Suche
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type

Webcam Test 2017 • Die 10 besten Webcams im Vergleich

Fernsehen war gestern, heute schaut man Internet. Und das Programm gestalten hier nicht nur bezahlte Profis, sondern eigentlich jeder, der eine Webcam sein eigen nennt. Noch nie war eine Gesellschaft so öffentlich wie die des Internetzeitalters, und die Webcam hat einen großen Anteil daran – selbst einfache Telefongespräche sind kaum noch ohne Videounterstützung denkbar. Mit dem unaufhaltsamen Siegeszug der Webcam und der ständig wachsenden Nachfrage geht ein entsprechend breit gefächertes Angebot einher, in dem nicht nur der Unkundige allzu leicht den Überblick verliert.

Webcam Bestenliste 2017

Letzte Aktualisierung am: 

 Mit der C920 sind den Ausdrucksformen keine Grenzen gesetzt. Vom Video-Chat auf Skype in Full HD mit 1080p bis hin zu Videoblogs in lebendiger, realistischer Full HD-Qualität mit 1080p. Die schnell installierbare HD-Kamera liefert Ihnen per WLAN oder LAN Bilder in HD-Auflösung. Der Zugriff kann via Netzwerk per PC oder Smartphone-App erfolgen.Die LifeCam HD-3000 liefert mit ihrem 720p-HD-Sensor gestochen scharfe Bilder im 16:9-Breitbildformat, die durch die TrueColor-Technologie noch natürlicher wirken.Kommen Sie mit Videogesprächen im Breitbild-Format ganz groß raus mit der neuen Logitech Webcam C270.High Definition-Webcam für atemberaubende HD-Videogespräche in 1080p, echter 2-Megapixel-Sensor für farbenfrohe Bilder mit bis zu 8.3 Megapixel, automatische Helligkeitsanpassung bei gedämpfter Beleuchtung und Universalhalterung.NETGEAR VMA1100-10000S Wand/Decken/Tischhalterung (geeignet für Arlo HD Kamerasystem) weiß/silber
Logitech C615 HD Webcam USB schwarzLogitech C170 Webcam schwarz
Full Video fordert Skype mit schärfste Video-Call-Bild; Video fordert Lieblings-IM-Dienste wie Yahoo! Messenger und Google Mail-Voice. Schnellere und komfortable Erfahrungen.Creative LIVE! Cam Chat HD USB-Webcam mit integriertem Mikrofon

Logitech - C920 HD Pro

Instar - IN-6012HD

Microsoft - HD 3000

Logitech - C270

TeckNet - C018

NETGEAR VMA1100-10000S


Logitech C615 HD Webcam USB schwarz

Logitech C170


HAVIT - HV-N5086

Creative LIVE! Cam Chat HD USB-Webcam mit integriertem Mikrofon

Bewertung1,11,21,41,51,61,82,12,22,32,4
Produktabmessungen9,4 x 7,1 x 4,3 cm11 x 11 x 12,4 cm14 x 14 x 7,4 cm21 x 7,6 x 15,2 cm6 x 7,5 x 15,2 cm12,5 x 12,5 x 10 cm4 x 6,9 x 3,4 cm8 x 16 x 22 cm16,3 x 10,7 x 6,8 cm4,5 x 2,2 x 1,9 cm
Gewicht inkl. Verpackung358 g739 g259 g340 g259 g295 g200 g159 g159 g200 g
Artikelgewicht295 g399 g290 g259 g127 g209 g200 g141 g95 g59 g
TypHD Pro USB WebcamWLAN HD IP-KameraLifeCam HDUSB WebcamHD Pro WebcamHD WebcamUSB WebcamUSB WebcamUSB WebcamHD Video-Webcam
VideoqualitätFull HD 1080p1280 x 720 Pixel720 Pixel720 Pixel1080 pk.A.Full HD 1080p1024 x 768640 x 480 PixelHD 720p
Fotoauflösung15 MP1 MPk.A.5 MP8,3 MPk.A.8 MP5 MPk.A.1 MP
Anschlüsse• USB 2.0• SD Karte / • Audio In/Out
• LAN / • Alarm In/Out
• USB 2.0• USB 2.0• USB 2.0k.A.• USB 2.0k.A.• USB 2.0• USB 2.0
WLANnicht InklusiveGrüner Hakennicht Inklusivenicht Inklusivenicht InklusiveGrüner Hakennicht Inklusivek.A.nicht Inklusivenicht Inklusive
Integriertes Mikrofon2x Mikrofone (Stereo)Grüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner Hakennicht InklusiveGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner Haken
KompatibilitätWindows 7, 8, 10 oder höher / Mac OS 10.6 oder höher / Chrome OS / Android 5.0 oder höherSmartphone-App, Microsoft WindowsMicrosoft Windows® 8.1, Windows 8 und Windows 7Microsoft Windows Vista, Windows 7 (32 Bit oder 64 Bit) oder Windows 8Microsoft Windows XP/ Vista/ 7/ 8k.A.Microsoft Windows, MACk.A.Windows XP x32 / x64, Windows Vista x32 / x64, Windows 7 x32 / x64, Windows 8 / 10Windows, Mac OS X 10.5, Linux 2.6
AutofokusGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner Hakennicht InklusiveGrüner Hakennicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusive
H264 VideokomprimierungGrüner HakenGrüner Hakennicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivek.A.Grüner Hakenk.A.nicht Inklusivenicht Inklusive
Besonderheiten
  • Funktioniert im UVC-Modus
  • Full HD-Glasobjektiv
  • 20-stufiger Autofokus
  • Internetverbindung
  • 1,8-m-Kabel
  • Alarm & Bewegungserkennung
  • 12-mm-Objektiv, Blickwinkel 30°
  • 10 IR LED Nachtsicht
  • Netzwerk / Internet (DDNS)
  • UPnP-Unterstützung
  • TrueColor-Technologie
  • 16:9-Format im Kinoformat
  • Für Skype zertifiziert
  • Windows-kompatible Lautsprecher und Kopfhörer
  • Die neue Logitech RightLight™ Technologie
  • Integriertes Mikrofon mit RightSound™
  • Kompatibilität mit IM-Diensten
  • Bis zu 30 Bilder pro Sekunde
  • Universale Halterung
  • Eingebautes Stereomikrofon
  • 18 Monate Garantie

  • Mehr Flexibilität für die Anbringung Ihrer Arlo HD-Sicherheitskameras
  • Freistehende Platzierung auf dem Tisch oder mit beigefügtem Montageset Anbringung an Wand oder Decke möglich


  • Webcam mit 90 cm-Kabel

  • Stativgewinde

  • Bedienungsanleitung

  • Klare Videogespräche über Skype, Google Hangouts und FaceTime für Mac
  • Einfache Einrichtung mit Plug&Play und einer benutzerfreundlichen Universalhalterung

  • Video fordert Lieblings-IM-Dienste
  • Geschwindigkeitsrate: 30fps

  • 720p-HD-Video-Aufzeichnung

  • Bis zu 30 Bildern/Sek.

  • Integriertes Mikrofon mit Geräusch-unterdrückung

  • Fotos und Videos per Klick freigeben

Komfort
Funktionen
Preis- / Leistung
Preisvergleich
Große Auswahl an Webcams zu günstigen Preisen auf Amazon.DE
Große Auswahl an Markenprodukten Sichere Bezahlung & Käuferschutz Kostenlose Lieferung ab 29 Euro

 Webcam Bestseller jetzt auf Amazon ansehen & sparen!

Was ist eine Webcam?

Im Prinzip handelt es sich bei der Webcam einfach um eine digitale Kamera (Cam), die ihre Bilder in Echtzeit über das Internet (Web) überträgt.

Das geschieht entweder völlig öffentlich mit Zugang für jedermann – zum Beispiel bei fest installierten Kameras an bestimmten populären Sehenswürdigkeiten –, oder ganz privat für einen eng umrissenen Adressatenkreis – zum Beispiel bei der Videotelefonie über weltweit verbreitete Programme wie Skype.

Wie funktioniert eine Webcam?

