Suche
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type

Toaster Test 2017 • Die 10 besten Toaster im Vergleich

Tabellenfoto-Toaster-Severin-2509Er ist ein klassischer Alltagsgegenstand und darf in den meisten Küchen nicht fehlen. Im Sturm hat der Toaster in den vergangenen Jahren deutsche Haushalte erobert und ist ein unverzichtbares Basic geworden. Das Angebot ist groß und setzt sich aus einer Vielzahl von Modellen und Ausstattungsvarianten zusammen. Doch welcher Toaster ist der Richtige? Welche Modelle haben sich zu Bestsellern entwickelt und was sollte ein guter Toaster können? In unserem großen Toaster-Test haben wir zahlreiche Modelle berücksichtigt und sind auf diese Fragen eingegangen. An dieser Stelle möchten wir Ihnen unsere Favoriten vorstellen.

Toaster Bestenliste 2017

Letzte Aktualisierung am: 

 Toaster von SeverinKenwood TTM 020 Kmix
Toaster von PhilipsToaster von Russell HobbsToaster von AEGToaster von BraunSiemens TT3A0003 Langschlitz Toaster
Toaster von TZSToaster von CloerKrups KH442 Premium Toaster

Severin
Toaster 2509

Kenwood TTM 020 Kmix


Philips
HD 2628

Russell Hobbs
18951-56

AEG
Toaster AT3300


Braun
Toaster HT450


Siemens TT3A0003 Langschlitz Toaster


TZS
Toaster FA-5367


Cloer
Toaster 3310


Krups KH442 Premium Toaster

 Bewertung 1,1 1,3 1,4 1,6 1,7 1,9 2,1 2,3 2,4 2,6
FarbeEdelstahl/SchwarzEdelstahlEdelstahl/SchwarzEdelstahl/Rot/SchwarzSchwarz/SilberSchwarzSchwarzSchwarzSchwarzSilber/Schwarz
max. Bestückung4 Scheiben2 Scheiben2 Scheiben2 Scheiben2 Scheiben2 Scheiben2 Scheiben4 Scheiben2 Scheiben2 Scheiben
MaterialEdelstahlEdelstahlEdelstahlEdelstahlKunststoffKunststoffKunststoffKunststoffKunststoffEdelstahl
Leistung1400W900W950W1100W940W1000W980W1500W825W720W
Spannung230V230V230V230V230V230V230V230V230V230V
Maße12,6 x 37,1 x 18,2 cm15 x 22 x 16,5 cm
18,4 x 32 x 21,1 cm34 x 19 x 26 cm17 x 27 x 19 cm20,3 x 25,4 x 15,2 cm10,5 x 43 x 20 cm
40 x 25 x 20 cm28 x 17 x 18 cm33 x 25 x 21 cm
Gewicht2kg1,9kg1,8kg2kg1,6kg1,4kg1,9kg2,4kg1,2kg2,6kg
leichte ReinigungGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner Haken
Stopp-TasteGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner Haken
KrümelschubladeGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner Haken
DefrosterfunktionGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner Haken
verschiedene BräunungsstufenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner Haken
BrotscheibenzentrierungGrüner Hakennicht InklusiveGrüner HakenGrüner Hakennicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht InklusiveInklusive
AufwärmstufeGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner Haken
Details
  • doppelwandig
  • Defroster-Stufe
  • Aufwärmstufe
  • Brotscheibenzentrierung
  • Brötchen-Röstaufsatz
  • Passend zu den kMix-Frühstücks-Set-Produkten
  • "Peek & View"
  • Leistung: 900 Watt
  • Variabler Bräunungsgradregler
  • Kompakt
  • platzsparende Abmessungen
  • Einstellbare Bräunungsstufe
  • Toastkammern mit variabler Breite
  • Zentrierfunktion für gleichmäßiges Toasten
  • Brotauftaustufe
  • Herausnehmbare Krümelschublade
  • einfaches Reinigen
  • 6 einstellbare Bräunungsstufen
  • Hebe-Funktion
  • Automatische Brotzentrierung
  • Brötchenaufsatz
  • Auftaufunktion
  • Krümelschublade
  • 7-stufige Bräunungsgrad Einstellung
  • sensorelektronische Röstzeitsteuerung
  • Brötchenaufback-Funktion;
  • Stopp-, Auftau- & Aufwärmtaste
  • Stopp-Taste mit Funktionslampe
  • Wärmeisoliertes Cool-Touch-Gehäuse
  • Einfache Reinigung
  • Heizleistung in Watt: 1000
  • Extrabreite Toastkammern (bis zu 36mm)
  • Stufenlose Röstgradkontrolle
  • Lieferumfang: Braun MultiToast Toaster HT450 schwarz
  • Leistung: 980 Watt
  • Gleichmäßiges Röstbild mit automatischer Brotzentrierung
  • Integrierter Brötchenaufsatz
  • Safety off: automatische Abschaltung für mehr Sicherheit
  • Langschlitz Toaster für extra lange Scheiben
  • 1500 Watt Leistung
  • mit doppelt isolierten Gehäuse
  • Platz für 4 große Sandwich Toast
  • Brötchenaufsatz abnehmbar
  • Scheibenzentrierung
  • herausziehbare Krümelschublade
  • Temperatur stufenlos einstellbar von 1-7
  • Temperatursensor
  • elektr. Röstzeitsteuerung
  • Brötchen-Aufsatz integriert
  • Abschaltautomatik bei Klemmen des Brotes
  • wärmeisoliertes Gehäuse
  • Leichte Reinigung durch Krümelschublade
  • zentriert die Brotscheiben ihrer Dicke entsprechend
  • Brötchenröstaufsatz
  • 2 Scheiben Design-Toaster aus gebürstetem Edelstahl

  • Elektronische Bräunungsgradkontrolle mit 6 Bräunungsstufen
  • Komfort
    Preis- / Leistung
    ProduktberichtProduktbericht
    Produktbericht
    Produktbericht
    Produktbericht
    Produktbericht
    Produktbericht
    Produktbericht
    Produktbericht
    Produktbericht
    Preisvergleich
    Große Auswahl an Toaster zu günstigen Preisen auf Amazon.DE
    Große Auswahl an Markenprodukten Sichere Bezahlung & Käuferschutz Kostenlose Lieferung ab 29 Euro

     Toaster Bestseller jetzt auf Amazon ansehen & sparen!

    Was ist ein Toaster?

    Der Toaster ist ein klassisches Küchenbasic. Durch seine handlichen Abmessungen benötigen Sie nur wenig Platz und lassen sich problemlos auf der Arbeitsplatte in Position bringen. Dank des Toasters werden die Toastscheiben gebräunt und erwärmt. Dadurch soll sich der Geschmack entscheidend verbessern. In der Regel bieten die Toaster Platz für zwei Scheiben. Es gibt aber auch Modelle, die größer sind, in denen zeitgleich vier Scheiben getoastet werden können. Großfamilien nutzen in der Regel mehrere Toaster zeitgleich.

    Gerade an der Ausstattung haben die Hersteller in den vergangenen Jahren gearbeitet. So werden im Handel mittlerweile Modelle angeboten, die mit einer Auftaufunktion versehen sind. Die Auftaufunktion erlaubt es gefrorene Brotscheiben aufzutauen. Dies ist bei Toastern ohne diese nicht möglich. Einige Toaster bieten zudem einen Aufsatz, der bei Bedarf genutzt werden kann. Durch ihn können Brötchen erwärmt und getoastet werden.
    Der Toaster dient seit seiner Erfindung dem Rösten von Brot. Die ersten Geräte dieser Art wurden schon im 19. Jahrhundert auf den Weg gebracht. Sie nutzten die Elektrizität, um Lebensmittel zu bräunen oder zu erhitzen. Bis zum ersten klassischen Toaster dauerte es von da an allerdings noch lange. Er folgte erst 1909. Das Patent hierzu wurde 1908 angemeldet und erteilt. Über Jahre hinweg wurde am Toaster und dessen Funktionsumfang gearbeitet. Gerade dieser ist in den vergangenen Jahren erheblich gestiegen.

