Suche
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
headerbild_In-ear-Kopfhoerer-test

In-ear-Kopfhörer Test 2017 • Die 10 besten In-ear-Kopfhörer im Vergleich

Nicht an jedem Ort kann man seine Lieblingsmusik über Lautsprecher hören. Die Alternative dazu sind Kopfhörer. Diese kleinen, dezenten Schallwandler werden am Ohr oder sogar direkt im Gehörgang getragen. Dabei werden die In-ear-Kopfhörer immer beliebter. Sie werden zumeist bei Smartphone, iPhone oder Tablet benutzt. Allerdings macht es das riesige Angebot nicht unbedingt leicht, den individuell passenden Kopfhörer auszuwählen. Hier bietet das Internet mit Vergleichsseiten und Produktberichten ausreichend Möglichkeiten, umfassende Informationen einzuholen.

Bestenliste der In-ear-Kopfhörer 2017

Letzte Aktualisierung am: 

 RAZER Hammerhead Pro V2 - EURoccat Syva High Performance In-Ear HeadsetSony MDREX650APBQ (CE7) In-ear Headphones Black
In-ear-Kopfhörer von JBLIn-ear-Kopfhörer von GGMMIn-ear-Kopfhörer von TaoTronicsSony MDR-EX450APW In-Ear-Kopfhörer weiß
In-ear-Kopfhörer von RHAIn-ear-Kopfhörer von SennheiseriProtect® Premium Kopfhörer in Ear in schwarz

RAZER Hammerhead Pro V2 - EU

Roccat Syva High Performance In-Ear Headset

Sony MDREX650APBQ


JBL Synchros Reflect BT Wireless In-Ear Sportkopfhörer


GGMM Alauda In-Ear Kopfhörer


TaoTronics Bluetooth 4.1 Kopfhörer Stereo

Sony MDR-EX450APW


RHA S500 Ultra-kompakte, geräuschisolierende In-Ear Kopfhörer aus Aluminium

Sennheiser CX 300 II Precision In-Ear-Kopfhörer

iProtect® Premium Kopfhörer in Ear in schwarz

 Bewertung1,11,21,31,41,51,71,82,12,22,3
Kabellängelang1,2 mlang1,2 m1,2 m1,2 m1,2 m1,35 m1,4 mlang
Unterschiedliche PassstückeGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner Hakennicht Inklusive
Integriertes MikrofonGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner Hakennicht Inklusivenicht InklusiveGrüner Haken
Fernbedienungnicht Inklusivenicht InklusiveGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner Hakennicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusive
Bluetooth Funktionnicht Inklusivenicht Inklusivenicht InklusiveGrüner Hakennicht InklusiveGrüner Hakennicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusive
ZubehörKomfortables In-Ear-Headset von Razer, 10-mm-Treiber, Earplugs in verschiedenen Größen, integriertes Mikrofon, flexibles FlachbandkabelRoccat Syva – High Performance In-ear HeadsetSony MDR-EX650AP In-Ear-Kopfhörer
Ohrpolster (SS, S, M, L)
Tragebeutel
3 Paar Passstücke
Transporttasche
3 Paar Sport-Ohrstück S/M/L
4 Paar Standard-Ohrstück S/M/L
Transporttasche
3 Paar Ohr-Adapter
3 Paar Haltebügel
Ladekabel
4 Paar Passstücke
Transportsäckchen
7 Paar Passstücke
Ohrstöpselhalter
Transporttasche Clip
3 Paar Passstücke
Transporttasche
Kopfhörer/Headset
Vorteile


  • 3,5-mm-Klinkenanschluss

  • Kompatibel mit den meisten tragbaren Audiogeräten/mobilen Geräten/Rechnern

  • Voller Funktionsumfang bei Apple iOS-Mobilgeräten mit kombiniertem 3,5 mm-Audio- und Mikrofon-Klinkenanschluss




  • Frequenzbereich: 20~20,000Hz

  • Empfindlichkeit bei 1kHz: 96dB/1mW

  • Impedanz: 32Ω

  • Max. Eingangsleistung: 10mW

  • Treiber Durchmesser: Ø10mm

  • Mikrofon Empfindlichkeit bei 1kHz: -40±3dB

  • Mikrofon Impedanz: ≤2.2kΩ


  • Integrierte Fernbedienung ermöglicht das Annehmen von Anrufen sowie Steuerung der Musiktitel
  • Messinggehäuse verhindert ungewollte Vibrationen und Verzerren von Bässen
  • Neues Design ermöglicht besseren Tragekomfort


  • Reflektierendes, schweißabweisendes Kabel bietet Sicherheit
  • Ergonomische Ohrpolster und angewinkelte Ohrknöpfe für idealen Tragekomfort
  • Lieferumfang:1x In-Ear Sport Kopfhörer mit Mikrofon und FB im Kabel, Tragetasche, 3 Paar ergonomische Ohrpolster

  • Volles Premium Aluminiumgehäuse und Leichtmetalllegierungs-Design
  • Integriertes Mikrofon und Ein-Tasten Bedienteil, zur einfachen Steuerung von Musik und Anrufen
  • Kompatibel mit fast allen Smartphones, Tablets, PC, MP3- Playern, CD-Playern und allen anderen Geräten

  • Eingebaute Magneten: die beiden Ohr-Adapter können aneinander befestigtwerden
  • CVC 6.0 lärmdämmende Technologie reduziert Geräusche von außen
  • Bluetooth 4.1– mit Smartphones, Tabletts und anderen Bluetooth-fähigen Geräten

  • Starker Neodymium Magnet sorgt für satte Bässe und voluminösen Klangcharakter
  • Headsetfunktion durch integriertes Mikrofon
  • Speziell entwickelte 12mm Treibereinheit


  • ultra-kompaktes, geräuschisolierendes Design aus einer leichten Aluminiumlegierung
  • Eine Auswahl an Dual Density Silikon und Doppelflansch Ohrstöpseln
  • 3 Jahre Herstellergarantie

  • Dynamische Hochleistungs-Schallwandlersysteme für bassbetonten Stereosound und Langlebigkeit
  • Indivduell angepasster Sitz im Ohrkanal; Asymmetrisches Kabel reduziert Verfangen und Kabelgewirr
  • Herstellergarantie: 2 Jahre


  • Top Verarbeitung - für einfache und komfortable Bedienung

  • Kompatibel mit Samsung Galaxy, Huawei Mate, Microsoft Lumia, Sony Experia, alle Geräte mit Klinkenanschluss uvm.

  • Die Komplettlösung für Ihr Telefon - macht das Musikhöhren zum Genuss und spielend einfach.

Komfort
Preis- / Leistung
ProduktberichteProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktbericht
Preisvergleich

Große Auswahl an In-ear Kopfhöhrer zu günstigen Preisen auf Amazon.DE
Große Auswahl an Markenprodukten Sichere Bezahlung & Käuferschutz Kostenlose Lieferung ab 29 Euro

In-ear Kopfhöhrer Bestseller jetzt auf Amazon ansehen & sparen!

Was ist ein In ear Kopfhörer?

