Suche
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type

Sat Receiver Test 2017 • Die 10 besten Sat Receiver im Vergleich

Satelliten-Receiver werden in den verschiedensten Varianten im Internet angeboten.Dank unserer Bestenliste, die mittels Lesung diverser Tests im Internet entstanden ist, können Sie zwischen HDTV, Anschlüsse, Speicherplatzanzahl und viele weiterer Komponenten verschiedener Modelle wählen.

Sat Receiver Bestenliste 2017

Letzte Aktualisierung am: 

 Mit dem TechniStar S2 bietet TechniSat einen HDTV-fähigen DigitalSat-Receiver mit erstklassigem Preis-Leistungsverhältnis.Der HD NANO Eco von HUMAX ist die kostengünstige Einstiegslösung für alle, die sich beim Thema Satelliten-Receiver auf das Wesentliche beschränken wollen – aber auf höchstem Niveau!Die Media Box HD+ ist der leistungsstarke digitale Satellitenreceiver von Samsung und glänzt durch brillante Full-HD-Bildqualität sowie packende Surround-Sound-Möglichkeiten.TechniSat TechniStar S3 ISIO HDTV Satelliten-Receiver (Internetfunktionalität, DVR-Ready, CI+, UPnP, Ethernet, SCART, USB) schwarz
Mit dem COMAG SL 40 HD genießen Sie ab sofort Fernsehen in noch besserer und schärferer Qualität.Opticum HD AX 300 HDTV-Satellitenreceiver (Full HD 1080p, HDMI, USB, S/PDIF Coaxial, Scart) - Schwarz.Fernsehen mit dem SRT 7004 ist ein Genuss. Genießen Sie außergewöhnliche HD-Bilder und perfekten Surround-Sound.Eingebauter Sat-Finder optisch + akustisch; Software Update via Satellit; Free-to-Air, inkl. Fernbedienung.HD-Satellitenfernsehen pur Der UNS100 ist ein einfach bedienbarer Receiver zum Empfang aller freien TV– und Radiosender via Satellit, inklusive in HDTV ausgestrahlter Programme.Der Edision nano empfängt alle freien SD- und HD-Sender die über Satellit ausgestrahlt werden in bester Bild- und Tonqualität, erlebe hochauflösende Bilder und kristallklaren Sound.

Technisat TechniStar S2 HDTV Satellitenreceiver

HUMAX Digital HD Nano Eco Satelliten-Receiver

Samsung GX-SM550SH HDTV Satelliten-Receiver

TechniStar S3 ISIO


Comag SL 40 HD Satelliten Receiver

Opticum HD AX 300 HDTV-Satellitenreceiver

STRONG SRT 7004 HD Digitaler Satelliten-Receiver

Comag SL 25 Digitaler Satelliten-Receiver

Univision UNS 100 Full HD Satelliten Receiver

Edision Progressiv HD compact nano Full HD Sat Receiver

Bewertung1,11,21,41,51,71,92,02,12,22,3
Produktabmessungen28 x 3,7 x 13,5 cm133 x 160 x 34 cm17,3 x 23,3 x 2,5 cm13,5 x 28 x 3,8 cm22 x 17 x 4,5 cm12 x 18 x 3,5 cm22 x 17 x 4,5 cm18 x 12 x 1 cm11 x 16 x 3 cm115 x 25 x 75 mm
Gewicht inkl. Verpackung1,1 Kg680 g1,9 Kg1,1 Kg1,1 Kg680 g1,1 Kg821 g381 g481 g
Artikelgewicht599 g259 g599 g599 g812 g499 g599 g699 g299 g100 g
Anzahl Speicherplätze4.000k.A.k.A.k.A.5.000 Programmen / 800 Seitenk.A.4.000 Kanäle4.000 Programmen / 800 Seitenk.A.6.000 Kanäle
HDTVGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner Haken
Anschlüsse1x HDMI (out), 1x USB 2,0, 1x Scard-Anschluss, 1x Common Interface Plus (CI+), 1x Audio-Ausgang digital, 1x Ethernet 10/100, 1x F-Buchse, 1x Infrarot1 x F-Buchse Eingang / 1 x USB / Video-Ausgang: HDMI (bis 1080p) / Audio-Ausgang: S/PDIF (Mehrkanal digital)HDMI-Ausgang, Optischer Ausgang, SCART-Ausgang, USB, Ethernet, Sat-Eingang1 HDMI (out), 2 USB 2,0, 1 Common Interface Plus (CI+), 1 Smartcard-Leser,1 Audio-Ausgang digital elektrisch, 1 SCART, 1 F-Buchse, 1 Anschluss für ext, Infrarot-EmpfängerHF Ein- und Ausgang (Loop Through) / CVBS Video-Ausgang / Koaxialer digitaler Tonausgang / Audio-Ausgang L+R (stereo) / TV Scart / VCR Scart / USB / HDMIAnschlüsse: LNB IN, TV SCART, HDMI, S/PDIF, USBAnschlüsse: HDMI, SCART, S/PDIF koaxial, Ethernet, SAT In, SAT Out, TV, USBHF Eingang,TV Scart-Anschluss,Analog AV Ausgänge Video, L&R (Cinch), AC3-Tonausgang (koaxial), RS-232-SchnittstelleHDMI-Ausgang / USB / SCART-Anschluss / S/PDIF Coaxial• 1x HDMI Video- / Audio-Ausgang
• 2x USB Port
LNB IN / IR / AV
DLNA/UPnPGrüner Hakennicht InklusiveGrüner HakenGrüner Hakennicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusive
USBGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner Hakennicht InklusiveGrüner HakenGrüner Haken
Ethernet (LAN)Grüner Hakennicht InklusiveGrüner HakenGrüner Hakennicht Inklusivenicht InklusiveGrüner Hakennicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusive
Aufnahmefunktion (PVR)Grüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner Hakennicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusive
Hbb TVnicht Inklusivenicht InklusiveGrüner HakenGrüner Hakennicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusive
DVRreadyGrüner Hakennicht Inklusivenicht InklusiveGrüner Hakennicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusive
TimeshiftGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner Hakennicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusive
Smartcard-SlotGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner Hakennicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusive
FernbedienungGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner Haken
Besonderheiten

  • 1 x Common Interface (CI+)
  • "SiehFern INFO" (SFI)
  • Universal Plug and Play (UPnP)
  • AutoInstall
  • TechniRouter-ready
  • ISIPRO

  • Videotext, mehrsprachiges OSD
  • LCN-Funktion
  • Kindersicherung
  • Geringer Stromverbrauch
  • inkl. HD+ Smartkarte mit 12 Monate Laufzeit

  • Aufnahmen über externes Speichermedium
  • Anynet+ (HDMI-CEC)
  • DVB-S/-S2
  • ConnectShare
  • Inkl. HD+ Karte für 6 Monate

  • ISIO Internet-Technologie
  • Universal Plug and Play (UPnP)
  • Red Button/HbbTV
  • AutoInstall

  • 4-stelliges LED-Display
  • 8-facher Multifunktion-Timer
  • EPG (Elektronischer Programmführer)
  • 4 Favoritenlisten / vorprogrammiert
  • Automatischer Sendersuchlauf

  • Elektronischer Programmführer für mehr Übersicht
  • S/PDIF Coaxial für optimalen Digitalton
  • Zuverlässige Kindersicherung
  • Mehrsprachiges Menü

  • Elektronischer Programmführer (EPG)
  • Untertitel, Videotext
  • 8 Favoritenlisten einstellbar
  • RSS-Feeds
  • Wettervorhersagen

  • Eingebauter Sat-Finder optisch + akustisch
  • Elektronischer Programmführer (EPG)
    8-fach Multifunktional Timer
    Software Update via Satellit

  • Auflösung bis zu Full HD 1080p
  • Vier stelliges LED Display
  • Multimediaplayer
  • Elektronischer Programmführer
  • Externes 12V Netzteil
  • Zuverlässige Kindersicherung

  • Integrierter Mediaplayer
  • Software Update über USB
  • Sender- und Favoritenlisten
  • Manuelle & automatische Kanalsuche
Zubehör🔷  HDMI-Kabel🔷  HDMI Kabel
🔷  HD+ Karte (12 Monate)
🔷  SCART Adapter
🔷  HD+ Smartcard
🔷  TechniStar S3 ISIO
🔷  Fernbedienung (inkl. Batterien)
🔷  externes Netzteil
🔷  Bedienungsanleitung
🔷  HDMI Kabelnicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusive🔷  Externer Infrarot Empfänger
🔷  RCA-Anschlusskabel
Komfort
Funktionen
Preis- / Leistung
ProduktberichtVergleichsberichtVergleichsberichtVergleichsberichtVergleichsberichtVergleichsberichtVergleichsberichtVergleichsberichtVergleichsberichtVergleichsberichtVergleichsbericht
Preisvergleich
Große Auswahl an Sat Receivern zu günstigen Preisen auf Amazon.DE
Große Auswahl an Markenprodukten Sichere Bezahlung & Käuferschutz Kostenlose Lieferung ab 29 Euro

Sat Receiver Bestseller jetzt auf Amazon ansehen & sparen!

Inhaltsverzeichnis

Was ist ein Sat Receiver?

Sat Receiver ist nur eine Abkürzung für einen Satellitenfernsehempfänger. Mit diesem Gerät aus der Unterhaltungselektronik können Radio- und Fernsehprogramme von den unterschiedlichen Rundfunksatelliten empfangen werden.

Technisat TechniStar S2 digitaler HDTV Satellitenreceiver (HDMI, DVRready, CI+, UPnP, Ethernet) schwarzDer Empfang wird mithilfe einer Parabolantenne gesichert. Der Sat Receiver leitet die empfangenen Ton- und Bildsignale an die Ausgabegeräte wie z. B. einem Radio oder Fernseher weiter.

Ohne Sat Receiver wird nur der terrestrische Empfang gesichert, jedoch mit einem Sat Receiver können viel mehr Programme empfangen werden.

Der Vorteil eines Sat Receivers liegt darin, dass keine weiteren Anschlussgebühren für den Zugang zum Übertragungsmedium anfallen, wie z. B. beim Kabelfernsehen oder den Kabel-Receivern (auch DVB-C-Receiver genannt).

Die rauscharmen Signalumsetzer (LNB = Low Noise Block) werden an den Satellitenreceiver gesendet. Der LNB empfängt die umgesetzten Signale aus dem Frequenzbereich zwischen 950 und 2150 MHz und wandelt diese in Videosignale um.

HUMAX Digital HD Nano Eco Satelliten-Receiver (HDTV, USB, PVR Funktion, geringer Stromverbrauch) inkl. HD+ Karte schwarzDiese Signale werden dann vom Fernseher wiedergegeben. Der Fernseher sorgt zudem meist für die Stromversorgung des LNB, denn mithilfe des Empfangskabels wird die Fernspeisespannung weitergeleitet.

Somit ist der Satelliten-Receiver oder eben abgekürzt, der Sat Receiver, ein Satellitenempfänger für Radio- und Fernsehprogramme.

In einigen Fällen werden die Sat Receiver auch als DVB-S-Receiver bezeichnet, wohingegen DVB-T-Sticks oder DVB-T-Receiver, welche die Sender terrestrisch über eine Antenne empfangen, viel weniger Sender gegenüber den Sat Receivern empfangen können.

Neben der Satellitenschüssel und dem Parabolspiegel ist das Kernstück einer Sat-Anlage das LNB. Die vom LNB empfangenen Signale des Satelliten werden im entsprechenden Frequenzbereich umgewandelt.

Samsung GX-SM550SH HDTV Satelliten-Receiver (DVB-S/-S2, HDMI, PVR-Funktion, HbbTV, SCART, USB 2.0) inkl. HD+ Karte für 6 MonateVom LNB wiederum werden die Signale an den Receiver gesendet und in ein Videosignal umgewandelt, welche dann vom Fernseher empfangen werden können. Die Stromversorgung des LNBs erfolgt mithilfe des Sat-Kabels oder des Koaxialkabels über die Fernspeisespannung vom Receiver.

Mit den DVB-S- und den DVB-S2-Receivern aus unserer Testreihe der besten Sat-Receiver von 2016 kann man die wichtigsten öffentlich-rechtlichen und privaten Sender ohne weitere Kosten aus ganz Deutschland empfangen.

Wie kommen nun Ton und Bild in den Fernseher?

Zum Empfang von Ton und Bild benötigen Sie die Ausstrahlung der Sendestation, einen Transponder, ein LNB, einen Parabolspiegel und einen Receiver (Umsetzer).

