Suche
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type

Vertikutierer Test 2017 • die 16 besten Vertikutierer im Vergleich

Um den Rasen im Garten in Form zu halten und ihn richtig zu pflegen, sollten Sie auf einen Vertikutierer nicht verzichten. Doch sind nicht alle im Handel angebotenen Geräte von gleicher Funktionalität und Leistung. Wie Ihnen der anschließende Test zeigt, kann ein hochwertiger Vertikutierer mit geringem Arbeitsaufwand für eine schöne Rasenfläche sorgen.

Vertikutierer Bestenliste 2017

Letzte Aktualisierung am: 

 Hecht 5654 Benzin VertikutiererDas neue Modell FX-BV138 ist ein zuverlässiger und gleichzeitig leistungsstarker Vertikutierer.Einhell Benzin Vertikutierer GC-SC 2240 PAL-KO 112799 Combi Care 38 P ComfortMakita UV3600 Elektro VertikutiererWOLF-Garten Ambition V 357 B BenzinvertikutiererDer Vertikutierer von Bosch ging in unserem Test als Sieger hervorMit dem Vertikutierer von Einhell können Sie den Boden vertikutieren und belüftenDer AL-Ko Vertikutierer ist ein gutes und solides GerätAL-KO Vertikutierer Combi Care 36 E Comfort, 1 Stück, 113465
Atika 300761 Vertikutierer VT32ZMit der Anschaffung dieses Atika Vertikutierers haben Sie keine schlechte Wahl getroffenElektrischer Rasenlüfter / Vertikutierer ERV 1400-35Bosch DIY Rasenmäher ARM 37, 40 l Grasfangkorb, Karton (1400 W, 37 cm Schnittbreite, 20-70 mm Schnitthöhe)
Einhell Elektro Vertikutierer-Lüfter GE-SA 1640 (1600 W, 40 cm Arbeitsbreite, bis 12 mm Arbeitstiefe, 4-fach höhenverstellbar, 48 l Fangsack, Holm)
Der Vertikutierer von Gardena ist der Letztplatzierte in unserem Test

Hecht 5654 Benzin Motor-Vertikutierer

FUXTEC Benzinvertikutierer FX-BV138

Einhell Benzin Vertikutierer GC-SC 2240 P


AL-KO 112799 Combi Care 38 P Comfort

Makita UV3600 Elektro Vertikutierer

WOLF-Garten Ambition V 357 B Benzinvertikutierer

Bosch
AVR 1100 Vertikutierer

Einhell
RG-SA 1433 Elektro-Vertikutierer-Lüfter

AL-KO
112800 Combi Care 38 E Comfort mit Box

AL-KO 36 E Comfort


Atika 300761 Vertikutierer VT32Z


Atika
300750 Vertikutierer Rasenlüfter VT 32


Elektrischer Rasenlüfter / Vertikutierer ERV 1400-35


Bosch ARM 37


Einhell GE-SA 1640


Gardena
Elek.Ver Ti.Evc 1000 4068-20

 Bewertung 1,1 1,3 1,4 1,8 1,9 2,0 2,1 2,2 2,3 2,5 2,7 2,8 3,0 3,4 3,6 3,8
Produktgewicht26 kg26,7 kg30,6 kg23 kg18,3 kg35 kg9,9 kg13 kg14 kg18 kg14 Kg11 kg ca. 11,5 kg12 kg13 kg11 kg
Leistung3,5 PS1,7 kW / 2,4 PS2,2 kW1.300 Watt1.800 Watt 2400 Watt1100 Watt1400 Watt1300 Watt1500 Watt1400 Watt1300 Watt1400 Watt1.400 Watt1600 Watt1000 Watt
Arbeitsbreite
38 cm38 cm40 cm38 cm36 cm35 cm32 cm33 cm37 cm - 38 cm36 cmk.A.32 cm 36 cm37 cm40 cm30 cm
Fangvolumen
40 l40 l45 l55 l40 l45 l50 l28 l55 l55 lk.A.35 l48 Liter40 l48 l40 l
Anzahl Vertikutiermesser
14 Edelstahl Doppelmesserk.A.18 Stahlmessern12 rotierende Edelstahlmesser22 Edelstahlmesser15 Stahlmesser14 rotierende Edelstahlmesser20 Edelstahl-Messer14 Stahlmesser20 Stahlmessernk.A.18 Messer10 Stahlmesserk.A.20 Edelstahl-Messern18 Messer, durch spezialgehärtetem Stahl, verzinkt
Anzahl Lüfterkrallennicht Inklusivenicht Inklusivek.A.40 Stahlfederzinkennicht Inklusive18 Stahlfederzinkennicht Inklusive48 Krallen24 Stahlfederzinkenk.A.nicht Inklusive18 Krallen24 Stahlfederzinken k.A.30 Krallennicht Inklusive
Besonderheiten

  • robuster 4 Takt-Motor OHV

  • zentrale Höhenverstellung


  • 6 verschiedenen Arbeitstiefen

  • Easy-Starter (Seilzug)

  • Robustes Metall-Gehäuse

  • Extra großen Räder


  • Leistungsstarker 4-Takt-Motor

  • 8-stufige zentrale Arbeitstiefeneinstellung mit Parkposition


  • für große Rasenflächen

  • 5-stufige Arbeitshöhe


  • Zentrale Schnitthöhenverstellung

  • sehr leise durch Elektroantrieb


  • Stufenlose Tiefeneinstellung

  • Klappbarer Griff


  • Max. Funktionalität durch Jet Holm System

  • Aufsammeln von Grüngut entfällt


  • 20 Edelstahlmesser und 48 Lüfterkrallen

  • Modernes Design


  • Leicht bedienbar

  • Hochwertige Verarbeitung


  • 5-fach zentral verstellbare Vertikutiertiefe
  • Schneller, einfacher Walzenwechsel
  • Ideale Arbeitstiefe
  • Vertikutieren und Lüften


  • Arbeitstiefe der Walzen leicht und schnell 4-fach verstellbar

  • Sicherheitsschalter mit Kabelzugentlastung


  • Vertikutierwalzen 5-fach verstellbar

  • 18 Messer


  • 4 fache zentrale Tiefennachstellung

  • Lüfterwalze aus Hartkunststoff mit rotierenden Federzinken


  • Mühelose & komfortable Handhabung
  • Einfache Lagerung
  • Schnell und leicht ein gutes Ergebnis erzielen


  • Kabelzugentlastung für sicheres Arbeiten
  • Schnelles Umrüsten zum Vertikutierer


  • Geringer Platzanspruch beim Verstauen

  • Vertikutiermesser aus rostfreiem Stahl

Verarbeitung
Komfort & Handhabung
Preis- / Leistung
ProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktbericht
Preisvergleich
269,00 €






Große Auswahl an Vertikutierern zu günstigen Preisen auf Amazon.DE
Große Auswahl an Markenprodukten Sichere Bezahlung & Käuferschutz Kostenlose Lieferung ab 29 Euro

 Vertikutierer Bestseller jetzt auf Amazon ansehen & sparen!

