Suche
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Kommentaren
Suche in Zusammenfassung
Filter by Custom Post Type

Küchenmesser Test 2017 • Die 6 besten Küchenmesser im Vergleich

Schneiden mit scharfen Messern will geübt sein.Mit scharfen Klingen lässt sich Schnittgut so verarbeiten, dass es dem Menschen als Nahrung dient. Zur Bearbeitung von Fleisch, Fisch und Gemüse werden unterschiedliche Küchenmesser verwendet, die sich deutlich unterscheiden. Die Lebensmittel werden durch eine mehr oder weniger scharfe Klinge zerschnitten, die aus Metall oder Kunststoff geschaffen wird.

Die Messer unterscheiden sich nicht nur in der Form, sondern auch in der Größe. Der deutsche Verbraucher kann aus einem gigantischen Angebot wählen, das von unterschiedlichen Herstellern geschaffen wird.

Das riesige Sortiment an Küchenmessern umfasst unter anderem Gemüse-, Frucht- und Filierklingen. Diese Messer werden auch in Deutschland geschaffen. Hier haben sich traditionsreiche Hersteller etabliert, die ihre Produkte auch in ferne Länder exportieren. Aus dem asiatischen Raum kommen aber auch Klingen nach Europa.

So kann der Kunde zum Beispiel japanische Messer erwerben. Diese besonderen Küchenmesser werden oftmals von Hand gefertigt. Die Einzelexemplare sind oftmals etwas teurer als andere Messer, die sehr günstig produziert werden.

 

Küchenmesser Bestenliste 2017

Letzte Aktualisierung am: 25.5.2017

 Das Kai TDM-1702 Tim Mälzer Edition Santoku Messer ist verdienter Vergleichssieger im Küchenmesser Test.Das Küchenmesser von Kai - DM-0707 - wurde 2. im großen Küchenmesser Test.Das Zwilling Twin Cermax Kochmesser hat den 3. Platz belegt.Das Küchenmesser von WMF 1884506030 Yari hat den 4. Platz belegt.Das Kasumi K3/88020 Kochmesser ist auf einen guten 5. Platz gelandet.Yaxell_RAN_Damast_Messer_Kochmesser-160x160

Kai TDM-1702 Tim Mälzer Edition Santoku Messer


Kai Europe DM-0707 Kochmesser Shun

Zwilling Twin Cermax Kochmesser


WMF 1884506030 Kochmesser Yari

Kasumi K3/88020 Kochmesser

Yaxell RAN Damast Messer Kochmesser

 Bewertung 1,1 1,3 1,5 1,6 1,7 2,1
Artikelgewicht
540 g249 g422 g399 g440 g381 g
Material Klinge
Damaszener Stahl
VG-10 Stahl mit einem Härtgrad von 61±1 HRC
Damaszener Stahl
V-Gold-10 Stahl mit einem Härtgrad von 61±1 HRC
spezieller Pulverstahl (MicroCarbide)
extreme Klingenhärte von ca. 66 Rockwell
japanischer Spezial-Klingenstahl
gefalteter Damaststahl
VG-10 Stahl
Kern gehärtet Rockwell 60°+/-1
Damaststahl
VG10Gold Stahl
Material Griff
Walnußholz PakkaholzMicartaPakkaholz mit Metall-Endkappespezielles Plywood schwarzCanvas-Micarta
Stahllagen
32 Lagen32 Lagennicht Inklusive67-lagig32 Außenlagen69 Lagen
beidseitig geschliffen
Grüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner Haken
Länge der Klinge
18 cm25 cm20 cm20 cm20 cm25,5 cm
Besonderheiten

  • Korrosionsbeständiger Damaszenerstahl
  • Handbearbeitete Hammerschlag Oberfläche
  • Ulitimative Schärfe
  • Optimale Griffigkeit

  • 61±1 HRC, 1,0% Kohlenstoff, 1,5% Kobalt
  • Einzigartig gute Verarbeitung
  • Klingenlänge: 25,5 cm
  • Sehr scharf

  • Innovatives Schichtmaterial
  • Traditioneller japanischer Handabzug
  • Ergonomischer Griff
  • Dreilagige Klinge mit Kernlage aus speziellem Pulverstahl

  • Langanhaltende Schärfe
  • Rostfrei und säurebeständig
  • Ergonomisch geformter Griff und ideal ausbalanciertes Gewicht
  • Entwickelt in Deutschland

