Suche
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Kommentaren
Suche in Zusammenfassung
Filter by Custom Post Type

Bollerwagen Test 2017 • Die 10 besten Bollerwagen im Vergleich

Bei Familien mit Kindern ist ein Bollerwagen kaum wegzudenken. Diese traditionellen, kleinen Handwagen sind zuverlässige Helfer, wenn es darum geht, Kinder, Hunde und Lasten zu transportieren.

Viele denken bei dem Begriff Bollerwagen in erster Linie an die klassische Bauweise mit stabilem Stahlrohrgestell und Holzaufbau. Die bekanntesten Vertreter haben eine dicke Luftbereifung, deren Räder denen der Sackkarre sehr ähnlich sind. Mit diesen Transportmitteln sind viele Kindheitserinnerungen verbunden. Von daher ist es auch nicht verwunderlich, dass sich viele Familien für die Anschaffung eines Bollerwagens interessieren.

Bollerwagen Bestenliste 2017

Letzte Aktualisierung am: 16.1.2017

 bremermann® Bollerwagen, HandwagenBESCHREIBUNGSTEXTKid'n Joy Praktischer Faltbarer Bollerwagen Deluxe TecTake:registered: Bollerwagen Handwagen Handkarren mit Plane XXLAK Sport WTC-109 GREEN - Wagon Foldable, grünSAMAX Bollerwagen offroad grünDEUBA TransportwagenMendler Bollerwagen Handwagen Leiterwagen OliveiraDEUBA Bollerwagen Transportwagen HandwagenImprägnierter Holz-Bollerwagen mit Halterung für Fahne

bremermann® Bollerwagen, Handwagen

FUXTEC JW76A Grau Bollerwagen mit Sonnendach

Kid'n Joy Praktischer Faltbarer Bollerwagen Deluxe


TecTake Bollerwagen Handwagen mit Plane XXL


AK Sport WTC-109 GREEN - Wagon Foldable, grün


SAMAX Bollerwagen offroad grün


DEUBA Transportwagen


Mendler Bollerwagen Handwagen Oliveira


DEUBA Bollerwagen Transportwagen Handwagen


Imprägnierter Holz-Bollerwagen mit Halterung für Fahne


 Testnote 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,7 2,0 2,2 2,4
FunktionBollerwagen, Handwagen, EinkaufswagenBollerwagenBollerwagenBollerwagen, Handwagen, HandkarreBollerwagenBollerwagenTransportkarre, GerätewagenHandwagen, LeiterwagenBollerwagen, Transportwagen, HandwagenBollerwagen, Transportwagen, Handwagen
Abmessung105 x 53,5 x 60 cm124 x 52 x 5492 x 52 x 58 cm102 x 54 x 80 cm74,8 x 53,6 x 20,4 cm121 x 110 x 50 cm102cm x 52cm x 41cm61 x 92 x 100 cm94 x 93 x 62 cm90 x 46 x 23 cm
Eigengewicht11,4 kg12 kg11 kg26 Kg11 kg11 kg17 kg17 kg16 kg
Tragfähigkeit70 kg70 kg70 kg544 kg70 kg100 kg544 kg150 kg120 kg
FarbeGrauGrau oder RotRotGrünGrünGrünGrünHolzHolzHolz
MarkeBollermanFuxtecKid 'n JoyTecTake®AK SportSamaxDeubaMendlerDeubaOpixeno
Regendachnicht InklusiveGrüner Hakennicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht InklusiveGrüner Hakennicht Inklusive
Besonderheiten

  • Falt-Funktion für den Auf- und Abbau
  • Vorderräder mit 2 Feststellbremsen
  • Tragfähigkeit 70 kg

  • Integriertes Sonnendach
  • mit praktischer Tragetasche
  • 30sec. verstaut / aufgebaut

  • Extras: Inkl. verstärkter Boden und praktischer Abdeckung / Tragetasche
  • Bespannung aus Polyester
  • Rahmen aus Stahl (pulverbeschichtet)

  • Aufklappbare Seitenwände mit Schnellverschluß
  • abnehmbahres Kupplungsteil
  • max. Ladegewicht: 544 kg

  • mit Stahl-und Polyestergewebe
  • Mit Gummirollen

  • 100 % Polyester, verstärkter Rahmen
  • Jederzeit unkompliziert und schnell verstaut
  • komfortabler Griff

  • kugelgelagerte Stahlfelgen
  • schutzlackiertes Metall
  • entnehmbare Ablage zur Ladungstrennung oder als zusätzliche Trageeinheit

  • Leichte Montage
  • Stahlrohrgestell
  • Holz mehrfach verleimt

  • Abnehmbare Wetterplane
  • Holzaufbau zum Transport zerlegbar
  • vielseitig einsetzbar

  • Holzplatten (Stärke=1,3cm) mit wasserfestem Schutzlack
  • Einfacher Aufbau
  • Fahne nicht im Lieferumfang enthalten!
FaltbarGrüner HakenGrüner HakenGrüner Hakennicht InklusiveGrüner HakenGrüner Hakennicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusive
Kindertransportnicht InklusiveGrüner HakenGrüner Hakennicht InklusiveGrüner HakenGrüner Hakennicht InklusiveGrüner Hakennicht Inklusivenicht Inklusive
Komfort
Preis- / Leistung
Preis
99,95 Euro - nicht verfügbar - - nicht verfügbar - 73,99 Euro 91,83 Euro 72,99 Euro 69,95 Euro 52,99 Euro - nicht verfügbar - - nicht verfügbar -
Kaufen
Zu AmazonZu AmazonZu AmazonZu AmazonZu AmazonZu AmazonZu AmazonZu AmazonZu AmazonZu Amazon
Große Auswahl an Bollerwagen zu günstigen Preisen auf Amazon.DE
Große Auswahl an Markenprodukten Sichere Bezahlung & Käuferschutz Kostenlose Lieferung ab 29 Euro

 Bollerwagen Bestseller jetzt auf Amazon ansehen & sparen!

Was ist ein Bollerwagen?

