Clipart-Bilder200 Zeichen / 195 Symbole178 Zeichen207 Symbole & Buchstaben
Speicherkapazitätk.A.9 häufig verwendeten EtikettenIm PC (P-touch Editor Lite)k.A.720 Zeichen (9 Speicherplätze)457 SymboleZuletzt gedrucktes EtikettBis zu 9 EtikettenBis zu 9 Etikettenmax. 63 Zeichen
USB-AnschlussGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner Hakennicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusive
LCD-AnzeigeGrüner HakenGrüner Hakennicht InklusiveGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner Haken
Automatischer BandabschnittGrüner Hakennicht InklusiveGrüner HakenGrüner Hakennicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusive
Automatisches AbschaltenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner Haken
KompatibelWindowsMS Windows Vista®, 7, XP / Mac OS® v.10.5 oder höherSoftware für MS WindowsWindowsnicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusive
Besonderheiten

  • PC-Konnektivität

  • Getreue Etikettenvorschau und Farbanzeige zeigen genau, wie die Etiketten auf Kabeln, Rohren, Patchfeldern und mehr aussehen

  • Integrierte Etiketten-Anwendungen erleichtern den Einstieg vom Startbildschirm

  • Touchscreen macht das Erstellen der Etiketten einfacher und schneller

  • Vorinstallierte Vorlagen sparen Zeit durch eine perfekte Formatierung

  • Akkusatz wird über den USB-Anschluss aufgeladen
  • Etiketten mit Schriftarten / Grafiken
  • Integrierte Software
  • Schnellformatierung Tasten
  • Keine Installation von Treiber und Software
  • Dauerhafte Beschriftungen
  • P-touch-Editor Software-Paket
  • Spezialbände zur Verwendung

  • Integrierte Etiketten-Anwendungen erleichtern den Einstieg vom Startbildschirm

  • Vorinstallierte Vorlagen sparen Zeit durch eine perfekte Formatierung

  • Voreingestellte Layouts für knapp 100 Patchfeldmodelle machen Schluss mit dem Raten bei Größe und Platzbedarf

  • Therme-Transferdruck
  • Spezielle Elektriker- und Kommunikation Symbole
  • Erstellt Etiketten
  • Display: Text- / Layoutvorschau
  • Flexible Formatierung
  • 14 Schriftarten, 5 Schriftgrößen, 87 Rändern, 10 Schriftschnitten
  • Mehr Etiketten pro Band
  • Minimale Ränder
  • 6 Schriftgrößen, 8 Textstile, 4 Rahmen und Unterstreichung
  • Verwendet D1-Etikettenkassetten
  • Druckt wasserfeste Etiketten
  • Anwendung Möglichkeiten
  • Einfache Handhabung
  • Druck von Datum und Uhrzeit
  • Rahmen, Vertikaldruck
  • Unterstreichen, Druckvorschau
  • LCD zeigt 13 Zeichen an
  • Thermo-Transferdruck
  • Mehrzeiliger Ausdruck
  • Vertikaldruck, Rahmen
  • 12 Deco Modi patterns, plus 9 Auto Design formats
  • 1 Zeichensatz (Sans-Serif)
  • Einfache Handhabung
  • Effekte: Schatten, Unterstreichen, Rahmen
  • Max. 2 Druckzeilen möglich
LieferumfangDYMO XTL 500 Etikettendrucker Kofferset, Beschriftungsgerät für Industrie-Etikettierungen
Akkusatz, USB-Kabel, D1-Starter Etikettenkassette 12 mm x 3 m, Kurzanleitung und Handbücher, Ladeadapter P-touch Editor Software CD-ROM / USB-KabelDYMO XTL 300 Etikettendrucker, Beschriftungsgerät für Industrie-Etikettierungen
Handbuch, extra-stark klebendes TZe-Schriftband (12 mm x 8 m), Netzadapter, Hartschalenkoffer2 x 4 m Bänder, Netzteil, Hauptgerät, Kurzanleitung, Verbrauchsmaterialliste, BedienungsanleitungD1-Etikettenkassette schwarz auf weiß, 12 mm x 3 m, KurzanleitungSchriftband "Paper white" 12mm x 4mBedienungsanleitung1 Farbband IR-9WE / Bedienungsanleitung
Komfort
Funktionen
Preis- / Leistung
Preisvergleich
Große Auswahl an Beschriftungsgeräte zu günstigen Preisen auf Amazon.DE
Große Auswahl an Markenprodukten Sichere Bezahlung & Käuferschutz Kostenlose Lieferung ab 29 Euro

 Beschriftungsgerät Bestseller jetzt auf Amazon ansehen & sparen!

Was ist ein Beschriftungsgerät?

Bei einem Beschriftungsgerät handelt es sich um eine Art Hand- oder Tischdrucker, mit dem Sie Beschriftungen ausführen können.

BROTHER P-touch 2730VP BeschriftungsgeraetSie haben dank der speziell konzeptionierten Tastatur mit nur wenigen Handgriffen die Möglichkeit, den jeweils gewünschten Text oder den Namen etc. einzugeben, sodass dieser hernach auf die im Inneren des Gerätes befindliche Klebefolie – diese ist übrigens meist selbstklebend – aufgedruckt werden kann.

Ganz gleich, ob per PC oder mittels Smartphone: die moderne Technik macht es möglich, sodass Sie binnen kürzester Zeit die gewünschten Schriftzeichen zur Verfügung haben.

Je nach Verwendungszweck können Sie sich für ein Beschriftungsgerät entscheiden, das mit einem Band zum Aufbügeln der Lettern versehen ist oder in das ein Papier-, Nylon- oder Kunststoffband implementiert ist.

