Suche
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
ExpertenTesten

Heizlüfter Test 2017 • Die 10 besten Heizlüfter im Vergleich

DeLonghi TCH7091ER Keramikheizer Turmform, 2000 WattWenn der Winter wieder nicht vor unserem Breitengrad halt macht, ist es in der kalten Jahreszeit nur mit einer Heizung in den Wohnräumen erträglich. In der Regel finden sich in jeder Wohnung Zentralheizkörper, die sich je nach Ausführung regulieren lassen. Was aber tun, wenn die Heizung einmal nicht funktioniert und die Temperaturen immer noch gen Nullpunkt liegen.

Der Heizlüfter ist eine gute Alternative, um schnell für Wärme zu sorgen. Der Nachteil an diesen Geräten ist allerdings der Stromverbrauch, der ja nach Anwendung sehr hoch ausfallen kann. Sobald im Winter ein Geschäft betreten wird, steht man von unmassigen Heizlüftern, aus denen sich ein Gerät finden lässt. Doch hierbei sollten Sie Vorsicht walten lassen, denn nicht jeder Heizlüfter ist für jede Anforderung geeignet.

In unterem Heizlüfter Test 2017 finden Sie einige Modelle vor, die bis auf das kleinste Detail überprüft und getestet wurde. Damit Sie jetzt schon einen Überblick über die getesteten Modelle bekommen, finden Sie gleich im Anschluss eine Vergleichstabelle, aus der Sie alle wichtigen Daten entnehmen können. Weiterhin werden wir Ihnen noch viele Informationen zum Heizlüfter bereitstellen.

 

Heizlüfter Bestenliste 2017

Letzte Aktualisierung am: 

 Keramikheizer Turmform 2000W, Digitaler 24-Stunden Timer, Fernbedienung, Eco Funktion, Staubfilter, Oszillierende Basis, Raumthermostat, TragegriffKeramikheizlüfter 2000W mit LED, Fernbedienung, Zwei Leistungsstufen, Thermostat, Kühlstufe, großes Display, Timer: 1 bis 8 Stunden ZeitvorwahlHeizlüfter - 2 Heiz- und 1 Lüfterstufe, Raumthermostat, Wandhalterung, Extra Leise, Geschütztes GehäuseKeramik-Heizlüfter in Rot/Chrom, 2 Schaltstufen: 1100/1800 Watt, Thermostat, Retro-Design, bequemer Tragegriff, Kabellänge: 1,8 Meter, 3 Jahre Garantie2-stufiges Keramik Heizelement 1000/1800Watt, sehr leise, zuschaltbare Oszillation, Raumthermostat, Auswaschbarer StaubfilterHeizlüfter für Badezimmer, Zwei Leistungsstufen 1200W und 2400W, Silence-Stufe, Thermostat, Kontrollleuchte, TragegriffSchnellheizer - 2200 Watt, 3 Heizleistungen, Extra leise: nur 38 dB, Raumthermostat, Doppelte Isolierung, TragehalterungHeizlüfter 2000 Watt, Ventilatorbetrieb, 2 Heiz- und 1 Kühlstufe, Konstante Raumtemperatur, Temperaturregelung, TragegriffmuldeHeizlüfter 2000 Watt, 2 Heizstufen schaltbar, Ventilator, Stufenlos regelbarer Thermostat, Oszillierend abschaltbar, Stabiler TragegriffHeizlüfter 2000 Watt - 2 Heizstufen schaltbar (1000/2000 Watt), Kaltstufe (Ventilator), Stufenlos regelbarer Thermostat, Kontrollleuchte, Stabiler Tragegriff

DeLonghi TCH7091ER Keramikheizer Turmform

Sichler Haushaltgeräte Keramikheizlüfter mit LED

Fakir Heizlüfter Hobby

Honeywell HZ-510E Keramik-Heizlüfter

Steba KH 2 Keramik- Heizer CUBE

Rowenta Heizlüfter Aqua, SO6510

DeLonghi HVF 3031 Schnellheizer

2,0: AEG HS 203 T Heizlüfter

Clatronic HL 3377 Heizlüfter

Bomann HL 1096 CB Heizlüfter

Bewertung1,11,31,41,51,71,81,92,02,22,3
Produktabmessungen190 x 220 x 600 mm180 x 180 x 550 mm360 x 240 x 150 mm330 x 200 x 310 cm25,5 x 17,5 x 16,0 cm23,5 x 20 x 32 cm23,7 x 17,5 x 31,5 cm13,5 x 22,5 x 26 cm31 x 23,4 x 21 cm26,2 x 23 x 13,8 cm
Gewicht inkl. Verpackung4,2 Kgk.A.2,7 Kg3,5 Kg2,2 Kg2,2 Kg2 Kg1,5 Kg1,8 Kg1,1 Kg
Artikelgewicht3,4 Kgk.A.k.A.2,5 Kg1,7 Kg1 Kg1,5 Kg1,3 Kg900 g900 g
HeizelementKeramikKeramikDrahtheizwendelnKeramikKeramikDrahtheizwendelnDrahtheizwendelnDrahtheizwendelnDrahtheizwendelnDrahtheizwendeln
Heizleistung - Max2000 W2000 W2000 W1800 W1800 W2400 W2200 W2000 W2000 W2000 W
Heizleistung - Min1100 W1000 W1000 W1100 W1000 W1200 W800 W1000 W1000 W1000 W
Stufen2 Heiz- und 2 Lüfterstufe2 Heiz- und 2 Lüfterstufe2 Heiz- und 1 Lüfterstufe2 Heizstufe2 Heizstufe2 Heiz- und 1 Kühlstufe3 Heiz- und 1 Kühlstufe2 Heiz- und 1 Kühlstufe2 Heiz- und 1 Kühlstufe2 Heiz- und 1 Kühlstufe
Räumgrößebis 65 m³k.A.k.A.k.A.bis 24 m²bis 12 m²bis 65 m³k.A.k.A.k.A.
VentilatorfunktionGrüner HakenGrüner HakenGrüner Hakennicht Inklusivenicht InklusiveGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner Haken
Anti-Frost-FunktionGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner Hakennicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusive
FernbedienungGrüner HakenGrüner Hakennicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusive
TimerGrüner HakenGrüner Hakennicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusive
Über-Fall-SchutzGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner Haken
Besonderheiten