Ein Bollerwagen ist ein leichter und kleiner Handwagen mit vier Rädern. Die Vollgummi- oder Luftreifen sitzen hinten auf einer starren und vorne auf einer lenkbaren Achse, an der sich eine Deichsel befindet. Optisch kann ein Bollerwagen mit einer miniaturisierten Ausgabe einer Pferdekutsche verglichen werden.

Das Chassis besteht in aller Regel aus einem stabilen Stahlrohr-Gestell. Die Ladefläche ist meistens aus lackiertem Holz hergestellt, wobei sämtliche Seitenteile auch abgenommen werden können. Neuerdings gibt es auch Bollerwagen aus leichteren Materialien. Selbst zusammenfaltbare Modelle, die bequem im Kofferraum eines Pkws verstaut werden können, sind erhältlich.

In heutiger Zeit sind die meisten Modelle mit einer Luftbereifung ausgestattet. Insoweit können wir nicht mehr von dem typischen polternden Geräusch sprechen, von denen der Bollerwagen seinen Namen hat. Ursprünglich waren die ersten Wagen mit eisenbeschlagenen Holzrädern ausgestattet, die auf Kopfsteinpflaster zu einem bollernden und polternden Geräusch führten.

Da wir mit diesen Wagen auch in der Dunkelheit unterwegs sein können, besitzen viele Modelle am Heck zusätzliche Rückstrahler bzw. Katzenaugen, die durch Anstrahlen von Pkw-Scheinwerfern reflektieren. Auf der rechteckigen Ladefläche mit den leicht nach außen gerichteten Bordwänden können wir Lasten von rund 70 bis 100 kg transportieren. Mittlerweile gibt es auch stabilere Modelle, die für 150 kg oder auch bis 500 kg ausgelegt sind.

Wie funktioniert ein Bollerwagen?

In unserem Bollerwagen Test erläutern wir Ihnen auch die Handhabung, obwohl schon beim ersten Anblick jeder damit zurechtkommen wird. Ein Bollerwagen ist ein Transportmittel, welches von einer oder zwei Personen gezogen werden muss.

Die bewegliche Deichsel besitzt einen stabilen T-Griff, der bei neueren Bollerwagen mit einer ergonomischen Kunststoffummantelung versehen ist. Je nach Transportgewicht, kann es mitunter recht anstrengend sein, einen Bollerwagen über eine längere Strecke zu ziehen. Dies werden Eltern schnell merken, wenn Sie neben der Verpflegung auch ein, zwei Kinder und einen Hund für den Tagesausflug ziehen müssen.

Die Vorderachse an der Deichsel lässt sich in beide Richtungen bis zum Anschlag drehen, so dass wir mit unserem Bollerwagen quasi auf der Stelle wenden können. Hierbei müssen wir bauartbedingt lediglich darauf achten, dass die eingeschlagenen Räder nicht am Boden des Bollerwagens anstoßen und dabei abgebremst werden.

Bollerwagen werden überwiegend gezogen. Dennoch können wir diese kompakten Wagen aber auch durch eine schiebende bzw. drückende Bewegung nach hinten manövrieren. Dies ist immer dann erforderlich, wenn wir unseren Wagen in der Garage oder an anderen Unterstellmöglichkeiten einparken möchten. Dies geschieht am einfachsten, wenn wir die bewegliche Deichselstange nach oben heben.

Vorteile & Anwendungsbereiche

Vielleicht interessiert es Sie, wofür unsere Bollerwagen Testsieger eingesetzt werden. Wir könnten meinen, dass in unserer heutigen motorisierten Welt ein handgezogener Transportwagen nicht mehr zeitgemäß sei, jedoch in Zeiten hoher Kraftstoffkosten für kleinere Transporte eine gute Alternative darstellen. In der Tat verwenden viele Menschen für ihren täglichen Einkauf einen Bollerwagen.

Ansonsten ist dieses Transportmittel vornehmlich im Freizeitbereich zuhause. Kinder, Proviant und Spielsachen können damit problemlos zum nächsten Spielplatz, in den Zoo oder zu anderen Freizeitanlagen transportiert werden. Im ländlichen Bereich werden Bollerwagen sogar in der Landwirtschaft eingesetzt. Hier werden dann als  Leiterwagen mit geleitertem Aufbau bezeichnet.

Sehr häufig finden wir Bollerwagen in den norddeutschen Küstengebieten. Sie werden gerne von Urlaubern für den Weg von der Unterkunft zum Strand eingesetzt. Recht beliebt sind sie auf den autofreien deutschen Inseln. Hier dienen sie bis heute noch als alltägliches Transportmittel.

Schließlich dürfen wir die traditionellen Kohlfahrten, Mai- und Vatertagstouren nicht vergessen, in denen die Bollerwagen Bier, Schnaps und Grillköstlichkeiten transportieren. Die Einsatzzwecke sind recht vielfältiger Natur.

Die Vorteile für die Verwendung eines Bollerwagens

  • leichte Handhabung,
  • schneller Zusammenbau,
  • teilweise zusammenklappbar,
  • auch für unebenes Gelände zu verwenden,
  • ausreichende Staumöglichkeiten,
  • in der Regel preisgünstig.

Die Nachteile für die Verwendung eines Bollerwagens

  • je nach Bereifung höhere Geräuschentwicklung,
  • nicht immer wetterfest,
  • teilweise geringe Stabilität.

Welche Arten von Bollerwagen gibt es?

Wenn Sie sich für einen neuen Bollerwagen interessieren, möchten wir Sie gerne noch über die verschiedenen Arten aufklären. Dabei sollen auch die möglichen Vor- und Nachteile genannt werden, damit Sie sich für eine Kaufentscheidung vollständig informieren können.

Die festen Bollerwagen

Wir befassen uns zunächst mit den traditionellen Bollerwagen, die aus einem Stahlrohrrahmen und einem festen Aufbau bestehen. Diese Modelle gibt es schon viele Jahrzehnte und haben sich vom Aufbau her nur wenig geändert. Dennoch müssen wir auch hier zwischen verschiedenen Modellen unterscheiden.

