Suche
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type

Seitenschläferkissen Test 2017 • Die 8 besten Seitenschläferkissen im Vergleich

Das Seitenschläferkissen sorgt für einen erholsamen Schlaf und ermöglicht eine anatomisch korrekte Körperlage.Unser Expertenteam sichtete für unsere Bestenliste mannigfaltige Tests im Internet und gab Bewertungen für Materialien, Füllungen, Trocknereignung und weitere Passagen ab.

Seitenschläferkissen Bestenliste 2017

Letzte Aktualisierung am: 

 Das Hefel Seitenschläferkissen 35x160 cm, optimaler Stützkomfort ist Vergleichssieger.Traumnacht 3-Star SeitenschläferkissenDas THERALINE my7 Seitenschläferkissen wolkenweiß hat Platz 3.Das f.a.n. frankenstolz 07950-76249-10 Seitenschläferkissen / Medisan Sleep und Care / 140 x 040 cm hat den 4. Platz.Das Seitenschläferkissen ÖkoTex belegt Platz 5.Das Mikro 150035631 Microfaser Seitenschläferkissen belegt den 6. Platz.Das aqua-textil 10782 Seitenschläferkissen ÖKO-TEX wurde auf den 7. Platz gewählt.Das CelinaTex 1648 ÖKO-TEX Seitenschläferkissen 40x145 bekommt Platz 8.

Hefel Seitenschläferkissen 35x160 cm, optimaler Stützkomfort

Traumnacht 3-Star Seitenschläferkissen

THERALINE my7 Seitenschläferkissen wolkenweiß

f.a.n. frankenstolz 07950-76249-10 Seitenschläferkissen / Medisan Sleep und Care / 140 x 040 cm

Seitenschläferkissen ÖkoTex Stillkissen Seitenkissen Microfaser Kissen Bett 145x40cm Füllung 1500 gramm

Mikro 150035631 Microfaser Seitenschläferkissen

aqua-textil 10782 Seitenschläferkissen ÖKO-TEX

CelinaTex 1648 ÖKO-TEX Seitenschläferkissen 40x145

Bewertung 1,0 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 1,8 1,9
Maße35 x 160 cm145 x 4 x 40 cmKopfkissen-Breite 80 cm
Länge 150 cm
140 x 40 cm145 x 40cm145 x 40 cm40 x 145 cm40 x 145 cm
Material100% Baumwoll-Gewebeaus hochwertiger Microfaser100% BaumwolleDoppeljersey uni (100% Polyester) auf kochfeste Klimafaser (100% Polyester) gestepptMikrofasern100% Polyester (Mikrofaser)Feinste Mikrofaser, 100 % Polyester100% Polyester-Mikrofaser
FüllungHefel-PES-Softbausch-Faserbällchen100% Polyester (Klimafaser)Kopfteil: TheraRhomb (Polyurethan (Schaumstoffsticks))
Körper: EPS-Mikroperlen
Separates Innenkissen (100% Polypropylen), gefüllt mit Faserbällchen (100% Polyester), aufschüttelbarFormstabile Faserbällchen
Schneidervlies
100% Polyester (Polyurethan)100% Hochbausch-Polyester, silikonisiert1000g silikonisiertes Hochbauchpolyester
Pflegebei 60°C waschbarWaschbar bis 60°Cwaschbar bei max. 60 C°Kochfest bis 95°Cwaschbar bis 60°Cwaschbar bis 95°Cwaschbar bis 95°Cwaschbar bis 95°C
Trockner geeignetGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner Haken
Besonderheit

  • Aloe Vera Veredelung
  • optimaler Stützkomfort in der seitlichen Schlafposition

  • Weiches und bequemes Seitenschläferkissen aus hochwertiger Microfaser

  • Zwei Zonen it unterschiedlicher Füllung
  • Stützt und entlastet Wirbelsäule, Hüft- und Beckenbereich

  • Auch für Allergiker geeignet
  • Auch als Stillkissen verwendbar.

  • Öko-Tex Standard 100
  • Kopfkissen werden aus kuschelweichen, haltbaren und atmungsaktiven Mikrofasern von höchster Qualität hergestellt.

  • Öko-Tex Standard 100
  • Seitenschläferkissen / Stillkissen für einen optimalen Liegekomfort und einen gesunden, erholsamen Schlaf

  • antibaketeriell; ideal für Allergiker
  • Das Gewebe ist atmungsaktiv und feuchtigkeitsregulierend

  • Öko-Tex Standard 100
  • trocknergeeignet
Komfort
Preis- / Leistung
Produktbericht
ProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktbericht
Preisvergleich

Große Auswahl an Seitenschläferkissen zu günstigen Preisen auf Amazon.DE
Große Auswahl an Markenprodukten Sichere Bezahlung & Käuferschutz Kostenlose Lieferung ab 29 Euro

 Seitenschläferkissen Bestseller jetzt auf Amazon ansehen & sparen!

Die unterschiedlichen Formen – ein kurzer Überblick

Seitenschläferkissen haben unterschiedliche Formen.Die unterschiedlichen Formen spielen eine wichtige Rolle, denn sie entscheiden über die hauptsächliche Verwendungsmöglichkeit. Wir haben die Hauptformen und Unterschiede für Sie zusammengefasst, damit Sie besser einschätzen können, welcher Kissentyp am besten zu Ihnen und Ihrer individuellen Schlafsituation passt.

Der wichtigste Unterschied der verschiedenen Kissentypen ist die Form. Viele Seitenschläferkissen sind sehr flach ausgeformt und sehen auf den ersten Blick aus wie ein normales Kissen, das allerdings sehr lang gezogen wirkt. Diese Passform ist gut für diejenigen geeignet, die sich zum ersten Mal ein Seitenschläferkissen zulegen, da sie sich der Körperform optimal anpasst und wenig Eigengewicht hat.

Schwangere Frauen sollten auf ein Seitenschläferkissen zurückgreifen, da es die Wirbelsäule in idealer Weise von dem Schwangerschaftsgewicht entlastet. Der Körper bewegt sich automatisch in die perfekte Liegeposition, was besonders in unruhigen Nächten vorteilhaft ist. Rückenschmerzen durch das Schwangerschaftsgewicht werden auf ein Minimum reduziert oder sogar verhindert. Flache Seitenschläferkissen sind auch als Stillkissen geeignet.