  • Eco Funktion
  • Staubfilter
  • Oszillierende Basis
  • Raumthermostat
  • Tragegriff

  • Thermostat
  • Kühlstufe
  • großes Display
  • Timer: 1 bis 8 Stunden Zeitvorwahl

  • Raumthermostat
  • Wandhalterung
  • Extra Leise
  • Geschütztes Gehäuse

  • Thermostat
  • Retro-Design
  • bequemer Tragegriff
  • Kabellänge: 1,8 Meter
  • 3 Jahre Garantie

  • Sehr leise
  • zuschaltbare Oszillation
  • Raumthermostat
  • Auswaschbarer Staubfilter

  • Für Badezimmer
  • Silence-Stufe
  • Thermostat
  • Kontrollleuchte
  • Tragegriff

  • Extra leise: nur 38 dB
  • Raumthermostat
  • Doppelte Isolierung
  • Tragehalterung

  • Konstante Raumtemperatur
  • Temperaturregelung
  • Umkippschutz
  • Tragegriffmulde

  • Stufenlos regelbarer Thermostat
  • Oszillierend abschaltbar
  • Stabiler Tragegriff

  • Stufenlos regelbarer Thermostat
  • Kontrollleuchte
  • Stabiler Tragegriff
Komfort
Funktionen
Preis- / Leistung
ProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktbericht
Preisvergleich
Große Auswahl an Heizlüftern zu günstigen Preisen auf Amazon.DE
Große Auswahl an Markenprodukten Sichere Bezahlung & Käuferschutz Kostenlose Lieferung ab 29 Euro

 Heizlüfter Bestseller jetzt auf Amazon ansehen & sparen!

Was ist ein Heizlüfter?

Als ein Heizlüfter wird ein Gerät bezeichnet, welches als Direktheizung zum Einsatz kommt. Die Wärme wird folglich sofort produziert, sobald das Gerät eingeschaltet wird. Je nach Modell wird eine Heizspirale oder ein Heizleiter dafür verwendet den Strom, der über ein in der Steckdose verbindliches Kabel an den Heizlüfter bezogen wird, in Wärme umzuwandeln. Je nach Modell sind für diese Heizmethode bis zu 2000 oder 3000 Watt möglich.

Je höher der Wattverbrauch pro Stunde liegt, umso höher steigen auch die Stromkosten an. Heizlüfter verfügen in der Regel auch noch über einen Ventilator, der die Wärme gleichmäßig aus dem Gerät in die Umgebungsluft abgibt. Der Raum wird schnell aufgeheizt, so dass ein wohliges Klima besteht.

Wie funktioniert ein Heizlüfter?Sichler Haushaltgeräte Keramikheizlüfter mit LED, Fernbedienung, 2000W

Der Heizlüfter ist ein Gerät, welches meist aus Kunststoff besteht. Im Inneren befinden sich die Heizelemente, was eine Heizspirale oder auch ein Heizleiter sein kann. Es gibt Modelle, deren Heizspirale aus Metall oder Keramik besteht, was sich bei der Wärmeabgabe unterscheidet. Hierzu erfahren Sie nachfolgen noch mehr, wenn die jeweils unterschiedlichen Modelle angeschnitten werden.

Die kalte Luft wird entlang der Heizspirale geführt, wobei diese sich erwärmen kann. Durch einen Ventilator wird die Luft aus dem Gerät an die Umgebungsluft abgegeben. Der Raum wird innerhalb von wenigen Minuten erwärmt, so dass der Wohnraum in kurzer Zeit ein angenehmes Raumklima erreicht.

Vorteile und Anwendungsbereiche von einem Heizlüfter

Der Heizlüfter ist ein Gerät, welches schnelle Wärme liefert. Zudem sind Heizlüfter aufgrund der einfachen Bauweise für einen geringen Preis erhältlich. Der Einsatzbereich eines Heizlüfters sind große Räume ebenso wie kleine. In kleinen Räumen findet der Heizlüfter aufgrund seiner kompakten Abmessungen optimal Platz. Es sind keine zusätzlichen Anschlüsse, wie Gas oder Öl nötig um den Heizlüfter betreiben zu können. Eine Steckdose und eventuell ein Verlängerungskabel reichen aus, um das Gerät an den Stromkreis anzuschließen und betreiben zu können. Viele Modelle sind mit einer Zeitschaltuhr versehen, die individuell einstellbar ist, so dass zum Beispiel in der Nacht der Heizlüfter automatisch abschaltet.

Der Einsatzbereich eines Heizlüfters liegt in vielen Gebieten. Meist kommt ein Heizlüfter in den Wintermonaten zum Einsatz, wenn es draußen kalt ist und der Raum schnell aufgeheizt werden soll. Besonders Badezimmer sind heute noch nicht allesamt mit Heizungen versehen, so dass der Heizlüfter dort für wohlige Wärme beim Duschen oder Baden sorgt. Es kann auch beim Camping eingesetzt werden, insofern eine Steckdose oder ein Stromwandler mit entsprechender Leistung vorhanden ist. Auch auf Berghütten ist der Heizlüfter sehr gut einsetzbar, so dass die Zeit überbrückt werden kann, bis der Holzofen den Raum aufheizen kann. In Werkstätten gibt es ebenso die Möglichkeit einen Heizlüfter aufzustellen – hierbei kommen vermehrt Industrie Heizlüfter zum Einsatz, die über einen höheren Leistungsbereich verfügen und von der Bauweise her robuster ist.

Welche Arten von Heizlüfter gibt es?