    Heute dienen Toaster nicht mehr nur zum Rösten von Brot, sondern werden auch zum Auftauen und Warmhalten verwendet. Sie können für Toast in allen Varianten, aber auch für andere Brotscheiben sowie für Brötchen und Baguette verwendet werden. Darüber hinaus werden die meisten Toaster mittlerweile mit verschiedenen Bräunungsstufen angeboten, die sich individuell einstellen lassen. Neben dem klassischen Toaster finden sich weitere Varianten wie beispielsweise Sandwichtoaster oder
    Kontaktgrills auf dem Markt. Weiterhin finden sich im Handel diverse Raclettes in verschiedenen Varianten.

    Wie funktioniert ein Toaster?

    Philips-Haende-ToastDer Toaster ist fester Bestandteil der individuellen Küchenausstattung. Trotzdem wissen nur die Wenigsten, wie er funktioniert. Die meisten Modelle, die heute auf dem Markt zu finden sind, sind moderne Automatik-Toaster. Sie setzen sich entweder aus einem vollkommen elektronischen oder aber auch aus reinem rein thermisch-mechanischen Mechanismus zusammen, der der Steuerung dient. Im Inneren befinden sich zudem verschiedene Heizelemente, für die je nach Modell und Hersteller ganz unterschiedliche Varianten in Anspruch genommen werden. Preiswerte Toaster besitzen in der Regel als Heizelemente Bänder, die aus CrNiFe oder NiFe-Legierungen bestehen. Diese Bänder befinden sich auf Kunst-Glimmer-Platten.

    An der Technik der Toaster wurde in den letzten Jahren kontinuierlich gearbeitet. Die Weiterentwicklungen bezogen sich dabei vor allem auf die Sicherheit und Reproduzierbarkeit. Aber auch diverse Extras haben im Funktionsumfang Einzug gehalten. Sie stehen in Form von Warmhalten und einseitigem Bräunen zur Verfügung. Bei einigen Toastern ist auch das Aufbrennen verschiedener Texte, Muster oder spezieller Zeichen möglich. Wenige Zentimeter über der eigenen Oberseite befindet sich bei den meisten Geräten noch ein kleiner Grillrost. Dieser kann entweder ausgeklappt oder auch aufgesetzt werden. Hier machen sich die Hersteller die aufsteigende Wärme zu Nutze, mit denen schließlich Brötchen oder Baguettes aufgebacken werden.

    Zur Standardausstattung hat sich in den vergangenen Jahren die Krümelschublade entwickelt. Durch diese lassen sich die Krümel, die vom Toastgut während des Toastens abfallen, ganz einfach entfernen. Die Krümelschublade lässt sich herausnehmen, reinigen und ohne Kraftaufwand wieder einsetzen.

    Für die Toaster finden heute sehr unterschiedliche Teillösungen Anwendungen. So kann zum Beispiel eine Steuerung mit Bimetall verwendet werden. Sobald der Hebel heruntergedrückt wird, schließen sich bei diesen Geräten die für die Heizelemente vorhandenen Kontakte. Nun kommt ein separater Heizleiter zum Einsatz. Mit diesem können die Bimetall-Streifen erwärmt werden. Dieser Streifen verformt sich. Hierbei handelt es sich aber nur um einen Zwischenzustand. Dieser kühlt sich schließlich wieder ab und nimmt seine ursprüngliche Form an. Der Toastvorgang ist bei diesen Modellen aber erst beendet, wenn sich der Bimetallstreifen wieder abgekühlt hat. Berücksichtigung findet bei dieser Technik grundlegend die Ausgangstemperatur, die der Toaster hat. Auch hier ist eine individuelle Einstellung des Bräunungsgrads möglich. Dafür wird der Verformungsgrad vom Bimetallstreifen durch eine mechanische Vorgabe beeinflusst.

    Außerdem finden sich auf dem Markt Toaster, die mit einer elektronischen Steuerung versehen sind. Hier wird in die Geräte ein Elektromagnet integriert, der dazu in der Lage ist sowohl den Toast als auch die Schaltkontakte unten zu halten. Zu den weiteren Ausstattungsmerkmalen gehört ein integrierter Schaltkreis. Dieser Schaltkreis kann einen Haltemagneten freigeben und das Toasten beenden. In dem Schaltkreis befindet sich übrigens auch das Steuersignal, das für den Bräunungsgrad erforderlich ist. Hierfür wird ein Potentiometer eingesetzt. Der Schaltkreis ist mit einem umfassenden Steuerprogramm versehen. Dadurch können sowohl Pausen als auch die Ausgangstemperatur vom Toaster berücksichtigt werden.

    Die meisten Toaster auf dem Markt sind heute mit diversen Sicherheitsfunktionen versehen. Einige Hersteller bauen auf die Verwendung vom Lagesensor. Dadurch kann der Toaster seinen Betrieb nur dann aufnehmen, wenn er senkrecht aufgestellt ist. Damit wird ein Schutz wegen unsachgemäßen Betriebs gewährleistet. Fällt der Toaster herunter oder kippt um, schaltet er sich durch den Sensor aus.

    Auch Schutzmechanismen vor Kurzschluss und Stromschlag sind vorhanden. Weiterhin besitzen die meisten Toaster Schutz vor schädlichen Emissionen, die von den Heizleitern aufgrund von Chrom und Nickel ausgehen können. Um dies zu vermeiden, verwenden einige Hersteller für die besseren Modelle Isolierstoffrohre. Diese werden um die Heizleiter herum verarbeitet und bestehen aus Kieselglas oder beispielsweise auch aus Keramik. Für die Fertigung der Heizleiter wird meist Kanthal verwendet. Es ist wärmebeständiger und teurer. 

    Passend zur Funktionsweise werden die Toaster mit ganz unterschiedlichen Funktionen auf dem Markt angeboten. Neben dem Design ist insbesondere die Auswahl der Funktionen ein wichtiges Kriterium, das für oder gegen den Kauf spricht. Grundlegend gilt, dass Sie dieses Küchenbasic heute nicht mehr nur zum Bräunen von Brot verwenden können. Sie können damit auch Brötchen aufbacken oder Brot auftauen.

    Vorteile und Anwendungsbereiche

    Tecvance-Toaster-KuechenthekeToaster finden heute in den meisten privaten Haushalten Anwendung. Sie haben sich einen festen Platz in der Küchenausstattung erkämpft. Gerade hochwertige Geräte mit vielen Funktionen können in der Küche andere Ausstattungen wie Minibackofen oder Backofen ersetzen. Die Toaster sind klein und handlich. Dadurch finden sie im Grunde auch in jeder Küche Platz. Darüber hinaus stehen sie in verschiedenen Größen bereit, sodass eine Abstimmung auf die eigenen Wünsche sowie den individuellen Bedarf jederzeit möglich ist. Ein entscheidender Vorteil des Toasters sind die geringen Anschaffungskosten. In allen Preissegmenten erwartet Sie ein großes Angebot mit verschiedenen Funktionen, sodass Sie sicherlich zügig das passende Modell für Ihren Bedarf finden. Anwendungsbereiche für den Toaster gibt es viele. In der Regel kommt er am Morgen zum Einsatz und sorgt für ein schmackhaftes Frühstück. Aber auch wenn Sie über einen Snack für zwischendurch nachdenken, ist der Toaster genau das Richtige.

    Gleiches gilt für das Abendessen. Geröstete Brotscheiben sind bei Erwachsenen und Kindern gleichermaßen beliebt und sorgen beim Essen für Abwechslung. Heute kommen Toaster in den verschiedenen Varianten nicht nur im eigenen Heim zum Einsatz. Sie werden ebenso von der Gastronomie verwendet. In der Gastronomie wird geröstetes Toast zu einzelnen Vorspeisen oder Suppen gereicht. Hier sorgt der Toaster für einen geringeren Zeitaufwand.