Auch hierauf können sich die unterschiedlichsten Worte, Buchstaben, Sprüche oder dergleichen printen lassen. Selbst die Beschriftung metallischer Bänder ist dank der heute zur Verfügung stehenden Beschriftungstechnologien ein Kinderspiel.

Wer die Wahl hat, hat die Qual

Interessanterweise zeichnen sich die neuen Beschriftungsgeräte sogar durch ihre bemerkenswerten Funktionen aus.

So gibt es Geräte, die nicht nur herkömmliche Beschriftungen ausführen, sondern es sind sogar ein Textspeicher, eine Textspiegelfunktion sowie die Erstellung unterschiedlicher Schriftgrößen und -formate möglich.

Es lohnt sich demgemäß, beim Kauf eines neuen Beschriftungsgerätes nicht gleich das erstbeste Angebot zu nutzen, sondern mit Blick auf unseren umfassenden Produktbericht das Gerät auszuwählen, das hinsichtlich Funktionalität, Leistungsvermögen, Qualität und Preis in vollem Umfang Ihren individuellen Anforderungen und Wünschen gerecht wird.

Wie funktioniert ein Beschriftungsgerät?

Die Funktionsweise eines Beschriftungsgerätes ist überaus einfach und unkompliziert, und dabei zugleich so effizient.

Dymo LabelManager 280 KoffersetSo befindet sich im Inneren des Gerätes ein Folienband, das in unterschiedlichen Qualitäten und Materialien vorhanden sein kann, wie zum Beispiel aus Nylon, Kunststoff, Polyester oder Papier.

Der Nutzer kann das Beschriftungsgerät als eine Art kleinen Drucker nutzen, wobei Sie entweder den PC oder Ihr Smartphone verwenden können. Letztere dienen dazu, um den Text – ganz gleich, in welcher Form – über die Tastatur einzugeben.

Dabei ist es unerheblich, ob es darum geht, einzelne Worte, Namen, Adressen oder Sprüche oder dergleichen einzugeben.

Nachdem die gewünschten Buchstaben über die Tastatur des Handys oder des Computers eingegeben worden sind, muss nur noch ein Knopf gedrückt werden, um alles sodann auf eine selbstklebende Folie aufzudrucken.

Das Druckverfahren, das im Zuge dessen zum Einsatz kommt, ist in der Regel das einfache und recht effiziente Thermodirekt-Druckverfahren.

Auf unterschiedliche Weise profitieren

Dymo LabelManager 280 KoffersetNatürlich besteht außerdem die Möglichkeit, je nach Funktionalität des Beschriftungsgerätes, auch Worte oder Texte abzuspeichern, um diese bei Bedarf zu einem späteren Zeitpunkt abzurufen bzw. auszudrucken.

Überhaupt zeichnen sich die modernen Geräte durch unterschiedliche und zum Teil sehr praktische Funktionen aus. Während Beschriftungsgerät A beispielsweise in der Lage ist, einen mehrzeiligen Druck zu absolvieren, kann Gerät 2 die sogenannte Textspiegelfunktion verwenden.

Vorschau-Funktionen sowie Sonderzeichen oder sogar verschiedenartige Rahmenausführungen sind ebenso möglich, wie die Tatsache, dass spezielle Barcode-Typen ausgegeben oder sogar der Druck von Logos möglich ist.

Je nach Beschaffenheit eines Beschriftungsgerätes ist es mittlerweile sogar denkbar, dass die zu bedruckenden Materialien mit Blindenschrift beschriftet werden können.

Spezielle USB Anschlüsse machen die Verwendung noch komfortabler, und auch moderne Energiesparfunktionen tragen ihr Teil dazu bei, dass die Verwendung eines Beschriftungsgerätes in den unterschiedlichsten Bereichen nicht nur funktional ist, sondern dass sie außerdem auch noch Spaß macht.

Vorteile und Anwendungsbereiche

Dymo LabelManager 280 KoffersetDie Anwendungsbereiche eines Beschriftungsgerätes sind mannigfaltig. Allein im privaten Bereich gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher Möglichkeiten und Anlässe, um ein Beschriftungsgerät zum Einsatz zu bringen.

Mit Blick auf die Beschriftung von Behältnissen, die es einzufrieren gilt, bietet sich eine passende Beschriftung an. Auf diese Weise hat man es leichter, das Gefriergut selbst nach längerer Zeit noch erkennen und nach Bedarf auswählen zu können.

Auch Einmach- oder Weckgläser kommen ohne Beschriftung meist nicht aus. Ähnlich verhält es sich bei Schulheften oder -ordnern sowie bei Mappen, die im Homeoffice verwendet werden. Rucksäcke, Taschen, die Innenseiten von Jacken oder Mänteln sowie auch von Schuhen können nach Belieben mit dem Namen versehen werden.

Dies macht zum Beispiel bei Kindergarten- oder Schulkindern Sinn, damit im Sportunterricht oder dergleichen nichts verloren geht oder bei Bedarf wiedergefunden werden kann.

Privat und gewerblich von Bedeutung

Dymo S0946360 LabelManager 160 Tragbares BeschriftungsgerätIm Büro sowie nicht zuletzt im Homeoffice sind Beschriftungsgeräte unabdingbar. Mit ihnen gelingt es, die Ablage übersichtlicher zu gestalten, Dokumente adäquat zu archivieren oder wichtige Vorgänge und Akten leichter nachvollziehbar zu machen.

Auch Schränke, Regale, Ablagekörbe sowie elektronische Gegenstände, wie beispielsweise Drucker, Faxgeräte und dergleichen können mit Beschriftungen versehen werden.

