Suche
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type

Daunendecke Test 2017 • Die besten 10 Daunendecken im Vergleich

Daunendecken sollen Betten im Winter warm halten - doch die Auswahl an Decken ist groß und unübersichtlich.Unsere Bestenliste, die dank Recherchen von Tests im Internet entstand, umfasst verschiedene Modelle hinsichtlich Allergikereignung, Materialien, Daunenarten und viele weitere Punkte.

Daunendecke Bestenliste 2017

Letzte Aktualisierung am: 

 Bärenweich DaunendeckeDaunendecke von BillerbeckDaunendecke von HanskruchenDaunendecke von BöhmerwaldDaunendecke Bettdecke KassettenbettBillerbeck E05 PolarisDaunendecke von Frau HolleDaunendecke von BillerbeckDaunendecke von HanskruchenDaunendecke von HanskruchenClimabalance Comfort Daunendecke light

Bärenweich Daunendecke


Billerbeck
Nena Mono

Hanskruchen
975.55.003

Böhmerwald
309603-11

Daunendecke Bettdecke Kassettenbett


Billerbeck E05 Polaris

Frau Holle
2214-20


Billerbeck
5542610001 Platinedition


Hanskruchen
Wolke 7


Hanskruchen
975.55.01 Premium


Climabalance Comfort Daunendecke light


 Bewertung---
Unsere Empfehlung
 1,1 1,2 1,3 1,4 1,6 1,7 1,9 2,0 2,4 2,5
ArtGanzjahresdecken
Winterdecken
GanzjahresdeckeExtra Warme Daunendecke (Winterdecke)GanzjahresdeckeGanzjahresdeckeWinterdeckeWinterdeckeWinterdeckeSommerdeckeWinterdeckeGanzjahresdecke
Daunenart100% weißer neuer Gänseflaum, Qualitätsklasse 1weiße neue nordische Gänsedaunen, Klasse I (DIN EN 12934), 100 % Daunenweiße neue nordische Gänsedaunen, Klasse I (DIN EN 12934), 100 % DaunenKlasse I, 100 % Daunen80% Daunen/20% Federn90% Daunen, 10% FedernKlasse I, 100 % DaunenKlasse I, DIN EN 12934, 100 % DauneKlasse I, EN 12934, 90 % Daunen, 10 % FedernKlasse I (DIN EN 12934), 100 % Daunen90 % Daunen / 10 % Federn
Daunenanteil80% Daunen und 20% Federn100%100%100%80%90%100%100%90%100%90%
Material Inlet100% Baumwolle100% Baumwolle100% Baumwolle100% Baumwolle100% Baumwolle100% Baumwolle100% Baumwolle100% Baumwolle100% Baumwolle100% Baumwolle100% Baumwolle
Allergiker geeignetGrüner Hakennicht InklusiveGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner Haken
leichte ReinigungGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner Haken
Waschmaschinen geeignetGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner Haken
Trockner geeignetGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner Hakenk.A.Grüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner Haken
Maße in cm135x200
155x220
200x200
155x220155x220135x200135x200135x200155x220135x200220x240135x200135 x 200
FüllgewichtGanzjahresdecken:
135 x 200 cm 320g
155 x 220 cm 400g
200 x 200 cm 500g
Winterdecken:
135 x 200 cm 480g
155 x 220 cm 620g
200 x 200 cm 700g
710g1060g430g1000 gr1600g920g960g1030g840g200 g
Wärmeverhalten
Komfort
Preis- / Leistung
ProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktbericht
Preisvergleich

ab 115,00€

Zum Shop

Große Auswahl an Daunendecken zu günstigen Preisen auf Amazon.DE
Große Auswahl an Markenprodukten Sichere Bezahlung & Käuferschutz Kostenlose Lieferung ab 29 Euro

 Daunendecke Bestseller jetzt auf Amazon ansehen & sparen!

Was ist eine Daunendecke?

Daunendecken gehören zu den Bettwaren. Damit die Hersteller ihre Bettdecken als Daunendeck bezeichnen dürfen, muss die Füllung mindestens 60 Prozent Daunen enthalten. Die handelsüblichen Daunendecken enthalten eine Mischung von 90 Prozent Daunen und 10 Prozent Federn.

Es gibt unterschiedliche Daunenanteile:

  • Reine Daune – 100 %
  • leicht fedrige Daune – 90 % Daunen, 10 Prozent Federn
  • fedrige Daune – 60 % Daunen, 40 % Federn
  • Dreivierteldaune – 30 % Daunen, 70 % Federn
  • Halbdaune – 15 % Daunen, 85 % Federn
  • Federn – 100 % Federn

Wie funktioniert eine Daunendecke?

Daunendecke ist jedoch nicht gleich Daunendecke. Fachleute unterscheiden zwischen Füllungen mit Daunen, Federn und Mischformen. Daunen sind das hochwertigste Material, das in diesem Bereich zu haben ist. Je höher der Anteil an Daunen in der Bettdecken-Füllung ausfällt, desto höher ist auch der Anschaffungspreis. Für diesen Preis bekommt der Anwender jedoch ein unvergleichliches Wärmeverhalten. Die meisten Kunden entscheiden sich für eine Mischform aus Daunen und Federn. Daunendecken aus dem günstigen Preissegment enthalten durchschnittlich 90 Prozent Daunen und 10 Prozent Federn. Daunendecken sind jedoch nicht nur für die kalten Wintermonate geeignet, sondern leisten auch als leichte Sommerdecken gute Dienste.

Entsprechend seinen individuellen Bedürfnissen kann sich der Kunde für eine normal warme, eine mittelwarme oder extra warme Daunendecke entscheiden. Das Gewicht der Daunendecken fällt je nach Wahl unterschiedlich hoch aus. Eine leichte Sommerdecke wiegt oft nicht mehr als 200 Gramm, während warme Winterdecken durchaus 1.000 bis 1.200 Gramm wiegen können. Wir empfehlen Winterbetten mit Kassetten-Steppung, da sich die Daunenfüllung ideal verteilt, jedoch nicht verrutschen kann.