    Die einfache Handhabung, der überschaubare Preis und die handlichen Abmessungen sorgen dafür, dass der Toaster ein praktisches Alltagsgerät ist, das aus dem täglichen Leben im Grunde nicht mehr wegzudenken ist. Moderne Ausstattungen, die sich beispielsweise in Form eines Raclettes zeigen, können nicht nur zum Rösten von Brot und Brötchen verwendet werden, sondern bieten sich beispielsweise zum Grillen von Fleisch und Würstchen an.

    Welche Arten von Toastern gibt es?

    Siemens-seitliche-Ansicht-ToasterLängst findet sich auf dem Markt nicht mehr nur eine Variante des Toasters. Neben diesem haben sich zahlreiche weitere Ausführungen ihren Platz sicher und zuverlässig erkämpft. Die klassische Ausführung des Toasters besitzt entweder einen oder zwei Schlitze. Sie ermöglicht das Toasten von einer oder zwei Brotscheiben. Am beliebtesten sind heute jedoch Modelle, die das gleichzeitige Toasten von vier Scheiben ermöglichen. Sie haben sich als Familienmodelle etabliert. Um den Komfort zu erhöhen, haben die Hersteller in den vergangenen Jahren auch an den Abmessungen für den Toaster gearbeitet. So gibt es heute allerhand Geräte, in denen sich ausgesprochen komfortabel sechs oder auch mehr Schlitze befinden. Sie ermöglichen es allerhand Brote in einem Gang zu bräunen. Zu den heutigen Favoriten gehören die Langschlitztoaster. Hier werden die Backwaren hintereinander positioniert. Dadurch wirken die Toaster an sich deutlich moderner als wenn diese nebeneinander in Position gebracht werden. Das moderne Aussehen ist vielen Verbrauchern inzwischen besonders wichtig.

    Severin-ToasterHeutige Toaster zeichnen sich vor allem durch ihre Funktionsvielfalt aus. Dadurch sind sie vielseitig einsetzbar und haben sich zu einem unerlässlichen Begleiter im Haushalt entwickelt. Sehr populär sind die Toaster mit Brötchenaufsatz. Diese haben sich in den vergangenen Jahren zusehends einen Namen gemacht und werden von den Verbrauchern besonders gern nachgefragt.

    Im Handel finden Sie neben dem klassischen Toaster beispielsweise auch Sandwichtoaster. Auch bekannt als Sandwichmaker übernimmt er nicht nur das Rösten von Brotscheiben. Mit ihm lassen sich vielmehr komplette Gerichte zubereiten. Die Funktionsweise von dem Sandwichtoaster ist mit der eines Waffeleisens vergleichbar. Rückseitig wird Butter auf die Toastscheiben gestrichen. Anschließend können diese nach Lust und Laune belegt werden. Sehr beliebt sind an dieser Stelle Schinken und Ananas als Belag. Den Abschluss bildet eine Scheibe Käse. Hier wird gern auf Sandwichkäse zurückgegriffen. Daneben haben sich Kombinationen aus Pilzen, Käse und Salami fest etabliert. Der Sandwichtoaster kann aufgrund seiner Paninigrill Grilltoaster SandwichtoasterFunktionsweise auch als Grilltoaster bezeichnet werden. Sowohl oben als auch unten findet sich im Inneren eine Kammer, die Platz für eine Toastscheibe bietet. Durch den Toaster werden die Brotscheiben gebräunt und das Sandwich wird so erhitzt, dass der Käse im Inneren zerläuft. Sandwichs sind sehr beliebt. Schon 1974 wurde von Breville der erste Sandwichtoaster auf den Weg gebracht. Breville ist eine australische Marke und hat sich auf dem Markt fest etabliert. Typisch für diese Geräte ist die markante Form der Heizflächen. Sie ermöglicht es, dass die Sandwichscheiben in der Mitte bequem geteilt werden.

    Weiterhin werden Toaster sehr oft in Frühstückssets angeboten. Das Besondere an diesen Sets ist, dass sie sich aus mehreren Geräten zusammensetzen. Die unterschiedlichen Geräte sind aufeinander abgestimmt. Meist setzen sich diese Frühstückssets aus drei Teilen zusammen. Hierbei handelt es sich um Wasserkocher, Toaster und Kaffeemaschine. Zu einem Klassiker in diesem Bereich haben sich die Sets von Russel Hobbs entwickelt. Für weniger als 100 Euro kann bei dem Hersteller ein praktisches Frühstücksets gekauft werden. Wünschen Sie sich noch ein kleines Extra, ist auch die Auswahl von einem 4er-Set möglich. In diesem Fall erhalten Sie neben dem Toaster noch einen Eierkocher. Durch das farblich aufeinander abgestimmte Design soll im eigenen Heim in erster Linie ein gleichmäßiges Bild geschaffen werden. Auch Sets von Wasserkocher und Toaster sind auf dem Markt in großer Auswahl zu finden.

    Die Firma Beem GermanyBeem-Fruehstueckscenter baut bei den Frühstückssets auf ein besonderes Angebot. So finden Sie hier Toaster, Kaffeemaschine, Frühstückscenter und Wasserkocher in nur einem einzigen Gerät. Hier wird vor allem das Argument des Platzsparens angebracht. Dieses Kombigerät wiegt sieben Kilogramm und ist nur 46 cm lang.

    Weiterhin finden Sie eine Auswahl an Mini- und Toastöfen. Sie sind auch als Kontaktgrills oder Grill Toaster bekannt. In den Funktionen ist der Miniofen oder Toastofen in erster Linie an den klassischen Backofen angelehnt. Er fällt jedoch deutlich kleiner aus. Vorteil von einem solchen Miniofen ist vor allem, dass er freistehend ist. Darüber hinaus sind die Abmessungen deutlich geringer, sodass er mit mehr Handlichkeit einhergeht. Die Minibacköfen sind hervorragend geeignet, um Brot sowie Brötchen aufzubacken. Sie eignen sich aber auch zum Aufbacken einer Pizza oder bieten sich für überbackene Toastscheiben an. In gewisser Weise lassen sich die Kontaktgrills sowie die Grill Toaster mit dem klassischen Sandwichtoaster vergleichen. Sie lassen sich für ähnliche Speisen verwenden. Bei den Kontaktgrills sind zwei Heizelemente zu finden. Diese Heizelemente sind oben und unten und ermöglichen das Grillen auf der Fläche. Kontaktgrills bieten sich für die Herstellung auf der Fläche an.
    Weiterhin können diese für das Garen von Gemüse, Fleisch und Wurst genutzt werden. Es gibt mittlerweile auf dem Markt auch einige Toaster, die inklusive einer Grillfunktion angeboten werden. Hier gehört Severin mit seinem Produkt GT 2802 Gourmet Grill & Toast zu den Anbietern. Diese Modelle sind bis heute aber nur selten zu finden.

    Eine besondere Form des Toasters sind Raclettes. Raclettes werden vor allem im Freien genutzt. Sie sind die ideale Wahl für Feierlichkeiten der verschiedensten Art. Raclettes bieten sich für die Zubereitung von unterschiedlichen Speisen an. Auf ihnen können Kartoffeln, Gemüse, aber natürlich auch Fleischsorten der verschiedensten Art zubereitet werden. Weiterhin sind die meisten Raclettes mit Pfännchen versehen. Diese können mit den favorisierten Zutaten belegt werden. Das Raclette besitzt außerdem auf der Oberfläche eine Platte. Diese besitzt entweder Heizstäbe oder einen Steingrill. Auf diesen kann im Anschluss das Grillgut komfortabel gebraten werden. Grundlegend können für die Raclettes auch Toasts verwendet werden. Beim Kauf gilt es jedoch darauf zu achten, dass es sich um ein Modell mit rechteckigen Pfannen handelt. Zudem sollte das Gerät an sich nicht zu klein sein. Die meisten Raclettes werden heute bereits für 4 Personen angeboten. Die deutlich größeren Modelle bieten Platz für bis zu 12 Personen. Sie sind allerdings auch mit entsprechenden Abmessungen versehen und erfordern einen großen Tisch zum Aufstellen.

