Suche
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
Hochstuhl Test

Ergonomie und verstellbare Rückenlehne erklärt

In unseren Ratgebern haben wir bereits auf viele Vorteile und verschiedene Ausführungen der verstellbaren Hochstühle hingewiesen. Nicht nur aus Designgründen oder um verschiedene Anwendungsbereiche abzudecken, sondern vor allem auch aus ergonomischen und gesundheitlichen Gründen ist eine verstellbare Rückenlehne ein entscheidendes Merkmal.

Gerade für Säuglinge ab 0 Monaten geht es nicht um einen Stuhl zum Sitzen, sondern vielmehr darum, eine angenehme, halbliegende Position schaffen zu können. Beim Heranwachsen und mit der Entwicklung weiterer Fähigkeiten sowie dem Aufbau von Muskeln und mehr können die Lehne schrittweise höher gestellt und die Sitzposition aufrechter gebracht werden.

Den Zeitaspekt beachten

Bei sehr kleinen Kindern befinden sich die Muskulatur und die Knochen noch im Aufbau.

Daher kann eine falsche Position nachhaltig negativen Einfluss auf die Haltung und die Entwicklung haben. Sowohl der Rücken als auch die Füße sollten daher immer gut ab- und damit unterstützt werden.

Dies wird durch eine halbliegende Lage in einem speziell für Babys gedachten Aufsatz für Hochstühle erreicht.  Aber auch wenn das Kind schließlich alleine aufrecht sitzen kann, sollte es**nicht zu lange** im Stuhl verweilen.

Als Richtlinie können gut 10 bis 15 Minuten am Stück gedacht werden, wobei dies zum Beispiel gut der Länge einer Mahlzeit entspricht. Wer das Kind also nur zum Essen oder zum sicheren Ausruhen, während die Eltern beschäftigt sind, absetzt, muss sich keine Sorgen machen.

Für längere Intervalle empfiehlt sich jedoch für jüngere Kinder, die noch nicht ohne Hilfe sitzen können, eine Spielmatte, ein Laufstall, ein Krabbelgitter oder andere Möglichkeiten, auf dem Boden zu liegen, krabbeln oder spielen. Ältere Kleinkinder können schließlich selber entscheiden, ob sie aufstehen oder im Stuhl sitzen bleiben möchten. Auch hier sollte die Rückenlehne noch anpassbar sein, um den Komfort einstellen zu können.

Zugleich sollte sie einen integrierten Sicherheitsgurt haben, der ebenfalls mit wächst. Gerade wenn größere Kinder sehr aktiv sind oder selbstständig aufstehen können, besteht schnell die Gefahr, dass sie aus dem Hochstuhl fallen oder abrutschen können. Ein Gurt oder Bügel zwischen den Beinen verhindert das Herausrutschen. Gleichzeitig sollte bedacht werden, dass der Stuhl gegen Umkippen geschützt steht, damit sich Kinder nicht mit den Füßen an Tischen oder anderen Gegenständen abstoßen können.

Für eine positive Entwicklung

Chicco 79065490000 Hochstuhl Polly 2 in 1 PrincessEin guter Hochstuhl kann jeder individuellen Körpergröße des Kindes gerecht werden. Nicht nur die Rückenlehne sollte dabei höhenverstellbar sein, sondern auch die Fußstützen und etwaige andere Details wie Sicherheitsgurte. Dabei sollten keine Kompromisse eingegangen werden, da dies Haltungsschäden verursachen kann. Die richtige Sitzposition ist für Kinder immens wichtig und sollte vor Design oder Praktikabilität im Vordergrund stehen.

Wird der Hochstuhl am Tisch verwendet, sollten die Ellbogen auf Tischhöhe sein. Zugleich hat das Kind so die Möglichkeit, mit zunehmendem Alter selber zu essen oder Spielzeug zu greifen. Hat der Stuhl eine integrierte oder hinzu montierbare Ablagefläche, kann auch diese als Orientierung verwendet werden. Die Füße sollten gestützt werden und nicht frei in der Luft hängen.