Vor- und Nachteile auf einen Blick

Vorteile der Sat Receiver

Xoro HRS 8560 digitaler Satelliten-Receiver (HDTV, DVB-S2, PVR-Ready, geeignet für HDMI, SCART, USB 2.0) schwarz

  • für den Satellitenempfang fallen keine zusätzlichen Kosten an
  • zeitgleiches Aufnehmen ist mit hochwertigen Geräten mit inkludiertem Twin-Tuner sowie einer Festplatte möglich
  • ein weltweiter, flächendeckender Radio- und Fernsehempfang ist mit den Sat Receivern möglich
  • die Bildqualität hierbei ist HD-Standard
  • Sky und HD+ können mit einem CI+ Modul empfangen werden
Nachteile der Sat Receiver
  • im Fernseher sind einfache Tuner enthalten
  • man benötigt eine LNB bei der Sat-Anlage
  • der Anschaffungspreis ist relativ hoch

Die Ausstrahlung des Senders

Damit Sie die Daten eines Senders empfangen können, muss dieser sie zunächst ausstrahlen. Diese Ausstrahlung erfolgt direkt vom Sender ins All. Der Betreiber wie z. B. Eutelsat oder Astra schickt die Daten, also die Sendungen per Uplink direkt ins All zum Satelliten. Ein 3 bis 5 Meter großer Parabolspiegel wird als Uplink bezeichnet.

  • Der Verstärker oder Transponder
  • Der Empfänger oder Parabolspiegel
  • Der Verstärker oder der LNB (Low Noise Block)
  • Der Umsetzer oder Receiver
Der Transponder nimmt die Signale, welche vom Uplink gesendet werden, direkt auf. Hierbei werden die Signale verstärkt und dann als Downlink zur Erde zurückgestrahlt. Je nach Qualität und Art der Sendung benötigt der Sender 3 bis 5 Mbit hierfür.

In geringer Qualität werden zumeist nur Sportsendungen ausgestrahlt, wobei Spielfilme in Dolby-Digital oder zumindest im 2-Kanalton eine größere Bandbreite benötigen. Maximal 10 Sender können auf einem Transponder untergebracht sein, denn er hat eine Gesamtkapazität von 34 bis 38 Mbit.

Wie der Name vermuten lässt, handelt es sich um einen Spiegel, jedoch mit einer Antenne, welche eine parabelförmige Krümmung aufweist. Treffen nun Signale parallel zur Symmetrieachse auf diese Parabolantenne, werden sie vom Spiegel auf einen Punkt (Brennpunkt) gebündelt.

Dank dieser Vorgehensweise der Übertragungstechnik werden alle Signale in hoher Qualität und nahezu verlustfrei über eine große Entfernung versendet.

An den Arm des Parabolspiegels montiert wird der LNB. So kann der LNB die vom Spiegel im Brennpunkt gebündelten Signale aufnehmen. Danach gelangen diese Signale mit einem Koaxkabel zum Receiver.

Sie sollten nur hochwertige Kabel verwenden, denn hierbei ist eine gute Abschirmung nötig. Informieren Sie sich über die große Auswahl an Angeboten im Bereich der LNBs, die in allen Variationen angeboten werden.

Der Receiver wird benötigt, um die Signale, welche ja im GHz (Hochfrequenzbereich) gesendet werden, umzuwandeln, da ein Fernseher diese Signale nicht umwandeln oder gar verarbeiten könnte. So sorgt der Receiver dafür, dass die Signale in einen niedrigeren Frequenzbereich umgesetzt und vom TV verstanden werden.

Damit eine Verbindung zwischen Receiver und Fernseher entstehen kann, benötigen Sie ein UHF- oder Scart-Kabel zur Verbindung beider Geräte. Auch bei den Receivern gibt es im Handel eine große Auswahl und sogar Receiver mit Zusatzfunktionen werden angeboten.

Besonders häufig sehen Sie MHP (Multimedia Home Platform = Darstellung und Übertragung von interaktiven Inhalten des digitalen Fernsehens, bei der die Programmiersprache Java zugrunde gelegt ist) oder E. P. G. (elektronischer Programmführer) als zusätzliche Funktionen und ebenso werden FTA- Receiver (Free to air = unverschlüsselter Sender) und welche für den Pay-TV-Empfang (kostenpflichtiger, verschlüsselter Empfang) angeboten.

Wie funktioniert ein Sat Receiver?

Zunächst einmal muss die Voraussetzung für einen Sat-Empfang gegeben sein. Hierzu benötigen Sie einen Standort für die Montage der Sat-Antenne mit einer ungehinderten Sicht nach Süden. Hierbei gilt besonders für die Astra-1-Satelliten eine Faustregel: Nur halb so hoch wie die Entfernung zum Hindernis darf das nächste Hindernis sein.

Technisat TechniStar S2 digitaler HDTV Satellitenreceiver (HDMI, DVRready, CI+, UPnP, Ethernet) schwarzAuch muss die Antenne zur Wartung leicht zugänglich sein und bei einer Mietwohnung ist die Erlaubnis des Vermieters einzuholen. Diese Erlaubnis kann der Vermieter verwehren und wird es bestimmt tun, wenn die Wohnung mit Kabelanschluss ausgestattet ist. Ebenso scheuen viele Vermieter eine Genehmigung, weil die Sat-Schüsseln die Ansicht des Hauses „verschandeln“. Hier können Sie dem Vermieter das Angebot machen, die Sat-Antenne mit einem Stativ ganz dezent auf dem Balkon zu platzieren.

Die geschieht ganz ohne Bohrungen und ist, je nach Größe des Balkons und dessen Bauweise von der Straße aus kaum zu sehen. Diese Lösung ist besonders dann angeraten, wenn der Vermieter so viel Ärger macht, dass es zu einer gerichtlichen Auseinandersetzung kommt. Bei vielen Richtern haben Sie so gute Karten.

Technisat TechniStar S2 digitaler HDTV Satellitenreceiver (HDMI, DVRready, CI+, UPnP, Ethernet) schwarzMit einer Sat-Antenne allein ist es jedoch nicht getan. Sie benötigen neben der Schüssel, dem ebenso genannten Spiegel, noch ein LNB, also den Low Noise Block Converter. Dies ist die eigentliche Empfangseinheit, welche die Signale vom Satelliten, vom Spiegel gebündelt und reflektiert, empfängt.

Dieser LNB muss im Brennpunkt der Schüssel montiert werden. Damit Ihr Fernseher oder das Radio diese Signale empfangen kann, benötigen Sie einen Sat-Empfänger. Hier haben Sie dann zwei Möglichkeiten:

  • externer Sat Receiver oder
  • im TV integrierter Receiver
  • HDTV Receiver
  • Receiver für das Pay-TV
Sechs HDTV-Sender werden kostenlos von Astra 19,2 Ost ausgestrahlt: Das Erste HD, ZDF-HD, EinsFestival-HD, Anixe-HD, Servus-HD und Arte-HD. In Österreich zudem noch ORF-HD. Diese Programme können Sie mit jedem DVB-S2, dem HDTV-Sat Receiver, empfangen.

Per Astra werden ebenfalls hochauflösend: Sat 1, RTL, ProSieben, Kabel Eins und VOX gesendet. Hierbei sind die HDTV-Kanäle jedoch verschlüsselt. Diese können nur mit HD+ in HD-Qualität empfangen werden.

Für diesen HD+-Empfang müssen Sie entweder einen HD-Plus-Empfänger für 5 HD-Plus-Programme besitzen oder mit Receivern wie auch Fernseher, welche einen Einschub für den Entschlüsselungsmodus besitzen, empfangen. Ein passendes Modul für TVs mit CI-Plus-Einschub gibt es bereits im Jahresabo.

Hierzu benötigen Sie einen zertifizierten Empfänger von einem Pay-TV-Anbieter. Dieser Empfänger besitzt einen Einschub für die Abokarte.

Da der Empfänger das Entschlüsselungsmodul samt Abokarte aufnehmen muss, wird ein Empfang ohne diesen zertifizierten Empfänger kompliziert.

Sie benötigen in jedem Fall ein Ci oder CI+, also ein Common Interface.

Vorteile & Anwendungsbereiche

Comag SL 40 HD Satelliten Receiver (PVR-Ready, DVB-S2, SCART, HDMI, USB 2.0, inkl. HDMI Kabel) schwarzIn der heutigen Zeit wird Fernsehen digital gesehen. Dies ermöglicht eine verbesserte Ton- wie auch Bildqualität und es können mehr Programme empfangen werden. Für diesen Empfang wird jedoch ein Digitalreceiver benötigt.

Hierbei müssen Sie jedoch beachten, dass nicht jeder Receiver das TV-Bild auf den Fernseher bringt. Der Empfang über Satellit, Kabel oder eine klassische Antenne ist bei der Übertragung entscheidend.

Zum Problem kann es werden, wenn der Digitalreceiver weniger Komfort bietet, als ein Analogempfänger, was durchaus sein kann.

Für alle Empfangsarten gelten die beeindruckenden Vorteile der digitalen Technik. Hierbei ist die deutlich verbesserte Bildqualität eines der markantesten Kennzeichen. Selbst günstige No-Name Receiver bieten diese verbesserte Bildqualität.

Zumeist wird das Videobild über MPEG-4- oder MPEG-2-Format gesendet und besitzt die Qualität einer Blu-ray Disc oder einer DVD. Ob diese Qualität jedoch so gut ist, hängt immer von den Sendern ab.

Die Sender entscheiden über die Kompressionsrate des TV-Signals und somit über die Qualitätsgüte. Unabhängig von Ihrem Receiver wird die Bildqualität vermindert, wenn der Sender auf eine niedrige Datenrate achtet.

  • Die Bildqualität
  • Die Mobilität
  • Das Radio
Das DVB-T-Netz bietet das engste Frequenzband. Die Sender verwenden hier eine stärkere Kompression gegenüber den anderen Netzen, was eine leidige Bildqualität zur Folge hat.

Dies bemerkt man bei ruhigen oder stehenden Bildern kaum, wird jedoch bei niedrigen Datenraten des Senders besonders bei bewegten Bildern deutlich. Grobe Bildklötzchen sind die Folge.

Über Satellit ist die beste Bildqualität sichtbar, denn hier wird die höchste Datenrate erreicht. Auch ist über Satellit der meiste Platz für die Sender. Wenn Sie jedoch auch über Satellit kein Topbild empfangen können, dann liegt das zumeist am Platzmangel im verwendeten Frequenzband oder an den Sendereinstellungen.

Ein deutlicher Vorteil des digitalen Fernsehens mit einem DVB-T ist der flexible Einsatz. So kann z. B. auf einem freien Feld oder im Auto ein TV-Empfang stattfinden. Gegenüber dem analogen Sendeverfahren stehen zudem mehr Radio- bzw. Fernsehkanäle zur Verfügung und es sind weitere Programme gegen Gebühr zu empfangen.

Dies geht jedoch nicht über Antenne. Die elektronische Fernsehzeitschrift (EPG), welche über den Receiver abgerufen werden kann, ist sehr praktisch und macht die gedruckten Fernsehzeitschriften nahezu überflüssig.

Neben der erhöhten Bildqualität hat das DVB-T-Netz auch eine verbesserte Tonqualität. Deutlich und klar wird sogar im Raumklangton nach Dolby-Digital-Standard übertragen. MP3 ist das standardisierte Format, doch es gibt auch hier Unterschiede in der Qualität des Tons.

128 Kilobit in der Sekunde werden von vielen Stationen verwendet. Dies ist bei den Internetradios-Stationen ebenfalls gebräuchlich. Zwar klingt die Musik recht gut, Unterschiede zur CD werden jedoch recht deutlich.

Nur wenige Stationen verwenden 160 oder sogar 192 Kilobit pro Sekunde und erreichen somit einen verbesserten Klang. Beste Qualität würde jedoch mit einer Datenrate von 320 Kbit/s erreicht. Dieses nutzen jedoch nur sehr wenige Stationen.

Vor- und Nachteile einer DVB-T-Antenne

Der eindeutige Vorteil einer DVB-T-Antenne nebst Sat Receiver liegt eindeutig darin, dass nach den Anschaffungskosten keine weiteren Kosten für den Empfang vieler Sender mehr anfallen. Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass diese Sat-Schüsseln mit passendem Receiver flexibel einsetzbar sind, also auch im Gartenhaus verwendet werden können.

Dies geht jedoch nur, wenn man sich im Empfangsgebiet des Satelliten befindet. Nachteilig ist jedoch der fehlende Zugang zum Internet über DVB-T. Dies wird beim Kabelanschluss bei vielen Paketen angeboten.

