Suche
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
ExpertenTesten

Energieeffizienzklassen im Überblick

Energieklasse Bavaria BMK 2700 E Lokales KlimagerätDie Hersteller von Küchengeräten beschäftigen findige Werbeexperten, die eigene Bezeichnungen für unterschiedliche Funktionen entwickeln, durch die der Kunde zum Kauf animiert werden soll. Leider lässt sich an der Werbung nicht immer erkennen, ob sich der Ankauf des jeweiligen Kühlschranks tatsächlich lohnt. Ein erster Hinweis findet sich trotzdem. Schließlich sind die Produzenten von Küchengeräten dazu verpflichtet, bestimmte Hinweise zum Gerät zu veröffentlichen.

Hinweis auf den Stromverbrauch

Gerade als umweltbewusste Verbraucher, die Energie und Geld sparen möchten, existiert ein wichtiger Gerätehinweis, der ganz besonders beachtet werden sollte. Schließlich sind die europäischen Hersteller und Importeure von elektrischen Großgeräten dazu verpflichtet, ein sichtbares Energieverbrauchs-Etikett auf dem Produkt anzubringen. Auch beim Online-Kauf muss dieses Etikett, das über den Verbrauch der Energie aufklärt, sichtbar publiziert werden. Dieser ist seit dem ersten Januar 2017 sogar verpflichtet, mit Hilfe des Etiketts über den Verbrauch aufzuklären.

Auf dem Etikett findet sich ein Buchstabe, durch den die Effizienz des Produktes eingeordnet werden kann. Dieser Hinweis findet sich auch auf der Verpackung von Kühlschränken. Die Pflicht zum Etikett geht auf eine Verordnung der Europäischen Union zurück. Die verantwortlichen Politiker hoffen, dass der Hinweis auf die jeweilige Energieeffizienzklasse das Kaufverhalten beeinflussen wird. Tatsächlich können Verbraucher vom Label eine Information erhalten, die über den Energieverbrauch des jeweiligen Kühlschranks aufklärt.

Zur einfachen Einschätzung der Effizienz wurde eine einfache Skala geschaffen, durch die die Geräte eingeordnet werden können.

Grundsätzlich existieren die Energieeffizienzklassen von A+++ bis D. Letzteres gilt als der schlechteste Wert. Die Einordnung in die Klasse A+++ ist den Geräten vorbehalten, die ganz besonders sparsam arbeiten. Die neuen Kühlgeräte müssen mindestens die Energieeffizienzklasse A erreichen, bevor sie verkauft werden dürfen.

Unterschiede zwischen den Klassen

Viele Verbraucher glauben, dass ein Kühlschrank der Energieeffizienzklasse A ausreicht, weil dieser nur wenig Strom verbrauchen würde. Wenn allerdings die besten Geräte, die zur Klasse A+++ gehören, mit den Produkten der Klasse A verglichen werden, zeigen sich deutliche Unterschiede im Verbrauch. Experten weisen darauf hin, dass die Geräte der Klasse A+++ etwa 70 Prozent weniger Strom verbrauchen als ein vergleichbares Modell der Klasse A, das ein ähnliches Volumen und eine vergleichbare Ausstattung besitzt.

Zur grundsätzlichen Errechnung der Energieeffizienz von sämtlichen Kühlschränken wird der Nutzungsinhalt der einzelnen Fächer mit dem benötigten Strom in Relation gesetzt. Daher ist es nicht verwunderlich, dass besonders große Kühlschränke existieren, die zu einer besseren Klasse gehören, weil sie wesentlich weniger Energie verbrauchen als kleinere Varianten. Trotzdem kann durch den Kauf eines A+++ Kühlgerätes auf Dauer viel Geld gespart werden, egal ob ein großes oder kleines Modell erworben wird.

Dass das passende Gerät der Energieeffizienzklasse A+++ wesentlich weniger Strom benötigt als ein Modell der Klasse B, wird durch ein Rechenbeispiel deutlich: Die aktuellen Spitzengeräte mit Gefrier- und Kühlkombination benötigen etwa 130 Kilowatt Strom pro Jahr. Bei einem Strompreis von 30 Cent pro Kilowattstunde, entstehen Kosten von etwa 40 Euro. Wenn allerdings ein vergleichbarer Kühlschrank der Energieeffizienzklasse B genutzt wird, entsteht ein wesentlich höherer Stromverbrauch. Derartige Geräte benötigen rund 360 Kilowattstunden pro Jahr. Bei einem Strompreis von 30 Cent bezahlen Sie in diesem Fall fast 70 Euro mehr für die Energie, die der Kühlschrank benötigt.