Die wohl am Meisten diskutierte Frage beim Kauf eines Kopfhörers ist, ob man einen In-ear-Kopfhörer oder einen Over Ears/On Ears-Kopfhörer kauft. Die Antwort darauf muss sich jeder Verbraucher selber geben, denn beide Modelle haben Vor- und Nachteile. Viele Verbraucher nutzen die Vorteile des Internets und holen Informationen mittels eines Kopfhörer-Test ein und entscheiden sich beispielsweise für den Kopfhörer Vergleichssieger.

In-Ear oder Earbuds?

Die Ohrhörer werden in zwei Kategorien eingeteilt. Da sind zum einen die Earbuds, also die klassischen Ohrstöpsel. Sie werden einfach in die Ohrmuschel geklemmt oder locker eingelegt. Dadurch sitzen sie oftmals auch sehr lose in der Ohrmuschel, sodass sie zum Musikhören z. B. beim Sport nur wenig geeignet sind.

Das zeigt sich bei den In-ear-Kopfhörern ganz anders, denn hier werden die Stöpsel bis in den Gehörgang geschoben und haben dann einen festen Sitz.

Wer Earbuds noch nicht aus einem Kopfhörer-Test 2017 oder von Vergleichsseiten kennt, hat sie aber sicher schon einmal bei einem Smartphone-Benutzer gesehen, denn diese kleinen Kopfhörer sind zumeist bei Smartphones und MP3-Playern im Lieferumfang enthalten.

Musik hören ohne Umgebungsgeräusche

Darstellung des In-ear-Kopfhörers im OhrEarbuds dichten im Gegensatz zu In-ear-Kopfhörern das Ohr nicht komplett ab. So kann zum einen der Umgebungslärm noch wahrgenommen werden, zum anderen können Ihre Mitmenschen Ihre Musik mithören. Durch den lockeren Sitz sind Earbuds sehr bequem zu tragen, fallen aber schnell aus dem Ohr heraus. Ein zu langes Tragen von Earbuds kann mit der Zeit ein störendes Drücken im Ohr erzeugen, einige User klagen sogar über Schmerzen. Zudem ist der Sound aus den Earbuds ziemlich dürftig.

Bei den In-ear-Kopfhörern hingegen sieht das ganz anders aus. Sie sind mit Silikon- oder Kunststoffaufsätzen ausgestattet, welche bis in den Gehörgang geschoben werden. Dadurch wird das Ohr sehr gut abgedichtet. Um den In-ear-Kopfhörer den unterschiedlichen Ohrgrößen anzupassen, sind bei vielen Modellen unterschiedlich große Passstücke im Lieferumfang enthalten. In-ears sorgen durch ihre Passgenauigkeit für eine gute Isolierung gegenüber den Umgebungsgeräuschen. So kann die Lautstärke niedrig gehalten werden, um die Ohren und das weitere Hörvermögen zu schonen.

In der Zwischenzeit entscheiden sich sehr viele Nutzer, für unterwegs In-ear-Kopfhörer zu benutzen. Allerdings ist dabei im Straßenverkehr Vorsicht geboten. Bei zu lauter Musik werden Geräusche wie Martinshorn oder Hupen schnell überhört.

Da In-ear-Kopfhörer sehr klein sind, benötigen sie nur sehr wenig Stauraum. Schnell sind sie platzsparend in der Jackentasche verstaut. Die geringe Größe hatte jahrelang auch seine Nachteile, denn die Klangqualität hat darunter gelitten. Mit den riesigen Fortschritten der Technik konnte dieses Manko allerdings inzwischen beseitigt werden. Jetzt sind In-ear-Kopfhörer im Klang den Bügelkopfhörern zumindest ebenbürtig.

Für manchen ist das Tragen von In-ears sicher gewöhnungsbedürftig. Da sie den Gehörgang komplett abdichten, nehmen Sie Ihre eigenen Geräusche wie Ihre Fußtritte, das Kauen oder Atmen stärker wahr. Das kann zu Anfang sehr irritierend sein.

Wie funktioniert ein In-ear-Kopfhörer

In den Bauformen der Kopfhörer zeigen sich die Unterschiede der einzelnen Modelle am Offensichtlichsten. In-ear-Kopfhörer und Earbuds zählen zu den kleinsten Kopfhörern. Diese beiden Bauarten unterscheiden sich darin, dass ein In-ear-Kopfhörer, wie die Bezeichnung schon aussagt, in den Gehörgang geschoben wird, während Earbuds einfach in die Ohrmuschel eingelegt oder geklemmt werden. Earbuds sind die wohl günstigste Variante der Kopfhörer.

Wie in vielen In-ear-Kopfhörer-Produktberichten belegt, isoliert diese Form der Kopfhörer wesentlich besser gegen Umweltgeräusche. Das verbessert zum einen den Sound, zum anderen birgt es aber auch eine Unfallgefahr, da beispielsweise das Hupen von Autos nur noch sehr gedämpft wahrgenommen wird.

Besseren Sound mit In-ear-Kopfhörern

In-ear-Kopfhörer von SennheiserJe besser der In-ear-Kopfhörer im Gehörgang sitzt und diesen richtig abschließt, desto geschlossener und kleiner ist Zwischenraum zwischen der Membran und dem Trommelfell. Das erzeugt eine Wirkung wie bei einem Federsystem. Die Membran ist in der Lage, mit wenig Energie und kleiner Auslenkung das Trommelfell zu bewegen. Das zieht nach sich, dass die Basswiedergabe sehr gut wird. Weist das System eine undichte Stelle auf, hat das zur Folge, dass tiefe Frequenzen, wie bei anderen Kopfhörermodellen, verloren gehen. Das begründet sich so, dass das menschliche Ohr tiefe Frequenzen naturgemäß schlechter wahrnimmt als höhere Frequenzen.

Um tiefere Frequenzen besser aufnehmen zu können, benötigt der Verstärker eine hohe Energiezufuhr. Das zeigt sich vor allem bei der Verwendung von Lautsprechern, wobei tiefe Frequenzen sogar körperlich wahrgenommen werden können. Das ist bei Kopfhörern nicht so. Da bei Lautsprechern die Membranen deutlich stabiler und größer sind, setzen sie im Vergleich zu einem Kopfhörer deutlich mehr Luft in Bewegung. Um die geringe Energie, die ein Kopfhörersystem aufbringen kann, bestmöglich auszunutzen, ist dafür gesorgt worden, dass In-ear-Kopfhörer den Gehörgang komplett abdichten.

Noch ein Grund, dass In-ear-Kopfhörer optimal abdichten müssen, ist, dass die Lautstärke niedriger gehalten werden kann, um das Hörvermögen zu schonen. In-ear-Kopfhörer Vergleichs-Testsieger wurden fast ausschließlich Modelle, welche den Gehörgang komplett verschließen.

Durch das Einstöpseln des In-ear-Kopfhörers in den Gehörgang werden störende Umweltgeräusche ferngehalten. Somit kann der Kopfhörer den Gehörgang wie einen Resonanzkörper nutzen und einen besseren Sound erzeugen.