Vor- bzw. Nachteile bei integriertem Tuner

Diese Geräte machen einen Sat Receiver unnötig. Bei der neueren Bauart handelt es sich um Triple-Tuner, mit der drei Varianten des Empfangs möglich sind. Diese Kriterien sind auch bei Sat-Flachantennen oder Sat-Schüsseln geltend.

Bei den integrierten Tunern können Sie jedoch nur die frei verfügbaren HD-Sender empfangen. Diese sind z. B. ARD, ZDF und Arte in HD. Bei Privatsendern in HD benötigen Sie einen CI-Slot mit einem CI-Modul.

Mit einem Digitalreceiver gestochen scharfe Bilder

Wenn analog gestern war und digital heute, dann kann man wohl sagen, dass in jedem Haushalt mindestens auf eine Art digital ferngesehen wird. Der einfachste Weg zum digitalen Empfang ist über eine Zimmer- oder Dachantenne.

Univision UNS 100 Full HD Satelliten Receiver (HDMI/SCART/USB/EPG )So gibt es das erdgebundene (terrestrische) Digitalfernsehen, welches mithilfe einer Antenne empfangen wird. Ebenso ist ein Empfang vom digitalen Fernsehen über einen Satelliten oder das Kabel möglich.

Das kabelgebundene digitale Fernsehen ist nahezu flächendeckend vertreten und seit einigen Jahren werden digitale Programme über Satellit angeboten. Aufgrund dieser beiden Angebote ist der Empfang über Antennen nahezu ausgestorben.

  • Der interne Receiver
  • Die Ausstattung
  • Das digitale Fernsehen
Hierzu sind spezielle TV-Tuner, welche im TV integriert sind, nötig. Dieser Fortschritt geht bei den TV-Herstellern jedoch nur langsam voran. Bei älteren Fernsehern ist aufgrund des Fehlens dieser Tuner ein digitaler TV-Empfang gar nicht möglich.

Hierüber können mit dem Tuner nur analoge Signale empfangen werden. Somit wird ein externer Digitalreceiver benötigt. Auch bei moderneren Geräten müssen Sie oftmals auf diesen Receiver zurückgreifen, denn oft fehlt genau diese Empfangseinheit im TV.

Etwas schwieriger ist die Frage nach dem HDTV-Empfänger, denn hier sind die Voraussetzungen sehr differenziert. Stellen Sie sich zunächst die Frage, ob Sie auch Privatsender in höchster Auflösung empfangen möchten oder nur die öffentlich-rechtlichen Sender.

Für die Privatsender sind spezielle Receiver nötig, damit die verschlüsselten Signale dieser Privatsender entschlüsselt werden können.

Unterschiedliche Modelle der differenzierten Hersteller bedeuten immer auch Unterschiede in der Ausstattung. Es gibt Receiver mit und ohne integrierte Festplatte.

Wieder andere Receiver tauschen ihre Daten mit einem Computer aus und die einfachsten Receiver senden nur die Daten zu einem TV, nachdem sie die TV-Signale empfangen haben.

So sollten Sie Ihre Ansprüche an einen Receiver vor dem Kauf genau überprüfen und definieren, damit Sie den individuellen Digitalreceiver finden können.

Die drei Ausstrahlungsarten Kabel, Satellit und Antenne verstecken sich hinter Kürzeln wie DVB-C für Kabel, DVB-T Antenne und DVB-S für Satellit.

DVB steht für „Digital Video Broadcasting„. Diese Ausstrahlungsarten haben ihre Vor- und Nachteile.

DVB-C für den Kabelempfang

Hierzu wird nicht nur ein Kabelanschluss benötigt, sondern, es muss vom Betreiber ein digitales Signal ins Netz gestellt werden. Der Anbieter gibt Ihnen hierzu Auskunft, ob es an Ihrem Wohnort verfügbar ist. Auch können Sie unter Angabe Ihrer Adresse im Internet eine eigene Recherche anstellen.

Eigentlich ist Kabel an allen Wohngebieten, besonders in großen oder größeren Städten, vertreten.

Eindeutiger Vorteil beim Kabelempfang ist die erhöhte Menge an Programmen, welche über Kabel empfangen werden können. Nur über Satellit sind noch mehr Programme empfangbar.

Einfach ist dieser Anschluss durchführbar, denn der Fernseher muss nur mit einem Kabel am Digitalreceiver und der Antennensteckdose in der Wand verbunden werden.

Eindeutiger Nachteil ist der Preis, denn DVB-C gehört zur teuersten Variante der drei Alternativen. Es fallen zusätzliche Kabelgebühren neben den zu entrichtenden GEZ-Gebühren an. Frei empfangbare Sender über Satellit, welche zusätzlich empfangen werden können, schlagen zusätzlich mit Abogebühren zu Buche.

  • Die Technik beim DVB-C
  • Der DVB-C2
Ähnlich wie bei den DVDs sind die Daten über MPEG-2-Standard komprimiert. Hoch aufgelöste HDTV-Signale hingegen werden zumeist im MPEG-4-Verfahren komprimiert. Dies verschlechtert die Ton- und Bildqualität nicht, obwohl der Datenstrom kräftiger wird.

Die Kabelnetzbetreiber können die übertragenen Daten unverschlüsselt oder verschlüsselt senden. Dies gilt ebenso für die frei empfangbaren öffentlich-rechtlichen Sender. Hierfür ist ein Digitalreceiver nötig, der die Daten entschlüsselt.

DVB-C2 ist der Nachfolger des DBV-C, der zukünftig eine große Rolle spielt. Hierbei wird standardmäßig das MEG-4-Verfahren verwendet. Dies beinhaltete zusätzlich einige technische Verbesserungen. In der begrenzten Frequenz finden so auch mehr Sender Platz.

Um DVB-C2 zu empfangen, müssen neue Geräte her, denn mit den alten Geräten ist dieser Empfang nicht durchführbar. Noch befinden sich viele DVB-C2 Geräte in der Erprobungsphase, sollten sie sich auf dem Markt etablieren, dann werden sie abwärts kompatibel sein, also auch den Standard DVB-C unterstützen.

DVB-S für den Satellitenempfang

Bereits seit vielen Jahren kann mit einem Satellitenempfang digitales Fernsehen in Deutschland geschaut werden. Besitzer einer Astra-Anlage benötigen lediglich einen neuen Receiver. Ältere Anlagen benötigen zudem oftmals den Austausch des LNBs.

Am 30. April 2012 wurden die letzten Sender des analogen Fernsehens abgeschaltet. Hatten Sie bis dahin nicht auf den digitalen Empfang umgerüstet, sahen Sie nur noch ein schwarzes Bild.

DVB-S bietet die größte Auswahl

Stört sich der Vermieter oder der Besitzer nicht an einer Parabolantenne, dann kann diese auf dem Dach oder dem Balkon installiert werden. Sie bietet die größtmögliche Auswahl, denn es sind mehrere Hundert internationale und nationale Sender mit der Parabolantenne empfangbar.

Mit einem zusätzlichen Abo kann das Angebot zudem signifikant erhöht werden. Auch frei empfangbare Radiokanäle sind per Satellit aus dem Ausland sowie aus dem Bundesgebiet möglich.

Eindeutiger Vorteil ist jedoch, dass neben den allgemeinen Fernsehgebühren keine weiteren Kosten (außer die für zusätzliche Abos) anfallen.

Die aufwendige Installation

Unschön und deshalb oft als Nachteil angesehen sind die Parabolantennen am Haus. Zudem müssen diese exakt auf den jeweiligen Satelliten eingestellt werden. Somit ist die Installation recht aufwendig und nicht selten muss ein Fachmann bemüht werden.

Sat-InstallationAuch eine Verlegung von mehreren Metern Kabel ist nötig und diese Antennen sind, je nach Bauform und Größe, wetterempfindlich. Somit ist die Anschaffung inklusive der Installation kostenintensiv und bei Gewitter, starken Regenfällen und Schneefall der Empfang nur mäßig bis schlecht. Fest gefrorener Schnee auf dem Parabolspiegel oder dem LNB macht dem Empfang sogar gänzlich unmöglich.

Auch hier DVB-S2

Nur mit dem Digitalreceiver als Nachfolgemodell, dem DVB-S2, ist ein Empfang in HDTV-Auflösung möglich. Diese Modelle sind jedoch sehr weit verbreitet und hier kosten die Einstiegsmodelle in einfacher Ausführung unter 100 Euro.

Der MPEG-4-Kompressionsalgorithmus wird vom DVB-S2 verwendet, damit der zur Verfügung stehende Platz bestmöglich ausgenutzt wird und weitere Plätze für diverse, zukünftige Sender bieten kann.

DVB-T für die Antenne

Mit dem DVB-T-Standard sind die digitalen TV-Signale auf einfachste Weise zu empfangen. Hierzu reicht die in vielen Haushalten bzw. auf den Dächern der deutschen Häuser montierte Hausantenne aus.

Selbst mit guten Zimmerantennen ist ein Empfang durchaus möglich. Im Internet ist eine Liste der empfangbaren Stationen ortsgebunden per Abdeckungskarte einzusehen.

SatelitenschuesselDVB-T für geringe Ansprüche

Lediglich ganz alte Dachantennen müssen ausgetauscht werden. Ansonsten muss nur das Antennenkabel wie immer in die Wand gesteckt und der Suchlauf gestartet werden. Soll die Antenne auf dem Dach verschwinden oder ist sie zu alt, kann mit einer guten Zimmerantenne der Empfang gesichert werden.

Hierzu sollte jedoch der Sendemast nicht zu weit entfernt sein. Eine aktive Antenne kann in Grenzbereichen für einen verbesserten Empfang sorgen. So ist auch bei einem mittelmäßigen Empfang eine gute, störungsfreie Ton- und Bildqualität gesichert.

Die aktive Antenne verstärkt lediglich das aufgefangene Signal und leitet es an das TV weiter, passive Antennen hingegen geben dieses Signal unverstärkt weiter.

Vorteile vom DVB-T

Die Digitaltechnik hat gegenüber dem terrestrischen, analog ausgestrahlten Fernsehen deutliche Vorteile. Hier ist die Menge der empfangbaren Sender deutlich höher, da immer mehr Kanäle im gleichen Frequenzbereich durch die digitale Technik Platz finden.

Somit sind dann bis zu 30 Sender empfangsbereit. Ebenso von Vorteil ist, dass eine aufwendige Kabelverlegung oder gar Installation entfällt. Selbst auf dem Fußballplatz oder im Auto ist mit dem entsprechenden Equipment der Empfang möglich.

Nachteile des DVB-Ts

Der eindeutige Nachteil vom DVB-T ist, dass der Empfang vom Bezahlfernsehen wie z. B. Sky entfällt. Sky und viele andere Bezahlfernseh-Sender strahlen das Signal nur über Satellit oder Kabel aus.

Ebenso ist kein Empfang von ausländischen Fernsehsendern mit der Antenne möglich und auch das deutsche Programmangebot ist nur begrenzt.Xoro HRS 8560 digitaler Satelliten-Receiver (HDTV, DVB-S2, PVR-Ready, geeignet für HDMI, SCART, USB 2.0) schwarz

Der Nachfolger – DVB-T2

Wie beim DVB-C2 und beim DVB-S2 gibt es auch für die Antenne ein Nachfolgemodell. Auch hier wird das MPEG-4-Kompressionsverfahren verwendet, welches anstatt des standardisierten MPEG-2-Verfahrens verwendet wird.

Dies erhöht ebenso die Anzahl der empfangbaren Sender und für einen HDTV-Empfang unverzichtbar. Die Aussendung des deutlich größeren Platzbedarfs der HDTV-Datenströme macht jedoch nur wenig Sinn beim DVB-T, wäre jedoch theoretisch auch möglich.

Eine Einführung des DVB-T2s ist in Deutschland jedoch nicht geplant, wohingegen in einigen europäischen Ländern diese Modelle existieren. Somit muss der Antennen-Zuschauer auf HDTV verzichten.

Welche Arten von Sat Receivern gibt es?

Bei den Sat Receivern wird in zwei Kategorien grob unterschieden:

  • Der Festplattenreceiver
  • Der Sat Receiver ohne Festplatte
Hier haben sich besonders die Receiver von Dreambox, Technisat, Kathrein oder Humax hervorgetan. Sie sind unerlässlich, wenn Sie mit dem HDTV- oder HD-Receiver nicht nur Sendungen ansehen, sondern auch aufnehmen möchten.