Der Holzbollerwagen

Zu den beliebtesten Modellen gehört der Holzbollerwagen, der einen komplett geschlossenen Aufbau aus Holzplatten besitzt. Die einzelnen Seitenplatten sind mit Kunststoff- oder Metallstreben eingefasst. Typischerweise finden wir diese in den traditionellen Farben rot oder blau.

Holzbollerwagen werden in aller Regel mit Luftbereifung angeboten. Es gibt aber auch noch Modelle mit Vollgummireifen, die auf holperigen Fahrbahnen für eine höhere Geräuschkulisse sorgen. Die vierrädrigen Bollerwagen werden über eine drehbare Deichsel gezogen und sind besonders wendig.

Einige Holzbollerwagen sind zudem mit Spriegel und Plane erhältlich. Dabei erinnern sie an eine verkleinerte Ausgabe eines alten Western-Planwagens. Viel Platz ist unter einer solchen Plane jedoch nicht, da diese für den Transport von Kindern viel zu niedrig angesetzt sind.

Vorteile

  • universell einsetzbar,
  • geschlossener Aufbau, so dass auch Schüttgut transportiert werden kann,
  • in aller Regel robust und stabil,
  • gute Manövrierbarkeit mit Luftbereifung,
  • großzügige Staumöglichkeiten.

Nachteile

  • mitunter sehr schwer,
  • schlecht zu verstauen,
  • Plane meistens viel zu niedrig.

Der Leiterwagen

Das Design der Leiterwagen gehört zu den ältesten Bauarten der Bollerwagen. Sie sind nicht mehr ganz so häufig anzutreffen. Besonderes Herausstellungsmerkmal sind die offenen, leiterähnlichen Seitenwände. Diese Modelle sind etwas leichter als die geschlossenen Bollerwagen. Jedoch können hiermit nur größere Transportgüter befördert werden, die nicht durch die seitlichen Sprossenwände fallen können.

Vorteile

  • leichter, aber stabiler Aufbau,
  • vielseitig für größere Transportgüter einsetzbar,
  • gute Manövrierbarkeit mit Luftbereifung,
  • großzügige Staumöglichkeiten.

Nachteile

  • kein Schüttguttransport möglich,
  • kann nicht platzsparend verstaut werden.

Der Kinderbollerwagen

Der Kinderbollerwagen ist kein Spielzeug für Kinder, sondern in erster Linie ein praktisches Transportmittel für unsere Jüngsten. Diese Bollerwagen sind den Holzbollerwagen sehr ähnlich. Auch sie besitzen einen geschlossenen Aufbau aus stabilen Holzseitenwänden.

Interessant ist, dass diese Wagen sehr stabile Seitenstreben besitzen. Wir können hierüber an den Seitenwänden ein bis zwei Sitzflächen montieren, so dass sich darauf Kinder setzen können. Des Weiteren bestehen diese Kinderbollerwagen aus hochwertigem und unbelastetem Holz. Sämtliche Seitenteile sind sorgsam abgeschliffen, so dass sich hier niemand verletzen kann.

In aller Regel sind diese Bollerwagen mit Luftreifen ausgerüstet, die eine bessere Federung auf unebenen Wegen bieten. Häufig sind Kinderbollerwagen mit einem ansprechenden Dekor versehen. Nicht unerwähnt bleiben soll jedoch das höhe Eigengewicht, welches auf die bessere Verarbeitungsqualität und die verwendeten Materialien zurückzuführen ist.

Vorteile

  • saubere und verletzungsfreie Verarbeitung,
  • vielseitig einsetzbar,
  • bietet herausnehmbare Sitzmöglichkeiten,
  • großzügige Staumöglichkeiten.

Nachteile

  • recht schwer und sperrig.

Der Handwagen

Ebenfalls zu den festen Bollerwagen gehören die Handwagen. Diese sind entweder komplett aus Metall oder Holz gefertigt. Sie eignen sich besonders gut zum Transport von schwereren Lasten. Sehr einfache Modelle besitzen noch nicht einmal Seitenwände. Von daher können mit ihnen Säcke und anderes Sperrgut sehr leicht befördert werden.

Einige Handwagen besitzen leiterähnliche Metallgitterwände. Mitunter sind diese auch mit einer Transporttasche aus stabiler Gewebeplane und Druckknöpfen versehen. Von daher lässt sich mit einem solchen Handwagen auch Schüttgut transportieren. Mit wenigen Handgriffen lässt sich die Transporttasche bei Nichtgebrauch abnehmen.

Vorteile

  • vielseitig einsetzbar,
  • sowohl für Schüttgut als auch für Sperrgut verwendbar,
  • äußerst stabil.

Nachteile

  • manchmal sehr schwer,
  • Gewebeplane darf nicht allzu schwer beladen werden.

Die faltbaren Bollerwagen

Bisher haben wir nur die festen Bollerwagen vorgestellt. Hier geht es um die faltbaren Modelle. Bei vielen festen Modellen besteht das Problem, dass wir sie nicht platzsparend verstauen können. Eine interessante Alternative bieten faltbare Bollerwagen mit einem stabilen Metallgestell. Diese Bollerwagen können wir ohne weiteres auch im Kofferraum eines Pkw transportieren.

Während das Chassis aus Stahl und einem Klappmechanismus versehen ist, bestehen die Ladefläche und die Seitenwände aus strapazierfähigem Polyester. Mit nur wenigen Handgriffen lässt sich ein solcher Bollerwagen aufbauen.

Einige Hersteller bieten diese Modelle nicht nur mit Sitzpolstern, sondern auch mit einer Überdachung. Diese Art Sonnen- und Regenschutz ist ausreichend hoch angeordnet, so dass Kinder in sitzender Position optimal geschützt werden. Vielfach sind diese Wagen auch mit zusätzlichen Pack- und Seitentaschen
ausgerüstet.

Vorteile

  • leichtes Eigengewicht,
  • lässt sich platzsparend verstauen,
  • komfortable Sitzmöglichkeit für Kinder,
  • Sonnen- und Regenüberdachung erhältlich,
  • weitere Pack- und Seitentaschen möglich.

Nachteile

  • nicht immer sehr stabil,
  • nicht für hohe Belastungen geeignet.