Wie der In-ear-Kopfhörer-Test 2017 gezeigt hat, ist bei diesen Modellen die Basswiedergabe weitaus besser als bei Earbuds. Viele Hersteller bieten zudem die Möglichkeit, durch einen Hörgeräteakustiker eine „Otoplastik“ anfertigen zu lassen, welche den eigenen Ohren genau angepasst wird. Dadurch werden zum einen die Standard-Hörstöpsel überflüssig, zum anderen bietet die Otoplastik einen verbesserten Tragekomfort und besseren Sound durch dichtere Isolierung vor Umweltgeräuschen.

Vorteile & Anwendungsbereiche von In-ear-Kopfhörern

Spätestens, seit die MP3-Player den Markt erobert haben, sind In-ear-Kopfhörer im Trend. Dieser Aufwärtstrend wird sich sicher auch in diesem Jahr weiter durchsetzen. Auf der letzten IFA wurden die neuen kabellosen Kopfhörer mit Bluetooth-Technik vorgestellt und wurden bereits zu einem Verkaufsschlager.

In-ear-Kopfhörer Produktberichte zeigen immer wieder die Vorteile der kleinen Schallwandler auf. Hinzu kommt, dass diese Kopfhörer vielseitig verwendbar sind. Die Weiterentwicklung der Technik hat es mit sich gebracht, dass In-ear-Kopfhörern in Bezug auf Leistung und Klangqualität bereits mit normalen Lautsprecheranlagen mithalten können.

In-ear-Kopfhörer und ihre Vorteile

Der Trend um die In-ear-Kopfhörer wird auch in 2017 unvermindert weitergehen, denn sie sind mit so vielen Vorteilen behaftet, dass immer mehr Verbraucher auf diese Art der Kopfhörer zurückgreift.

In-ear-Kopfhörer bieten den ultimativen Hörgenuss, da sie durch ihren festen Sitz im Gehörgang diesen fast komplett abdichten. Somit entsteht eine sehr gute Isolierung gegenüber allen störenden Umweltgeräuschen. Dadurch werden zudem die Mitmenschen durch Ihre Musik nicht gestört, denn es dringt kein Schall nach außen.

Durch den dichten Abschluss des Gehörganges wird dieser zudem zu einem kurzen Resonanzkörper, sodass vor allem die Tiefen Töne besser aufgenommen werden können.

In-ear-Kopfhörer-Tests haben immer wieder bewiesen, dass durch das Fernhalten der Umweltgeräusche die Lautstärke gering gehalten werden kann. So wird das Gehör geschont und das spätere Hörvermögen nicht beeinträchtigt.

In-ear-Kopfhörer sitzen fest im Gehörgang. In jedem In-ear-Kopfhörer-Test ist klar geworden, dass sich diese kleinen, kompakten Kopfhörer bestens für sportliche Aktivitäten eignen. Nicht einmal beim Joggen oder Springen fallen die Stöpsel aus den Ohren heraus.

Anwendungsbereiche von In-ear-Kopfhörern

Mann mit In-ear-Kopfhörern am BusbahnhofSchaut man sich In-ear-Kopfhörer-Produktberichte an, wird immer wieder klar, wie vielseitig diese Modelle einsetzbar sind. Geht man durch die Straßen oder in ein Einkaufszentrum, findet man zunehmend Menschen, die auch unterwegs nicht auf ihre Lieblingsmusik verzichten möchten und dazu ihr Smartphone, Tablet oder einen MP3-Player benutzen, welche mit In-ear-Kopfhörern ausgestattet sind.

Der dichte Abschluss des Gehörganges, die Stöpsel sitzen direkt im Gehörgang, lässt keinen Schall nach außen dringen. Das macht es möglich, auch auf Reisen, ob im Flugzeug, in der Bahn oder im Auto, seine Lieblingsmusik zu hören, ohne die Mitmenschen zu stören.

Zudem eignen sich In-ear-Kopfhörer besonders bei sportlichen Aktivitäten. Kaum jemand geht heute noch joggen, ohne sich mit musikalischer Untermalung zu motivieren. In-ear-Kopfhörer sitzen bei Passgenauigkeit so fest im Ohr, dass sie, egal bei welchem Sport, selten einmal herausfallen. So kann man zunehmend beobachten, dass Sportler im Fitnessstudio, beim Laufen oder Radfahren die kleinen Stöpsel im Ohr tragen.

Der neuste Trend sind In-ear-Kopfhörer mit Bluetooth-Technik. Das macht es noch einfacher, Musik aus In-ear-Kopfhörern zu genießen, da kein störendes Kabel mehr vorhanden ist. Die Technik ist inzwischen so weit vorangeschritten, dass die Akkus dieser Geräte bereits eine Nutzungsdauer von 6 bis 9 Stunden aufweisen.

In-ear-Kopfhörer-Produktberichte haben nachgewiesen, dass diese Kopfhörerart inzwischen mit normalen Kopfhörern und vor allem mit Lautsprecheranlagen im Wohnzimmer mithalten kann. Viele User haben sich inzwischen darauf verlegt, dass sie ihre In-ear-Kopfhörer auch zu Hause an der heimischen Anlage benutzen.

Der Vergleichs-Testsieger im Video

Welche Arten von In-ear-Kopfhörern gibt es?

In-ear-Kopfhörer-Tests beweisen immer wieder, wie praktisch und vor allem komfortabel diese kleinen Kopfhörer in der Zwischenzeit geworden sind. Sie stehen in nichts mehr einer guten Stereoanlage nach. Das zeigt sich auch an der Reaktion der Verbraucher, denn immer öfter kann man in den Städten, Bussen, Bahnen und Flugzeugen Menschen mit den Knöpfen im Ohr antreffen.

Doch welche Arten von In-ear-Kopfhörern gibt es eigentlich? In dieser Kategorie wird grundsätzlich zwischen den in die Gehörgänge eingesteckten In-ear-Kopfhörer und den sogenannten Earbuds unterschieden. Zudem mit es Modelle mit Kabel sowie kabellose, welche inzwischen sogar mit Bluetooth-Technik ausgestattet sind.

Earbuds

weißer EarbudEarbuds sind eine Art der In-ear-Kopfhörer, bei welcher die Hörknöpfe entweder nur in die Ohrmuschel eingelegt oder eingeklemmt werden.

Großer Vorteil dieser Kopfhörerart, das wird auch immer bei In-ear-Kopfhörer-Testserien betont, ist, dass Earbuds den Gehörgang nicht verschließen. Ist die Musik nicht zu laut gestellt, können mit diesen Kopfhörern alle Umweltgeräusche noch wahrgenommen werden. Zudem sind Earbuds die wohl günstigste Variante der mobilen Kopfhörer.

In-ear-Kopfhörer-Produktberichte machen aber auch immer wieder die Nachteile von Earbuds klar. Der Vorteil der Geräuschwahrnehmung wird schon allein dadurch wettgemacht, dass Earbuds recht locker im Ohr sitzen und schnell herausfallen können. Durch den lockeren Sitz leidet zudem die Soundwiedergabe, da speziell die tiefen Frequenzen teilweise verloren gehen. Obwohl Earbuds bei vielen Anbietern für Smartphones und MP3-Player im Lieferumfang enthalten sind, eignen sie sich nicht für sportliche Aktivitäten. Beim Joggen oder im Fitnessstudio fallen sie sehr schnell aus den Ohrmuscheln heraus.

