Suche
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type

Handtuchständer Test 2017 • Die 10 besten Handtuchständer im Vergleich

Handtuchständer im großen Test 2017Im Rahmen unseres Tests der Handtuchständer haben wir viele Kriterien genau untersucht. Zum einen geht es darum, die verschieden großen Hand- und Duschtücher so aufzuhängen, dass sie gut durchlüftet werden. Andererseits haben die Ständer einen dekorativen Wert, wenn sie sich in das Gesamtbild des Badezimmers einfügen.

Durch die nebeneinander oder um einen Einzelständer angeordneten Handtuchstangen hängen die Tücher nicht zu dicht zusammen, sodass die Luftzufuhr das Trocknen begünstigt. Auf diese Weise lässt sich vermeiden, dass die Handtücher unangenehm riechen, wenn sie nach dem Bad oder der Dusche auf den Ständer gehängt werden.

Die Handtuchständer bieten genügend Platz dafür, sodass durch das verbesserte Trocknen die Vermehrung von Bakterien unterbunden wird. In Kombination mit dem richtigen Lüftungsverhalten ist die Luft im Bad frisch und die Handtücher riechen auch noch am zweiten oder dritten Tag nach dem Auswechseln angenehm.

Welche die Handtuchständer Vergleichssieger sind, hängt jedoch nicht nur von dem Abstand der Stangen und der Größe ab, sondern auch von den individuellen Wünschen der Verbraucher. Unser Vergleichstest der Handtuchständer bezieht sich auf sämtliche Konstruktionen und Materialien und umfasst sowohl die fest montierten Ständer als auch die Modelle mit flexiblen Armen.

Im Gegensatz zu den Handtuchhaltern, die an der Wand im Bad fixiert werden, stehen die Handtuchständer aus unserem Test frei, sodass eine Montage entfällt. Gerade bei den Ständern mit kurzen Armen, die für kleinformatige Gästetücher oder gefaltete Handtücher eingesetzt werden, ist dennoch ein stabiler Stand gewährleistet. Die Ständer mit längeren Armen, die vor allem beim Trocknen zum Einsatz kommen, verfügen typischerweise über einen schweren Standfuß, der das Risiko des Umkippens reduziert.

Handtuchständer Bestenliste 2017

Letzte Aktualisierung am: 

  Das Blomus 68694 Handtuchständer Menoto ist der Vergleichssieger. Das OUTLINE LITE Handtuchständer Edelstahl poliert - von Smedbo hat den 2. Platz.Blomus 68624 Handtuchständer Menoto
 Das SANWOOD Handtuchhalter Handtuchständer Birmingham mit 2 Armen belegt den 4. Platz.WENKO 20603100 Handtuchständer
 Das WENKO 20093100 Handtuchständer ist auf dem 6. Platz. Das Axentia Bad 282170 Handtuchhalter Nobless ist auf Platz 7. Das Zeller 18611 Handtuchständer wurde auf den 8. Platz gewählt. Das WENKO 20390100 Handtuchständer Lima wurde auf Platz 9 gewählt. Das Relaxdays 10019257 Handtuchständer ist unser Platz 10.

Blomus 68694 Handtuchständer Menoto


OUTLINE LITE Handtuchständer Smedbo

Blomus 68624 Handtuchständer Menoto

SANWOOD Handtuchständer Birmingham


WENKO 20603100 Handtuchständer

WENKO 20093100 Handtuchständer

Axentia Bad 282170 Handtuchhalter Nobless

Zeller 18611 Handtuchständer

WENKO 20390100 Handtuchständer Lima

Relaxdays 10019257 Handtuchständer


Bewertung 1,0 1,2 1,3 1,5 1,6 1,7 1,9 2,2 2,3 2,4
MaßeH 90 cm, B 75 cm, T 16 cmHöhe 780 mm.
Armlänge 340 mm
16 x 50 x 86 cm81 x 51 x 20 cm20 x 43,5 x 86,5 cm45 x 20 x 74,5 cm42 x 19 x 89 cm21,5 x 45 x 84,5 cm41 x 79 x 20 cm86 x 50 x 20 cm
Gewicht2 Kg4,9 kg4,5 Kg2,6 kg3,4 Kg948 g4,4 kg2 Kg6 Kg
MaterialEdelstahl matt, PolystoneEdelstahl poliertEdelstahlMetall verchromtEdelstahl / PolyresinGestell: Stahl
Bodenplatte: Gehärtetes Glas
verchromtes Gestell
Walnussholz-Optik
hochwertig verchromtes Metall
edlem Bambusholz
Gestell: Edelstahl rostfrei
Bodenplatte: Gehärtetes Glas
verchromtem, glänzendem Edelstahl
Farbesilbersilberedelstahl mattsilbergrausilbersilber
Holz
silber
Bambus
silber/schwarzmetallic silber
Anzahl der Stangen2322233323
HandtuchartHand- und DuschtücherHandtücherHand- und DuschtücherHandtuchHand- und DuschtücherHand- und DuschtücherHand- und DuschtücherHand- und DuschtücherHand- und DuschtücherHand- und Duschtücher
schwenkbarnicht InklusiveGrüner Hakennicht Inklusivenicht InklusiveGrüner Hakennicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusive
Vorteile

  • Freistehend einsetzbar
  • Schwere Bodenplatte für sicheren Stand
  • eckige Form der Rohre verhindert das Abrutschen der Handtücher
  • Design: Flöz Industrie Design

  • Hohe Qualität
  • aus poliertem Edelstahl für gehobene Ansprüche
  • individuell einsetzbar
  • 10 Jahre Garantie

  • Schwere Bodenplatte für sicheren Stand
  • eckige Form der Rohre verhindert das Abrutschen der Handtücher
  • edler Look

