Suche
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type

Türsprechanlage Test 2017 • Die 7 besten Türsprechanlagen im Vergleich

Die Türsprechanlage bietet Ihnen Sicherheit, ist jedoch in vielen verschiedenen Ausführungen erhältlich.Vertrauen Sie unserem Expertenteam, welches mittels zahllosen Tests aus dem Internet eine Bestenliste kreierte, die Bewertungen zu Gewicht, Abmessungen, Batteriebetrieb und weitere Aspekten enthält.

Türsprechanlage Bestenliste 2017

Letzte Aktualisierung am:

 Extel 720282 Mombo Videosprechanlage mit Farbdisplay, 2 LeitungenTürsprechanlage TSA4 schwarz/chrom - Komplett-Set mit Aufzeichnung/Speicher-Funktion - Video GegensprechanlageSmartwares Video-Türgegensprechanlage mit flachem Touchscreen-Panel, Farbbildmonitor, VD71W SWSmartwares Drahtlose Videotürsprechanlage mit Nachtsichtfunktion und Bildaufnahme, Funkreichweite bis zu 175 m, VD38W<br /> BESCHREIBUNGSTEXT
Smartwares Video-Türgegensprechanlage mit flachem Touchscreen-Panel, Farbbildmonitor, VD71Z SW

1FAM-VIDEO-TUERSPRECHANLAGE-VISTUS-VD6310

Extel 720282 Mombo Videosprechanlage mit Farbdisplay, 2 Leitungen

Türsprechanlage TSA4 schwarz/chrom - Komplett-Set mit Aufzeichnung/Speicher-Funktion - Video Gegensprechanlage


Smartwares Video-Türgegensprechanlage mit flachem Touchscreen-Panel, Farbbildmonitor, VD71W SW


Smartwares Drahtlose Videotürsprechanlage mit Nachtsichtfunktion und Bildaufnahme, Funkreichweite bis zu 175 m, VD38W


Smartwares VD62 SW


Smartwares VD71Z SW


 Bewertung 1,1 1,2 1,4 1,5 1,7 1,9 2,3
Gewicht939 g1,3 kg998 g962 g1,7 Kg1,4 Kg
Abmessungen

29,8 x 25,4 x 8,6 cm

30,4 x 28,4 x 10,6 cmca. 20,34cm6,3 x 12,5 x 19,3 cm24,6 x 12 x 10,8 cm26 x 11 x 22 cm11 x 22 x 29 cm
Besonderheiten

  • 1 Familienhaus Set
    inkl. Aussen- und Inneneinheit
    vielseitig mit Vistus-Komponenten erweiterbar

  • Video-Türsprechanlage (Farbbildschirm, 2-Kabel-Ausführung, Spiegel-Effekt
  • 7 "(18 cm), Hell led auf der Seite der flash-Funktion bei der Ausschreibung mit position silence Sensortasten
  • Installation über 100 m - 5 Klingeltöne zum Auswählen


  • Inneneinheit mit sichtbarer Diagonale von ca. 20,34cm
  • Türöffnerfunktion
  • Foto/Video-Speicher (erweiterbar mit SD-Card))
    zusätzl. 2x A/V Eingang

  • Flacher 7'''' (17,5 cm) TFT Farbbildschirm, über Touchbild bedienbar
  • IP44 Spritzwasser geschützte Außenkamera, einstellbare Klingellautstärke
  • Inkl. 10 m Kabel
  • 3 Jahre Garantie

  • Funkreichweite bis zu 175 Meter
  • Türöffnerfunktion
  • Nachtsichtfunktion
  • Bildaufnahmefunktion
  • 2-Wege Kommunikation

  • Beleuchtete Klingelplatte
  • Außenkamera aus Metall / Aufputz-Montagerahmen
  • 2,4” (6 cm) TFT Farbmonitor
  • Regelbare Klingellautstärke


  • 1/4 Zoll CMOS Kamerasensor/ Linse F4,9 - H 50Grad, V 38Grad
  • 1m Nachtsicht durch Infrarot-LED

Batterien notwendignicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivek.A.
Preis- / Leistung
Produktbericht
ProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktbericht
AmazonZu AmazonZu AmazonZu AmazonZu AmazonZu AmazonZu Amazon
Zu Amazon
Preisvergleich

Große Auswahl an Türsprechanlagen zu günstigen Preisen auf Amazon.DE
Große Auswahl an Markenprodukten Sichere Bezahlung & Käuferschutz Kostenlose Lieferung ab 29 Euro

 Türsprechanlagen Bestseller jetzt auf Amazon ansehen & sparen!

Was ist eine Türsprechanlage?

Eine Türsprechanlage wird international auch als Intercom bezeichnet. Es handelt sich um ein elektronisches Kommunikationsmittel, welches vornehmlich zur Sprachübermittlung eingesetzt wird.
Insoweit hat es von der Funktion her eine Ähnlichkeit mit einem Telefon.

Türsprechanlagen werden häufig für eine interne Kommunikation in Sicherheitsbereichen verwendet. Dabei müssen wir für eine Sprechverbindung noch nicht einmal einen Hörer abnehmen. Es handelt sich also um eine Art Freisprecheinrichtung. Während die ersten Modelle ausschließlich im gewerblichen und industriellen Bereich zu finden waren, haben diese Geräte aufgrund der Miniaturisierung der elektronischen Bauteile schnell Einzug in privaten Haushalten gefunden. Interessanterweise sind zum Beispiel nahezu alle Hochhäuser mit Türsprechanlagen und automatischen Türöffnern ausgestattet.

Des Weiteren werden über moderne Türsprechanlagen nicht nur Sprachsignale, sondern auch Bildsignale übertragen. Wir können daher nicht nur stimmlich erfahren, wer vor unserer Wohnungs- bzw. Haustür steht, sondern können über eine integrierte Kamera und einen Monitor sofort sehen, wer uns besuchen möchte. Je nach Hersteller und Modell können noch viele weitere Funktionen mit einer Türsprechanlage ausgeführt werden.

Wie funktioniert eine Türsprechanlage?

Im Rahmen unseres Türsprechanlagen Tests möchten wir Ihnen auch gerne erklären, wie eine Türsprechanlage funktioniert. Die wichtigste Aufgabe einer solchen Anlage ist die elektronische Signalübertragung von Sprache und ggf. Bildinformationen. Dabei kann dieSignalübertragung entweder drahtgebunden oder drahtlos per Funk erfolgen.

Die am weitesten verbreitete Anwendung wird in aller Regel mit einer Türöffnungsanlage erfolgen. Wir finden diese Modelle sehr häufig in Ein- und Mehrfamilienhäusern. Am Haus- bzw. Wohnungseingang findet der Besucher eine Klingelanlage, die mit dem Namen des Wohnungsinhabers gekennzeichnet ist. In unmittelbarer Nähe befindet sich noch eine Mikrofon-Lautsprecher-Kombination und unter Umständen sogar eine kleine Videokamera.