Seitenschläferkissen in Rollenform sind interessant für die Anwender, die sich mehr Halt in der Seitenlage wünschen. Sie weisen eine feste Innenfütterung auf und sind formstabil verarbeitet. Ein Verrutschen ist selbst in unruhigen Nächten fast ausgeschlossen.

Was ist ein Seitenschläferkissen?

Seitenschläferkissen gehören in die Kategorie Kopfkissen zum Schlafen. Ein hervorstechendes Merkmal ist seine Länge von mindestens 120 cm, da es einen großen Teil des Körpers stützen soll. Der Schläfer stabilisiert mit dieser Seitenlage seinen gesamten Körper und entlastet gleichzeitig seine Wirbelsäule, indem er Beine und Arme auf oder um das Kissen legt.

Ein Seitenschläferkissen kann alleine als Ersatz für ein Kopfkissen, oder in Kombination mit diesem genutzt werden. Für Bauch- und Rückschläfer gibt es extra Kissen, die als Bauchschläferkissen und Rückenschläferkissen bezeichnet werden. Alle drei Kissenarten haben eines gemeinsam: sie sollen die jeweilige Schlaflage des Anwenders unterstützen und ein komfortables Schlaferlebnis ermöglichen.

Die Seitenlage wird als gesündeste Schlafposition eingestuft, da Rückschläfer häufig unter Rückenschmerzen leiden, weil sie mit ihrer Rücklage meistens ein Hohlkreuz bilden. Auch erhöht sich die Gefahr des Schnarchens. Bauschläfer leiden unter einem überstreckten Nacken, der Nacken- und Schulterschmerzen begünstigt.

Wie funktioniert ein Seitenschläferkissen?

Seitenschläferkissen haben aufgrund ihrer Länge von durchschnittlich 140 cm und 200 cm und einem Durchmesser von 25 bis 40 cm eine Stützfunktion für den ganzen Körper. Sie werden links oder rechts neben den Schläfer positioniert. Er umschlingt das Kissen mit den Beinen und Armen und erreicht so die Stützfunktion für seinen Körper. Ein Bein wird unter das Kissen, das andere darauf gelegt.

Auf diese Weise wird verhindert, dass die Knie aufeinandertreffen und sich schmerzhafte Druckstellen ergeben. Ein Verdrehen des obenliegenden Beines ist nicht mehr möglich, und die so entstehende Belastung für die Lendenwirbelsäule bleibt aus.

Von Kopf bis zu den Knien können sich Muskeln und Knochen in dieser angenehmen Stützposition erholen und Kräfte für den kommenden Tag mobilisieren.

Die meisten Seitenschläferkissen sind mit Material aus Polyester gefüllt und haben ein geringes Eigengewicht. Sie sind auch für Allergiker geeignet. Seitenschläferkissen mit Dinkelfüllung sind ökologisch unbedenklich und ermöglichen aufgrund ihres höheren Eigengewichtes eine noch stabilere Seitenlage als die Kissen mit herkömmlicher Polyesterfüllung. Auch sie sind für Allergiker geeignet. Allerdings sind sie nicht waschbar.

Vorteile & Anwendungsbereiche

  • Seitenschläferkissen sind die beste Voraussetzung für eine orthopädisch gesunde Seitenlage während des Schlafens.
  • Sie lassen sich jedoch nicht nur für eine stabile Seitenlage einsetzen, sondern je nach Form auch als Kopf-, Nacken- und Kniestütze.
  • Seitenschläfer entlasten Kopf, Nacken, Schultern, Becken, Hüften und Knie.
  • Durch die ideale Schlafposition schützen die Stützkissen vor muskulärer Überdehnung und Verspannungen am nächsten Morgen.
  • Kopf-, Rücken- und Nackenschmerzen werden aufgrund der stabilen Seitenlänge verhindert.
  • Das Liegen auf der linken Seite kann Sodbrennen verhindern.
  • Ein Verdrehen von Nacken-, Schulter,- Becken- und Hüftbereich ist kaum noch möglich.
  • Die Atmung wird erleichtert, da die Schläfer in Seitenlage nicht mehr ihr ganzes Körpergewicht wie in der Bauchlage tragen müssen.
  • Seitenschläferkissen können Schnarchen verhindern, da Nacken und Kopf nicht mehr nach hinten überdehnt werden wie in der Rückenposition. Das Schnarchen hört in der Seitenschläfer-Position fast von alleine auf.
  • Die Kissen fördern einen erholsamen Schlaf, fördern das Durchschlafen und reduzieren häufiges Umdrehen.
  • Seitenschläferkissen sind auch für Schwangere, als Stillkisten und Allergiker (mit Polyesterfüllung) geeignet.
  • Die Stützkissen können auch als Partnerkissen und als Stoßbegrenzung dienen, wenn das Bett an der Wand steht.

Welche Arten von Seitenschläferkissen gibt es?

Das klassische Modell ist eine gerade und lange Rolle, meistens ist sie 120 cm lang. Auch Seitenschläferkissen in U-Form, die als Stillkissen verwendet werden, werden dieser Kategorie zugeordnet. Optimal sind diese Kissen, die über einen Reißverschluss am Inlett verfügen, um die Füllmenge individuell anzupassen. Üblich sind Modelle mit einem Durchmesser von 25 bis 40 cm.

An diesen Durchmesser muss die Füllmenge optimal angepasst werden. Bei ausreichender Befüllung reicht ein Durchmesser von 25 cm aus. Wir haben festgestellt, dass allzu günstige Angebote zu wenig Füllmaterial aufweisen. Seitenschläferkissen gibt es bis zu einer Größe von 200 cm. Welche Größe die richtige ist, hängt von Ihren Anforderungen ab. Wenn Sie Ihr Seitenschläferkissen gleichzeitig als Kopfkissen benutzten möchten, sollte die Länge mindestens 145 cm betragen. In diesem Fall empfehlen wir ein Seitenschläferkissen in Form einer Sieben.