Vorteile & Nachteile

Vorteile

  • geringes Gewicht
  • hohe Qualität
  • pflegeleicht
  • atmungsaktiv
  • hoher Schlafkomfort
  • gute Isolierungs- und Wärmeleistung
Nachteile
  • am Anfang stärkerer Eigengeruch
  • unter Umständen nicht für Allergiker geeignet
  • Produkte kommen vielfach aus Lebend-Rupf
  • bezüglich Tierschutz und Nachhaltigkeit keine einheitlichen Kennzeichnungen

Welche Arten von Daunendecken gibt es?

Die Typenbestimmung hängt wesentlich von der Steppung ab. Sie dient dazu, ein Verrutschen der Daunenfüllung zu verhindern und diese zu fixieren. Ferner wirkt sie sich auf die Wärmeisolierung aus. Bei Sommerbetten werden einzelne Gewebepunkte miteinander verwebt, um eine Punktkühlung zu erzeugen. Bei den dicken Winterbetten werden Stege verwendet. Es handelt sich um Stoffstreifen, die zwischen der oberen und unteren Stoffplatte eingenäht werden. Auch die Optik bestimmt den Charakter der Steppung. Als Oberbetten deklarierte Daunendecken besitzen keine Steppung.

Extra-warme-Daunendecke

Oberbett

Diese Deckenart wird auch als Ballondecke bezeichnet. Die Daunenfüllung befindet sich in einem nicht unterteilten Inlett. Es gibt keine sogenannten Kassetten oder Kammern. Das klassische Oberbett hat zwar angesichts der modernen Flachbetten zusehends an Bedeutung verloren, ist jedoch nach wie vor zu haben. Ursprünglich wurden sehr kleine Oberbetten mit den Maßen 130 x 130 cm als „Plumeau“ bezeichnet. Dieser Begriff wird jedoch auch für Oberbetten ohne Steppung (Ballonbett) verwendet.

Karo-Stepp-Bett

Unterbrochene, schmale Stegbänder werden abwechselnd in Quer- und Längsrichtung in die Bettdecke eingenäht, um ein Verrutschen der Daunenfüllung zu vermeiden. Die Bewegungsfähigkeit der Füllung ist eingeschränkt. Durch Verstreichen ist eine wunschgemäße Verteilung der Daunenfüllung möglich. Die Stege bilden keine geschlossenen Kammern, daher muss nicht jede Kammer einzeln befüllt werden.

Einziehdecke

Das textile Inlett, die Außenhülle, wird in zahlreiche kleine Karos unterteilt. Der Ober- und Unterstoff wird ohne den Einsatz von Stegen direkt miteinander vernäht und verhindert so zuverlässig ein Wandern der Daunenfüllung.

Kassettendecke

Die Kassettendecke wird auch als Stegdecke bezeichnet, da die untere und obere Stoffplatte in den Karonähten mit durchgehenden Stegbändern versetzt sind. Durch diese Steppung erhält die Bettdecke durch die vernähten Stellen die gewünschte Höhe und verhindert so unerwünschte Kältebrücken. Die Decke wird in einzelne Kammern unterteilt, von der jede einzeln befüllt wird. Die meisten Bettdecken sind mit 3 x 4 oder 4 x 6 Kammern versehen. Je nach Wärmebedarf und Qualität sind die Stege zwischen zwei bis 15 cm hoch, um die gewünschte Wärmeisolierung zu erreichen. Diese fällt zum Beispiel gering für eine Sommerdecke und hoch für eine Winterdecke aus.

Vier-Jahreszeiten-Bett

Zwei Einziehdecken mit unterschiedlicher Füllmenge bilden das Vier-Jahreszeiten-Bett. Eine leichtere Decke wird im Sommer und eine wärmere Zudecke für die Übergangszeiten wie Frühling und Herbst verwendet. Für den Winter werden diese beiden einzelnen Einziehdecken durch Reißverschluss oder Klettverschluss zu einer warmen Decke im Winter zusammengefügt.

So haben wir die Daunendecken getestet

  • Daunenfüllung
  • Maße
  • Wärme ohne Gewicht
  • Schadstoffe
  • Waschen und Trocknen
  • Bezugsmaterial
  • Allergiker

Daunenfüllung

Daunen sind kleiner, weicher und flauschiger als Federn, die von der Konsistenz steifer und glatter sind und bei jeder Bewegung ein leises Knistern verursachen können. Daunendecken stehen sowohl in der klassischen Ballonform wie auch als Modell mit Innenstegen, also als Kassettendecke, zur Verfügung. Die Ballonform hat den Nachteil, dass die Daunen- oder Federfüllung schnell verrutschen und sich ungleichmäßig verteilen kann.

Diese Bettdecke muss regelmäßig aufgeschüttelt werden. Durch die verrutsche Füllung können Kältebrücken entstehen, was bei einem Kassettenbett nicht möglich ist. Daunendecken für den Sommer mit Punktsteppung werden gezielt genutzt, um die so entstehenden Kältebrücken zur Wärmeregulierung zu nutzen und ideale Kälteeffekte zu erzeugen. Federn und Daunen haben ein natürlich bedingtes geringes Eigengewicht, wobei Daunen bauschiger und damit wärmer sind. Wärmepolster entstehen durch eingeschlossene Luft. Eine Daunendecke hat ein hohes Volumen bei einem geringen Eigengewicht und einem idealen Wärmeverhalten.

Unser Daunendecke Produkttest 2017 hat gezeigt, dass Daunendecken mit einer Füllung aus 90 Prozent Daunen und 10 Prozent Federn am wärmsten und weichsten sind. Bettdecken mit einem hohen Federanteil sind dagegen weniger anschmiegsam. In diesem Zusammenhang weisen wir darauf hin, dass Federn aufgrund des größeren Stützeffekts für Kopfkissen besser geeignet sind als Daunen, die sich mehr an die Körperbewegungen anpassen und den Kopf weniger stützen.

Daunendecken garantieren zudem eine gute Klimaregulierung. Diese ist unerlässlich, denn nachts entsteht automatisch Verdunstungsfeuchtigkeit, die irgendwo hin ausweichen muss. Bei einem unzureichend atmungsaktiven Produkt würde diese Feuchtigkeit unter der Bettdecke verbleiben und den Anwender nach einer Zeit automatisch ins Schwitzen bringen. Daunendecken sorgen für einen schnellen Abtransport der entstehenden Verdunstungsfeuchtigkeit.