Im Inneren der Wohnung finden wir das entsprechende Gegenstück. Häufig handelt es sich hierbei um eine Freisprecheinrichtung mit einem Telefonhörer. Nicht immer wird heute noch ein solcher Hörer verwendet. Stattdessen können wir hier über ein kleines Bedien-Panel per Knopfdruck mit dem Besucher kommunizieren. In Verbindung mit einem Bildschirm und angeschlossener Kamera sehen wir auch gleich, wer uns besuchen möchte. Darüber hinaus können wir über einen Türöffner auf Wunsch unsere Haustür entriegeln.

Besonders wichtig ist, dass wir eine Türsprechanlage bedienen können, ohne gleich den Besucher hereinzulassen. Technisch müssen wir zwischen Wechsel- und Gegensprechanlagen unterscheiden. Bei einer Wechselsprechanlage kann im Dialog immer nur eine Person gleichzeitig sprechen. Bei einer Gegensprechanlage ist dagegen eine normale Unterhaltung mit gleichzeitigem Sprechen beider Personen möglich.

Mit einer modernen Türsprechanlage finden Sie die komplette Bedienung und Kontrolle für Ihre Haus- und Wohnungstür in einem kompakten Gerät.

 

Vorteile & Anwendungsbereiche

Während Türsprechanlagen früher nur in Bereichen mit einem hohen Sicherheitsstandard zu finden waren, sind sie heute bereits in vielen Privatwohnungen integriert.Türsprechanlage TSA4 schwarz-chrom - Komplett-Set mit Aufzeichnung-Speicher-Funktion - Video Gegensprechanlage Der Hauptnutzen bildet ein höheres Sicherheitsdenken. Wer ist sich schon sicher, dass vor der Wohnungstür nicht jemand steht, den wir absolut nicht hereinbitten würden?

Insbesondere Kinder und ältere Menschen können sich davon überzeugen, dass der oder diejenige, welche vor der Haustür steht, nichts Schlimmes vorhat. Handelt es sich zum Beispiel um den bekannten Paketboten oder nur um eine Person, die sich hierfür einfach ausgibt. Von daher haben gerade Türsprechanlagen mit Videofunktion viele Vorteile.

Wir finden, dass aber nicht nur der Sicherheitsaspekt ein wichtiges Kriterium darstellt. Viele Geräte können einen unnötigen Gang zur Haus- oder Wohnungstür überflüssig machen. So gibt es Modelle, die mit einem mobilen Innenteil ausgestattet sind, so dass Sie bequem vom Sofa aus Ihren Gästen die Tür öffnen können. Diese Geräte sind dann mit einer Gegensprecheinrichtung und einem Türöffner versehen. Sie können diese Modelle sogar mit in den Garten nehmen, ohne dass Sie das Klingeln an der Wohnungstür überhören.

Wenn Sie in einem Mehrfamilienhaus wohnen, welches bereits mit einer Türsprechanlage ausgestattet ist, erhalten Sie mit einer zusätzlichen Videofunktion noch mehr Sicherheit. Vielleicht hat Ihr Nachbar einen ungebetenen Gast an der Haustür bereits hereingelassen. Die Außenkamera des Systems an der eigenen Wohnungstür gibt Ihnen weitere Sicherheit. Eine Sprechanlage mit Bild gibt Ihnen Gewissheit, wer wirklich vor Ihrer Tür steht. Türsprechanlagen mit Videofunktion können sogar den herkömmlichen Türspion ersetzen.

Die Vorteile einer Türsprechanlage

  • höhere Sicherheit,
  • besserer Komfort beim Türöffnen,
  • mit Videokamera sehen Sie, wer vor der Tür steht,
  • kann den herkömmlichen Türspion ersetzen.

Die Nachteile einer Türsprechanlage

  • zusätzliche Kontrolle bei Modellen ohne Videofunktion erforderlich,
  • Kamera ohne Nachtfunktion kann nur in ausgeleuchteten Bereichen gute Bilder liefern.

Welche Arten von Türsprechanlagen gibt es?

In unserem Test haben wir Ihnen einige Türsprechanlagen Vergleichs-Testsieger vorgestellt. Dennoch möchten wir Ihnen auch einen genauen Überblick über die verschiedenen Arten dieser Geräte geben. Wenn Sie diese Unterschiede kennen, fällt es Ihnen hinterher wesentlich leichter, eine Auswahl zu treffen.

Die reine Türsprechanlage

Wenn es hier an Ihrer Tür klingelt, müssen Sie immer noch erfragen, wer der Besucher ist. Ebenso müssen Sie selbst in Interaktion treten und sich zu erkennen geben, wenn Sie nähere Einzelheiten über den Besucher in Erfahrung bringen möchten.

metal-94019_1920Wir verstehen hierunter die sogenannten Audio-Sprechanlagen. Sie ähneln einer internen Telefonanlage. Außen an der Wohnungstür besitzen sie einen Klingelknopf und eine Mikrofon-Lautsprechereinheit. Diese Anlagen können nur akustische Signale übertragen.

Diese Anlagen werden sowohl als Wechsel- als auch als Gegensprechanlagen angeboten. Auf die Unterschiede sind wir bereits weiter oben eingegangen. Die Türsprechanlagen sind im Inneren der Wohnung meist mit einem Telefonhörer und einem Türöffnungsknopf ausgestattet. Generell gehören Sie zu den günstigsten Varianten.

 

Die Vorteile der reinen Audio-Türsprechanlage

  • nahezu wartungsfrei,
  • gute Sprachqualität,
  • Türöffnungsfunktion,
  • preisgünstig.

Die Nachteile der reinen Audio-Türsprechanlage

  • wir müssen erfragen, wer vor der Tür steht,
  • keine Videokontrolle.

Die Türsprechanlage mit Videofunktion

Wesentlich mehr Sicherheit bieten Türsprechanlagen, die mit einer Videokamera ausgestattet sind. Mithilfe eines solchen Kamerasystems können Sie nicht nur in Echtzeit die Bilder des Besuchers an einen Monitor übertragen, sondern auch über ein Speichersystem aufzeichnen.

Außen an der Wohnungstür befindet sich ein Bedienpanel mit einer herkömmlichen Türsprechanlage mit Klingelknopf und Mikrofon-intercom-146123_1280Lautsprecher-Einheit sowie in unmittelbarer Nähe auch ein Kameraobjektiv. Bei Außenanlagen sind die Objektive meist noch mit einer Glas- oder Kunststoffabdeckung versehen, so dass Nässe der empfindlichen Elektronik nicht schaden kann.

Im Inneren der Wohnung besitzt die Türsprechanlage einen Monitor, mit dem Sie ganz genau überprüfen können, wer vor der Tür steht. Vorteilhaft ist, dass Sie sich selbst nicht zu erkennen geben müssen und der Besucher somit nicht weiß, ob Sie tatsächlich zuhause sind. Dies ist immer praktisch, wenn zum Beispiel die unbeliebte Schwiegermutter unangemeldet vor der Tür steht.

Problematisch ist, dass die Kamerasysteme nicht gerade über sehr lichtstarke Objektive verfügen. Schlecht ausgeleuchtete Flure und Eingangsbereiche können dann schlecht überwacht werden. Ratsam ist es, wenn zeitgleich auch eine Außenbeleuchtung vorhanden ist, die ggf. über einen Bewegungsmelder gesteuert wird. Von daher gibt es im Handel aber auch Video-Türsprechanlagen mit Nachtbetrieb.