Hierbei empfiehlt es sich, entweder die Namen der entsprechenden Sachbearbeiter, die Vorgangsnummern, aber auch kurze, stichpunktartige Tipps zum richtigen Umgang mit den entsprechenden Elektrogeräten zu erstellen.

Es ist darüber hinaus mit einem Beschriftungsgerät möglich, Postfächer, Briefkästen, Pakete oder Zubehörteile zu beschriften. Türen, Eingangsbereiche, Schilder, Werkzeuge, Schreibmaterialien oder Werkzeugkästen sind ebenfalls erfahrungsgemäß einfacher nutzbar, wenn sie mit den passenden Suchbegriffen beschriftet werden.

Schlüsselanhänger, Umkleidespinde, Bücher oder Zubehörteile unteeschiedlichster Art sind darüber hinaus auch leichter zu nutzen bzw. zuzuordnen, wenn sie vorher mit Hilfe eines Beschriftungsgerätes mit passenden Buchstaben, Nummern oder Kurzanleitungen versehen wurden.

Welche Arten von Beschriftungsgeräten gibt es?

  • Mechanische Geräte
  • Labelprinter
  • Elektrisches Etikettiergerät
Bei einem mechanischen Beschriftungsgerät handelt es sich um einen sehr praktischen und zugleich recht funktionalen Apparat, in dessen Inneren sich eine Papierrolle befindet, die in der Regel selbstklebend ist. Auch gibt es Geräte, in deren Inneren sich ein Kunststoff- oder Polyesterband befindet, das mit den gewünschten Schriftzeichen bestückt werden kann.

Wie dem auch sei: Je nach Wunsch kann man dabei jeden einzelnen Buchstaben oder die jeweils passenden Zahlen einzeln anklicken, sodass diese durch Druckausüben auf die im Inneren befindliche Rolle gedruckt werden.

Wenngleich es den Anschein macht, als sei das Ganze relativ mühsam und zeitaufwendig, so zählen diese mechanischen Beschriftungsgeräte doch zu den Klassikern und finden nach wie vor in den unterschiedlichsten Bereichen Verwendung.

Nichtsdestotrotz ist erwähnenswert, dass mechanische Geräte dieser Produktkategorie vor allem einen Nachteil aufweisen: Nicht nur das Einstellen der jeweiligen Buchstaben, Ziffern oder Zeichen ist mitunter recht mühsam, sondern auch bei der Eingabe bzw. beim Bedrucken ist es gut, wenn der Anwender eine gewisse Portion Nervenstärke und Geduld mitbringt.

Im Vergleich zu Labelprintern oder elektronischen Geräten sind mechanische Beschriftungsgeräte aber durchaus günstig. Wer nur dann und wann etwas zu beschriften hat, der liegt mit diesem Klassiker sehr wohl richtig.

Auch bei einem Labelprinter verhält es sich so, dass eine zuvor eingelegte Rolle – egal, ob Papier, Metall, Nylon, Polyester oderdergleichen – mit dem gewünschten Text oder den jeweils passenden Buchstaben bedruckt wird.

Jedoch ist es hierbei erforderlich, im Gegensatz zu einem mechanischen Gerät, den Printer an einen zusätzlichen Apparat anzuschließen und überdies mit dem PC zu verbinden.

Nach der entsprechenden Befehlseingabe werden die Rollen in der gewünschten Weise bedruckt und dann über den Drucker ausgegeben. Übrigens gibt es sowohl mechanische, als auch elektrisch funktionierende Labelprinter.

Ein Etikettiergerät ist in seiner Funktionsweise etwas anders, als ein Beschriftungsgerät. So gibt Ersteres nach der entsprechenden Texteingabe die jeweiligen Inhalte auf Etiketten aus, die zuvor auf einer Rolle ins Gerät eingelegt werden.

Das bedeutet, dass Nummern, Namen, Adressen, Preise und Co. wie bei einem herkömmlichen Drucker gedruckt und durch die elektronischen Funktionen nach Belieben – vor der Ausgabe – formatiert werden können.

Fett, kursiv sowie unterschiedliche Schriftarten lassen sich bei einem elektrischen Etikettiergerät nach Belieben eingeben. Um allerdings ein elektrisches Etikettiergerät verwenden zu können, ist es wichtig, dass entweder eine Steckdose oder eine Batterie vorhanden ist.

So wurden die Beschriftungsgeräte in Tests getestet

Qualität

Ein Beschriftungsgerät sollte sich in erster Linie durch eine hochwertige und robuste Qualität in einem Test auszeichnen, wobei der Fokus in einem Praxsitest in erster Linie auch auf der Stabilität der einzelnen Buchstaben- und Zahlenbausteine liegt.

Je fester und solider diese vor allem bei mechanischen Geräten verankert sind, desto länger hat der Verwender Freude damit und desto besser wird die Druckqualität.

Fakt ist, dass insbesondere auf schmalen Rollen – ganz gleich, aus welchen Materialien diese jeweils beschaffen sind – Druckfehler bzw. Verunreinigungen durch zu viel Tinte oder Farbflüssigkeit auffallen.

Auch bei elektrischen Geräten steht in jedem Fall die Wertigkeit im Vordergrund. Nicht zu vergessen ist in dem Zusammenhang, wie es um die Verarbeitung der einzelnen Bestandteile bestellt ist.

Funktionsumfang

Es gibt Beschriftungsgeräte, die sind lediglich in der Lage, Buchstaben und Ziffern auszugeben. Darüber hinaus sind mittlerweile jedoch ebenfalls Geräte zu haben, mit denen Sie Symbole sowie unterschiedlich formatierte Worte, Buchstaben und Kurztexte konzipieren können.