In-ears oder Stöpsel

In vielen In-ear-Tests stellen die kleinen Stöpsel, die direkt in den Gehörgang eingesteckt werden, die In-ear-Kopfhörer-Vergleichssieger. Das hat vielerlei Gründe, denn In-ears sind mit vielen Vorteilen behaftet.

Durch ihren festen Sitz direkt im Gehörgang liefern sie einen Sound wie die heimische Stereoanlage es nicht besser könnte. Dadurch, dass der Gehörgang komplett abgeschottet wird, kommen auch die tiefen Töne gut auf dem Trommelfell an. Zudem stören keine Umweltgeräusche den Musikgenuss.

In-ears sitzen so fest im Gehörgang, dass diese Kopfhörerart ohne Weiteres für jede Sportart geeignet sind.

Immer wieder haben In-ear-Kopfhörer-Tests bewiesen, dass durch die gute Isolierung gegen Umweltgeräusche die Lautstärke niedrig gehalten werden kann, sodass das Gehör geschont und das spätere Hörvermögen nicht beeinträchtigt wird. Zudem werden Mitmenschen nicht durch die eigene Musik gestört.

Die komplette Abschottung gegen Umweltgeräusche kann sich aber auch als Nachteil erweisen. Dieser Fall tritt z. B. ein, wenn man mit In-ears Auto fährt und das Martinshorn von Rettungswagen, Feuerwehr oder Polizei überhört. Zudem kann das warnende Hupen anderer Autofahrer überhört werden. Das trifft ebenfalls auf Fußgänger zu, welche sich im Straßenverkehr mit In-ear-Kopfhörern bewegen.

Kabellose oder kabelgebundene In-ear-Kopfhörer

In-ear-Kopfhörer mit Blutoothfunktion von JBLSpeziell, wenn In-ear-Kopfhörer beim Sport benutzt werden, kann sich ein Kabel als sehr störend erweisen. Auf der IFA wurden in 2017 die ersten In-ear-Kopfhörer mit kabelloser Bluetooth-Technologie vorgestellt. Inzwischen kann man in diesem Bereich schon von einem neuen Trend sprechen, denn die Nachfrage steigt enorm. Vorteil der kabellosen In-ear-Kopfhörer ist, dass keinesfalls ein Kabel den Musikgenuss stören oder gar unterbrechen kann. Als nachteilig könnte angesehen werden, dass die Akkuleistung mit Zeiten zwischen 6 und 9 Stunden begrenzt ist. Aber wer hört schon 9 Stunden ununterbrochen Musik aus dem Kopfhörer?

Zudem könnten bestimmte elektrische Felder den Empfang stören. Das kann bei kabelgebundenen In-ear-Kopfhörern nicht passieren. Aber wie schnell bleibt man mit dem Kabel irgendwo hängen? Sich nur die Kopfhörer aus den Ohren zu ziehen, wäre das geringere Übel. Im Ernstfall kann aber auch schnell das Kabel reißen.

Die Vor- und Nachteile muss jeder User für sich selbst gegeneinander abschätzen. Im Ernstfall hilft Ihnen sicher ein In-ear-Kopfhörer-Produktbericht, um Informationen über bestimmte Modelle zu sammeln.

So haben wir die In-ear-Kopfhörer getestet

In-ear-Kopfhörer haben sich in den letzten Jahren zu einem wahren Trend entwickelt. Heutzutage trifft man auf den Straßen kaum noch jemanden an, der nicht den Knopf im Ohr hat. So kann auch jeder Sportler immer seine Lieblingsmusik dabei haben.

Am Beliebtesten sind dabei In-ear-Kopfhörer, bei welchen die Stöpsel direkt in den Gehörgang eingeführt werden, denn sie liefern den besten Sound.

Auf die immens gestiegene Nachfrage nach guten Kopfhörern haben natürlich auch die Hersteller reagiert und den Markt mit unterschiedlichen Kopfhörermodellen förmlich überschwemmt. Das macht es dem Verbraucher nicht leichter, die richtige Wahl für den individuellen In-ear-Kopfhörer zu treffen. Hilfreich sind In-ear-Kopfhörer-Produktberichte und Vergleichsseiten.

Auch wir haben in einer In-ear-Kopfhörer-Testserie verschiedene Modelle getestet. Im Folgenden können Sie lesen, nach welchen Kriterien wir die In-ear-Kopfhörer bewertet haben.

Der Sound muss stimmen

In-ear-Kopfhörer von BoseEin schicker, gut sitzender Kopfhörer taugt nichts, wenn der Sound nicht stimmt. In unserem In-ear-Kopfhörer-Test 2017 war die Klangqualität ein bestimmender Punkt in der Bewertung der verschiedenen Modelle. Neben leistungsstarken Membranen muss der In-ear-Kopfhörer zudem den Gehörgang gut verschließen, damit auch die niedrigen Frequenzen gut hörbar sind. Vorteil der besseren In-ear-Kopfhörer ist, dass sie zumeist werksseitig mit verschiedenen Passstücken für die unterschiedlichen großen Gehörgänge ausgestattet sind. Schließt der In-ear-Kopfhörer den Gehörgang richtig ab, bleiben störende Umweltgeräusche außen vor und die Lautstärke der Musik kann gering gehalten werden. Auch ein wichtiger Punkt in der Bewertung unserer In-ear-Kopfhörer-Testserie, denn vom gesundheitlichen Standpunkt aus gesehen wird so das Gehör geschont und das spätere Hörvermögen wird nicht beeinträchtigt.

Kabellänge und Design

Ein guter In-ear-Kopfhörer muss mit einer ausreichenden Kabellänge ausgestattet sein. Wer möchte schon sein Abspielgerät, sei es Smartphone oder MP3-Player immer in der Hand halten? Mit ausreichend langem Kabel kann das Abspielgerät ohne Weiteres in der Außen- oder Innentasche der Jacke oder bei den Damen in der Handtasche verstaut werden. Das Non-Plus-Ultra wäre natürlich einer der neuen In-ear-Kopfhörer mit kabelloser Bluetooth-Technologie.

Das bringt auch die Überleitung zum Design. Kabellos bedeutet in diesem Falle, dass kein störendes Kabel mehr aus der Jacke zum Ohr zu sehen ist. Zudem werden In-ear-Kopfhörer zumeist in trendigen Farben angeboten, sodass auch die Kombination mit dem allgemeinen Outfit stimmt. Neben unifarbenen In-ear-Kopfhörern sind auch Farbkombinationen wie schwarz/silber, schwarz/gold oder schwarz/violett erhältlich.