So haben wir die Bollerwagen getestet

Für unsere Bollerwagen Testsieger haben wir nachfolgende Testkriterien herangezogen.

Verarbeitungsqualität

In den meisten Fällen bestehen Bollerwagen aus einem robusten Stahlgestell. Bei den faltbaren Modellen ist der Rahmen etwas filigraner ausgeführt, da hier besonders großen Wert auf Leichtigkeit gelegt wird. Nahezu unverwüstbar sind die Aufbauten aus Holzplatten. In unserem Test haben wir etliche Hersteller gefunden, die die Holzoberflächen nachträglich noch lackiert haben. Dies sorgt für einen wesentlich besseren Witterungsschutz.

Aufpassen müssen wir lediglich bei den leichten Bollerwagen und Handwagen, deren Aufbau aus Polyester besteht. Beim Transport von spitzen Gegenständen und hohen Gewichten müssen wir hier aufpassen. Da sind feste Materialien strapazierfähiger.

Zur Verarbeitungsqualität gehören auch das Deichselsystem sowie die Bereifung. Die Deichsel besteht aus einem stabilen Stahlrohr mit obenliegenden Zuggriff, welcher in der Regel mit einem zusätzlichen Handschutz versehen ist. Bei der Bereifung finden wir heute fast ausschließlich hochwertige Gummiluftreifen, die zugleich für eine leichte Abfederung sorgen. Alles in allem haben uns die hier getesteten Modelle in Bezug auf die Verarbeitungsqualität überzeugt.

Belastbarkeit

Für unseren Bollerwagen Test ist es wichtig, wie sehr wir dieses Gefährt belasten können. Bei der maximalen Belastung gibt es einige Unterschiede. Vielfach erkennen Sie schon im Vorfeld, wie stabil ein solcher Bollerwagen gebaut ist.

Für den Familienalltag sollte der Bollerwagen ein Zuladungsgewicht von 70 bis 100 kg aufweisen. Hiermit können wir zwei Kinder mit Spielsachen und Proviant gut befördern. Auch die faltbaren Modelle sind für dieses Gewicht ausgelegt.
Möchten wir dagegen schwere Schüttgüter, wie zum Beispiel Gartenerde oder Bäume mit Wurzelballen transportieren, dann sollte der Bollerwagen schon etwas stabiler sein. Einige XXL-Varianten sind bis 150 kg, andere sogar bis 500 kg ausgelegt. Wenn wir zum Maifeiertag ein paar Kisten Bier und einen Grill transportieren möchten, sollten wir lieber auf ein stabileres Modell zurückgreifen.

Fahreigenschaften

Für die Wahl unserer Bollerwagen Testsieger haben wir großen Wert auf die Handhabung und die Fahreigenschaften gelegt. Verständlicherweise spielen hierbei die verwendeten Rollen eine wichtige Rolle.

Harte Vollgummireifen sind für Wagen die ideale Wahl, die ein hohes Gewicht transportieren müssen. Viele Bollerwagen sind jedoch mit einer Luftbereifung ausgestattet. Hierdurch wird nicht nur das Fahrgeräusch gesenkt, sondern auch eine natürliche Federung unterstützt. Andererseits können sich luftgefüllte Reifen schneller abnutzen und sind auch vor Beschädigungen durch spitze Gegenstände nicht gefeit. Dennoch möchten wir für einen Bollerwagen Luftreifen empfehlen.

Abmessungen

Die Standardabmessungen liegen bei durchschnittlich 120 x 56 x 60 cm (L x B x H). Einige Modelle sind etwas
kleiner, andere wiederum etwas größer.

Problematisch sind die festen Bollerwagen, da für diese bei Nichtgebrauch ein erhöhter Platzbedarf vorhanden sein muss. Nicht jeder möchte seinen Wagen zwischendurch wieder auseinandernehmen. Mitunter können wir die festen Modelle aber auch aufrecht lagern, wobei die Deichsel und die Zugstange nicht fixiert werden können.
Obwohl die zusammenklappbaren Bollerwagen dieselben Grundmaße besitzen, können diese jedoch wesentlich platzsparender verstaut werden. In aller Regel sind diese jedoch nicht ganz so belastbar, wie die festen Modelle. Wir müssen hier also einen Kompromiss schließen.

Besonderheiten

Viele Hersteller statten ihre Bollerwagen mit zusätzlichen Features aus. Hierzu gehören zum Beispiel Seiten- oder Hecktaschen sowie zusätzliche Wetterschutzabdeckungen. Diese sind zwar für die eigentlichen Handhabung und Funktionalität nicht erforderlich, können jedoch im alltäglichen Gebrauch eine nützliche Hilfe sein.

Beachten müssen wir lediglich, dass mehr Anbauteile auch das Gesamtgewicht erhöhen kann. Ein zusätzlicher Spriegel mit einer Plane nimmt hierbei auch wesentlich mehr Stellfläche ein. Packtaschen sind dagegen für Familien mit Kindern interessant, da hier noch zusätzliches Spielzeug oder andere Utensilien eingepackt werden können.

Worauf muss ich beim Kauf eines Bollerwagens achten?

In unserem Bollerwagen Test 2017 möchten wir Ihnen noch einige Hinweise geben, wenn Sie sich ernsthaft mit der Anschaffung eines solchen Wagens beschäftigen. Dabei spielen nachfolgende Kaufkriterien eine große Rolle.

  • Einsatzzweck,
  • Mobilität,
  • Platzbedarf,
  • Handhabung,
  • Preis-Leistung.
  • Einsatzzweck
  • Mobilität
  • Platzbedarf
  • Handhabung
  • Preis-Leistung

Überlegen Sie genau, wofür Sie einen Bollerwagen verwenden möchten. Tatsächlich nutzen im norddeutschen Raum viele Einwohner diese Wagen für tägliche Einkäufe. In den allermeisten Fällen wird ein solcher Wagen jedoch nur für Freizeitangelegenheiten genutzt.

Erste Fahrerlebnisse können Sie im Urlaub oder beispielsweise im Zoo oder einem Vergnügungspark mit einem geliehenen Bollerwagen erleben. Hieran entscheidet es sich, ob ein solches Gefährt bei Ihnen zuhause für Freude sorgt. Jedenfalls werden Ihre Kinder von einem Bollerwagen begeistert sein.