Um diese Funktionalität jedoch erst zu ermöglichen, ist es wesentlich, dass die einzelnen Bestandteile optimal miteinander agieren und dass eine hochwertige Beschaffenheit gewährleistet ist. Dementsprechend lag das Augenmerk in diversen Tests ebenso auf der Bewertung der Funktionalität und des Funktionsumfanges der einzelnen Beschriftungsgeräte.

Druckqualität

Um eine bestmögliche Übersichtlichkeit und Ordnung zu gewährleisten, ist es unabdingbar, dass auch die Druckqualität eines Beschriftungsgerätes in einem Test nicht zu wünschen übrig lässt.

Dementsprechend lag der Fokus in allen externen Tests vornehmlich auf der Qualität der einzelnen Drucke, wobei hier überdies die Optik des Drucks auf Papier-, Kunststoff-, Nylon- oder Metallbänden sowie weiteren gängigen Ausgabematerialien lag.

Eine optimale Druckqualität, perfekte Lesbarkeit sowie die Nachhaltigkeit der Druckresultate stand dabei von Anfang an im Fokus.

Handhabung

Wenn man eine neue Rolle in das Beschriftungsgerät einlegt, so gestaltet sich dies mitunter schwierig. Geduld und technisches Geschick sind dabei meist erforderlich. Insbesondere bei der Verwendung auf gewerblicher Ebene ist jedoch ein Maximum an Effizienz gefragt.

Dementsprechend legten die Tester einen gesteigerten Wert darauf, dass die getesteten Beschriftungsgeräte durch eine gute Handhabung sowie außerdem durch eine leichte Bedienbarkeit auszeichnen.

Worauf muss ich beim Kauf eines Beschriftungsgerätes achten?

Dymo S0946360 LabelManager 160 Tragbares BeschriftungsgerätDas Beschriftungsgerät sollte möglichst optimal mit Ihren individuellen Wünschen und Erfordernissen übereinstimmen. Gesetzt den Fall, dass es häufig Beschriftungen unterschiedlichster Art in großer Zahl durchzuführen gilt, ist der interessierte Verbraucher weniger gut beraten, sich für ein mechanisches Gerät zu entscheiden.

Fakt ist, dass diese sehr langsam arbeiten und dass sich mitunter bereits das Einlegen der Rolle als schwierig bzw. zeitaufwendig herausstellt. Elektronische Labelprinter sind dabei eine durchaus hilfreiche Methode, wobei auch elektronische Etikettendruckgeräte – je nach Bedarf und Anspruch – eine sinnvolle Möglichkeit sind.

Berücksichtigen Sie beim Kauf darüber hinaus auch Ihre Fingerfertigkeit: Sind Sie in der Lage, nach dem Zehnfingersystem zu schreiben bzw. Texte zu erstellen oder gehören Sie zu denjenigen, die eher weniger PC-erfahren sind?

Unter diesen Umständen empfehlen wir Beschriftungsgeräte, deren Tast-System bzw. Tastatur im sogenannten ABC-Layout konzipiert sind. Erfahrene PC-Nutzer, die nicht erst lange nach den passenden Buchstaben auf der Tastatur suchen müssen, sind wiederum mit Geräten gut beraten, die mit einer QWERTZ Tastatur bestückt sind.

Letztere sind zumeist bei den Beschriftungsgeräten implementiert, bei denen es darauf ankommt, in kurzer Zeit mehrere Beschriftungsaufträge durchzuführen.

Die individuellen Anforderungen berücksichtigen

Je nach Funktionsumfang steigt erfahrungsgemäß auch der Preis für ein Beschriftungsgerät. Das bedeutet, dass Geräte, mit denen man Buchstaben und Zahlen ausgeben kann, um ein Vielfaches preiswerter sind, als Beschriftungsgeräte, mit denen Sie sogar Symbole, Zeichen sowie formatierte Schriftzeichen erstellen können.

Überlegen Sie demgemäß idealerweise vor dem Kauf eines solchen Produktes, welche Anforderungen Sie an das neue Gerät stellen. Geht es lediglich darum, ab und an ein paar Namen oder Adressen auszudrucken, genügt ein klassisches Beschriftungsgerät zu einem kleineren Preis mitunter durchaus.

Für die Verwendung auf gewerblicher Basis hingegen kann der Kauf eines leistungsstärkeren Gerätes von Vorteil sein.

Kurzinformation zu führenden Herstellern

  • Leifheit
  • Philips
  • Domenta
  • Brabantia
Günter Leifheit gründete das gleichnamige Unternehmen im Jahre 1959 zusammen mit seiner Ehefrau Ingeborg. Seinerzeit lag der Fokus auf Wäschetrocknern und Teppichkehrern.

Es dauerte nicht lange, bis man auch in den Niederlanden die erste Unternehmung eröffnete, und schon im Jahre 1967 erwarb Leifheit den Solinger Konzern Sooger. Weitere Niederlassungen in Frankreich sowie in der Tschechischen Republik folgten, und seither ist das Unternehmen buchstäblich auf der Erfolgsschiene unterwegs.

Bis heute weiß der anspruchsvolle Verbraucher die hohe Wertigkeit der Leifheit-Produkte zu schätzen. Mittlerweile beschäftigt das Nassauer Unternehmen weit mehr als 1.000 Mitarbeiter und ist an über 15 Standorten und Niederlassungen vertreten. In mehr als 80 Nationen der Erde werden die Erzeugnisse aus dem Hause Leifheit vertrieben.