Vertikutieren: Wann und wie

Wissenswertes zur Geschichte des Vertikutierers

Die Geschichte des Vertikutierens führt ins Jahr 1946 zurück. Natürlich gab es zu diesem Zeitpunkt noch keinen Vertikutierer wie man ihn heute kennt, wohl aber ein Verfahren, welches als Vorlage zum Vertikutieren galt und zum bekannten Ergebnis führen sollte.

Um den Boden aufzulockern und die Belüftung zu fördern, sowie um Moos aus dem Gras zu entfernen und ein Verfilzen des Rasens zu vermeiden, hat Thomas Mascaro ein Gerät entwickelt, welches den Grundstein für den modernen Vertikutierer legte. Das Verfahren nannte sich Aerifizieren und funktioniert im ähnlichen Rahmen wie das Vertikutieren.

Als Thomas Mascaro mit dem Aerifizieren den gewünschten Erfolg erzielte, war es nur noch ein Katzensprung zum Vertikutierer, den er in seiner Grundform im Jahr 1955 entwickelte. Noch heute lassen sich die ersten Geräte für die Belüftung und Auflockerung des Rasens im Mascaro-Steiniger Turfgrass Museum in den USA bestaunen.

Bis zum modernen Gerät, wie es heute mit verschiedenen Antrieben und ganz unterschiedlicher Handhabung auf dem Markt ist, verging noch einige Zeit der Tüftelei und Entwicklung, der Prüfung und dem Bauen von unterschiedlichen Modellen zum Vertikutieren.

Auch wenn alle Geräte zum Vertikutieren nach einem Prinzip erbaut sind und im gleichen Schema funktionieren, schneidet nur jeder 3. Vertikutierer laut Stiftung Warentest gut ab und kann mit dem gewünschten Ergebnis der Bodenbearbeitung und Pflege überzeugen.

Wie funktioniert ein Vertikutierer?Der Vertikutierer schneidet nur 2 bis 4 cm in die Grasnabe.

Ein Vertikutierer verfügt über ein rotierendes Federstahlmesser oder einzelne Federn, die in den Boden getrieben werden. Das Eintrittsspektrum der Messer in den Boden ist immer senkrecht. Auf diesem Weg werden mit kurzen Wurzeln und oberflächlich angesiedelte Unkraut-Pflanzen direkt entfernt und aus dem Rasen beseitigt.

Wenn Sie sich fragen, warum Sie mit dem Vertikutierer nur das Unkraut, nicht aber die Rasenpflanzen entfernen und schädigen, lässt sich diese Frage sehr einfach beantworten. Die Messertiefe im Boden ist so marginal und beträgt nicht mehr als 2 bis 3 Millimeter. Die Wurzeln von Gras und Kulturpflanzen im Garten liegen tiefer im Boden, sodass der Vertikutierer diese gar nicht erreicht und so keinen Schaden anrichten kann.

Das oberflächlich wachsende Moos hingegen, fällt den scharfen Messer zum Opfer und wird hinter dem Vertikutierer abgelegt. Für eine saubere Arbeit können Sie einen Vertikutierer wählen, welcher mit einem Auffangsack funktioniert und so besonders sauber arbeitet und Ihnen die Nacharbeit zum Aufheben des Vertikutiergut erspart.

Die obere Filzschicht des Rasens sollte nur auf diesen 2 bis 3 Millimetern abgetragen werden, wobei Sie bei der Nutzung des Vertikutierers die Möglichkeit haben, die Schnitttiefe der rotierenden Messer variabel und nach Ihren Vorstellungen einzustellen.

Ehe Sie mit dem Vertikutieren beginnen, sollten Sie den Rasen mähen und dabei eine Schnittlänge von 2 bis 4 Zentimeter wählen. Ist der Rasen zu hoch, kann der Vertikutierer nicht in die Oberschicht des Bodens eindringen und verletzt das Gras, nicht aber die Filzschicht an der Oberfläche des Bodengrundes.

Auch sollten Sie beim Vertikutieren auf eine trockene Rasenfläche achten und die Arbeit nicht vornehmen, wenn der Rasen nass ist. Unterbrechen Sie Ihre Arbeit, schalten Sie den Motor aus und vermeiden so eine unnötige Beschädigung des Rasens. Die richtige Einstellung der Messer sorgt dafür, dass Sie großflächig durcharbeiten und den Boden richtig vertikutieren können.

Die richtige Zeit zum Vertikutieren

Um den Rasen zu vertikutieren, sind 2 Zeitfenster angeraten. Im Frühjahr sind Mitte April und im Herbst Mitte September die Zeitpunkte, die optimal für den Einsatz des Vertikutierers sind. Ehe Sie sich zum Vertikutieren entscheiden, sollten Sie einige vorher notwendige Arbeiten erledigen und den Rasen so optimal auf die Entfilzung und Säuberung von Unkraut vorbereiten.

Vertikutiert wird entweder Mitte April oder Mitte September, wenn die Sonne noch nicht so heiß ist.Beginnt der Rasen im Frühjahr zu wachsen, ist die Zeit für die erste Düngung gekommen. Nach der Düngung, am besten ein bis 2 Wochen später, mähen Sie die Rasenfläche auf etwa 4 Zentimeter Wuchshöhe ab und düngen den Rasen erneut. Nach weiteren 2 Wochen mähen Sie den Rasen wieder und können nun eine Schnitthöhe von 2 bis 4 Zentimetern wählen.

Der Rasen ist durch das Düngen und Mähen gut genährt und präsentiert sich im vollen Wuchs, sodass das Vertikutieren erfolgen kann. Durch die optimale Versorgung mit Nährstoffen, wird der Rasen die Strapazen des Vertikutierens gut verarbeiten und keinen Schaden nehmen.

Die nicht zu hohen Temperaturen im Frühjahr, aber auch im Herbst sind die beste Grundlage zum Öffnen der Grasnarbe und sorgen dafür, dass der Rasen wieder voll und schön nachwächst. Die geöffnete Grasnarbe, aus der die Verfilzung entfernt wurde, regeneriert sich schnell und verarbeitete das Vertikutieren ohne Probleme. Vom Vertikutieren im Sommer, bei sehr hohen Temperaturen oder kurz nach dem Regen ist abgeraten.

Verschiedene Antriebe beim Vertikutierer

Ein Vertikutierer ist praktisch, sorgt für die optimale Rasenpflege und somit dafür, dass sich der Kulturrasen entsprechend entwickeln kann und nicht von einer verfilzten Schicht auf dem Boden beeinträchtigt wird. Nicht nur Moos, sondern auch abgestorbene Pflanzenteile und Gräser beeinträchtigen die Nährstoffaufnahme des Rasens und lassen ihn ungepflegt wirken.