  • Hochwertiger Handtuchständer in edlem Design
  • Vom Markenhersteller Sanwood
  • Passend dazu auch die WC-Kombi-Bürstengarnitur erhältlich
  • inkl. Aufbauanleitung


  • Elegantes Vierkantrohr-Gestell aus rostfreiem Edelstahl
  • Mit standfester Bodenplatte aus Polyresin in Granit-Optik


  • Handtuchhalter und Kleiderstange
  • japanisch-asiatischen Einrichtungsstil
  • Schlichte Formen
  • stabile Bodenplatte aus schwarzem Sicherheitsglas


  • mit 3 Haltern aus Holz
  • schwere Bodenplatte
  • sehr pflegeleicht
  • Walnussholz-Optik


  • ganz ohne Dübeln und Bohren
  • Schnelle und einfache Selbstmontage
  • klares Design
  • 4 Gummifüßen


  • Handtuchhalter und Kleiderstange
  • stufenförmig angeordnet
  • elegantem, schwerem Standfuß
  • Elegantes Gestell aus rostfreiem, mattiertem Edelstahl


  • rutschfestem, nicht schleifendem Standfuß
  • Minimalistisch und edel fürs Badezimmer
  • sanft geschwungen
  • 3 Handtuchstangen in unterschiedlicher Höhe

Komfort
Preis- / Leistung
Preisvergleich
Große Auswahl an Handtuchständer zu günstigen Preisen auf Amazon.DE
Große Auswahl an Markenprodukten Sichere Bezahlung & Käuferschutz Kostenlose Lieferung ab 29 Euro

 Handtuchständer Bestseller jetzt auf Amazon ansehen & sparen!

Handtuchständer aus Holz bauen

Was ist ein Handtuchständer?

Unsere Experten erklären was ein Handtuchständer ist und wofür man ihn einsetzten kann.Die von uns getesteten Handtuchständer bieten die Möglichkeit, verschiedene Handtücher, Duschtücher und Badelaken so aufzuhängen, dass die Frottierwaren optimal trocknen. Die Handtuchständer lassen sich als Kleinmöbel oder als Bad-Accessoire bezeichnen, denn mit ihrer Funktionalität und Größe fällt eine Festlegung zwischen diesen Kategorien schwer.

Der Handtuchständer mit mehr oder weniger Armen erleichtert das Trocknen bzw. Aufhängen der benutzten Handtücher. Die Stangen des Ständers befinden sich in einer Höhe, bei der die Textilien nicht den Boden berühren. So wird auch einer möglichen Verschmutzung entgegengewirkt. Bei den Handtuchständern mit drehbaren Armen sollte man aufpassen, dass das Gewicht nicht nur auf einer Seite liegt, sondern gut verteilt ist.

Ansonsten besteht die Gefahr, dass der Ständer kippt. Andere Handtuchständer verfügen über zwei Füße oder eine breitere Steh-Plattform, sodass das Umkippen hier kein Thema ist. Sie zeigen sich stabiler und sind ebenso flexibel wie die Handtuchständer mit nur einem Fuß.

Die Aufgabe des Handtuchständers besteht darin, ohne Extrabohrungen in den Badfliesen bzw. an der Wand eine sichere und sinnvolle Lösung zum Aufhängen der Handtücher zu installieren. Für Personen, die oft von einer Wohnung in die nächste umziehen, kommen die Handtuchständer ebenso infrage wie für Personen, die kein handwerkliches Geschick haben. Da die Ständer selbst sehr einfach aufzubauen sind, kommen auch Laien mit der Montage klar. Gegebenenfalls hilft die Anleitung, den Handtuchständer stabil zusammenzubauen.

In unserem Test der Handtuchständer zeigt sich der große Vorteil dieser flexiblen Kleinmöbel: Die Ständer können bei Bedarf nicht nur im Bad aufgestellt, sondern auch in andere Zimmer geräumt werden. Hier dienen sie beispielsweise als zusätzliche Wäschetrockner oder als vorübergehende Aufhängung.

Unabhängig von der Grundkonstruktion, vom Design und vom Material zeichnen sich die Handtuchständer durch eine gute Standfestigkeit aus, jedenfalls wenn beim Aufhänge der Handtücher die Größe berücksichtigt wird. Ein schmaler Ständer mit kurzen Armen sollte also nicht mit einem übergroßen Duschtuch belastet werden, denn dieses würde ihn zum Umfallen bringen.

Besser ist es, im Zweifelsfall zu einem größeren Handtuchständer zu greifen, allerdings benötigt dieser auch etwas mehr Stellfläche. Da viele Handtuchständer dicht vor die Wand geschoben werden können, sollte das jedoch kein Problem sein.

Wie funktioniert ein Handtuchständer?

Die Varianten der Handtuchständer aus unserem Test 2017 reichen von Modellen mit drehbaren oder ausziehbaren Armen bis hin zu festen Konstruktionen, die als besonders stabil gelten. Es gibt Ständer, die dem sogenannten Stummen Diener ähneln und mit einer Höhenverstellung ausgestattet sind, sowie Ausführungen mit geschwungenen Armen oder mit einem großen Bewegungsradius.

Bei der Länge der Stangen gibt es zahlreiche unterschiedliche Optionen. Einige Arme sind lang genug, um ein ausgebreitetes Duschtuch aufzunehmen. Hierfür sollten die Handtuchständer auch die nötige Höhe haben, damit das Tuch nicht auf dem Boden schleift. Bei anderen Ständern sind die Arme kürzer, sodass das Handtuch doppelt gefaltet werden muss, um nicht zu weit überzuhängen.

Die meisten Handtuchständer aus Edelstahl haben eine mittlere Länge und können abhängig vom aktuellen Bedarf an die Wand gestellt oder weiter im Raum positioniert werden.