    So haben wir die Toaster getestet

    Toaster sind vielseitig einsetzbare Küchengeräte, auf die Sie auch in Ihrem Haushalt nicht verzichten sollten. Doch angesichts der großen Auswahl fällt es eher schwer, sich für eines der zahlreichen Angebote zu entscheiden. Wir haben uns zahlreiche Toaster genauer angesehen und haben den Vergleich gewagt. In unserem großen Toaster Test können Sie sich einen Überblick über das Angebot verschaffen. In unserem umfangreichen Toaster Test haben wir zahlreiche Modelle auf den Prüfstand gestellt. Dabei sind wir auf verschiedene Kriterien eingegangen.

    Tecvance-MarmeladentoastIn erster Linie haben wir natürlich einen Blick auf die Grundausstattung geworfen. So haben wir geschaut, wie viele Schlitze vorhanden sind und wie viele Scheiben sich gleichzeitig toasten lassen. Weiterhin haben wir die Abmessungen kontrolliert. Entscheidend ist hier natürlich auch, für wie viele Toastscheiben das Gerät ausgelegt ist. Hier gibt es deutliche Unterschiede. Es gibt kleine und handliche Toaster, die nur Platz für ein bis zwei Brote bieten. Sie sind klein und kompakt und können daher in jeder Küche Platz finden. Es gibt auch Toaster, die eher länglich sind. Sie sehen besonders modern aus und erleben aufgrund ihres Designs einen regelrechten Aufschwung.

    Wir haben im Toaster Vergleich nachgesehen, ob die ausgesuchten Modelle mit einer besonderen Funktion versehen sind. Hier gibt es deutliche Unterschiede. Immer mehr Modelle finden sich auf dem Markt, die mit einer speziellen Auftaufunktion versehen sind.

    Besondere Aufmerksamkeit genoss in unserem Toaster Test ein Vergleich der verwendeten Materialien. In den vergangenen Jahren haben sich ganz unterschiedliche Materialien durchgesetzt. Viele Hersteller verraten das verwendete Material nur im Kleingedruckten und machen einen Vergleich nach diesem Kriterium für den Verbraucher schwer. Dafür gibt es zwei Gründe. Zum einen bieten sich nicht sehr viele Materialien für den Toaster an, zum anderen gibt es hier natürlich auch massive qualitative Unterschiede.

    Broetchenroestaufsatz-TZSAls beliebtes und häufiges Material gilt mittlerweile Aluminium. Toaster aus Aluminium finden sich in verschiedenen Abmessungen auf dem Markt. Grundlegend ist dieses Material nicht unbedingt ein Negativmerkmal. Allerdings kann Aluminium auch nicht als gesondertes Kaufargument betrachtet werden, sodass die Hersteller hierauf auch nicht explizit eingehen. Ein wenig anders ist das Bild schon beim Edelstahl Toaster. Edelstahl gilt durchaus als wichtiges Verkaufsargument für dieses Küchenbasic. Dies zeigt sich schon allein daran, dass die Hersteller die Materialbezeichnung oft schon im Gerätenamen verwenden. Edelstahl ist ein eher seltenes Material, obwohl es an sich für die Fertigung nicht wesentlich teurer ist als Aluminium. Zwar gilt Edelstahl insgesamt als hochwertiger. Allerdings geht es nicht unbedingt mit einer besseren Qualität einher.

    Wir sind beim Toaster Test natürlich auch auf die Designs eingegangen. Hier gibt es enorme Unterschiede. Die meisten Toaster auf dem Markt sind unifarben, wobei hier die verschiedensten Farben und Farbnuancen verwendet werden. Die Hersteller bedienen sich in erster Linie an klassischen Farben wie Blau, Weiß und Schwarz. Diese haben sich in den letzten Jahren für Küchengeräte durchgesetzt und sorgen für eine optimale Abstimmung unter den Küchengeräten. Es gibt aber auch Toaster, die mit deutlich moderneren und frischeren Farben einhergehen. Dazu gehören beispielsweise die roten Toaster, die ebenso in verschiedenen Farbnuancen erhältlich sind. Beim Design entscheiden sich einige Hersteller auch für aufwendige Farbkontraste und Farbkombinationen, um einen hohen Wiedererkennungswert zu schaffen.

    Wir haben im Toaster Test auch die Grundausstattung unter die Lupe genommen und haben geschaut, ob sich die Modelle einzeln oder beispielsweise auch nur im Set erstehen lassen. Immer öfter werden die verschiedenen Toaster mittlerweile in sogenannten Frühstückssets angeboten und sind so in Kombination mit Kaffeemaschine und Wasserkocher lieferbar.

    Außerdem haben wir die Schutzmechanismen bei den Vergleichsergebnissen berücksichtigt. Wichtig war für uns natürlich vor allem das Preis-Leistungsverhältnis. So haben wir geprüft, ob die Toaster Ihr Geld tatsächlich wert sind. Entscheidend war für uns an dieser Stelle der Funktionsumfang. So haben wir kontrolliert, welche Funktionen vorhanden sind und wie sich diese verwenden lassen. Darüber hinaus haben wir uns die Verarbeitung genauestens angesehen. Gerade bei der Verarbeitung zeigen sich zwischen den Preislagen deutliche Unterschiede. So sind längst nicht alle Toaster mit einem wirklich stabilen Gehäuse versehen. Daher ist ein Vergleich zwingend erforderlich. Die genaue Verarbeitungsqualität gibt sich insbesondere bei den Details zu erkennen.

    Weiterhin sind wir im Toaster Test darauf eingegangen, ob sich die Toaster auch für ganz normale Brotscheiben eignen und mit einem Brötchenaufsatz versehen sind. Durch einen Brötchenaufsatz wächst die Anwendungsvielfalt von einem Toaster erheblich, sodass es in jedem Fall ein Vorteil ist, wenn dieser vorhanden ist.

    Doch all diese Kriterien sagen nur sehr wenig über die Qualität des Toasters während des Betriebs aufs. Natürlich ist auch dieses Kriterium in unseren Toastervergleich eingeflossen. Dabei haben wir im Toaster Test genauestens nachgeschaut, ob die Toastscheiben tatsächlich gleichmäßig gebräunt werden. Dies ist für die Qualität des getoasteten Brots sowie für den Geschmack entscheidend.

    Natürlich ist auch der Preis an sich in unseren Toaster Test als Kriterium eingeflossen. Hier gibt es erhebliche Unterschiede. Grundsätzlich finden Sie Toaster in allen erdenklichen Preissegmenten. Dabei sind die günstigen Geräte nicht zwingend minderwertig. Ganz im Gegenteil: Wir haben in unserem Toaster Test sogar viele Modelle entdeckt, die trotz ihres niedrigen Preises mit einer soliden Qualität auf dem Markt erschienen sind.

    Worauf muss ich beim Kauf eines Toasters achten?

    Auf eines können Sie sich beim Toaster Kauf verlassen: An Vielfalt und Auswahl wird es Ihnen nicht fehlen. In den letzten Jahren entstanden zahlreiche Modelle und Angebote auf dem Markt. So findet sich mit Sicherheit für jeden Geschmack das passende Angebot. Allerdings sollten Sie den Kauf der Toaster nicht überstürzen. Nehmen Sie sich Zeit und wagen Sie einen ersten umfassenden Vergleich. So können Sie sich jederzeit einen Überblick über die unterschiedlichen Modelle verschaffen.