Da es unterschiedliche Ausführungen beim Vertikutierer gibt, sollten Sie sich über die verschiedenen Modelle und ihre Einsatzbereiche informieren. Dabei gilt es zu beachten, ob Sie eine große Rasenfläche oder ein kleines Grundstück vertikutieren möchten. Bei kleinen Rasenflächen können Sie sich durchaus für einen Handvertikutierer entscheiden und müssen keinen elektrischen, oder mit Benzin betriebenen Vertikutierer nutzen.

Allerdings kann das Ergebnis beim Vertikutierer mit Muskelkraft nicht immer überzeugen, sodass verfilzte Stellen im Rasen zurückbleiben, Sie sehr viel Kraft aufwenden oder aber durch zu starkes Aufdrücken, zu tief in den Boden eindringen und die Rasenfläche oberflächlich schädigen können.

Hingegen ist ein Elektrovertikutierer durchaus auch für große Rasenflächen geeignet, benötigt aber einen in der Nähe befindlichen Stromanschluss oder eine lange Verlängerungsschnur, um die problemlose Bedienung zu ermöglichen.

Beim Elektrovertikutierer ist die Gefahr besonders groß, dass Sie bei unsachgemäßer Betreibung in das Stromkabel hacken und das Gerät schädigen.

Beliebt und ohne Kabel nutzbar ist der Vertikutierer mit Benzinmotor. Auch wenn er nicht gerade als umweltfreundliches Gerät gilt, kann er mit einem positiven Ergebnis und einer leichten Handhabung durch kabellosen Betrieb überzeugen. Bei allen Vertikutierern kann die Bodentiefe im Vorfeld eingestellt und so für eine optimale und fehlerfreie Aufbereitung des Rasens gesorgt werden.

Vor- und Nachteile beim Vertikutieren

In Punkto Arbeitserleichterung und Geschwindigkeit des Vertikutierens, kann ein elektrischer oder benzinbetriebener Vertikutierer durchaus überzeugenTeilansicht Handhabung und sich mit vielen Vorteilen zeigen. Wer nicht auf den Handrechen zugreifen und die Entfilzung des Rasens manuell vornehmen möchte, wird auf einen Vertikutierer nicht verzichten und so für einen schönen und gepflegten Rasen sorgen.

Wo es Vorteile gibt, zeigen sich natürlich auch einige Nachteile auf. Diese sind bei einem hochwertigen und funktionalen Vertikutierer, wie dem Vergleichssieger Bosch AVR 1100 Vertikutierer aber eher gering und marginal verschwindend. Wer nicht vertikutiert, wird den Rasen verfilzen lassen und kann die Problematik durch Mähen und Düngen allein nicht beheben. Die Vorteile beim Vertikutieren äußern sich:

  • in einem lockeren und luftdurchlässigen Boden
  • der optimalen Nährstoffaufnahme des Rasens
  • einer gepflegten und attraktiven Rasenfläche
  • der optimalen Wuchseigenschaften durch die luftige Oberfläche
  • die Vermeidung des Absterbens von Kulturpflanzen.

Der Rasen ist in jedem Grundstück ein Blickfang und gilt bei Hausbesitzern und Gärtnern als Aushängeschild. Wirkt der Rasen ungepflegt und verfilzt, schließt der Betrachter daraus auf den Rest des Gartens und geht davon aus, dass die Pflanzenpflege und Versorgung generell nicht so ernst genommen wird.

Dabei spielt es keine große Rolle, ob es sich beim Garten um ein großes, parkähnliches Grundstück, oder um einen kleinen Garten mit einer minimalen Rasenfläche handelt. Wer sich für einen Vertikutierer entscheidet, sollte sich auch mit den Nachteilen beschäftigen und vor allem die Unterschiede der einzelnen Antriebe und Geräte betrachten.

Generell führt das Vertikutieren nie zu einem Nachteil für den Rasen, wenn Sie die Aufgabe richtig und den Angaben erfahrener Gärtner entsprechend, realisieren und nicht zu tief in den Boden eindringen. Möchten Sie besonders günstig vertikutieren und sich auf ein sparsames Gerät berufen, sollten Sie den Elektromotor dem Benzin Vertikutierer vorziehen.

Allerdings benötigen Sie hierfür einen Stromanschluss und, je nach Größe der Rasenfläche und des Grundstücks, einige Meter Kabel zur Verlängerung und problemlosen Verwendung des Geräts. Die falsche Einstellung der rotierenden Messer entwickelt sich immer zu einem Nachteil, welcher aber nicht vom Gerät abhängig, sondern von Ihrer Nutzung begünstigt wird.

Eine zu tiefe Einstellung der Messer führt zur Schädigung der Wurzeln des Rasens, eine zu flache Einstellung kann die verfilzte Oberfläche nicht vollständig vertikutieren und aus dem Boden herausarbeiten.

Der Zweitplatzierte im Video

Was haben wir getestet?

Wir haben uns explizit dem Vergleichs-Testsieger von Stiftung Warentest, dem Bosch AVR 1100 Vertikutierer zugewandt und ihn auf Herz und Nieren geprüft. Der Test umfasst alle Faktoren, die für Sie beim Kauf eines Vertikutierers wichtig sind und sich auf die Handhabung und Nutzung, sowie das Ergebnis und den Service des Herstellers berufen.

Um einen präzisen Vergleich zu gewährleisten und Ihnen einen Überblick zu verschaffen, haben wir neben dem Vergleichs-Testsieger eine Vielfalt anderer Vertikutierer im Test betrachtet und präsentieren Ihnen einen anschaulichen Gesamtüberblick zu den verschiedenen Geräten, sowie allen Fakten die für Sie bei der Nutzung von Belang sind und Ihnen die Entscheidung für einen Hersteller und ein Gerät erleichtern.

Der Bosch AVR 1100 Vertikutierer im Test

Der Bosch AVR 1100 ist der Sieger im Stiftung Warentest.Lieferung und Verpackung

Bewusst haben wir den Bosch AVR 1100 Vertikutierer online bestellt und konnten unseren Test somit auch auf die Lieferung und Verpackung ausweiten. Begeistert hat uns die schnelle Zustellung, die nach der Bestellung keine Wartezeiten auf die Agenda setzte und uns nach wenigen Tagen einen Blick auf einen weiteren Faktor, die Verpackung werfen ließ.

Die Verpackung des Herstellers ist stabil, fest verschlossen und so für eine Lieferung mit Spedition oder Post perfekt geeignet. Der Vertikutierer selbst ist innerhalb der Verpackung noch einmal geschützt und sehr gut gepolstert verpackt. Wir haben den Karton bewusst nicht so vorsichtig auf den Boden gestellt, um uns davon zu überzeugen, was die Verpackung des Bosch AVR 1100 Vertikutierer wirklich aushält.

Wir vernahmen keinerlei Geräusch aus dem Inneren und erkannten in der Sichtprüfung, dass die Rundum-Polsterung mit Steropor wirklich optimal schützt und einer hohen Belastung standhält. In Kombination mit der zeitnahen Lieferung und der stabilen Verpackung, können wir den Vergleich-Testsieger für eine Bestellung online uneingeschränkt empfehlen.