Zubehör

Natürlich gehört zu einem guten In-ear-Kopfhörer auch das passende Zubehör. Wichtig für die Bewertung unserer In-ear-Kopfhörer-Testserie war das im Lieferumfang enthaltene Zubehör. Hierzu gehören unter anderem die unterschiedlichen Passstücke für den Gehörgang, asymmetrische Kabel oder auch eine Tasche, um den Kopfhörer stilgerecht verstauen zu können. Zudem muss der Zubehörhandel Desinfektionsmittel für die Reinigung der Polster enthalten, da vor allem die Ohrstöpsel regelmäßig gereinigt und desinfiziert werden müssen, um Infektionen zu vermeiden.

Worauf muss ich beim Kauf eines In-ear-Kopfhörers achten?

Blaue In-ear-Kopfhörer von NoontecDer Boom um die mobilen Abspielgeräte wie Smartphones und MP3-Player hat sich in den letzten Jahren so weit ausgebreitet, wie wohl kein anderer Trend zuvor. Das hat nach sich gezogen, dass viele Besitzer dieser Geräte nicht nur einen Kopfhörer besitzen.

Das liegt zumeist daran, dass die meisten dieser Abspielgeräte mit minderwertigen Kopfhörern ausgeliefert werden. Um auch unterwegs einen guten Sound zu bekommen, entsteht so natürlich der Wunsch nach qualitativ hochwertigeren Kopfhörern. Zu den Beliebtesten zählen hier vor allem die In-ear-Kopfhörer in Form von Stöpseln, welche direkt in den Gehörgang eingeführt werden.

Beim Kauf eines In-ear-Kopfhörers müssen aber bestimmte Kriterien beachtet werden, damit der Kauf sich später nicht als Fehlkauf herausstellt.

Guter Sound durch Passgenauigkeit

Um eine gute Klangqualität zu erreichen, müssen In-ear-Kopfhörer gut passen. Das bedeutet, dass sie den Gehörgang so weit abdichten, dass keine störenden Umweltgeräusche mehr das Trommelfell erreichen. Durch eine gute Abschottung wird zudem erreicht, dass auch die tieferen Frequenzen der Basstöne nicht verloren gehen. Trotz einer hohen Passgenauigkeit dürfen natürlich keine Druckschmerzen entstehen.

Für das Telefonieren mit den In-ear-Kopfhörern müssen diese über eine im Kabel integrierte Freisprechanlage verfügen. Das eingebaute Mikrofon sorgt für die Übertragung der eigenen Stimme.

Zum Anschluss an einen MP3-Player oder ein iPod wird eine Fernbedienung benötigt. Mit der Fernbedienung können, je nach Bauart, die Musikstücke vor- oder zurückgeschaltet werden. Zudem befindet sich an der Fernbedienung eine Start- und Pausentaste. So wird der Benutzer nicht durch das Bedienen am Smartphone abgelenkt.

Fest sitzende Kopfhörer und eng anliegende Kabel

Ein fester Halt der In-ear-Kopfhörer ist nicht nur für eine gute Klangqualität ausschlaggebend, sondern auch dafür, dass der Kopfhörer bei schnellen Bewegungen wie beispielsweise beim Sport, nicht aus den Ohren fällt. Achten Sie beim Kauf darauf, dass wechselbare Passstücke entweder im Lieferumfang, zumindest aber im Zubehör erhältlich sind.

Die Kabel der In-ear-Kopfhörer, das wird auch in vielen In-ear-Kopfhörer-Tests immer wieder angesprochen, müssen ausreichend lang sein. Bestenfalls verfügen sie zusätzlich über einen Clip, mit welchem das Kabel an der Kleidung befestigt werden kann. Das erweist sich vor allem beim Sport als sehr vorteilhaft, denn da ist neben dem Körper auch das Kabel andauernden, schnellen Bewegungen ausgesetzt. Sehr vorteilhaft sind auch lang geteilte Kabel zu den beiden Hörern, denn dann können diese hinter dem Nacken hergeführt werden und geben zusätzliche Sicherheit bzw. Halt.

Bevor Sie Ihre Auswahl treffen, lohnt es immer, einen In-ear-Kopfhörer-Test oder eine Vergleichsseite zu kontaktieren, um Informationen einzuholen. In-ear-Kopfhörer-Testserien arbeiten immer die Vor- und Nachteile einzelner Modelle heraus. Fällt Ihre Auswahl auf einen In-ear-Kopfhörer-Vergleichssieger, haben Sie bestimmt nichts falsch gemacht.

Kurzinformation zu führenden Herstellern von In-ear-Kopfhörern

In-ear-Kopfhörer liegen zurzeit voll im Trend. In öffentlichen Verkehrsmitteln und auf den Straßen sieht man immer mehr Menschen, welche mit dem Knopf ihre Lieblingsmusik auch unterwegs hören. Darauf haben natürlich auch die Lautsprecher- und Kopfhörerhersteller reagiert. Jeder Hersteller, der etwas auf sich hält, ist in dieses einträgliche Geschäft eingestiegen. Unmengen verschiedener In-ear-Kopfhörermodelle überschwemmen den Markt.

Wenn Sie sich einmal In-ear-Kopfhörer-Produktberichte anschauen, treffen Sie vermehrt auf die führenden Hersteller. Oftmals sind nur diese in der Lage, In-ear-Kopfhörer-Vergleich-Testsieger zu kreieren.

Einige der führenden Hersteller möchten wir Ihnen im Folgenden kurz vorstellen.

  • Bose
  • S.M.G. Sound Magic GmbH
  • Sennheiser
  • Panasonic
  • Philips

Das Unternehmen Bose zählt schon seit vielen Jahren zu den führenden Herstellern in der Kategorie Lautsprecher. Gegründet wurde das amerikanische Unternehmen 1964 mit dem Ziel, Regulierungseinrichtungen für Regierungseinrichtungen herzustellen. Nebenbei nutzte Dr. Bose, um in den Nachtstunden Fragen zu den Themen Lautsprechergestaltung und Akustik zu erforschen. Bereits 1964 kam der erste Bose-Lautsprecher auf den Markt.

1974 entstand mit der Bose GmbH die Vertriebstochtergesellschaft in Deutschland. Deren Hauptsitz befindet sich in Friedrichsdorf im Taunus. In dieser Zentrale werden Unternehmensaktivitäten für den gesamten deutschen Raum geplant, gesteuert und koordiniert.

Die S.M.G. Sound Magic GmbH hat ihren Sitz in Worms-Rheindürkheim. In ihr Vetriebsprogramm gehören nicht nur patentierte Lautsprechersysteme, sondern auch selbst entwickelte. Inzwischen kann sich die Firma als Traditionsunternehmen bezeichnen, welches durch die Entwicklung von Hans Deutsch-Lautsprechern bekannt wurde. In der Angebotspalette des Unternehmens befinden sich zudem patentierte Koss-Kopfhörer.

Im Kopfhörerbereich finden Sie High-End-Kopfhörer, In-ear-Kopfhörer, „normale“ Kopfhörer sowie sowie jede Art von Lautsprechern.

Die Sennheiser electronic GmbH & Co. KG wurde im Juni 1945 unter dem Namen Laboratorium Wennbostel gegründet. Die vom Gründer Fritz Sennheiser gewählte Produktionsstätte ist auch heute noch in Wedemark-Wennebostel im Raum Hannover ansässig.