Logitech - C920 HD ProEigentlich funktioniert eine Webcam wie eine gewöhnliche Kamera – je nach Modell allerdings mit gewissen Einschränkungen. So wird vielfach kein durchgängig bewegtes Bild gefilmt und übertragen, sondern nur in bestimmten zeitlichen Abständen eine Momentaufnahme erzeugt.

Manche Modelle können neben dem Bild auch Ton übertragen, teilweise sogar in echter HD-Qualität.

In der Regel ist die Webcam entweder bereits in das Gerät integriert oder muss extern – zum Beispiel über ein USB-Kabel oder ein WLAN-Signal – angeschlossen werden.

Immer notwendig ist in diesem Fall die Installation eines Gerätetreibers, der dem System die Kommunikation mit der Hardware ermöglicht. Bei der jüngsten Generation der Webcams entfällt dieser Zwang – diese Modelle können vollkommen autark betrieben werden, ohne Anbindung an zusätzliche Hardware.

Vorteile & Anwendungsbereiche

Bei einer Webcam denken die meisten Menschen an einen Video-Chat oder an Videotelefonie.

Instar - IN-6012HDTatsächlich ist es eine tolle Sache, sein Gegenüber im Gespräch nicht nur hören, sondern auch sehen zu können – vor wenigen Jahren war so eine Technologie noch Science-Fiction-Filmen vorbehalten. Eine Webcam besitzt aber dank ihrer vielen Vorzüge noch weit mehr Einsatzmöglichkeiten.

Bei allen Vorzügen ist die Webcam erfreulich genügsam in ihren Ansprüchen, zu ihrem Betrieb wird kein Hightech benötigt.

Auch langsame Computer mit alten USB-Ports kommen mit ihr zurecht und können für Videoübertragungen genutzt werden. Das gilt zumindest für niedrige Auflösungen – für hoch aufgelöste Live-Streams sollte dann doch halbwegs aktuelle Hardware vorhanden sein.

  • Überwachung
Immer häufiger werden Webcams zu Überwachungszwecken eingesetzt; sie lösen damit in vielen Fällen die herkömmlichen Videoüberwachungsanlagen ab. Dabei ist die Videoüberwachung längst nicht mehr nur eine Sache von Ladengeschäften oder Behörden. Immer mehr Privatleute lassen ihr Haus oder Teile davon durch eine Webcam überwachen.

  • Tierbeobachtung
Bei Tieren nennt man den Einsatz einer Webcam zu Überwachungszwecken Beobachtung, was gleich viel freundlicher klingt und auch weitaus mehr Fans begeistern kann. Zoos benutzen die neue Technik zum Beispiel, um möglichst vielen Zuschauern die Möglichkeit zu geben, live bei der Geburt eines Tierbabys dabei zu sein oder dessen Aufzucht zu beobachten.

  • PanoramablickMicrosoft - HD 3000
Wie bei der Tierbeobachtung handelt es sich beim Panoramablick um eine Art der Überwachung, an der sich niemand stört. Wer malerische Sonnenauf- und -untergänge genießen möchte, ohne sich wirklich ins Gebirge oder ans Meer zu begeben, der ist hier richtig. Webcams an Orten mit verführerischer Aussicht sprießen allerorten aus dem Boden.

  • Cam-to-Cam-Video-Chat
War früher das Foto auf dem Schreibtisch das Höchste der Gefühle, so sieht man heute nicht nur die enge Familie, sondern praktisch jeden, der selbst eine Webcam benutzt, während des Telefonierens von Angesicht zu Angesicht. Video-Chat und Videotelefonie gehören zu den beliebtesten Einsatzgebieten der Webcam, Tendenz fortwährend steigend.

  • Videokonferenz
Aus der Geschäftswelt nicht mehr wegzudenken sind Videokonferenzen mithilfe von Webcams. Videokonferenzen ermöglichen das persönliche Gespräch ohne direktes Treffen – das spart Flug- und Unterbringungskosten und außerdem allen Beteiligten viel Zeit.

  • Das Erstellen eigener Videoclips
Längst wird die Webcam nicht mehr nur dazu verwendet, sporadisch aktualisierte Livebilder ins Netz zu stellen. Stattdessen werden mit ihrer Hilfe ganze Videoclips günstig produziert, die ihren Weg ins Netz, vor allem auf Videoseiten wie das sattsam bekannte YouTube wurden weite Teile der Inhalte von begeisterten Nachwuchsfilmern mit Webcams erstellt.

Ein wichtiger Grund für die zunehmende Beliebtheit und Verbreitung der Webcam liegt in ihrer verhältnismäßig günstigen Anschaffung und einfachen Installation. Auch in Sachen Wartung und Betrieb ist sie nicht übermäßig anspruchsvoll, und jeder, der Grundkenntnisse im Umgang mit einem Computersystem besitzt, kommt auch mit einer Webcam leicht zurecht.

Welche Arten von Webcams gibt es?

Im Detail gibt es zwischen den einzelnen Webcam-Modellen natürlich eine Menge Unterschiede, auf die wir auch ausführlich in unserem großen Webcam Test Vergleich 2017 eingehen. Hier stellen wir vier grobe Abstufungen vor, die nur einen ersten Richtwert bieten sollen beim Kauf einer Webcam.

  • Standard-Webcam
  • HD-Webcam
  • Konferenz-Webcam
  • IP-Webcam
Die Standard-Ausführung der Webcam ist inzwischen ein Auslaufmodell, außerordentlich günstig im Preis und entsprechend sparsam in der Ausstattung. Da sie ursprünglich nicht dafür konzipiert wurde, hochwertige Filmaufnahmen zu erstellen, beträgt die übliche Auflösung nur 640×480 Pixel.

Praktisch immer wird sie über USB an den Computer angeschlossen; übertragen wird kein durchgehendes Bild, sondern nur in wiederkehrenden Intervallen aktualisierte Standbilder. Im Handel spielt diese Variante heute praktisch keine Rolle mehr, sie ist aber nach wie vor im Einsatz.

Im Gegensatz zu Standard-Webcams verfügen HD-Modelle über hohe Auflösungen von mindestens 1280×720 Pixeln, entsprechen also dem HD-Ready-Standard. Für die Videotelefonie sind sie besser geeignet als die Standardmodelle, weil die Gegenüber sich besser erkennen können und das Bild flüssiger übertragen wird.

HD-Webcams sind zunehmend weitverbreitet und stehen im Begriff, sich als neuer Standard zu etablieren – inzwischen fällt auch das Preisniveau immer weiter ab.

Dieser Webcam-Typ wurde speziell für die Übertragung von Videokonferenzen angepasst. Konferenztaugliche Webcams übertragen mehr und damit flüssigere Bilder als Standardmodelle und besitzen in der Regel sehr brauchbare Mikrofone und Lautsprecher, also eine Art Freisprecheinrichtung.

Konferenz-Kameras verfügen außerdem oft über mehrere hochwertige zusätzliche Anschlussmöglichkeiten wie Bluetooth und Firewire.

Die besondere Eigenschaft der Netzwerkkameras ist die Möglichkeit eines autarken Betriebs. Weil es nicht nötig ist, sie an ein laufendes System anzuschließen, eignen sie sich besonders zu Überwachungszwecken – schließlich möchte niemand seinen Computer rund um die Uhr eingeschaltet lassen.

Stattdessen verfügt die Webcam über eine eigene IP – daher der Name – und kann als selbstständiges Gerät von jedem beliebigen Ort mit Internetzugang angesteuert werden.

So haben wir die Webcams getestet

Selbstverständlich entsteht unser Webcam Test Vergleich nicht willkürlich im leeren Raum, sondern folgt genau festgelegten Kriterien. Für größtmögliche Transparenz und Nachvollziehbarkeit schlüsseln wir auf, worauf wir bei der Prüfung unserer Produkte und der Kür unseres Webcam Vergleich-Testsiegers besonders achten.

  • Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Auflösung (Video)
  • Auflösung (Foto)
  • Kompatibilität
  • Ausstattung
  • Bedienung
  • Tonübertragung
Keine Frage: Ein günstiger Preis ist immer ein starkes Verkaufsargument, aber natürlich muss auch ein stimmiges Gesamtpaket geboten werden.