Zugleich kann dies ein Sicherheitsaspekt sein, um Treten oder versehentliches Abstoßen vom Tisch zu verringern. Auch hier gibt es freie oder stufenweise einstellbare Optionen. Die Waden sollten dabei nicht am Sitz sein, sondern es sollte ein kleiner Zwischenraum bleiben. Die Oberschenkel liegen auf der Sitzfläche auf und die Knie sollten im optimalsten Fall einen Winkel von 90 Grad bilden.

In der Theorie ist dies natürlich einfacher gesagt, als dann auch umgesetzt. Als generelle Orientierung sind diese Hinweise zur Ergonomie aber durchaus gute Hilfen und sollten als Richtschnur im Hinterkopf behalten werden. In Kombination mit den kürzeren Zeitintervallen, die das Kind im Hochstuhl verbringen sollte, kann die Haltung positiv beeinflusst werden.

Für kleinere Säuglinge sollten gut zwei Finger Platz unter den Kniekehlen gelassen werden. So kann die Luftzirkulation optimal funktionieren. Auch bei sitzenden Kindern liegen am besten nur Dreiviertel der Schenkel auf.

Praktische Hilfsmittel

Um die richtige Sitzposition für Kinder zu schaffen, greifen viele Eltern zu improvisierten Hilfsmitteln wie Kissen, Decken und mehr. Viele Experten raten hiervon ab. Sie können schnell verrutschen und so wiederum einen negativen**Einfluss auf die Haltung** nehmen. Gleichzeitig können sich durch Falten oder Dellen Druckstellen bilden.

Dicke Stoffe und mehr können die Zirkulation der Luft verringern. Zu verschiedenen Hochstuhl-Systemen gibt es daher Zubehör, das ebenfalls auf ergonomische Vorgaben Rücksicht nimmt. Wenn nötig sollte daher zu diesen Accessoires gegriffen werden. Hierzu gehören zum Beispiel Sitzverkleinerer für Säuglinge, die noch mehr Stütze brauchen.

Aber auch Sitzkissen, die nicht nur dem Komfort und der Polsterung dienen, gibt es häufig einzeln. Dies ist zugleich auch aus hygienischer Sicht praktisch, sollte der Hochstuhl durch vermehrtes Kleckern mit Essen oder Spielen mit Farben und mehr verschmutzt werden. So lassen sich die Sitzkissen bei Bedarf austauschen. Für Eltern ist es ebenfalls interessant, wenn die Rückenlehne und mehr mit nur einer Hand justiert werden können.

Natürlich sollten die Einstellungen am besten ohne Kind im Hochstuhl vorgenommen werden. Dank des praktischen Systems kann so das Baby auf einem Arm gehalten und mit der anderen Hand die Höhenverstellungen spontan angepasst werden. Die Rückenlehnen sind dabei meist stufenweise einzustellen. Wie viele Stufen hängt dabei vom Modell ab, ebenso wie die Altersempfehlungen ausschlaggebend sein können.

Viele Stuhlsysteme reichen von 0 Monaten bis hin ins Schulalter, da sie über entsprechend viele Zusätze und Einstellmöglichkeiten verfügen. Manchmal ist daher auch ein stufenloses Einstellen möglich. Vor dem Kauf lohnt sich der genaue Vergleich mit unserem Hochstuhl Test sowie ein Blick in die Zukunft. Andere Hochstühle haben zwar auch ergonomisch geformte Sitzflächen und Rückenlehnen, sind aber für kleinere Alterskategorien gedacht.

Es stellt sich demnach die Frage, wie lange der Hochstuhl genutzt werden soll oder ob für das Säuglings- und Kindergartenalter, wenn ein erster richtiger Stuhl gebraucht wird, andere Sitzmöglichkeiten angeschafft werden. Mit zunehmendem Alter werden die Muskeln und Knochen zwar immer stärker, die korrekte Sitzposition bleibt aber immer entscheidend.