Die meisten Daunendecken haben eine durchschnittliche Verwendungsdauer von 10 bis 15 Jahren. Die Lebensdauer hängt natürlich von der Anwendung und Pflege ab. Eine Daunendecke, die regelmäßig in strapazierfähige Bettbezüge aus natürlichen Materialien wie Baumwolle eingelegt werden, hat eine längere Lebensdauer als Bettdecken, die nicht fachgerecht gepflegt, verwendet und aufbewahrt werden.

Auf das richtige Maß kommt es an

Daunendecken sind die idealen Feuchtigkeitsregulierer, denn ein Mensch verliert im Schlaf ungefähr ein Viertel Liter Schweiß. Die Bettdecke nimmt die menschliche Feuchtigkeit auf und reguliert so das Schlafklima.
Im Winter ist eine Daunendecke kuschelig warm und im Sommer angenehm kühl. Wichtig ist, dass die Bettdecke atmungsaktiv ist, um ungefähr 80 Prozent der menschlichen Feuchtigkeit aufnehmen zu können. Daunen isolieren und umschließen die Luft und sorgen so für das optimale Wärmeverhältnis. Je höher der Anteil an isolierter Luft, desto besser fällt die Feuchtigkeitsregulierung aus.

Daunendeck-100-SchäferDer Anwender schläft besser und schwitzt weniger. Die Größe der Daunendecke hängt davon ab, wie groß die Matratze ist. Sie Standardgröße für Doppel-Daunendecken in Deutschland beträgt 200 x 200 cm. Dieses Maß reicht für Menschen mit einer Körpergröße bis 1,80 Meter. Die Übergröße hat ein Maß von 220 cm. Das Maß einer Standard-Einzeldecke beträgt 135 x 200 cm. Einzeldecken sind auch in dem größeren Maße 155 x 220 cm erhältlich. Babydecken haben eine Sondergröße.

Die Standardgrößen für Daunendecken haben sich in den letzten Jahrzehnten wiederholt verändert, weil die Menschen immer größer werden, aber auch, weil die Ansprüche an den Schlafkomfort zunehmen. Die Übergrößen haben zugunsten der Komfortgröße 155 x 220 cm an Marktbedeutung verloren. Daunendecken in Komfortgröße haben ein größeres Volumen, die nur in großen Waschmaschinen gereinigt werden können. Daher muss die Reinigung dieser Decken durch Fachbetriebe erfolgen. Für alle zuvor genannten Größen gibt es die passende Bettwäsche und Bettwaren.

Wärme ohne Gewicht

Schlafen unter einer Daunendecke ist ein kuscheliges Vergnügen, getrübt wird dieses jedoch durch die Unsitte mancher Hersteller, ihre Produkte optisch mit Aufhellern zu verschönern. Wir betonen jedoch, dass es sich hier um Ausnahmen handelt und natürlich nicht alle Produzenten so verfahren. Dennoch möchten wir in unserem objektiven und Hersteller unabhängigen Produkttest auch Schadstoffe, die manche Produkte enthalten, nicht verschwiegen.

Alle für sich genommen ist eine Daune ein Nichts, denn sie wiegt gerade mal 0,0025 bis 0,00045 Gramm und der leichteste Windhauch weht sie fort. Zusammen mit vielen Tausend anderen Daunen entwickelt sie sich jedoch zu einem Produkt, das aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken ist: die Daunendecke.

Danacura-LabelUmso wichtiger ist es, festzustellen, ob die Verbraucher auch wirklich ein ungetrübtes Schlafvergnügen haben. Daunen sorgen nicht nur für wohlige Wärme, sondern auch für eine perfekte Feuchtigkeitsregulierung. Sie passen sich dem Schlafverhalten der Nutzer hervorragend an und verlieren auch unter Belastung wie Quetschung oder Reinigung nicht ihre positiven Eigenschaften. Daunen bestehen überwiegend aus dem weichen Untergefieder von Gänsen, besonders weich sind diese im Brustbereich. Die weichen Daunen sorgen für die Wärme des Geflügels, während die äußeren Federn Schutz vor äußeren Einflüssen wie Kälte, Wärme oder Nasse geben.

Übertragen auf die Daunendecken spielen diese beiden Protagonisten eine wichtige Rolle. Die Experten des Verbandes der Deutschen Daunen- und Federindustrie (VDFI) nennen das „Wärme ohne Gewicht“. Je höher der Daunenanteil in der Füllung, desto leichter ist die Bettdecke. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Daunen und Federn weiß oder grau sind, denn die Farbe wirkt sich nicht auf die Qualität aus. Da weiße Federn und Daunen optisch jedoch eine bessere Wirkung haben, verwenden viele Hersteller dies weißen und damit teureren Produkte.

Schadstoffe

Wir wollten wissen, ob sich Schadstoffe in die von uns getesteten Daunendecken eingeschlichen haben. Wir haben unterschiedliche Produkte in verschiedenen Qualitätsstufen eingekauft.

Unser Vergleichsergebnis fällt mit kleinen Minuspunkten überwiegend positiv auf, ein Indiz dafür, dass sich die Hersteller verstärkt um eine nachhaltige und korrekte Produktion ihrer Artikel bemühen. Auch dort scheint die Tatsache angekommen zu sein, dass Verbraucherschützer, Testportale und Konsumenten mittlerweile sehr genau hinschauen und auf fair gehandelte, schadstofffreie und nachhaltige Produkte achten. Erfreulich ist, dass sich die Anbieter der getesteten Daunendecken tatsächlich an die Angaben auf ihren Etiketten halten.

Dieser Punkt gilt sowohl für die Zusammensetzung der Füllung, also dem Mischverhältnis von Daunen und Federn (90/10), als auch bei der Angabe der Geflügelart. Wo Gänsedecke draufsteht, ist auch Gänsedecke drin.

Schadstofffrei waren jedoch alle getesteten Produkte nicht, denn wir fanden unter anderem Anteile halogenorganischer Verbindungen und optische Aufheller. Dabei handelt es sich um umstrittene Substanzen, die Krebs und Allergien auslösen und sich in der Umwelt anreichern können. Aufgehellte Daunendecken werden jedoch regelmäßig mit Bettwäsche überzogen, so dass kein direkter Kontakt mit der Haut entsteht. Die von uns gefundenen Schadstoffe sind in geringen Mengen vorhanden, so dass wir die getesteten Daunendecken lediglich mit einem Minuspunkt versehen und diese Substanzen als umweltbelastend, aber nicht gesundheitsschädlich einstufen. Manche Daunendecken weisen diese Substanzen lediglich im Nähgarn, auf den Etiketten oder im Einfassband auf.