Aussehen und Design, Beschaffenheit

Auf den ersten Blick wird der Bosch AVR 1100 Vertikutierer kompakt und handlich. Er kommt im für das Auge angenehmen Grün und zeigt sich mit kräftig roten, sowie schwarzen Absätzen. Die Oberfläche ist ausschließlich grün und zeigt nur das Logo von Bosch.

Vier kleine Räder in stabiler Optik, sowie eine höhenverstellbare Griffstange runden das Design ab und lassen bereits beim ersten Anblick eine leichte Handhabung erkennen. Auffallend ist auch der große Korb am hinteren Abschluss des Vertikutierers. Hier ist viel Platz für Vertikutiergut, welches aufgrund der kleinen Schlitze nicht aus dem Korb fällt und so nicht separat im Nachgang aufgesammelt werden muss.

Der Vertikutierer besteht aus Kunststoff und ist schwer, ohne dabei aber unhandlich zu wirken. In der Gesamtheit zeigen sich Design und Beschaffenheit harmonisch und lassen darauf schließen, dass der Bosch AVR 1100 Vertikutierer als Vergleichssieger von Stiftung Warentest ein langlebiges und nachhaltiges Modell ist. In weiteren Tests haben wir geprüft, ob das Aussehen sich in der Realität auch behaupten und wirklich für eine maximale Funktionalität ohne Einschränkung sorgen kann.

Daten & Fakten

Der 1100 Watt Power Motor im Jet Collect-System sorgt für eine optimale Leistung und einen Betrieb, der den menschlichen Kraftaufwand beim Vertikutieren ausschließen lässt. Der Motor setzt sich auch bei hoher Beanspruchung nicht zu und ermöglicht ein problemloses Vertikutieren von großen Rasenflächen.

Spezielle Lüftungskanäle sorgen für das präzise Sammeln und Verstauen des Vertikutierguts. Die Auffangbox fasst 50 Liter Vertikutiergut und ist beim Nichtgebrauch auf kleine 40 Zentimeter höhe zusammenklappbar. Auch der doppelt faltbare Holm erleichtert das Verstauen im Nichtgebrauch. Wichtige technische Daten beim Bosch AVR 1100 Vertikutierer sind:Die online Bestellung des Vertikutierer von Bosch können wir nur empfehlen.

  • 1100 Watt Leistung
  • 14 rotierende Messer aus Edelstahl rostfrei
  • eine Arbeitsbreite von 32 Zentimetern
  • 4fach verstellbare Arbeitshöhe
  • 50 Liter Auffangbox
  • 9,9 Kilogramm Gesamtgewicht.

Komfort & Handhabung

Im Test zur Handhabung waren wir sehr positiv überrascht und können dem Bosch AVR 1100 Vertikutierer eine leichte Bedienung bescheinigen. Der Vertikutierer von Bosch überzeugt mit maximalem Komfort in der Handhabung, welcher nicht nur durch die angenehme Vertikutierbreite, sondern auch durch den höhenverstellbaren Holm geboten wird.

Die Körpergröße des Nutzers spielt bei diesem Gerät eine untergeordnete Rolle, da sich der Vertikutierer optimal anpassen und in 4 Stufen verstellen lässt. Den großen Auffangbehälter befinden wir ebenfalls für sehr gut und können uns Stiftung Warentest nur anschließen, dass der Bosch AVR 1100 Vertikutierer durchaus ein Vergleichssieger ist.

Ohne eine zwischenzeitliche Entleerung des Behälters lassen sich große Rasenflächen vertikutieren und so in einem zügigen Arbeitsgang von Moos und Verfilzungen reinigen.

Das Ergebnis

Um den Test professionell durchzuführen und so ein konkretes Ergebnis zu erzielen, haben wir den Rasen nach Anweisung vorbereitet, ihn gedüngt und auf die richtige Schnittlänge zum Vertikutieren gebracht. Mit Leichtigkeit glitten die sehr scharfen Messer in die Grasnarbe und öffneten sie.

Das Vertikutiergut landete ausnahmslos im dafür vorgesehenen Behälter, sodass die Nachkontrolle nicht zur Mehrarbeit wurde und uns vom Ergebnis überzeugte. Schon nach wenigen Tagen waren die Strapazen des Rasens nicht mehr erkennbar und die Narben im Gras schlossen sich problemlos.

Den Ergebnistest hat der Bosch AVR 1100 Vertikutierer also professionell und ohne Einschränkung bestanden und gezeigt, dass der Vergleichssieger seine Bewertung von Stiftung Warentest mehr als verdient und auch bei uns vollständig überzeugte.

Reinigung & Pflege

Nach der Nutzung des Bosch AVR 1100 Vertikutierers stand die Pflege auf dem Programm. Der leicht abnehmbare Korb machte eine Entsorgung des Vertikutiergut ohne Probleme möglich. In den Lüftungsschlitzen befanden sich nur marginale Reste, sodass wir den Vertikutierer nicht vollständig auseinander bauen, sondern ihn einfach manuell reinigen konnten.

Der Aufwand zur Reinigung und Pflege überzeugt mit einem geringen Zeitanspruch, sodass Sie mit diesem Gerät für ein optimales Ergebnis des Vertikutierens sorgen können, ohne die nachfolgende Reinigung des Geräts zu fürchten.

Zubehör

Auf optionales Zubehör hat der Hersteller Bosch beim Bosch AVR 1100 Vertikutierer verzichtet. Im Lieferumfang enthalten ist der Fangkorb, welcher das Vertikutiergut aufnimmt und für eine unproblematische Arbeit aufgrund hohen Auffangvolumens sorgt.

Garantie

Der Hersteller gewährt für den Bosch AVR 1100 Vertikutierer die herkömmliche Garantie von 2 Jahren und sorgt in Garantiefällen für eine einfache und Bosch AVR 1100 Vertikutiererunkomplizierte Abwicklung der Kundenansprüche. Eine Zusatzgarantie kann erworben und für einen geringen Aufpreis direkt beim Hersteller Bosch gewählt werden.

In den Garantieleistungen sind alle Details enthalten, die sich nicht auf Verschleißteile oder einen Defekt durch falsche Handhabung zurückführen lassen. Vor allem für die Schärfe der Messer bietet der Hersteller eine umfangreiche Garantie und zeigt damit auf, dass er vom rostfreien und harten Edelstahl überzeugt ist.

Serviceleistung des Herstellers

Der Service von Bosch bezieht sich nicht auf die Garantie, sondern überzeugt generell mit einer unproblematischen Abwicklung bei Anfragen und dem Wunsch nach Informationen vom Kunden. Den Service können Sie per Email, per Telefon an der Hotline, aber auch im Postkontakt in Anspruch nehmen und sich auf eine schnelle Bearbeitung Ihres Anliegens freuen.

Wir waren in unserem Test des Bosch AVR 1100 Vertikutierers positiv überrascht von einem Kundenservice, den nicht jeder Hersteller in diesem seriösen und vorteilhaften Verfahren zur Abwicklung präsentiert. Da der Kundenservice sich bei Bosch nicht nur in der Garantiezeit, sondern auch später als optimal erweist, sind wir positiv überzeugt und können den Hersteller bedenkenlos empfehlen.