  • Gerades Modell
  • 7-förmiges Modell
  • Nackenstützkissen
  • C- und U-förmige Modelle
  •  
Das typische Seitenschläferkissen ist gerade geformt und weist eine Länge zwischen 140 cm bis 200 cm auf. Mit dieser Länge stützt es fast die ganze Körperlänge und bietet eine optimale Entlastung für Becken, Hüften, Nacken und Knie.
Das Seitenschläferkissen in Form einer Sieben ist durch seinen gebogenen Hals ideal als Kopfkissen und zur Stabilisierung der Seitenlagen zu verwendbar. Der Kopf schmiegt sich in den gebogenen Hals, Beine und Arme werden eng um das Kissen geschlungen, das deutlich schmaler ist als die klassische gerade Form. Durch diese besondere Form sind diese Kissen mit 200 cm die längsten Modelle.
Die Kissen sind orthopädisch geformt und sehen aus wie ein klassisches Kopfkissen. Es ist für verschiedene Schlafpositionen verwendbar. Es kann als Seitenschläfer, als Kopfkissen, Nackenstütze, Kniestütze oder Rückenkissen eingesetzt werden. Am besten eignet es sich als Kopfstütze. Diese orthopädischen Kissen sind von ihrer Verarbeitung her stabiler und formfester als die klassischen Seitenschläferkissen. Für Anwender, die lieber etwas weicher schlafen, sind sie nicht geeignet. Auch Allergiker haben mit diesen Modellen meistens das Nachsehen.
Sie sehen den klassischen Seitenschläferkissen auf den ersten Blick nicht ähnlich und eignen sich vor allem als Entlastung währender Schwangerschaft oder als Stillkissen, um das Baby darauf abzulegen. Aufgrund der Ausformung eignen sich diese Modelle besonders als Nackenstütze, indem man das Kissen um den Nacken herumlegt. Das Umschlingen des Kissens mit Armen und Beinen in der Seitenlage ist jedoch auch möglich. Allerdings empfehlen wir für diese Schlafposition eher die klassischen geraden Kissen oder die Sieben-Form.

So haben wir die Seitenschläferkissen getestet

  • Verarbeitung
  • Design
  • Komfort und Bequemlichkeit
  • Vor- und Nachteile
  • Lieferumfang, Versand und Verpackung
  • Preis-Leistungsverhältnis als Gesamtpaket

Form und Design

Es gibt verschiedenen Formen und Designs bei Seitenschläferkissen.Seitenschläferkissen gibt es nicht nur als Rolle, sondern auch in Form einer „7“, als „U“- beziehungsweise „C“-Form und als Nackenstützkissen. Wir haben Modelle in verschiedenen Größen getestet: 160 x 35 cm, 120 x 40 cm, 150 x 80 cm, 145 x 40 cm, 54 x 37 cm und 140 x 40 cm. Kissen in 7-Form eigenen sich gut als Kopfstütze, der Körper versinkt beim Anlegen regelrecht in dem Kissen, ohne dass dieses zu weich ist.

Kissen in U- beziehungsweise C-Form werden zwar auch als Seitenschläferkissen geführt, sind aufgrund ihrer Form jedoch besser als Nackenstütze geeignet. Die orthopädisch geformten Seitenschläfer mit einer Größe von 54 x 37 cm sind aufgrund ihrer eher rechteckigen Form vielseitig verwendbar. Neben einer angenehmen Seitenlage ermöglichen sie auch eine Stützfunktion für Nacken und Rücken. Die klassischen Kissen in Form einer Rolle erstrecken sich je nach Größe fast über die ganze Körperlänge und bieten so eine optimale Stützfunktion.

Ein Seitenschläferkissen soll nicht nur gut aussehen, daher ist der kosmetische Aspekt nicht der einzige Punkt, der zu berücksichtigen ist. Design und Form entscheiden maßgeblich über die Verwendungsform. Auch in dieser Hinsicht sind die Anforderungen unterschiedlich. Manche Verwender legen mehr Wert auf eine gute Stützfunktion im Kopf- und Nackenbereich, während andere Seitenschläfer sich einen verstärkten Halt zwischen den Kniegelenken wünschen. Unser Produktvergleich stellt Ihnen die besten Modelle mit geeigneter Verwendung vor und hat einen Vergleichssieger und einen Preissieger gekürt.

Qualität und Verarbeitung

Wichtig für eine lange Lebensdauer sind die Stoffqualität und die Verarbeitung der Nähte. Die Füllung muss eine gute Qualität aufweisen, damit sie beim Waschen nicht klumpt und durch die tägliche Belastung nicht zusammensinkt. Die Nähte sind die entscheidende Schwachstelle. Handelt es sich um ein billiges Modell, mit dem Sie zwar Geld sparen, das jedoch mit der „heißen Nadel“ zusammengenäht wurde, haben Sie wenig Freude an Ihrem Seitenschläferkissen, da der Stoff schnell ausfranst.

Alle von uns getesteten Seitenschläferkissen haben unsere hohen Anforderungen erfüllt. Besonders wichtig ist uns die Füllung, denn lässt diese zu wünschen über, ist auch eine ansonsten gute Verarbeitung hinsichtlich Kissenbezug, Nahtführung und Pflege nicht viel wert. Unsere Testmodelle zeichnen sich durch eine Füllung aus Polyurethan (Schaumstoff), PES-Softbausch-Faserbällchen, EPS-Mikroperlen, Hochbausch-Polyester, Viskoseschaumstoff und Polyester aus.

Diese Füllungen sind weich bis sehr fest, atmungsaktiv und voluminös. Diese atmungsaktiven Materialien haben uns einen angenehmen Schlaf ermöglicht, da sie sich mit unserer Schlafposition punktelastisch ideal verteilt haben. Bis auf das orthopädische Modell mit Polyesterfüllung sind alle Testkandidaten auch für Allergiker geeignet. Unser Vergleich-Testsieger erfüllt alle Anforderungen.

Bequemlichkeit und Komfort

Der Schlafkomfort ist das wichtigste Kriterium, denn das beste Seitenschläferkissen nützt Ihnen nichts, wenn es nicht zu Ihren Bedürfnissen passt und die Bequemlichkeit aufgrund mangelhafter Verarbeitung leidet. Schwangere, ältere Menschen und Kinder sollten sich eher für ein weiches Modell entscheiden, während Menschen mit Rückenbeschwerden ein stabileres Modell wählen.