Frau-Holle-WinterdeckeWaschen und Trocknen

Alle von uns getesteten Produkte sind waschbar und trockner geeignet. Einen Ratgeber zum Thema Reinigung finden Sie unter dem Punkt „Reinigung und Pflege“.

Allergiker

Bis auf den Vergleichssieger sind alle Daunendecken auch für Allergiker geeignet.

Bezugsmaterial

Die Inletts bestehen aus 100 Prozent Baumwolle. Dieser Stoff ist pflegeleicht, hautfreundlich und milbenundurchlässig.

Worauf muss ich beim Kauf einer Daunendecke achten?

Daunen stammen nicht immer aus nachhaltigen Tierbeständen

Daunendecken verzeichnen jedoch auch Nachteile, insbesondere bei den Tierschützern stehen sie wiederholt in der Kritik. In den meisten Bereichen achten Verbraucher auf nachhaltig hergestellte Produkte, bei denen weder Menschen noch Tiere zu Schaden kommen. Auch bei den Daunendecken hat sich die Erkenntnis durchgesetzt, dass bei vielen Modellen die Tiere wie Gänse und Enten massiv leiden müssen, weil sie lebendig gerupft werden. Zudem werden sie aufgrund wirtschaftlicher Interessen unter unerträglichen Bedingungen gehalten. Entenfedern stammen überwiegend von Tieren, die bereits geschlachtet wurden, Gänsedaunen und Gänsefedern stammen jedoch leider überwiegend von lebenden Tieren, das heißt, die Gänse werden lebend gerupft, was eindeutig Tierquälerei bedeutet. Hierfür werden Maschinen eingesetzt, oder sie werden von Hand gerupft. Dieser Vorgang ist traumatisch und verletzungsintensiv. Viele Menschen entscheiden sich daher gegen die Verwendung einer Daunendecke und weichen auf alternative Produkte aus.

Wer sich dennoch für eine Daunendecke entscheidet, sollte auf deutsche Produkte zurückgreifen, da der Lebend-Rupf in Deutschland verboten ist. Nachhaltig produzierende Hersteller weisen zertifizierte Produkte auf. Bei den meisten Produkten ist der Verbraucher jedoch häufig nicht in der Lage, zwischen Daunendecken, die aus einem Lebend-Rupf oder Tot-Rupf stammen, zu unterscheiden. Der Grund hierfür sind mangelhafte und nicht eindeutige Kennzeichnungen.

Wo Gans draufsteht, muss auch Gans drin sein

Zudem stammen viele Daunenfüllungen, die zwar aus dem Tot-Rupf stammen, dennoch von Gänsen oder Enten aus den sogenannten Stopfleberfarmen. Auch diese Tatsache ist ein Grund dafür, warum sich Kunden, die bewusst Produkte aus nachhaltiger Produktion kaufen und dafür auch gerne bereit sind, höhere Preise zu bezahlen, gegen Daunendecken entscheiden.

Unsere Recherchen haben zudem ergeben, dass einige Hersteller aufgrund des Preisdrucks dazu neigen, die Füllungen ihrer Produkte mit minderwertigen Federn und Bruch füllen, obwohl diese das Qualitätsmerkmal 90/10 tragen, was heißt, dass die Füllung eigentlich 90 Prozent hochwertige Daunen und nur 10 Prozent Federn verzeichnen darf. Wer seinen Produkten mehr als 30 Prozent Entengefieder untermischt, darf diese nicht mehr als Gänsedecke bezeichnen. Worin liegt jedoch der Unterschied zwischen Enten- und Gänsefedern und warum ist eine Deklaration so wichtig?

Entengefieder ist weniger isolier- und wärmefähig, außerdem sind die einzelnen Federn kleiner als Gänsefedern. Diese verzeichnen hervorragende Wärme- und Isoliereigenschaften und sind daher teurer. Daunendecken mit einem hohen Anteil an Entenfedern sind nicht so langlebig, wie hochwertige Gänsedecken.

Daunendecke-Schäfer-145664Leider ist die EU-Gesetzgebung lückenhaft

Eine tierfreundliche Alternative zu Gänsefedern konnte Forscher bisher leider noch nicht entdecken, denn künstliches Füllmaterial, und sei es noch so gut, bringt nicht dieselbe hohe Isolier- und Wärmeleistung und nur eine geringe Feuchtigkeitsregulierung. Es entweicht mehr Wärme und ein unerwünscht hoher Anteil Feuchtigkeit verbleibt im Bett, obwohl es eher umgekehrt sein müsste. Wir haben uns genauer mit der EU-Gesetzgebung hinsichtlich Lebend- und Tot-Rupf beschäftigt und leider feststellen müssen, dass viele Hersteller eine Gesetzeslücke nutzen, um das EU-Verbot des lebendigen Rupfens zu umgehen.

Gemäß der unzureichenden EU-Gesetzgebung ist es gestattet, Wassergeflügel wie Enten und Gänsen während der Mauerzeit die Daunen aus dem Gefieder abzustreichen. So nutzen Hersteller zu bestimmten Terminen die Mauserzeiten, um den Tieren die Daunen aus dem Gefieder abzustreichen, gleichgültig, in welchem Mauserstadium sich die Tiere befinden. So werden ganze Herden zusammengetrieben und die Daunen entnommen, was jedoch wieder ins Lebend-Rupfen ausartet, da nicht alle Tiere der Herde gleichzeitig in die Mauerzeit kommen und sich manche Gänse erst am Anfang, andere bereits am Ende und wieder anderes Geflügel noch gar nicht in der Mauserzeit befinden.

Traumpass von DIN Certo

Wir mussten leider feststellen, dass Selbstverpflichtungen und Siegel oft nur leere Versprechungen sind. Das Kontrollsiegel „Traumpass“, auf das der Verband VDI so stolz ist, erweist sich als wertlos. Das Siegel wird von DIN Certo ausgestellt und verspricht den Verzicht von Daunen aus Lebend-Rupf. Viele Anbieter lassen sich entsprechend der Traumpass-Vorgaben zertifizieren, obwohl sie den Beweis schuldig bleiben.