Welcher Hersteller beim Vertikutierer überzeugt

Es gibt eine Vielfalt an Angeboten für Vertikutierer von verschiedenen Herstellern. Bosch hat ganz klar nicht nur uns, sondern auch Stiftung Warentest in Preis und Leistung überzeugt, sodass der Bosch AVR 1100 Vertikutierer ohne Einschränkungen empfohlen werden kann. Natürlich gibt es auch andere Hersteller mit funktionalen Vertikutierern in einem fairen Preis-Leistungs-Verhältnis, welche wir ebenfalls einem Test auf Herz und Nieren unterzogen haben und zu ganz unterschiedlichen Ergebnissen gelangt sind.

Fazit: Wenn Sie beim Kauf eines Vertikutierers auf die Verwendung und somit die Eignung des Geräts zu Ihren Ansprüchen achten, können Sie keinen Fehlkauf tätigen und werden das für Sie passende Gerät problemlos finden.

Der Bosch AVR 1100 Vertikutierer überzeugt durch seine hohe Leistung, den geringen Arbeitsaufwand bei ansprechender Schnittbreite, sodass dieser Vertikutierer auch bei großen Rasenflächen und einer starken Verfilzung zum Einsatz kommen kann.

Sie können den Bosch AVR 1100 Vertikutierer problemlos online bestellen und so einen besonders günstigen Preis, sowie die schnelle Lieferung wählen. Da das Gerät optimal und stoßsicher verpackt ist, können Sie den Online Kauf problemlos wählen und müssen hierbei weder auf die Garantie, noch den Service des Herstellers verzichten.

Der Vertikutierer von Bosch lässt sich sehr platzsparend verstauen.Anstelle die oft höheren Preise im Bau- oder Gartenfachmarkt zu zahlen, sparen Sie beim Online Kauf nicht wenig und erhalten den Vergleich-Testsieger Bosch AVR 1100 Vertikutierer zum überzeugenden Sparpreis direkt nach Hause geliefert. Dies wird vor allem zum Vorteil, wenn Sie den Vertikutierer aufgrund seiner Größe nicht im Auto transportieren können.

Auch wenn er über ein geringes Gewicht verfügt, so hat er doch eine nicht minimale Größe und passt bei einer herkömmlichen Limousine oder dem Kleinwagen nicht, beziehungsweise nur bedingt in den Kofferraum. Dieser Vertikutierer von Bosch konnte uns in seiner Gesamtheit vollständig überzeugen und lieferte ein sichtbar hervorragendes Ergebnis beim Vertikutieren.

Der große Auffangkorb vermied die zwischenzeitliche Unterbrechung der Arbeit, wodurch die nahtlose Realisierung beim Vertikutieren begeisterte. Beim Verstauen präsentierte sich der Vertikutierer ebenfalls als optimale Entscheidung und zeigt einen nur sehr geringen Platzbedarf durch den zusammenfaltbar generierten Korb.

FAQ rund um den Vertikutierer

Der Begriff Vertikutierer

Viele Hobbygärtner haben bereits die Vorzüge eines Vertikutierers kennen und schätzen gelernt, aber nichtsdestotrotz wissen viele nicht, was es mit der Begrifflichkeit überhaupt auf sich hat. So setzt sich das Wort Vertikutierer aus dem lateinischen und dem französischen Sprachgebrauch zusammen, wobei vertikus so viel bedeutet wie schräg oder senkrecht verlaufend.

Couteau ist die französische Bezeichnung für Messer oder Schneidwerkzeug. Das bedeutet folglich, dass mit dem Schneidwerkzeug des Vertikutierers der Boden unterhalb der Rasenfläche senkrecht geöffnet bzw. aufgeschnitten wird, um so die möglicherweise vorhandene Moosschicht zu öffnen, sie zu entfernen und im Zuge dessen zu gewährleisten, dass Luft an die Wurzeln des Rasens kommen kann.

Denn nur auf diese Weise ist es überhaupt möglich, langfristig von einem sattgrünen Rasen zu profitieren. Nichtsdestotrotz empfiehlt es sich nicht, mehrmals im Monat zu vertikutieren, denn „zu viel des Guten“ bedeutet für den Rasen Stress, sodass es unter diesen Umständen sogar noch länger dauert, bis sich eine schöne, volle Grünfläche bildet. Idealerweise wird lediglich ein Mal im Jahr vertikutiert. Das reicht vollkommen aus.

Unterschiedliche Gerätearten

Man unterscheidet grundsätzlich drei Vertikutierer-Varianten. Diesbezüglich ist zum einen vom Elektro-Vertikutierer, vom Benzin- sowie vom Hand-Vertikutierer die Rede.

Ersterer ist vor allem für größere Rasenflächen sinnvoll, da kein Stromkabel im Weg ist, sodass dieses gegebenenfalls an Sträuchern oder an anderen Gegenständen hängen bleibt.

Auch das verhältnismäßig hohe Eigengewicht des Benzin-Vertikutierers bietet einen Vorteil. Denn wenn man bedenkt, dass schon allein ein paar zusätzliche Kilos genügen, um den Druck auf den Boden zu erhöhen und im Zuge dessen mit dem Schneidwerkzeug tiefer unter die Oberfläche zu gelangen, dann ist das wahrlich ein bemerkenswerter Vorteil. Im Vergleich zum Benzin betriebenen Vertikutierer ist der Elektro-Vertikutierer relativ leicht, sodass es etliche Modelle gibt, bei denen der Nutzer mehr Druck ausüben muss, um zu gewährleisten, dass die Schneidwerkzeuge tiefer in den Boden gelangen.

Auf der anderen Seite zeichnet sich das geringere Eigengewicht des Gerätes dadurch aus, dass der Kraftaufwand beim Tragen bzw. Halten geringer ist. Während der Benzin-Vertikutierer insbesondere für große Flächen und der Elektro-Vertikutierer für durchschnittlich große Rasenflächen zum Einsatz kommen kann, empfehlen wir die Verwendung eines Handgerätes vielmehr für kleine und schwer zugängliche Bereiche. Denn Fakt ist, dass der Kraftaufwand sehr groß ist, um tatsächlich sichtbare Resultate zu erzielen.

Sicherlich schonen Sie mit dem Einsatz eines Hand-Vertikutierers die Umwelt, da Sie weder Strom, noch Benzin benötigen. Jedoch ist die Arbeit mit einem solchen Gerät überaus kraftraubend und zeitintensiv. Schließlich geraten die Messer nur dann wirklich tief in den Boden unterhalb der Rasenfläche, wenn Sie kräftig drücken, um so den moosigen Belag zu öffnen oder gänzlich zu entfernen.