Stellen Sie sich die Frage, in welcher Weise Sie einen Bollerwagen nutzen. Muss dieser zum Beispiel häufig erst mit dem Pkw transportiert werden, dann sollten Sie an die Anschaffung eines zusammenklappbaren Modells denken. Nutzen Sie ihn dagegen direkt von zuhause aus, dann kann es auch ein fester Wagen sein.
Wie weiter oben aufgeführt, nehmen feste Bollerwagen immer reichlich Stellfläche ein. Haben Sie nicht allzu viel Platz, dann können Sie sich auch hier mit einem klappbaren Modell helfen.
Bollerwagen können im beladenen Zustand sehr schwer werden. Mitunter müssen Sie diese Gefährte auch durch enge Menschenpassagen manövrieren. Gerade in Parks kommen Ihnen hier häufig andere Besucher in die Quere. Sie sollten daher Ihren Bollerwagen nicht übermäßig beladen, da Ihnen dann die Handhabung wesentlich schwerer fallen wird.
Die meisten Bollerwagen liegen im Preisbereich zwischen 50 und 200 Euro. Natürlich gibt es hier auch besondere Ausführungen, die weit über 600 Euro kosten können. Für gelegentliche Fahrten kann ein einfacher Holzbollerwagen bis 80 Euro vollkommen ausreichend sein. Möchten Sie häufiger mit einem solchen Wagen unterwegs sein, dann sollten Sie ein paar Euro mehr anlegen.

Kurzinformation zu führenden Herstellern

Auf dem Markt haben sich viele renommierte Hersteller auf die Entwicklung und Produktion von Bollerwagen spezialisiert. Wir möchten Ihnen hier einen Überblick über die bekanntesten Anbieter vorstellen.
  • Fuxtec
  • Mendler
  • Beachtrekker
  • Bremermann
  • Uquip
  •  Puky
In Herrenberg-Gültstein ist die deutsche Fuxtec GmbH ansässig. Das Unternehmen ist einer der europaweit führenden Hersteller von hochwertigen Gartengeräten. Zum Produktportfolio gehören zum Beispiel: Motorsensen, Kettensägen, Motorhacken, Laubsauger, Rasenmäher, Schneefräsen, Schutzbekleidung und moderne Bollerwagen. Fuxtec bietet in erster Linie faltbare Bollerwagen an. Diese sind wahlweise mit oder ohne Sonnendach erhältlich und werden in vielen attraktiven Farben angeboten. Diese Modelle lassen sich auf gerade einmal 22 cm zusammenklappen. Über eine separate Tragetasche können diese Bollerwagen bequem transportiert werden. Neben kippsicheren Vollgummi-Rädern können diese Wagen bis 70 kg belastet werden. Verstellbare Handgriffe dürfen hier ebenso wenige unerwähnt bleiben, wie der stabile Stahlrahmen. Insgesamt liegen die Fuxtec Bollerwagen im mittleren bis gehobenen Preissegment.
Der deutsche Gartenmöbelhersteller Mendler gehört zu den Favoriten der traditionellen Holzbollerwagen. Hier kann insbesondere die bekannte Serie Oliveira überzeugen, die neben einer hohen Stabilität und einer hochwertigen Verarbeitung ein tolles Preis-Leistungsverhältnis bietet. Mendler Bollerwagen sind in vielen Ausführungen erhältlich. Zu den Highlights gehören abnehmbare Sitze, Luftbereifung, stabiles Stahlrohrgestell, auf Wunsch Spriegel und Plane sowie zusätzliche Bremsen. Diese Modelle repräsentieren die traditionellen Bollerwagen. Interessant ist, dass diese Modelle im unteren Preissegment zu finden sind.
Das deutsche Unternehmen Beachtrekker mit Stammsitz in Köln hat sich auf die Herstellung von Bollerwagen spezialisiert. Ursprünglich wurden nur die traditionellen Holzbollerwagen angeboten. Mittlerweile stellt Beachtrekker aber auch stylische Falt-Bollerwagen an. Großer Beliebtheit erfreuen sich die Holzbollerwagen der Style-Serie, die nicht nur naturbelassen, sondern auch in etlichen Farben und Mustern sowie mit einen faltbaren Verdeck erhältlich sind. Relativ neu ist dagegen die Life-Serie, bei der es sich um platzsparende Falt-Bollerwagen handelt. Diese gibt es wahlweise in offener Bauweise, aber auch mit optionalem Sonnenverdeck. Besonderes Herausstellungsmerkmal der Beachtrekker Bollerwagen ist, dass diese sogar mit optionalen Schneekufen erhältlich sind. Wir können diese Modelle daher auch bei Eis und Schnee einsetzen. Insgesamt decken die Beachtrekker Bollerwagen den gehobenen Preisbereich ab.
Der deutsche Hersteller Bremermann gehört ebenfalls zu den innovativen Entwicklern von faltbaren Bollerwagen. Im Gegensatz zu etlichen anderen Anbietern, zeichnen sich diese Wagen durch ein überaus leichtes Eigengewicht von nur etwa 11 kg aus. Andererseits sind diese offenen handwagen-ähnlichen Modelle auch nur für maximal 50 kg Zuladung ausgelegt. Bremermann Bollerwagen lassen sich mit wenigen Handgriffen auf eine Tiefe von nur 21 cm zusammenfalten. Die Polyesterbespannung wird in mehreren attraktiven Farben angeboten. Dennoch weist der Hersteller darauf hin, dass ein Transport von Kindern ausdrücklich untersagt ist. Diese Modelle sind als reine Transportkarren einzusetzen. Preislich liegen diese Wagen im mittleren Bereich.
Beim Label Uquip handelt es sich um einen Outdoor-Artikel-Hersteller, der sich auf leichte Accessoires und faltbare Bollerwage spezialisiert hat. Eine große Auswahl an Wagen hat der Anbieter zwar nicht, überzeugt jedoch mit einer überaus interessanten Serie. Uquip stellt die beliebten Beach-Buddy Strand-Bollerwagen her, die neben einem leichten Eigengewicht von rund 10 kg bis auf eine Tiefe von 31 cm zusammengefaltet werden können. Dennoch zeichnen sich diese Modelle durch ein hohes Tragegewicht bis zu 100 kg aus. Interessant ist, dass die grobstollige Bereifung mit Kunststoffrädern ideal für Sandstrände geeignet ist. Trotz dicht nebeneinanderliegender Vorder-Räder sind diese Bollerwagen sehr standsicher. Diese robusten Modelle liegen im gehobenen Preissegment.
Bereits im Jahr 1949 wurde der deutsche Hersteller Puky mit Stammsitz in Wülfrath gegründet. Das Unternehmen ist einer der führenden Hersteller von Kinderfahrzeugen. Zum Produktsortiment gehören beispielsweise Rutschfahrzeuge, Laufräder, Roller, Dreiräder, Go-Karts und Kinderfahrräder, aber auch Bollerwagen bietet das Unternehmen an. Hierbei handelt es sich um die stylischen Handwagen der Ceety-Serie, welche in vielen attraktiven Farben angeboten werden. Besondere Herausstellungsmerkmale sind der_klappbare Stahlrohrrahmen, die strapazierfähige Polyesterbespannung, eine Soft-Sitzauflage sowie die Air-Less-Komfortreifen_. Selbst an kleine Schutzbleche für die Hinterräder hat der Hersteller gedacht. Insgesamt liegen die Puky Bollerwagen imgehobenen Preissegment.