    Beim Kauf eines Toasters sollten Sie vor allem auf die Funktionen achten, die in den Geräten zu finden sind. Die meisten Hersteller verarbeiten mittlerweile eine Vielzahl von Funktionen und versuchen sich vor allem durch diese von anderen Modellen abzusetzen. Achten Sie dabei auch immer darauf, was Sie tatsächlich benötigen. Ein Singlehaushalt hat an einen Toaster ganz andere Ansprüche als dies bei einem Modell für eine Großfamilie der Fall ist.

    ToastbraeunungsstufenEin wichtiges Kaufkriterium sollte beispielsweise immer die Anzahl der Bräunungsstufen sein. Sie können bei den meisten Toastern verschiedene Röstgrade einstellen. Dadurch ist eine Anpassung des Bräunungsgrads an die eigenen Wünsche möglich. Wie viele Bräunungsstufen genau verarbeitet werden, hängt in erster Linie davon ab, um welches Modell es sich handelt und um welche Marke. Prüfen Sie darüber hinaus, ob bei dem Toaster eine Auftaufunktion vorhanden ist. Diese ist ausgesprochen praktisch. Durch die Auftaufunktion können Sie auch gefrorene Brotscheiben kinderleicht aufbacken, ohne dass Sie diese im Voraus auftauen müssen. Erst nach dem Auftauen im Toaster beginnt der eigentliche Röstvorgang. Weiterhin bieten viele Toaster eine Aufwärmtaste. Die Aufwärmtaste macht sich insbesondere an einem stressigen Morgen bezahlt. Ist Ihr Toast bereit kalt geworden, können Sie ihn mit dieser Taste nochmals kurz erwärmen.

    Die meisten Toaster, die heute im Handel erhältlich sind, sind mit einer automatischen Abschaltfunktion versehen. Diese dient in erster Linie der Sicherheit. Nach einer bestimmten Zeit wird der Bräunungsvorgang durch diese Funktion abgebrochen. Das ist insbesondere dann wertvoll, wenn sich der Toast an sich verkantet hat. So wird sichergestellt, dass die Lade nicht unten bleibt.

    Wenige Toaster bieten eine sogenannte Baguette-Taste. Für diese Modelle müssen Sie aber schon recht tief in die Tasche greifen. Sie kosten mindestens 43 Euro. Durch die Baguette-Taste können Sie das Gerät so einstellen, dass es grundlegend nur von einer Seite her geröstet wird.

    Broetchenroestaufsatz Russell HobbsAchten Sie beim Kauf darauf, ob ein Brötchenaufsatz oder ein Brötchenrost vorhanden ist. Damit können Sie das Gerät grundlegend auch zum Aufbacken Ihrer Brötchen verwenden. Sie lassen sich kinderleicht durch den Aufsatz bräunen. Achten Sie beim Brötchenrost grundlegend auf die Abmessungen. Hier gibt es deutliche Unterschiede. Im Idealfall können zwei Brötchen gleichzeitig aufgebacken werden. Weiterhin sind einige Toaster mit einer Brotscheibenzentrierung versehen. Dadurch wird verhindert, dass das Brot nach links oder rechts abrutscht. Das Ziel ist es vor allem, ein gleichmäßiges Bräunen sicherzustellen. Die meisten Toaster sind heute Doppelschlitzmodelle. Hier können Sie zwei Toastscheiben nebeneinander toasten. Gerade wenn Sie in den Morgenstunden mehrere Toastscheiben benötigen, sind diese Varianten die richtige Wahl.

    Wichtiges Kaufkriterium ist natürlich auch immer das Fassungsvermögen. Es sollte sich nach Ihrem individuellen Bedarf richten. Mittlerweile bieten einige Hersteller ein besonders großes Fassungsvermögen, sodass sich die Toaster insbesondere für den Einsatz in Großfamilien oder der Gastronomie eignen.

    Prüfen Sie grundlegend vor dem Kauf, ob das favorisierte Modell eine Hebetaste besitzt. Diese macht sich im Alltag bezahlt und erhöht den Komfort erheblich. Durch die Hebetaste können Sie den Toast kinderleicht anheben. So lässt er sich bequem und ohne Verbrennungen aus dem Gerät entnehmen. Diese Vorrichtung macht sich insbesondere dann bezahlt, wenn Kinder ebenso auf den Toaster zurückgreifen. 

    Schon im unteren Preissegment finden Sie Toaster, die mit einer Hitzeschutzisolierung versehen sind. Dadurch wird verhindert, dass sich das Gehäuse des Geräts so stark aufheizt, dass Verbrennungen möglich sind. Auch die Wärmeisolierung muss vor allem als praktisches Feature für den Nachwuchs angesehen werden. Für optimale Ordnung und Struktur sollen beim Toaster die Kabelaufwicklungen sorgen. Die Kabelaufwicklung ist vor allem dann empfehlenswert, wenn sich der Toaster an sich nicht immer in der Steckdose befindet. Durch die Aufwicklung können Sie das Kabel bequem und komfortabel aufwickeln. Es stört dadurch nicht im Alltag und macht sich dauerhaft bezahlt. Sie können den Toaster so auch sauber im Schrank verstauen.

    Kruemelfach-Russell-Hobbs-18951Zur Standardausstattung der meisten Toaster gehören mittlerweile die Krümelschubladen. Sie sorgen für eine einfache Reinigung und erhöhen den Komfort. Röstzeitelektronik ist ein weiteres Feature, das bei einigen Toastern einen Platz findet. Die Röstzeitelektronik garantiert eine zeitgenaue Abschaltung des Röstvorgangs und sorgt damit jederzeit für perfekte Ergebnisse. Um diese Funktion umzusetzen, arbeiten die Hersteller mit einem Temperaturmesser, der in den Toaster integriert wird. Dieser Temperaturmesser steuert die Röstzeitelektronik. Ab einer gewissen Hitze wird das Gerät automatisch abgeschaltet.

    Sehr beliebt sind darüber hinaus Toaster, die mit einer Stoptaste versehen sind. Die Stoptaste ermöglicht es, in den Bräunungsvorgang einzugreifen. Er wird auf Knopfdruck unterbrochen.

    Details machen beim Toasterkauf grundlegend die Unterschiede aus. So gibt es durchaus Toaster, die mit einem überragenden Funktionsumfang daherkommen. Ob diese jedoch tatsächlich die richtige Wahl sind, kommt auf den individuellen Bedarf an. Ein weiteres Kaufkriterium ist für jeden Toaster mit Sicherheit das Design. Hier sollten Sie sich vor allem von Ihrem individuellen Geschmack führen lassen. Empfehlenswert sind klassische Designs, die hervorragend mit den unterschiedlichen Kücheneinrichtungen harmonieren.

    Kurzinformationen zu den führenden Herstellern

    Toaster sind ein beliebtes Basic und so sind in den vergangenen Jahren zahlreiche Unternehmen in den Markt eingestiegen. Toaster stehen in ganz unterschiedlichen Varianten auf dem Markt bereit und unterscheiden sich durch Ausstattung, Abmessung und Design. Doch welche Hersteller gehören zu den führenden Toaster Marken? Wir haben die bekanntesten Hersteller für Sie zusammengestellt.

    Tabellenfoto-Toaster-Braun-HT450Braun bietet seine Toaster in einer Langschlitz-Variante an. Beim Design zeigt sich der Hersteller klassisch und verarbeitet neben einem neutralen Weiß auch Schwarz und Edelstahl-Silber. Alle drei Varianten harmonieren hervorragend mit den unterschiedlichen Küchenstilen. Zur Ausstattung der Braun Toaster gehören Auftau-, Aufwärm- und natürlich auch Stopptasten, die eine individuelle Bedienung zulassen. Die Gehäuse der Brauntoaster sind wärmeisoliert. Zur weiteren Sicherheit sind sie mit einer Brothebefunktion versehen. Der Brötchenaufsatz und die Sicherheitsabschaltung runden die Ausstattung ab. Braun fertigt Toaster in unterschiedlichen Modellvarianten. Einige sind mit besonders breiten Toastkammern versehen. Einer der Bestseller ist der Braun MultiToast Toaster HT450.