Es gibt ganz unterschiedliche Heizlüfter, die sich von der Bauweise jedoch nicht von der Funktion unterscheiden. Es gibt Heizlüfter, die mit Drahtspiralen ausgestattet sind oder Modelle, die mit Keramik funktionieren. Kommen Drahtspiralen zum Einsatz, ist der Preis geringen, da es sich um eine einfache Art des Heizlüfters handelt. Keramik Heizlüfter verfügen über eine bessere Qualität, die eine lange Lebensdauer aufbringt. Es kann vorkommen, dass ein günstiger Heizlüfter mit Drahtspiralen nach 3 bis 4 Jahren keine Funktion mehr aufbringt. Keramikmodelle leben in der Regel länger und sind daher robuster. Auch bei den Gehäusefertigungen sind unterschiede zu erkennen. Es gibt einfache Geräte, die über ein Kunststoffgehäuse verfügen. Da diese jedoch auch einige Nachteile wie bei zu hoher Heizleistung den Schmelzpunkt des Kunststoffs zu erreichen, werden diese Modelle gerne gegen Metallgehäuse Heizlüfter ausgetauscht. Ist ein Metallgehäuse gewählt, ist die Lebensdauer ebenfalls erhöht, das Gerät selbst stellt sich als robuster heraus und kann auch der Hitzeentwicklung stand halten. Neben diesen Faktoren gibt es auch noch andere Modelle, die wir Ihnen nun detaillierter vorstellen möchten.

  • Fahrzeug Heizlüfter
  • Bad Heizlüfter
  • Heizlüfter für Bau und Industrie
Gerade wenn im Winter die Heizung ausfällt, ist es gut, wenn Sie einen Heizlüfter besitzen, der auch im KFZ Bereich Einsatz finden kann. Im Fahrzeug kann der Heizlüfter die Standheizung ersetzen, welche vorprogrammiert werden kann und somit das beschlagene und vereiste Scheiben davon befreit. Der Vorteil ist, dass Sie weder das Eis abkratzen noch im Fahrzeug frieren müssen. Die Steuerung wird über den 12 Volt Anschluss, also dem Zigarettenanzünder geregelt. Sollte Ihr Fahrzeug also mit keiner Standheizung versehen sein, können Sie den Auto Heizlüfter nutzen, der für ein vorgewärmtes und eisfreies Auto sorgt. 10 bis 20 Minuten sind in der Regel ausreichend, um den kleinen Fahrzeuginnenraum zu erwärmen.
Eine weitere Variante von Heizlüftern ist das Modell, welches für den Einsatz im Badezimmer konzipiert wurde. Es gibt heute immer noch Badezimmer, die über keine Heizung verfügen, so dass der Bad Heizlüfter genau für diesen Bereich geschaffen wurde. Das Badezimmer ist ein Feuchtraum, wo sich die Verwendung von elektrischen Geräten eigentlich nicht eignet. Daher sind die Heizlüfter, die im Bad verwendet werden können besonders konzipiert. Sie verfügen über einen Spritzschutz, welcher das Innere vor Wasserspritzern schützt. Der Heizlüfter sollte jedoch nicht in der Nähe der Dusche oder Badewannen aufgestellt werden, da bei einer unbestimmten Nutzung Lebensgefahr lauert. Stellen Sie den Heizlüfter an einen sicheren Ort, wo er in keinem Fall mit Wasser in Berührung kommen kann. Der Vorteil, wenn ein Heizlüfter im Bad verwendet wird, liegt darin, dass der Raum innerhalb von wenigen Minuten warm und mollig ist. Das Duschen oder Baden macht mehr Spaß und Sie müssen dabei nicht frieren. Es gibt auch Modelle, die über einen Handtuchhalter verfügen, so dass das Handtuch ebenfalls gut vorgewärmt wird, was das Frieren verhindert. Bad Heizlüfter können auch an der Wand montiert werden, was eine sinnvolle Lösung darstellt, insofern er nicht auch für andere Räume verwendet werden soll.
Wird ein Heizlüfter auf einer Baustelle im Winter eingesetzt, muss dieser einiges mehr leisten, als ein normales Gerät für den Heimbereich. Deshab verfügen diese Modelle über eine massivere Bauweise. Die verwendeten Materialien sind ebenso robuster, so dass es nicht selten der Fall ist, dass der Industrieheizlüfter in einem Gehäuse aus Metall integriert wurde. Zudem sind Industrieheizlüfter größer und bringen mehr Wattleistung auf. Auch Werkstätten, die im Winter ohne Heizung auskommen müssen, finden in diesem Modell eine perfekte Alternative im Winter nicht auf eine warme Umgebung verzichten zu müssen.

So haben wir die Heizlüfter getestet

Beim Heizlüfter Test 2017 wurden einige Modelle sehr genau unter die Lupe genommen. Wir haben Ihnen bereits zu Beginn mehrere Modelle in der Vergleichstabelle vorgestellt. Es gibt darüber hinaus noch einen ausführlichen Produktbericht, DeLonghi TCH7091ER Keramikheizer Turmform, 2000 Wattbei dem wir wie folgt Daten ausgewertet und notiert haben. Zuerst befassten wir uns auf den Kauf der Geräte und einen Preisvergleich. Die Anschaffungskosten für einen Heizlüfter liegen im Netz viel niedriger bei einer höheren Qualität. Aufgrund dessen, dass wir den Heizlüfter im Netz erwarben, ergab sich ein Testpunkt, der die Lieferung und die Verpackung beschreibt.

Um einen Heizlüfter in Betrieb zu nehmen, ist oft nur das Einstecken des Kabels in die Steckdose nötig sowie das Einschalten des Gerätes. Allerdings kann es bei einigen Modellen vorkommen, dass diese vorab noch montiert oder eingestellt werden müssen. Wir zeigen Ihnen darauf hin, wie sich die Inbetriebnahme gestaltet und welche Anforderungen noch zu erfüllen sind. Nachdem wir auch diesen Punkt erläutert haben, geht es an den Datenvergleich. Wir stellen Ihnen alle wichtigen Daten vor, so dass Sie alles im Überblick behalten. Zudem gibt es einen Praxistest, der Aufschluss über den tatsächlichen Stromverbrauch gibt und auch die Dauer beschreibt, wie lang der Heizlüfter benötigt um einen Raum entsprechender Größe aufzuheizen. Wir setzten alle Heizlüfter den gleichen Bedingungen aus, so dass sich auf diese Weise faire Ergebnisse erkennen lassen konnten. Am Ende gibt es ein Fazit mit einer Empfehlung, für welchen Einsatzbereich sich der Heizlüfter eignet und wo er lieber nicht eingesetzt werden sollte.