Als das Unternehmen Philips im Jahre 1891 in Amsterdam, in den Niederlanden gegründet wurde, ahnte sicherlich noch niemand, dass dieser Schritt mit Blick auf die industriellen bzw. wirtschaftlichen Entwicklungen insgesamt einen so bedeutsamen Stellenwert haben würde.

Auch der bahnbrechende Erfolg des Unternehmens Philips war seinerzeit nicht ansatzweise zu erkennen. Ganz gleich, ob es um elektrische Haushaltsgeräte, um Konsumentenelektronik, um medizinisches Gerät oder um Beleuchtungsmittel geht: Philips ist stets mit hochwertigen Erzeugnissen mit von der Partie.

Vor einiger Zeit wurde die Beleuchtungssparte an den asiatisch-amerikanischen Markt veräußert, und nur noch die Haushaltsgeräte, die medizinischen Innovationen sowie die Konsumentenelektronik sind unter dem Namen Philips am Markt zu haben.

Sie zeichnen sich durch Qualität und eine gute Wertigkeit aus: Elektrische Geräte aus dem Hause Domenta punkten vor allem auch beim kostenbewussten Verbraucher, wobei es hier unter anderem um Beschriftungsgeräte sowie um andere elektronische Entwicklungen geht.

So darf man ganz gewiss gespannt sein, mit welchen Innovationen der Hersteller Domenta auch in Zukunft noch den Markt überraschen wird.

Es war im Jahre 1919, als das Unternehmen Brabantia in den Niederlanden ins Leben gerufen wurde. Im Fokus standen und stehen hochwertige Produkte rund um die Wäschepflege, für den Haushalt, für die Aufbewahrung und für die Verwendung im Bad.

Längst hat sich das Unternehmen Brabantia in über 85 Ländern etabliert und beschäftigt mittlerweile weit mehr als 1.000 Mitarbeiter.

Internet vs. Fachhandel: Wo kaufe ich mein Beschriftungsgerät am besten?

Es ist mit Blick auf die Anschaffung eines Beschriftungsgerätes stets von Vorteil, unsere Produktberichte zur Hand zu nehmen und anhand der Informationen eine erste Auswahl zu treffen.

Dymo LabelManager 280 KoffersetSicherlich bietet es sich an, im lokalen Einzelhandel die entsprechenden Erzeugnisse in Augenschein zu nehmen. Auf diese Weise besteht die Möglichkeit, sich direkt vor Ort über die Qualität und die Funktionalität zu informieren.

Wie aber die Erfahrung immer wieder zeigt, ist nicht jedes Beschriftungsgerät im Einzelhandel vorrätig, sodass es zunächst bestellt werden muss. Während Kunde A die Geduld und die Zeit hat, auf die Lieferung des ins Auge gefassten Beschriftungsgerätes zu warten, hat Kunde B diese Option nicht.

Aus welchen Gründen auch immer. Daher kann er sich entweder über Alternativen informieren oder den direkten Weg ins Internet gehen. Fakt ist, dass die Beschriftungsgeräte, welche in unserem Produktvergleich aufgelistet sind, online sehr wohl aufgeführt und auf Wunsch direkt bestellt werden können.

Überhaupt ist die Auswahl, die das Internet zu bieten hat, beeindruckend groß. Wie gut ist es in Anbetracht dessen, dass Sie unseren Produktvergleich zur Hand haben, um auf dieser Basis gezielt auf die Suche nach einem geeigneten Vergleichs oder Testsieger zu gehen.

Bei der Recherche stellt sich im Übrigen häufig heraus, dass viele Online-Anbieter Beschriftungsgeräte meist zu vergleichsweise günstigen Konditionen offerieren. Dies liegt zum einen darin begründet, dass sie mit Blick auf die Herstellung oder Abnahme riesiger Mengen sehr interessante Rabatte oder Vergünstigungen erhalten. Diese geben sie anteilsmäßig direkt an den Kunden weiter.

Im Einzelhandel sieht es häufig so aus, dass die Kosten für Lagerhaltung, Miete, Personal und Co. ungemein hoch sind, sodass sich die Anbieter aus Gründen der Kostenersparnis gezwungen sehen, diesen zusätzlichen Aufwand anteilsmäßig auf die Produkte aufzuschlagen, sodass der Kunde am Ende mehr Geld für das gewünschte Beschriftungsgerät ausgibt.

Wer sich im Übrigen für den Online-Kauf entscheidet, der darf sich meist gleich doppelt freuen. Denn immer wieder sind im Lieferumfang nicht nur die jeweils bestellte Ware, sondern außerdem sogar attraktive Gutscheine oder Bonus-Coupons, die den Verbraucher buchstäblich dazu einladen, weitere Produkte zu erwerben und im Zuge dessen von interessanten Rabatten zu profitieren.

Wissenswertes und Ratgeber

Die Geschichte des Beschriftungsgerätes

Getreu dem Motto: „Ordnung ist das halbe Leben…„, erfreut sich das Beschriften von Gegenständen bereits seit vielen Jahrhunderten einer großen Beliebtheit. In der Tat nutzen die Menschen schon in der Antike Zeichen und Symbole, um beispielsweise Getreidesäcke, Krüge oder sonstige Behältnisse zu beschriften.

Dymo LabelManager 280 KoffersetDenn Fakt ist, dass man schon früh erkannt hatte, dass eine entsprechende Kennzeichnung weitaus eher dazu beiträgt, Besitztümer oder sonstige Gegenstände zuzuordnen, ohne dass sich aufgrund von Chaos bzw. Unordnung Streitigkeiten oder Auseinandersetzungen ergeben.