Die Vorteile der Türsprechanlage mit Videofunktion

  • Sprach- und Bildkontrolle,
  • teilweise mit Aufzeichnungsmöglichkeit,
  • optimale Sicherheit, ohne selbst bemerkt zu werden.

Die Nachteile der Türsprechanlage mit Videofunktion

  • aufwändigere Intallation,
  • gute Beleuchtung am Abend ist Voraussetzung.

Die funkgesteuerte Türsprechanlage

tower-305150_1280Unabhängig davon, ob als reine Gegensprechanlage oder Türsprechanlage mit Videofunktion, werden diese Modelle auch funkferngesteuert angeboten. Dies ist immer dann vorteilhaft, wenn Sie eine kabelgebundene Anlage schlecht montieren können und sich für eine besonders einfache Installation interessieren.
Während die Außenkomponenten fest mit der Wand verbunden und verkabelt sind, bieten vollständig mobile Innenteile die größte Flexibilität. Wir können diese mobilen Teile überall in der Wohnung und sogar im Garten mitnehmen.

Interessant sind die sogenannten DECT-Türsprechanlagen, mit der wir die Möglichkeit haben, ein Schnurlostelefon, Handy oder Smartphone einzubinden. Der Besucher kann uns hierüber sogar etwas auf dem Anrufbeantworter hinterlassen.

Die Vorteile der Funk-Türsprechanlage

  • je nach Modell mit Sprach- und Bildkontrolle,
  • hohe Flexibilität,
  • hohe Sicherheit.

Die Nachteile der Funk-Türsprechanlage

  • mobile Geräte benötigen Batterien,

So haben wir die Türsprechanlagen getestet

Für unseren Türsprechanlagen Test möchten wir Ihnen auch die möglichen Kaufkriterien an die Hand geben, damit Sie problemlos Ihre gewünschte Anlage finden können. Vielleicht können Ihnen die nachfolgend aufgeführten Punkte etwas weiterhelfen.

Einsatzzweck

Zunächst ist es besonders wichtig zu wissen, welcher Eingangsbereich mit einer Türsprechanlage ausgestattet werden soll. Möchten Sie vielleicht als Hausbesitzer und Vermieter ein Mehrfamilienhaus mit etlichen Wohneinheiten mit einer solchen Anlageausstatten? Oder benötigen Sie lediglich als Einfamilienhausbesitzer einen Anschluss?

Sie können aber auch in Absprache mit dem Vermieter nur Ihre eigene Wohnung mit einer Türsprechanlage ausstatten. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, dass Sie jeden Eingangsbereich Ihres Eigenheims mit einer separaten Anlage versehen können. Die hier getesteten Modelle sind vielseitig einsetzbar und mitunter sogar modular erweiterbar. Je nach Hersteller können wir sogar mehr als 20 Anschlüsse nutzen.

Materialbeschaffenheit

Generell müssen wir beim Material unterschieden, ob das Außenteil der Türsprechanlage sich im Inneren eines Gebäudes oder im Außenbereich befindet.

Das Außenteil sollte witterungsbeständig sein. Wir empfehlen als Materialien

  • Aluminium,
  • Edelstahl und
  • temperiertes Glas.

Sie sollten bedenken, dass Kunststoffmodelle bei starken Temperaturschwankungen reißen können. Dagegen können die Innenteile in der Wohnung durchaus aus Kunststoff gefertigt sein. Die von uns getesteten Modelle verfügen über die vorgenannten Materialvoraussetzungen.

Installation
Türsprechanlage TSA4 schwarz-chrom - Komplett-Set mit Aufzeichnung-Speicher-Funktion - Video Gegensprechanlage6
Bei der Installation ist zu beachten, dass eine Türsprechanlage im Außenbereich in aller Regel als Unterputz-Montage und im Innenbereich sowohl als Unterputz- als auch als Aufputz-Montage erhältlich ist. Bekanntermaßen sind Aufputz-Montagen wesentlich leichter zu bewerkstelligen. Ansonsten müssen wir bei der Installation ggf. die Wand ein wenig aufstemmen, damit die Anlage mit den Rändern eine Flucht bietet. Aufputz-Modelle stechen mit den Abmessungen manchmal ein wenig störend ab.

Für eine Erstinstallation empfehlen wir Ihnen zu einem günstigen Einsteiger-Set zu greifen. Hierin ist wenigstens eine Außenanlage, bestehend zum Beispiel aus einer Klingelanlage, einer Gegensprechanlage und einer Videokamera und eine oder zwei Innenanlagen enthalten. In unserem Test haben wir die verschiedenen Modelle und deren Installationsaufwand getestet.


Stromversorgung

lightning-305229_1280Die meisten unserer Türsprechanlagen Vergleichs-Testsieger beziehen ihren Strom aus dem Stromnetz. Diesbezüglich sind sie mit einem eigenen Netzteil ausgestattet. Dabei müssen wir noch zwischen den handelsüblichen Steckernetzteilen und den Hutschienen-Netzteilen für den Einsatz im Sicherungskasten unterscheiden. Letztere eignen sich ideal für eine Unterputz-Montage, wobei auch gleich die Zuleitung unsichtbar in der Wand verlegt wird.

Es gibt aber auch akkubetriebene Türsprechanlagen. Problematisch ist hierbei nur die begrenzte Akkulaufzeit. Gerade bei den mobilen Geräten kommen wir aber ohne einen Akkubetrieb nicht herum. Nach Möglichkeit empfehlen wir Ihnen eine netzbetriebene Türsprechanlage.

 

Ausstattung

Jeder Hersteller hat seine eigenen Vorlieben für eine mehr oder weniger umfangreiche Ausstattung in Bezug auf Türsprechanlagen. Neben gebürsteten Edelstahlapplikationen und –abdeckungen für den Außenbereich, werden die Klingelknöpfe und Tasten für die Gegensprechanlage besonders edel hervorgehoben.

Türsprechanlage TSA4 schwarz-chrom - Komplett-Set mit Aufzeichnung-Speicher-Funktion - Video Gegensprechanlage4Ein Ausstattungsmerkmal ist ein individuell einstellbarer Klingelton, wobei wir auch die Lautstärke anpassen können. Andere Hersteller setzen zusätzlich noch auf optische Signale, wie beispielsweise LED-Beleuchtungen.

Durch entsprechende Hintergrundbeleuchtungen, die auch des Nachts sichtbar sind, können wir bei Dunkelheit eine Fehlbedienung verhindern. Während einige Türsprechanlagen nur auf akustische Signale reagieren, sind Video-Türsprechanlagen schon etwas höherwertiger ausgestattet. Besonders interessant ist eine sogenannte Nachtsichtfunktion, die es uns ermöglicht, auch bei völliger Dunkelheit einen Besucher vor der Tür zu erkennen. Recht praktisch ist auch die Sonderfunktion, mit der wir über die Videokamera über einen bestimmten Zeitraum den Überwachsungsbereich aufnehmen können.