Worauf muss ich beim Kauf eines Heizlüfter achten?

2,0: AEG HS 203 T Heizlüfter, 2000 WBevor es an den Kauf von einem Heizlüfter geht, sind einige Details zu beachten. Die Modelle unterscheiden sich in ihrer Eigenschaft ebenso wie vom Design. Da sich bei der Anschaffung auch unterschiedliche Preisstrukturen ergeben, ist es vorteilhaft, wenn Sie vorher festlegen, wie hoch die Ausgaben für das Gerät sein dürfen. Es gibt günstige Modelle, die bereits für 10 Euro erhältlich sind. Möchten Sie einen hochwertigeren Heizlüfter, kann dieser 100 Euro und noch kosten. Daher ist es ratsam, dass Sie bereits voran wissen, in welchen preislichen Rahmen Sie sich bewegen möchten.

Eine weitere Überlegung ist der Einsatzzweck. Für was soll der Heizlüfter verwendet werden. Wo soll er zum Einsatz kommen. Im Fahrzeug, in der Werkstatt oder im Bad gibt es differenzierte Modelle. Sie können folglich aus dem Bereich wählen, worin Sie gerne einen Heizlüfter integrieren würden. Beachten Sie auch, dass es zu unterschiedlichen Leistungen der Geräte kommen kann. Auch für den Einsatz im Badezimmer ist es sinnvoller, ein geeignetes Gerät mit Spritzschutz zu erwerben. Zudem ist ein Schutz gegen das Kondenswasser ebenfalls gegeben.

Wie lange wird der Heizlüfter genutzt. Ist eine lange Nutzungsdauer pro Tag geplant, so ist der Stromverbrauch umso wichtiger. Zudem sollte der Heizlüfter bei einer langen Nutzungsdauer über eine hochwertigere Qualität verfügen. Möchten Sie das Gerät nur wenige Stunden am Tag verwenden, können Sie auf ein Modell der günstigen Preisklasse ausweichen.

Der Stromverbrauch ist bei Heizlüftern ein elementarer Bestandteil. Ein Gerät, welches über 500 Watt verfügt, benötigt natürlich viel weniger Strom als ein Fakir Heizlüfter HobbyGerät, welches 2000 Watt oder mehr aufbringt. Hierbei ergibt sich auch der Einsatzzweck. Denn für einen Raum von 50 Quadratmetern ist es sinnvoller ein Gerät mit mehr Leistung zu erwerben. 30 Quadratmeter können jedoch bereits mit einem Modell beheizt werden, welches nur 1000 Watt aufbringt. Für das Badezimmer sind sogar noch leistungsschwächere Modelle erhältlich.

Der Platzbedarf spielt noch eine wesentliche Rolle. Im Badezimmer ist es vorteilhaft, wenn das Gerät an der Wand montiert wird. Auch im Hobbykeller kann der Heizlüfter gut an der Wand montiert werden. Soll der Heizlüfter in einem Raum aufgestellt werden, ist die Größe entscheidend, die der Heizlüfter aufbringt. Es gibt sehr lange dafür aber dünne Modelle, die sich in Ecken oder enge Bereiche einpassen. Große Industrieheizlüfter benötigen natürlich mehr Platz als der kleine 500 Watt Heizlüfter. Stellen Sie vorher fest, für welchen Bereich der Heizlüfter genutzt werden soll. Aufgrund dieser Feststellung lässt sich auch der Platzbedarf ermitteln, so dass Sie später nicht mit einem zu großen oder zu kleinen Modell vorlieb nehmen müssen.

Auch Heizlüfter sind mit Extras ausgestattet. Einige Modelle verfügen über eine Zeitschaltuhr, bei der Sie die Heizdauer individuell regeln können. Des Weiteren gibt es Heizlüfter, die mit einer Fernbedienung versehen sind, so dass das Gerät bequem auf vom Sofa steuerbar ist.

Kurzinformation zu führenden Herstellern

Es gibt sehr viele Hersteller von Heizlüftern, so dass sich immer wieder die Frage stellt, welcher Hersteller oder welche Marke ist die Beste. Pauschal lässt sich nicht sagen, welcher Heizlüfter der bessere ist, da die Anforderungen an die Modelle individuell geregelt sind. Bei dem einen zählen mehr die technischen Highlights, während der andere mehr auf ökonomische Gesichtspunkte beschränkt ist. Wir stellen Ihnen nun die führenden Hersteller von Heizlüftern vor, so dass sich ein besserer Eindruck vermitteln lässt.