Wie gut ist die Kamera in Relation zum verlangten Preis, was alles gehört zum Lieferumfang – ist das vermeintliche Schnäppchen am Ende nur Abzocke oder wirklich ein attraktives Angebot?

Das wichtigste technische Detail bei einer Kamera ist natürlich die Videoqualität. Mindestens eine HD-Ready-Auflösung sollte es heute schon sein – das wären 1280×720 Pixel, aber es finden auch mehr und mehr Webcams mit der vollen HD-Auflösung von 1920×1080 Pixeln ihren Weg in unseren Webcam Test.

Mit beiden Auflösungen lässt sich eine ausreichende Menge an Details erfassen und wiedergeben.

Die Fotoauflösung einer Webcam wird in Megapixeln erfasst, und ganz im Gegensatz zur Videoauflösung gibt es hier noch keinen einheitlichen Standard, sondern teils beträchtliche Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen.

Die Qualitätsstufen reichen vom niedrigen einstelligen bis niedrigen zweistelligen Bereich, in jedem Fall gilt aber, dass die Webcam kein vollwertiger Ersatz für eine professionelle Digitalkamera sein kann und will.

Wie verträglich ist die Hardware im Umgang mit den etablierten Betriebssystemen, wie umfangreich und reibungslos funktioniert die Treiberunterstützung? Selbstverständlich führen wir in unserem Webcam Test Vergleich auf, ob Windows, OS-X oder sogar Linux unterstützt werden und bewahren so unsere Leser vor einem potenziellen Fehlkauf.

Außerdem werfen wir einen Blick auf die vorhandenen Anschlussmöglichkeiten und prüfen: Gibt es mehr als die übliche USBSchnittstelle?

Was alles gehört zum Lieferumfang? Ein ausführliches Handbuch in deutscher Sprache und beigelegte Treiberinstallationsmedien sind längst nicht bei allen Herstellern selbstverständlich.

Auch die Befestigung interessiert uns: Was für eine Halterung besitzt die Webcam, wie stabil ist sie? Auch ein komfortabler Autofokussollte inzwischen Standard sein.

Wie leicht gehen Installation, Konfiguration und letztlich der Betrieb von der Hand?

Idealerweise sollte die Webcam direkt nach dem Auspacken einsatzfähig sein und dem Nutzer kein umfangreiches Handbuchstudium abverlangen.

Auch bei Webcams liegen komplette Lösungen im Trend: Immer mehr Modelle setzen nicht länger auf externe Tonübertragung, sondern auf eingebaute Mikrofone.

Wir hören genau hin: Wie klingt das Ganze? Wird der Ton in Stereo oder in Mono aufgenommen und übertragen?

Worauf muss ich beim Kauf einer Webcam achten?

Ansprüche und Anforderungen an eine Webcam fallen bei jedem Kunden ganz individuell und unterschiedlich aus. Selbst der strahlende Sieger aus unserem großen Webcam Test Vergleich 2017 muss trotz aller Vorzüge nicht zwingend zu jedem Nutzerprofil passen. Um Enttäuschungen und Missverständnisse beim Kauf einer Webcam zu vermeiden, listen wir hier ein paar wichtige Fragen auf, die sich jeder potenzielle Käufer selbst stellen und beantworten sollte.

  • Wozu möchte ich eine Webcam einsetzen?Logitech - C920 HD Pro
Das Anforderungsprofil an eine Webcam steht und fällt mit dem geplanten Einsatzzweck. Soll vor allem sporadisch ein qualitativ hochwertiger Cam-to-Cam-Chat betrieben werden, oder ist eine Überwachungskamera im Dauerbetrieb gewünscht? Für den Einsatz im Freien empfiehlt sich ein besonders robustes Modell mit zusätzlicher Abschirmung gegen schlechte Witterungsbedingungen.

Gerade bei öffentlich angebrachten Webcams zu Überwachungszwecken müssen unbedingt die gesetzlichen Vorgaben berücksichtigt werden. Nicht überall darf einfach so gefilmt und fotografiert werden, und auch bei Speicherung und vor allem der Verbreitung von Bildmaterial gelten strenge Regeln, deren Missachtung empfindliche Strafen nach sich ziehen kann.

  • Welche Auflösung brauche ich?
Für einen brauchbaren Videochat sollte es schon eine HD-Ready-Auflösung von 1280×720 Bildpunkten sein – sonst verschwimmt der Gesprächspartner am Ende zu einer undefinierbaren Masse aus farbigem Brei. Allerdings setzt eine Übertragung in hoher Auflösung bei Sender wie Empfänger eine ausreichend potente Internetverbindung voraus.

  • Welches Betriebssystem verwende ich?
Windows ist nach wie vor Standard, auch unter dem neuen Windows 10 sollte es mit keiner aktuellen Webcam zu Problemen kommen. Anders sieht es aus, wenn ein Apple-System zum Einsatz kommt, und richtig eng wird es für Linux-Nutzer – sie sollten sich vorher ganz genau erkundigen, ob ihr Wunschmodell geeignete Treiber mitbringt.

  • Wie stark muss meine Internetverbindung sein?
Mit steigenden Ansprüchen an die Videoqualität einer Webcam geht natürlich auch ein erhöhter Bedarf an leistungsfähigem Internet einher. Wie viel Platz ein Videostream benötigt, hängt nicht zuletzt von dem verwendeten Video-Codec und den gewählten Qualitätseinstellungen ab. Als unverhandelbares Minimum für eine vernünftige Internettelefonie gilt eine Upload-Geschwindigkeit von 128 kb/s – es wird also mindestens eine schnelle DSL-Verbindung benötigt.

Die führenden Hersteller

Im folgenden Abschnitt stellen wir die wichtigsten Hersteller der von uns getesteten externen Webcams kurz vor. Nicht berücksichtigt wurden die in Laptops und Notebooks bereits integrierten Webcams, die schließlich auch keinen Eingang in unseren großen Webcam Test Vergleich gefunden haben.

  • Logitech
  • Microsoft
  • Creative Technology
  • Hama
  • HP Inc.
  • Cisco Systems
Das Schweizer Unternehmen Logitech ist in der Computerszene wohlbekannt, allerdings vor allem für seine qualitativ hochwertigen Mäuse und Tastaturen.

Seit der Gründung im Jahr 1981 vertreibt man das umfangreiche Sortiment, zu dem inzwischen auch Trackballs, Gamepads und eben Webcams gehören, in mehr als 100 Ländern. Der operative Sitz der Aktiengesellschaft befindet sich inzwischen im IT-Mekka Kalifornien, genauer gesagt im berühmten Silicon Valley.

Natürlich kennt jeder Computernutzer Microsoft, den Softwareriesen aus Redmond. Berühmt geworden ist das 1975 von Bill Gates und Paul Allen gegründete Unternehmen mit seinen Betriebssystemen – zuerst das inzwischen eingestellte MS-DOS, dann das überaus erfolgreiche Windows, das sich in seinen aktuellen Fassungen heute noch auf fast jedem PC findet. Neben dem Betriebssystem verfügt auch die Bürosoftware MS Office über eine ähnlich weite Verbreitung.

Außerdem produziert Microsoft mit wechselndem Erfolg Hardware – bekannt sind die Spielkonsolen der Xbox-Linie, die Bewegungssteuerung Kinect und der MP3-Player Zune; der Game Controller für die Xbox 360 ist heute auch auf dem PC Standard, sein Nachfolger für die Xbox One erfreut sich ähnlicher Beliebtheit. Unter dem Namen Microsoft Mobile werden zudem Mobiltelefone mit einer speziellen Windows-Version vertrieben. Für uns interessant sind die Webcams in ihren verschiedenen Leistungs- und Preisklassen.

Bekannt wurde Creative Technology auf dem PC für seine technisch fortschrittlichen Soundkarten. Das Unternehmen mit Sitz in Singapur etablierte mit dem berühmten Sound Blaster einen inoffiziellen Standard für die Wiedergabe von digitalen Klängen in 16 Bit auf dem PC.

Mit dem Siegeszug der Onboard-Soundchips wurde das Soundkartengeschäft zunehmend schwieriger und Creative suchte sich zusätzliche Standbeine. Versuche, auf dem umkämpften Markt für Grafikkarten und Monitore Fuß zu fassen, wurden nach einer gewissen Zeit wieder aufgegeben. Erfolgreich war man stattdessen bei der Produktion von Lautsprechersystemen, Gaming Headsets und Webcams.