Frau-Holle-DaunendeckeInlett

Das Inlett für die Daunendecke ist ebenso wichtig wie die Daunenfüllung selbst. Die Außenhülle muss aus leichtem Stoff bestehen, der geschmeidig und daunendicht ist. Die meisten Hüllen bestehen aus Baumwolle, manchmal auch aus Seide.

Kaufen Sie eine Daunendecke mit einem Inlett aus Baumwolle, müssen Sie die herstellerseitig angegebene Qualität dieser Naturfaser beachten. Die Maßeinheit ist Nm, die die Länge eines Garns in Metern bei einem Gramm Gewicht angibt. Die beste Qualität, die daunendicht und trotzdem geschmeidig ist, ist 270 Nm. Es handelt sich um sehr feinen Daunen-Batist, der gerade einmal 68 g/qm wiegt. Die nächste Qualitätsklasse ist Mako Cotton mit 150 bis 200 Nm. 135 und 150 Nm sind die am häufigsten verarbeiteten Qualitäten. Baumwollhüllen sind engmaschig gewebt und daunenundurchlässig. Sie lassen keinen Staub von außen und innen eindringen. Populäre Baumwollhüllen sind „Perkale“, „Batiste“ und „Satins“.

Perkale – Cambric

Die Qualität wird traditionsgemäß in der Leinwandbindung mit Fäden von 100 und 135 Nm gewebt. Der Schussfaden wird abwechselnd über und unter den Kettfaden geführt und in jeder Reihe um einen Faden versetzt.

Mako Batist

Für diese Qualität werden Fäden mit 135 bis 170 Nm verwebt. Sehr feine Mako-Qualität weist Fäden mit 200 Nm auf. Auch hier wird die Leinwandbindung verwendet, nur mit feineren Fäden. Perkal und Mako sehen aufgrund dieser geringen Unterschiede gleich aus und haben auch dasselbe Griffgefühl.

Satin

Satin unterscheidet sich von Perkal und Mako in der Webart. Die sehr feine Satin-Webung wird in Atlasbindung hergestellt, wobei der Schussfaden über mehrere Fäden im Wechsel und im nächsten Schritt unter einen Kettfaden hindurch geführt wird. Satin ist besonders weich und glänzt in seidiger Optik. Diese Qualität weist immer zwei Seiten auf, wobei auf der einen Seite die Schussfäden und auf der anderen die Kettfäden zu sehen sind. Bettdecken mit unterschiedlichen Mustern werden als Französische oder Bunte Decke bezeichnet.

Kurzinformation zu führenden Herstellern

Daunendecke-Billebeck-AlinaBillerbeck

Die Bettwaren von Billerbeck gibt es bereits seit 1921. Das Unternehmen hat es durch nachhaltige Firmenpolitik geschafft, sich kontinuierlich mit qualitativ hochwertigen Produkten zu verbessern. Billerbeck Bettwaren sind nicht nur in Europa, sondern in der ganzen Welt bekannt. Das Unternehmen startete sein Geschäft zunächst von Wuppertal aus und „deckte“ die Menschen in Deutschland ein. Schon Mitte der 1950er-Jahre erfolgte die Expansion nach Österreich. Schnell folgen weitere europäische Länder, auch über Europas Grenzen hinweg. Heutzutage betten selbst die Japaner ihre Köpfe auf Billerbeck-Kopfkissen. Bettecken und Kopfkissen von Billerbeck zeichnen sich durch ein Luxusambiente sowie Seide und Daunen von hoher Qualität aus. Auch für die Inletts verwendet das Unternehmen nur beste Baumwollstoffe wie Seiden-Jacquard, sowie Mako- und Daunen-Batist aus ägyptischer Baumwolle, die für ein streichelzartes und anschmiegsames Hautgefühl sorgen.

Daunendecke-Hanskruchen-Wolke7Hanskruchen

Der Hersteller Hanskruchen bietet Daunendecken in verschiedenen Wärme- und Qualitätsstufen. Für ein erholsames Schlaferlebnis benötigen Menschen eine Daunendecke, die ihren individuellen Anforderungen angepasst ist, sie darf weder zu kalt noch zu warm sein. Auch die Größe muss stimmen. Kleinere Menschen benötigen mehr Wärme als große. Die Zudecke muss den ganzen Körper bedecken, um eine optimale Feuchtigkeits- und Klimaregulierung zu garantieren. Raumklima und Jahreszeit sind wichtige Faktoren, um die richtige Daunendecke auszuwählen. Genau an diesem Punkt setzt Hanskruchen an und bietet Daunendecken und Kopfkissen in den Wärmestufen „extra leicht“, „leicht“, „medium“ und „warm“ an. Bestenfalls entscheiden Sie sich für eine leichte Daunendecke für den Sommer und eine warme Zudecke für den Winter.

Irisette

Das Unternehmen Irisette wurde vor mehr als fünfzig Jahren im Schwarzwald gegründet und konnte seinen Markthandel im Bettwarensegment kontinuierlich ausbauen. Irisette gilt als Erfinder der bunten Bettwäsche in einer Zeit, als diese noch verpönt war und die Menschen weiße Bettwaren bevorzugten. So war das Unternehmen seiner Zeit immer schon ein Stück weit voraus. Was mit einfachen, bunten Webstoffen begann, entwickelte sich schon bald zu einem professionellen Unternehmen, das sich einen hervorragenden Ruf als Produzent von Bettwaren erarbeitet hat. Irisette pflegt sein Image als Trendsetter, der Mut hat zu modischem Design, ansprechenden Farbkombinationen und aufwändigen Druckprozessen. Der Bekanntheitsgrad in Deutschland bewegt sich bei 92 Prozent, einer der höchsten Werte innerhalb der Textilbranche. Diesen Erfolg hat Irisette seinen intelligenten Marketingstrategien und einer kompromisslos hohen Qualität zu verdanken. Die Daunendecken und Kissen werden durch die Badenia Bettkomfort GmbH in Friesenheim vertrieben.

Daunendecke 100% SchäferHorst Schäfer GmbH

Das Unternehmen Horst Schäfer mit Standort in der Nähe von München produziert seine Bettwaren ausschließlich in Deutschland. Er beliefert Unternehmen aus dem Klein- und Mittelstand, die im Fachhandel oder in der Raumausstatter-Branche angesiedelt sind. Nach eigener Aussage besitzt das Unternehmen die größtmögliche Flexibilität, um die Kundenwünsche jederzeit zu erfüllen. Jährlich werden 100 Tonnen Rohware an Federn und Daunen verarbeitet.