Bei den Festplattenreceivern gibt es zwei Begriffe, die Ihnen immer wieder ins Auge springen werden: Twin-Sat Receiver oder Twin-Receiver. Diese sorgen dafür, dass zwei Sendungen zur gleichen Zeit empfangen werden können.

So können gute Sat Receiver in HD- oder HDTV-Qualität nicht nur eine Sendung aufnehmen, sondern auch gleichzeitig eine andere Sendung zeigen. Dies geht jedoch nur, wen der Twin Tuner zwei Sendungen gleichzeitig empfängt.

Somit besitzen die Modelle mit integrierter Festplatte einen deutlich größeren Funktionsumfang, weshalb die besten Plätze in unserer Testreihe der besten Sat Receiver von Geräten mit integrierter Festplatte belegt sind.

Soll der Receiver möglichst einfach und preisgünstig sein, dann reichen Modelle ohne Festplatte. Hierbei haben jedoch die guten Varianten eine CI+-Schnittstelle und können somit HD und HD+ Sender sowie Sky abspielen.

Ebenso können Sie mit den guten Receivern verschlüsselte Satellitenprogramme oder HD-Angebote über Kabel ansehen. Hierzu wird von Kabel Deutschland eine Smartcard verlangt. Diese Smartcard ist das CI+-Modul, mit dem Sie dann das digitale Fernsehen empfangen können.

Bei den Modellen ohne integrierte Festplatte besitzen viele Modelle der Receiver noch Anschlüsse wie ein Antennen- oder Scart-Kabel für ältere Fernseher.

Modelle mit USB-Anschluss erlauben zudem ein Abspielen der Multimedia-Inhalte und Videos externer Speichermedien. Ebenso ist dann oft auch ein Aufnehmen auf eine externe Festplatte oder einen USB-Stick möglich.

Die Modelle unserer Testreihe der besten Sat Receiver von 2017 geben Videosignale in HD-Qualität (HDTV digital mit etwa 30 % höherer Geschwindigkeit) wieder. Wünschen Sie nur ein einfaches Modell, reicht der Receiver ohne Speichermedium (Festplatte) vollkommen aus.

Mit dieser Version ist Ihr Empfang des Sat-TVs in jedem Fall gesichert. Die einfachen Sat Receiver sind kostengünstig, da es sich um eine Massenproduktion von Set-Top-Boxen (externen Beistellgeräten) handelt. Dies ist ein Vorteil, dem gegenüber der Nachteil, dass Sie zwei Fernbedienungen für den Fernsehempfang benötigen, steht.

In der Praxis jedoch benötigen Sie die Fernbedienung des Fernsehers nicht mehr. Selbst das Ein- bzw. Ausschalten des Fernsehers wie auch alle anderen Funktionen werden über die Fernbedienung des Sat Receivers erledigt.

Auch die Regelung der Lautstärke wird am Analogausgang über eine Pegeländerung oder über die Hi-Fi-Anlage geregelt. Moderne TVs besitzen Tuner für DVB-C, T, S sowie S2 für den Empfang, wobei höher preisige Geräte Twin-Tuner besitzen.

Allgemeines über Sat Receiver, Schüsseln und TVs

Die Receiver mit einem eingebauten Festplattenlaufwerk können Sendungen aufzeichnen und diese über die Netzwerkschnittstelle oder einer USB-Schnittstelle auf einen PC übertragen werden. Von hier kann dann die Sendung auf eine DVD gebrannt oder einen Stick übertragen werden.

Auch kann mit diesen Receivern das Fernsehen zeitversetzt stattfinden und somit jederzeit unterbrochen werden. Besitzt der Receiver einen Twin-Tuner, kann eine Sendung angesehen und gleichzeitig eine andere Sendung aufgezeichnet werden. Hierzu müssen jedoch auch zwei Koaxialkabel angeschlossen werden.

Massenmedien sind nahezu an jedem Fernseher mithilfe eines USB-Anschlusses möglich.

Die Qualität des Empfangs ist zum größten Teil abhängig von der Größe der Sat-Schüssel. Dies spiegelt sich in der Empfangsenergie wieder, welche exponentiell zur Größe wächst. Die Leistung des Empfangs ist somit bei einer Schüssel mit einem Durchmesser von 90 Zentimetern doppelt so groß wie bei einer Sat-Schüssel mit 60 Zentimetern.

Comag SL 25 Digitaler Satelliten-Receiver, schwarzDie wird zunehmend bei den in Deutschland vorherrschenden Wetterbedingungen relevant. Besonders empfindlich gegenüber Feuchtigkeit ist die Ausstrahlung im Ku-Frequenzbereich. Somit ist bei kleineren Schüsseln die Wahrscheinlichkeit der Ausfälle beim Empfang höher. Besonders bei Bodennebel oder Regengüssen wird dies überdeutlich.

In der neuen, ovalen Form der Sat-Schüssel liegen für Experten zwei Vorteile. Zum einen fällt durch den Träger des Empfangskopfes (Feedarm) kein Schattenwurf mehr, weil nur die obere Hälfte des Parabolspiegels verwendet wird und zum anderen können Schüsseln mit einer ovalen Form nahezu senkrecht montiert werden.

Hierbei muss jedoch immer noch ein Neigungswinkel von 30 Grad beachtet werden.

Auch bietet die ovale Form der Schüssel beim Schneefall Vorteile, denn es sammelt sich kein oder nur wenig Schnee in ihr, sodass auch hier der Empfang weniger bis gar nicht mehr beeinträchtigt wird.
  • Die Satellitenempfänger analog
  • Der Satellitenempfänger digital
Bereits 1986 gab es den ersten analogen Consumer-Satellitenreceiver von Grundig. Damals war der Direktempfang von dem frühen Eutelsat-Satelliten 13 Grad Ost möglich.

1989 kam der SES Astra mit seiner PAL-Fernsehnorm hinzu. 23 Jahre hatte nun die analoge PAL-Ausstrahlung mit einer günstigen und einfachen Empfangstechnik Bestand.

An die analogen Receiver konnten bis April 2012 alle gängigen LNBs angeschlossen werden. Ein Universal-LNB empfing das komplette Ku-Band von 10,7 bis 12,75 GHz, wobei digital über 11,7 GHz gesendet wurde.

Nach 2012 folgten die digitalen Satellitenempfänger, welche die digitalisierten Fernsehsignale empfangen, die codiert sind.

So haben wir die Sat Receiver getestet

Ein unverzichtbares Testkriterium war für uns die Aufnahmefunktion des Sat Receivers. Diese Funktion wird von der Mehrheit der in unserem Test befindlichen Sat Receiver erfüllt. Entweder wird auf einer externen oder einer integrierten Festplatte aufgenommen. Hierbei sollte man bedenken, dass die Receiver mit integrierter Festplatte kostenintensiver sind.

Bose-Solo-5-BetriebNur wer regelmäßig aufnehmen will, dem sind diese Modelle zu empfehlen. Hierbei mussten in unserem Test die Receiver ein Programm aufnehmen, wobei gleichzeitig ein anderes Programm angesehen werden konnte.

Alternativ gibt es auch Modelle mit USB-Anschluss, welche eine Aufzeichnung auf den USB-Stick oder auf einer externen Festplatte möglich machen.

Im oberen Preissegment findet man immer wieder Sat Receiver, welche mit WLAN ausgestattet sind. Diese sind jedoch nicht für jeden Nutzer nötig. Mit den WLAN Sat Receivern kann sowohl im Internet gesurft wie auch Filme von Youtube oder anderes Filmmaterial abgespielt werden.

Die von uns getesteten Sat Receiver sollten eine HD-Unterstützung bieten. Dies war uns im Test ebenso wichtig. Auch die Frage der Auflösung sollten die Geräte bestmöglich erledigen.

Alle User, welche eine hohe Auflösung wünschen, sollten zu den Modellen mit HD-Unterstützung greifen, diese sind nur geringfügig kostenintensiver als herkömmliche Modelle ohne HD-Unterstützung.

Dabei bedenken sollten Nutzer, dass das hoch aufgelöste Fernsehen nicht nur populärer wird, sondern auch einen Mehrwert bietet. Es werden zukünftig immer mehr Sendungen in HD-Qualität ausgestrahlt werden und die Angebote im HDTV-Bereich immer weiter expandieren. So können User auch schon heute ein scharfes Fernsehprogramm genießen.

Mit der steigenden Bildqualität soll die integrierte Festplatte ebenso mehr Speicherplatz bieten, was ebenso von uns getestet wurde. Nicht hochauflösende Inhalte benötigen weniger Speicherplatz als Aufnahmen in HD-Qualität.

HUMAX Digital HD Nano Eco Satelliten-Receiver (HDTV, USB, PVR Funktion, geringer Stromverbrauch) inkl. HD+ Karte schwarzEine besondere Kategorie in unserem Test sind die Mini Satelliten Receiver, welche perfekt für den mobilen Einsatz konzipiert wurden. Ihre kompakte Bauweise zeichnen diese Receiver besonders aus. Sie sind sowohl mobil einsatzfähig, wie auch zu Hause, wenn ein großer Receiver nicht gewünscht wird.

Hierzu müssen die Modelle jedoch benutzerfreundlich sein und über technische Finessen verfügen. Ganz wie die großen Brüder sollten hier HDMI-Anschluss und USB-Schnittstelle vorhanden sein und Mutimedia-Anwendungen ermöglicht werden. Ein angenehmes Handling runden diese Geräte gekonnt ab.

Bei der Überprüfung aller Geräte, ob nun Sat Receiver mit oder ohne Festplatte und auch bei den Mini Sat Receivern muss bei den Tests darauf geachtet werden, dass die Herstellerangaben eingehalten werden. Auch die angebotenen Serviceleistungen und Garantien für die Geräte sind bei der Wahl zu den besten Modellen zu beachten.

Worauf muss ich beim Kauf eines Sat Receivers achten?

Im Handel, egal ob im Fachgeschäft, dem Discounter oder online, finden Sie eine Vielzahl unterschiedlichster Modelle der Sat Receiver, welche von namhaften Herstellern oder No-Name-Unternehmen angeboten werden.

Bekannte Namen wie Samsung, Kathrein, Dreambox oder Technisat begegnen Ihnen genauso wie die günstigere Sparte mit Geräten von Xoro oder Strong. Lassen Sie sich bei der Wahl nicht von den Namen blenden, denn auch auf dem Sektor der kostengünstigen Modelle gibt es immer wieder Geräte, welche Ihren Ansprüchen voll auf genügen können.

Hierbei kommt es in erster Linie auf eine einfache und schnelle Bedienbarkeit an und schließlich muss gerade der Vergleichssieger nicht unbedingt zu Ihren Ansprüchen passen. Sie sollten unbedingt auf die mögliche, integrierte Festplatte, auf die Anschlüsse des Sat Receivers und auf eine HD-Kompatibilität achten.

  • Media-Player und Festplatte
  • HD-Kompatibilität
  • Die Anschlüsse des Sat Receivers
  • Bestmöglicher Lieferumfang
Gerade die großen, namhaften Hersteller bieten die Sat Receiver mit unterschiedlich großen Festplatten an. Hier finden Sie Modelle von 500 GB bis zu mehr als 1 TB. Hierbei sollten Sie bedenken, dass Geräte mit einer hohen Festplattengröße immer kostenintensiver sind.

Im besten Fall greifen Sie zu einem Sat Receiver mit einem angemessenen Preis und einer Festplattengröße, die Ihren Gewohnheiten des Filmaufnehmens entspricht. Mit der Größe von 1 TB z. B. lassen sich schon viele Filme im normalen Alltag aufnehmen.

Bekannt sein sollte Ihnen, dass je größer die Festplatte ist, desto mehr Filme können aufgenommen werden.

Zum Abspielen der unterschiedlichen Video-Dateien wie z. B. WMV, MP4-Dateien, MPEG 4 und MPEG 2 benötigen Sie einen Media-Player.

Beim Kauf eines neuen Sat Receivers müssen Sie fast nicht mehr auf eine HD-Kompatibilität achten, denn alle Geräte unserer Testreihe der besten Sat Receiver von 2016 konnten Sendungen in HD-Qualität mit dementsprechender Auflösung bereitstellen.

Somit ist bei nahezu allen Geräten die HD-Kompatibilität gegeben. Lediglich wenn Sie zu älteren Modellen greifen, kann es sein, dass diese Kompatibilität nicht gegeben ist. Darauf achten müssen Sie eher, ob Ihr Fernseher diese HD-Qualität auch unterstützt.