In unserem Türsprechanlagen Test 2017 haben wir auch das Display einer Videoanlage uns näher angesehen. In Bezug auf die Bildschirmdiagonale gibt es große Unterschiede, die zwischen einem und 25 Zoll liegen. Für die allermeisten Gegebenheiten reicht ein 7-Zoll-Display vollkommen aus. Je größer ein Display ist, desto besser können wir zwar etwas darauf erkennen, jedoch nimmt dieses in unmittelbarer Nähe der Eingangstür viel zu viel Platz weg.

Wer die Kosten etwas senken und dennoch nicht auf eine Video-Türsprechanlage verzichten möchte, der findet auch Geräte mit SW-Display. Hier müssen Sie letztlich selbst entscheiden, ob Sie auf ein Farbbild großen Wert legen.

Worauf muss ich beim Kauf einer Türsprechanlage achten?exclamation-point-761082_1920

Wenn Sie sich für eine neue Türsprechanlage interessieren, möchten wir Ihnen noch den einen oder anderen Tipp geben, worauf Sie bei einem Kauf achten sollten. Unabhängig der vorgenannten Kaufkriterien gibt es noch einige Punkte, auf die wir hier näher eingehen möchten.

Die Bedienung

In aller Regel sollte eine Türsprechanlage möglichst intuitiv bedient werden können. Umständliche Tastenkombinationen für eine Gesprächsübertragung sollten vermieden werden. Wenn es an der Haustür klingelt, dann müssen wir das Gespräch mit einem Tastendruck aufnehmen können. Bei Modellen mit integriertem Telefonhörer wird die Verbindung in aller Regel sofort durch Aufnahme des Hörers realisiert.

Die meisten Modelle bieten an der Innenanlage einen großen Knopf mit einem Schlüsselsymbol. Dieses stellt den eigentlichen Türöffner dar. Dieselben einfachen Bedienfunktionen sollten auch auf einem mobilen Gerät vorhanden sein.

Die Kamera

Bei vielen Anlagen können Sie die Kamera nicht frontal an der Eingangstür befestigen. Sie muss daher seitlich an der Hauswand oder am Türaußenrahmen befestigt werden. Achten Sie hier unbedingt auf einen ausreichenden Aufnahmebereich bzw. einen Betrachtungswinkel. Modelle mit Weitwinkelbereich nehmen mehr von der Umgebung auf und Sie können daher einen größeren Bereich überwachen.

Wie zuvor dargelegt, ist eine Kamera mit einem lichtstarken Objektiv und eine Nachtsichtfunktion sehr hilfreich. Wenn Sie absolut keine Möglichkeit haben, eine Türsprechanlage mit Videofunktion zu nutzen, nehmen Sie stattdessen lieber ein Modell mit einer guten Gegensprechanlage.

Das Mikrofon

Legen Sie großen Wert auf ein gutes Mikrofon. Gerade bei vielen älteren Modellen müssen die Besucher förmlich schreien, um von Ihnen überhaupt verstanden zu werden. Die hier getesteten Modelle verfügen über einen gute Signalübertragung, so dass Sie sich auch in normaler Sprech-Lautstärke unterhalten können.

Die eigentliche Signalübertragung

Unabhängig davon, ob es sich um ein Audio- oder Videosignal handelt, dieÜbertragungsqualität sollte verzögerungs- und störungsfrei erfolgen. Wir unterscheiden hier drei Übertragungswege

  • per Kabel,
  • per Funk und
  • per Wlan.

Eine Kabelübertragung bietet die beste Qualität und zeichnet sich als besonders zuverlässig aus. Sie müssen lediglich mit einem höheren Installationsaufwand, wie zum Beispiel das Unterputzlegen von Kabeln, rechnen. Während in der eigenen Immobilie dies keine Rolle spielt, können Ihnen hier die Vermieter in einer Mietwohnung einen Strich durch die Rechnung machen.

Bei der Übertragung per Funk haben Sie, bis auf die Stromversorgung, einen leichteren Installationsaufwand. Häufig werden diese Anlagen auch mit einem mobilen Innenteil geliefert. Nicht immer ist jedoch eine störungsfreie Übertragung möglich. So stellen dicke Wände und andere Funkgeräte häufige Störquellen dar. Wenn Sie sich für eine Funk-Türsprechanlage entscheiden, sollten Sie die entsprechenden Funkkanäle wechseln können.

Schließlich gibt es noch die Modelle mit Wlan-Konnektivität. Hierbei handelt es sich aber meistens um eine nützliche Zusatzfunktion. Dabei verbindet sich die Türsprechanlage mit einem im Haus befindlichen Internet-Wlan-Router. Hierüber sind Sie sogar in der Lage, weltweit auf das Kamerasystem einer solchen Anlage zugreifen zu können. Dabei wird sogar eine Heimüberwachung vom Urlaubsland aus möglich.

Das Design

Viele Käufer gehen nicht nur von den gebotenen Funktionen aus, sondern auch vom Design. Eine Türsprechanlage soll zumindest optisch gut in den Eingangsbereich einer Wohnung integriert werden können. Unsere Türsprechanlagen Vergleichssieger zeichnen sich durch eine moderne Bauweise aus, die Sie ohne weiteres zuhause integrieren können.

Kurzinformation zu führenden Herstellern

Wir finden es besonders wichtig, dass Sie sich auch mit den bekanntesten Herstellern von Türsprechanlagen auseinandersetzen. Insoweit möchten wir Ihnen hier eine Kurzübersicht zur Verfügung stellen.

Auf einem Schwarzwaldhof beginnen die Ursprünge der deutschen S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke oHG mit heutigem Stammsitz in Furtwangen. Seinerzeit fertigte der Gründer und Glockengießer, Mathäus Siedle, als Glocken für die Uhrenmanufaktur an. Hieraus entstand 1887 ein Pionierunternehmen in der Herstellung der ersten Telefone.

Im Jahr 1935 wurde von Siedle unter der Modellbezeichnung Portavox der erste Türlautsprecher entwickelt. 1971 folgte mit dem Modell HT 111 das erste Haustelefon mit integriertem Gong. Ein Jahr später stellte Siedle das Video-Portavox auf dem deutschen Markt vor, welches eines der ersten Bildüberwachungssystem darstellte. Heute produziert der Hersteller die verschiedensten Türüberwachungssysteme in einem modernen Design. Wie bei vielen anderen Herstellern auch, können Sie hier auf preisgünstige Einsteiger-Sets zurückgreifen.

Ein besonderes Highlight stellt die IP-basierte Access-Serie dar. Sie ist ein modernes Türkommunikationssystem unter Einbindung eines IP-Netzwerkes, welches vornehmlich in großen Bürokomplexen und Mehrfamilienhäusern eingesetzt wird. Aber auch die herkömmlichen Haustelefone und Video-Freisprechanlagen mit Türöffnungssystem können mit einer erstklassigen Verarbeitungsqualität und Funktionalität überzeugen. Die Produktserien tangieren das untere bis gehobene Preissegment.

Beim Unternehmen Smartwares handelt es sich um einen niederländischen Hersteller mit Stammsitz in Tilburg, der sich auf Beleuchtungsartikel, Haushaltsgegenstände, Textilien, Rauchmelder und sogar Türsprechanlagen spezialisiert hat.