  • Kern gehärtet Rockwell 60°+/-1 - rostfrei
  • VG-10 Stahl - 32 Lagen gefalteter Damaststahl
  • spezielles Plywood schwarz - 2 fach genietet
  • japanische V-Schliff Geometrie

  • Japanische Damastmesser
  • Ein klassisches Profimesser für Köche und Fleischverarbeiter
  • Hersteller : Yaxell, Japan
  • Serie : Ran 69 Micarta
Komfort
Preis- / Leistung
ProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktbericht
Preisvergleich
189,05 €ab 0,00 € Versand189,05 € gesamt
199,00 €ab 0,00 € Versand199,00 € gesamt
199,00 €ab 0,00 € Versand199,00 € gesamt
199,00 €ab 0,00 € Versand199,00 € gesamt
198,55 €ab 0,00 € Versand198,55 € gesamt
209,00 €ab 0,00 € Versand209,00 € gesamt
209,00 €ab 0,00 € Versand209,00 € gesamt
209,00 €ab 0,00 € Versand209,00 € gesamt
254,15 €ab 0,00 € Versand254,15 € gesamt
299,99 €ab 0,00 € Versand299,99 € gesamt
100,95 €ab 4,90 € Versand105,85 € gesamt
108,89 €ab 0,00 € Versand108,89 € gesamt
115,37 €ab 4,95 € Versand120,32 € gesamt
123,16 €ab 0,00 € Versand123,16 € gesamt
278,80 €ab 4,30 € Versand283,10 € gesamt
278,80 €ab 0,00 € Versand278,80 € gesamt
Große Auswahl an Küchenmessern zu günstigen Preisen auf Amazon.DE
Große Auswahl an Markenprodukten Sichere Bezahlung & Käuferschutz Kostenlose Lieferung ab 29 Euro

 Küchenmesser Bestseller jetzt auf Amazon ansehen & sparen!

Es existieren gravierende Preis- und daraus resultierende Qualitätsunterschiede. Einfache Messer, die allerdings oftmals nur unzureichend schneiden, kosten zumeist nicht mehr als 20 Euro. Hochwertigere Klingen sind oftmals deutlich teurer. Für ein scharfes Messer, das in einer japanischen Schmiede von Hand gefertigt wird, müssen deutsche Kunden in vielen Fällen mehr als 200 Euro investieren.

Hier droht die Gefahr eines Fehlkaufes, weil nicht alle Messer die Qualität bieten, die der Kunde vollkommen zurecht erwartet. Dieser sollte sich daher am besten über Rezensionen und Produktberichte über die zurzeit erhältlichen Klingen informieren.

Auf dieser Internetseite finden Sie zahlreiche Berichte über unterschiedliche Messer, die wir zuvor ausgiebig getestet haben. Wir stellen scharfe Klingen vor, die ihren Preis wert sind. In unseren Berichten werden aber auch die Schwächen offenbart, die wir bei den ausgiebigen Prüfungen der Klingen entdeckt haben.

So können Sie sich über die Stärken und über die Schwächen des jeweiligen Messers informieren. Mit unseren Rezensionen, die von unabhängigen Experten verfasst wurden, wollen wir Ihnen eine kleine Hilfestellung bieten, die Ihnen die Auswahl der richtigen Klinge erleichtern soll. Unterschiedliche Ratgeber runden unser Internetangebot ab.

In diesem Artikel finden Sie viele weitere Informationen über die Küchenmesser. Wir stellen unter anderem die unterschiedlichen Arten vor, die zum Segment der Klingen für die Küche gehören. Dabei offenbaren wir die Unterschiede, durch die sich die Klingen unterscheiden.

Messer unterscheiden sich außerdem durch gewisse qualitative Merkmale. Wir verraten Ihnen, über welche Eigenschaften ein hochwertiges Küchenmesser verfügen muss, damit es durch hartes und weiches Schnittgut schneidet. So wissen Sie ganz genau, worauf Sie vor dem Kauf achten müssen.

Im Rahmen einer wissenschaftlichen Testreihe haben wir die Messer von unterschiedlichen Herstellern geprüft. Dabei wendeten wir Testkriterien an, um zu einem objektiven Urteil zu gelangen. Dieser Artikel deckt die Kriterien auf, die wir angewendet haben, um die Klingen zu prüfen.