    Tabellenfoto-Toaster-Siemens-TT60101Auch der Qualitätshersteller Siemens bietet seinen Kunden eine Auswahl hochwertiger Toaster, die sich durch eine sichere Technik sowie eine komfortable Ausstattung auszeichnen. Auffallend ist aber auch das Design der Siemens Toaster, das durch die abgerundeten Ecken aus der Masse hervorsticht. Siemens konzentriert sich wie der Konkurrent Braun auf die Verarbeitung von dezenten Farben. Im Angebot finden sich einige Langschlitzvarianten. Neben dem wärmeisolierten Gehäuse können Sie sich auch hier auf eine Röstgradkontrolle und eine Aufwärmfunktion freuen. Weiterhin verarbeitet Siemens die Stoptaste, den Brötchenaufsatz und die Brotzentrierung. Darüber hinaus finden sich Modelle mit Verklemmungssicherung, Nachhebefunktion und Krümelschublade.

    Eine große Auswahl erwartet Sie im Angebot von Kitchenaid. Kitchenaid Toaster sind vielseitig und gehen mit einer soliden Ausstattung einher. Eines haben alle Modelle gemeinsam. Sie sind in hochwertiger Bauweise produziert. Sie können sich bei den Kitchenaid Modellen auf dezente Farben verlassen, finden aber auch ein Kontrastprogramm aus Weiß und Schwarz. Darüber hinaus gibt es ein rotes Modell. Sie finden im Angebot von Kitchenaid darüber hinaus einen Toaster, der es Ihnen ermöglicht, vier Toastscheiben gleichzeitig zu toasten. Diese Ausführung eignet sich hervorragend für Familien.

    Eine weitere bekannte Größe auf dem deutschen Markt ist Kenwood. Auch Kenwood baut auf das Angebot von zahlreichen Toasten in unterschiedlichen Designs, Farben und Ausstattungsvarianten. Dabei finden sie im Kenwood Sortiment auch Angebote, die durch ihre auffällige Farbe auffallen. So können Sie sich beispielsweise für einen Toaster in Orange, Blau und Gelb entscheiden. Weitere Modelle sind in Rot gehalten. Kenwood verarbeitet bei seinen Geräten ein robustes Metallgehäuse. Darüber hinaus wird ein Edelstahl-Brötchenaufsatz in Position gebracht. Zu den weiteren Merkmalen gehören die Stoptaste, Auftaufunktion und natürlich auch die Krümelschublade. Kenwood stattet die meisten Toaster mit einer Kabelaufwicklung aus. Auffallend ist außerdem, dass die meisten Ausführungen ausgesprochen kompakt sind.

    Design und besondere Qualität machen den WMF Toaster aus. Im Toaster Test fielen diese Modelle vor allem durch ihre hohe Qualität auf. Darüber hinaus wirken sie besonders schick, denn sie bestehen entweder aus normalem oder gebürstetem Edelstahl. Silber ist die dominierende Farbe des WMF-Angebots. Zum Teil entscheidet sich der Hersteller für die Verarbeitung einer schwarzen Nuance. Sie können sich beim WMF Toaster auf eine gleichmäßige Bräunung verlassen und dürfen aus sieben Stufen wählen. Außerdem sind die Tasten beleuchtet und es finden sich Brötchenaufsatz und Krümelschublade im Angebot. Weiterhin sorgt eine Kabelaufwicklung für optimale Ordnung. Die Ausstattung bietet Ihnen Stop-, Auftau-, Nachtoast- und Aufwärmfunktion.

    Sowohl bei den vertretenen Farben als auch bei der Schlitzanzahl fallen die Dualit Toaster in erster Linie durch die große Vielfalt auf. Dabei ist sich die Marke für extravagante Ausführungen nicht zu schade. Dualit dürfte bis heute die einzige Marke auf dem Markt sein, bei der es Toaster in Lindgrün oder Pink gibt. Dualit hat in den letzten Jahren viel daran gesetzt, außergewöhnliche Merkmale umzusetzen. So hat bei diesen Angeboten beispielsweise die Bagel Toastfunktion ebenso Einzug gehalten wie ein kontrollierbarer Bräunungsgrad oder übergroße Schlitze. Des Weiteren können Sie auf Hochstellmechanismus, Auftaufunktion und Krümelschublade zurückgreifen. Besonders praktisch ist das Kabelfach.

    Auch Rowenta fertigt Toaster, auch wenn der Hersteller nicht zu den Marktführern gehört. Dies ist unter anderem dem Aspekt geschuldet, dass sich das Angebot auf wenige Modelle beschränkt. Rowenta Toaster zeichnen sich durch zwei breite Schlitze und eine Auftaufunktion aus. Weiterhin befinden sich in diesen Geräten eine Aufknusperfunktion und eine Stoptaste. Sie können bei den Rowenta Toastern zwischen sechs unterschiedlichen Bräunungsstufen aussuchen. Die Brotscheibenzentrierung leistet einen wichtigen Beitrag zur gleichmäßigen Bräunung. Für Sicherheit und Anwendungskomfort ist eine Hebefunktion vorhanden. Des Weiteren finden Sie eine automatische Abschaltung. Die Toaster von Rowenta sind in den Designvarianten Edelstahl, Holzoptik und Chrom erhältlich.

    Tabellenfoto-Toaster-Severin-2509Vom Markt der Küchengeräte ist das Unternehmen Severin nicht wegzudenken. Gerade in den letzten Jahren haben sich die Toaster des Unternehmens einen sehr guten Ruf erarbeitet und gehen mit einer soliden Qualität einher. Die Severin Toaster unterscheiden sich durch Farben und Formen stark voneinander. Dabei sind sie sowohl als Grill- als auch als Toastofen auf dem Markt erhältlich. Auch hier erwartet Sie eine ganze Bandbreite an Funktionen. So können Sie auf Lift-Funktion, Scheibenzentrierung, aber auch auf Röstzeitelektronik und regulierbaren Bräunungsgrad zurückgreifen. Weiterhin finden Sie eine praktische Kabelaufwicklung und die Krümelschublade.

    Eine gestandene Marke unter den Küchen- und Haushaltsgeräten ist Bosch. Das Unternehmen bietet eine Auswahl hochwertiger Toaster, die in verschiedenen Farben und Farbabstufungen auf dem Markt erhältlich sind. Neben der normalen Variante werden auch Langschlitz-Toaster angeboten. Sie fallen insbesondere durch das wärmeisolierte Gehäuse auf. Daneben sind Röstgradkonstante, stufenlose Röstgrad-Regler und Auftaufunktion vorhanden. Auch Stoptaste und Scheibenzentrierung sowie Nachhebefunktion gehören zur Ausstattung der Bosch Toaster. Schicke Bosch Edelstahl Toaster sind im Handel ab 50 Euro zu finden.

    Mit einem eher kuriosen Design versucht sich Clatronic auf dem Toastermarkt zu behaupten. Die Modelle an sich können sich sehen lassen. Sie werden zu einem recht günstigen Preis angeboten, gehören qualitativ aber nicht zu den schlechtesten Modellen. Clatronic baut auf ein Cool-Touch-Gehäuse, die Toaster sind zugleich aber auch mit einer üblichen Auftau- und Aufwärmfunktion versehen. Darüber hinaus werden auch hier Stopfunktionen und ein einstellbarer Bräunungsgrad ermöglicht. Letzterer kann stufenlos eingestellt werden. Krümelschublade und Kabelaufwicklung runden das Angebot an richtiger Stelle ab.

    Hinsichtlich der Qualität bleiben die Bomann Toaster auf dem Markt hinter der Konkurrenz zurück. Der Hersteller kann nicht mit den anderen Marken mithalten. Allerdings überzeugen die Bomann Toaster vor allem durch die Preise, die überragend niedrig sind. Darüber hinaus bieten die Geräte an sich die Standardfunktionen. Neben Auftauen und Aufwärmen sind hier auch Stoppen, Bräunungsgrade und Krümelschublade vorhanden. Weiterhin besitzen diese Modelle ein Cool Touch Gehäuse sowie eine Kabelaufwicklung.