Internet vs. Fachhandel: wo kaufe ich meinen Bollerwagen am besten?

Wenn Sie sich für einen neuen Bollerwagen interessieren, dann möchten Sie wahrscheinlich auch wissen, wo Sie diesen am besten kaufen können. In unserem Bollerwagen Test 2017 haben wir Ihnen die grundlegenden Unterschiede des Einkaufs im örtlichen Fachhandel und im Internet aufgeführt.

Der Einkauf im Fachhandel

Einen Bollerwagen können Sie in örtlichen Spielzeugmärkten, Baumärkten oder Gartenfachmärkten kaufen. Hierzu sind jedoch immer längere Anfahrtswege vonnöten. Zudem bereiten gerade die Innenstadtbereiche Probleme bei der Parkplatzsuche, die mitunter recht kostspielig sein können.

Wenn Sie hier im Portal einen passenden Bollerwagen für sich gefunden haben, muss dies leider nicht bedeuten, dass dieser auch vor Ort erhältlich ist. Die meisten Geschäfte führen nur ein begrenztes Sortiment. Bei einem Beratungsgespräch durch einen Verkäufer müssen Sie zudem damit rechnen, dass dieser Ihnen von Ihrer ursprünglichen Wahl abrät und stattdessen das hauseigene Modell aufdrängen möchte. Nicht immer werden Sie hiervon überzeugt sein.

Einige Verkäufer sind sehr hartnäckig und versuchen teilweise sogar, Ihnen einen Ladenhüter oder ein Auslaufmodell anzudrehen. Lassen Sie sich hiervon nicht beirren. Problematisch ist auch immer eine Rückgabe bei Nichtgefallen. Etliche Geschäfte geben Ihnen lediglich einen Gutschein und erstatten Ihnen nicht den Kaufpreis.

Da Bollerwagen nicht gerade sehr günstig sind, müssen Sie dann einen anderen Artikel im Geschäft kaufen und sind letztlich daran gebunden.

Vorteile beim Einkauf im Fachhandel

  • Inaugenscheinnahme möglich,
  • Beratung,
  • Sie können den Bollerwagen sofort mitnehmen.

Nachteile beim Einkauf im Fachhandel

  • lange Anfahrtswege und Parkplatzsuche,
  • manchmal sehr aufdringliche Beratung,
  • geringe Auswahl,
  • höherer Preis,
  • häufig keine Kaufpreiserstattung bei Rückgabe.

Der Einkauf im Internet

Wenn Sie sich für einen bestimmten Bollerwagen entschieden haben, können Sie diesen bequem vom heimischen Sofa aus über das Internet bestellen. Ein Online-Shop hat für Sie rund um die Uhr und auch am Wochenende geöffnet. Sie können hier durch ein riesiges Angebotssortiment stöbern und finden mit Sicherheit auch das von Ihnen bevorzugte Modell. Da im Internet ein hartumkämpfter Preiskampf stattfindet, können Sie hier nur gewinnen.

Die meisten Online-Händler sind zwischenzeitlich zertifiziert und bieten Ihnen somit einen sicheren und zuverlässigen Zahlungsablauf. Darüber hinaus sind einige Händler so organisiert, dass Sie nach einer Bestellung schon innerhalb von 24 Stunden Ihren Bollerwagen geliefert bekommen. Viele Händler verzichten hierbei auch auf ihre Versandkosten.

Besonders vorteilhaft finden wir das gesetzlich eingeräumte Widerrufsrecht, welches für Online-Einkäufe gilt. Sie können daher ohne Angabe von Gründen Ihren Bollerwagen wieder an den Händler zurücksenden, wenn Ihnen dieser nicht gefällt. Anschließend erhalten Sie Ihren Kaufpreis zurückerstattet.

Vorteile beim Einkauf im Internet

  • riesige Produktauswahl,
  • günstige Preise,
  • Einkaufen von zuhause aus rund um die Uhr,
  • sicherer Einkauf und schnelle Liefermöglichkeit,
  • häufig keine Versandkosten,
  • Widerrufsrecht und Kaufpreiserstattung.

Nachteile beim Einkauf im Internet

  • keine Inaugenscheinnahme möglich.

Wissenswertes & Ratgeber

Mit den nachfolgenden Themen möchten wir Ihnen noch etliche weitere interessante Hintergrundinformationen an die Hand geben, damit Sie Ihre richtige Kaufentscheidung für einen neuen Bollerwagen treffen können.