So können Sie sich über die Prüfbedingungen informieren, durch die wir die Messer ganz genau einordnen konnten. Wir stellen außerdem die bekanntesten Unternehmen vor, die hochwertige Schneidegeräte herstellen. Am Ende dieser ausführlichen Übersicht finden Sie zudem einen Tipp, der Ihnen den Ankauf eines scharfen Messers erleichtern soll, mit dem Sie in Zukunft schneiden werden.

Der Vergleichssieger im Video

Unterschiedliche Arten des Küchenmessers im Überblick

Küchenmesser sind Schneidewerkzeuge, durch die sich Lebensmittel zerteilen lassen. Sie unterscheiden sich durch unterschiedliche Formen und Größen. Die Hersteller produzieren verschiedene Arten des Küchenmessers, die sich auch im Preis differenzieren. Sie weisen zudem eine unterschiedliche Verarbeitung auf, die sich zumeist sofort bemerkbar macht, wenn die Klinge durch das Schnittgut geführt wird.

Der Verbraucher kann unter anderen kleinen Allzweckmesser erwerben. Diese Art des Küchenmessers weist eine ganz besonders spitze Klinge auf, die zumeist um die neun Zentimeter lang ist. Dank der geschwungenen Klingenform lässt sich das Werkzeug ganz besonders gut benutzen, um Obst oder Gemüse zu schälen.

Das vielfältig einsetzbare Allzweckmesser lässt sich auch zum Schneiden verwenden. Noch vielfältiger sind die klassischen Kochmesser, die sich für fast alle Schneidarbeiten gebrauchen lassen.

Sie eignen sich oftmals nicht nur zum Schneiden von Gemüse, Fisch und Fleisch, sondern auch zum Filetieren von Materialien. So kann mit diesen praktischen Messern, die zumeist eine mindestens 20 Zentimeter lange Klinge aufweisen, zartes und festes Fleisch verarbeitet werden.

Durch die Messer können manchmal ganz besonders feine Scheiben von Wurst oder Käse geschnitten werden. Die praktischen Kochmesser, die oftmals aus Japan stammen, eignen sich zudem zumeist zum Hacken von Kräutern.

Aufgrund der vielfältigen Einsatzmöglichkeiten werden die universellen Kochmesser, die über eine ganz besonders breite Klinge verfügen, von vielen Experten empfohlen, weil sie die Küchenarbeit deutlich erleichtern können. Neben den Allzweck- und Kochmesser existieren viele weitere Arten, durch die sich oftmals feinere Arbeiten durchführen lassen.

Sie bieten die Hersteller zum Beispiel spezielle Ausbeinmesser an, durch die sich Fleisch vom Knochen separieren lässt. Mit den praktischen Hilfsmitteln, die über eine schmale und gebogene Klinge verfügen, lässt sich zudem Haut vom Fleisch trennen.

In der italienischen Küche wird nicht nur dieses Fleischmesser genutzt, sondern auch noch eine weitere Klinge gebraucht. Nicht nur dort wird ein Parmesanmesser eingesetzt, durch die sich Stücke aus dem besonders harten Käse entfernen lassen.

In den vergangenen Jahrzehnten haben sich einige asiatische Unternehmen auf dem Markt der Messer etablieren können. Vor allem die japanischen Schnittspezialisten begeistern durch Schneidewerkzeuge, die sich in Größe und Form von den anderen Arten des Küchenmessers unterscheiden.

Viele bekannte Köche empfehlen die universell einsetzbaren Santoku-Messer. Diese großen Schneidewerkzeuge verfügen zumeist über Klingen, die zwischen 20 und 30 Zentimeter lang sind. Sie bestehen aus massivem Edelstahl, das einen Kern umhüllt, der für besondere Stabilität sorgt. Daher lassen sich diese Messer zumeist zur Verarbeitung von harten und weichen Materialien gebrauchen.

Die besseren Santoku-Messer, die zumeist in Handarbeit Japan gefertigt werden, können fast sämtliche Lebensmittel schneiden. Sie eignen sich zudem zum Hacken und Zerteilen von Schnittgut. Weil mit diesen Messern sehr schnell gearbeitet werden kann, werden die Werkzeuge von Experten empfohlen, die die fernöstliche Variante gegenüber dem klassischen Kochmesser favorisieren.

Prüfkriterien: Wie haben wir Küchenmesser getestet?

Messer sollten immer sorgfältig aufgeräumt sein.Wir haben unterschiedliche Küchenmesser im Rahmen einer ausgiebigen Testreihe überprüft. Dabei wendeten wir bestimmte Kriterien an, um zu einem möglichst objektiven Ergebnis zu gelangen. Unsere Prüfungen begannen mit einer ausgiebigen Recherche.