Für eine besonders kurze Trockenzeit ist es sinnvoll, den Ständer vor das geöffnete Fenster zu schieben. Durch das möglichst luftige Aufhängen sollte der Handtuchständer also möglichst breit sein bzw. lange Stangen haben: Hier braucht man das Handtuch nicht umzuschlagen, sodass die Oberfläche besser belüftet wird.

Wenn sich mehrere Handtücher auf dem Ständer befinden, so ist es von Vorteil, wenn sie sich nicht berühren. Dies verbessert ebenfalls die Luftzirkulation und verhindert zudem die Übertragung von Bakterien.

Vorteile & Anwendungsbereiche

Die Anwendungsbereiche der Handtuchständer im Test 2017 reichen vom privaten Badezimmer bis zum professionell ausgestatteten Wellness-Bereich. Abhängig von der Größe eignen sich die Ständer nicht nur für die Handtücher in Standardgröße, sondern auch für große Duschtücher, für kleine Gästetücher und Waschlappen sowie ggf. für weitere Badtextilien.

Auch in einem kleinen Bad ist es normalerweise kein Problem, einen solchen Ständer zu verwenden. Dieser wechselt ggf. seinen Platz, um nicht im Weg zu stehen. Auf diese Weise hilft der Handtuchständer einerseits beim Trocknen und passt sich andererseits an den geringen Platzbedarf an. In Kombination mit anderen Badmöbeln und Accessoires schafft der Ständer Ordnung und sorgt für ein angenehmes Ambiente, vor allem, wenn die anderen Halterungen und die diversen Extras im Bad optisch aufeinander abgestimmt werden.

Der Handtuchständer bietet viele Vorteile.In einem größeren Bad können mehrere Handtuchständer zum Einsatz kommen. Dies ist nicht nur in einem Haushalt mit mehreren Personen von Vorteil. Während der breite Handtuchständer mit zwei Füßen neben der Badewanne steht und Platz für die großen Badelaken bietet, hält der kleinere Ständer am Waschtisch die schmalen Handtücher bereit. Ggf. ist auch an der Tür noch Platz für ein paar große Haken, die beispielsweise Gästetücher und andere Textilien wie Bademäntel aufnehmen. Als Ergänzung bieten sich außerdem Ständer mit Doppel-Handtuchstangen oder mit Ringen an, die sich in den Gesamtlook des Badezimmers schön einfügen.

In vielen Badezimmern ist die Luftfeuchtigkeit ein Problem. Sie verhindert, dass die vom Abtrocknen feuchten Handtücher richtig trocknen. Mit einem großen Handtuchständer lässt sich diese Schwierigkeit beheben: Wenn die Textilien über den Stangen ausgebreitet werden können, so dauert das Trocknen nicht so lange und es kann kein muffiger Geruch entstehen.

Die Handtuchständer sind somit eine sinnvolle Ausstattung, die zudem noch dekorativ aussieht. Klassisch, funktional und schlicht sind die Hauptmerkmale der meisten Edelstahl-Ständer. Andere Materialien wie Holz oder Kunststoff bieten sich ebenfalls für die vielfältigen Konstruktionen an, nicht nur wegen der natürlichen oder sauberen Optik, sondern auch wegen ihrer Langlebigkeit.

Durch den häufigen Kontakt mit Feuchtigkeit sollte die Oberfläche der Handtuchständer unempfindlich sein und sich ggf. leicht reinigen lassen. Dies ist sowohl bei den einfachen Ständern als auch bei den aufwändig gearbeiteten Modellen möglich. Bei der Auswahl der geeigneten Varianten sollte man überlegen, wie viele Stangen benötigt werden und wie lang diese sein sollen. Dies hängt von den eigenen Wellness-Ansprüchen ab, vom vorhandenen Platz im Badezimmer sowie von dem persönlichen Hygiene-Empfinden.

Im Master-Bad sowie im Gäste-Bad gibt es viele Möglichkeiten, Handtuchständer aufzustellen. Für die kleinen Gästetücher braucht man nur schmale Ständer, während das große Wellness-Bad ausreichend Stellfläche für die Profi-Ständer mit langen Handtuchstangen hat. Die flexiblen Aufstellmöglichkeiten machen die vielfältigen Handtuchständer aus dem Test zu wandlungsfähigen Begleitern, auch wenn es zu einem Umzug kommt.

Bei den Überlegungen, welche Ständer für das individuelle Bad infrage kommen, sollte man berücksichtigen, dass die Handtücher auch an der geeigneten Stelle stehen. Das heißt, dass etwas Platz neben dem Waschtisch oder an der Dusche unabdingbar zum Aufstellen der Handtuchständer ist.

Die eindeutigen Vorteile der Handtuchständer sind ihre Flexibilität bei der Positionierung und ihr Platzangebot, das im Allgemeinen für mehrere Hand- und Duschtücher reich. Außerdem profitieren die Nutzer von ihrer Wandlungsfähigkeit, denn die Ständer eignen sich auch dazu, die Kleidung darüber zu hängen.

Welche Arten von Handtuchständern gibt es?

Bei den Kategorien der Handtuchständer kann man die diversen Bauweisen als Unterscheidungsmerkmal sehen oder die Materialien. Unser Test der Handtuchständer konzentriert sich zunächst auf die Materialien, die einen gewissen Einfluss auf die Konstruktion haben.

Die Ständer aus Edelstahl überzeugen durch ihre robuste und standfeste Qualität. Der Edelstahl ist selbstverständlich rostfrei, denn der häufige Kontakt mit Feuchtigkeit und Wasser darf keine negative Wirkung auf die Stabilität und das attraktive Design der zeitlosen Badaccessoires haben.

Teilweise sind die Edelstahl-Ständer mit glänzendem Chrom überzogen, der interessante Spiegel-Effekte hat.