Das Hauptaugenmerk des Unternehmens liegt auf der Entwicklung von Kopfhörern und Mikrofonen. Inzwischen ist das Sennheiser-Unternehmen zu einem wahren Imperium aufgestiegen. Immer wieder wurden anderen Unternehmen dazu gekauft und weitere Produktionsstandorte eröffnet. Innovative Neuentwicklungen haben der Sennheiser-Gruppe unzählige Preise und Auszeichnungen eingebracht.

Inzwischen zählt der Mitarbeiterstab rund 2600 Mitglieder, wovon allein 51 % in deutschen Standorten beschäftigt sind. Neben dem Firmensitz in Wennebostel befinden sich weitere Produktionsstätten in Albuquerque in Mexiko und in Tullamore in Irland.

Das Unternehmen Panasonic hat seinen Sitz in Bracknell in Großbritannien. Von dort aus hat sich das Unternehmen über ganz Europa ausgebreitet. Derzeit beschäftigt Panasonic in seinen Standorten sowie mehreren F&E-Zentren und Supportunternehmen rund 11.000 Mitarbeiter. In Wiesbaden in Deutschland befinden sich die Bereiche Vertrieb und Marketing sowie weitere zentrale Bereiche.

Seit vielen Jahren zählt Panasonic zu den führenden Herstellern in der Kategorie Unterhaltungselektronik. So wundert es nicht, dass bereits 1962 das erste europaweite Vertriebsbüro in Hamburg entstand. Nachdem dieses sich schnell zu einem profitablen Unternehmen entwickelte, wurde es Panasonic-Deutschland genannt und der Vertrieb und das Marketing wurden hier konzentriert. Nachdem Panasonic erst in der Schlüterstraße ansässig war, wurde 1980 der Umzug zum Winsbergring in Hamburg vollzogen.

Das Unternehmen Koninklijke Philips N. V. gehört zu den weltweit größten Elektronikkonzernen und hat seinen Hauptsitz in Amsterdam in den Niederlanden. Das Unternehmen wurde bereits 1891 in Eindhoven von Gerard Philips gegründet und beschäftigt heute weltweit rund 116.000 Mitarbeiter.

Philips hatte mit seinen innovativen Entwicklungen bereits in den frühen 60er Jahren weltweiten Erfolg. Philips-Fernseher wurden bereits 1951 hergestellt. Bildröhren dazu wurden seit 1954 in Aachen produziert.

In der heutigen Zeit kann man sich fast nichts mehr vorstellen, was die Philips AG in der Kategorie Elektronik nicht herstellt.

Internet vs. Fachhandel: Wo kaufe ich meinen In-ear-Kopfhörer am Besten?

Wenn man sich auf den Straßen und in öffentlichen Verkehrsmitteln umschaut, sieht man immer mehr Menschen, welche mit einem In-ear-Kopfhörer ihre Lieblingsmusik auch unterwegs hören. Kaum ein junger Mensch geht noch ohne Smartphone oder MP3-Player auf die Straße. Wenn man diese Mengen in Betracht zieht, kann man sich vorstellen, wie groß das Angebot an unterschiedlichen In-ear-Kopfhörern ist. Hier eine individuelle Auswahl zu treffen, ist nicht einfach.

Hinzu kommt noch die Frage, wo man den In-ear-Kopfhörer am Besten kauft, im Internet oder im niedergelassenen Fachhandel.

Wägen wir einmal die Vor- und Nachteile gegeneinander ab.

In-ear-Kopfhörer im niedergelassenen Handel kaufen

Verpackte In-ear-Kopfhörer von RHADie althergebrachte Methode des Kaufes im niedergelassenen Handel wird immer noch viel genutzt. Zumeist wird das damit begründet, dass die Beratung, beispielsweise in einem Fachhandel für Unterhaltungselektronik besser sei.

Ein klarer Vorteil für den Fachhandel ist, dass man den In-ear-Kopfhörer vor Augen hat, ihn anfassen kann. Zudem kann der Verbraucher, wenn er sich ein Modell ausgesucht hat, dieses zur Kasse tragen, bezahlen und sofort mitnehmen bzw. benutzen.

Nachteilig an einem Kauf in einem niedergelassenen Fachhandelsgeschäft ist, dass die Auswahl zumeist nicht so groß ist. Findet man in dem einen Geschäft keinen passenden In-ear-Kopfhörer, ist man gezwungen, den Weg zu einem weiteren Geschäft anzutreten.

Weiterhin ist der niedergelassene Handel in den meisten Fällen nicht in der Lage, günstige Angebote oder gar Schnäppchen und Rabatte zu gewähren. Hinzu kommt, dass die angepriesene Beratung durch sogenannte Fachberater oftmals kaum etwas bringt, da die „Fachberater“ oft aus anderen Berufszweigen stammen und die Beratung sich auf das Gelesene der Umverpackung beschränkt.

In-ear-Kopfhörer im Internet bestellen

Ein Kauf im Internet bietet viele Vorteile. Das beginnt schon bei der Recherche über In-ear-Kopfhörer. Im Internet haben Sie jederzeit die Möglichkeit, mittels In-ear-Kopfhörer-Tests Informationen über jeden im Handel erhältlichen In-ear-Kopfhörer einzuholen.

Nicht nur bei den Informationen, sondern auch beim Angebot der Onlineshops gewinnt die Bestellung im Internet, denn online erhalten Sie jeden In-ear-Kopfhörer, der sich zurzeit auf dem Markt befindet. Und das nicht, wie es oftmals im niedergelassenen Handel ist, zu festgeschriebenen Preisen, sondern vielfach als günstiges Angebot.

Zudem können Sie neben dem Einholen Informationen auch den Kauf komplett und bequem von zu Hause bzw. vom Schreibtisch aus erledigen.

In Bezug auf die Beratung haben auch die Onlineshops in den letzten Jahren reagiert und Fortschritte gemacht. Fast jeder Onlinehändler bietet Beratung mittels einer Telefon-Hotline, E-Mail oder sogar im Direktchat an. Bei diesen Anlaufpunkten geraten Sie überwiegend an Berater, die wissen, wovon sie sprechen.

Das Einzige, das als nachteilig angesehen werden könnte, ist, dass der In-ear-Kopfhörer nicht direkt verfügbar ist. Natürlich muss man bei einer Onlinebestellung berücksichtigen, dass die Ware mit einer Lieferzeit behaftet ist. Die wird mit 2 bis 5 Tagen je nach Verfügbarkeit von den meisten Onlineshops allerdings sehr gering gehalten.

Für sehr viele Verbraucher scheinen die Vorteile einer Onlinebestellung zu überwiegen, denn der Onlinehandel sichert sich Jahr für Jahr mehr Marktanteile. Also wissen die Verbraucher Vorzüge wie größere Auswahl, günstigere Preise und den bequemen Einkauf von zu Hause aus anscheinend zu schätzen.