Dabei informierten wir uns nicht nur über den Hersteller, den Produktionsstandort und die Herstellungsbedingungen, sondern lasen auch die wenigen Rezensionen, die bislang zu dem jeweiligen Messer publiziert wurden. So wollten wir uns über Stärken und Schwächen informieren. Wir prüften zudem, an welchen Orten das Schneidwerkzeug erworben werden kann.

Bei unserer ersten Recherche verglichen wir die Preise. Wir orderten die zu testenden Messer immer dort, wo sie am günstigsten waren. Nach dem Erhalt der Klinge prüften wir zunächst die Qualität der Verpackung. Die Messer, die durch eine robuste Verpackung geschützt werden, wurden in diesem Punkt der Untersuchungen besser beurteilt als die Klingen, die nicht so gut verpackt wurden.

Im Anschluss wurde die Verarbeitung des Messers überprüft. Wir testeten zum Beispiel die Qualität der Verbindung von Griff und Klinge. Falls Nieten verarbeitet wurden, prüften wir, ob das Metall für ausreichend Stabilität sorgt. Dabei testeten wir auch das Gewicht der Messer. Wir prüften zudem die Verarbeitung des Griffes. Nur die Küchenmesser, die auch gut in der Hand lagen, wurden in diesem Punkt unseres Tests besser bewertet.

Im anschließenden Praxistest prüften wir die Messer, indem wir unterschiedliches Schnittgut verarbeiteten. Wir testeten die Schärfe der Klinge unter anderem mit ganz besonders weichem Gemüse. So schnitten wir uns unter anderem durch unzählige Tomaten, Kohlsorten und Salate.

Wir nutzten die Küchenmesser zudem, um Käse und Fleisch zu zerschneiden. Falls sich ganz besonders feine Scheiben schneiden ließen, wurde das Messer in dieser Testkategorie besser bewertet.

Wir prüften nicht nur die Qualität des Schnitts, sondern nutzten die Messer auch für weitere Arbeiten. So hackten wir uns durch unterschiedliche Kräuter, schälten Lachs und zerteilten sehniges Fleisch. Unsere Beobachtungen wurden stetig dokumentiert. Nach vielen Stunden der Nutzung konnten wir die Messer ganz genau einordnen.

Wir konnten uns zudem überzeugen, ob die Schärfe der Klinge über einen längeren Zeitraum erhalten bleibt. Wir prüften auch, ob sich das jeweilige Schneidwerkzeug einfach reinigen lässt. Diese Beobachtungen, die ein weiteres Kriterium waren, flossen ebenfalls in das Vergleichsergebnis ein.

Nach der ausgiebigen Arbeit konnten wir die Messer, die wir geprüft haben, ganz genau beurteilen. Wir offenbarten die Stärken und Schwächen, die wir durch den praktischen Test entdecken konnten. Danach bewerteten wir die Vor- und die Nachteile.

Nach langen Debatten, bei denen unser unabhängiges Testteam die Messer bewertete, hatten wir einen Vergleichs-Testsieger gefunden. Wir konnten zudem alle anderen Messer in einer übersichtlichen Reihenfolge ordnen.

Nach der Prüfung der Klingen und der abschließenden Diskussion entstanden ausführliche Produktberichte, in denen wir über unsere Erfahrungen mit den Küchenmessern berichten. Hier finden Sie alle Informationen, durch die Sie sich umfassend über die zurzeit erhältlichen Schneidwerkzeuge informieren können. Wir hoffen, dass Sie mit diesen Rezensionen genau das Messer entdecken, mit dem Sie in Zukunft sicher schneiden werden.

Der Zweitplatzierte im Video

Qualitätsmerkmale: Worauf Sie vor dem Kauf achten müssen

Die unterschiedlichen Küchenmesser, die der Verbraucher zurzeit erwerben kann, unterscheiden sich deutlich. Sie weisen nicht nur unterschiedliche Formen und Klingenlängen auf, sondern differenzieren sich auch in der Verarbeitung. Nicht alle Messer eignen sich tatsächlich zum effektiven Schneiden von Lebensmitteln. Gerade die günstigsten Modelle, die oftmals in China gefertigt werden, weisen lediglich eine unzureichende Qualität auf.