Das deutsche Unternehmen Hama ist einer der wichtigsten Hersteller von Zubehör in den Bereichen Foto, Video und Computer. Weltweit sorgen über 2 500 Mitarbeiter für ein wachsendes Sortiment, das aktuell um die 18 000 Produkte umfasst, darunter bekannte Eigenmarken wie Avinity, Coocazoo, Step by Step und Xavax.

Ursprünglich 1923 in Dresden gegründet, verschlug es Hama durch die Wirren des 2. Weltkriegs ins bayerische Monheim, wo sich noch heute der Stammsitz des Unternehmens befindet. Hama entwickelte zahlreiche Innovationen, darunter auch die erste automatische Filmklebepresse der Welt. Weltweit große Erfolge feierte Hama auch mit dem Videoschnittgerät Videocut 200. Zur noch jungen Computersparte gehören auch preiswerte Webcams.

Die amerikanische Firma HP Inc. (früher Hewlett-Packard Company) ist hierzulande vor allem für ihre Drucker bekannt, aber ihr eigentliches Sortiment fällt weit umfangreicher aus. Zur erfolgreichen PC-Sparte gehören hochwertige Notebooks mit integrierten Webcams, aber auch externe Webcam-Modelle werden in großer Zahl produziert.

Gegründet wurde das Unternehmen 1939 in Kalifornien, das erste Produkt entstand in einer Garage in Palo Alto, die heute als Geburtsort des legendären Silicon Valley gilt. Dabei handelte es sich allerdings weder um einen Drucker, noch um eine Webcam, sondern um einen Tonfrequenzgenerator. Als einer der ersten Kunden des jungen Unternehmens wird kein Geringerer genannt als der berühmte Walt Disney, der für seinen Farbtonfilm Fantasia acht solcher Geräte erwarb.

Zwischenzeitlich wollte sich HP vollständig vom Computergeschäft trennen, dieser radikale Schnitt wurde aber schon nach wenigen Wochen wieder zurückgenommen. Heute ist HP führend auf dem Weltmarkt für Drucker, Kopierer und Multifunktionsgeräte.

Das amerikanische Unternehmen Cisco Systems wurde 1984 von einer Gruppe von Wissenschaftlern in Kalifornien gegründet, die die Vernetzung von Computersystemen vorantreiben wollten. Als Pionier auf dem Gebiet der Internettechnologie erwarb sich Cisco schnell einen ausgezeichneten Ruf; die Router und Switches der Amerikaner kommen in fast allen produzierten Internet-Backbones zum Einsatz.

Der Internetboom Mitte der 1990er-Jahre sorgte für eine Wertexplosion der Cisco-Aktien; kurzzeitig war man das teuerste Unternehmen der Welt. Der Name Cisco geht übrigens auf den Gründungsort San Fran Cisco zurück. Webcams von Cisco sind heute auch beim Endverbraucher angekommen, nachdem das Unternehmen lange Zeit nur innerhalb der IT-Branche wirklich bekannt war.

Internet vs. Fachhandel: Wo kaufe ich meine Webcam am besten?

Lange Zeit haftete dem Online-Handel im Vergleich zum stationären Einzelhandel der Makel des unzuverlässigen Billig-Anbieters an. Diese Zeiten sind vorbei und haben sich deutlich geändert. Für die meisten Menschen in Deutschland gehört der Online-Kauf inzwischen zum Alltag – vor allem aus Gründen der Bequemlichkeit. Trotzdem erheben sich noch immer Stimmen, die gerade bei der Anschaffung von Elektronik auf die fachliche Kompetenz des Einzelhandels schwören. Aber wirklich mit Recht?

Trust - SpotLightViel Lärm um Nichts

Für den Einkauf in einem Ladengeschäft muss viel Zeit und Geld eingeplant werden. Die Anfahrt, ob im Privatwagen oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln, bringt immer Kosten mit sich und erfordert Geduld.

Der Einkauf selbst ist abhängig von den Ladenschlusszeiten, außerdem gibt es stets eine lästige Konkurrenzsituation mit anderen Käufern auszuhalten – schließlich steht man selten allein im Laden und an der Kasse. Nicht umsonst bedeutet Einkaufen gehen häufig Stress und viele Umstände.

Anders verhält es sich bei einem Kauf im Online-Handel, der rund um die Uhr geöffnet hat und jeden Kunden bevorzugt behandeln kann. Das gesamte Sortiment steht auf Mausklick zur Verfügung und kann bei Bedarf leicht mit anderen Produkten oder seriösen Verbrauchertests – wie zum Beispiel unserem Webcam Test Vergleich 2017 – verglichen werden.

Dagegen steht im stationären Einzelhandel oft die Schwierigkeit, einen kompetenten Verkäufer zu finden, der zudem meist ungeduldig von anderen Kunden umlagert wird.AUSDOM - AW615

Der Online-Handel ist gut sortiert und verspricht eine bequeme Lieferung

Die Präsentation und die Betreuung von Waren verursacht dem Einzelhandel enorme Kosten, die er auf den Kunden umlegen muss. Es ist nur selten der Fall und beinahe ausgeschlossen, dass ein Ladengeschäft alle möglichen Artikel vorrätig hält.

Selbst wenn der Kunde also genau weiß, welche Webcam er haben möchte, kann es sein, dass er das Gewünschte im Fachhandel nicht bekommt.

Die besseren Karten hat hier der Online-Handel, der nur die reinen Lagerkosten tragen und außerdem keinen Platz für eine ansprechende Präsentation reservieren muss.

Aus diesem Grund fällt das Sortiment des Online-Handels umfangreicher aus, dank elektronischer Lagerverwaltung kann der Kunde außerdem sofort einsehen, ob das gewünschte Produkt vorrätig ist; für die Bestellung genügt ein einfacher Mausklick und die Ware wird bequem bis vor die eigene Haustür geliefert.

Wissenswertes & Ratgeber

Die Geschichte der Webcam

ChatKaffee-Kalamitäten in Cambridge

Die Geschichte der Webcam beginnt mit einer guten Tasse Kaffee oder besser gesagt: mit dem Fehlen derselben. Die Mitarbeiter der Universität von Cambridge standen nämlich vor dem ernsthaften Dilemma, dass sie den beschwerlichen Weg zur Kaffeemaschine viel zu häufig umsonst auf sich nahmen und traurig vor einer bereits geleerten Kanne standen.

Auf der Lauer im lokalen Netz

Für dieses gravierende Problem konnte es nur eine Lösung geben: lückenlose Überwachung. Die fand allerdings nicht im World Wide Web statt, sondern nur im lokalen Netz der Universität – auf geradezu vorsintflutlicher Hardware, schließlich schreiben wir zu diesem Zeitpunkt das Jahr 1991. (Zwar hatte der englische Science-Fiction-Autor George Orwell eine lückenlose Überwachung schon für das Jahr 1984 prophezeit und dabei auch nicht zuerst an eine Kaffeemaschine als Opfer gedacht, aber ein bisschen länger hat es dann doch gedauert.)

1993, in der Pionierzeit des Internets, schaffte es dann das krümelige Schwarz-Weiß-Bild der Coffee-Cam tatsächlich ins Netz und gewann alsbald eine stattliche Zahl von Followern, die mit großem Interesse den jeweils aktuellen Füllstand der Kaffeemaschine im Labor der Universität von Cambridge verfolgten. 2001 endete die große Tradition durch einen schnöden technischen Defekt der Kaffeemaschine, die ganz unaufgeregt ihren Dienst quittierte. Für über 10 000 DM wurde sie vom deutschen Internet-Magazin Spiegel Online ersteigert.