Stabile Kissen weisen eine bessere Stützfunktion auf als weiche Modelle, die unter dem Körpergewicht schnell nachgeben. Wir haben die handelsüblichen Modelle miteinander verglichen und herausgefunden, welches Seitenschläferkissen am bequemsten ist. Im Test waren sowohl sehr weiche als auch sehr harte beziehungsweise feste Seitenschläferkissen.

Die weichen Modelle haben uns einen sehr angenehmen Schlaf beschert, währen die eher harten bis festen Testkandidaten sich für unser Empfinden zu wenig an die Körperform anpassen.

Der Vorteil ist jedoch, dass diese Kissen sehr formbeständig sind und eine optimale Stützfunktion bieten. Die weichen Modelle schmiegen sich an den Körper an und geben der Druckbelastung durch optimale Materialverteilung im Kisseninneren nach. Überlegen Sie vor dem Kauf eines Seitenschläfers, ob Sie eher weiche oder harte Kissen bevorzugen.

Wenn Sie eher harte Kopfkissen und Matratzen bevorzugen, ist ein festerer Seitenschläfer optimal für Sie. Sind Sie dagegen eher der „weiche Typ“, empfehlen wir ein weiches und nachgiebiges Modell auszuwählen. Alle von uns getesteten Seitenschläfer haben ein Gewicht von 1,1 bis 1,6 kg. Das orthopädische Modell bringt mit 3 kg am meisten Gewicht auf die Waage.

Hygiene und Reinigung

Achten Sie auf die Reinigungshinweise.Achten Sie beim Kauf auf die Reinigungsvorschriften auf dem Etikett. Der Kissenbezug muss sich leicht heiß, wenn möglich auch im Kochwaschgang, reinigen lassen, um Hausstaubmilben und eventuell vorhandene Bakterien abzutöten. Dieser Punkt ist besonders für Allergiker wichtig. Allerdings darf die Reinigungsmöglichkeit nicht alleine darauf beschränkt sein, den Kissenbezug zu waschen.

Auch das Kissen selbst muss waschbar sein, da eine Verunreinigung manchmal nicht zu vermeiden ist. Alle Testkandidaten haben die Anforderungen eine einfach durchzuführende Reinigung erfüllt. Der Kissenbezug kann durch Reißverschluss schnell abgezogen werden und auch das Inlett überlebte unseren Waschgang unbeschadet. Die Modelle, deren Inlett einen Reißverschluss aufweisen, um bei Bedarf die Innenfüllung auszuwechseln, bekommen von uns einen Pluspunkt. Sie sind ganz klar ein Vergleich-Testsieger.

Preis-Leistungs-Verhältnis

In unserem Seitenschläferkissen Vergleich 2017 haben wir die Testkandidaten genau geprüft und herausgefunden, ob die entsprechenden Modelle ihr Geld wert sind. Wir haben herausgefunden, dass es nicht immer das teuerste Kissen sein muss, um gute Qualität zu bekommen. Je nachdem was für Anforderungen Sie haben, kann manchmal auch ein Kissen aus der günstigen Preisklasse ausreichend sein.

Unser Produkttest hat ergeben, dass Modelle aus allen Preisklassen ihre Daseinsberechtigung haben. Wir haben festgestellt, dass die Preisunterschiede durchaus beträchtlich sind, oft jedoch auch von Marke, Hersteller und natürlich der Qualität abhängen. Ein Kissen erfüllt dann nicht das angegebene Preis-Leistungsverhältnis, wenn es mangelhaft verarbeitet ist, die Füllung zu steif ist oder durch chemischen Produktionsgeruch auffällt.

Auch Kissen, die viel oder zu wenig Füllung aufweisen, nützen nicht viel, da sie entweder zu unnachgiebig sind oder einsacken. Das beste Preis-Leistungsverhältnis liegt
zwischen 30 € und 90 €. Diese Preisspanne beweist, dass Seitenschläferkissen nicht unbedingt teuer sein müssen, um eine entsprechende Leistung zu zeigen. Es gibt jedoch auch Ausnahmen und Ausreißer in beide Richtungen. Manch ein Modell aus der günstigen Preisklasse kann durchaus mit den „Kollegen“ der Oberliga mithalten und manch teures Produkt könnte aufgrund zu geringer Qualität etwas günstiger ausfallen.

Die meisten Hersteller liefern ihre Modelle mit Kissenbezug. Es gibt jedoch auch Seitenschläfer, bei denen müssen Sie den Kissenbezug extra bestellen. Achten Sie beim Kauf stets auf die Lieferbedingungen, die sich der Artikelbeschreibung anschließen. Alle Testmodelle wurden uns in einem großen stabilen Karton und in Folie eingewickelt geliefert.

Worauf muss ich beim Kauf eines Seitenschläferkissens achten?

Unser Seitenschläferkissen Vergleich stellt Ihnen die Modelle vor, die Ihnen ein erholsames Schlaferlebnis bieten. Wir haben festgestellt, welche Kissen-Typen sich besonders schonend auf den Rücken auswirken. Überlegen Sie sich, für welche Einsatzwecke Sie Ihr Seitenschläferkissen verwenden möchten: Als Stillkissen? Soll es Ihren Rücken, oder doch mehr Ihre Gelenke entlasten?

Liegen Sie lieber auf einem härteren oder weicheren Untergrund? Möchten Sie Ihr Schnarch-Verhalten ändern? Welche Kissenfüllung passt besser zu Ihren Anforderungen: Daunen oder Polyester? Soll der Kissenbezug aus hochwertiger Baumwolle bestehen, oder reicht auch eine Kunstfaser aus? Auf alle diese Fragen geben wir Ihnen mit unserem Produkttest 2017 eine Antwort.

Die Seitenlage ist die einzige Möglichkeit, während des Schlafs den Rücken zu schonen, weil sich in dieser Position kein Hohlkreuz bildet. Die Bauchlage überdehnt die Nackenmuskulatur, weil das Körpergewicht getragen wird und die Rückenlage begünstigt unerwünschtes Schnarch-Verhalten. Um eine orthopädisch entlastende Schlaflage zu erreichen, ist neben dem Kopfkissen ein zusätzliches Kissen notwendig. Bei der Seitenlage wird das Kissen unter das obere Bein geschoben, es stützt, je nach Länge, fast die ganze Körperlänge des Anwenders.