Etwa gegen Ende des 18. Jahrhunderts legten die Menschen einen gesteigerten Wert auf eine möglichst saubere und sehr gut lesbare Beschriftung. Diese spielte vor allem mit Blick auf die Lagerhaltung oder die Aufrechterhaltung spezieller Ordnungssysteme eine sehr wesentliche Rolle.

So wurden mittels spezieller Hölzer – später waren es Gips oder ähnliche MaterialienStempel entwickelt, die in Farbe oder Tinte getaucht und dann direkt auf die zu beschriftenden Gegenstände gedrückt wurden. Nicht zuletzt verwendeten die Menschen auch Brandzeichen, um wesentliche Dinge zu kennzeichnen.

Auf diese Weise war es noch leichter, Schriftzeichen zu erkennen bzw. richtig zu deuten, ohne dass sich im Rahmen spezieller Sortier- oder Kategoriesierungssysteme Fehler oder gar Missverständnisse einschlichen.

Gezielt kennzeichnen und Ordnung schaffenDymo LabelManager 280 Kofferset

Nachdem die ersten Computer buchstäblich das Licht der Welt erblickten und als sich wenige Jahre danach auch die ersten Drucker etablierten, wurde das Ausdrucken von Papieren und Vorlagen salonfähig.

Längst hatten die Stempel aus Naturmaterialien ausgedient, sondern man ging, insbesondere im gewerblichen Bereich, dazu über, Beschriftungssysteme zu ersinnen, die nicht nur kurzfristig, sondern vor allem auch auf lange Sicht von Relevanz sein sollten.

Bis heute haben sich immer neue, praktische Formen der Beschriftung etabliert, wobei es anfangs vornehmlich die mechanischen Beschriftungsgeräte waren, woraufhin sich im Laufe der Zeit auch elektronische Geräte etabliert haben.

Mittlerweile kann der interessierte Nutzer aus verschiedenen Varianten wählen und somit für den jeweiligen Prozess die passende Beschriftung wählen.

Zahlen, Daten, Fakten rund um das Beschriftungsgerät

Dymo LabelManager 280 KoffersetWenn man sich am Markt umschaut, fällt auf, dass die Preise für Beschriftungsgeräte zum Teil stark variieren. Während es zum Beispiel von Anbieter A ein Beschriftungsgerät für gerade einmal 5 Euro gibt, bietet Anbieter B seine Beschriftungsgeräte für sage und schreibe 50 Euro an.

Dann wiederum gibt es Geräte, die für nicht weniger als 150 Euro offeriert werden. Sicherlich kommt es hierbei in erster Linie auf die qualitative Beschaffenheit und die Funktionalität an. Auch die Druckqualität sowie die Handhabung spielen hierbei eine zentrale Rolle.

Wissenswert ist, dass es einfache Geräte gibt, welche gerade einmal zwei Zeilen mit einer maximalen Höhe von 12 mm schaffen, wohingegen es Beschriftungsgeräte gibt, die rund 11 bis 15 Zeilen konzipieren und dabei eine Höhe von 24 mm erreichen können.

Natürlich ist in dieser Hinsicht stets zu berücksichtigen, welche Anforderungen der Nutzer an das jeweilige Gerät stellt. Bei seltener Nutzung bieten sich niedrigpreisige Apparaturen durchaus an, wohingegen Sie bei der Anschaffung für den gewerblichen Gebrauch durchaus mal tiefer in die Tasche greifen müssten.

Effizientes Arbeiten lautet die DeviseBrother P-touch PT-2430PC USB Beschriftungsgerät

Die Mindestdruckgeschwindigkeit bei einer Druckqualität von rund 180 bis 203 dpi eines Beschriftungsgerätes sollte mindestens bei 10 mm/s liegen. Wissenswert ist, dass die Aufkleber, auf denen gedruckt werden kann, etwa bis zu 24 mm breit sein können.

Besonders schmale Papier-, Kunststoff-, Nylon- oder Metallrollen gibt es darüber hinaus ebenfalls, wobei die Breite hier lediglich drei bis 3,5 mm beträgt. Bei einem preiswerten, mechanischen Beschriftungsgerät kann es durchaus schon mal 2 bis 4 Minuten dauern, bis die Einlegerolle implementiert ist.

Natürlich hängt dies meist auch vom technischen Geschick sowie von den persönlichen Erfahrungswerten des Nutzers ab. Bei modernen, leistungsstärkeren Geräten für den gewerblichen Bereich sollte es möglichst nicht länger als eine Minute dauern, bis es gelingt, die Rolle einzulegen. Denn gerade für Unternehmer ist Zeit bekanntlich Geld.

Trends im Bereich Beschriftungsgeräte

Besonders die niedrigpreisigen Beschriftungsgeräte sind aktuell voll im Trend. Jedoch unterscheiden sich die modernen Produkte in der Regel von den preislich attraktiven Klassikern dadurch, dass sie durch eine besonders hohe Druckauflösung punkten.

Dymo S0883990 LetraTag LT-100H Etikettendrucker HandgerätÜberhaupt sind es gerade die Beschriftungsgeräte, welche sich durch eine Druckauflösung von 180 bis 203 dpi auszeichnen, im Trend, wobei es unerheblich ist, um es um die Verwendung im privaten oder im gewerblichen Bereich geht.

Im Gegensatz zu den mechanischen Geräten kommen derzeit immer mehr Geräte zum Einsatz, die mit dem Thermotransferdruckverfahren arbeiten. Diese Technologie erweist sich als sehr hochwertig und vorteilhaft, wobei sich die Ergebnisse auch langfristig sehen lassen können.