Abhängig von der Materialqualität kann es beim häufigen Putzen jedoch zum Abblättern de Chrom-Schicht kommen. Aus diesem Grund entscheiden sich viele für hochwertige Edelstahl-Handtuchständer ohne Beschichtung. Diese zeigen sich sehr zuverlässig und behalten bei der richtigen Pflege ihre saubere, schicke Optik. Für die Beseitigung der täglichen Wasserflecken ist jedoch eine gewisse Pflege erforderlich.

Handtuchständer aus Eisen bringen ein leicht antikes Flair ins Bad. Sie wirken nostalgisch, haben aber dennoch einen praktischen Nutzen. Auch wenn die Eisenstäbe filigran aussehen, bewähren sie sich als stabile Konstruktionen. Die Eisen-Ständer eignen sich nicht nur für das Bad, sondern auch für die Verwendung im Outdoor-Bereich. Mit ihrem schweren Gewicht kippen sie nicht gleich bei der ersten Belastung um. Teilweise sind diese schweren Handtuchständer im Retro-Design bemalt, um den Antik-Look zu verstärken. Andere sind in fröhlichen Farben gestaltet und passen besonders gut ins Kinder- oder Familienbad.

Ebenso wie die antik anmutenden Eisenständer können auch die Bambusholz-Modelle als Design-Objekte Verwendung finden. Die Auswahl bei den Handtuchständern aus Bambus ist zwar eher klein, dennoch gibt es hier interessante Ausführungen, die sich in ein maritim oder exotisch eingerichtetes Bad einfügen. Die Bambus-Modelle sind sehr leicht und sollten deshalb nicht zu stark belastet werden.

Dafür eignen sie sich hervorragend für junge Leute, die häufig umziehen und von dem geringen Reinigungsaufwand begeistert sind.

Auch wenn wir keinen Handtuchständer Vergleichs-Testsieger nennen können, so stellen wir den interessierten Lesern eine Übersicht über die Vor- und Nachteile der verschiedenen Modelle zur Verfügung. Schon ein kurzer Blick reicht aus, um zu erkennen, dass die Vorteile überwiegen. Die Auswahl des richtigen Ständers für das heimische Bad richtet sich jedoch nicht nur nach dem Material und der Flexibilität, sondern auch nach dem persönlichen Geschmack.

Die Vorteile der Handtuchständer

  • eine zweckmäßige Aufbewahrung, die Ordnung schafft,
  • besseres Trocknen der Handtücher,
  • Flexibilität beim Aufstellen und bei der Nutzung,
  • kein Montageaufwand,
  • praktisch bei Umzügen.

Die Nachteile der Handtuchständer

  • abhängig von der Bauweise können sie umkippen,
  • je nach Material hoher Reinigungsaufwand,
  • gewisser Platzbedarf erforderlich.

So haben wir die Handtuchständer getestet

In unserem Test der Handtuchständer haben wir auf viele Kriterien geachtet. Diese stellen die Basis für die Kaufentscheidung dar und geben Aufschluss über Qualität, Standfestigkeit und Eignung. Wichtig ist vor allem die Größe und Bauform der Handtuchständer, die für das Familienbad oder für das Gäste-WC verwendet werden. Unser Handtuchständer Test befasst sich in diesem Abschnitt mit den Varianten sowie mit den diversen Merkmalen, die bei der Kaufentscheidung eine mehr oder weniger große Rolle spielen können.

Allen Modellen gemein ist ihre Fähigkeit der Integration: Als Mittelding zwischen Accessoire und Badmöbel ergänzen sie das Ambiente im Badezimmer und sorgen einerseits für einen ordentlichen Eindruck und andererseits für ein schnelles Trocknen der Textilien. Das Praktische bei den Handtuchständern im Test 2017 ist, dass sie keine spezielle Montage benötigen. Stattdessen werden sie einfach an der dafür vorgesehenen Position aufgestellt und je nach Bedarf auch einmal verschoben.

  • Die Standfestigkeit der Handtuchständer
  • Form und Funktion
  • Die Größe bzw. der Platzbedarf
  • Das Material
Als Möbelstück mit einem oder zwei Standfüßen sollten die Handtuchständer möglichst fest stehen und auch dann nicht umfallen, wenn sie mit großen, feuchten Duschtüchern behängt werden. Deshalb haben wir vor allem bei den Modellen mit langen Armen großes Augenmerk auf die optimale Gewichtsverteilung gelegt. Ein Ständer mit starkem Standfuß und in robuster Bauweise bietet viel Sicherheit, sodass man beim Aufhängen der Handtücher nicht auf die Balance achten muss. Dies ist bei Handtuchständern mit breitem Fuß oder mit zwei Standfüßen kein Problem. Die kleineren Ständer mit nur einem Fuß können hingegen etwas anfälliger sein.
Die klassischen Handtuchhalter bzw. –ständer überzeugen durch geradlinige Formen und ein schlichtes oder glänzendes Design. Zum Teil sind sie mit drehbaren, schwenkbaren oder ausziehbaren Armen versehen, die sich flexibler zeigen als die kompakten Ständer in fester Bauweise. Teilweise gibt es auch eine Höhenverstellung. Die Funktion richtet sich also häufig nach der Form des Handtuchständers. Ob die Accessoires aus Kunststoff, Edelstahl, Metall oder Holz gefertigt sind, die vielfältigen Designs zeigen sich häufig funktional und setzen zugleich auf ein gewisses Maß an Individualität und Wellness-Optik.
Die verschiedenen Handtuchständer, die praktischerweise ohne Montage eingesetzt werden können, benötigen ausreichend Platz, damit die Handtücher auch tatsächlich locker darüber gehängt werden können. Die Größe der Ständer sollte sich einerseits an den bevorzugten Handtüchern bzw. Duschtüchern orientieren, andererseits an dem Platz, der im Bad vorhanden ist. Denn auch wenn sich die Handtuchständer problemlos umstellen lassen, wäre es störend, sie jeden Tag mehrere Male an einen anderen Platz zu schieben. Die für das Badezimmer geeigneten Ständer sollten also nicht nur im Design, sondern auch in der Größe auf den eigenen Bedarf abgestimmt werden.
Unser Test der Handtuchständer befasst sich außerdem mit der Materialqualität, die den hohen Kundenansprüchen genügen muss. Dies gilt für sämtliche eingesetzten Materialien, ob es sich um Edelstahl handelt, um Bambus oder um Kunststoff. Besonders wichtig ist, dass die Ständer nicht durch die Feuchtigkeit im Bad frühzeitig Schäden zeigen. So darf Holz nicht aufquellen und Metall muss rostfrei sein.