  • EWT
  • Rowenta
  • Güde
  • Delonghi
  • Honeywell
  • Steba
EWT ist ein Hersteller, der seinen Hauptsitz in Irland bestreitet. Im November 1973 wurde das Unternehmen gegründet, welches sich schon damals auf die Herstellung von elektrischen Heizgeräten konzentrierte. Weltweit gilt der Hersteller als einer der größten Unternehmen, welches auf die Produktion von Elektroheizgeräten spezialisiert ist. Außerdem gibt es noch weitere Produkte wie Heizlüfter, die in unterschiedlichen Größen und Formen erhältlich sind.
Das Unternehmen Rowenta gibt es seit dem Jahre 1884. Die Produktion befasste sich auch schon zur damaligen Zeit auf Haushaltsgeräte bzw. Küchenutensilien. 1988 operierte das Unternehmen mit der SEB Group, die sich in Frankreich befindet. Noch heut sind Geräte von Rowenta sehr beliebt und bei allen bekannt. Da auch Heizlüfter unter den Bereich elektrische Geräte fallen, ist es selbstverständlich, dass Rowenta auch Heizlüfter im Sortiment aufzeigen kann. Die Qualität spricht für sich, was auch an einer hochwertigen Verarbeitung zu erkennen ist.
Güde ist ein Hersteller, der sich eigentlich auf die Herstellung von Werkzeugen befasste. Da es jedoch auch im Heimwerkerbereich erforderlich ist Heizlüfter aufzustellen, ist Güde ein Hersteller, der mit der Produktion von Heizlüftern sein Produktfolio erweitern konnte. Die Qualität steht sowohl bei Geräten für den Heimbereich als auch für Werkstätten im Vordergrund. Hochwertige Materialien und eine perfekt gelöste Verarbeitung zählen bei Güde zum Standard.
Was einst als ein kleiner Handwerksbetrieb anfing, hat sich heute zu einer bekannten Marke entwickelt. Das Unternehmen stammt aus Italien und wurde dort im Jahre 1902 gegründet. Einst befasste sich das Augenmerk auf die Produktion von Ersatzteilen unterschiedlicher Produkte. Heute ist Delonghi ein beliebter Hersteller von Kaffeemaschinen, Koch und Haushaltsgeräten. Auch im Bereich von Heizlüftern kann die Marke einige spezielle Modelle bieten. Highlights wie Modelle mit Fernbedienung sind selbstverständlich auch im Sortiment enthalten.
Das Gründungsjahr bezieht sich auf 1885, wo Honeywell in den USA erstmals seine Pforten öffnete. Das Ziel des Unternehmens war eine automatische Regelung von der Innentemperatur von Gebäuden. Noch heute ist das Unternehmen auf diesem Gebiet spezialisiert, bietet jedoch auch noch weitere Heizsysteme wie den Heizlüfter an.
Das Unternehmen Steba überzeugt mit vielen Erfahrungswerten. Im Produktfolio befindet sich alles, was für den Haushalt nötig ist. Vorwiegend geht es um Küchengeräte, welche über fantastische Grundlagen verfügen, die Arbeiten einfacher zu gestalten. Außerdem mit im Sortiment sind mehrere Heizlüftermodelle, die über verschiedene Klassifikationen verfügen.

Internet vs. Fachhandel: Wo kaufe ich meinen Heizlüfter am Besten?

Wer sich ein Gerät wie den Heizlüfter anschaffen möchte, wir früher oder später vor die Frage gestellt, wo denn der Heizlüfter gekauft werden soll. Unseren Heizlüfter Vergleich-Testsieger 2017 fanden wir zum Beispiel im Internet zu einem sagenhaft günstigen Preis. Auch die anderen Modelle aus dem Heizlüfter Test 2017 wurden aus dem Internet erworben, da sich dort die günstigsten Modelle finden ließen. Honeywell HZ-510E Keramik-Heizlüfter in rot-ChromDer Preis ist daher ein ausschlaggebendes Argument, warum ein Kauf im Netz sinnvoll erscheint. Der günstige Preis erklärt sich darin, dass die Händler viel weniger Fixkosten aufbringen müssen. Außerdem ist es meist so, dass Online Händler einen weiteren Bereich abdecken können. Während ein Ladengeschäft nur eine kleine Auswahl an Heizlüftern vorzeigen kann, ist es den Online Händlern möglich, höhere Bestellmengen zu absolvieren, so dass auch hierbei ein preislicher Vorteil besteht. Diese beiden Faktoren beschreiben deutlich, dass der Online Händler dem Endverbraucher viel günstigere Verkaufspreise anbieten kann.

Einen weiteren Grund, warum ein Kauf im Internet eine Alternative darstellt, ist das Aussuchen eines Modells. Während Sie im Ladengeschäft an die gesetzlichen Öffnungszeiten gebunden sind, lassen sich Heizlüfter im Netz Tag und Nacht auswählen. Sie können zu jeder Uhrzeit den PC einschalten, einen Online Shop auswählen und dort den Heizlüfter Ihrer Wahl bestellen. Bei der Auswahl das richtige Gerät zu finden, erwarten Sie im Netz auf noch mehrere Vorteile. Denn Testseiten stellen Ihnen die Geräte vor, die bereits einem Praxistest unterzogen wurden. Sie erfahren aus erster Hand, worin die Stärken und Schwächen liegen. In Foren können außerdem Informationen ausgetauscht werden, wodurch Sie einen Eindruck von der Handhabung und dem Einsatzzweck des Gerätes bekommen können. Es ist also in vielerlei Hinsicht sinnvoller, auf den Kauf im Internet auszuweichen. Denn auch wenn Sie einmal das falsche Gerät erwerben sollten, besteht eine 14-tägige Rückgabefrist, die Sie in Anspruch nehmen können. Der Gesetzgeber sieht vor, dass der Kauf im Internet viel schneller vollzogen wird. Da der Kunde zwar das Gerät bestellt hat, jedoch wieder Zweifel aufkommen können, darf er es innerhalb von 14 Tagen ohne eine Angabe von Gründen zurückgeben. Wenn Sie also mit dem Heizlüfter nicht zurückkommen sollten oder er nicht Ihren Vorstellungen entspricht, können Sie ihn jederzeit unter Einhaltung der Frist wieder zurücksenden.

Es empfiehlt sich allerdings den Händler vorab darüber zu informieren, dass Sie vom Kaufvertrag zurücktreten und das 14-tägige Rücktrittsrecht in Anspruch nehmen. Kaufen Sie einen Heizlüfter im Handel, ist es nicht ganz so einfach das gerät wieder zurückzugeben.

Meist ist die Rücknahme nur eine Kulanz des Geschäfts, aber zählt nicht als Pflicht.