Ohne diese Unterstützung nutzen Ihnen nämlich die besten und teuersten HD-Sat Receiver nichts. Private Sender lassen sich oft ihr HD-Angebot bezahlen. So sind z. B. Sky und HD-Plus kostenpflichtig. Dies ist beim Kauf eines neuen Sat Receivers ebenso zu berücksichtigen.

Wenn Sie einen Sat Receiver an Ihren Fernseher anschließen möchten, dann benötigen Sie selbstverständlich das richtige Anschlusskabel. Diese Verbindungsmöglichkeiten werden mit einem HDMI-Anschluss-Kabel oder einem Scart-Kabel gegeben. Bei den alten Fernsehern handelt es sich zumeist um Scart-Anschlüsse, wohingegen Flachbildfernseher wie LCD, LED oder Plasma-TVs zumeist über einen HDMI-Anschluss verfügen.

Bedenken sollten Sie, dass die Bildqualität beim Anschluss mit Scartkabel unschärfer und mit weniger Kontrast gegenüber HDMI-Kabel ausfällt. Hier müssen Sie also vor dem Kauf eines Sat Receivers auf die Anschlüsse Ihres Fernsehers achten.

Wenn Sie Audio- und Videodaten vom externen Speichermedium auf dem Fernseher abspielen möchten, dann benötigen Sie einen USB-Anschluss oder einen SD-Kartenleser. Sat Receiver können auf Speichermedien aufnehmen, insofern sie über einen SD-Kartenslot verfügen und aufnahmefähig sind. Auch sind USB-Anschlüsse oder Kartenleser ganz hilfreich, denn sie verbessern die Aufnahme fremder, gespeicherter Medien.

Für die Nutzung der Angebote von Sky oder HD+ benötigen Sie ein CI+, also ein Common Interface. Hierzu muss ein CI+-Modul vorhanden sein. Dieses Modul nimmt die Smartcard vom jeweiligen Abo auf und sichert den Empfang der Bezahlsendungen. Alle kostenpflichtigen Sender sind mit dieser Smartcard zu empfangen, und wenn keine Schnittstelle vorhanden ist, entfällt dieses Angebot für Sie.

Möchten Sie einen Audio-Tuner oder einen AV-Receiver an Ihren Sat Receiver anschließen, dann benötigen Sie einen digitalen Audioausgang an Ihrem Gerät. Mit diesem Ausgang kann ebenso eine Soundbar genutzt werden.

Ältere Fernsehmodelle nutzen häufig einen Koaxialanschluss. Möchten Sie z. B. Ihren Sat Receiver auf dem Campingplatz nutzen, kann dieser Anschluss benötigt werden, wenn das Satelliten-TV über die Camping-Sat-Anlage laufen soll. Mini-Sat Receiver sowie tragbare und kleine Fernseher besitzen zumeist nur wenige Anschlüsse. In jedem Fall ist hier ein Koaxialanschluss vorhanden.

Möchten Sie über Ihren Sat Receiver weitere Dienste des Internets nutzen, benötigen Sie WLAN und einen Ethernet-Anschluss. Hier wird Ihnen der Begriff IPTV (Internet Protocol Television = Internetfernsehen) geläufig sein. Mit einem IPTV-Receiver sind z. B. Watchever, Maxdome oder Netflix, also Zugriffe auf Online-Streaming-Portale, erlaubt.

Mit diesen Internet-Receivern kann das herkömmliche Satelliten-TV nicht mithalten. Mit der Wi-Fi-Schnittstelle oder mit WLAN erzielen Sie jedoch den gleichen Effekt und können diese Dienste erreichen.

Beim Kauf eines Sat Receivers sollten Sie den Lieferumfang zum Gerät genau überprüfen. Zumeist besteht dieser Lieferumfang nur aus dem Gerät mit Fernbedienung und einer Bedienungsanleitung. Das Zubehör, welches Sie ganz individuell für Ihre Nutzung benötigen, müssen Sie zumeist als Ersatzteile hinzukaufen.

Selbst die Batterien für die Fernbedienung sind zumeist nicht enthalten. Bekommen Sie ein Gerät mit Batterien und einem HDMI-Kabel, können Sie sich glücklich schätzen und haben ein besseres Modell erwischt. Im Allgemeinen gilt also, dass Sie nicht allzu viel vom Lieferumfang erwarten sollten. Alles Weitere zu Ihrem Sat Receiver können Sie optional erwerben.

Kurzinformation zu führenden Herstellern

  • Panasonic
  • Humax
  • Octagon
  • TechniSat
  • Grundig
  • Dream-Multimedia 
  • Strong
Panasonic – gegründet im Jahr 1918 – innovative Technologien bei den Systemen, Dienstleistungen und Produkten der Unterhaltungselektronik über das Bau- und Wohnungswesen bis hin zu Industriegütern – vertreten in über 35 Ländern Europas und der GUS – 1962 eröffnete die Panasonic Corporation das erste europäische Vertriebsbüro in Hamburg – Unternehmensgründer Konosuke Matsushita.
Humax – Marktführer bei digitalen Smart TV-Empfängern – exportiert in über 90 Länder – Hauptsitz des Unternehmens ist in Korea – Niederlassungen in Deutschland, Dubai, Italien, Indien, Japan, Australien, Thailand, Hongkong, Russland, Türkei, Frankreich, Brasilien, GB und in den USA – treibende Kraft in der Entwicklung des global digitalen TV-Marktes1989 in Seoul/Südkorea gegründet – Gründer waren sieben promovierte und diplomierte Absolventen der Seoul National University.
Octagon – führender Hersteller von SatellitentechnikKerngeschäft Satelliten-Receiver mit HDTV-Empfangstechnik – Markenzeichen sind ein ultimatives Design und hohe Qualität – beste Technik mit vielen Jahren Erfahrung – stellt von Digitalreceivern und Sat Koaxialkabeln über LNBs bis hin zu Sat Antennen und Montagezubehör alles selbst her.
TechniSat – gegründet 1987 von Peter Lepper in Daun/Eifel – Produkte aus den Bereichen Informationstechnologie und Unterhaltungselektronik1990 erste Satelliten-Flachantenne als TechniSat SATENNE1998 erster Digital-Receiver (DigiCom 1) – 2007 folgte die HDready LCD-Produktlinie HD-Vision 32 mit einem integrierten Multi-Empfangstuner und eine Multytenne produziert in Berlin.

2011 produzierte TechniSat den ersten TechniSat ISIO-NetSeher, einen internetfähigen Digitalfernseher – 2013 kamen Tablet PCs und 2014 Energiesparlampen der Serie TechniLux hinzu – es folgten der erste UHD-Fernseher von TechniSat, eine stark erweiterte DAB+-Produktpalette und Smartphones.

Grundigdeutsches Unternehmen von Max Grundig 1930 gegründet – produziert Unterhaltungselektronik – Hauptsitz in Fürth, später in Nürnberg – alles fing mit der Produktion von Radios an – 1951 folgte der erste Fernseher1960 erstes ausländisches Werk in Belfast mit der Produktion von Tonbandgeräten – Kerngeschäfte bis zum Konkurs waren: Radios, Fernseh- und Tonbandgeräte, Hi-Fi-Anlagen und Videorecorder, Einbruchmeldeanlagen, Videoüberwachungsanlagen, Autoradios, Messtechnik, Satelliten-Receiver und mehr – später Klein-Elektrogeräte wie Haartrockner, Rasierer, Haarschneidemaschinen sowie Büroelektronik.
 Dream-Multimedia – Sitz in Lünen – produziert die Dreambox (DVB-Receiver mit Linux Betriebssystem) – seit 2006 ebenfalls Modelle für den Empfang von DVB-C und DVB-T – seit Jahren Vorreiter in Sachen Linux Receiver. 
Strong – Produktpalette: Android & IPTV, Fernseher, Sat Receiver, Kabelreceiver, Antennenreceiver, Batterieladegeräte und Zubehör – führender Anbieter der digitalen TV-Empfangssysteme in Europa – vor über 100 Jahren gegründet – 1989 erstes Vertriebsbüro in England – umfassende Erfahrung und Know-how – in 55 Ländern 6 regionale Vertriebsbüros sowie 9 eigenständige Niederlassungen.

Internet vs. Fachhandel: Wo kaufe ich meinen Sat Receiver am Besten?

Selbstverständlich können Sie Ihren Sat Receiver online, im Fachhandel oder aber auch im Discounter erstehen. Im Discounter müssen Sie jedoch auf eine fachliche Beratung verzichten, welche Ihnen jedoch im Fachhandel für Fernseh- und Unterhaltungselektronik geboten wird.

Wirklich kaufen können Sie Ihren individuell passenden Sat Receiver im Discounter nur, wenn Sie genau wissen, welches Modell Sie vom Hersteller erwerben möchten. Hier können Sie neben No-Name Produkte auch durchaus Modelle von namhaften Herstellern zumeist zu einem sensationell günstigen Preis erstehen.

Der Kauf im Fachhandel

Beim Kauf im Fachhandel erhalten Sie nicht nur eine umfassende Produktbeschreibung der einzelnen Sat Receiver und dessen Handhabung, nein, den passenden Fernseher können Sie hier ebenso hinzukaufen.

Xoro HRS 8560 digitaler Satelliten-Receiver (HDTV, DVB-S2, PVR-Ready, geeignet für HDMI, SCART, USB 2.0) schwarzHier dürfen Sie sich informieren, wenn Sie genau wissen, welchen Sat Receiver Sie für Ihre Ansprüche erwerben wollen und auch, wenn Sie überhaupt keine Ahnung von Sat Receivern besitzen. Bedenken sollten Sie jedoch, dass ein Kauf im Fachhandel immer mit Aufwand verbunden ist.

Sie müssen sich Zeit nehmen, um verschiedene Fachhändler „abzugrasen“, um das für Sie passende Modell zu finden. Nicht jeder Fachhändler hat bei dem reichhaltigen Angebot alle Produkte von namhaften Unternehmen oder eben auch von No-Names auf Lager und weiß über diese Produkte auch Bescheid.

Die Angebotspalette beim Fachhändler ist also begrenzt und beschränkt sich zumeist auf favorisierte Modelle des Verkäufers. Somit ist der Besuch vieler Händler vonnöten. Dies müssen Sie ebenfalls tun, um den bestmöglichen, also günstigsten Preis für das von Ihnen erwählte Modell zu erhalten. Dies alles können Sie umgehen.

Der Kauf im Internet

Um ein Vielfaches einfacher ist der Onlinekauf. Hier können Sie sich mit nur wenige Klicks die unterschiedlichsten Hersteller mit ihrer Produktpalette vergleichen. Hier haben Sie ebenso die Möglichkeit die Funktionen der Modelle unterschiedlicher Hersteller miteinander zu vergleichen, um das individuell für Sie passende Modell zu finden.

Opticum HD AX 300 HDTV-Satellitenreceiver (Full HD 1080p, HDMI, USB, S/PDIF Coaxial, Scart) - SchwarzUnabhängige Testportale und Kundenrezensionen wie auch Foren helfen Ihnen bei der Entscheidung. Unzählige Portale und Internetseiten der namhaften und auch der weniger bekannten Hersteller helfen bei der Findung des optimierten Modells, und damit Sie den bestmöglichen Preis für Ihren individuellen Sat Receiver erzielen können.

Hier werden die einzelnen Anbieter online verglichen. So können Sie neben den Vergleich-Testsiegern der Stiftung Warentest und Co. auch eher unbekannte, günstige Modelle erstehen und müssen nicht einen Fuß vor die Türe setzen. Hinzu kommen die gleichen Service- und Garantieleistungen, wie beim Kauf im Fachhandel.

Lehnen Sie sich entspannt zurück, vergessen Sie Ladenschlussgesetze und finden Sie den passenden Sat Receiver für Ihre Anforderungen und Ansprüche. Selbstverständlich erhalten Sie neben den Sat Receivern, genau wie im Fachhandel auch, alle nötigen Zubehörteile und den passenden Fernseher online. Dies alles zum sagenhaft günstigen Preis, denn auch hierbei können Sie Rabatte und Angebote schnell finden und nutzen.

Wissenswertes & Ratgeber

Die Geschichte des Sat Receivers

Um die Geschichte der Sat Receiver aufzuzeigen, ist es nötig, die Geschichte des Satellitenempfangs näher zu beleuchten, denn den Satellitenempfang zum Fernseher zu transportieren geht nicht ohne des Sat Receiver und auch ohne Sendung eines Satelliten funktioniert kein Sat Receiver.