Die JBL Synchros Reflect BT Wireless In-ear-Kopfhörer im Video

Wissenswertes & Ratgeber

Die Geschichte des In-ear-Kopfhörers

Schwarze EarbudsDie Kopfhörer haben bereits eine sehr lange Geschichte. Schon vor mehr als Hundert Jahren sprach man von Hörmuscheln und Baldy Phones. Denen folgten Stielhörer, Ohrhörer, In-ear-Kopfhörer und Earbuds. In der heutigen Zeit sind vor allem die In-ear-Kopfhörer zu einem unverzichtbaren Accessoire für unterwegs geworden.

Alle Entwicklungen hatten nur ein Ziel, den perfekten Klang auf die Trommelfelle zu bringen.

Schauen wir uns die Entwicklungsstufen einmal gemeinsam an.

Die Anfänge der Kopfhörer

Bereits 1890 erklang die erste Musik aus dem „Telefon“. Vor der Entwicklung der Verstärker bestand die einzige Möglichkeit darin, elektrische Audiosignale hörbar zu machen, indem man einen Kopfhörer benutzte.

Der Amerikaner Nathaniel Baldwin schaffte den Durchbruch mit seinen Baldy Phones. Diese bestanden aus zwei am Ohr anliegenden Hörmuscheln, die von einem Kopfbügel gehalten wurden.

Erste Schritte

Die in den 30er Jahren um sich greifende Elektrifizierung führte dazu, dass sich auch die Tontechnik rasant entwickelte und leistungsstärkere Kopfhörer den Markt eroberten.

1937 gelang der deutschen Firma Beyerdynamic eine entscheidende Innovation. Sie entwickelte den ersten elektrodynamischen Kopfhörer, welcher noch als „dynamisches Telefon“ bezeichnet wurde. Das ursprünglich für die Armee entwickelte Modell ist abgewandelt immer noch im Handel. Als 1950 das Nachfolgemodell erschien, war der Weg zum Massenprodukt geebnet. Dieser Stielhörer verschaffte den Plattenbars der 50er Jahre ihren Aufschwung.

Der erste Stereokopfhörer

Der erste Stereokopfhörer wurde von einem Musiker erfunden. John Koss aus Milwaukee reagierte damit auf ausbrechenden Schallplattenboom. Diese Stereokopfhörer wogen noch 3 bis 4 Pfund und dominierten trotzdem bis weit in die 70er Jahre den Markt. Damit war der weltweit erste elektrostatische Kopfhörer geschaffen, der trotz leichtem Gewicht nur noch eine geringe Klangverzerrung aufwies.

Die mobile Kopfhörergeneration wurde 1979 geboren. Mit dem Sony-Walkman erreichte der erste portable Kassettenrekorder den Markt. Er wurde mit einem federleichten, biegsamen On-ear-Kopfhörer ausgeliefert.

In den 80er Jahren verbreiteten sich die On-ear-Kopfhörer immer weiter, da sie zusätzlich mit Ohrpolster aus weichem Schaummaterial ausgestattet waren.

Als Steve Jobs schließlich das iPod auf den Markt entließ, waren die In-ear-Kopfhörer geboren. Mit den In-ears war der erste Kopfhörer geschaffen, der den Hörer komplett gegenüber den Umweltgeräuschen abschottete. John Koss setzte dann mit den Signature-Modellen noch einen oben drauf. Die älteren Generationen können sich sicher noch an die Koss-Kopfhörer mit den Beatles-Stickern erinnern.

Inzwischen geht der Trend in Richtung In-ear-Kopfhörer mit kabelloser Bluetooth-Technologie sowie den High-End-In-ear-Kopfhörern.

Zahlen, Daten, Fakten rund um den In-ear-Kopfhörer

Seit der Erfindung der iPods liegen In-ear-Kopfhörer im Trend. Vielfach in In-ear-Kopfhörer-Produktberichten bewertet, greifen immer mehr Musikliebhaber auf diese kleinen Schallverstärker zu. Sie begleiten ihre Besitzer auf allen alltäglichen Wegen, egal, ob diese mit Bus, Bahn, dem Auto oder zu Fuß unterwegs sind.

Aber was ist so Besonderes an diesen In-ear-Kopfhörern?

Hohe Klangqualität und fester Sitz

Orange In-ear-Kopfhörer von GGMMIn-ear-Kopfhörer bieten seinem Benutzer das ultimative Klangerlebnis für unterwegs. Sie sind in der Lage, den Musikgenuss mindestens genauso gut zu gestalten, wie die heimische Stereoanlage. Mit der Weiterentwicklung der Technik stehen In-ear-Kopfhörer der heimischen Lautsprecheranlage in nichts mehr nach.

Durch die weichen Silikonaufsätze passen sich die Ohrstöpsel so genau in den Gehörgang ein, dass die Umweltgeräusche komplett ausgeschaltet werden. Die Passgenauigkeit sorgt zudem dafür, dass die tiefen Frequenzen wie die Basstöne nicht verloren gehen. Das ist z. B. ein großes Problem der „offenen Kopfhörer“. Das geschlossene System der In-ear-Kopfhörer arbeitet diesen Verlusten entgegen und garantiert das volle Hörerlebnis.

Während andere Kopfhörermodelle verrutschen oder aus den Ohrmuscheln herausfallen, sitzen gut angepasste In-ear-Kopfhörer fest. Sie können sogar beim Sport getragen werden, da die Silikonaufsätze der Ohrstöpsel sich im Gehörgang festsetzen. Dazu sind diese Silikonaufsätze so weich und anschmiegsam, dass sie keinerlei Druckschmerz oder andere unangenehme Gefühle entstehen lassen. Trotzdem sind die Aufsätze äußerst strapazierfähig, sodass sie den täglichen Belastungen problemlos standhalten. Bei ausreichender Pflege und Desinfektion verfügen sie durchaus über eine lange Lebensdauer.

Desinfektions- und Reinigungsmittel sind im Zubehör erhältlich.

Trends im Bereich In-ear-Kopfhörer

Auf In-ear-Kopfhörer hat in den letzten Jahren ein erstaunlicher Boom stattgefunden. In der Öffentlichkeit sieht man immer mehr überwiegend junge Menschen, die auch unterwegs nicht auf ihre Lieblingsmusik verzichten möchten. Dazu benutzen sie Abspielgeräte wie Smartphones oder MP3-Player, an welche In-ear-Kopfhörer angeschlossen sind.

Mit In-ear-Kopfhörern bekommt man mindestens den gleichen Sound, wie an der heimischen Stereoanlage. Der Unterschied besteht darin, dass In-ear-Kopfhörer mobil einsetzbar sind.

Wie alle anderen Artikel aus der Unterhaltungselektronik sind auch die In-ear-Kopfhörer bestimmten Trends ausgesetzt. Im Folgenden sollen Sie erfahren, was in der Kategorie In-ear-Kopfhörer „in“ ist.