Die Geschichte des Heizlüfters

Clatronic HL 3377 HeizlüfterDas sich der Mensch an kalten Tagen wärmen muss, steht seit beginn der Menschheit fest. Früher wurden warme Regionen aufgesucht. Blätter und anderes Material verwendet, um Körperregionen zu schützen. In der Steinzeit verwendete man bereits Fell, welches den Tieren abgezogen wurde, damit sich der Körper wärmen kann. Als der Mensch das Feuer erfand, bestand noch eine weitere Wärmequelle, die den Menschen von Unterkühlung schützen konnte. Feuer war damals wichtig, auch um gefährliche Tiere zu vertreiben. Feuer und Brennmaterial zu verwenden, um etwas aufzuheizen, wird auch heute noch verwendet. In Wohnungen und Häusern befindet sich oft noch ein Kachelofen, Holzofen oder andere Heinzsysteme. Im Laufe der Zeit wurden diese Gerätschaften weiterentwickelt, so dass sich moderne Heizsysteme eröffneten. Als die Elektrizität in den Bereich der Menschen einfand, kamen Forscher auf die Idee, Wärme auch mit Strom zu erzeugen. Der eigentliche Erfinder der Heizlüfter ist bis heute nicht benannt. Man geht allerdings davon aus, dass der Heizlüfter eine Erfindung war, die nebenbei erfolgte.

Heizspiralen und andere Materialien wurden verwendet, um den Strom in Wärme zu wandeln. Dabei spielten die Luft und der Luftzug eine wesentliche Rolle, damit ein Raum aufgeheizt werden konnte. Da man nicht immer über eine ordentliche Verteilung der Luft verfügte, entschieden sich die Hersteller dafür, einen Ventilator einzubauen, der die Luft zum Ausströmen brachte. Auf diese Weise wird die warme Luft an den Raum abgegeben, wobei kalte Luft nachströmt und somit den Kreislauf schließt. Innerhalb von 10 Minuten kann ein Raum auf die gewünschte Temperatur gelangen, damit im Winter eine wohlig warme Umgebung entsteht.

Zahlen, Daten, Fakten rund um den Heizlüfter

Der Heizlüfter kommt in vielen Bereichen zum Einsatz. Er ist nicht nur nützlich, wenn es draußen kalt ist, sondern kann auch zum Trocknen von Räumen verwendet werden. Ein nicht beheizter Raum ist oft anfällig für die Bildung von Schimmel. Wenn Sie den raum täglich auf eine gewisse Temperatur bringen, wird zum einen die Luftfeuchtigkeit herabgesetzt und der Raum verfügt über eine trockene Wärme. In dieser Umgebung ist die Entstehung von Schimmel kaum möglich, so dass der Heizlüfter auch hier einen wunderbaren Zweck erfüllt. Bad Heizlüfter verfügen ebenfalls durch die Wärmeentwicklung die Luftbewegung über die Eigenschaft, dass der Raum schneller trocknet. Wenn Sie ein Badezimmer ohne Fenster aufweisen, ist die Verwendung von einem Heizlüfter zu empfehlen. Lassen Sie den Heizlüfter auch nach dem Duschen oder Baden noch eine Weile nachlaufen, so dass sich die Feuchtigkeit im Bad zurückzieht.

Sowohl im privaten Bereich als auch in der Industrie werden Heizlüfter gerne eingesetzt. Vor allem auch Werkstätten profitieren von dem Einsatz eines Heizlüfters. Durch die Bauweise einer Lagerhalle, Werkstatt oder Hallen ist keine ausreichende Dämmung vorhanden, so dass es in diesen Bereichen ebenso kalt sein kann, als im Freien. Dies ist natürlich alles andere als eine gute Arbeitsumgebung. Aufgrund dieser Tatsache stellten Unternehmen Industrie Heizlüfter her, die in der Lage sind eine ganze Halle innerhalb weniger Minuten auf eine angenehme Temperatur zu bringen. Allerdings ist die Verwendung von einem Heizlüfter immer auch mit Stromkosten verbunden, wie wir Ihnen im nächsten Abschnitt näher erläutern möchten.

Wie hoch ist der Stromverbrauch?

Heizlüfter sind mit unterschiedlichen Leistungen ausgestattet. Es gibt Modelle die mit 500, 750 oder aber mit 3000 Watt und mehr betrieben werden können. Von der Leistung ist auch die Wärmeentwicklung abhängig, so dass sich der Stromverbrauch nur bedingt genau errechnen lässt. Viele Modelle verfügen über ein Thermostat, welches sich bei einer Temperatur meldet und den Heizvorgang stoppt. In dieser Zeit benötigt der Heizlüfter natürlich weniger Kosten, als wenn er auf vollen Touren läuft. Trotzdem lässt sich eine Grundrechnung erstellen, so dass Sie einen Einblick erhalten, was der Heizlüfter im Durchschnitt kosten würde.DeLonghi TCH7091ER Keramikheizer Turmform, 2000 Watt

Der Strompreis variiert in Deutschland sehr stark, so dass wir uns entschieden einen Preis von 0,30 Cent pro Kilowatt-Stunde zu verwenden. Ein Gerät, welches mit 500 Watt Leistung versehen ist, benötigt in der Stunde nur 500 Watt, also nur die Hälfte einer Kilowattstunde. Der Preis entspricht folglich 15 Cent für eine Stunde. Verwenden Sie den Heizlüfter mehrere Stunden am Tag, wird der Verbrauch natürlich höher. Bei einer Nutzungsdauer von 5 Stunden würden sich 15 Cent multipliziert mit 5 ergeben. Die Kosten würden 75 Cent pro Tag betragen. Lassen Sie den Heizlüfter 10 Stunden am Tag seine Arbeit verrichten, liegen die Kosten bei 1,50 Euro pro Tag. Auf den Monat gerechnet kommen bei einer täglichen Nutzung von 5 Stunden etwa zusammen. Lassen Sie den Heizlüfter 10 Stunden seine Arbeit verrichten, können Sie mit Stromkosten von 45 Euro rechnen.

Es kommt also ganz auf Ihr Nutzungsverhalten an, wie hoch die Stromkosten geregelt sind. Benötigt ein Heizlüfter mehr Watt und wird mit 1000 Watt betrieben entstehen bei 5 Stunden tägliche Kosten von 1,50 Euro, wobei ein Gesamtkostenpreis von 45 Euro eintreten würde. Bei einer Nutzungsdauer von 10 Stunden liegen Sie im Monat schon bei 90 Euro, die Sie zu Ihren monatlichen Haushaltskosten zählen müssten.