SatelietenanlageDer Anfang begann mit dem ersten digitalen Fernsehen in Deutschland im Jahre 1996. Zu dieser Zeit befand sich der Satellitenempfang noch im Versuchsstadium. Premiere und DF1 erhielten im Herbst 1997 die Genehmigung, ein digitales Signal versuchsweise ins Netz zu speisen.

Besonders in großen Städten konnte so zum Ende 1997 das digitale Premiere über Kabel empfangen werden. Zur damaligen Zeit gab es 4 Pay-TV-Kanäle und 3 normale Kanäle. Für den Empfang dieses digitalen Signals wurde eine D-Box benötigt, welche erstmalig von Beta Research hergestellt wurde.

Es folgten die ersten freien digitalen Programme zu Beginn von 1999 mithilfe eines Astra-Satelliten. Die Digitalreceiver der damaligen Zeit, es waren nur sehr wenige von namhaften Herstellern, kosteten um die 1000 Deutsche Mark.

Bis das digitale Fernsehen in Deutschland richtig Fuß fassen konnte, dauerte es bis 2001. Dies lag daran, dass nur wenige Sender in der Lage waren, digitale Signale zu senden und die Kosten der Anschaffung des kompletten Equipments ganz einfach zu hoch waren.

Bereits im Sommer des Jahres 2000 startete Premiere (World) mit ihrer digitalen Version des Premiere Programms. Zur damaligen Zeit war Premiere World mit seinem umfangreichen Programmangebot aus den Bereichen Sport, Heimatfilme, Action, Kinderfilme und Serien eine Sensation.

Besonders das Angebot an Sportsendungen erfreute eine große Anhängerschaft. Eben dieser Sportbereich wurde in den folgenden Jahren ausgebaut, sodass bis heute nahezu jedes Sportereignis live über Premiere World angeschaut werden kann.

Erst finanzielle Schwierigkeiten gaben den Ausschlag im Jahre 2002 gravierende Veränderungen vorzunehmen. Premiere stellte die unrentablen Kanäle einzelner Sparten ein. Nur wenige und lukrative Kanäle blieben und die Preise wurden gesenkt, damit sich mehr Neukunden für Premiere entschieden.

Das digitale TV im Jahre 2006Satelietenanlage

Das digitale Fernsehen und somit natürlich auch die passenden Sat Receiver sind nicht mehr aufzuhalten. Tagtäglich gibt es mehr Sender, welche Digitalfernsehen ausstrahlen. Nur alleine über den Astra Satelliten werden rund 300 Radio- und TV-Programme ausgestrahlt.

Vorhergesagt war ein Sterben der analogen Ausstrahlung um das Jahr 2010, welche mit der Abschaltung der Analogausstrahlung im April 2012 besiegelt wurde. Somit mussten alle User analoger Receiver ihren Fernsehempfang mit digitalen Sat Receivern umrüsten.

Daraufhin purzelten die Preise der Digital-Receiver und immer mehr No-Name Hersteller kamen auf den Markt. So gab und gibt es Modelle für unter 100 Euro, welche einen Genuss des digitalen Fernsehprogramms gewährleisten.

Bis zur heutigen Zeit versuchen alle Hersteller von Sat Receivern mit unzähligen Features und Zusatzfunktionen markt- bzw. konkurrenzfähig zu bleiben. Bei den meisten Geräten, auch bei denen der niedrigen Preiskategorie, finden Sie daher MHP und den E. P. G. Mehrkanalton. Zukünftig werden gerade die Zusatzfunktionen beim Konkurrenzkampf immer mehr an Bedeutung gewinnen.

Fernseh-Satelliten

Die Ära der Receiver begann somit im Dezember 1988 mit dem ersten Fernsehsatelliten ASTRA 1, welche als SES (Société Européenne dés Satellites) mit Sitz in Betzdorf (Luxemburg) diesen Satelliten in die Erdumlaufbahn schoss.

Circa ein halbes Jahr später kam der deutsche DFS1 Kopernikus als Fernmelde-Satellit hinzu. Obwohl aus den unterschiedlichsten Ländern weitere Satelliten hinzukamen, wurde Mitte der 90er Jahre ASTRA zum Marktführer unter den europäischen Satelliten.

Bis Dezember 1999 wurden bereits insgesamt 9 Satelliten durch die SES etwa 36.000 Kilometer über dem Äquator auf die geostationäre

Sony-HT-XT1Umlaufbahn geschickt

Zum Empfang und damit Bild und Ton der gesendeten Signale der Satelliten in den Fernseher gelangen, ist neben dem Sat Receiver auch eine Parabolschüssel mit passendem LNB nötig. Diese Schüssel oder auch der Parabolspiegel ist die Antenne mit einem Durchmesser zwischen 60 Zentimeter und 3 Meter.

Folgende Faktoren entscheiden über die Größe des Spiegels, in dem die gesendeten Signale gebündelt und vom LNB umgewandelt werden. Zum einen kommt es immer auf die Sendeleistung der unterschiedlichen Fernsehstationen an und zum anderen ist die Lage der Parabolspiegel bedeutend.

Ebenso spielt der Empfangsort zur Ausleuchtzone, welcher in Randzone, Mittelzone und Kernempfangszone gegliedert wird, eine große Rolle. Auch das LNB bzw. das LNC spielt bei der Rauscharmut des Empfangs eine große Rolle. Nicht zuletzt ist die gewünschte Qualität des Empfangs bei den Usern des digitalen Fernsehens mit einem Sat Receiver bedeutend.

Zahlen, Daten, Fakten rund um den Sat Receiver

Das Sat-Fernsehen steht mit seinen Hunderten von Programmen für eine Vielfalt sondergleichen. Hinzu kommt die Möglichkeit, die meisten Sender in HD-Qualität mit einem HD-fähigen Sat Receiver zu empfangen. Auch sind gute Sat Receiver mit erstklassigen Zusatzfunktionen und den Empfang von Pay-TV-Sendern ausgestattet.

Da heißt es nur noch Auspacken, Anschließen und den HD-Genuss auf sich wirken lassen!

Bequem und schnell geht es mit den HD+ Receivern und dem HD+-Sendepaket. So können Sie 30 HD-Sender, welche frei verfügbar sind, plus 20 private HD-Sender in herausragender Qualität genießen.

Bose-Solo-5-EinzatzMachen Sie sich unabhängig vom Fernsehangebot mit einem HD-Sat Receiver

Besitzt Ihr HD Sat Receiver eine eingebaute Festplatte, dann ist neben dem zeitversetzten Fernsehen ebenfalls eine Aufnahme Ihrer Lieblingssendungen oder -serien möglich.

Hochauflösende Bildqualität gepaart mit einem exzellenten Ton bieten Ihnen diese Aufnahmen, welche mit den Aufnahmen eines Video- oder DVD-Rekorders nicht zu vergleichen sind.

Je nach Modell können Sat Receiver aus unserer Testreihe bis zu 150 Stunden Fernsehprogramm mit HD-Qualität aufnehmen. So verpassen Sie Ihre Lieblingssendungen auch nicht während Ihres Urlaubs. Zusätzlich verfügen viele Modelle der Sat Receiver über ein CI+-Modul, welches für den Empfang vom Pay-TV gerüstet ist.

Brillante Ton- und Bildqualität wird hierbei ebenso über die HDMI-Schnittstelle garantiert. Möchten Sie etwas aus Ihrer heimischen Multimedia-Sammlung ansehen? Kein Problem, denn die USB-Anschlüsse vieler Sat Receiver aus der Testreihe 2017 erlauben eine Wiedergabe aller anderen Dateien verlustfrei auf Ihren Fernsehbildschirm.

So wird Ihr Wohnzimmer mit einem Sat Receiver besonderer Güte eine Home-Entertainment-Zentrale. So sind eben die digitalen Sat Receiver der heutigen Zeit – mit vielen nützlichen Features.

Platzersparnis mit hervorragender Qualität – Sat Receiver mit Festplatte

Wie die altbekannten Videorekorder können diese Sat Receiver mit integrierter Festplatte gehandhabt werden. Sie sind den Magnetbändern der vergangenen Zeiten jedoch gerade in puncto Qualität weit überlegen. Auch der Bedienkomfort ist erheblich ansprechender.

TVEine Lagerung der Videofilme ist nicht mehr nötig, denn wenn Sie genug Filmmaterial angesammelt haben und die Festplatte voll ist, dann bleibt Ihnen immer noch die Möglichkeit des Überspielens auf einen USB-Stick oder den Computer, von wo aus Sie beliebte Sendungen auf DVD brennen können.

Wichtig beim Aufnehmen ist, dass keinerlei Qualitätsverlust zu verzeichnen ist. Schneller ist zudem die Programmierung und die eigentliche Aufnahme, denn eine Markierung in der elektronischen Programmführung einiger Sender ist bei vielen Modellen möglich. Das lästige Eingeben zur Aufnahme entfällt somit.

DVB-S-Receiver mit Festplatte und Twin-Tuner haben zudem noch weitere positive Merkmale. Sie ermöglichen die Aufzeichnung eines Programms, wohingegen zeitgleich ein anderes Programm angeschaut werden kann.

Auch lässt sich eine Sendung beliebig mit der Time-Shift-Funktion anhalten wenn überraschend Besuch kommt oder das Telefon klingelt und anschließend kann eben diese Sendung nahtlos fortgesetzt werden.

Hierzu hat der Sat Receiver automatisch den Rest der Sendung auf der Festplatte gespeichert.

Günstig und gut – HD-Sat-Receiver ohne Festplatte

Wer möglichst preiswert auf DVB-S umsteigen und trotzdem den vollen Bild- und Tongenuss erleben möchte, der sollte zu einem Sat Receiver ohne integrierte Festplatte greifen. Dies ist die preiswerteste und einfachste Variante für unter 50 Euro trotzdem auf HD-TV umzusteigen. Wenn dann trotzdem einmal eine Aufnahme nötig werden sollte, es lassen sich viele Modelle mit einer externen Festplatte nachrüsten.

Comag SL 40 HD Satelliten Receiver (PVR-Ready, DVB-S2, SCART, HDMI, USB 2.0, inkl. HDMI Kabel) schwarzWollen Sie keine Aufnahmen machen und sind mit den einfachen, kostengünstigen Modellen zufrieden, dann sind die Sat Receiver ohne Festplatte ideal und bieten zudem noch einige Features wie z. B. Videotext, EPG, Kindersicherung, Zeitschaltuhr, DLNA, WLAN und USB-Recording.

HD-Receiver, Sat Receiver oder Media Player?

Für die Sat Receiver gibt es mehrere Bezeichnungen. Da sie nahezu alle HD-TV unterstützen, ist der Begriff HD-Receiver häufig zu finden. Da auch alle Modelle einen Mediaplayer besitzen, sprechen ebenso viele vom Media-Receiver. Es ist lediglich darauf zu achten, dass Ihr Fernseher einen Anschluss an den Receiver erlaubt.

Es gibt Modelle, welche ausschließlich mit HDMI-Schnittstelle (der Besten) arbeiten und Modelle, welche ebenso mit Scartkabel bedient werden können. Die Modelle mit integrierter Festplatte besitzen eine Aufnahmefunktion, und wenn ein Twin-Tuner mit Time-Shift-Funktion integriert ist, dann kann zeitversetzt ferngesehen sowie aufgenommen werden.

Was ist besser, Kabel oder Sat Receiver?

Besser oder schlechter kann man schlecht sagen, jedoch sollten Sie bedenken, dass neben dem DVB-S auch noch eine Schüssel mit passendem LNB gekauft werden muss, was ein erhebliches mehr bei den Anschaffungskosten bedeutet. Dagegenstellen kann man die monatlichen Gebühren für den Kabelempfang.

Sony-HT-XT1Der Empfang für das digitale Fernsehen ist nämlich kostenpflichtig und schlägt für einen Einzelhaushalt bei Kabel Deutschland mit maximal 16,90 Euro pro Monat zu Buche. Als Mieter sind die Kabelgebühren oftmals in den Nebenkosten enthalten. Dort zahlt man ein paar Euro weniger an Kabel Deutschland.

Wer also überlegt, sollte bedenken, dass es sich beim Satellitenfernsehen nur um eine einmalige Anschaffung ohne Folgekosten handelt.

Zudem ermöglicht der DVB-S den Empfang vieler Fernsehprogramme mit zusätzlich auch noch ausländischen Programmen. Beim Kabelfernsehen ist man vom Angebot des Anbieters abhängig.