Englische Tradition und deutsche WertarbeitInstar - IN-6012HD

Die aussortierte Kaffeemaschine, ein Produkt des deutschen Traditionsunternehmens Krups, wurde von ihrem Hersteller unentgeltlich restauriert und von der Spiegel-Redaktion wieder in Betrieb genommen – erneut unter Beobachtung, dieses Mal sogar durch gleich zwei auf sie gerichtete Webcams! Seit 2015 ist sie als Dauerleihgabe im Deutschen Technikmuseum in Berlin zu bewundern. (Tatsächlich handelt es sich bei dem Exponat allerdings nur um eine von mehreren Maschinen, die von den englischen Wissenschaftlern benutzt wurden – das eigentliche Original war zu diesem Zeitpunkt längst entsorgt.)

Bis heute unbeantwortet bleibt übrigens die naheliegende Frage, warum die überaus klugen und tüchtigen Mitarbeiter der Universität Cambridge anstelle ihrer aufwendigen Tüftelei nicht einfach eine neue Kanne Kaffee aufgesetzt hatten? Vielleicht schien diese schnöde Lösung solch schlauen Köpfen einfach zu profan. Der Computerwissenschaftler Quentin Stafford-Fraser, der als einer der Erfinder der ersten Webcam gilt, gab Jahre später zu Protokoll, es sei einfach ein riesiger Spaß gewesen und habe ihn nur einen Nachmittag gekostet.

HAVIT - HV-N5086Die erste kommerzielle Webcam

Auf den ohne jeden kommerziellen Hintergrund erdachten Spaß der englischen Computerwissenschaftler folgte bereits ein Jahr später, 1994, das erste professionell produzierte und zum freien Verkauf angebotene Webcam-Modell.

Die QuickCam des US-Unternehmens Connectix bot lediglich ein krümeliges Schwarz-Weiß-Bild und war exklusiv für die Macintosh-Computer von Apple erhältlich.

Nutzer von Microsoft Windows mussten sich zwei Jahre länger gedulden – 1996 durften dann auch sie mit 320×240 Pixeln und in bis zu 256 Graustufen auf Sendung gehen. Das Produkt war ein voller Erfolg, das renommierte Time Magazine wählte 2010 die QuickCam zu eine der wichtigsten Computerinnovationen aller Zeiten.

Inzwischen gehört die Webcam-Produktlinie von Connectix dem Schweizer Unternehmen Logitech, das bis heute erfolgreich auf dem Computermarkt tätig ist.

Vom grobkörnigen Standbild-Intervall zum Live-Stream in HD

Während die erste Webcam mit lediglich 128×128 Pixeln auskommen musste, wurde die Technologie mit zunehmender Verbreitung immer ausgereifter und bietet heute zu erschwinglichen Preisen HD-Qualität für den Hausgebrauch. Die Webcam hat sich längst zu einem Stück Alltag gemausert und ist beinahe ebenso weitverbreitet wie Telefon, Waschmaschine, Kühlschrank, Herd und das Internet.

Logitech - C920 HD ProZahlen, Daten, Fakten rund um die Webcam

Wichtige und interessante Informationen zum Thema Webcam haben wir hier noch einmal kurz und bündig zusammengefasst. Hier geht es vor allem um die spannenden Hintergründe des Themas, für eine konkrete Kaufberatung empfehlen wir nach wie vor einen ausführlichen Blick in die umfangreiche Tabelle gleich am Anfang von unserem großen Webcam Test Vergleich 2017.

Der Preis ist heiß

Als wichtigster Faktor für den weltweiten Erfolg der Webcam wird mit großem Konsens der unschlagbare Preisvorteil ausgemacht. Tatsächlich stellt der Kauf einer Webcam die mit Abstand günstigste Möglichkeit zur Videotelefonie dar, und auch die meisten Überwachungen im privaten Raum wären ohne die Webcam kaum bezahlbar.

Die Preisspirale dreht sich bis heute rasant in beide Richtungen. Webcams mit formidabler HD-Ready-Auflösung (also 720p) werden bereits ab 20 Euro in guter Qualität angeboten. Da wundert es nicht, dass Webcams längst zum meistverkauften Zubehör für Computer gehören.

Flexibilität ist Trumpf

Den Anwendungsmöglichkeiten einer Webcam sind praktisch keine Grenzen gesetzt. Von der ersten Schwarz-Weiß-Abtastung in mageren 128×128 Pixeln führte die Evolution der Technologie binnen zweier Jahrzehnte zu einfachen Modellen mit Auflösungen von 320×240 und 640×480 Pixeln in Farbe und hat inzwischen den (vorläufigen) Gipfel in Form von kristallklaren HD-Auflösungen erreicht. Längst sind auch zäh aktualisierte Einzelbilder abgelöst durch bewegte Livestreams.

Blick in die Sterne

Spezielle Webcam-Modelle werden sogar von professioneller Seite bei der Himmelsbeobachtung eingesetzt. Zu diesem Zweck werden die Linsen der Kameras entfernt und die Geräte an leistungsstarke Teleskope angeschlossen. Auf diese Weise lassen sich leicht respektable bewegte und unbewegte Aufnahmen von astronomischen Ereignissen machen.

Mit der Webcam zur Wahl

Wie schon mehrfach erwähnt, spielen Webcams auch bei Sicherheitsfragen eine bedeutende Rolle. Als Teil einer groß angelegten Überwachungsaktion war 2011 ein Beobachtungsnetz von 290 000 Webcams im Einsatz, um in Russland die Präsidentenwahl gegen unlautere Machenschaften abzuschirmen. 90 000 Stationen mussten besetzt werden, um die Bilder der Webcams zu verwerten.

Die Webcam dringt in die dritte Dimension vor

Die voranschreitende 3D-Technologie macht auch vor der Webcam nicht Halt. Diese Technologie steckt allerdings noch in den Kinderschuhen, das erste Modell, das 2012 für rund 100 Dollar in den USA auf den Markt kam, setzte bei beiden Gesprächspartnern den zusätzlichen Einsatz von 3D-Brillen voraus. Trotzdem wird es wohl nur eine Frage der Zeit sein, bis auch das Bild der Webcam mehr und mehr räumliche Tiefe gewinnt – die detailreiche HD-Auflösung ist immerhin schon beinahe Standard.

Aktuelle Webcam-Trends

Wie viele technische Kabinettstücke stehen auch die Webcams in Zusammenhang mit allerlei Modeerscheinungen. Nicht alle dieser Trends sind ungefährlich; so manche Entwicklung lässt Daten- und Jugendschützer streng die Stirn runzeln. Der Begeisterung für die noch immer junge Technologie und ihre scheinbar unendlichen Möglichkeiten tut das aber keinen Abbruch. Wir stellen ein paar der aktuellen Trends vor, die erheblich zum Reiz der Webcam beitragen.

ChatingSpiel mit dem Feuer: Chatroulette

Das wirkliche Roulette ist ein Glücksspiel, bei dem man vorher nicht weiß, wo die Kugel stehen bleibt. Ganz ähnlich funktioniert das Chatroulette, bei dem zwei Webcams nach dem Zufallsprinzip miteinander verbunden werden, ohne dass sich die Gesprächspartner kennen oder etwas voneinander wissen. Die erste Seite dieser Art ging im Jahr 2009 ans Netz; ihre Server stehen in Deutschland.

Insbesondere Jugendschützern ist das Chatroulette ein Dorn im Auge, weil eine nicht unerhebliche Anzahl von Nutzern das System zur exhibitionistischen Selbstdarstellung nutzt und sich Kinder und Jugendliche ungehindert mit sexuellen Inhalten konfrontiert sehen.

Nicht zuletzt dieser fragwürdigen Aspekt verschaffte dem gefährlichen Spiel, das ursprünglich ein Projekt des Russen Andrei Ternowski war, eine ganze Menge mediale Aufmerksamkeit. Inzwischen ist der Name von Ternowskis Webseite sogar zu einer Gattungsbezeichnung für viele ähnliche Projekte geworden.

Auch auf technischer Seite ist das Chatroulette nicht ungefährlich, wird doch eine Installation des Adobe Flash Players vorausgesetzt. Die Software von Adobe hat sich in der Vergangenheit aber mehr als einmal als Einfallstor für Angriffe von Hackern entpuppt. Trotzdem ist die Popularität des Spiels ungebrochen, Chatroulette findet immer mehr Teilnehmer, und sogar Prominente machen sich inzwischen einen Spaß daraus, auf diese Weise ihrem Publikum zu begegnen.