Heizlüfter oder Heizstrahler oder Radiator?

Es gibt mehrere Heizmethoden, die mit elektrischem Strom durchführbar sind. Daher werden wir nun auch die Frage klären, welches System sich besser eignet. Aber auch hierbei wird es in der Grundkonsequenz keine eindeutige Antwort geben, da die Heizsysteme für unterschiedliche Anforderungen konzipiert wurden. Zudem verfügen alle drei Systeme über Vor- und Nachtzeile, die wir Ihnen nun nicht mehr länger vorenthalten möchten.

Im Prinzip funktioniert das Heizen mit Strom immer auf die gleiche Weise. Sie verfügen über unterschiedliche Stufeneinstellungen, die individuell und nach persönlichem Empfinden einstellbar sind. In einigen Modellen ist ein Thermostat eingebaut, welches dafür verantwortlich ist, dass sich das Gerät bei Erreichen dieser Temperatur ausschaltet und erst nach einem Temperaturabfall wieder startet. Außerdem ist ein Zeitschalter ebenfalls sehr hilfreich, so dass sich der Heizlüfter oder das Heizsystem nach einer gewissen Weile von selbst abschalten kann. Zudem verfügen die Modelle über Sicherheitsschalter und je nach Modell auch über Rollen, damit der Heizkörper bewegbar und transportierfähig ist.

  • Ölradiator
  • Konvektor
  • Heizlüfter
Das ein Ölradiator Öl verbrennt, ist ein Irrtum. Der Radiator nutzt das Öl dazu, dass die Wärme nach außen hin abgegeben wird. Der Strom wird zu den Heizspiralen gesendet, der diese nun erhitzt. Die Spiralen befinden sich im Öl, welches sich im Inneren der Heizung vorfindet. Dieses Öl wird nun erhitzt, so dass dauerhaft Wärme nach außen abgegeben werden kann. Bei diesem Gerät fehlt ein Lüfter oder ein Gebläse, der die warme Luft verteilen könnte. Aufgrund dieser Tatsache, benötigt Radiator längere Zeit um einen Raum warm zu werden. Ein weiterer Nachteil von einem Ölradiator ist, dass diese Modelle meist groß und sperrig sind. Sie nehmen sehr viel Raum und Platz ein, so dass sich der Einsatzbereich vermehrt auf Räume mit ausreichend viel Platz befasst.
Ein Konvektor ist ein leichtes Gerät, welches mit und ohne Lüftung oder Ventilator auskommt. Bei hochwertigen Modellen kann der Ventilator zusätzlich hinzugeschaltet werden. Der Konvektor steht auf Füßen, so dass kalte Luft von unten einströmen kann. Diese Luft führt dann an Heizelementen vorbei, wobei diese dann nach oben steigt. Die kalte Luft kann nachziehen und schließt auf diese Weise den Kreislauf. Innerhalb von kurzer Zeit ist der Raum schön warm und mollig. Der Vorteil daran liegt, dass der Konvektor auch ohne Ventilator betrieben werden kann, was sich auf die Geräuschkulisse konzentriert. Heizlüfter verfügen über den Nachteil, dass diese nur mit einem Ventilator funktionieren. Die Geräuschkulisse ist zwar gering, jedoch besonders im Schlafzimmer kann sich ein störendes Geräusch entwickeln, welches den Schlaf stört. Daher sind Konvektoren auch in Räumen zu empfehlen, wo auf eine Geräuschentwicklung verzichtet werden muss. Von der Wärmephase steht der Konvektor dem Heizlüfter in keiner Weise nach. Der Konvektor verfügt über eine sperrigere Bauweise, so dass er einen gewissen Platzbedarf aufbringt.
Der Heizlüfter hat den Vorteil, dass er schnell und mit Hilfe eines Ventilators die Luft schnell erwärmen kann. Der Nachteil ist die Geräuschkulisse, die der Heizlüfter an den Lag legt. Bei einem Heizlüfter kann der Ventilator meist nicht abgeschaltet werden, so dass sich ein Einsatzbereich abzeichnet, in dem eine Geräuschkulisse keine Rolle spielt. Der Vorteil allerdings ist, dass die Modelle in unterschiedlichen Größen zu finden sind. Es gibt Mini Heizlüfter, die sich auf den Tisch stellen lassen, um Körperbereiche anstrahlen zu können. Konträr dazu finden sich Modelle, die eine große Bauweise mitbringen.
Für welches System Sie sich entscheiden, liegt allein in Ihren Anforderungen. Die Geräte sind meist mit den gleichen Leistungsmerkmalen versehen, so dass sich aufgrund der Leistung keine Nachteile erkennen lassen. Möchten Sie es schnell ohne Geräuschkulisse warm haben und verfügen Sie über ausreichend viel Platz ist ein Konvektor genau das Richtige. Setzen Sie andere Prioritäten, ist es sinnvoller auf ein anderes gerät auszuweichen.

Steba KH 2 Keramik- Heizer, CUBE- Design, 900 / 1800 WattNützliches Zubehör

Ganz gleich, mit welchem Heizsystem ein Raum erwärmt wird, es kommt in der Heizperiode immer wieder zu einer trockenen Luft, welche nicht gesund für den menschlichen Organismus ist. Durch die trockene Luft können Augen Trocken werden oder auch Schleimhäute austrocknen. Sie werden anfälliger für Bakterien, die letztendlich auch Erkältungen und Infekte auslösen können. Daher ist es empfehlenswert zusätzlich zur Heizung einen Luftbefeuchter zu erwerben. Das Aufstellen von Wasser in der Nähe der Heizung stellt sich als weniger sinnvoll dar, da die warme Luft das Wasser kaum erreichen würde. Wenn Sie daher auf diese alternativ Heizlüfter ausweichen, ist es sinnvoll auf die Verwendung eines Luftbefeuchters zu setzen.