Bei Bauchschläfern wird das Bauchkissen unter dem Bauch positioniert und bei Rückschläfern unter die Knie. Studien haben ergeben, dass ungefähr 60 Prozent der Menschen in Seitenlage schlafen, die restlichen 40 Prozent würden sich gerne umstellen, oder zumindest öfters auf der Seite schlafen, sehen jedoch davon ab, da die Seitenlage ohne stützendes Kissen unbequem ist, da mit dieser Position das eigene Körpergewicht auf nur einer Seite gehalten wird.

Füllmaterial

Füllmaterial

Die Füllung hängt von Ihren Präferenzen ab. Sie kann aus unterschiedlichen Materialien bestehen. Es gibt die sogenannten Visco-Kissen, die mit Viskoseschaumstoff befüllt ist. Der Vorteil ist eine zielgenaue Punktelastizität, was bedeutet, dass das Kopfkissen nur an der Stelle nachgibt, an der es belastet wird. Sehr beliebt sind bauschige Faserbällchen oder flauschige Daunenfüllungen. Bevor Sie sich für eine Variante entscheiden, überlegen Sie, ob Sie mit Ihrem Kopf lieber hart oder weich liegen. Es gibt auch formbeständige Seitenschläferkissen, die nicht so schnell nachgeben, oder Modelle, die sich selbst verformen, sobald Belastung auf sie trifft. Das Füllmaterial muss atmungsaktiv sein, um Feuchtigkeit aufzunehmen und wieder abzugeben. Gerne werden Styropor-Kügelchen verwendet, die als Mikroperlen oder EPS-Kügelchen beworben werden. Hinsichtlich Allergien ist Styropor unbedenklich, außerdem ist es waschbar. Es neigt jedoch zu statischer Aufladung. Öko-Test hat festgestellt, dass
Styrol-Rückstände, die bei der Verarbeitung nicht ausreichend herausgefiltert werden, möglich sind. Diese Kunststoff-Stabilisatoren sind giftig und wirken sich auf Dauer nicht gesundheitsfördernd aus. Die meisten Seitenschläfer-Kopfkissen enthalten Hochbausch-Polyester. Sie können auch bei 95 °C gewaschen werden, ohne an Qualität einzubüßen. Einige Hersteller füllen ihre Kissen mit Polyurethan-Schaum. Natürliche Materialien wie Baumwolle sind gesundheitlich unbedenklich, müssen jedoch regelmäßig durch Lüften und Aufschütteln gepflegt werden, da sie sich bei Feuchtigkeit zusammenziehen und ihre Form verlieren können. Eine Alternative ist eine Befüllung aus Biomaterialien wie Hirse, Dinkel oder Kapokafasern. Sie vermitteln ein richtig gutes Gefühl, was die Gesundheit angeht, da sie einen natürlichen Milbenschutz bieten, sind jedoch nicht waschbar. Sie müssen nach einiger Zeit ausgewechselt werden. In diesem Fall müssen Sie ein Seitenschläferkissen auswählen, das am Inlett mit einem
Reißverschluss versehen ist. Eine interessante Mischung sind Hirse- und Dinkel-Spelzen in Kombination mit Naturkautschuk (Latex).

Bezug

Bezug

Die Kopfkissenbezüge sind meistens aus Polyester-Mikrofaser oder Baumwolle. Wir geben Baumwolle den Vorzug vor der Mikrofaser, da sie ein hochwertigerer Ausgangsstoff ist. Es gibt jedoch Anwender, die die den künstlichen Ausgangsstoff bevorzugen, da dieser sehr formbeständig und weich ist. Kissenbezüge gibt es für alle Seitenschläferkissen-Modelle in unterschiedlichen Größen. Eine durchschnittliches Längenmaß ist 140 cm.

Kissen für Allergiker

Kissen für Allergiker

Wenn Sie Allergiker sind, ist es für Sie wichtig, zu wissen, ob das von Ihnen ausgesuchte Seitenschläferkissen auch für Menschen mit diesen Beschwerden geeignet ist. Die meisten Betroffenen leiden unter einer Hausstaubmilbenallergie. Der Kot von Hausstaubmilben löst diese allergischen Beschwerden aus. Sie ernähren sich von den menschlichen Hautschuppen, die in der Wohnumgebung reichlich vorhanden sind. Auf Matratzen, Kopfkissen und Teppichen, also in einer Umgebung, die viele Textilien aufweist, finden die Hausstaubmilben das beste Nahrungsangebot. Allergiker sind diesen lästigen Mitbewohnern die ganze Nacht ausgeliefert und leiden daher am Morgen unter allergischen Beschwerden. Sie müssen die Gelegenheit haben, sowohl den Kopfkissenbezug als auch das Inlett auf mindestens 60° C zu waschen.

Der Kissenbezug sollte mindestens alle sechs Wochen gewaschen werden, bei sichtbarer Verschmutzung früher. Für Allergiker sind hochwertige Kissen mit Daunen-Inlett geeignet, da sie aufgrund der dichten Stoffverarbeitung nur eine geringe Milbenbelastung aufweisen. Für Hausstaubmilben ist es nicht einfach, diesen dichten Bezug zu durchdringen. Das Inlett sollte einmal pro Jahr gewaschen werden. Auch hier gilt sofortiges Waschen bei sichtbarer Verschmutzung.

Preiszusammensetzung

Preiszusammensetzung

Achten Sie darauf, wie sich der Preis zusammensetzt. Manche Kissen werden inklusive Kissenbezug angeboten, andere wiederum ohne. Ist kein Kissenbezug dabei, schauen Sie vor der Bestellung nach, ob ein Bezug in der gewünschten Größe erhältlich ist. Die durchschnittliche Größe der Kissenbezüge bewegt sich zwischen 140 cm und 145 cm.

Kurzinformation zu führenden Herstellern

Die Seitenschläferkissen aus der Serie „Softtouch“ von Aqua-textil erfreuen sich unter den Kunden sehr großer Beliebtheit. Die Größe von 140 x 45 cm ist für Einsteiger sind für Einsteiger geeignet. Die Kissen bieten einen hohen Schlafkomfort und einen weichen Griff. Wirbelsäule und Becken werden in stabiler Seitenlage mit einem formstabilen Kissen gestützt.