Auch ist eine Internetanbindung mit dem Sat Receiver möglich, mit einem Kabelanschluss nicht. Um also frei und ungebunden den flexiblen Einsatz vom Satellitenfernsehen genießen zu können, benötigen Sie einen Sat Receiver, wenn sich im Fernsehgerät kein Tuner befindet.

Die Auswahl der Receiver für den Radio- und Fernsehempfang ist enorm groß. Unter den Modellen befinden sich ebenfalls Geräte für den PC, mit Linux und Android Betriebssystemen und Viele mehr.

Auch Sat Receiver haben Vor- und Nachteile

Vorteile: Sie sind in modernen Fernsehern integriert, bieten eine umfangreiche Senderauswahl und besitzen viele Feature.

Nachteile: Sie funktionieren nur mit einer Parabolschüssel, welche die Außenansicht stören kann und witterungsabhängig ist.

Die Modelle im TestXoro HRS 8560 digitaler Satelliten-Receiver (HDTV, DVB-S2, PVR-Ready, geeignet für HDMI, SCART, USB 2.0) schwarz

Für viele User zudem wichtig ist, dass die Modelle unsere Tests alle sehr sparsam im Stromverbrauch waren. Diese Messung war unabhängig vom Preis der Geräte.

Es gibt auch anspruchsvolle Modelle gegenüber den einfachen Decodern. So sind z. B. die DVB-S Receiver mit HDTV und USB-Anschluss kostenintensiver. Verfügt das Gerät dann auch noch über Mediaplayer Applikationen, dann steht dem Abspielen von Video-, Audio- und Bilddateien vom PC nichts mehr im Wege.

Zudem gibt es auch noch DVB-S, welche als Set Top Boxen die Funktionen Apple Airplay und DLNA unterstützen. So können Dateien nicht nur vom externen Computer, sondern auch noch vom Smartphone gestreamt werden.

Neben diesem Media-Streaming besitzen diese hochpreisigen Receiver zudem noch WLAN und Bluetooth an Bord, sodass kabellos im Internet gesurft werden kann. Geräte, die mit Linux Betriebssystem ausgestattet sind, erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, denn sie erlauben unzählige Möglichkeiten und können immer wieder mit zusätzlichen Features ausgestattet werden.

Dies sind jedoch keine Geräte für den Normalverbraucher, da dessen Ansprüche mit ihnen weit überschritten werden.

Trends im Bereich Sat Receiver

Einer der Trends des neuen Jahres ist der SpyCat Receiver. Dies ist der erste Bluetooth 4.0 Receiver, der über eine schnelle 300 MBit/s Wi-Fi-Verbindung verfügt. Die Krönung des Receivers ist der BCM 7362 2K DIMIPS 750MHz Prozessor mit 512 MB DDR3 DRAM und 512 MB Flash.

SatelietenanlageEr besitzt Platz und Arbeitsleistung für viele Plugins und ist ein echtes Multitalent mit vielen Optionen. Der Plug & Play Tuner kann durch einen weiteren Sat-Tuner DVB-S oder DVB-S2 aufgerüstet werden. Ebenso kann ein DVB-C oder DVB-T2 eingebaut werden. Standard ist hier H.264, welcher als alter Standard auch im Ausland funktioniert.

2016 soll in Deutschland das neue DVB-T2 eingeführt werden, welches als Standard H.265 besitzt. Mit dem aktuellen Tuner ist er jedoch nicht zu empfangen. Es wird jedoch bestimmt auch bald einen neuen, passenden Tuner hierzu geben. So kann der Receiver also in einen Combo Kabel DVB-T2 Receiver oder in einen Twin Receiver verwandelt werden.

Mit dem SpyCat Receiver ist dank der schnellen 300 Mbit-Verbindung ein einfaches und rasantes Surfen im Internet machbar. Ebenso ist ein tadelloses Streamen möglich und das SAT>IP Protokoll wird unterstützt. Vollkommen flexibel kann die Verbindung zur Tastatur und zum Gamecontroller dank Bluetooth hergestellt werden.

Sofern ein Update erfolgt, können sogar über das Smartphone per Bluetooth Daten an den Receiver gesendet werden. Ebenso ist der Anschluss einer Soundbar über dieses Bluetooth möglich. Da der SpyCat Receiver viel kann, ist auch der Preis für ihn gerechtfertigt.

Weitere Trends sind mehr Streaming-Angebote im Bereich Ultra HD. Von Netflix werden ja bereits seit Ende 2014 diverse Programme in Ultra HD-Auflösung geboten. Somit ist zu erwarten, dass die Konkurrenz im kommenden Jahr nachziehen wird. In den USA wird das HD-Streaming von Amazon bereits den Prime-Kunden angeboten.

HUMAX Digital HD Nano Eco Satelliten-Receiver (HDTV, USB, PVR Funktion, geringer Stromverbrauch) inkl. HD+ Karte schwarzDies sollte im Verlauf des Jahres auch in Deutschland möglich sein. Bereits seit Mitte Januar bietet Amazon einige Serien und Filme im Ultra HD-Streaming an. Unter anderem hat Maxdome auch bereits Pläne für ein Utra HD-Streaming-Angebot im Laufe des Jahres. Derzeit können jedoch nur auf Fernseher von LG und Samsung Ultra HD-Auflösungen angesehen werden.

Noch ein Trend ist die 4k Blu-ray Disc. Selbst in der näheren Zukunft ist eine gesteigerte Bildqualität ohne Kompromisse nur auf physischen Datenträgern zu erwarten. Dies kennen Sie bereits von Streamingdiensten und Pay-TV-Angeboten in HDTV. Hier wird zumeist nur eine Bandbreite für eine exzellente Bildqualität genutzt.

Dies muss sich für die Anbieter auf irgendeine Weise rechnen. Bereits 2014 wurde auf der IFA angekündigt, dass Ende 2015 der erste 4k Blu-ray Disc-Player in den Handel gelangen sollte. Voraussichtlich werden hier Discs mit 50 GB und einem HEVC/H.265-Codec genutzt.

Weitere Standards sollen HDR, ein 10-Bit-Farbraum sowie eine „High Frame Rate“ bis zu 60p zur Bildoptimierung sein. Bereits in der ersten Jahreshälfte des Jahres 2017 sollten die Pläne für die neuen 4k Blu-ray-Discs druckreif sein und die ersten Geräte zum Abspielen sowie die passenden Filme mit 66 bzw. 100 GB-Speicher sollen zum Jahreswechsel 2015/2016 herausgebracht werden.

Ultra HD-Receiver und Fernseher für den Satellitenempfang in Ultra HD

Philips-HTL2163B-12-Gab es bisher nur recht wenige Ultra-HD-Fernseher, welche in der Lage waren, Ultra-HD-Testprogramme zu empfangen, die meisten waren von Samsung, sollten im Jahr 2017 weitere Hersteller mit neuen Modellen gefolgt sein. Offen ist jedoch, ob es erst mal bei den Testprogrammen bleibt oder Filme und Serien folgen werden.

Im zunehmend verschlüsselten Bezahl-Fernsehen, was sich jedoch Free-TV nennt, war von neuen Programmen noch nichts zu merken. Die öffentlich-rechtlichen Sender wie ARD und ZDF sind ja immer noch mit der 700p-Umstellung bzw. mit dem HDTV beschäftigt.

Selbst Sky hat in Richtung Ultra-HD-Angebot noch nichts verlauten lassen. In jedem Fall müssen dann neue Receiver mit H.265-Decoder und einem HDMI 2.0 angeschafft wie auch die Produktion angepasst werden.

Im Verlauf des Jahres 2017 waren zumindest die ersten Free-TV-Sat-Receiver im Handel zu finden, welche mit einer Ultra HD-Empfangsmöglichkeit ausgestattet waren.

Wie müssen Sie den Sat Receiver anschließen?

Von der Empfangseinheit der Satellitenschüssel ist abhängig, wie viele Fernseher bzw. Sat Receiver versorgt werden können. Der rauscharme Umsetzer (LNB oder LNC) wird an einem Ausleger vor der eigentlichen Schüssel befestigt. Er kann zudem auch in einer Flachantenne eingebaut sein.Comag SL 40 HD Satelliten Receiver (PVR-Ready, DVB-S2, SCART, HDMI, USB 2.0, inkl. HDMI Kabel) schwarz

Von diesem LNB wird immer nur ein Receiver versorgt. Würden Sie einen zweiten Empfänger, also Sat Receiver, anschließen, wäre das Programmangebot nur begrenzt erhältlich. Mit einem Doppel-LNB lassen sich zwei Fernseher oder Receiver anschließen. Ebenso kann ein Modell mit zwei Empfangsteilen, also der Twin-Receiver, angeschlossen werden.

Im Handel finden Sie ebenso Achter- oder Vierer-LNBs (Octo-/Quad-LNBs), welche also 4 bzw. 8 Sat Receiver aufnehmen können. Hierzu muss von der Sat-Schüssel jeweils ein Kabel zum Receiver gelegt werden.

Mit einem Multischalter erweiterbar sind die Quad-LNBs. Dieses kleine Kästchen benötigt hierzu eine eigene Stromversorgung. Acht oder mehr Sat-Empfänger lassen sich so anschließen. Zusätzlich benötigt dieser Multischalter je ein eigenes Antennenkabel.

Können Sie alte Antennenkabel nutzen?

Einkabel-Lösungen bieten sich für alle Umsteiger vom Kabel- oder Antennen-Empfang an. Besonders für diejenigen, welche nicht gleich mehrere Kabel verlegen möchten oder können. Dieses Unicable-System nutzt die bereits vorhandene Leitung der Antenne für die gesamte Sat-Anlage.

Eine Mehrfachverkabelung eines jeden Receivers zur Antenne entfällt also. Lediglich muss hier die Antennendose durch eine sattaugliche Dose ersetzt werden. Auch bei der Einkabel-Anlage ist das Herzstück der Umsetzer. Hier haben Sie zwei Möglichkeiten. Entweder sitzt der Umsetzer als externes Gerät zwischen Antennenkabel und Quad-LNB oder er ist direkt im LNB verbaut.

Die Sat Receiver müssen hierzu jedoch nach Standard EN 50494 Einkabel-tauglich sein. Ist der Umsetzer extern, so ist die Einkabel-Lösung erweiterbar.

Für acht weitere Sat-Empfänger werden dann ein zweiter Umsetzer und ein zweites Kabel nötig.

Ist der Sat Receiver mit dem Stromkabel an den Haushaltsstrom angeschlossen, muss die Verkabelung mit dem HDMI- oder Scart-Kabel in der entsprechenden Scart- bzw. HDMI-Buchse. Diese Buchse befindet sich auf der Rückseite des Fernsehers. Auch das Antennenkabel der Sat-Schüssel muss mit dem Receiver verbunden werden.

Alle digitalen Receiver sowie die modernen Fernseher verfügen über einen HDMI-Anschluss. Die veralteten Anschlüsse über Scart-Kabel verfügen über eine schlechtere Bildqualität und über weniger Leistung. Bei den Fernsehern ist der Anschluss über die HDMI-Buchsen „TV“, „OUT“ oder „OUTPUT“ durchzuführen.

Comag SL 40 HD Satelliten Receiver (PVR-Ready, DVB-S2, SCART, HDMI, USB 2.0, inkl. HDMI Kabel) schwarzIst der Fernseher ohne HDMI-Anschluss, muss ein Receiver mit HF-Modulator angeschlossen werden. Dieser Anschluss ist dann ähnlich der Verbindung vom Fernseher mit Videorecorder über das Antennenkabel. Somit wird das Kabel de Antenne über den HF-Ausgang vom Receiver mit dem TV-Gerät verbunden.

Über die Programmtaste der Fernbedienung wird dann ein Kanal zugeordnet. Die Sendung erfolgt über den Receiver und benötigt ein Antennenkabel für die Verbindung vom Receiver mit der Antenne und ein Kabel für eine Verbindung vom Fernseher mit dem Receiver.

Besitzt der Sat Receiver ebenfalls einen sparaten Audio-Ausgang, kann mit einem Chinchkabel eine Verbindung über den Stereo-Eingang des Hi-Fi-Verstärkers der Stereoanlage geschaffen werden. Hierzu wird dann ein drittes Kabel nötig.

Wollen Sie über einen PC-Monitor fernsehen, dann müssen sowohl der Receiver wie auch der Monitor über die gleiche Anschlussart verfügen. Dies wäre z. B. VGA-Eingang sowie VGA-Ausgang oder mithilfe eines Adapters der HDMI-Ausgnag am Receiver mit dem DVI-Eingang am Monitor.