Die Handtuchständer aus Edelstahl sind mit ihrem zeitlos-modernen Stil sehr beliebt und gelten schon seit vielen Jahren als Klassiker. Chrom wirkt ebenfalls elegant und passt in fast jede Umgebung, allerdings ist hier auf eine beständige Qualität zu achten, um ein Abblättern zu vermeiden. Handtuchständer aus naturbelassenem Bambus harmonieren mit einer entsprechend natürlichen Umgebung. Andere Holzarten kommen eher selten zum Einsatz, und falls doch, dann dienen sie eher der Dekoration und runden die Optik von Edelstahl- oder Chrommöbeln ab. Aus Kunststoff sind die Handtuchständer und weiteren Badaccessoires sehr pflegeleicht, außerdem gibt es hier eine relativ große Farbauswahl.

Worauf muss ich beim Kauf eines Handtuchständers achten?

Um den richtigen Handtuchständer auszuwählen, sollte man darüber nachdenken, welche Aufgaben dieses Kleinmöbel erfüllen soll. Zumeist geht es anfangs um eine harmonische Gestaltung im Bad. Das heißt, dass der Handtuchständer schön aussehen soll, zum gesamten Ambiente passt und sich auch von der Größe her perfekt ins Badezimmer einfügt.

Des Weiteren kommt die Frage auf, wie viele Badtextilien auf dem Handtuchständer einen Platz finden sollen. Für Singles und Paare reichen zumeist die kleineren Modelle, während im Familienbad ein großformatiges Modell sinnvoll ist. Auch wer täglich badet oder duscht, sollte den Handtuchständer nicht zu klein wählen.

Die Art bzw. Größe der benutzten Handtücher beeinflusst ebenfalls die Auswahl des Handtuchhalters. Es gibt kleinere Ständer für Gästehandtücher sowie hohe und breite Modelle, die selbst die extragroßen Badetücher aufnehmen. Bei dem Handtuchständer geht es nicht nur um die optimale Breite, sondern auch um die richtige Höhe.

Das Design des Handtuchständers spielt bei der stimmigen Einrichtung des Badezimmers eine wesentliche Rolle. Auffällig bunt, im originellen Retro-Stil oder schlicht und zurückhaltend, für die diversen Geschmäcker stehen zahlreiche Badmöbel und Accessoires zur Auswahl. Ggf. sind auch starke Akzente möglich, die sich von der weiteren Möblierung abheben. Abhängig von der Optik, vom Material und von der Gesamtqualität hilft schließlich auch der Blick auf den Kaufpreis dabei, das richtige Modell zu finden.

Die Hochwertigkeit der Materialien und die Stabilität der Konstruktion sorgen langfristig für Sicherheit und eine schöne Optik. In diesem Zusammenhang haben wir bei unserem Test die Handtuchständer auch in Hinsicht auf die Pflege-Eigenschaften genauer betrachtet.

Bei Edelstahl und Kunststoff sind Wasserspritzer und Feuchtigkeit unproblematisch, doch bei Modellen aus Bambus oder anderem Echtholz kann es zum Aufquellen des Materials kommen. Dennoch haben sich auch diese Handtuchständer aus Naturrohstoffen bewähren können, sicherlich auch deshalb, weil sie eine gewisse Wärme ausstrahlen.

Zu den Kaufkriterien gehören außerdem Überlegungen, die sich auf die Menge der Trockenstangen bzw. Arme beziehen: Vielen reicht ein zweiarmiger Handtuchständer aus, während andere ein Modell mit mehreren Stangen bevorzugen. Ob die Ständer für kleine, mittelgroße und großformatige Handtücher geeignet sind, richtet sich nach den jeweiligen Abmessungen und danach, wie viel Platz im Badezimmer zur Verfügung steht.

Als schwenkbare oder feste Ausführung sollten die Handtuchständer platzsparend unterzubringen sein und auf jeden Fall die Ordnung im Bad wiederherstellen. Dies gelingt besonders gut, wenn die Material- und Verarbeitungsqualität stimmt.

Kurzinformation zu führenden Herstellern

Zu den großen Marken im Bereich der Handtuchständer gehören Arena, ZACK und Wenko. Auch einige Produkte von Blomus, Relaxdays und Zeller haben wir in unserem Handtuchständer Test 2017 genauer betrachtet. So unterschiedlich die Modelle mit verstellbaren oder fest montierten Armen auch sind, so zeigt sich doch, dass die führenden Produzenten an einer widerstandsfähigen und stabilen Qualität interessiert sind.

Natürlich steht neben der Funktionalität auch die Optik im Vordergrund. Entsprechend vielfältig sind die zeitlosen, futuristischen und traditionellen Handtuchständer, die bei den verschiedenen Herstellern erhältlich sind.

Internet vs. Fachhandel: wo kaufe ich meinen Handtuchständer am Besten?

Die zeitlos klassischen Handtuchständer gelten als Paradebeispiel für praktische und schöne Badaccessoires, dennoch interessieren sich viele Käufer für außergewöhnliche Designs. Im Fachhandel kann man sich die neuen, peppigen Modelle anschauen oder sich von den Kundenberatern entsprechende Inspirationen holen. Dies ist auch beim bequemen Internet-Kauf möglich.