Der Kniebereich weist eine zusätzliche Polsterung auf, so dass keine Druckstellen und Schmerzen entstehen, wenn die Knie übereinander liegen. Mit dem Längenmaß ist eine optimale Seitenlänge garantiert. Die Kissen sind mit einer dichten Mikrofaser gefüllt, die langlebig ist, aber ein geringes Eigengewicht aufweist. Die Kundenrezensionen fallen überwiegend positiv aus, die meisten Nutzer empfinden aqua-Seitenschläferkissen als angenehmes Schlaferlebnis.

Die Seitenschläferkissen von Hippo bewegen sich in dem mittleren Preissegment. Der Hersteller hat auch Kissen im Angebot, die nicht nur die übliche Rollen- oder U-Form aufweisen, sondern die sich der Körperanatomie anpassen, was viele Kunden als sehr komfortabel und angenehm empfinden. Gefüllt sind die Kissen mit einer Trevira Superloft Hohlfaser aus 100 Prozent Polyester.

Wir stellen Ihnen die führenden Hersteller der Seitenschläferkissen kurz vor.Dieses Material ist die Voraussetzung, dass sich das Seitenschläferkissen optimal an die Körper-Anatomie des Anwenders schmiegt. Unser Test hat eine hohe Verarbeitungsqualität gezeigt, der Kissenbezug ist gut zu waschen. Wir empfinden die Höhe und die Länge von 130 cm als angenehm. Druckschmerzen, Rückenschmerzen und Verspannungen in Knochen und Muskeln gehören der Vergangenheit an. Hippo-Seitenschläferkissen können beliebig geformt und als Lagerkissen oder Bettbegrenzung genutzt werden.

Schon nach der ersten Nacht haben wir den Unterschied zum Schlafen ohne Hippo-Kissen bemerkt. Unser Schlaf in korrekter Seitenlage war erholsamer und entspannter, das Ein- und Durchschlafen wurde begünstigt und am nächsten Morgen fiel das Aufstehen nach einer erholsamen Nacht gleich viel leichter. Wir empfehlen die Hippo-Modelle zur Unterstützung einer korrekten Körperhaltung nach Operationen. Bei chronischen Erkrankungen im Bereich von Hüfte, Rücken und Knien bieten die Hippo-Modelle optimale Hilfestellung und garantieren eine schmerzfreie, druckfreie und gesunde Lagerung.

Celinatex-Seitenschläferkissen bewegen sich in der etwas günstigeren Preisklasse und weisen eine angemessene Qualität auf, können jedoch nicht ganz mit den hochwertigeren Modellen aus der mittleren und oberen Preisklasse mithalten. Der Hersteller bietet Kissen in der durchschnittlichen Länge von 145 cm an, aber auch die Übergröße 200 cm, wenn Sie Ihr Seitenschläferkissen gleichzeitig als Kopfkissen verwenden möchten.

Die Kissen sind weich und gut formbar, ein Nachteil ist jedoch, dass diese Form auf Dauer nicht gehalten wird. Die Füllung besteht komplett aus Hochbausch-Polyester. Die Kissen können Sie durch Knicken und Kneten in die gewünschte Form bringen, an der Knickstelle flachen sie ab, was jedoch nicht unbedingt ein Negativkriterium sein muss. Celinatex-Modelle gibt es in unterschiedlichen Farben, so dass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Der Kissenbezug lässt sich leicht reinigen und entspricht dem Öko-Tex-Standard 100.

Einen Einschnitt müssen Sie in der Verarbeitung des Bezuges machen, deren Auswirkungen sich an der Qualität und der Nahtverarbeitung zeigen, wo Ausfransungen entstehen können. Insgesamt stimmt das Preis-Leistungsverhältnis jedoch, denn bei diesen günstigen Preisen müssen Sie ein paar kleine Qualitätseinbußen hinnehmen. Mit ein paar kleinen Abstrichen können wir jedoch eine Kaufempfehlung aussprechen, da das Gesamtpaket stimmt.

Der Hersteller für Bettwaren Hefel stellt Ihnen mit seinen Seitenschläferkissen einen vielseitigen Partner für die Nacht an die Seite. Die komfortable Länge von 160 cm macht ein zusätzliches Kissen unnötig. Die optimale Schlafhaltung in Seitenlage entlastet Ihre Wirbelsäue, Knie und Hüften. Die Füllung besteht aus Polyester-Softflauschbällchen, die sich anschmiegsam an die Anatomie des Verwenders anpassen.

Der Seitenschläfer ist 35 cm breit und daher ein idealer Bettnachbar für diejenigen, die ihre Nacht alleine verbringen. Die Hefel-Modelle sind auch als Stillkissen geeignet. Der einzige Nachteil ist, dass Sie den Bezug separat bestellen müssen. Insgesamt gesehen überzeugen uns die Hefel-Kissen und wir sprechen eine klare Kaufempfehlung aus.

Die Modelle von Badenia punkten durch eine gute Feuchtigkeitsregulierung und Temperaturausgleich. Die Seitenschläferkissen sind mit Hohlfaserkügelchen oder Polyurethan (Schaumstoff) gefüllt. Die Qualität von Bezug und Inlett überzeugen, die Nahtführung gleichfalls. Das Inlett ist aus Vlies, leider ist es nicht mit einem Reißverschluss versehen, um die Füllung bei Bedarf auswechseln zu können.

Dennoch sind Badenia-Modelle sehr fest und dick, durch die Schaumstofffüllung schmiegen sie sich ideal an den Körper an. Die ideale Größe ist 120 x 40 cm, eine kleinere Größe von 108 x 35 cm ist gleichfalls zu beziehen. Mit kleinen Abstrichen haben uns die Seitenschläferkissen von Badenia überzeugt.

Das Modell Theraline m7 von dem gleichnamigen Hersteller weist auf die Form des Seitenschläferkissen hin, das wie eine Sieben geformt ist. Ein Kopfkissen ist nicht mehr notwendig, denn der Kopf des Verwenders liegt genau in der Abrundung der Sieben. Der Körper liegt in seiner ganzen Länge auf dem Seitenschläferkissen. Der gebogene Hals entlastet den Hüft-, Becken,- Nacken- und Wirbelsäulen-Bereich, indem eine stabile Seitenlage während des Schlafens eingenommen wird.