Die Geschichte der Bollerwagens

Die genauen Ursprünge des Bollerwagens sind heute kaum nachzuvollziehen. Jedoch wird davon ausgegangen, dass es in der Steinzeit mit der Erfindung des Rades auch die ersten Handziehkarren gab. Wir sprechen hier vom 4. Jahrtausend v. Chr., da es aufgrund von Höhlenzeichnungen erste Bildnachweise gibt. Als im Orient die ersten Metallspeichen entwickelt wurden, waren diese die Grundlage für die nachfolgenden Handkarren.

Der Vorläufer des heutigen Bollerwagens stammt wahrscheinlich vom Leiterwagen ab, der vornehmlich in der Landwirtschaft anzutreffen ist. Während die größeren Ausführungen mit dem Pferd gezogen wurden, haben die damaligen Bewohner für kleinere Lasten die handgezogenen Leiterwagen entwickelt.

In Europa hat der Bollerwagen in Holland und Deutschland seinen Ursprung. Bis heute nutzen ihn die Küsten-Bewohner zum Transport von alltäglichen Dingen.

Im Laufe der Zeit wurden die leiterähnlichen Seitenwände durch geschlossene Holzwände ersetzt, so dass mit diesen Wagen auch Schüttgüter transportiert werden konnten.

Die ersten Bollerwagen besaßen Eisen-Speichenräder oder mit Eisen beschlagene Holzräder. Auf dem damaligen Kopfsteinpflaster verursachten diese Wagen ein lautes polterndes Geräusch. Umgangsprachlich wurde von einem Bollern gesprochen. Diese polternde Karre wurde daher als Bollerwagen bezeichnet.

Seit den Anfängen hat sich am Aufbau eines Bollerwagens nur wenig verändert. Nach wie vor bestehen die meisten Modelle aus einem stabilen Stahlrahmen, einer starren Hinterachse und vorne einer Achsschenkellenkung mit Deichsel. Der Aufbau variiert zwischen einem geschlossenen Holzaufbau und der traditionellen Leiterwagenkonstruktion. Lediglich bei der Bereifung sind in den letzten Jahren Veränderungen eingetreten. Heute werden entweder hochwertige Kunststoff-, Vollgummi- oder Luftreifen verwendet. Letztere sorgen für einen angenehmen Fahrkomfort mit einer natürlichen Abfederung.

Interessant ist, dass der Name Bollerwagen nicht geschützt ist, obwohl im Jahr 2007 Siegfried Thurmann auf diese Wagen ein Patent angemeldet hat. Thurmann bezieht sich jedoch dabei in erster Linie auf ein umkippsicheres Modell, welches ausschließlich zum Transport von Kleinkindern geeignet ist. Nach der Brockhaus Enzyklopädie soll der Bollerwagen auf die einstige Berliner Meierei C. Bolle zurückzuführen sein.

Zahlen, Daten, Fakten rund um den Bollerwagen

Mit den nachfolgenden Daten und Fakten möchten wir noch auf weitere Besonderheiten zum Thema Bollerwagen aufmerksam machen.

Bollerwagen ausleihen

Wenn Sie erste Geh- bzw. Ziehversuche mit einem Bollerwagen unternehmen möchten, sollten Sie Ihren nahegelegenen Zoo- oder Tierpark aufsuchen. Dort können Sie gegen Hinterlegung eines Pfands sich einen Bollerwagen ausleihen. Durch eine Recherche im Internet bieten die meisten Zoologischen Gärten und Freizeitparks Bollerwagen zum Ausleihen an. Darüber hinaus haben wir auch viele deutsche Städte im Netz gefunden, die diesen Service für Gäste ebenfalls anbieten.

Bollerwagen als Kinderbus

Mit den traditionellen Bollerwagen können wir meistens nur zwei Kleinkinder transportieren. Das Ziehen wird dadurch natürlich zu einem Kraftakt. Tagesmütter und –väter müssen häufig aber auch mehrere Kinder sicher transportieren. Auch hierfür gibt es eine Möglichkeit. Ein schönes Beispiel bietet die Firma Winther aus Hagen, die einen sogenannten Kinderbus anbietet.

Der Bollerwagen Kinderbus bietet sechs Kindern bis zu einem Alter von drei Jahren Platz. Das Modell ist nur 75 cm breit und passt somit durch alle gängigen Eingangsbereich, wie sie zum Beispiel in Kindergärten, Kassenschleusen von Parkanlagen, aber auch in Fahrstühlen zu finden sind. Diese Bollerwagen besitzen einen stabilen Aluminiumrahmen, eine Wanne aus schlagfestem Polyäthylen, geformte Sitze und langlebige Reifen aus thermoplastischem Gummi.

Diesen Bollerwagen müssen Sie nicht ziehen, sondern können ihn über eine ergonomische Griffstange vor sich herschieben. Insoweit hat dieser Wagen zwar nicht mehr allzu viel mit einem herkömmlichen Bollerwagen gemein. Interessant ist auch, dass der Hersteller Modelle mit integriertem Elektromotor und Akkubetrieb anbietet, so dass Sie diesen Kinderbus lediglich lenken müssen.

Bollerwagen vs. Stubenwagen

Viele wissen vielleicht nicht, dass Bollerwagen schon sehr früh auch für die Beförderung von Kleinkindern genutzt wurde. Im frühen Mittelalter war es eigentlich nicht üblich, Kinder mit auf Reisen zu nehmen. Falls doch, so wurden sie getragen. In ländlichen Regionen haben Bauern ihre Kinder häufig auf Leiterwagen oder Schubkarren transportiert.

Die reichere Gesellschaft nutzte zu Beginn des 19. Jahrhunderts in England die ersten Stubenwagen. Sie bestanden aus einem Weidenkorb, ähnlich einer Kinderwiege und waren zunächst mit drei Rädern und später mit vier Rädern versehen. Stubenwagen werden, wie der Name schon andeutet, nur innerhalb einer Wohnung benutzt. Parallel zur Entwicklung des Stubenwagens wurden die ersten Kinderwagen gebaut.

Wenn es um den sicheren Transport von Kleinkindern geht, möchten wir Ihnen hier die wesentlichen Unterschiede zwischen einem Bollerwagen und einem Stubenwagen vorstellen:

Besonderheiten Bollerwagen

  • wird vornehmlich draußen eingesetzt,
  • nur Sitz- oder harte Liegemöglichkeiten für Kinder,
  • wegen fehlender Federung für Säuglinge nicht geeignet,
  • universell auch für andere Lasten einsetzbar,
  • robust und wetterfest,
  • funktionales Design.