Auch die Beschriftungsgeräte, welche durch eine ausgesprochen leichte Handhabung punkten, sind beim anspruchsvollen Verbraucher sehr begehrt.

War es bei den meisten Geräten bis vor gar nicht langer Zeit relativ mühsam, um die Rolle – egal, ob Papier, Kunststoff, Nylon etc. – in das Gerät einzulegen, so hat sich das bis heute ebenfalls geändert.

Die Beschriftungsgeräte, bei welchen es lediglich durch Knopfdruck möglich ist, die Rolle einzulegen, um hernach mittels Klappmechanismus das Gerät zu verschließen, kommen beim Kunden derzeit sehr gut an.

Funktionalität und Design kommen gut anBROTHER P-touch E100VP Beschriftungsgeraet

Der Verbraucher will offenbar auch nicht mehr an feste Vorgaben gebunden sein, wenn es um die Gestaltung der Beschriftungen geht.

Mechanische Apparaturen geraten demnach mehr und mehr ins Hintertreffen, während Beschriftungsgeräte, bei denen sich sogar die optische Beschaffenheit sowie nicht zuletzt die Schriftart etc. verändern und der Text beliebig formatiert werden kann, einer stetig wachsenden Beliebtheit erfreuen.

Interessanterweise sind es gerade diese Geräte, die sich noch dazu durch eine sehr einfache Handhabung auszeichnen. Zu guter Letzt sind ebenfalls die besonders designstarken Beschriftungsgeräte im Trend.

Diese sind jedoch weniger für den Einsatz auf gewerblicher Ebene, als vielmehr für den privaten Gebrauch, zum Beispiel auch im Homeoffice sehr begehrt.

FAQ

Die heute gängigen Beschriftungsgeräte sind meist in den Preisklassen 5 bis 150 Euro zu haben. Die Höhe des Preises richtet sich in erster Linie nach der Qualität, der implementierten Technologie, der Handhabung sowie nach der Qualität der Druckergebnisse.

Während die besonders preiswerten Apparaturen erfahrungsgemäß ideal für die Verwendung auf privater Ebene sind, geben anspruchsvolle Unternehmer, die häufig Beschriftungsarbeiten unterschiedlichster Art durchführen, gerne auch mal den einen oder anderen zusätzlichen Euro für ein Beschriftungsgerät aus.

Brother P-touch PT-2430PC USB Beschriftungsgerät Im Allgemeinen arbeiten Beschriftungsgeräte mit dem Thermotransfer-bzw. Thermodirektdruckverfahren. Bei modernen Gerätschaften beträgt die Druckauflösung zumeist rund 180 dpi, während es durchaus auch Beschriftungsgeräte gibt, welche eine Druckauflösung von 203 dpi zu bieten haben.

• Preiswerte Geräte ermöglichen einen Ein- bis Zweizeilendruck, wohingegen moderne Beschriftungsapparaturen durchaus auch das Ausdrucken von Beschriftungen von bis zu 5 Zeilen bei einer Breite von 24 mm ermöglichen.

• Mechanische Geräte sind mitunter relativ schwierig einzustellen, wobei hier in erster Linie vom Einlegen der Rolle die Rede ist.

So einfach die Drucktechnik bei Geräten dieser Produktkategorie sein mag, so schwierig ist es unter Umständen, die vorbereitenden Arbeiten auszuführen und die Rolle einzulegen.

• Beschriftungsgeräte sind nicht mit den klassischen Etikettierern zu verwechseln. Nichtsdestotrotz geschieht dies immer wieder, wenngleich die Unterschiede doch auf der Hand liegen.

So werden mit einem Beschriftungsgerät zuvor einstellbare Rollenstücke ausgegeben, die meist mit einer selbstklebenden Unterseite bestückt sind, während die klassischen Etiketten immer auf ihrer Unterseite mit einer Klebefolie versehen sind.

Bei dieser gilt es vor dem Aufkleben die schützende Zusatzfolie zu entfernen, da ansonsten ein adäquates Bekleben der dafür vorgesehenen Gegenstände oder Waren nicht möglich ist.

• Es gibt Beschriftungsgeräte, die sowohl für die manuelle Verwendung, als auch für das Ausdrucken am Tisch bzw. am Desktop konzipiert sind. Grundsätzlich sollte sich der Nutzer vor dem Kauf die Frage nach dem häufigsten Verwendungszweck stellen und die Produktauswahl danach richten.

Nützliches ZubehörEpson LabelWorks LW-300 Etikettendrucker (180dpi)

Passendes Zubehör zum Beschriftungsgerät sind stets die passenden Rollen. Je nach Gerät sowie mit Blick auf den jeweiligen Verwendungszweck können diesbezüglich Rollen aus Papier, Metall, Nylon, Kunststoff oder sonstigen Materialien verwendet werden. Die Größe bzw. Breite sollte natürlich stets mit den Beschriftungsgeräten übereinstimmen.

Wer das Beschriftungsgerät häufig und viel nutzt, der ist durchaus gut beraten, sich für eine passende Aufbewahrungsbox entscheiden, um sämtliche Zubehörteile griffbereit zu haben. Auf diese Weise ist nicht nur das Gerät optimal geschützt, sondern auch die übrigen Utensilien sind stets zur Hand.

Darüber hinaus ist es durch eine derartig „gebündelteAufbewahrung möglich, stets den Überblick zu behalten. Das bedeutet, dass der Verwender meist schon auf den ersten Blick erkennen kann, wann das nächste Mal Folien, Rollen oder Etiketten bestellt werden müssen.