Die Vorzüge moderner Vertikutierer

Getreu dem Motto: „Wo gehobelt wird, fallen Späne“, ist stets auch mit einer nicht unerheblichen Geräuschentwicklung zu rechnen. Vor allem, wenn Sie sich für die Anschaffung eines Benziners entscheiden. Dieser sondert nicht nur Schadstoffe in Form von Benzindämpfen, CO2 etc. ab, sondern auch die Motorleistung ist laut – und somit oft lästig für den Nachbarn von nebenan.

Deshalb ist das Vertikutieren des Rasens mit einem Benzin-Vertikutierer ausschließlich in den regional erlaubten Tageszeiten gestattet. Anders sieht es hingegen mit einem Elektro- oder Hand-Vertikutierer aus: Beide Geräte arbeiten leise, sodass es durchaus möglich ist, sie auch am frühen Morgen, in der Mittagszeit oder am Abend zum Einsatz kommen zu lassen.

Von preiswert bis teuer

Welche Trends gibt es im Bereich der Handrasenlüfter.Es gibt Vertikutierer, die bereits für unter 100 Euro zu haben sind. Mittelpreisige Geräte bewegen sich etwa bei 150 bis 300 Euro. Wer sich hingegen für ein besonders hochwertiges und damit auch kostspieliges Gerät interessiert, der muss durchaus – je nach Hersteller – auch mal rund 600 bis 800 Euro hinblättern. Dann jedoch kann man zumeist nicht nur von einer bemerkenswerten Funktionalität ausgehen, sondern auch die Sicherheitsstandards sowie das Leistungsportfolio ist ausgesprochen hoch.

Idealerweise verwendet man diese Vertikutierer, die im Übrigen häufig auch noch sehr leise arbeiten, im gewerblichen Bereich, oder sie kommen in Schrebergärten oder in Kleingartenanlagen zum Einsatz. Denn gerade hier liegen die Parzellen meist sehr eng nebeneinander, sodass die Geräuschentwicklung beim Vertikutieren von der Nachbarschaft noch erheblich deutlicher empfunden wird.

Der Vorgang des Vertikutierens

Wissenswert ist, dass Sie beim Vertikutieren nicht nur den Rasenbelag buchstäblich aufschneiden, um im Zuge dessen Mulch, Moos und Co. zu beseitigen. Sondern diese Maßnahme bewirkt noch weit mehr, als lediglich das Entfernen des unerwünschten Grüns. Schließlich geht es dabei vielmehr darum, dass der Boden in der Lage ist, mehr Sauerstoff aufzunehmen mit der Konsequenz, dass der Rasen wieder schneller wachsen kann.

Die ideale Zeit zum Vertikutieren ist zwischen Mitte April und Mitte Mai, da dies zugleich auch die beste Regenerationsphase ist. Was viele Hobbygärtner nämlich mitunter unterschätzen ist, dass das Vertikutieren an sich zunächst einmal eine beträchtliche Belastung für den Rasen ist. So ist das Aufschneiden der Rasenfläche in gewisser Weise eine Zerstörung des Grüns, von der sich der Rasen mit der Zeit erst einmal erholen muss. Umso wichtiger ist es deshalb, dass die zu bearbeitende Fläche vor dem Vertikutieren gemäht und gründlich gedüngt wird.

Am besten mit einem Flüssigdünger, weil dieser schneller in den Boden eindringt und daher um ein Vielfaches effizienter wirken kann. Mit dieser neuen Power ist der Rasenbelag weitaus früher imstande, dem „Beschnitt“ gezielt etwas entgegenzusetzen und das Wurzelwerk von Anfang an zu stärken. Sobald also die neue Wachstumsphase im April bzw. im Mai in die Wege geleitet wird, hat der Rasen durch die nährstoffreiche Vorbehandlung bessere Chancen, anzuwachsen und mit der Zeit ein volleres, grüneres „Kleid“ zu bilden.

Nützliches Zubehör

  • Fangsack
  • Ersatzmesser
  • Kleinwerkzeug
  • Rechen
  • Gartenschere
  • Gartenhandschuhe

Beim Vertikutieren fällt, je nach Beschaffenheit der Rasenfläche, mitunter sehr viel Abfall an. Dies können Wurzelreste, Moos, verfilzte Teilstücke im Rasen, Blüten und viele andere Dinge sein. Daran ist bereits ersichtlich, durch welche Mengen an Grünabfall dem Rasen das Atmen bzw. die Aufnahme von Sauerstoff buchstäblich erschwert wird. All diese Grünabfälle tragen nämlich ihr Teil dazu bei, dass nur noch ein geringes Maß an Sonnenlicht und an Sauerstoff in die tieferen Erdschichten eindringen kann, sodass sich dies letztlich auf die qualitative Wertigkeit des Rasens selbst auswirkt. Je geringer der Sauerstoffanteil im Boden, desto größer die Gefahr, dass sich immer mehr Unkraut und Moos bilden, was weiterhin zur Qualitätsminderung der Grünfläche beiträgt. Alles das, was beim Vertikutieren anfällt, bleibt freilich nicht auf der Oberfläche liegen, sondern kann in einem Fangsack aufgesammelt werden. In der Tat ist ein solcher Fangsack ein sehr hilfreiches Utensil, welches bei normalen Vertikutierern einfach nur angeklickt oder eingehakt werden muss, sodass sich die durch die Schneidwerkzeuge hervorgeholten Grünabfälle darin sammeln können.

Effizient, robust und praktisch zugleich

Ein Fangsack, es kann – je nach Bedarf und je nach Beschaffenheit des Vertikutierers – auch ein solider Fangbehälter sein, kann in der Regel mehrere Liter an Grünabfällen fassen und stellt damit eine echte Erleichterung beim Arbeiten dar. Man stelle sich nur einmal vor, wie mühselig es wäre, das Grün nach getaner Arbeit mit einem Rechen oder dergleichen zusammen zu rechen, um es sodann in der Bio-Tonne oder auf dem Kompost zu entsorgen. Nicht nur, dass das Vertikutieren an sich bereits recht zeitraubend ist, sondern auch das Rechen kostet Zeit und Kraft. Wenn man zusätzlich zum Vertikutierer einen Fangsack oder ein Sammelbehältnis anschafft, muss dieses einfach nur an der entsprechenden Stelle am Gerät fixiert werden, sodass einem reibungslosen Ablauf beim Vertikutieren nichts mehr im Weg steht.