Besonderheiten Stubenwagen

  • nur für den Innenbereich,
  • angenehmer Liegekomfort, insbesondere für Säuglinge,
  • nicht witterungsbeständig,
  • kunstvolles Design mit Stoffapplikationen,
  • wird in der Regel als stationärer Schlafplatz für Kleinkinder genutzt.
Ein Bollerwagen ist in erster Linie für ältere Kleinkinder gedacht, die auf der Fahrt großen Spaß haben werden. Ansonsten sind für tägliche Ausflüge echte Kinder- und Sportwagen die bessere Wahl. Sie sind genau das Gegenstück der Stubenwagen.

FAQ rund um den Bollerwagen

Mit den nachfolgenden FAQs möchten wir Ihnen evtl. noch unbeantwortete Fragen beantworten.

Darf ich mit einem Bollerwagen Personen transportieren?

Generell ist ein Transport nicht verboten, jedoch aufgrund der hohen Kipplastigkeit und der Ungebremstheit nicht immer zu empfehlen. Lediglich Kleinkinder können unter Aufsicht von Erwachsenen in verkehrsberuhigten Bereichen hiermit gezogen werden. Dabei sollte das Kind aber wenigstens 12 Monate alt sein. Es gibt auch spezielle Bollerwagen, die für den Kindertransport geeignet sind.

Darf ein Bollerwagen auf der Straße genutzt werden?

Nach der STVO darf ein Bollerwagen nur Gehwegen benutzt werden. Dort, wo keine Gehwege vorhanden sind, ist er entsprechend auf der Straßenseite mit dem entgegenkommenden Straßenverkehr zu führen. Dies betrifft auch Fußgänger.

Woher kommt der Name Bollerwagen?

Ursprünglich waren Bollerwagen mit Metallrädern oder Holzrädern mit Eisenbeschlag versehen, die auf dem Kopfsteinpflaster laute Polter- und Bollergeräusche von sich gaben. Hieraus ist vermutlich der Name Bollerwagen entstanden.

Gibt es einen Bollerwagen für den Strandurlaub?

Wenn Sie einen Bollerwagen für den Sandstrand suchen, sollten die Räder groß und leichtgängig sein. Besonders interessant sind die faltbaren Bollerwagen, die sich durch ein leichtes Eigengewicht auszeichnen und damit einfacher zu handhaben sind.

Nützliches Zubehör

Für viele Bollerwagenmodelle werden auf dem Markt Zubehör- und Ersatzteile angeboten. Wir möchten Ihnen hier die wichtigsten Zubehörteile etwas näher vorstellen.

Ersatzräder

Eine Luftbereifung bietet eine zusätzliche Federung und erhöht den Fahrkomfort. Dennoch können diese Reifen durch spitze Gegenstände defekt werden. Für nahezu jeden Markenhersteller werden daher auch die passenden Ersatzräder angeboten. Häufig handelt es sich hierbei um die typischen Räder eine Sackkarre.

Bremse für den Bollerwagen

Recht interessant ist das nachträgliche Montieren einer Radbremse für Bollerwagen. Mit diesem Zubehör können Sie Ihren Bollerwagen sicher abstellen, so dass er zum Beispiel auch auf abschüssigen Wegen stehenbleibt.

Spriegel und Plane

Die meisten Holzbollerwagen lassen sich mit einem Wetter- und Sonnendach versehen. Hierzu bieten die Hersteller einen Spriegelaufsatz und die passende Plane in vielen attraktiven Farben an. In der Regel ist eine solche Aufplanung nicht allzu hoch, so dass Kinder nur schwer darunter sitzen können. Bei faltbaren Bollerwagen sind die Sonnenschutzdächer über ein Stangensystem wesentlich höher angesetzt.

Gepäcktaschen

Bei vielen Bollerwagen lassen sich seitlich, vorne und hinten zusätzliche Gepäcktaschen einhängen. Hierdurch wird das Packvolumen enorm erhöht, was letztlich auch wiederum zu einem höheren Zuggewicht führt. Dennoch können wir mit Packtaschen wichtige Utensilien viel besser sortieren. Die Taschen selbst sind meistens aus strapazierfähigem PVC und Polyamid gefertigt.

Alternativen zum Bollerwagen

Als Alternative zu einem Bollerwagen eignen sich alle handgeführten Fahrzeuge, die ein gutes Stauvolumen bieten. Nicht alle Alternativen lassen sich jedoch ziehen. Wir können beispielsweise eine Schubkarre oder einen alten Einkaufswagen vom Supermarkt nutzen.

Bei letzteren verhindern aber die kleinen Räder eine gute Mobilität. Eine Schubkarre fährt nur auf einem Rad, so dass wir den Hauptteil des Lastengewichts selbst tragen müssen.

Interessant wäre ein handgeführter Leiterwagen, der einem Bollerwagen sehr ähnlich ist. Hierbei müssen wir nur berücksichtigen, dass die Seitenwände aus einem leiterähnlichen Aufbau bestehen und Kleinteile durch die Sprossen fallen können. Um dies zu verhindern, können wir aber den Aufbau mit einer Plane oder Decke versehen.

Weiterführende Links und Quellen

Die nachfolgenden Quellen möchten wir Ihnen nicht vorenthalten. Hier dreht sich alles um das Thema Bollerwagen. Dabei werden sowohl sachliche als auch kuriose Möglichkeiten der Verwendung eines solchen Handwagens aufgeführt.

Eine schöne Begriffserklärung zum Bollerwagen.

Es gibt sogar Bollerwagen, die von Hunden gezogen werden.

Eine große Community über das Aufrüsten von Bollerwagen.

Grundlegende Informationen erhalten Sie hier.

Informationen zu den traditionellen Kohltouren mit Bollerwagen finden Sie hier.

Ein interessanter Blog für motorisierte Bollerwagen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (767 votes, average: 4,64 out of 5)
Loading...