Weiterhin empfiehlt es sich, an einen Schutz der Wände oder Möbel zu denken. Heizungen können auch den Wänden, Tapeten und Möbeln Feuchtigkeit entziehen und das Material dann spröde aussehen lassen. Um eine Schädigung zu verhindern, ist es vorteilhaft, wenn Sie einen geeigneten Schutz aufstellen, der die umliegenden Möbel und Wände vor der Wärmeeinstrahlung schützt.

Wie viel Watt darf ein Heizlüfter haben?

Heizlüfter werden mit unterschiedlichen Leistungsstärken angeboten. Die Palette ist sehr breit gefächert. Geräte für die häusliche Verwendung liefern in der Regel 500 bis 2200 Watt. Auf der höchsten Stufe wird folglich eine Leistung von 2200 Watt erreicht. Aber wie viel Watt darf ein Heizlüfter aufbringen? Diese Frage lässt sich ebenfalls nicht so pauschal beantworten. Da es von der Größe des zu beheizenden Raumes abhängig ist.

Was sagt die Wattzahl bei einem Heizlüfter aus?

Watt ist eine Maßeinheit für die Leistung, also der Energieumsatz pro genutzter Zeitspanne. Somit gibt die Wattzahl jedem elektrischen Gerät, immer über die jeweilige Leistung Auskunft.

Je höher die Wattzahl liegt, desto höher ist auch die Leistung.

Im Bezug auf den Heizlüfter ist die Heizleistung auch die somit erzeugte Wärme. Alle Modelle verfügen über regelbare Stufen, die mit unterschiedlichen Wattzahlen versehen sind. Es gibt Modelle für mittlere bis hohe Heizleistungsanforderungen. Im unteren Bereich befinden sich zum Beispiel 250 Watt, was aber im Bezug auf Heizlüfter eher selten vorkommt. Am häufigsten sind Heizlüfter im Bereich von 500 bis 1.000 Watt verfügbar. Allerdings kann es aber auch bis 1500 oder auch 2000 bis 3000 Watt aufsteigen. Industrieheizlüfter liefern viel mehr Leistung, so dass Modelle mit 9.000, 12.000 oder 15.000 Watt keine Seltenheit sind.

Je höher die Wattzahl liegt, umso höher ist auch der Stromverbrauch.

Das Heizen auf der untersten Stufe z.B. 500 Watt ist zwar auf den ersten Blick energiesparender, es dauert dafür auch länger, bis die gewünschte Raumtemperatur erreicht wurde. Es ist empfehlenswert, wenn Sie den raum erst mit voller Leistung aufwärmen und den Heizlüfter, dann auf die niedrigere Wattzahl einstellen, um die Stromkosten gering zu halten.

WohnzimmerWie viel Watt benötigt man für welche Räume?

Grundsätzlich gilt, dass Heizlüfter nur für den Einsatz in kleineren Räumen zu empfehlen sind. 10 bis 15 Quadratmeter können ohne Weiteres mit einem Heizlüfter aufgewärmt werden. Bierbei kommt es mit dem elektrischen Heizgerät schnell zu einer angenehmen Temperatur. Das Badezimmer ist der typische Einsatzort, der für Heizlüfter optimal ist.

Verfügt der Heizlüfter über eine Leistung von 500 Watt, ist er als ein Mini Heizlüfter zu bezeichnen. Diese sind besonders für das Camping oder auch als Einsatz im Wohnmobil gedacht. Oft erhalten diese Modelle auch die Bezeichnung Campingheizer. Meist können Sie aufgrund der geringen Größe bequem auf einem Tisch gestellt werden. Darüber hinaus ist es möglich, dass Sie den Heizlüfter aber auch für zu Hause nutzen können. Hierbei kann ein Hobbyraum oder auch das Bad geheizt werden.

Ist der Raum größer als 10 Quadratmeter, kann mit dem 500 Watt Heizer keine ausreichende Leistung aufgebracht werden. Daher ist es sinnvoll, größere Räume mit einem Gerät von 1000 Watt Leistung zu heizen. Hierbei kommt es aber auch auf das persönliche Empfinden an. Wenn Sie es sehr warm mögen, kann es sein das ein Heizlüfter mit 1000 Watt nicht ausreichend genug Leistung aufbringt, um den Raum auf die gewünschte Temperatur zu bringen. Ein Gerät, welches mit 2000 Watt funktioniert, kann eine Alternative darstellen, da Sie die Leistung individuell einstellen können. Diese Geräte sind jedoch auch meist etwas teurer in der Anschaffung, was sich jedoch bei der Leistung wieder rechnet.

Alternativen zum Heizlüfter

Eine Alternative zu einem Heizlüfter sind zum Beispiel Infrarot Heizgeräte. Diese Modelle verfügen über Lichtquellen, welche die Wärme abgeben. Allerdings gibt es bei dieser Heizmethode einen entscheidenden Nachteil. Es werden nur KaminGegenstände und Körper aufgeheizt, so dass es kaum zu einer Erwärmung der Raumluft kommt. Die sogenannte Strahlungswärme eignet sich eher, wenn Sie sich im Freien befinden und durch die direkte Anstrahlung des Heizkörpers aufgewärmt werden. Wünschen Sie eine Erhöhung der Raumtemperatur, kann entweder nur eine Heizung oder ein Heizlüfter Abhilfe schaffen.

Die reguläre Heizmethode ist ebenfalls eine Alternative zum Heizlüfter. Allerdings kann eine Heizung in Werkstätten und Lagerhallen nur bedingt verbaut werden, so dass es für diesen Bereich nahezu keine Alternativen gibt.

Weiterführende Links und Quellen

1. http://www.heizsparer.de/heizung/heizungssysteme/elektroheizung/heizluefter

2. http://www.heizluefter.org/funktion/

3. http://www.elektriker.org/heizluefter-20124388

4. http://testblatt.de/heizluefter/

5. http://www.strominventur.de/stromverbrauch/heizluefter

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1.003 votes, average: 4,78 out of 5)
Loading...