Für jeden Einsatzbereich finden wir bei Smartwares innovative Türsprechanlagen. Die meisten Modelle sind mit einem integrierten Kamerasystem ausgestattet. Selbst die Haustelefone verzichten hier nicht auf eine visuelle Überwachungsmöglichkeit. Großer Beliebtheit erfreuen sich die Funk-Türsprechanlagen, die mit einer beeindruckenden Qualität überzeugen können.

Wer möchte, kann diese System mit den Smartwares-Funk-Überwachungskameras kombinieren, die eine Reichweite von rund 150 m im freien Feld problemlos erreichen. Der große Vorteil bei Smartwares ist, dass die jeweiligen Modelle sich im unteren Preissegment bewegen. Vielfach werden diese Sets daher auch bei den örtlichen Discountern angeboten.

Bei der deutschen Indexa GmbH mit Stammsitz in Oedheim handelt es sich um einen renommierten Fachlieferanten für elektronische Sicherheitstechnik. Das Unternehmen wurde im Jahr 1990 gegründet und hat sich auf Videoüberwachung, Alarmsysteme und Brandschutztechnik spezialisiert.

Als Hersteller hochwertige Hausalarm-Systeme hat Indexa hier auch gleich die wichtigsten Funktionen einer Türsprechanlage mit integriert. Sie können auch separate Lösungen von Indexa finden. Empfehlenswert sind die innovativen Funk-Video-Türsprechanlagen, aber auch die DECT-Video-Türsprechanlagen mit mobilem DECT-Telefon. Bei nahezu allen Modellen können die Innengeräte sowohl stationär an der Wand, über integrierte Akkus aber auch mobil genutzt werden. Unabhängig von den kompletten Alarmsystemen, liegen die reinen Türsprechanlagen von Indexa im mittleren Preissegment.

M-E Trading ist eine Marke der deutschen m-e GmbH modern electronics mit Stammsitz in Bad Zwischenahn. Das Unternehmen produziert Funk-Lichtschalter, Abluftsteuerungen, Taschenlampen, Wassermelder, Brandschutzanlagen, aber auch Türsprechanlagen.

Interessant ist, dass M-E Trading den kompletten Bereich von Aufputz- und Unterputz-Anlagen abdeckt. Sämtliche Türsprechanlagen gehören zur VistaDoor-Serie, die sich nicht nur mit einer hervorragenden Qualität von anderen Konkurrenten abhebt, sondern auch mit einem bestechenden Design überzeugt. Diese Serie ist für Ein- bis Sechsfamilienhäuser geeignet.

Neben reinen Audio-Türsprechanlagen erfreuen sich insbesondere die Video-Türsprechanlagen großer Beliebtheit. Hier finden Sie kabelgebundene und funkgesteuerte Systeme mit Haustelefonhörer bzw. fest eingebauter Mikrofon-Lautsprecher-Monitor-Kombination.

Darüber hinaus gibt es noch die moderne Vistus-Serie, die für Ein- und Zweifamilienhäusern konzipiert ist. Insgesamt liegen die Türsprechanlagen von M-E Trading im gehobenen Preissegment.

Die Ursprünge der Marke Ritto gehen auf das Jahr 1961 zurück. In diesem Jahr gründete Rudolf Loh das bekannte Hailo-Werk, welches für seine Trittleitern bekannt wurde. Im Jahr 1968 wurde das Schwesterunternehmen Ritto gegründet, welches große Erfolge mit den ersten Gegensprechanlagen erzielte.

Heute gehört Ritto zur deutschen Schneider Electric GmbH mit Stammsitz in Wiehl und hat sich auf Tür- und Wohntelefone, Hausbriefkästen und intelligente TwinBus-Türsprechanlagen spezialisiert. Hierbei werden sämtliche Funktionen und alle Komponenten über eine einzige Busleitung betrieben. Ein TwinBus-Netzgerät übernimmt die zentralen Steuerungsaufgaben. Bis zu 90 Teilnehmer lassen sich in ein solches Bussystem integrieren.

Ritto-Türsprechanlagen gibt es als reine Audio-Systeme, aber auch als kombinierte Audio-Video-Systeme. Dabei decken die jeweiligen Modelle das untere bis gehobene Preissegment ab.

TooGoo (R) ist ein Markenname, unter dem etliche Lifestyle-Produkte und elektronischen Komponenten vertrieben werden. Hierunter werden auch innovative Türsprechanlagen angeboten.

Die TooGoo-Systeme bestehen in der Regel aus einer Außenanlage mit Türklingel, Gegensprechanlage und integrierter Videokamera. Entsprechend gibt es für den Innenbereich einen 7-Zoll-Monitor mit Gegensprechanlage und Türöffnungssystem. Beide Einheiten werden an der Tür in einer entsprechenden Aussparung gegenüber installiert. Dabei erfolgt die Stromversorgung der Kamera direkt über den innenliegenden Monitor. Unabhängig davon wird eine separate Stromzufuhr für die Inbetriebnahme benötigt.

Neben stationären Außenanlagen, werden auch mobile Monitoreinheiten mit Türöffner angeboten. Insgesamt liegen diese Produkte im unteren Preissegment.

Bei Andoer handelt es sich um einen amerikanischen Hersteller von Elektronik- und Lifestyle-Produkten. Unter anderem werden hier überaus attraktive Türsprechanlagen mit Wireless-Technologie angeboten.

Neben stationären Anlagen, können wir hier auch auf mobile Sprechanlagen mit Türöffner zurückgreifen. Die meisten Modelle arbeiten im 2,4 GHz-Bereich und können mit einer Fernbedienung bis zu 300 m weit bedient werden. Die hochwertigen Kameras mit Nachtsicht-Funktionalität werden um 7-Zoll-Monitore ergänzt. Die Videoaufnahmen können auf Wunsch zwischengespeichert werden.

Andoer-Türsprechanlagen sind modular aufgebaut und können bei Bedarf erweitert werden. Sie werden im unteren bis mittleren Preissegment angeboten.

Die deutsche ANTHELL ELECTRONICS wurde im Sommer 2009 gegründet und wird von Anton Hellbling mit Sitz in Kappelrodeck geleitet. Das Unternehmen hat sich auf innovative Tür- und Eingangssicherheitstechniken spezialisiert. Neben hochsensiblen Fingerabdruck-Sensoren für die Türöffnung, produziert die ANTHELL ELECTRONICS, kurz AE, auch elegante Türsprechanlagen.

In aller Regel handelt es sich bei den AE-Türsprechanlagen um stationäre Unterputz-Systeme, die mit hochwertigen Farb-Videokameras und stylischen Innenmonitoren ausgerüstet sind. Die innovativen Anlagen bieten zudem eine Zugangskontrolle per PIN-Code, RFID sowie Fingerabdruck. Sie sind für Ein- und Mehrfamilienhäuser geeignet.

Die im gebürsteten Edelstahl-Look erhältlichen Modelle und eleganten Monitorsysteme liegen im mittleren bis gehobenen Preissegment.

Die Samsung Group ist einer der größten südkoreanischen Elektronik- und Haushaltswarenhersteller. Das 1938 gegründete Unternehmen beschäftigt weltweit mehr als 625.000 Menschen. Zu den Top-Produkten gehören insbesondere die Samsung Fernsehgeräte sowie die beliebten Smartphones.