Privatsphäre war gestern: Mein Leben im NetzInstar - IN-6012HD

Die Webcam befördert den Exhibitionismus und ist das ideale Spielzeug für Selbstdarsteller. Die Erste, die der Welt mithilfe einer Webcam umfassend Anteil an ihrem Privatleben gewährte, war die amerikanische Studentin Jennifer Kaye Ringley. Bereits 1996, als das Internet noch in den Kinderschuhen steckte, teilte sie ihren Alltag mit der zu dieser Zeit vergleichsweise überschaubaren Zahl von Internetnutzern.

Dabei wurden zahlende Nutzer bevorzugt behandelt und durften sich über ausführlichere und auch pikantere Einblicke in das Leben des ersten Webcam-Modells freuen. Teilweise hatte Ringley bis zu vier Kameras gleichzeitig installiert, vor denen sie sich mal mehr, mal weniger natürlich präsentierte. Erst 2003 wurde ihre Seite nach Unstimmigkeiten geschlossen.

Ringleys Vorbild diente als Inspiration für ähnliche Seiten, die noch immer in schier endloser Zahl aus dem Boden sprießen. Nicht zuletzt fußt die erfolgreiche Reality-Show Big Brother auf demselben Konzept und bietet ergänzend zur Fernsehausstrahlung auch einen Internetauftritt mit Zugriff auf ausführlichere Livestreams an.

Bis dass das Netz euch scheide

Für einen besonders skurrilen Trend im Netz zeichnet das schwedische Möbelhaus IKEA verantwortlich: Das bietet seit Neuestem zumindest in seinem Stammland Schweden eine Hochzeit per Webcam an. Das Ganze nennt sich Bröllpop Online und funktioniert eigentlich ziemlich simpel.

Anstelle einer großen Hochzeitsgesellschaft versammeln sich nur das Brautpaar, seine Brautzeugen und ein Standesbeamter in einem beliebigen Raum, in dem zuvor Webcams installiert wurden – die geladenen Gäste dürfen die Trauung lediglich per Livestream verfolgen und müssen selbst für Hochzeitskuchen und Buffet sorgen. Dieses Modell ist zwar sehr preisgünstig im Vergleich zu einer traditionellen Hochzeit, dafür aber auch ziemlich unromantisch.

Microsoft - HD 3000Anprobe war gestern, heute ist Internet

Ein ärgerlicher Haken am Online-Handel war zumindest beim Kleidungs- und Brillenkauf lange Zeit die fehlende Möglichkeit der Anprobe. Mithilfe der Webcam lässt sich auch dieses Manko endlich beheben: Die Zukunft gehört der Anprobe via Webcam.

Für Brillen wird dies bereits erfolgreich praktiziert: Online-Optiker ermöglichen, was lange Zeit nur vor Ort im stationären Fachhandel möglich war – ein Anprobieren des gewünschten Brillenmodells.

Mithilfe einer Videoanprobe wird ein 3D-Bild der Brille auf das Gesicht des Kunden projiziert – diese Technologie nennt man Augmented Reality, und bis vor Kurzem war sie noch der Science-Fiction-Literatur vorbehalten.

Aber alles, was heute dazu benötigt wird, ist eine Webcam, die die eigenen Gesichtszüge in die Software des Optikers einspeist. So kann leicht aus allen Perspektiven überprüft werden, ob die ausgesuchte Brille auch wirklich zum potenziellen Träger passt.

Ähnliche Pfade schlagen auch Modeanbieter ein. Die Berliner Firma UPcload hat zum Beispiel eine Lösung entwickelt, bei der der Körper des Kunden mithilfe einer Webcam vermessen wird. So soll sichergestellt werden, dass das gewünschte Kleidungsstück möglichst exakt den Maßen des Käufers entspricht.

Webcam in 3 Schritten anschließen

Das Aufwendigste am Betrieb einer Webcam ist die Installation, aber selbst diese lässt sich nach unserer Anleitung schnell und unkompliziert in nur drei Schritten abschließen. Die aufgeführten drei Schritte gelten für praktisch jedes Modell, das wir in unserem großen Webcam Test Vergleich 2017 vorstellen.

Natürlich kann und soll unsere kleine Anleitung auf keinen Fall die Lektüre der originalen Hardware-Dokumentation ersetzen. Die sollte auf jeden Fall zuerst gelesen und auch beherzigt werden.

  • Schritt 1: Aufstellen!Instar - IN-6012HD
Nach dem vorsichtigen Auspacken der neuen Webcam sollte zuerst der richtige Platz gesucht werden, an dem das Gerät betrieben werden soll. Erst im Anschluss an das Aufstellen darf an das Anschließen der Verbindungskabel gedacht werden! Wichtig für eine vernünftige Bildqualität ist eine ausreichend helle Umgebung – bei gemütlichem Kerzenlicht oder im dunklen Kämmerlein sind normale Webcams nicht zu gebrauchen.

  • Schritt 2: Anschließen!
Steht die Webcam am richtigen Platz, müssen die Kabel angeschlossen werden. Im Normalfall wird es sich um ein einfaches USB-Kabel handeln, im Falle einer selbstständig arbeitenden Netzwerkkamera kann auch ein Stromkabel zum Lieferumfang gehören. Bei einer WLAN-Kamera muss natürlich kein Kabel angeschlossen werden, in diesem Fall geht es direkt mit Schritt 3 weiter.

Manche Modelle besitzen außerdem ein Mikrofon, dessen Kabel ebenfalls mit der Mikrofon-Buchse des Computers verbunden werden muss. Standardmäßig sind Stecker und Buchsen farblich gekennzeichnet und sollten sich leicht zuordnen lassen.

  • Schritt 3: Aktivieren!
Falls der Computer noch nicht eingeschaltet wurde, ist jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen, um das zu tun. Normalerweise sollten Windows-Rechner die neue Hardware-Komponente automatisch erkennen und einrichten. Sollte das nicht der Fall sein, muss die mitgelieferte Software des Herstellers installiert werden.

Bei etwaigen Treiberproblemen sollte die Homepage des Webcam-Herstellers die erste Anlaufstelle sein – in der Regel werden dort alle nötigen Treiberdateien zum Download angeboten. Um die Webcam nutzen zu können, muss natürlich eine entsprechende Software installiert sein – das kann zum Beispiel das kostenlose Skype sein.

Eine Top 10 der interessantesten Online-Webcams

Online-Webcams gibt es inzwischen wie Sand am Meer, und es ist unmöglich, eine allgemein gültige Top Ten der beliebtesten und besten Seiten zu erstellen. Wir haben uns bemüht, eine interessante Auswahl unterschiedlicher Online-Kameras aufzuführen – selbstverständlich durchweg jugendfrei und für alle Altersgruppen geeignet.

Je nach verwendetem Browser können für die Betrachtung bestimmter Webcams verschiedene Plugins benötigt werden – wie zum Beispiel der Adobe Flash Player.

  • Die höchste Webcam der Welt blickt auf den Mount Everest

Ob man ihn nun mit seiner international geläufigen Bezeichnung Mount Everest nennt, auf nepalesisch Sagarmatha oder tibetisch Chomolungma, eines bleibt doch gleich: Der höchste Berg der Welt thront mit seinen 8.848 Metern zwar über allem, aber auch er kann sich dem allgegenwärtigen Blick des Internets nicht entziehen.

Link: http://www.evk2cnr.org/WebCams/PyramidOne/everest-webcam.html

  • Der höchste Punkt Deutschlands: die ZugspitzeLogitech - C270

Mit den Höhenrekorden des Mount Everest kann die Zugspitze natürlich nicht mithalten, aber auch der höchste Berg Deutschlands ist mit seinen 2.962 Metern das Ziel vieler interessierter Ausflügler und kann Tag und Nacht im Internet beobachtet werden.

Link: http://zugspitze.de/de/aktuell/panoramakameras

  • Die Freiheitsstatue

Die Freiheitsstatue ist eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten der Vereinigten Staaten von Amerika und genießt weltweit den Status einer Ikone. Genau betrachten konnte man sie bislang nur im Rahmen eines teuren Urlaubs in New York. Dank mehrerer installierter Webcams ist das nun anders und von überall auf der Welt kann das Geschenk der Franzosen an eine noch junge Nation zumindest virtuell besucht werden.