Mit der Zeit kann es bei Vertikutierern sein, dass sich die Messer abnutzen und stumpf werden. Das führt dazu, dass der Vorgang des Vertikutierens mühsam und arbeitsintensiv ist, sodass es sich anbietet, die stumpfen Schneidwerkzeuge auszutauschen. Je nach Beschaffenheit des Bodens und je nachdem, mit wie vielen Steinen, Wurzeln, Holzstückchen etc. die Klingen im Laufe der Zeit in Berührung kommen, desto eher treten Verschleißerscheinungen auf und desto eher werden sie stumpf. Deshalb ist es durchaus ratsam, stets ein paar Ersatzklingen zur Hand zu haben, um diese im Bedarfsfall rasch austauschen zu können. Angenommen, Sie stellen beim Vertikutieren mit den alten Klingen plötzlich fest, dass die Arbeit immer schwerer von der Hand geht und dass sich auch die Resultate nicht mehr wirklich sehen lassen können, weil die Klingen nicht mehr das leisten, was Sie von ihnen erwarten, dann ist es durchaus ärgerlich, die halb erledigte Arbeit liegen lassen zu müssen. Deshalb ist es empfehlenswert, schon beim Kauf eines Vertikutierers Ersatzmesser zu ordernn, damit Sie im Fall der Fälle gewappnet sind und das Vertikutieren nach dem Einsetzen neuer Messer fortführen können.
Ganz gleich, ob es darum geht, neue Schneidwerkzeuge einzusetzen, den Fangsack zu montieren, den Griff zu fixieren oder sonstige Handgriffe am Vertikutierer durchzuführen: ohne Schrauben, Muttern, Inbusschlüssel und Co. lassen sich derartige Vorhaben nur schwerlich in die Tat umsetzen. Es ist aus dem Grund stets von Vorteil, schon beim käuflichen Erwerb des Vertikutierers auch das entsprechende Kleinwerkzeug zu kaufen. Dabei kommt es sicher nicht darauf an, mit einem Werkzeugkoffer aufzuwarten, sondern meist reichen schon ein paar Basiswerkzeuge, die ihren Teil zur Wartung, Reparatur sowie für den Austausch erforderlicher Ersatzteile beitragen. Genauso sinnvoll ist es, eine Werkzeugtasche oder ein Etui zu kaufen, um darin die Teile zu deponieren, sodass sie im Bedarfsfall rasch herausgenommen und nach getaner Arbeit wieder hinein gelegt werden können.
Es gibt Vertikutierer, die nicht mit einem Fangsack bestückt sind, sodass die Moos-, Gras- und Wurzelreste, die Sie mit dem Schneidwerkzeug heraus schneiden, zunächst auf der Oberfläche des Rasens liegen bleiben. Wenn der Rasen komplett mit dem Vertikutierer bearbeitet wurde, beginnt der folgende Arbeitsschritt: die Beseitigung der Grünabfälle. Ein Rechen ist für diese Tätigkeit unabdingbar. Wer bisher nicht über ein solches Gartengerät verfügte, der ist gut beraten, zumindest mit der Anschaffung des neuen Vertikutierers einen Rechen zu kaufen, um jeden Arbeitsschritt adäquat erledigen zu können. In der Tat gelingt es mit einem Rechen ausgesprochen gut, die Grünabfälle zusammen zu tragen, um sie sodann auf dem Komposthaufen oder in der Bio-Tonne zu entsorgen.
Es kommt darauf an, in welchen Bereichen der Vertikutierer zum Einsatz kommt. Mitunter befinden sich lange Pfahlwurzeln oder dergleichen im Boden oder es geht darum, vereinzelte Pflanzenteile zu entsorgen. Sofern dies mit dem Vertikutierer nicht ohne Weiteres möglich ist, kann es hilfreich sein, zusätzlich eine Gartenschere zu nutzen, um damit zielorientiert zu Werke zu gehen. Auch die Kombination aus beiden Geräten – Gartenschere und Vertikutierer – bietet sich an. Vor allem mit Blick auf die Bearbeitung kleiner Areale oder schwer zugänglicher Bereiche. Zu berücksichtigen ist diesbezüglich, dass ein Vertikutierer an schwer zugänglichen Stellen sehr wohl auch Pflanzen beschädigen kann, wie zum Beispiel Blumenbeete, die sich in unmittelbarer Nähe zum Rasen befinden.
Sicherlich bietet sich der Einsatz eines Spatens oder einer Schippe an, um die auf der Oberfläche des Rasens angesammelten Grünabfälle zu sammeln, um sie dann der weiteren Entsorgung zuzuführen. Fakt aber ist auch, dass die Wurzel-, Holz- oder Moosreste, die mit dem Vertikutierer herausgeholt worden sind, am besten auch mit den Händen vom Boden aufgesammelt und dann auf den Komposthaufen gegeben werden können. Alles das mit bloßen Händen vom Boden aufzuheben birgt jedoch auch ein gewisses Verletzungsrisiko. Wenn man bedenkt, dass sich im Unrat durchaus auch Dornen oder andere spitze Gegenstände befinden können, ist es sinnvoll, Gartenhandschuhe anzuziehen. Auf diese Weise schlägt man buchstäblich zwei Fliegen mit einer Klappe: Sie verhindern, dass Sie sich verletzen und Sie profitieren zugleich davon, dass die Grünabfälle sehr leicht aufgegriffen und damit in vollem Umfang in die Hände genommen werden können. Dadurch wird die Arbeit in beträchtlichem Maße erleichtert, und auch in Sachen Sauberkeit kann sich das Ergebnis durchweg sehen lassen.