Der bequeme Kauf im Internet hat viele Vorteile.Hier braucht man nicht einmal das Haus zu verlassen, sondern man hat die Möglichkeit, online die vielfältigen Produkte zu durchstöbern und zu vergleichen. Anregungen helfen dabei, ein harmonisches Design zu finden oder Akzente zu setzen. Diese individuellen Hilfen sind sowohl im Fachgeschäft als auch online zu haben. Die Baumärkte punkten ebenfalls mit kompetenten Beratern, die ihre Kunden dabei unterstützen, das Bad einheitlich und zweckmäßig einzurichten.

Im Internet fällt das Vergleichen und Stöbern sehr viel leichter und es geht auch schneller. Zudem ist man beim Surfen nicht an die Ladenöffnungszeiten gebunden. Wer die Badarmaturen, Handtuchständer und weiteren Teile perfekt aufeinander abgestimmt hat, kann diese einfach zu sich nach Hause bestellen. Damit spart man sich also auch den Transport.

Ein unschlagbarer Vorteil bei der Internet-Bestellung ist natürlich der Preisvergleich. Auch bei teuren Premium-Produkten der Profi-Marken lohnt es sich, den Namen des Handtuchständers in die Suchmaschine einzugeben und nachzusehen, ob dieses Modell eventuell in einem anderen Shop noch günstiger ist. Portale mit erstklassigen Vergleichsmöglichkeiten sind daher sehr beliebt, denn sie reduzieren den Aufwand beim Suchen und machen das Einkaufen denkbar einfach und preiswert.

Viele nennen die persönliche Fachberatung als wichtigen Vorteil für den Kauf im Geschäft. Mittlerweile erhält man jedoch auch in vielen Online-Shops alle Antworten auf die Kundenfragen. Informationen zur richtigen Pflege, zum jeweiligen Einsatzbereich und zur Stabilität erhält man nicht nur im direkten Gespräch, sondern auch per Telefon oder E-Mail. Teilweise bieten die Internet-Shops eine Chat-Funktion an, die die Wartezeit bis zur Antwort verkürzt.

Wissenswertes & Ratgeber

Die Handtuchständer der großen Hersteller haben sich vor allem in den Badezimmern aber auch in einigen anderen Bereichen bewährt. Die Kleinmöbel mit einem Arm oder mit mehreren Aufhänge-Stangen eignen sich für Wellness- und Spa-Einrichtungen, für Sportvereine und Hotels. Besonders im professionellen Umfeld sollte man auf die Kippsicherheit der Handtuchständer achten.

Diese ist durch schwere Füße oder eine ausbalancierte Form der Ständer gewährleistet. Standardmäßig verfügen die Handtuchständer, die wir in unserem Test geprüft haben, über ein bis drei Stangen. Bei einigen Ständern ist es möglich, diese auszuklappen oder in der Höhe zu verändern. Dies vereinfacht den Alltag und sorgt für eine bessere Übersicht im privaten Badezimmer oder in einer anderen Einrichtung. Da ggf. gleich mehrere Ständer aufgebaut werden können, gibt es abgesehen vom Platzangebot bei der Anwendung dieser Accessoires keine Einschränkung.

Die Geschichte der Handtuchständer

Die Geschichte der Handtuchhalter geht weit zurück.Die Handtuchständer sind gewissermaßen eine Fortführung der Wäscheständer. Diese wiederum haben die traditionelle Wäscheleine als Vorbild. Die Wäscheständer sind flexibel aufzustellen und halten die Wäscheleine in parallelen Reihen gespannt. An der Leine werden die gewaschenen Textilien zum Trocknen aufgehängt. Genau nach diesem Prinzip funktioniert auch der Handtuchständer. Allerdings werden die Handtücher nicht mit Wäscheklammern fixiert, sondern einfach direkt über die Stangen bzw. Arme gehängt. So trocknen die Tücher schneller und gründlicher, die Feuchtigkeit zieht ab und es kommt nicht zu Folgeschäden wie Schimmel.

Ursprünglich wurden die Wäscheständer aus Holz gefertigt. Später ging man dazu über, Metallgestelle zum Trocknen zu verwenden. Die Leine selbst bestand weiterhin aus einem Kunststoffseil. Um Rostflecken zu vermeiden, wurde das Metallgestell oft gestrichen. Die spätere Entwicklung der Handtuchständer setzte schon relativ früh auf rostfreien Edelstahl. Mit der praktischen Erfindung brauchte man die Handtücher nicht schon nach kurzer Zeit erneut zu waschen, denn je schneller die Textilien trockneten, desto länger blieben sie frisch.

Früher kam die Wäsche oft auf den Hof zum Trocknen, doch seit den 1970er und 1980er Jahren hat sich dies geändert: Immer häufiger hängt die Wäsche im Zimmer oder im Bad. Das Badezimmer mit seinen unempfindlichen Fliesen scheint der richtige Ort zu sein, denn hier führt die erhöhte Feuchtigkeit nicht zu Schäden. Aus diesem Grund waren die Handtuchständer die logische Weiterentwicklung der Wäschetrockner, was sich teilweise noch in einigen Retro-Designs zeigt.

Heute handelt es sich bei den modernen Handtuchständern um praktische und gleichzeitig dekorative Haushaltshilfen. Sie können ggf. dazu genutzt werden, die Handtücher direkt aus der Waschmaschine aufzuhängen. Im Alltag dienen sie jedoch als zweckmäßige Konstruktionen, mit deren Hilfe die Restfeuchtigkeit aus den Textilien gut abzieht. Die neuen Designs bieten teilweise erweiterte Aufhänge-Möglichkeiten und lassen sich ohne Aufwand an die individuelle Bad-Umgebung anpassen. Entsprechend vielseitig und bunt sind die Handtuchständer von heute, die durch futuristische Extras oder ein hochfunktionales Aussehen punkten.