Darüber hinaus bietet Samsung aber auch erstklassige Video-Türsprechanlagen mit 7-Zoll-Monitor an. Die meisten Geräte sind für die Unterputz-Montage vorgesehen und werden über einen Hutschienen-Transformator mit Strom versorgt. Wie es sich für einen der weltgrößten Elektronikkonzerne und Smartphone-Hersteller gehört, handelt es sich bei den Displays der Türsprechanlagen und echte Touchscreen-Monitore.

Samsung bietet für Ein –und Mehrfamilienhäuser entsprechende Sets an. Insgesamt sind diese Türsprechanlagen dem gehobenen Preissegment zuzuordnen.

Internet vs. Fachhandel: wo kaufe ich meine Türsprechanlage am besten?

Nun stellen Sie sich wahrscheinlich auch die Frage, wo Sie Ihre Türsprechanlage am besten kaufen können. Wir möchten Ihnen daher die Unterschiede zwischen dem Einkauf im örtlichen Fachhandel und dem Einkauf im Internet etwas näher vorstellen.

Der Einkauf im Fachhandel

shopping-cart-1026507_1920
Eine Türsprechanlage finden Sie in etlichen Elektro-Fachmärkten, in größeren Kaufhäusern, aber auch bei einigen Discountern. Wenn Sie sich jedoch für einen unserer Türsprechanlagen Vergleich-Testsieger entschieden haben, wird es meist schon etwas schwieriger. Nicht immer sind genau diese Modelle im Angebot.

Darüber hinaus werden die Verkäufer Ihnen mit Sicherheit zu einem anderen Produkt raten. Dieses muss zwar nicht unbedingt schlechter sein, jedoch haben Sie sich ja eigentlich schon für ein anderes Modell entschieden. Einige Verkäufer können dabei sehr aufdringlich sein. Mitunter möchten diese Sie sogar mit Auslaufmodellen oder Ladenhütern abspeisen, die ansonsten schlecht verkauft werden.

Ein weiteres Problem ist das Rückgaberecht. Viele Elektro-Fachmärkte nehmen ein Gerät bei Nichtgefallen oder aus anderen Gründen nicht ohne weiteres wieder zurück. Anstatt einer Kaufpreiserstattung erhalten Sie oft nur einen Gutschein und sind somit an die Produkte dieses Geschäftes gebunden.

Vorteile beim Einkauf im örtlichen Fachhandel

  • Sie können die vorhandenen Geräte in Augenschein nehmen,
  • mitunter werden Sie gut beraten,
  • Sie können Ihre Türsprechanlage sofort nach Hause nehmen.

Nachteile beim Einkauf im örtlichen Fachhandel

  • Sie erhalten häufig nicht das zuvor gewünschte Gerät,
  • die Beratung kann einseitig und auch etwas aufdringlich sein,
  • Sie müssen mit höheren Preisen rechnen,
  • lange und umständliche Anfahrtswege.

Der Einkauf im Internetinternet-1026465_1920

Der Online-Einkauf bietet Ihnen viele Vorteile. Zunächst müssen Sie keine aufwändigen Anfahrtswege und eine Parkplatzsuche in Kauf nehmen. Bequem vom heimischen Sofa aus, können Sie in aller Ruhe durch das umfangreiche Angebot im Internet stöbern. Hier finden Sie auch Ihr gewünschtes Modell zu besonders günstigen Preisen.

Auch bei einem Online-Einkauf müssen Sie nicht auf eine Beratung verzichten. Viele Portale und Online-Shops geben Ihnen wertvolle Hinweise. Sie brauchen bei einem solchen Einkauf auch keine Angst zu haben. Wählen Sie daher in erster Linie diejenigen Shops, die zertifiziert sind und Ihnen sogar einen Käuferschutz anbieten.

Bei einigen Anbietern erhalten Sie Ihre Ware innerhalb der nächsten 24 Stunden. Besonders vorteilhaft ist, dass Sie bei Nichtgefallen von Ihrem Widerrufsrecht Gebrauch machen können. Anstelle eines Gutscheines, erhalten Sie hier in aller Regel Ihren Kaufpreis zurückerstattet.

Vorteile beim Einkauf im Internet

  • Sie können auf eine riesige Auswahl an Anbieter zurückgreifen,
  • im Internet finden Sie die günstigsten Preise,
  • Sie müssen keine umständlichen Anfahrtswege in Kauf nehmen.

Nachteile beim Einkauf im Internet

  • Sie können das Gerät vorher nicht in Augenschein nehmen,
  • in einigen Fällen müssen Sie Versandkosten bezahlen,
  • nicht immer ist eine Beratung gegeben.
Unter Berücksichtigung der vorgenannten Punkte können wir Ihnen den Online-Einkauf wärmstens empfehlen.
Die aufgeführten Nachteile fallen kaum ins Gewicht, da Sie sich vorher genau über das gewünschte Modell informiert haben. Auch wenn Sie Versandkosten bezahlen müssen, sind diese immer noch günstiger, als wenn Sie mit dem Auto in die Stadt fahren müssen und dort einen kostenpflichtigen Parkplatz nehmen müssen.

Wissenswertes & Ratgeber

Für unseren Türsprechanlagen Test haben wir Ihnen noch einige Informationen zusammengestellt. Hier können Sie Hintergründe, Daten und Fakten nachlesen, die Ihnen vielleicht bei einer möglichen Kaufentscheidung helfen.

Die Geschichte der Türsprechanlage

Die erste offizielle Türsprechanlage geht auf ein Modell der 30er Jahre in Skandinavienzurück.
Seinerzeit erhob die skandinavische Post auch auf innerbetriebliche Telefonate Gebühren. Um dies zu umgehen, wurde eine interne Sprechanlage entwickelt, die somit ein kostengünstiges Kommunikationsmittel darstellte.

Aber schon im Jahr 1899 entwickelte das Berliner Unternehmen Paul Haudegen & Co. eine Hausanlage, mit der innerhalb einer Wohnung mehrere Zimmer mit einem Sprechsystem verbunden werden konnten. Ebenso patentierte das Kaiserliche Patentamt eine Linienwählschaltung zum Lautsprechen von der Telephon-Fabrik Actiengesellschaft.

Im Jahr 1919 wurde von der S. Siedle & Söhne die erste funktionstüchtige Sprechanlage entwickelt. Es handelte sich jedoch hierbei in erster Linie um sogenannte Rufanlagen und nicht um wirkliche Wechsel- oder Gegensprechanlagen. Die Ingenieure versuchten dieses Problem mithilfe von Dämpfungskästen, Glimmstrecken und einem automatischen Sprechrichtungswechsel Herr zu werden.

1935 wurden von der AB Gylling in Deutschland die erste moderne Sprechanlage auf dem Markt vorgestellt. Zunächst waren diese Modelle lediglich als Wechselsprechanlage konzipiert, wo jeder Teilnehmer nur durch Umschalten ein Gespräch führen konnte. Gegensprechanlagen wurden erste ab 1951 populär, wobei auch hier immer noch mit einem Lautstärkeverlusten zu rechnen war.