Internet vs. Fachhandel: wo kaufe ich meine Daunendecke am besten?

Der Markt für Daunendecken verzeichnet ein breites Angebot. Gute Produkte bekommen Sie im stationären Fachhandel wie dem Dänischen Bettlager, in Möbelhäusern wie Ikea oder bei Lidl und Aldi.

Entscheiden Sie sich dafür, Ihre Daunendecke über das Internet zu erwerben, profitieren Sie von vielen Vorteilen. Bevor Sie sich für ein Produkt entscheiden, können Sie einen umfangreichen Produkttest durchführen. Um die Produkte mit ihren Vor- und Nachteilen besser kennenzulernen, stehen Ihnen zahlreiche Produkt- und Preisvergleiche zur Verfügung. Unser Produkttest 2017 stellt Ihnen den Vergleichssieger und den Preissieger vor und gibt Ihnen in der Rubrik „Ratgeber“ sowie „Zahlen, Daten, Fakten“ viele nützliche Tipps und allgemeine Informationen rund um die Daunendecke.

Unsere Produktvergleiche sind Hersteller unabhängig, wir lassen ausschließlich objektive Testkriterien und Kritikpunkte einfließen. Da wir umsatzunabhängig sind, geben wir nicht nur den Daunendecken aus dem Hochpreissegment eine Chance, sondern empfehlen auch die günstigeren Produkte, wenn die Qualität stimmt. Des Weiteren geben wir Einsicht in die Erfahrungsberichte von Kunden, die die vorgestellten Produkte bereits nutzen. Erfahrungsgemäß ist das Vertrauen von Verbraucher zu Verbraucher größer als in die Angaben auf den Herstellerseiten. Vielleicht teilen Sie unsere Meinung und entscheiden sich für unseren Vergleichs-Testsieger. Sollte Ihnen dieser zu teuer sein, können Sie auch unserem Preissieger eine Chance geben, der ein optimales Preis-Leistungsverhältnis aufweist.

Wissenswertes & Ratgeber

Die Geschichte der Daunendecke

Ein gesunder und leistungsfähiger Mensch braucht erholsamen Schlaf. Voraussetzung dafür sind nicht nur ein idealer Lattenrost und eine ergonomisch angepasste Matratze, sondern auch die geeigneten Bettwaren wie Kopfkissen und Daunendecken. Die ideale Daunendecke ist weich, warm und kuschelig. Das Bett ist ein Rückzugsort, um sich von den täglichen, anstrengenden Herausforderungen des Lebens zu erholen und den dringend benötigten Schlaftals Ausgleich von Stress und Sorgen zu finden.

Daunendecke-Canada-Dreams-Luxury

Eine warme Daunendecke in kalten Wintertagen bietet Geborgenheit und die Möglichkeit, die Seele baumeln zu lassen. Daunendecken sind für uns selbstverständlich geworden, dies war jedoch nicht immer so. In der Vergangenheit nutzten die Menschen überwiegend dicke Federbetten, die ihre Nutzer fast erdrückten, und das unabhängig von der Jahreszeit. Federbetten fanden sowohl im Sommer als auch im Winter Verwendung, da die meisten Häuser nicht über eine Zentralheizung verfügten. Entsprechend feucht und klamm waren die Bettdecken.

Anschließend ging man über auf synthetische Bettdecken, die jedoch bei dem Publikum nicht allzu gut ankamen, sie waren zu wenig atmungsaktiv. Bettdecken mit Mikro- oder Kunstfaser sowie Kapokfüllung kamen erst sehr viel später auf den Markt. Gut situierte Haushalte griffen auf Decken aus Seide, Kaschmir oder Kamelhaar zurück, die jedoch für den Durchschnittsverdiener unerschwinglich waren. Großer Beliebtheit erfreuten sich auch dicke Steppbetten aus Naturfaser, meistens wurde reine Baumwolle verwendet. Die Lösung waren Bettdecken, die mit Daunen gefüllt wurden. Sie erfüllten alle Anforderungen an einen erholsamen Schlaf, Wärme- und Kälteregulierung und waren zudem erschwinglich für Jedermann.

Zahlen, Daten, Fakten rund um die Daunendecke

Fachbegriffe, die Sie kennen sollten

Füllkraft

Diese hat nichts mit dem Füllgericht der Decke zu tun, sondern bezeichnet die Bauschkraft. Darunter versteht man die Fähigkeit der Daunen- und Federfüllung, sich nach belastenden Einwirkungen wieder in den ursprünglichen Volumenzustand zurückzuversetzen. Federn und Daunen lassen sich sehr stark zusammenpressen und nehmen dann nur ein geringes Volumen ein. Lässt die Belastung, zum Beispiel das Gewicht des menschlichen Körpers, nach, nehmen die Federn und Daunen schnell wieder ihren ursprünglichen Raum ein. Sie bleiben auch bei wiederholter Belastung elastisch und bilden erneut die für die Wärmeisolierung so wertvollen Luftpolster.

Schadstoffgeprüft-LabelFüllgewicht

Darunter versteht man die Masse der Bettware. Bei Daunendecken wird nicht nur die Feder- und Daunenfüllung als Füllgewicht bezeichnet, sondern zu dieser Gewichtsangabe gehört auch das textile Inlett, also die Außenhülle, die die Daunen und Federn sicher einschließt. Ein hohes Füllgewicht geht immer mit einer hohen Wärmeisolation einher, allerdings sollte die Bettdecke auch nicht zu schwer sein, da sie den Schlafenden sonst erdrückt und sich nicht optimal an den Körper anpassen kann. Aufgrund dieser Tatsache bevorzugen Verbraucher Daunendecken, denn Daunen sind leicht bei hoher Wärmeisolierung und einem großen Volumen, das einen großen Teil nicht Wärme leitender Luft einschließt. Achten Sie beim Kauf einer Daunendecke auf ein ausgewogenes Verhältnis zwischen dem Füllgewicht mit Daunen und Federn und dem Gesamtgewicht, das auch das Gewicht des textilen Inletts einschließt. Ist die textile Außenhülle im Verhältnis zu der Daunenfüllung zu schwer, entsteht eine geringe Wärmeisolation und
weniger angenehmes Schlafgefühl.