Theraline Seitenschläferkissen sind sehr hochwertige Modelle, die im Kopfbereich mit einer Füllung aus kleinen Schaumstoffteilchen versehen sind. Dieses Material ist punktelastisch und passt sich der jeweiligen Liegeposition des Schläfers an. Der Hauptteil des Kissens ist mit EPS-Mikroperlen gefüllt. Das Material kann sich aufgrund seiner feinen Beschaffenheit frei im Inneren des Kissens bewegen und an die Stellen verlagern, wo durch den Nutzer Auflagedruck erzeugt wird. Die Theraline-Modelle sind pflegeleicht, atmungsaktiv, geruchsneutral, geräuscharm und für Allergiker geeignet.

Für diese Seitenschläferkissen sprechen wir eine Kaufempfehlung aus, allerdings müssen Sie beachten, dass Sie ausgezeichnete Qualität und einen hohen Komfort nicht zu einem günstigen Preis bekommen. Für ein m7-Seitenschläferkissen müssen Sie etwas mehr Geld investieren, was jedoch angesichts des Preis-Leistungsverhältnisses durchaus vertretbar ist.

Die Modelle des Hersteller Ebitop weisen eine orthopädische Form auf und sind kleiner, als die Seitenschläferkissen, die auch einen großen Teil der Körperlänge abdecken. Sie sind 54 x 37 cm groß und damit entsprechend kleiner als die handelsüblichen Seitenschläferkissen mit einer durchschnittlichen Länge von 140 cm bis 145 cm. Aufgrund der orthopädischen Form finden Ebitop-Modelle mehrfache Verwendungsmöglichkeiten.

Sie können nicht nur als Seitenschläferkissen, sondern auch als Nackenstützkissen, Kopfkissen oder Komfortkissen eingesetzt werden.

Diese Kissen zeichnen sich durch ihren Innenkern aus 100 Prozent Viskoseschaumstoff aus. Eine Besonderheit sind zwei herausnehmbare Bambus-Viskose-Elemente mit mehreren atmungsaktiven Perforationen in der Mitte für eine optimale Luftzirkulation. Die Kissen sind mit einem Außen- und Innenbezug versehen, die aus einem Bauwoll-Polyester-Gemisch bestehen. Der Klimastoff-Außenbezug besteht aus Doppel-Jacquard-Qualität.

Diese hochwertigen orthopädischen Modelle haben uns in unserem Seitenschläferkissen Vergleich überzeugt, allerdings sind sie sehr fest verarbeitet und nicht geeignet für Nutzer, die lieber etwas weicher liegen. Schwangere sollten auf die Seitenschläferkissen mit der üblichen, körperlangen Form zurückgreifen. Die Kissenfüllung ist zwar hochwertig, jedoch nicht für Allergiker geeignet.

Der Textilhersteller f.a.n. Frankenstolz stellt Seitenschläferkissen her, die sich durch den hautsympathischen Außenbezug aus Bauwoll-Frottee auszeichnen. Diese sind auf kochfester Klimafaser aus 100 Prozent Polyester gesteppt. Das separate Inlett ist mit Faserbällchen aus Polyester gefüllt, das sich nach der Verwendung problemlos durch Aufschütteln wieder in Form bringen lässt.

Die Kissen sind auch für Allergiker geeignet und verzeichnen eine handelsübliche Länge von 140 cm. Da der Außenbezug aus Frottee-Gemisch sehr pflegeleicht ist, die Kissen formstabil, aber trotzdem bequem sind und der Preis sich im guten Mittelfeld bewegt, sind die Frankenstolz-Modelle im Produkttest 2017 für alle Seitenschläfer-Typen geeignet.

Internet vs. Fachhandel: wo kaufe ich mein Seitenschläferkissen am besten?

Einkauf im Internet.Discounter führen diese Kissen oft als Sonderangebote. Der Kauf ist schnell und einfach, allerdings müssen Sie auf eine persönliche Beratung verzichten. Wenn Sie nicht genau wissen, welches Kissen zu Ihren individuellen Anforderungen passt, können Sie schnell das falsche Modell auswählen. Der stationäre Fachhandel bietet Ihnen den Luxus der persönlichen Beratung, aber gleichzeitig eine begrenzte Angebotszahl.

Häufig werden nur bestimmte Modelle geführt, da der Fachhandel Hersteller abhängig ist und ein Interesse daran hat, in erster Linie diese entsprechenden Modelle zu verkaufen. Es kann also durchaus möglich sein, dass die Beratung nicht ganz neutral ausfällt und die Verkäufer eher den Umsatz als Ihre individuellen Anforderungen berücksichtigen. Die Modelle aus dem Fachhandel sind oft teurer als die Produkte, die Sie online erwerben.

Im Internet haben Sie zahlreiche Vergleichsportale, Kundenmeinungen und Homepages der Hersteller zur Verfügung, um sich Ihr eigenes Bild unabhängig von der Meinung Dritter zu machen. Kundenbewertungen schaffen großes Vertrauen, auf den Homepages der Anbieter finden Sie viele Informationen und Ratgeber zu einer großen Produktvielfalt.

Mit unserem Produktvergleich beraten wir Sie Hersteller unabhängig, wir haben kein Interesse daran, die von getesteten Modelle zu verkaufen, sondern stellen einen neutralen Produktratgeber zur Verfügung. Die meisten Onlineshops und Hersteller bieten mittlerweile auch eine Kundenberatung auf verschiedenen Wegen (Skype, Telefon, E-Mail, Fax) an. Achten Sie beim Kauf nicht nur auf den Endpreis des Produktes, sondern auch auf den Lieferumfang.

Nehmen Sie sich ein bisschen Zeit für Ihre Recherche und sie finden heraus, welche Anbieter vergleichsweise günstige Lieferpreise anbieten. Manche Seitenschläferkissen sind auf den ersten Blick relativ teuer, bei näherem Hinsehen zeigt sich jedoch, dass das Produkt versandkostenfrei geliefert wird. Andere Hersteller bieten ihre Kissen wiederum sehr günstig an, fallen dann jedoch durch relativ hohe Lieferkosten auf, was den günstigen Einkaufspreis oft relativiert. Der einzige Nachteil beim Onlinekauf ist, dass Sie Ihr Seitenschläferkissen nicht in Augenschein nehmen und testen können.