In seiner Zeit unterteilte man die Sprechanlagen in

  • Bürosprechanlagen,
  • Krankenhauskommunikation,
  • Industriesprechanlagen und

1956 entwickelte der bekannte Ericsson-Konzern eine elektronische Gesprächssteuerung, mit der das Mikrofon und der Lautsprecher in einem Gehäuse integriert werden konnten. Die erste dezentrale Anlage mit Parallelverkabelung stammte von Philips. Interessant ist, dass die damaligen Sprechanlagen wesentlich weiter entwickelt waren, als herkömmliche Telefone. Mikroprozessoren und integrierte Schaltkreise wurden häufig verwendet.

Heute finden wir Sprechanlagen und Türöffnungssysteme mit IP-basierender Technologie, die nicht nur Sprache, sondern auch Bilddaten übertragen können.

Zahlen, Daten, Fakten rund um die Türsprechanlage

Wir möchten hier noch auf einige Daten und Fakten aufmerksam machen, die gut zum Thema Türsprechanlagen passen.

Datenschutz bei der Kameraüberwachungpanels-851426_1280

Auch wenn Türsprechanlagen mit Videosystem immer häufiger verwendet werden, darf der Datenschutzgedanke nicht vergessen werden. Bei einer Kameraüberwachung kommt es daher auf die Verhältnismäßigkeit an. Unzulässig ist es, wenn Sie mit einer solchen Kamera permanent öffentliche Bereiche überwachen, in denen auch Personen gefilmt werden, die nicht zu Ihren Besuchern zählen.

Ein einzig zulässiger Beobachtungszweck ist die Wahrung des Hausrechts. Als Grundstückseigentümer ist es Ihnen erlaubt, auf Ihrem Grundstück Kameras zu installieren, die dem eigenen Schutz dienen. Hieran sind jedoch strenge Bedingungen geknüpft. Wenn Sie einen Eingangsbereich überwachen möchten, darf die Kamera auch nur diesen Bereich erfassen. Alle darüber gehenden Bereiche, die in den öffentlichen Bereich fallen, dürfen Sie nicht überwachen.

Sie sind in der Pflicht nachzuweisen, dass Sie die Kamera auch nur zur eigenen Sicherheit einsetzen und nicht, um andere Personen zu filmen. Dasselbe gilt für die Aufnahme von Einzelbildern.

Infos zu einer Video-Türsprechanlage

Wenn Sie sich für eine Video-Türsprechanlage interessieren, dann sollte auch die Videoqualität eine wichtige Rolle spielen. Wichtig zu wissen ist, dass die Aufnahme-Auflösung nicht immer auch gleich der Wiedergabe-Auflösung entsprechen muss.
Wenn Sie zum Beispiel eine Kamera verwenden, die Full-HD unterstützt, erhalten Sie auf einem kleinen 7-Zoll-Monitor dasselbe Bild, als wenn Sie eine Kamera mit einer Auflösung von 320 x 240 Bildpunkten verwenden. Generell sollten Kamera und Bildschirm optimal aufeinander abgestimmt sein.

Wichtiger ist die Aufnahmegeschwindigkeit. Wenn das Bild vor dem Eingangsbereich verschwommen wirkt, kann es sein, dass die Bildwiederholrate zu niedrig ist. Ideal sind Wiedergabefrequenzen von mindestens 20 fps, noch besser 30 fps.

Die Nachtsichtfunktion einer Videokamera im Außenbereich finden wir besonders nützlich. Erkennbar sind diese Kameras daran, dass um das Objektiv herum mehrere LEDs sitzen. Diese erzeugen in der Dunkelheit infrarotes Licht, welches den Besucher beleuchten kann. Im Ergebnis erhalten wir dann aber keine Farbaufnahmen, sondern lediglich einfarbige Aufnahmen.

Türsprechanlage in 5 Schritten an den Router anschließen

Immer häufiger werden Türsprechanlagen über eine IP-basierte Technologie in ein Datenverarbeitungsnetz eingebunden. Vielfach geschieht dies über einen eingebundenen Wlan-Router. Wir möchten Ihnen in wenigen Schritten zeigen, wie Sie Ihre Anlage an einen solchen Router anschließen können. Dabei haben wir als Bespiel die beliebte Fritz!Box von AVM gewählt, die bei vielen DLS-Verträgen kostenfrei mitgeliefert wird.

  • Schritt 1 
  • Schritt 2
  • Schritt 3
  • Schritt 4
  • Schritt 5
 Grundvoraussetzung ist eine betriebsbereite und für eine DSL-Verbindung eingerichtete Fritz!Box. Das Modell 7390 eignet sich besonders gut hierfür, da es eine integrierte Telefonanlage enthält. Zudem müssen Sie über eine Türsprechanlage verfügen, die eine a/b-Schnittstelle besitzt.

Über einen Tastendruck an der Türsprechanlage muss eine Rufnummernanwahl erfolgen können. Die herkömmlichen 2- oder 4-Draht-Anlagen werden in aller Regel nicht unterstützt. Stellen Sie zuvor sicher, dass sich auf Ihrer Fritz!Box das aktuelle Betriebssystem Fritz!OS befindet. Dieses wird kostenlos zum Download des Herstellers angeboten.

Nun müssen wird die Fritz!Box für die analoge Nebenstelle der Türsprechanlage einrichten. Hierzu bietet uns die Benutzeroberfläche der Fritz!Box den MenüpunktTelefonie. Unter Telefonie müssen Sie auf Telefoniegeräte klicken und unter Neues Gerät einrichten eine neue Verbindung herstellen. Hier finden Sie zum Beispiel die Option Türsprechanlage mit a/b Schnittstelle und bestätigen die Auswahl mit Weiter.

Falls Sie diesen Menüpunkt nicht auswählen können, sind wahrscheinlich schon alle analogen Nebenstellen durch ein Telefon besetzt. Dann müssen Sie eines dieser Telefone aus der Liste löschen und die Prozedur noch einmal durchführen.

Nun müssen Sie den Anschluss der Türsprechanlage mit Weiter aktivieren. Wenn Sie nun die Klingeltaste Ihrer Türsprechanlage betätigen, wird hierüber ein Ruf ausgelöst. Sie müssen daher in die Felder für die Nebenstellennummer die Nummern eintragen, die in der Türsprechanlage für die jeweiligen Klingeln vorgesehen sind.

Aktivieren Sie in dem Ausklappmenü die Option Klingeln weiterleiten und geben dort an, welche Telefone oder Rufnummern für das Klingeln aktiviert werden sollen. Sie haben die Möglichkeit, eine einzelne oder mehrere Nummern auszuwählen. Selbst externe Rufnummern können Sie hier hinterlegen.

Folgende Optionen bietet die Fritz!Box:

  • an ein bestimmtes Telefon,
  • an alle Telefone und
  • an eine externe Rufnumer, zum Beispiel für ein Mobiltelefon.