Lassen sich beide Geräte über einen HDMI-Anschluss verbinden, dann sollte der Monitor über integrierte Lautsprecher verfügen. So erübrigt sich ein Anschluss über weitere Boxen oder ein Soundsystem.

Sie möchten für das Sat-Kabel kein Loch in den Fensterrahmen oder die Hauswand machen? Hierzu können Sie ein flaches Spezialkabel verwenden, welches sich beim Schließen des Fensters in die Fensterdichtung einfügt. Mit dieser Flachleitung von ca. 20 Zentimetern wird das herkömmliche Antennenkabel bis zum Empfänger bzw. bis zur Schüssel verlängert.

Hierbei sollten Sie jedoch bedenken, dass Flachkabel unter einem Millimeter das Bild verschlechtern. Am besten nutzen Sie 3 Millimeter Kabel.

Sat Receiver findet keine Sender – das können Sie tun!

SatelitenschuesselWenn Sie Ihre Satellitenschüssel richtig montiert wie auch ausgerichtet und das Kabel an den Sat Receiver angeschlossen haben, dann fehlt eigentlich nur die Ausrichtung bzw. die Einstellung des Sat Receivers. Erst dann können Sie die große Vielfalt der Sendungen empfangen, welche mit Schüssel via Satellit erreichbar ist.

Die Schwierigkeit bei diesen Einstellungen liegt besonders bei den Multifeed-Anlagen, weil diese Anlagen zugleich auf mehrere Satelliten zurückgreifen. Hier schleichen sich schnell Fehler bei der Einstellung ein, welchen Sie folgendermaßen begegnen oder sogar von vorneherein vermeiden können:

Nach der Montage des Parabolspiegels an der Hauswand, auf dem Balkon, dem Dach oder im Garten müssen Sie nur noch die finale Einstellung des Sat Receivers durchführen. Zwei unterschiedliche Vorgehensweisen stehen Ihnen hierbei zur Verfügung.

Sie können entweder den manuellen Suchlauf am Gerät einstellen oder aber alle Arbeitsschritte vollautomatisch vom Gerät übernehmen lassen. Auch diverse Optionen zum LNB für den Empfang von ausländischen Kanälen werden über den Sat Receiver gesteuert.

Bei der manuellen Suche, welche zumeist nur angewendet wird, wenn neue Sender hinzukommen oder der automatische Suchlauf nicht funktioniert, sollten Sie die Hinweise zur Speicherung aus der Bedienungsanleitung entnehmen. Hilfe zu den jeweiligen Modellen finden Sie zudem im Internet.

Auf alle Fälle werden diese Einstellungen über die Fernbedienung erledigt und müssen bei den gefundenen Sendern dann im Menü abgespeichert werden. Dabei können Sie natürlich auch den Speicherplatz frei wählen.

SendersuchlaufSTRONG SRT 7004 HD Digitaler Satelliten-Receiver (DVB-S, HDMI, SCART, Ethernet, USB) mit LAN Anschluss

Bei jedem Sat Receiver ist der automatische Sendersuchlauf der unkomplizierteste Start ins Satellitenfernsehen und Standard bei den Geräten. Sind alle Elemente der Satellitenanlage angeschlossen, kann dieser Suchlauf gestartet werden. Hierbei werden die einzelnen Frequenzen automatisch vom Gerät abgesucht und identifizierte Sender gespeichert.

Beim Astra-Satelliten 19,2 Ost sind es in Deutschland rund 100 Radiosender und rund 300 TV-Sender. Nach Beendigung des Speichervorgangs kann der User durch das Programm zappen, Speicherorte mithilfe der Fernbedienung verändern und einzelne Programme auf den Speicherplatz ansehen.

Die Sender können jedoch auch manuell eingestellt und abgespeichert werden. Hierbei kann der User manuell die Frequenzen selbst einstellen und lässt diese nicht automatisch über den Sendersuchlauf vom Receiver einstellen. Nützlich wird das manuelle Einstellen, wenn neue Sender ins Angebot kommen. Auf der Astra-Website finden Sie hierzu alle nützlichen Informationen zur Online-Sendersuche und die neusten Senderlisten.

Ist der Satellitenempfänger, also die Schüssel, exakt auf den Satelliten Astra (in Deutschland) zu 19,2 Grad Ost ausgerichtet, dann können Sie am Sat Receiver den automatischen Sendersuchlauf starten.

Hierbei werden alle Frequenzen selbstständig vom Gerät abgearbeitet und die gefundenen Sender automatisch abgespeichert. Auch hier arbeiten Sie mithilfe der Fernbedienung und können anschließend die Speicherplätze frei wählen.

Bose-Solo-5Multifeed-Anlage oder der Zugriff auf mehrere Satelliten

Beliebte Satelliten sind neben dem Astra-Satelliten noch Eutelsat 16 Grad West, Eurobird 9 Grad Ost und Hotbird 13 Grad Ost.

Mit einer Multifeed-Anlage können Sie neben einer reichhaltigeren Auswahl an Programmen auch auf ausländische Programme zurückgreifen. Die Programmierung des Sat Receivers ist jedoch etwas schwieriger.

Sind bei der Montage zwei oder mehr LNBs angebracht worden, müssen diese mit dem Sat Receiver verkabelt werden. In der Menü-Funktion des entsprechenden Receivers müssen dann anschließend die Empfangsdaten eingegeben werden. Sie können jedoch nicht alle Satelliten unbedingt mit nur einer Schüssel empfangen.

Hier muss zur Beratung ein Fachmann hinzugezogen werden. Dieser klärt ebenso darüber auf, welche Satelliten mit der einen Schüssel empfangbar sind und richtet die LNBs genau aus. Nachjustierungen und Bildstörungen können so vermieden werden.

Häufigste Fehlerquellen

Gerade beim Empfang von mehreren Satelliten mithilfe der verschiedenen LNBs können immer wieder Fehler auftreten. Um dies zu vermeiden, muss zunächst (ist am Wichtigsten) die Schüssel mit den dazugehörigen LNBs fachgerecht und genau ausgerichtet werden. Diese Genauigkeit ist besonders bei den digitalen Receivern besonders wichtig.

Beim Kauf der Schüssel sollte der Durchmesser größer gewählt werden, wenn Sie den Empfang von mehreren Satelliten wünschen. Dies wird wichtig, wenn von der Mono- zur Multifeed-Anlage umgerüstet wird.

Zudem benötigen Sie für den Empfang mehrerer Satelliten einen DiSEqCUmschalter, welcher im Menü des Sat Receivers dementsprechend eingestellt werden muss. Die hierzu nötigen Codes finden Sie in der Bedienungsanleitung oder im Internet.

Nützliches Zubehör für Sat Receiver

Neben den eigentlichen Geräten des DVB-S oder DVB-S2 gibt es allerlei nützliches Zubehör für Ihren Sat Receiver.

Edision Progressiv HD compact nano Full HD Sat Receiver (HDTV, DVB-S2, HDMI, 2x USB 2.0) schwarzSollten Sie sich für ein Gerät ohne integrierte Festplatte entschieden haben und erst später bemerken, dass Sie vielleicht doch einmal Sendungen aufnehmen oder zeitversetzt Fernsehschauen möchten, dann müssen Sie sich eine externe Festplatte zu Ihrem Receiver zulegen.

Wenn Sie sich für einen HD+ Empfang begeistern und den Kauf eines neuen DVB-S2 Receivers in Betracht ziehen, dann finden Sie als nützliches Zubehör unzählige Modelle einer HD+-Karte, welche Sie 1 Jahr lang nutzen können. Oft gibt es diese HD+ Karten sogar im Kombipack mit einem neuen Receiver zusammen.

Edision Progressiv HD compact nano Full HD Sat Receiver (HDTV, DVB-S2, HDMI, 2x USB 2.0) schwarzAnsonsten sind Pflicht-Zubehörteile neben der Satellitenschüssel mit den für Ihre Ansprüche passenden Single-, Twin- oder Quad LNBs und dem passenden Fernseher auch noch die zugehörigen Anschlusskabel sowie von den passenden TV-Kartenbis hin zu IPTV Receivern.

Hinzu kommen können: Plug and Play DVB-S2 Tuner mit passendem Kabel, WLAN, USB 2.0, Adapter für den Anschluss an einen Sat-Receiver, DiSEqC-Schalter, Multischalter, Montagewerzeug und -zubehör, Einkabelsysteme, Erdungsmaterial, Hausverstärker, konfektionierte Kabel, Koaxialkabel, Multifeedhalter, Sat-to-IP-Converter, Sat-Finder, HD+-Karten, Stecker sowie Dosen und Vieles mehr.

Sind auch die Sat Receiver mit einer Fernbedienung ausgestattet, so kann diese jedoch jederzeit einmal kaputt gehen. Aus diesem Grund finden Sie zu den Receivern namhafter Hersteller als Ersatzteil die passende Fernbedienung oder Universal-Fernbedienungen für viele Modelle im Handel.

Des Weiteren gibt es neuerdings auch Bluetooth-Dongle für den Sat Receiver. Hier erübrigt sich dann eine umständliche Verkabelung und es entfällt der leidige Kabelsalat. Wer Bluetooth nutzen möchte, benötigt dementsprechende Headsets oder Lautsprecher, damit der optimale Ton wiedergegeben werden kann.

Alternativen zum Sat Receiver

Eine Alternative zum herkömmlichen Sat Receiver und gleichzeitig als Alternative für einen DVD-Abspielgerät ist der Sat Receiver mit eingebauter Festplatte.

Diese Receiver haben den Vorteil, dass Sie Sendungen so aufzeichnen können, wie sie vom Sender geliefert werden.

Dies geschieht ohne Umwandlung in ein anderes Format und daher auch ohne Verlust der Qualität. So ist ein DVD-Recorder z. B. für die Dreambox überhaupt keine Konkurrenz wie auch andere Set-Top-Geräte.

Sony-HT-XT1-SoundbaseÜber die Fernbedienung lässt sich die Dreambox steuern und spielt Xvid-, DivX-Videos, OGG Vorbis Videos sowie Alle anderen Audio- und Bild-Formate ab.

Zudem bietet diese Box Einschübe für Pay-TV-Abos, Premiere und für den Empfang von DVB-T.

Am PC kann die integrierte Festplatte ausgelesen werden. Hierzu benötigen Sie einen WLAN-Adapter, den es sogar kabellos gibt. So können Sie dann am PC die Aufnahmen nacharbeiten und anschließend brennen.

Hierzu muss nur die Header-Info der Filmdatei (Datei Infos des MPEG-Streams) geändert werden. Kostenlose Tools machen dies in nur wenigen Augenblicken.

Die besten Sat Receiver besitzen einen eingebauten WLAN. Hier kann der Empfänger über den Ethernet-Anschluss mithilfe eines Kabels mit dem Internet verbunden werden. Alsdann ist aus dem Sat Receiver ein WLAN-Sat Receiver geworden. Ein Netzwerkkabel entfällt hierbei.

Es sind jedoch nur die höherpreisigen Sat Receiver mit einem integrierten WLAN ausgestattet. Öfter finden Sie Receiver, welche mit WLAN Adapter angeboten werden. Dieser Adapter muss dann über den USB-Anschluss am Sat Receiver angeschlossen werden. Diese Geräte im Set fallen dann auch in die Kategorie WLAN-Sat Receiver.

HUMAX Digital HD Nano Eco Satelliten-Receiver (HDTV, USB, PVR Funktion, geringer Stromverbrauch) inkl. HD+ Karte schwarzWenn Sie es wirklich kabellos möchten, dann bieten diese Sets mit Adapter eine günstige Alternative zur Verbindung mit dem Internet. Wenn es Ihnen egal ist, ob die Verbindung kabellos oder mit Kabel geschieht, dann können Sie den Receiver auch über das Ethernet-Kabel mit dem Internet verbinden.

Viel wichtiger als ein integrierter WLAN-Anschluss beim Sat Receiver sind die Anschlüsse wie USB, CI+, etc. und die Funktionen wie PVR, DVR, integrierte Festplatte, etc.

Weiterführende Links und Quellen

1. http://www.tg-satellit.de/technik.php

2. http://www.computerbild.de/artikel/avf-Ratgeber-TV-Satelliten-Fernsehen-empfangen-3349354.html

3. http://www.ebay.de/gds/Vor-und-Nachteile-von-Kabel-Sat-und-DVB-T-Receivern-/10000000177881949/g.html

4. http://www.computeruniverse.net/kaufberatung/164-30000460/digitale-tv-receiver.asp

5. http://www.receiver.de/sat/

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (596 Bewertungen. Durchschnitt: 4,89 von 5)
Loading...