Kabellos mit Bluetooth-Technologie

Bluetooht-In-ear-Kopfhörer von TaoTronicsIm Jahr 2017 wurden auf der IFA die ersten kabellosen In-ear-Kopfhörer mit Bluetooth-Technologie vorgestellt. Die Aussteller der verschiedenen Anbieter berichteten über ein reges Interesse der Messebesucher. Wie alle neu eingeführten Technologien haben natürlich auch die Bluetooth-In-ears noch ihren Preis. Wer aber den ewigen Kabelsalat schon länger satt ist, wird sicher über kurz oder lang in einen kabellosen Bluetooth-In-ear-Kopfhörer investieren.

Die Geräte werden mit Akkus betrieben und verfügen über eine Akkuleistung zwischen 6 und 9 Stunden. Die Aufladung erfolgt mittels eines USB-Anschlusses. Die Akkus sitzen beispielsweise in einem integrierten Nackenband. Die ersten In-ear-Kopfhörer-Tests für Kopfhörer mit Bluetooth-Technologie werden die Vor- und Nachteile ans Licht bringen.

Edle In-ear-Kopfhörer

Ein weiterer Trend zeigt eindeutig in die Richtung der Luxus-Kopfhörer. Wenn das Budget es erlaubt (oder auch nicht), kaufen bereits viele Verbraucher die luxuriöseren In-ear-Kopfhörer. Hier muss allerdings bedeutend mehr investiert werden, als bei einem Allerweltskopfhörer. Kopfhörer allgemein können schon einmal bis 1.000 Euro kosten.

Das Problem daran ist nur, dass nicht jeder als Edel bezeichnete In-ear-Kopfhörer bezeichnete Kopfhörer auch hält, was er verspricht. Unseriöse Hersteller tunen das Design, sodass der Anschein entsteht, einen Luxus-Kopfhörer vor sich zu haben.

Hier lohnt es in jedem Fall, mittels In-ear-Kopfhörer-Produktberichten oder Vergleichsseiten Informationen einzuholen.

Nützliches Zubehör für In-ear-Kopfhörer

Immer mehr Menschen greifen auf In-ear-Kopfhörer zu, um ihre Lieblingsmusik auch unterwegs und zu jeder Zeit hören zu können. Im Lieferumfang verschiedener Modelle sind oftmals einige Artikel aus dem Zubehör inbegriffen. Das sind beispielsweise Reinigungs- und Desinfektionsmittel oder Ersatzpads für die Ohrhörer.

Der Zubehörhandel hält aber viele weitere, praktische Artikel vorrätig, welche im Alltagsleben sehr nützlich sein können.

Nützliches Zubehör im Alltag

Was bei einigen höherpreisigen In-ear-Kopfhörern im Lieferumfang enthalten ist, kann für günstigere Geräte auch im Zubehörhandel bestellt werden. Oftmals ist das Zubehör ein Bewertungspunkt bei In-ear-Kopfhörer-Produktberichten und Vergleichsseiten.

  • In-ear-Kopfhörer und Transporttasche von BoseTransporttaschen

Sehr praktisch sind z. B. Transporttaschen oder Boxen, welche nicht nur den In-ear-Kopfhörer, sondern auch das Abspielgerät aufnehmen können. So sind beide Geräte auf dem Transport immer sicher verstaut.

  • Verlängerungskabel

Sehr viele Menschen nutzen ihre In-ear-Kopfhörer auch zu Hause. Da ist es manchmal sehr praktisch, wenn das Kopfhörerkabel etwas länger ist. Kopfhörerverlängerungskabel können Sie ebenfalls im Zubehörhandel kaufen.

Prinzipiell hält der Zubehörhandel alles vorrätig, was das Herz des In-ear-Kopfhörer-Besitzers begehrt. Dazu gehören die bereits angesprochenen Desinfektions- und Reinigungsmittel, Kabelverlängerungen, Ersatzpads und vieles mehr.

Alternativen zum In-ear-Kopfhörer

In-ear-Kopfhörer liegen zurzeit voll im Trend und verbreiten sich immer weiter. Anscheinend sind sie das Non-Plus-Ultra der mobilen Kopfhörer. Unbestritten ist, dass diese kleinen Schallverstärker ein Klangvolumen erzeugen, welches man von ihnen nicht erwartet.

Allerdings sind In-ear-Kopfhörer bestimmter Anbieter, oftmals die wirklich Guten, immer noch recht teuer.

Welche Alternativen stehen dem Verbraucher zur Verfügung? Nicht jeder kann und möchte hohe Summe investieren.

On-ear-Kopfhörer

Frau trägt On-ear-KopfhörerOn-ear-Kopfhörer sind in der Mehrzahl Bügelkopfhörer mit Ohrmuscheln, in welchen die Lautsprecher integriert sind. Hier muss man unterscheiden zwischen offenen und geschlossenen Kopfhörern.

Offene On-ear-Kopfhörer sitzen locker auf den Ohren und lassen, wie ihr Name schon sagt, den Schall aus den Kopfhörern heraus und die Umweltgeräusche herein. Damit ist kein ungestörter Musikgenuss mehr gegeben. Zudem können bei offenen Kopfhörern die tiefen Frequenzen verloren gehen, dass die Basstöne nicht voll tönen.

Geschlossene Kopfhörersysteme sitzen fester auf dem Ohr und schließen es mehr gegen Umweltgeräusche ab. Allerdings sind diese Arten der On-ear-Kopfhörer meist etwas klobig und bieten einen monströsen Anblick. Zudem ist der Preisunterschied zwischen geschlossenen On-ear-Kopfhörern und In-ears nicht wirklich spürbar.

Earbuds

Earbuds werden auch als In-ear-Kopfhörer bezeichnet und oft mit den In-ear-Stöpsel-Kopfhörern verwechselt. Earbuds befinden sich zumeist im Lieferumfang von Smartphones oder MP3-Playern.

Diese Geräte werden nur in die Ohrmuschel eingelegt oder geklemmt. Also stellen sie ein offenes Kopfhörersystem dar, bei dem alle Aspekte eines offenen On-ear-Kopfhörers ebenfalls zutreffen. Hinzu kommt noch, dass Earbuds recht locker in der Ohrmuschel liegen und schnell herausfallen können. Also sind sie beispielsweise beim Sport oder anderen schnellen Bewegungen nicht brauchbar.

Wenn schon In-ear-Kopfhörer, dann sollten es, um das volle Klangerlebnis zu genießen, In-ears mit den besagten, in den Gehörgang geschobenen Stöpseln sein.

In-ear-Kopfhörer-Produktberichte weisen immer wieder auf die Vorteile der wirklichen In-ear-Kopfhörer hin.

Weiterführende Links und Quellen

1. http://www.xn--inearkopfhrer-rmb.org/blog/in-ear-kopfhoerer-auch-2012-im-trend-70/

2. http://www.koalax.de/ratgeber-in-ears-oder-on-ears

3. http://www.kopfhoerer.de/themen/in-ear-kopfhoerer/

4. https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Hauptseite

5. http://www.telefon24.de/blog/geschichte-der-kopfhoerer-infografik/

6. http://www.bild.de/digital/multimedia/kopfhoerer/kopfhoererratgeber-fuer-jeden-den-richtigen-32502286.bild.html

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (816 Bewertungen. Durchschnitt: 4,61 von 5)
Loading...