Einfache Messer kosten zwar oftmals nicht mehr als 20 Euro, allerdings macht sich der günstige Preis deutlich bemerkbar. Oftmals eignen sich die billigen Schneidwerkzeuge kaum, um Gemüse, Fleisch oder Fisch schnell zu verarbeiten. Die teuren Klingen können zumeist mehr überzeugen. Es existieren allerdings Messer, die viel Geld kosten, aber keine Qualität bieten.

Der zukünftige Nutzer sollte sich vor dem Kauf ganz genau informieren. Er sollte zudem auf gewisse Qualitätsmerkmale achten, an denen sich hochwertige Schneidwerkzeuge oftmals erkennen lassen. Einfache Messer bestehen lediglich aus einer rudimentären Metallklinge, die keine große Stabilität besitzt.

Hochwertigere Klingen werden aus mehreren Stahllagen geformt. Sie besitzen zumeist einen inneren Kern, der zur Stabilisierung beiträgt.

Sie sollten also darauf achten, dass das neue Messer über einen Kern verfügt.

Achten Sie zudem auf die Angaben des Herstellers. Viele Produzenten geben an, aus wie vielen Stahllagen die Klinge besteht. Es sollten mehr als 20 Lagen sein, damit wirkliche Schärfe entsteht. Nicht nur die Qualität der Klinge ist entscheidend. Ein guter Griff ist ebenfalls wichtig.

Dieser sollte nicht nur eine ergonomische Form aufweisen. Wichtig ist auch das Material, aus dem der Griff gefertigt wird. Einfachere Küchenmesser verfügen zumeist nur über einen einfachen Kunststoffgriff. Hochwertiger Klingen werden mit einem Holzgriff verbunden. Die besten Messer bestehen zumeist aus Walnuss- oder Kappaholz.

Linkshänder haben oftmals große Probleme, wenn sie ein Küchenmesser nutzten wollen. Schließlich werden einfache Klingen oftmals nur auf der rechten Seite geschliffen. Bessere Messer verfügen allerdings über einen zweiseitigen Schliff. So lassen sich diese Schneidgeräte auch gut von Linkshändern nutzen, die andere Klingen nur führen können. Falls Sie Linkshänder sind, sollten Sie also darauf achten, dass das Küchenmesser von beiden Seiten geschliffen ist.

Der Herstellungsort ist ein weiteres Indiz, das Rückschlüsse auf die Qualität des Messers ermöglicht. Hochwertige Klingen werden zumeist in Japan, Deutschland und Frankreich gefertigt. Günstige Messer, die ihren Preis allerdings oftmals nicht wert sind, kommen zumeist aus anderen Ländern.

So werden gerade in China, aber auch in anderen asiatischen Staaten, sehr günstige Messer produziert, die nicht der Qualität entsprechen, die durch den Verbraucher erwartet wird.

Leider können auch schlechtere Schneidwerkzeuge über eine der Eigenschaften verfügen, die wir in dieser Hilfestellung benennen. Der Verbraucher sollte sich also nicht nur von den Eigenschaften beeindrucken lassen, sondern sich zusätzliche Informationen verschaffen.

Lesen Sie die Berichte, die von anderen Nutzern verfasst wurden. Nutzen Sie die Produktberichte, die auf dieser Internetseite publiziert sind. So können Sie die Gefahr eines teuren Fehlkaufs reduzieren.

Die besten Hersteller von Küchenmessern

Die praktischen Küchenklingen, die sich so vielfältig nutzen lassen, werden von unterschiedlichen Herstellern geschaffen. Hochwertige Messer werden vor allen Dingen in Japan und in Deutschland produziert. In beiden Ländern existiert eine jahrhundertalte Schmiedetradition, die bis heute bewahrt wurde.

Im fernen Asien und in vielen deutschen Produktionsstandorten werden daher scharfe Messer geschaffen, die den Verbraucher begeistern.

Hochwertige japanische Schneidwerkzeuge werden unter anderem durch die Firma Kai gefertigt. Das bereits 1908 gegründete Unternehmen blickt auf eine lange Firmenhistorie zurück, in deren Verlauf sich Kai durch hochwertige Schneidprodukte einen guten Namen machen konnte.

Die scharfen Messer wurden zunächst in japanischen Haushalten verwendet. Dort gelten die Klingen von Kai nicht nur als exzellente Hilfsmittel, die die Küchenarbeit erleichtern, sondern auch als Statussymbole, die daher von vielen japanischen Einwohnern gebraucht werden.