Alternativen zum Vertikutierer

  • Rasenlüfter
  • Rasenlüfter-Schuhe
  • Langzeitdünger
  • Chemischer Moosvernichter
  •  
Ein Vertikutierer ist sicherlich eine hervorragende Möglichkeit, um den Rasen von Moos und anderen Dingen zu befreien, die dazu beitragen, dass nur noch wenig Sonnenlicht und Sauerstoff an das Wurzelwerk gelangen. Sofern jedoch, aus welchen Gründen auch immer, kein Vertikutierer zur Verfügung steht, bietet sich ein Rasenlüfter geradezu an. Es handelt sich dabei um ein Gerät, dessen optische Beschaffenheit der eines Rasenmähers gleicht. Nur sind eben keine rotierenden Schneidwerkzeuge vorhanden, sondern vielmehr verbergen sich unterhalb des Lüfters längliche Messer, die jeweils tief in den Boden gestochen werden, während Sie mit dem Rasenlüfter über die Grünfläche gehen. Durch das gleichmäßige Einstechen der Messer und das dann folgende Herausziehen der Schneidwerkzeuge wird der obere Teil des Bodens aufgelockert, sodass störende Pflanzenteile durchtrennt werden und über kurz oder lang absterben. Darüber hinaus gelangt Sauerstoff ins Erdreich, sodass der Rasen buchstäblich durchlüftet wird. Die bald absterbenden Pflanzen- und Moosreste sind natürlich später mit einem Rechen zu entfernen, um auf diese Weise zusätzlich zur Gesunderhaltung der Grünfläche beizutragen. Ein Rasenlüfter ist in der Regel mechanisch zu betätigen, wenngleich es heute jedoch auch Modelle gibt, die elektrisch angetrieben werden. Für welche Variante Sie sich auch entscheiden: beide Möglichkeiten erweisen sich als eine durchaus vielversprechende Alternative zum Vertikutierer.
Sie gelten als die Klassiker in der Gartenarbeit: Rasenlüfter-Schuhe. Sie zeichnen sich durch einen ähnlichen Wirkeffekt aus, wie der rasenmäherähnliche Rasenlüfter, jedoch sind sie kompakter in der Größe und auch um einiges preiswerter. Rasenlüfter-Schuhe können mittels Schnallensystem einfach an die Gartenschuhe angeschnallt werden, sodass ein optimaler Sitz garantiert ist. Im unteren Teil bzw. unterhalb der „Sohle“ befinden sich nagelartige Vorrichtungen, die senkrecht nach unten ragen. Wenn Sie die Rasenlüfter-Schuhe anziehen und damit über den vermoosten Rasen gehen, wird das Erdreich durch die Nägel aufgelockert, und Pflanzenteile werden durchstochen. Das führt dazu, dass sie über kurz oder lang absterben, sodass sie nach ein paar Tagen in einem separaten Arbeitsschritt entfernt werden müssen. Mit Rasenlüfter-Schuhen können Sie gut und gerne auch mal zwischendurch über den Rasen gehen, um den Boden zu lockern und im Zuge dessen empfänglich für die dann folgende Behandlung zu machen. Zum Beispiel, wenn Sie vorhaben, den Rasen durch Dünger mit Nährstoffen zu versorgen und somit die Struktur der Pflanzenteile zu kräftigen. Dadurch ist es möglich, den Rasen robuster zu machen und dadurch langfristig für eine Reduzierung des Moosanteils zu sorgen und die Qualität der Grünfläche step by step zu verbessern.
Fakt ist, dass eine übermäßige Moosbildung zumeist auf einen zu geringen Kalkanteil sowie auf einen Nährstoffmangel zurückzuführen sein könnte. Das bedeutet, dass mit einem Vertikutierer zwar das Übel an sich eliminiert werden kann, nicht aber die Ursache. Es sind folglich zusätzliche Maßnahmen erforderlich, um das Ziel, einen schönen Rasen zu bekommen, nachhaltig zu erreichen. Wir empfehlen deshalb die Verwendung von Langzeitdünger, welcher über das ganze Jahr hinweg seine wertvollen Inhaltsstoffe sukzessive an das Erdreich abgibt, sodass die Wurzeln des Rasens nahezu durchgängig mit Nährstoffen versorgt werden. Gesetzt den Fall, dass bereits Moos vorhanden ist, so ist ein gestärkter Rasen durchaus in der Lage, sich gegen die schädigende Kraft des Mooses durchzusetzen und sich buchstäblich zu behaupten. Soll heißen, dass ein gut genährtes Grün stark und voll wachsen kann, sodass sich das Moos, das Unkraut usw. mit der Zeit zurückbilden und mangels Platz zwischen den Wurzeln sogar absterben. Bevor jedoch ein Langzeitdünger zum Einsatz kommt, empfehlen wir den Einsatz eines Vertikutierers. Dies hat in erster Linie den Zweck, dass der Boden aufgelockert wird, sodass eine höhere Sauerstoffaufnahmefähigkeit gegeben ist. Durch diese Sauerstoffzufuhr kann die Qualität des Bodens verbessert werden, und der Boden wird insgesamt lockerer. Ziel des Ganzen ist es, durch den lockereren Grund die Aufnahme der Nährstoffe aus dem im folgenden Schritt zugeführten Dünger zu verbessern. Je lockerer der Boden bzw. je tiefer eine Durchlässigkeit gegeben ist, desto weiter kann der Dünger ins Erdreich bis zu den Wurzeln vordringen. Somit können die Nährstoffe ihre Wirkung buchstäblich an der Wurzel entfalten, sodass der Rasen in sich von Grund auf gestärkt und damit robuster und solider gegen mögliche negative äußere Einflüsse gewappnet ist. Es genügt übrigens, den Langzeitdünger ein Mal im Jahr – idealerweise im April oder im Mai – auszugeben, da dies die Wachstumsphase des Rasens ist und dies somit die Basis für ein gesundes Wachstum ist.
Auf mechanische Art und Weise dem leidigen Moos zu Leibe zu rücken, das erfreut sich bei erfolgsorientierten Hobbygärtnern seit Langem einer großen Beliebtheit. Aber auch die chemische Variante ist eine sehr vielversprechende Alternative zum Vertikutierer. Auch hier liegt die Tatsache zu Grunde, dass zu viel Moos im Rasen aufgrund eines erheblichen Mangels an Nährstoffen entstanden ist, sodass hier in erster Linie die Ursache zu suchen ist. Das heißt, dass zunächst – wiederum mit einem Vertikutierer – gearbeitet werden muss, um den Rasen auf die dann folgende, langfristig orientierte Behandlung vorzubereiten. Diesbezüglich ist zu bedenken, dass besagte Folgebehandlung nur dann von Erfolg gekrönt sein kann, wenn der Boden locker, luftdurchlässig und aufnahmefähig für Nährstoffe und weitere hilfreiche Substanzen ist. Das bedeutet, dass Sie um die Arbeit mit dem Vertikutierer folglich nicht umhinkommen. Ist das Erdreich danach entsprechend vorbereitet, kann nun der zweite Schritt angegangen werden. Im gut sortierten Onlinefachhandel sind Moosvernichter zu haben, die es meist in Pulverform oder in flüssiger Konsistenz gibt. Nur wenn der Rasen bzw. das Erdreich locker und luftig ist, sollte das chemische Präparat gleichmäßig auf der Oberfläche verteilt werden. Idealerweise verwenden Sie ein flüssiges Mittel, da dieses tiefer ins Erdreich eindringen und damit an der Wurzel seine Wirkung ausüben kann. Danach ist es erforderlich, etwa eine Woche zu warten, um zu sehen, in welchen Bereichen das Moos bereits abgestorben ist. Diese braunen Pflanzenteile sind nun mit dem Rechen zu entfernen. Ist das abgestorbene Moos aus dem Rasen vollständig entfernt, sollten Sie das Erdreich nochmals mit Dünger versorgen, um zwei weitere Tage später Rasensamen zu verteilen und den Rasen zu durchfeuchten. Die Einhaltung dieser Reihenfolge ist wichtig, um den Rasen nach der belastenden Prozedur mit dem Moosvernichter nachhaltig zu stärken und im Zuge dessen auf ein langfristiges gesundes Wachstum vorzubereiten.

Weiterführende Quellen:

  1. https://www.sabo-online.de/sabode/service/scarifying/scarifying.page
  2. http://www.gartendialog.de/gartengestaltung/rasen/rasen-vertikutieren.html
  3. http://www.gartentechnik.de/technik/rasentechnik/vertikutierer/vertikutierer
  4. http://www.egarden.de/gartengeraete/vertikutierer/tipps/handvertikutierer-78951.html
  5. http://www.rasen-vertikutieren.info/vertikutieren-gegen-unkraut/
  6. http://www.gartenlexikon.de/gartenpraxis/rasenpflege/rasen-vertikutieren.html
  7. http://forum.planten.de/index.php?topic=37965.0
  8. http://www.rasen-vertikutieren.com
  9. https://www.youtube.com/watch?v=woow5D2vYm8
  10. https://forum.mein-schoener-garten.de/posts/list/16399.page

Ratgeber

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (802 Bewertungen. Durchschnitt: 4,72 von 5)
Loading...