KIS®-System

Dieses System hilft Ihnen bei der Auswahl der richtigen Daunendecke. Diese Abkürzung steht für Komfort Information System und informiert über den Zudeckenkomfort und den Wärmekomfort.

Der Zudecken-Komfort konzentriert sich auf die allgemeinen Eigenschaften der Daunendecke wie Weichheit, Anschmiegsamkeit und Gewicht. Diese sind die Grundvoraussetzungen für „Wärme ohne Gewicht“. Die Qualität des Inletts und der Daunenfüllung sind wichtige Kriterien für den Zudecken-Komfort. Das Inlett, auch als Einschütte bezeichnet, muss daunendicht und atmungsaktiv sein, um eine ideale Feuchtigkeitsregulierung zu gewährleisten. Hochwertige textile Außenhüllen sind leichter, besser verarbeitet und bieten ein besseres Schlafklima als günstigere Vergleichsprodukte. Der Zudecken-Komfort wird in fünf Qualitätsstufen eingeteilt: „superior“, „excellent“, „high“, „medium“, „basic“.

Beim Wärmkomfort geht es um das individuelle Wärmebedürfnis und die äußeren Einflüsse. Manche Menschen brauchen eine sehr warme Decke und bevorzugen zum Beispiel im Winter auch bei Nacht geheizte Räume. Andere wiederum kommen mit leichteren Decken und kühlen Räumen klar. Das Wärmebedürfnis wird in vier Kategorien eingeteilt: „light“ (sehr geringes Wärmebedürfnis), „medium“ (geringes Wärmebedürfnis), „warm“ (hohes Wärmebedürfnis), „extra warm“ (sehr hohes Wärmebedürfnis). Um die richtige Decke zu finden, kombiniert der Anwender einfach die fünf Qualitätsstufen des Zudecken-Komforts mit den vier Qualitätsstufen des Wärmekomforts und wählt die für sich passende Qualitätsstufe aus. Jemand, der ein sehr hohes Wärmebedürfnis hat, wird sich wahrscheinlich am ehesten für die „superior“-Qualität, also für eine qualitativ sehr hochwertige Zudecke entscheiden. Ein Verbraucher mit einem sehr geringen Wärmebedürfnis kommt sicherlich auch mit Daunendecken der Kategorie „basic“ oder „medium“ klar.

Extra-warme-DaunendeckeKennzeichnungen

Klasse 1

Ungebrauchtes, also nicht aufgearbeitetes Gefieder von Wassergeflügel, Gans und Ente. Diese Qualität muss weniger als fünf Prozent Bruch enthalten.

Klasse 2

Produkte dieser Qualität dürfen nicht mit dem Zusatz „neu“ versehen werden. Der Bruchanteil an Daunen und Federn darf bis zu 15 Prozent betragen.

Daunen- und Federgehalt

Die Deklaration wird in Gewichtsprozent vorgenommen. Die meisten Daunendecken tragen die Kennzeichnung 90/10, was bedeutet, dass das Produkt 90 Prozent Daunen und 10 Prozent Federn enthält. Bettdecken mit der Kennzeichnung „reine Gans“ dürfen 10 Prozent Entenfedern enthalten.

Daunen

Das Gefieder hat feine Verästelungen und kann viel Luft speichern. Es ist weich und flaumig, wichtig sind Elastizität und Volumen, die Farbe spielt dagegen keine Rolle. Bei höherer Füllkraft müssen entsprechend weniger Daunen verwendet werden, wodurch die Decke leichter ist.

Federn

Federn sind flach und bilden die äußere Schutzhülle für Gänse und Enten. Sie haben weniger Füllkraft und sind schwerer als Daunen.

Synthetik-Füllungen

Sie fallen nicht unter diese Norm.

Wir haben kontrolliert, ob unsere Testkandidaten richtig gekennzeichnet waren. Wir haben die Daunenfüllungen per Hand sortiert. Erfreulich ist, dass die Kennzeichnung bei der Mehrzahl der Produkte mit dem Inhalt übereinstimmte. Manchmal wiesen die Füllungen etwas mehr Gewicht auf, als gekennzeichnet, was nicht weiter tragisch ist, die Decke wird lediglich etwas schwerer. Nur ein Produkt lässt die Kunden im Unklaren über die Qualität der Daunenfüllung.

Pflege und Reinigung – Daunendecke richtig waschen

Ein wichtiges Kaufkriterium ist zudem die Pflegeeigenschaft. Man kann Daunendecken nicht einfach in die Waschmaschine stecken, sei es, weil sie zu groß sind oder weil sie eine Spezialreinigung brauchen. Wir empfehlen, Daunendecken immer in die Spezialreinigung, die Fachgeschäfte für Bettwaren anbieten, zu bringen. Bei nicht fachgerechter Reinigung kann die Daunenfüllung verklumpen oder platt werden und so ihre Wärmeleistung verlieren. Achten Sie auf die Beschreibung der Hersteller hinsichtlich der Reinigungsfähigkeit.

Manche Modelle sind durchaus bei 40 bis 60 Grad Celsius waschbar. Entscheiden Sie sich für die Reinigung in Ihrer Waschmaschine, verwenden Sie Feinwaschmittel oder Waschmittel speziell für Daunen, Baumwolle oder Seide.

Waschen Sie Ihre Daunendecke immer im Fein- oder Wollwaschprogramm. Die Wäschetrommel muss groß genug sein, damit sich die Decke ausreichend bewegen und das Wasser gut verteilen kann. Nach der Reinigung müssen insbesondere Ballondecken wieder aufgebauscht werden, um den gleichmäßigen Wärmeeffekt wieder herzustellen. Tägliches Auslüften und Aufschütteln reicht aus, um die Bettdecke sauber zu halten. Dabei ist lediglich darauf zu achten, dass sie nicht mit Feuchtigkeit oder starker Sonneneinstrahlung in Kontakt kommt. UV-Strahlung kann eine Daunendecke auf gut 70 Grad Celsius anheizen und sie farblich verblassen lassen. Die Daunendecke verliert an Elastizität und Schlafkomfort.

Für Allergiker sind Daunendecken allerdings weniger geeignet, da sich Hausstaub und Milben einnisten können, unter denen diese vermehrt leiden.