Zahlen, Daten, Fakten rund um den Handtuchständer

Während die klassischen Halterungen für Waschlappen, Hand- und Duschtücher an der Wand montiert werden müssen, lassen sich die Handtuchständer einfach aufstellen. Diese freistehenden Ständer sind also eine besonders bequeme Lösung, denn sie ersparen den Verbrauchern eine aufwändige Montage. Zudem überzeugen die Handtuchständer durch ihre Flexibilität, denn im Bedarfsfall werden sie einfach beiseite gestellt oder in ein anderes Zimmer geräumt.

So kann man die Ständer ins Badezimmer stellen, wenn Übernachtungsbesuch kommt, und wieder entfernen, wenn die Besucher abgereist sind. Ebenso wie bei den anderen Badmöbeln und Badaccessoires sind auch die Handtuchständer in vielen unterschiedlichen Designs zu haben.

Der Aufstellort für die Handtuchständer lässt sich beliebig ändern. Damit die Textilien möglichst schnell durchtrocknen, sollten die Ständer nicht direkt an der Wand platziert werden. So kann die Luft besser zirkulieren und die Gefahr, dass sich Schimmel bildet, sinkt.

Für ein noch rascheres Trocknen wird der Handtuchständer vor dem weit geöffneten Badezimmerfenster aufgestellt.

Damit der Ständer seinen Zweck gut erfüllt, sollte er in der passenden Größe ausgewählt werden. So haben nicht nur die kleinen Handtücher den idealen Platz, sondern auch die großen Textilien lassen sich gut trocknen und sind zudem stets einsatzbereit.

Die klassischen Handtücher, die im Badezimmer und im Gäste-WC verwendet werden, gibt es in Standardgrößen sowie in Spezialmaßen. Im Allgemeinen kommen die Handtücher zum Trocknen der Hände zum Einsatz, daher haben sie auch ihren Namen. Sie eignen sich außerdem zum Abtrocknen des Körpers oder von Gegenständen. Mit ihrer Saugfähigkeit haben sich vor allem die beliebten Frotteetücher bewährt.

Zu den Standardmodellen bei den Badtextilien gehören Duschtücher, die eine Größe von ca. 70 x 140 cm haben, Badetücher von 100 x 150 cm, Handtücher (50 x 80 cm) und Gästetücher, die als kleine Variante 30 x 50 cm groß sind und als etwas größere Variante 40 x 60 cm.

Unabhängig von der Größe der Handtücher spielt die Hygiene eine immanent wichtige Rolle. Die feuchten Textilien sind eine Nährquelle für zahlreiche Keime, besonders wenn sie nach dem Toilettengang benutzt werden. Die Anzahl der Bakterien verbreitet sich bei warmen Temperaturen und einer hohen Feuchtigkeit besonders rapide. Genau deshalb ist es so wichtig, die Handtücher gut zu trocknen und regelmäßig zu waschen.

Pflegetipps

Wenn Sie den Handtuchständer regelmäßig reinigen, haben Sie viele Jahre Freude daran.Die Pflege der Handtuchständer richtet sich vorwiegend nach dem Material. Durch die Nähe zum Waschtisch und die feuchte Umgebung sind die Ständer vielen Beanspruchungen ausgesetzt. Jedes Mal, wenn sich jemand die Hände wäscht, landen Wasserspritzer auf dem Handtuchständer.

Auf Metalloberflächen sind diese Tropfen sofort zu sehen, besonders dann, wenn das Wasser relativ kalkhaltig ist. Deshalb sollte man die Metall-, Chrom- und Edelstahl-Ständer regelmäßig abwischen und abtrocknen, um zu vermeiden, dass es zu unschönen Kalkspuren kommt. Diese wirken sich zwar nicht schädigend auf das rostfreie Material aus, aber sie beeinträchtigen die elegante Optik.

Bei den getesteten Handtuchständern aus Holz bzw. Bambus sind die Wasserspritzer kaum zu sehen. Hochglanz ist hier kein Thema, dennoch sollte man auch diese Modelle abwischen, um den Staub zu entfernen. Die Kontrolle auf Beschädigungen gehört hier ebenfalls zur Pflege. Einige Hersteller empfehlen, das Bambus mit einem speziellen Öl zu behandeln, damit es weiterhin schön aussieht und keine Verfärbungen auftreten.

Die antiken Metall-Ständer und auch die Handtuchständer aus Kunststoff zeigen sich relativ unempfindlich und benötigen nur wenig Pflege. Staubwischen ist jedoch auch hier Pflicht, denn die feinen Staubspuren machen keinen guten Eindruck. Zudem können sie auf den Handtüchern haften bleiben und auf diese Weise eine stärkere Keimbildung begünstigen.

Bei den antiken Ständern mit Schnörkeln am Rand und spitzen Kanten besteht zudem das Risiko, dass das Handtuch daran haften bleibt und sich Fäden herausziehen. Dies kann man nur vermeiden, indem man die zu scharfen Ecken abfeilt und das Handtuch nur über die geraden Stangen legt.

Beim Reinigen der Handtuchständer sollte man nicht nur die oberen Teile berücksichtigen, sondern auch den Standfuß abwischen. Gerade in Bodennähe ist die Gefahr von Staub und Verschmutzungen sehr groß. Ein repräsentatives und/oder gemütliches Badezimmer sollte von oben bis unten hygienisch sauber sein, also darf man auch die unteren Teile und den Boden bei der Reinigung nicht vergessen.

FAQ

Wo soll der Handtuchständer stehen?

Wo soll der Handtuchständer stehen?

Ein Handtuchständer findet neben dem Waschtisch einen guten Platz: Hier ist das Tuch zum Abtrocknen der Hände genau richtig aufbewahrt. Vor oder neben der Wanne bietet es sich an, einen großen Ständer mit den Badetüchern zu platzieren. Je näher der Ständer an die Wand gerückt wird, desto ungünstiger ist dies für die Belüftung und das Trocknen der Handtücher.