    Philips-Regleransicht ToasterEin weiterer bekannter Name ist dagegen Philips. Die Geräte werden mit einer herausragenden Qualität verbunden. Philips bleibt hier in der Tat seiner Linie treu. So werden von dem Hersteller zahlreiche Produkte angeboten, die sich durch ausgezeichnete Bewertungen auszeichnen. Größte Stärke von Philips ist der hohe Qualitätsaufwand, der sich bei der Materialauswahl, aber auch bei der Verarbeitung zeigt. Neben einer Aufwärm- werden auch eine Auftau- sowie eine Stopp-Funktion verarbeitet. Außerdem sind sieben unterschiedliche Röstgrade wählbar. Neben einer Liftfunktion werden eine Krümelschublade und eine isolierte Außenwand verarbeitet.Für Farbe in der Küche sorgen die Toaster von Russel Hobbs, die in vielen Designs erhältlich sind. Bei der Farbwahl zeigt sich der Hersteller absolut flexibel. Neben dem Design punkten aber auch die weitreichenden Features, die angefangen von Hebefunktionen über Bräunungsstufen bis hin zum Auftauen reichen. Auch Aufwärm- und Stoppfunktion haben einen Platz
    in dem umfassenden Angebot gefunden. Darüber hinaus ist bei Russel Hobbs Toastern auch einseitiges Rösten jederzeit möglich.

    Eine bekannte Marke, die neben verschiedenen Toastern auch andere Küchengeräte fertigt, zeigt sich mit Tefal. Tefal führt Toaster in unterschiedlichen Ausstattungsvarianten. An sich gestaltet sich die Auswahl jedoch überschaubar. Allerdings bieten die Geräte sieben Bräunungsgrade und eine Brotscheibenzentrierung. Zur weiteren Ausstattung gehören ein Aufsatz, die Hebefunktion sowie eine Aufback- und Auftaufunktion. Daneben sind eine Krümelschublade sowie eine Stoptaste vorhanden. An sich sind die Tefal Toaster auf dem Markt also mit einem Rundum-Sorglos-Paket zu haben.

    Neben den genannten Marken gibt es weitere Unternehmen, die Toaster in den verschiedensten Ausstattungsvarianten herstellen.

    Internet vs. Fachhandel: Wo kaufe ich meinen Toaster am besten?

    Toaster sind ein klassischer Alltagsgegenstand und so werden sie heute auch an verschiedenen Stellen angeboten. Dabei haben Sie die Qual der Wahl. Sie können Ihren neuen Toaster ganz bequem online bestellen, können sich aber auch dazu entschieden, Ihren Toaster im Fachhandel zu kaufen. Der Fachhandel ist auf regionaler Ebene die führende Anlaufstelle. Hier finden Sie eine begrenzte Auswahl an Toastern sowie Herstellern. Viele regionale Fachhändler arbeiten aus Platzgründen mit einem eher übersichtlichen Angebot und konzentrieren sich daher auf wenige Hersteller. Um dabei auf Nummer sicher zu gehen, sind in deren Angebot vor allem die Bestseller zu finden. Sicherlich können Sie sich auch bei Toastern im regionalen Fachhandel für ganz unterschiedliche Modelle entscheiden. Allerdings ist das Angebot hier nicht so umfassend und flexibel wie es beispielsweise im Internet der Fall ist.

    Dabei trumpft der Fachhandel insbesondere mit seiner Beratung auf. Die persönliche Beratung durch einen Mitarbeiter soll den Toasterkauf erleichtern. Darüber hinaus kann der Toaster in den Geschäften angefasst und genauestens begutachtet werden. Schon vor dem Kauf ist damit ein genauer Blick auf die Verarbeitung möglich. Doch das ist nicht alles. Im regionalen Fachhandel können Sie bei einem Sortimentswechsel immer wieder ein Schnäppchen machen. Oft gewähren die Händler dann hohe Rabatte.

    Severin-ToasterIm Internet erwartet Sie dagegen deutlich mehr Flexibilität. Online können Sie ganz bequem nach Ihrem Wunschtoaster suchen. Ihnen steht quasi das komplette Angebot an Herstellern und Modellen offen. Die meisten Online Shops führen ein breites Sortiment und konzentrieren sich dabei nicht nur auf aktuelle Modelle, sondern halten auch einige Bestseller bereit. Im Internet sind Sie nicht an Öffnungszeiten gebunden. Sie können also, wann immer Sie wollen, nach Ihrem neuen Küchenbasic suchen. Bei der Beratung haben die meisten Händler in den vergangenen Jahren deutlich nachgebessert. Heute bieten Sie Ihren Support nicht nur via E-Mail und Telefon, sondern auch via Chat an, sodass aufkommende Fragen sehr schnell beantwortet werden können.

    Sind Sie trotz einer Beratung noch unsicher, können Sie sich beim Toasterkauf im Internet auch für verschiedene Bewertungen und Vergleichsergebnisse entscheiden. Gerade Bewertungen von anderen Käufern helfen bei der Entscheidungsfindung und geben einen Überblick über die Qualität der Geräte. Auch bei den Preisen liegen die Online Shops in der Regel vorn. Die Onlinehändler haben traditionell mit deutlich weniger Kosten zu kämpfen und können daher insbesondere gegenüber den regionalen Händlern mit einer Auswahl an Preisvorteilen aufwarten. Angefeuert werden die niedrigen Preise zudem durch den Wettbewerb auf virtueller Ebene. Die meisten Online Shops sind einem harten Wettbewerb ausgesetzt. Um sich im Kampf um die Gunst der Kunden durchsetzen zu können, wird daher auch weiterhin gern an der Preisschraube gedreht.

    Mittlerweile hat das Internet beim Toasterkauf die Nase vorn. Hier sind Sie flexibel, ungebunden und können aus einer Vielzahl von Modellen aussuchen. Darüber hinaus können Sie auch vollkommen uneingeschränkt zwischen den verschiedenen Anbietern wechseln. Dies ist ein weiterer Vorteil.

    Wissenswertes & Ratgeber

    Severin-Toaster-HeizelementDie Geschichte der Toaster

    Heute ist der Toaster ein Basic, das das Rösten von Brot ausgesprochen komfortabel gestaltet. Allerdings hat dieser Vorgang an sich eine ausgesprochen lange Tradition. Schon die alten Ägypter waren darum bemüht, dem Brot Feuchtigkeit zu entziehen, sodass dieses an sich haltbarer wird. Die Vorgehensweise war damals jedoch noch deutlich einfacher. So haben die Ägypter ihr Brot zu dieser Zeit einfach über das Feuer gehalten. Es waren schließlich die Römer, die diese Tradition nach ganz Europa brachten und so fasste das Rösten von Brot bei allen Kulturen in Europa Fuß. Den Sprung nach Amerika schaffte das geröstete Brot schließlich durch die Engländer.

    In Amerika machte sich das geröstete Brot in erster Linie durch den Yukon-Ofen einen Namen. Diesen Kanonenofen gibt es noch heute in einigen abgelegenen Regionen. Da in diesen Gefilden noch immer oft keine Elektrizität vorhanden ist, ist eine Bedienung des Toasters nicht möglich. Die Menschen kleben ihre Toastscheiben hier ganz einfach an die Außenwand des Yukon-Ofens. Sobald das Brot von der heißen Wand abfällt, ist es auch fertig getoastet. Als die Elektrizität noch nicht Standard war, wurde das Brot nur noch auf einen heißen Stein gelegt. Oftmals wurde es aber auch mit Gabeln oder Spießen über das Feuer gehalten. Erst im 19. Jahrhundert breiteten sich aufwändigere Mechanismen aus, die auf verschiedenen Ständern und Wendemöglichkeiten basierten. Schon Ende des 19. Jahrhunderts konnte die Elektrifizierung in den USA schließlich zügig voranschreiten.