Wer sparen möchte, kann auf die Sonderangebote der Discounter warten, jedoch ist nicht garantiert, dass Ihr Wunschkandidat bei der Auswahl dabei ist. Diese beschränkt sich meistens auf einige wenige Modelle, die oft schon nach wenigen Stunden ausverkauft sind. Der Fachhandel für Betten und Zubehör verkauft hochwertige Seitenschläferkissen, die jedoch häufig entsprechend teuer sind. Rabatte und Sonderaktionen findet man an dieser Stelle eher nicht.

Mit einer ausführlichen Recherche lässt sich feststellen, dass die teuren Modelle aus dem Fachhandel online viel günstiger angeboten werden. Oft handelt es sich um identische, oder zumindest ähnliche Modelle, die die gleichen Leistungsmerkmale aufweisen. Nach diesen Überlegungen empfehlen wir Ihnen, Ihren Wunschkandidaten online zu erwerben.

Kunden- und Expertenstimmen

In unseren Produktbericht sind nicht nur unsere persönlichen Erfahrungen aus der Praxis eingeflossen, sondern wir haben auch die Kundenmeinungen und die Meinung von Experten einfließen lassen. Um herauszufinden, ob die von getesteten Seitenschläferkissen wirklich die besten sind, haben wir eine zusätzliche Online-Recherche durchgeführt, und die Angaben auf den Herstellerseiten und auf weiteren Vergleichsportalen miteinander abgeglichen. Diese Methode hat uns dabei geholfen, unseren Vergleich-Testsieger und unseren Preissieger festzulegen.

Warum ein Vergleichstest so wichtig ist

Ein Online-Vergleichstest hilft Ihnen dabei, das für Ihre individuellen Anforderungen optimale Produkt zu finden. Wir empfehlen die Kissen aus der mittleren Preisklasse, die Modelle für unterschiedliche Anforderungen zu einem guten Preis-Leistungsverhältnis bieten.

Unsere Experten haben im Praxistest herausgefunden, welches Kissen am besten zu welchem Anwender passt. Wir testen Einsatzgebiet und Zusatzfunktionen und helfen Ihnen so, herauszufinden, welches Seitenschläferkissen am besten zu Ihnen passt.

Unsere Experten haben unterschiedliche Modelle von verschiedenen Herstellern getestet. Die Angebotspalette ist entsprechend gut aufgestellt. Wir geben einen Überblick über unterschiedliche Eigenschaften und weisen auf besondere Merkmale hin.

Unser Seitenschläferkissen Vergleich verhindert, dass Kunden ihr Geld für minderwertige Qualität ausgeben. Wir weisen darauf hin, wenn Kissen und Kissenbezug mangelhaft verarbeitet sind, die Nahtführung zu wünschen übrig lässt oder die Füllung zu gering oder stark auffällt.

Selbst im Fachgeschäft ist manchmal schwierig, die Qualitätsmerkmale festzustellen, da hier nur ein einmaliger, kurzer Test möglich ist. Ob die angebotenen Modelle es wirklich verdienen, als Seitenschläferkissen bezeichnet zu werden, zeigt erst der Praxistest. Wir hoffen, dass Ihr persönlicher Vergleichs-Testsieger dabei ist.

Wissenswertes & Ratgeber

Zahlen, Daten, Fakten rund um das Seitenschläferkissen

Hilft ein Seitenschläferkissen gegen Schnarchen?

Erholsamer SchlafStarke Schnarcher haben oft einen unruhigen Schlaf. Schnarchen entsteht meistens in der Rückenlage, wenn der Kopf auf einem flachen Kissen liegt und nach hinten weggeht. Mit einem Seitenschläferkissen in Rollenform schlafen Schnarcher automatisch in Seitenlage, was sich meistens positiv auf die Schlafsituation auswirkt, das die Schnarch-Geräusche in dieser Position meistens automatisch verschwinden.

Da Schnarchen nichts anderes ist, als vorübergehende, mehr oder wenig heftige Atemaussetzer, die auf Dauer extrem gefährlich für die Gesundheit sein und sogar zum Herzinfarkt führen können, bewährt sich das Seitenschläferkissen sogar in medizinischer Hinsicht. Ferner ist die gemeinsame Nutzung des Schlafzimmers mit dem Partner wieder möglich, ohne dass dieser aufgrund von Schnarch-Geräuschen unter Schlafmangel leidet. Ein rollenförmiges Kissen bietet eine automatische Barriere gegen Schnarchen im Bett.

Nützliches Zubehör

Die meisten Seitenschläferkissen werden inklusive Kissenbezug geliefert, daher müssen Sie sich um Zubehör nicht kümmern. Schließt der Lieferumfang jedoch den Kissenbezug nicht ein, schauen Sie bei den jeweiligen Herstellern nach, ob für das ausgewählte Modell auch der passende Kissenbezug vorhanden ist.

Je nach Länge sind die Seitenschläfer auch als Kopfkissen geeignet. Bei den kleineren Modellen müssen Sie ausprobieren, mit welchen klassischen Kopfkissen sie am besten kombinierbar sind.

Alternativen zum Seitenschläferkissen

Eine wirkliche Alternative zum Seitenschläferkissen gibt es nicht. Wer eine stabile Seitenlage in der Nacht wünscht, kommt um einen Seitenschläfer nicht herum. Bauch-, Rücken- und Nackenstützkissen sind zwar auch angenehme Begleiter für die Nacht, da auch sie eine punktgenaue Entlastung der entsprechenden Körperbereiche bieten. Sie stützen jedoch nicht die ganze Körperlänge wie die Seitenschläfer ab.

http://www.nackenkissen-abc.de/seitenschlaeferkissen

http://www.fitforfun.de/beauty-wellness/gesundheit/seitenschlaeferkissen-perfekt-fuer-den-gesunden-schlaf-195022.html

http://www.limango.de/angebote/seitenschlaeferkissen/

http://www.gethope.de/warum_eigentlich_seitenschlaferkissen.html

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (995 Bewertungen. Durchschnitt: 4,99 von 5)
Loading...