Diese Webcam gehört zum Netz von EarthCam, das auch noch viele weitere Sehenswürdigkeiten unter ständige Beobachtung stellt – zum Beispiel den berühmten Times Square, der ebenfalls in New York liegt.

Link: http://www.earthcam.com/usa/newyork/statueofliberty/

  • Der Karnak-Tempel von LuxorHewlett-Peckard - HP 4310

Der Karnak-Tempel in Luxor zählt zu den bedeutenden kulturellen Schätzen der Menschheit und ist die größte Tempelanlage des alten Ägyptens. Seine Geschichte reicht bis in die ferne 12. Dynastie unter dem Pharao Sesostris I. zurück. Die Webcam macht es möglich, auf den Spuren der alten Ägypter zu wandeln, ohne Sand in die Schuhe zu kriegen.

Link: http://cdn2.n-stream.tv/mot/new/luxor.php

  • Der Weihnachtsmann im Web

Wer hätte das gedacht: Der Santa Claus, der Weihnachtsmann, bringt nicht nur manchmal eine neue Webcam zu Weihnachten, er benutzt auch selbst ein paar davon. Wir wissen nicht, ob unser Webcam Vergleichssieger dazu gehört, aber wer schon immer mal Zeuge sein wollte, wie der Weihnachtsmann das große Fest vorbereitet, ist mit dieser Online-Cam bestens bedient.

Link: http://santaclauslive.com/

  • Ganz in Farbe und trotzdem Schwarz-Weiß: Die Panda-Cam

Jeder liebt Pandabären! Ein Zoo, der einen Pandabären präsentieren darf, kann sich glücklich schätzen – viel Zustrom ist ihm sicher. In einem der ältesten und renommiertesten Zoos der USA, dem Smithsonian’s National Zoo, können gleich vier Pandas mit der sogenannten Panda Cam bewundert werden.

Link: http://nationalzoo.si.edu/Animals/GiantPandas/default.cfm

  • Qualmt er oder qualmt er nicht? Der Vesuv live im InternetTeckNet - C018

Der letzte Ausbruch des berühmt-berüchtigten Vulkans Vesuv in Italien liegt zwar schon eine Weile zurück, ganz abgelegt hat man das Misstrauen in der Küstenstadt Neapel gegenüber den Aktivitäten des Vesuvio aber nicht. Der Feuer spuckende Schicksalsberg stand schon immer unter besonderer Beobachtung – jetzt auch im Internet.

Link:_

  • Geisterjagd im Netz: die Ghost-Cam

Für Jäger paranormaler Erscheinungen ist die Ghost Cam Anlaufpunkt Nummer 1: Mehrere Webcams, die in einem echten, alten viktorianischen Spukhaus verteilt wurden, um jeden zufälligen Geisterspuk sofort für die interessierte Internetwelt im Bild festhalten.

Link: http://www.dddavidsghostcams.org/

  • Lichterzauber am Südpol

Eines der großen Naturwunder lässt sich nun auch live im Internet mitverfolgen: Die Südpol-Cam beobachtet das faszinierende Farbenspiel des Polarlichts. Aufgrund der extremen Temperaturen sind die Webcams nicht ganzjährig in Betrieb, aber wenn sie ihren Dienst aufnehmen, liefern sie teils spektakuläre Bilder.

Link: http://www.usap.gov/videoClipsAndMaps/spWebCam.cfm

  • Spannend und schön: die Hai-Kamera

Stellvertretend für ein ganzes Netz faszinierender Tierkameras stellen wir die Shark Cam von Animal Planet Live vor, die einen ganz ungefährlichen Blick auf die schnellen Meeresjäger erlaubt. Über den Link lassen sich auch noch viele andere großartige Tiere beobachten.

Link: http://www.apl.tv/sharks.htm

Sicherheit und Datenschutz

Sicherheit und Datenschutz gehören zu den großen Themen des Internetzeitalters. Nie war das Privatleben so sehr mit der Öffentlichkeit vernetzt, wie es das heute durch die allgemeine Nutzung von Social Media der Fall ist. Auch die Webcam eröffnet einen Zugang zu den höchstpersönlichen Lebensräumen ihrer Nutzer – ein Zugang, der missbraucht werden kann.

HackerHacker können eine Webcam übernehmen

Der Hacker ist so etwas wie „der schwarze Mann“ des Internets, aber im Gegensatz zu diesem ist er kein harmloser Kinderschreck, sondern eine ernst zu nehmende Gefahr.

Berichte, nach denen es Hackern gelungen ist, fremde Computer zu kapern und nach ihren Wünschen zu missbrauchen, sind vielfach belegt und lassen sich nicht einfach so als Gruselgeschichten abtun.

Es muss aber gar nicht immer gleich der ganze Computer sein, der unbefugten Zugriffen zum Opfer fällt. Oft genug ist es es wirklich nur die Webcam, deren Kontrolle die Hacker anstreben und erringen.

Die Justiz tut sich schwerTrust - SpotLight

Natürlich stehen solche Hackerangriffe nicht im Einklang mit dem Gesetzbuch; sie sind klar illegal und streng verboten. Geahndet werden sie aber selten, weil oft gar nicht herauskommt, dass ein Nutzer ausgespäht wird – oder weil es an nachverfolgbaren Spuren der Täter mangelt.

Kein Gesetz schützt vor dem Leichtsinn der Nutzer

Insbesondere die Bequemlichkeit und der daraus resultierende Leichtsinn der Nutzersind es, die häufig versierten Hackern allzu leicht Tür und Tor öffnen. Die Gefährdung ist dabei längst nicht nur auf die verbreiteten Windows-Systeme beschränkt, auch Mac-Nutzer müssen sich vorsehen. In der Regel gelingt der Zugriff auf System oder Webcam mithilfe einer unauffälligen Software, die vom Nutzer selbst arglos installiert wird.

Logitech - C920 HD ProEinfache Maßnahmen helfen

Durch die Befolgung von ein paar wichtigen Grundregeln lässt sich die Sicherheit im eigenen System deutlich verbessern. Besondere Vorsicht gilt bei jeder Art von Download. Aus Prinzip sollte nichts aus unbekannter oder gar zweifelhafter Quelle geladen werden – und im Falle des Falles ist jede unbekannte Quelle eine zweifelhafte.

Das Betriebssystem sollte immer auf dem neuesten Stand sein – vor allem für Windows-Nutzer sind regelmäßige Updates lebenswichtig. Auch um die Installation eines tauglichen Antivirenprogramms kommt niemand herum – für den Hausgebrauch tut es auch eine kostenlose Basisversion.

Um die Webcam eines Laptops vorübergehend (oder auch langfristig) „auszuschalten“, genügt übrigens schon ein kleiner Streifen von dunklem Klebeband oder auch ein vorgeschnittener Klebepunkt, wie es sie im Schreibwarenhandel bogenweise zu kaufen gibt. Die Farbe ist eigentlich egal, nur blickdicht muss es sein, ein durchsichtiger Tesafilmstreifen hilft hier natürlich nicht weiter.

Zwar lässt sich die Webcam in der Systemsteuerung von Windows auch komplett deaktivieren, das empfiehlt sich aber nur, wenn immer auf sie verzichtet werden kann. Einfacher ist die Handhabung von externen Webcams: Hier genügt es im Zweifel einfach den Stecker des USB-Kabels zu entfernen – schon kann niemand mehr auf die Funktionen der Webcam zugreifen. Mehr Vorsicht geboten ist bei WLAN- und Blutetooth-Geräten, vor allem IP-Kameras sind ohne Schutzmaßnahmen durchaus anfällig für Hacker.Kinobo - B7

Nicht selbst zum Täter werden

Viele begeisterte Nutzer einer Webcam laufen Gefahr, sich ungewollt selbst strafbar zu machen. In Deutschland gelten strenge Datenschutzbestimmungen, und es ist nicht erlaubt, eine Webcam einfach so zu positionieren, dass sie unbeteiligte Personen ohne deren Einverständnis filmt.