Weitere Hinweise zum Verbrauch

Neben der Einordnung in eine Energieeffizienzklasse finden sich auf dem Etikett weitere Hinweise, zu deren Veröffentlichung die Hersteller verpflichtet sind. Diese müssen grundsätzlich über den Stromverbrauch aufklären, der in Kilowattstunden pro Jahr beziffert wird. Auf dem Etikett findet sich zudem das Nettovolumen des Kühlschranks, das bei einer Kaufentscheidung ebenfalls berücksichtigt werden sollte. Schließlich sollten Sie einen Kühlschrank erwerben, dessen Größe Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht.

Sollte das Gerät zu groß sein, wird Energie verschwendet, die eigentlich nicht verbraucht werden müsste.

Auf dem Etikett, das über die Energieeffizienzklasse aufklärt, finden Sie einen weiteren Hinweis, den Sie berücksichtigen sollten. Dort wird auch über die Lautstärke aufgeklärt, die durch den jeweiligen Kühlschrank entstehen. Die maximale Geräuschentwicklung wird in Dezibel angegeben, so dass Sie auch in dieser Kategorie gut zwischen den einzelnen Modellen vergleichen können. Der wichtigste Hinweis bleibt allerdings die Energieeffizienzklasse, die bei einem Kauf unbedingt berücksichtigt werden sollte.

Wichtige Tipps zum Kauf

Viele Verbraucher, die einen neuen Kühlschrank benötigen, glauben tatsächlich, dass ein Gerät der Klasse A ausreicht. Es handelt sich um einen Irrglauben, durch den dauerhafte Kosten entstehen. Zwar kostet ein Kühlschrank der Klasse A+++ in der Anschaffung zunächst etwas mehr als die Modelle der niedrigeren Klassen, allerdings macht sich die Investition schnell bezahlt. In der Regel vergehen nur wenige Jahre, bis der niedrige Verbrauch die Mehrkosten amortisiert.

Grundsätzlich werden die höheren Anschaffungskosten durch den reduzierten Energieverbrauch ausgeglichen. Manchmal lohnt es sich sogar, das alte Gerät vorzeitig gegen einen neuen Kühlschrank auszutauschen. Falls Sie in Ihrem Haushalt ein Modell verwenden, das älter als zehn Jahre ist, fallen schließlich hohe Energiekosten an, die durch den Austausch deutlich reduziert werden können.

Den Verbrauch Ihres Kühlschranks können Sie nicht nur an der Energieeffizienzklasse erkennen. Mit einem Strommessgerät lässt sich der Stromverbrauch ganz genau analysieren.

Ein kleiner Tipp: Viele Verbraucherzentralen verleihen diese Geräte, durch die Sie über den Stromverbrauch ihres Kühlschranks aufgeklärt werden.

Sie sollten sich aber auf keinen Fall ausschließlich an der Energieeffizienzklasse orientieren, wenn Sie einen neuen Kühlschrank erwerben wollen. Der vergleichsweise niedrige Energieverbrauch, und die daraus resultierende Einordnung in die Klasse A+++, sind lediglich in Hinweis, dem weitere Recherchen folgen sollten. Beachten Sie dabei nicht nur die Rezensionen von anderen Nutzern, sondern informieren sich mit Hilfe von seriösen Produktberichten, die von unabhängigen Experten verfasst wurden. Sie finden derartige Berichte auf dieser Internetseite, die über die gängigen Kühlschränke aufklärt, die Sie zurzeit erwerben können.

Eigene Bedürfnisse berücksichtigen

Der Bomann VSE 228.1 Einbau-Kühlschrank verbraucht 120 Kilowattstunden pro Jahr.Achten Sie auch darauf, dass Sie ein Gerät mit der richtigen Größe und der richtigen Ausstattung erwerben. Schließlich können Sie auch in diesem Fall Strom sparen. Gerade in kleineren Haushalten muss es kein riesiger Schrank sein, der viel Raum und Energie verbraucht. Für einen Haushalt mit ein oder zwei Mitgliedern reicht ein Schrank, der über ein Volumen von 100 bis 160 Litern verfügt, vollkommen aus. In diesem Fall ist also ein kleines Modell vollkommen ausreichend. Falls Sie einen gesonderten Gefrierschrank besitzen, sollten Sie darauf achten, ein Gerät ohne Gefrierfach zu erwerben. Schließlich benötigen solche Kühlschränke zumeist wesentlich weniger Strom.

Wenn Sie mit unseren Produktberichten einen hochwertigen Kühlschrank der Klasse A+++ entdeckt haben, sollten Sie bei der Aufstellung darauf achten, den richtigen Standort auszuwählen. Dieser wirkt sich ebenfalls auf den Verbrauch aus. Dabei gilt grundsätzlich: je kühler, desto besser. Daher sollte das Gerät in keinem Fall neben dem Herd aufgestellt werden. Durch eine sinnvolle Sortierung können Sie ebenfalls Energie sparen. Auf dieser Internetseite finden Sie daher nicht nur hilfreiche Rezensionen, sondern auch einen weiteren Artikel, der über die korrekte Sortierung von Lebensmittel aufklärt.