Ggf. müssen Sie auch die Türsprechanlage noch einstellen. Wenn diese bestimmte Intervalle für den Besetztton oder für den Rufton benötigt, sollten Sie hier nach dem Standard 1TR110

  • für den Besetztton: 500ms Ton, 500ms Pause +/- 20ms (425Hz +-25Hz),
  • für den Freiton: 1s Ton, 4s Pause +-100ms

eintragen.

Schließlich müssen Sie Ihre Türsprechanlage als MSM 99999 einrichten und die gewünschte Zielrufnummer eingeben. Für die Anwahl eines internen Telefons können Sie die entsprechende Rufnummer aus dem Menü der Fritz!Box entnehmen. Über die Kurzwahlnummer 701 erreichen Sie bestimmte Telefone als Gruppenruf. Über die Taste 9wird ein Rundruf aktiviert, der alle angeschlossenen Telefone anspricht.

Sie können nun alle Funktionen Ihrer Türsprechanlage nutzen, wie zum Beispiel bei einem Klingeln eine Sprechverbindung herstellen und bei Bedarf den Türöffner betätigen.

FAQ rund um die Türsprechanlage

Die nachfolgenden Fragen werden sehr häufig in Verbindung mit einer Türsprechanlage gestellt.

In der Dunkelheit kann ich trotz Video-Türsprechanlage kaum erkennen, wer vor der Tür stehtbook-117596_1280

Viele Türsprechanlagen mit Videofunktion benötigen für eine einwandfreie Erkennung einen gut ausgeleuchteten Bereich. Insbesondere Farben werden im Dunkeln nur undeutlich wiedergegeben. Sorgen Sie dafür, dass sich im Überwachungsbereich eine zusätzliche Beleuchtung befindet. Diese kann idealer Weise mit einem Bewegungsmelder kombiniert werden. Wesentlich bessere Ergebnisse erhalten Sie mit einer Kamera mit Nachtsichtfunktion.

Der Türöffner klickt verdächtig, wenn er betätigt wird

Dies liegt meistens daran, dass die Türsprechanlage mit Gleichstrom betrieben wird.

Die Türsprechanlage brummt – woran liegt das?

Meistens wird das Brummen beseitigt, in dem Sie die Masseleitung der Anlage richtig erden. Wenn Sie ein Hutschienennetzteil verwenden, können Sie auch die Minus-Leitung der Sekundärseite mit dem Potenzialausgleich verbinden. Im Zweifel fragen Sie einen Elektriker.

Nach der Inbetriebnahme blinkt eine rote LED an der Außenanlage

Bei vielen Türsprechanlagen signalisiert eine LED, dass die Video-Überwachung eingeschaltet ist.

Bei einer Anlage mit Videokamera erscheint kein Bild auf dem Monitor

Überprüfen Sie anhand der beiliegenden Anleitung, ob Sie alle Anschlüsse richtig miteinander verbunden haben. Gerade bei Verwendung einer Farbbild-Kamera werden für die einzelnen Kanäle verschiedene Anschlüsse benötigt. Überprüfen Sie hierbei auch gleich die Stromversorgung des Monitors.

Nützliches Zubehör

Für eine Türsprechanlage wird unterschiedliches Zubehör angeboten. Wir möchten Ihnen in unserem Türsprechanlagen Test 2017 noch die einen oder anderen interessanten Produkte vorstellen.

Das Hutschienennetzteil

Für nahezu jede Türsprechanlage wird ein entsprechendes Hutschienennetzteil angeboten. Dieses ist in Bezug auf die Volt- und Ampereleistung Ihrer Anlage genau ausgerichtet und ersetzt das im Lieferumfang enthaltene Steckernetzteil.

Der Vorteil ist, dass Sie die Verkabelung Ihrer Türsprechanlage unsichtbar Unterputz verlegen können und den Strom direkt über den Sicherungskasten beziehen können. Ein Steckernetzteil, welches eine Steckdose benötigt und störende Kabelverbindungen entfallen dann.

Der optionale Türöffner

Falls Ihre Türsprechanlage nicht über einen Türöffner verfügt, können Sie diesen separat nachrüsten. Die Anlage muss hierbei lediglich über einen Türöffner-Schaltausgang verfügen. Dabei spielt es auch keine Rolle, ob die Tür mit Rechts- oder Linksanschlag versehen ist. Als Betriebsspannung werden meistens nur 12 Volt benötigt.

Wenn Sie sich für diese Alternative entscheiden, müssen Sie den vorhandenen Schließmechanismus an Ihrer Tür ausbauen.

Ein weiteres Display verwenden

Viele Hersteller bieten für die meisten Türsprechanlagen zusätzliche Bildschirme für die Aufputzmontage an. Sie können hiermit problemlos Ihre Türsprechanlage mit einem weiteren Monitor ausstatten.

Die angebotenen Displays bieten weitreichende Funktionen, wie zum Beispiel eine einstellbare Sprachlautstärke, eine Nachtruheeinstellung, verschiedene Klingeltöne und eine zusätzliche Türöffner-Taste. Achten Sie bei der Wahl lediglich darauf, dass das Display mit Ihrer Anlage kompatibel ist.

Alternativen zur Türsprechanlage

Für unseren Türsprechanlagen Test haben wir uns gefragt, ob es vielleicht mögliche Alternativen zu diesen Systemen gibt. Die nachfolgenden Beispiele sind natürlich nicht abschließend aufgeführt, geben jedoch einen interessanten Überblick.

camera-156730_1280Die Überwachungskamera

Wenn es um eine reine Eingangs- bzw. Türüberwachung gehen soll, dann müssen Sie nicht unbedingt eine komplette Türsprechanlage einbauen. In diesem Fall sind im Handel wetterfeste VoIP-Kameras erhältlich, die sowohl Standbilder als auch Videoaufnahmen über einen angeschlossenen Router zu einem PC oder zu einem Smartphone senden kann. Bei diesen Systemen fehlt meist die Möglichkeit, mit dem Besucher zu kommunizieren. Ebenso bieten die meisten Geräte keinen Türöffner. Es handelt sich um eine reine
Überwachungskamera.

door-spy-592409_1920Der Türspion

Zu den klassischen Eingangsüberwachungen gehört der Türspion. Hier gibt es für wenig Geld relativ einfache Ausführungen, für die lediglich ein kleines Loch in die Eingangstür gebohrt werden muss. Mithilfe einer speziellen Optik und einem entsprechenden Vergrößerungsfaktor können wir hier fremde Personen vor unserer Eingangstür beobachten. Sind die Türen dabei sogar fensterlos, wird man Sie hinter der Tür nicht bemerken.

Interessanter sind die elektronischen Türspione, die anstelle einer Optik eine Kameralinse verwenden. Auf der anderen Seite der Tür können Sie über einen kleinen Monitor sofort sehen, wer sich vor Ihrer Haustür aufhält. Diese Modelle werden in aller Regel über Batterien oder Akkus betrieben. Teilweise bieten Sie außen sogar eine Klingelfunktion.

Weiterführende Links und Quellen

Mit den nachfolgenden Quellen möchten wir Sie noch mit zusätzlichen Informationen zum Thema Türsprechanlagen versorgen. Sie können diese Infos nutzen, um Ihre Kaufentscheidung zu untermauern.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1.245 Bewertungen. Durchschnitt: 4,68 von 5)
Loading...