Ausgenommen von dieser Regel ist lediglich die Panoramafreiheit, die es gestattet, Sehenswürdigkeiten zu filmen, bei denen Besucher nur zufälliges Beiwerk sind und nicht im Mittelpunkt der Aufnahme stehen. Gerade bei Überwachungen im privaten Bereich ist beim Einsatz einer Webcam aber große Vorsicht geboten – sonst droht nicht nur Ärger mit den Nachbarn, sondern auch mit der Polizei.

Nützliches Zubehör

Zwar funktioniert eine Webcam grundsätzlich auch ganz ohne Zubehör, aber es gibt doch ein paar nützliche Dinge, deren Einsatz den Betrieb einer Webcam zu einer runderen Sache macht.

Frau mit HeadsetHeadsets, Kopfhörer, Lautsprecher & Mikrofone

Will man die Webcam als Bildtelefon benutzen, führt eigentlich kein Weg an einem Headset vorbei. Natürlich können Kopfhörer und Mikrofon auch separat erworben und angeschlossen werden, ein Headset dürfte aber die bessere Alternative sein – es ist wiegt nicht viel und ist einfach zu bedienen. Bei vielen handelsüblichen Webcams ist überdies ein einfaches Mikrofon bereits integriert.

Theoretisch ließen sich natürlich auch normale Lautsprecher für die Sprachausgabe verwenden, aber wer möchte seine Gespräche schon derart öffentlich führen?

Das Angebot an Headsets ist riesig; häufig gehören sie bereits zum Lieferumfang der Webcam oder werden mit ihr als preisgünstiges Bundle angeboten.

Dezidierte Mikrofone lohnen nur, wenn professionelle Sprachaufnahmen erstellt werden sollen – für alle anderen Zwecke, vor allem für die weitverbreitete Internettelefonie und den auch bei Spielern beliebten Voice Chat ist das kleine Mikrofon eines Headsets völlig ausreichend.

Falls man doch zu externen Boxen greift, sollten es nach Möglichkeit aktive sein – bei denen lässt sich die Lautstärke nämlich direkt einstellen.

HalterungenLogitech - C920 HD Pro

Ist die Webcam nicht gerade im Gerät integriert, wie es vor allem bei Laptops üblich ist, muss sie irgendwo und irgendwie befestigt werden. Hierzu bietet der Handel verschiedene Halterungen an, die es erlauben, die Webcam in nahezu jedem Winkel eines Raumes zu montieren.

In der Regel gehört eine Art von Halterung bereits zum Lieferumfang der Webcam, nicht immer ist diese mitgelieferte Halterung aber auch für die beabsichtigten Zwecke des Käufers geeignet, und oft stellt sie auch nur eine sehr schlicht produzierte Basislösung dar.

Abhilfe schafft eine gesondert zu kaufende Halterung aus dem Fachhandel, die hoffentlich genau den eigenen Bedürfnissen entspricht.

Es gibt sogar die Möglichkeit, die Kamera am Körper zu tragen – zum Beispiel mithilfe von Stirnbändern, die speziell zu diesem Zweck designt wurden.

Sehr beliebt sind sie vor allem für die bereits angesprochene Webcam-Variante der Action Cams. Traditioneller ist ein Standfuß, der sich häufig auch für andere Geräte wie Monitore oder Notebooks verwenden lässt.

Alternativen zur Webcam

Um mit dem Fazit zu beginnen: Wirkliche Alternativen zu einer Webcam gibt es eigentlich nicht. Trotzdem besitzt die Webcam in vielen ihrer heutigen Anwendungsbereiche Vorläufer, die auch heute noch zum Einsatz kommen, meist aber nicht die Effizienz einer Webcam erreichen.

Die einzige echte Alternative: Intern statt externÜberwachung

Eine vollwertige Alternative zu einer externen Webcam ist eine interne Webcam, wie sie bei Notebooks oder Laptops oft im Bildschirmrahmen eingelassen ist. Insbesondere für die Videotelefonie sind diese Modelle sehr geeignet und befinden sich in der Regel auch schon in idealer Position zur Aufnahme des Benutzers.

Videoüberwachung gibt es schon lange

Zumindest in der Theorie lässt sich mit einer klassischen Kamera eigentlich alles tun, wofür Webcams gemeinhin zum Einsatz kommen. Bei teuren Modellen kann das sogar in einer besseren Bildqualität resultieren – der Aufwand dafür ist aber erheblich und wird vom Ergebnis kaum gerechtfertigt.

Im Bereich der Videoüberwachung existieren natürlich schon lange analoge Lösungen, die ganz ohne Internet und digitale Webcam auskommen. Für Privatanwender sind solche Anlagen aber kaum finanzierbar, und auch Firmen setzen inzwischen bevorzugt auf digitale Technik.

Die Handy-Kamera als Webcam-Ersatz

iphoneFür die allseits beliebte Videotelefonie lässt sich mit etwas Aufwand und bestimmter Software das eigene Handy oder Smartphone zur Webcam umfunktionieren. Das klappt zwar nicht mit jedem Modell, ist grundsätzlich aber möglich. Für Android-Smartphones gibt es zum Beispiel die nützliche App IP Webcam, die eine Webcam mittels WLAN-Verbindung simuliert – allerdings muss dazu auch ein passender Treiber auf dem Computer installiert sein.

Sind alle Voraussetzungen erfüllt, funktioniert das Smartphone fast so gut wie eine richtige Webcam und kann nicht nur als Bildtelefon, sondern auch als Überwachungskamera eingesetzt werden. Eine richtig runde Alternative ist die Kombination aus Software und Mobiltelefon allerdings nicht, denn viele Apps sind wählerisch und arbeiten nicht mit jeder Hardware und jedem Betriebssystem zusammen.

Eine normale Digitalkamera tut’s auch

Auf ähnliche Weise wie die Handy-Kamera kann auch eine handelsübliche Digitalkamera als Webcam genutzt werden. Manche Modelle besitzen in ihrem Optionsmenü eigens eine auswählbare Einstellung, mit der sich die Digitalkamera als Webcam ansteuern lässt, aber eine solche Funktion ist längst nicht Standard. Problematisch ist dabei grundsätzlich die Notwendigkeit eines Treibers für das aktuelle Betriebssystem, damit sich die Kamera auch nach einem Software-Update noch nutzen lässt.

Die Webcam ist einzigartig

Aller Findigkeit zum Trotz bietet sich keine der aufgeführten Alternativen wirklich als vollwertiger Ersatz für den Einsatz einer Webcam an, zumal es inzwischen viele ausgesprochen günstig zu beziehende Modelle gibt. Das Original ist komfortabler und preiswerter, und wer trotz allem unschlüssig ist, der sollte einfach einen Blick in unseren Webcam Test Vergleich 2017 zu Beginn dieses Artikels werfen.

Weiterführende Links und Quellen

http://www.pcwelt.de/ratgeber/So_belauschen_Hacker_Sie_ueber_Ihre_Webcam-IT-Sicherheit-7915977.html

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/trojan-maschine-die-geschichte-der-beruehmtesten-kaffeemaschine-der-welt-a-186921.html

http://www.cnet.de/41551281/ip-webcam-fuer-android-so-wird-das-smartphone-zur-webcam/

http://www.handelskraft.de/2013/01/die-virtuelle-anprobe-lost-das-retourenproblem-im-fashion-versandhandel/

http://www.computerbild.de/artikel/cb-News-Internet-Nackt-im-Netz-5499051.html

http://www.netzwelt.de/news/73889-webcam-hacking-bedrohung-panikmache.html

http://www.focus.de/digital/internet/internetgeschichte/internetgeschichte-webcam-erfinder-brauchte-nur-einen-nachmittag_aid_682335.html

http://www.faz.net/asv/50-plus-sicherheit-innovation-technik/brillenanprobe-im-internet-die-virtuelle-welt-in-der-praktischen-anwendung-12988605.html

http://www.t-online.de/computer/internet/id_42136622/webcams-deutschland-live-am-pc-beobachten.html

http://www.trendsderzukunft.de/broellop-ikea-bietet-ab-sofort-billig-hochzeiten-per-webcam-an/2015/04/15/

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1.055 Bewertungen. Durchschnitt: 4,93 von 5)
Loading...