  • Etikettenkassetten
  • Batterien
  • Netzteil
Je nach Gerät ist ein spezieller Etikettenkasten im Lieferumfang enthalten. Ist das nicht der Fall, kann ein solches Zubehörteil ganz nach Bedarf bestellt werden. In der Tat sind Etikettenkassetten sehr hilfreich, um von Anfang an eine optimale Ordnung und Kategorisierung zu gewährleisten.

Sicherlich sind diese Utensilien bei klassischen Beschriftungsgeräten nur bedingt vonnöten, da man in der Regel auf Rollen aus unterschiedlichsten Materialien zurückgreift. Mit Blick auf die hohe Funktionalität der modernen Geräte kann der Zusatzkauf von Etikettenkassetten jedoch sehr wohl anzuraten sein.

Wer sich nicht gerade für ein mechanisches Beschriftungsgerät entschieden hat, sondern im Besitz eines elektronischen Gerätes ist, der sollte stets Batterien zur Verfügung haben.

Gesetzt den Fall, dass man gerade in einem Beschriftungsdurchlauf ist bzw. dass es eine größere Anzahl an Beschriftungen durchzuführen gilt, ist es unabdingbar, rechtzeitig Vorsorge zu treffen und volle Batterien zur Verfügung zu haben.

So sind Sie zu jeder Zeit optimal gerüstet, und selbst länger andauernde Beschriftungsprozesse können ohne Weiteres von Anfang bis zum Ende durchgeführt werden.

Meist ist bei elektronischen Beschriftungsgeräten ein Netzteil inklusive, jedoch kann es durchaus auch sein, dass es im Zuge der Verwendung kaputt geht. Dementsprechend sollten Sie vorsorgen udn sich für den Kauf eines Ersatznetzteils entscheiden.

Alternativen zum Beschriftungsgerät

  • Edding
  • Schreibmaschine
  • Etikettiergerät
Sofern gerade kein Beschriftungsgerät zur Verfügung steht, kann man durchaus auf die altbewährte Methode zurückgreifen und Ordner, Behältnisse, Postkästen, Spinde und Co. mit einem Edding oder anderen dauerhaft haltbaren Stiften beschriften.

Sicherlich bleiben hierbei die gleichmäßige Schreibweise sowie mitunter auch die Sauberkeit auf der Strecke. Wenn es jedoch rein um den funktionalen Aspekt geht und wenn der Verbraucher in einem bestimmten Bereich für Ordnung sorgen möchte, kann diese althergebrachte Methode durchaus noch hilfreich sein.

Nichtsdestotrotz bietet es sich jedoch an, früher oder später auf die moderne Art des Beschriftens zu setzen und mit Hilfe eines professionellen Gerätes eine bessere Übersichtlichkeit bei bester Lesbarkeit zu schaffen.

Saubere und gleichmäßig geschriebene Lettern lassen sich durchaus auch mit der „guten, altenSchreibmaschine oder mit dem PC generieren. Dabei muss man lediglich die gewünschten Texte, Namen oder Kennzeichnungen mit der Tastatur aufschreiben und dann ausdrucken.

Im Anschluss daran ist es nurmehr erforderlich, das jeweils beschriebene Stück Papier sorgfältig und passgenau auszuschneiden und mit einem Klebestreifen oder etwas Kleber – sofern es die Oberfläche des zu beklebenden Materials verträgt – zu bestücken.

Wenngleich diese Prozedur mitunter etwas mühselig erscheinen mag, so kann es doch hilfreich sein, wenn gerade kein Beschriftungsgerät vorhanden ist.

Es ist mit Blick auf die Technologie eine durchaus sinnvolle Alternative zum Beschriftungsgerät: das Etikettiergerät lässt sich ausgesprochen leicht bedienen, es liegt gut in der Hand und es ist vergleichsweise günstig in der Anschaffung.

Anders als bei einem Beschriftungsgerät der Fall lassen sich mit dem Etikettiergerät jedoch nur Etiketten in einer bestimmten Größe drucken. Die Ausgabe längerer beschrifteter Stücke, welche zuvor mit Symbolen, Sprüchen oder dergleichen versehen wurden, ist mit einem klassischen Etikettiergerät ohne Weiteres nicht möglich.

Weiterführende Links und Quellen

1) http://www.wallstreet-online.de/ratgeber/elektronik-und-technik/elektronik-und-zubehoer/gute-beschriftungsgeraete-fuer-dauerhaftes-kennzeichnen

2) http://www.wallstreet-online.de/ratgeber/elektronik-und-technik/elektronik-und-zubehoer/mit-dem-brother-beschriftungsgeraet-schilder-gestaltenDymo LabelManager 280 Kofferset

3) http://www.gutefrage.net/frage/welches-beschriftungsgeraet-ist-gut

4) http://www.ebay.de/gds/Wie-Sie-schnell-und-einfach-einen-Etikettendrucker-bei-eBay-finden-/10000000177575274/g.html

5) http://www.etikettenwissen.de/wiki/Beschriftungsger%C3%A4t

6) http://www.verflixt-und-aufgetrennt.de/endlich-habe-ich-ein-praegegeraet-zum-beschriften-3534/

7) http://dingegeregeltkriegen.de/wbb3/index.php?page=Thread&threadID=177

8) https://www.youtube.com/watch?v=Ro3r1pAn6jA

9) http://www.tonerpartner.de/beschriftungsgeraet/

10) http://welt-mit-zwerg.de/endlich-ein-beschriftungsgeraet/

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (899 Bewertungen. Durchschnitt: 4,78 von 5)
Loading...