Darf man klitschnasse Textilien auf den Ständer legen?

Darf man klitschnasse Textilien auf den Ständer legen?

Normalerweise sollte man klitschnasse Handtücher auf einem Wäscheständer trocknen. Bei Ständern aus Edelstahl oder Kunststoff sollte es aber kein Problem sein, das Handtuch auszubreiten und darauf zu trocknen. Allerdings sollte das Handtuch nicht mehr so nass sein, dass es tropft.

Welches Material ist besser: Edelstahl oder Holz?

Welches Material ist besser: Edelstahl oder Holz?

Die Handtuchständer, die aus Edelstahl gefertigt sind, zeigen sich besonders beständig und praktisch. Im Gegensatz zu den unempfindlichen Material können die Ständer aus Holz die Feuchtigkeit aufnehmen. Deshalb dürfen nur leicht feuchte Handtücher über die Holz-Ständer gelegt werden.

Welche Handtuchständer sind wirklich kippsicher?

Welche Handtuchständer sind wirklich kippsicher?

Die breiten Handtuchständer mit zwei Standfüßen oder einem durchgehenden Fuß gelten als sehr standfest. Neben der Konstruktion hängt die Kippsicherheit auch von der Verarbeitung und den Materialien ab. Bei einigen schmalen Ständern ist der Fuß so schwer, dass ein Umkippen so gut wie ausgeschlossen ist. Andere Modelle sind leichter und können daher eher umfallen, wenn die Handtücher zu schwer sind.

Wie viel Platz braucht der Handtuchständer?

Wie viel Platz braucht der Handtuchständer?

In einem geräumigen Badezimmer ist stets genügend Platz für einen oder auch für mehrere Handtuchständer. Bei der Auswahl eines solchen Ständers sollte man daran denken, dass er dabei hilft, Ordnung zu halten. Die relativ kleine Stellfläche, die für einen schmalen Handtuchständer benötigt wird, ist oft sogar im engen Gäste-WC vorhanden. Im großen Bad benötigt man einen größeren Ständer und entsprechend mehr Platz. Da der Handtuchständer im Notfall einfach umgestellt werden kann, sollte es jedoch kein Problem sein, ihn hier unterzubringen.

Nützliches Zubehör

Auch bei dem Vergleich-Testsieger der Handtuchständer kann es nötig sein, passendes Zubehör hinzuzukaufen. Auch wenn kein Befestigungsmaterial erforderlich ist, so sorgen andere Bauteile für noch mehr Sicherheit oder für eine besonders angenehme Atmosphäre im Badezimmer. Harmonisch abgestimmte Halterungen und Accessoires, schöne Handtücher und viele andere Extras für das Bad komplettieren die einheitliche Ausstattung.

Es gibt einiges an Zubehör zum Handtuchständer.Wer in einer Mietwohnung lebt und auf Bohrungen verzichten möchte, der findet zusätzlich zum flexiblen Handtuchständer spezielle Halterungen, die sich beispielsweise ohne Schrauben an der Türkante anbringen lassen. Zu den klassischen Systemen für die schraubenlose Montage zählen außerdem Saugnäpfe, die an den Fliesen oder an der Duschwand befestigt werden. Diese halten jedoch oft nur ein geringes Gewicht.

Im weiteren Sinne können auch die Handtücher selbst als Zubehör der Handtuchständer bezeichnet werden. Hier ist ebenfalls eine schöne Farbabstimmung möglich. Bunte Textilien zeigen beispielsweise die Lieblingsfarben der Familienmitglieder an oder bringen etwas Leben ins Bad.

Die unterschiedlichen Formen der Handtuchständer und –stangen lassen sich beliebig ergänzen. In größeren Bädern gibt es häufig mehrere dieser Systeme, die man im Stil passend zueinander auswählen kann. So entsteht ein stilvolles Gesamtbild und die Nutzer des Bades haben viele Möglichkeiten, um ihre verschiedenen Duschtücher aufzuhängen.

Neben den verschiedenen Handtuchhaltern stehen auch passende Toilettenpapierhalter, Hakenlösungen und andere Garnituren zur Verfügung. Diese optimieren einerseits die zweckmäßige Einrichtung, andererseits sorgen sie für ein rundum perfektes Ambiente. Selbst die Türgriffe lassen sich auf die Handtuchständer und anderen Accessoires abstimmen.

Einige Sondermodelle der Handtuchständer können zudem mit Zusatzbauteilen erweitert werden, zum Beispiel mit einer Ablagefläche. Wenn dies nicht möglich ist, so wählt man ein passendes Stehregal aus, das neben dem Ständer platziert wird und den Stauraum vergrößert. Interessant sind auch die dekorativen und gleichzeitig praktischen Abfalleimer fürs Bad. Bei den zahlreichen Badaccessoires und Möbeln gibt es moderne und klassische Design-Varianten, die ebenso wie die Handtuchständer für ein stimmiges Ambiente sorgen.

Alternativen zum Handtuchständer

Der flexible Handtuchständer lässt sich durch fest montierte Handtuchhalter oder Handtuchheizer ersetzen. Diese bieten die gleiche Funktion, bei dem Handtuchheizer sogar mit zusätzlicher Heizung. Im Gegensatz zum Ständer lassen sie sich jedoch nicht einfach umstellen.

Dies gilt auch für die platzsparenden Handtuchstangen, die sich oft ausklappen bzw. ausziehen lassen. Ein einfacher oder ausklappbarer Wäscheständer kann ggf. als vorübergehende Lösung benutzt werden, benötigt jedoch deutlich mehr Platz als der Handtuchständer.

Weiterführende Links und Quellen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1.001 Bewertungen. Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...