Encasingset

Durch das sogenannte „Encasing“ können Sie diesem Problem jedoch entgegenwirken. Fragen Sie im Bettenfachhandel nach milbenundurchlässiger Bettwäsche, diese zwar etwas teurer als normale Bettwäsche, jedoch stellt sich das Milben- und Hausstaubproblem nicht mehr. Daunendecken, die das Zertifikat „NOMITE“ (keine Milben) aufweisen, garantieren ein daunendichtes Produkt.

Wenn Sie eine Daunendecke haben, die bereits einige Jahre Dienst getan hat und nicht mehr ganz so gut in Schuss ist, müssen Sie diese nicht zwangsweise durch eine neue ersetzen. Sie können Ihre Daunendecke im Fachgeschäft aufarbeiten lassen. Die Experten öffnen vorsichtig das Inlett, trennen die intakten Federn und Daunen von den beschädigten und ersetzen den entfernten Teil der Füllung.

Manche Anwender sind der Meinung, regelmäßiges Absaugen und Abklopfen der Daunendecke ersetze die Vollreinigung. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass Daunendecken es gar nicht mögen, mit dem Staubsauger oder Teppichklopfer bearbeitet zu werden. Die Poren des Bettinletts können sich erweitern, kleine Löcher entstehen, durch die Daunen und Federn entweichen oder in denen sie steckenbleiben. Die Daunenfüllung ist meistens so kompakt angeordnet, dass kein Staub eindringen kann. Federn und Daunen sind empfindliches Material, das bei regelmäßiger Einwirkung durch Staubsauger und Teppichklopfer in seiner Konsistenz leiden kann. Sie können einfallen und damit weniger weich und flauschig sein.

Das richtige Lagern erspart Ihnen den vorzeitigen Neukauf einer Decke. Die meisten Kunden bewahren ihre Daunendecken in einer großen Plastikumhüllung mit Reißverschluss auf. Häufig werden Bettdecken bereits herstellerseitig in diesen Plastikhüllen geliefert. Diese dienen jedoch nur dem hygienischen Transport und eignen sich nicht für eine dauerhafte Aufbewahrung der Daunendecken.

Aufbewahrung

Bewahren Sie diese wiederverwertbaren Tragetaschen jedoch auf, denn im Fall eines Umzuges leisten sie beim Transport Ihrer Bettwäsche hervorragende Verdienste. Als langfristiger Aufbewahrungsort eignen sich Plastiktaschen jedoch nicht, da dieses künstliche Material nicht atmungsaktiv ist. Aufgrund der fast luftdicht verschlossenen Umhüllung kann sich im Inneren der Plastiktasche Kondenswasser aufgrund von Feuchtigkeit bilden, denn viele Menschen bewahren ihre Bettdecken im Keller oder auf dem Dachboden auf.

Temperaturschwankungen und Feuchtigkeit können hässliche Stockflecken und Schimmelsporen verursachen. Die Daunen- und Federfüllung schimmelt und riecht zudem unangenehm. Der sicherste Aufbewahrungsort ist ein gewebter Sack aus natürlichen Materialien wie Baumwolle oder Leinen. Die Decke wird locker zusammengelegt und am besten an einem trockenen Ort, zum Beispiel einem großen Schrank, aufbewahrt. Alternativ können Sie Daunendecken auch in nicht mehr benötigten Bettbezügen aufbewahren, die diese meistens auch aus Baumwolle oder Seide sind.

Nützliches Zubehör

Daunendecke-Schäfer-145664

Um Ihren Schlafkomfort zu erhöhen, ist es wichtig, dass Sie zu Ihrer Daunendecke das richtige Kissen auswählen. Kopfkissen mit reiner Daunenfüllung oder einer Komibination aus Feder und Dauen, die einen idealen Stützkomfort bieten, bilden die richtige Ergänzung zu Ihrer Zudecke. Der Kissenbezug sollte strapazierfähig sein.

Wir empfehlen Mako-Baumwolle mit Biese. Zur Unterstützung des Nackens und Entlastung der Halswirbelsäule in Rücken- und Seitenlage haben wir uns für ein Nackenstützkissen mit offenporigem Aquacell-Schaum entschieden. Das Besondere ist die „Varioscheibe“, mit der das Kissen höhenverstellbar ist.

So hat Stiftung Warentest getestet

Die Hersteller waren lange darum bemüht, den Vorwurf der Tierschutzlobby zu widerlegen, ihre Produkte würden mit Federn und Daunen lebendig gerupfter Gänse gefüllt. Wie Stiftung Warentest herausgefunden hat, konnten die Hersteller diese Anschuldigungen nicht komplett widerlegen. Daher müssen wir leider darauf hinweisen, dass Verbraucher beim Kauf einer Daunendecke damit rechnen müssen, dass die Füllung aus nicht artgerechter Tierhaltung und Lebend-Rupfung stammen. Qualitätsmäßig konnten die folgenden Daunendecken die Experten überzeugen.

Stiftung Warentest legt seit mehreren Jahren regelmäßig Studien hinsichtlich der Unternehmensverantwortung „Corporate Social Responsibility“ (CSR) auf. Allerdings konnten auch bie diesem Test die Hersteller nicht den Ursprung der Daunen nicht einwandfrei belegen, sie blieben den abschließenden Beweis, dass die Füllung nicht aus der Lebend-Rupfung kommen, schuldig.

Alternativen zur Daunendecke

Wer Daunendecken kritisch gegenüber steht, kann auf Bettdecken mit Hohlfaser- oder Mikrofaserfüllung zurückgreifen. Bettdecken mit Mikrofaserfüllung sind leicht und günstig im Preis, weisen aber dennoch eine hohe Qualität auf. Es gibt leichtere und etwas schwere Bettdecken, die bis zu 95 Grad Celsius waschbar und damit pflegeleicht sind. Zudem sind sie auch für Allergiker geeignet.

Allergikern empfehlen wir entbastete Wildseide-Decken, da sonst eine allergische Reaktion auftreten kann. Bast ist der Klebe, die Raupen verwenden, wenn sie ihren Kokon spannen. Pappelpflaum- oder Baumwolldecken können wir gleichfalls wärmstens empfehlen.

Weiterführende Links und Quellen

http://www.daunendecke.de/bettdecken-ratgeber.html

http://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher/bettdecke115.html

http://daunendecken-ratgeber.de/

http://www.t-online.de/ratgeber/heim-garten/haushalt/id_67105904/daunendecke-sinnvoll-oder-nicht-.html

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1.049 Bewertungen. Durchschnitt: 4,77 von 5)
Loading...