Kai produziert seine Messer in einer großen Fabrik, die in der Industriemetropole Yokohama angesiedelt wurde. Zurzeit offeriert das Unternehmen mehr als 10.000 unterschiedliche Produkte. Zum Sortiment gehören zahlreiche Messer, die auch nach Europa exportiert werden.

Andere japanische Messerspezialisten verschiffen ihre Produkte ebenfalls nach Europa. So kann der deutsche Verbraucher unter anderem die Messer der Sumikama-Schmiede erwerben. Der Hersteller produziert die begehrten Kasumi-Messer, die sich auch in Deutschland großer Beliebtheit erfreuen.

Für die Messerherstellung wurden verschiedene Materialen genutzt.Produktionsstandort ist die japanische Schmiedemetropole Seki, in der bereits vor Jahrhunderten scharfe Klingen geschaffen wurden. In Seki residiert zudem ein weiteres Unternehmen, das für seine Messer bekannt ist. Dort produziert die Firma Yaxell, die bereits seit 1932 existiert, hochwertige Klingen, durch die Fleisch, Gemüse und Fisch in sehr kurzer Zeit verarbeitet werden kann.

Massive Klingen werden allerdings nicht nur in Japan geschaffen. In Deutschland produzieren einige Unternehmen ebenfalls Küchenmesser, die sich durch Schärfe und Ergonomie auszeichnen. Eine der ältesten Messermarken kommt aus der Region Solingen.

Dort wurde bereits 1731 die Marke Zwilling angemeldet, die bis heute existiert. Aus Solingen kommen die Produkte der Zwilling J. A. Henckels AG, die mehr als 3.800 Mitarbeiter beschäftigt. Sie schaffen die scharfen Messer, die von vielen Köchen geschätzt werden.

Aus Deutschland kommen allerdings nicht nur die Zwilling-Klingen. Schließlich produziert auch die WMF AG, die in Geislingen beheimatet ist, formschöne Küchenmesser. Das 1853 gegründete Unternehmen führt unterschiedliche Klingen im Sortiment, die die Arbeit in der Küche erleichtern kann.

Internet oder Fachhandel – wo die Messer am günstigsten sind

Die Klingen der japanischen, französischen und deutschen Hersteller können auf unterschiedliche Weise erworben werden. Der zukünftige Nutzer kann die Messer zum Beispiel über den regionalen Fachhandel kaufen. Viele Geschäfte, die sich auf den Verkauf von Küchenprodukten spezialisiert haben, bieten die praktischen Schneidhilfen an.

Die Messer werden aber auch über das Internet verkauft. So hat der renommierte Anbieter Amazon zahlreiche Schneidwerkzeuge in sein Sortiment aufgenommen. Dort können zum Beispiel die begehrten japanischen Messer erstanden werden.

Wir haben das Kai Europe TDM-1702 im Internet bestellt.In den kleinen Küchengeschäften kann der Verbraucher lediglich aus einer kleinen Auswahl wählen. Preisvergleiche beweisen zudem, dass die Klingen hier deutlich teurer sind. Schließlich werden Lager-, Transport- und Personalkosten auf den endgültigen Preis aufgeschlagen, den der Kunde bezahlen soll.

Auf eine unabhängige Beratung muss der Kunde zudem verzichten. Es droht die Gefahr des teuren Fehlkaufes, weil der Verbraucher nicht unbedingt ein hochwertiges Messer erhält, wenn er einen Einzelhändler aufsucht.

Im Internet werden sämtliche Messer angeboten, die die bekanntesten Hersteller produzieren. Der Verbraucher kann aus einem gigantischen Sortiment wählen. Vor dem Kauf bietet das Netz zudem hilfreiche Informationen, durch den die Gefahr eines Fehlkaufs reduziert wird. Ein Vergleich der Preise macht deutlich, dass die Messer im Internet zumeist sehr viel günstiger sind.

Bei einem Kauf über das Netz kann der zukünftige Nutzer aber nicht nur viel Geld sparen, weil teure Lager- und Personalkosten oftmals entfallen. Er erspart sich zudem den mühsamen Weg zu einem Einzelhändler.

Stattdessen wird das gewünschte Messer oftmals in sehr kurzer Zeit direkt an den Bestimmungsort geliefert. Wir können daher nur den Ankauf über das Internet empfehlen, der nicht nur günstiger, sondern auch einfacher ist.

Dritter Platz im Test

Ratgeber

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2.018 votes, average: 4,91 out of 5)
Loading...