    In rasantem Tempo wurden die großen US-Städte zu dieser Zeit an große Elektrizitätswerke, die die Ersten ihrer Art waren, angeschlossen. Die USA entwickelten sich hier zum Vorreiter. Europa folgte schließlich ein wenig später. Die Menschen entdeckten sehr schnell, dass sie durch den Strom nicht nur Licht, sondern auch Wärme erzeugen können. Neben Kochplatten gehörten Bügeleisen zu den ersten elektrischen Haushaltsgeräten. Es war Albert L. Marsh, der 1906 ein Patent für Chromel erhielt. Diese Legierung bestand aus Chrom und Nickel und erlaubte zum ersten Mal, dass Heizdrähte hergestellt werden konnten. Diese Heizdrähte rosteten nicht und hatten eine lange Lebensdauer.

    Das erste Patent für einen Toaster wurde schließlich nur sechs Wochen nach der Antragstellung von Marsh beantragt. Es war Georg Schneider, ein Angestellter von American Electric Heater, der schließlich den ersten Patentantrag für einen Toaster einreichte. Doch der erste Toaster der Welt wurde nie in einer umfangreicheren Stückzahl in Produktion gegeben. Noch heute wird davon ausgegangen, dass es vor dem ersten Toaster dieser Art einige frühere Prototypen gab, von denen heute jedoch wenig bekannt ist. Diese dürften vor allem in kleineren Unternehmen sowie Garagenfirmen zu finden gewesen sein. Der erste Toaster, der schließlich auf kommerzieller Ebene erfolgreich war und mit den heute bekannten Modellen vergleichbar ist, wurde 1908 patentiert. Nur ein Jahr später begann der Hersteller dann auch mit der Produktion.

    Der erste kommerziell erfolgreiche Toaster wurde mit dem Namen D-12 auf den Markt gebracht. Es war Frank Shailor von General Electric, der sich ein Patent erteilen ließ. Auffallend bei der ersten Geräteversion waren vor allem sehr hohe Drahtgestellkörbe. In diese Körbe konnte das Brot gesteckt werden. Noch heute ist diese Toaster als Einstecktoaster bekannt. Allerdings mussten die Brotscheiben hier noch von Hand in dem Gerät gewendet wurde. Nur so war es möglich, die beiden Seiten zu rösten. Auch bei der Entnahme des Toastes waren Verbesserungen erforderlich. So musste hier besonders vorsichtig vorgegangen werden, denn andernfalls drohten Verbrennungen. 

    Zahlen, Daten, Fakten rund um den Toaster

    Langschlitz-Siemens-ToasterEr ist ein Klassiker und ein funktionales Basic. Der Toaster erfreut sich bis heute großer Beliebtheit. Seit Jahrzehnten auf dem Markt unterlag der Toaster in den letzten Jahren immer wieder erheblichen Verbesserungen und wurde weiterentwickelt. Die heutigen Geräte sind in der Regel moderne Automatik-Toaster. Diese setzen sich aus elektronischen Steuermechanismen zusammen. Neben diesen kommen bei einigen Modellen rein thermisch-mechanische Steuermechanismen zum Einsatz. Die Heizelemente, die beim Toaster verarbeitet werden, sind sehr verschieden und werden entscheidend von der Preisklasse beeinflusst. Gerade bei preiswerten Toastern werden diese Heizelemente in der Regel aus CrNiFe- oder NiFe-Legierungen gefertigt. Diese sind auf Kunst-Glimmer-Platten aufgezogen.

    Erst seit den 1950er-Jahren handelt es sich beim Toaster, so wie er heute bekannt ist, um ein echtes Massenprodukt, das von vielen Herstellern angeboten wird. Sowohl durch die Ausstattung als auch durch die Designs unterscheiden sich die Toaster, die heute auf dem Markt erhältlich sind, stark voneinander. Doch schon in den 1950er-Jahren wurde deutlich, dass sich der Trend hin zu technischen Spielereien zusehends verabschiedete. Es erfolgte eine Angleichung der zahlreichen Modelle. Auch aufwendige Verzierungen waren von da an nicht mehr zu finden. Der Trend zur Simplizität setzte sich vor allem beim Design durch, denn gerade bei der Ausstattung wurde weiterhin intensiv nach neuen Möglichkeiten und Weiterentwicklungen gesucht.

    Broetchenroestaufsatz-TZSHeute werden Toaster übrigens in sehr unterschiedlichen Ausstattungsvarianten angeboten. In der Regel besitzen die Geräte zwei Schlitze und eignen sich daher auch zum Toasten von zwei Brotscheiben. Diese können entweder im Langschlitzformat umgesetzt werden oder sind nebeneinander angeordnet. Diese Toaster eignen sich für die meisten Haushalte. Es gibt aber auch Großfamilien, die auf größere Toaster angewiesen sind. Hierauf haben die Hersteller reagiert und entsprechende Modelle auf den Weg gebracht. So gibt es besonders großzügige Geräte, die mit insgesamt vier Schlitzen versehen sind. Unterschiede bestehen grundlegend aber auch bei der Wattanzahl.

    Materialwahl rund um den Toaster

    Für die Herstellung der Toaster verwenden die Unternehmen heute ganz unterschiedliche Materialien und Verarbeitungstechniken. Grundlegend gilt, dass sich die Materialwahl durchaus nach dem Preis richtet. Noch immer halten sich die Hersteller bei der Materialwahl bedeckt. Hier gibt es auch an sich nur geringe Unterschiede. Grundsätzlich bieten sich für die Toaster auch nur sehr wenige Materialien an. Darüber hinaus gibt es zwischen den Materialien durchaus Unterschiede, die sich auf qualitativer Ebene zeigen.

    Viele Toaster sind aus Aluminium gefertigt. Grundlegend sind diese Geräte an sich nicht zwingend schlecht. Allerdings ist Aluminium als Materialwahl an sich auch nicht außerordentlich vielversprechend. Da Aluminium an sich aber nicht als Kaufargument gilt, wird es auch in den Produktbeschreibungen nicht unbedingt erwähnt. Neben Aluminium greifen einige Hersteller auf Edelstahl zurück.

    Edelstahl gilt im Vergleich zu Aluminium an sich durchaus als bessere Wahl und genießt einen positiven Ruf. Allerdings ist das Image hier höher gehandelt als die Merkmale an sich wirklich sind. Trotzdem gilt Edelstahl als Verkaufsargument an sich und so ist an dieser Stelle meist auch von einem Edelstahl-Toaster die Rede. Die Edelstahl-Toaster selbst sind jedoch im Handel an sich nicht teurer als Aluminium. Gemeinsamkeiten zeigen sich grundlegend auch bei der Qualität. So gibt es zwischen Edelstahl und Aluminium kaum gravierende Unterschiede.

    RussellHobbs-Toaster-rotGrundsätzlich gilt es darauf zu achten, dass der Toaster ins Gesamtbild passt. Daher sollten Sie bei der Materialwahl in erster Linie darauf achten, aus welchen Materialien die anderen Küchengeräte bestehen. Haben Sie überwiegend Küchengeräte aus Edelstahl, bietet es sich natürlich an, dass auch die Toaster aus diesem Material gefertigt sind. Unterschiede bei den Materialien gibt es auch im Inneren des Toasters. Gerade für die Heizelemente werden ganz unterschiedliche Materialien zur Hand genommen.

    Für die Qualität der Toaster kommt es aber nicht nur auf die ausgesuchten Materialien an. Wichtig ist grundlegend auch die Verarbeitung. Achten Sie dabei vor allem auf die Details, die beispielsweise am Gehäuse zu erkennen sind.

    Wie viele Schlitze sind optimal?

    Bei der Auswahl des Toasters ist es für die meisten Verbraucher entscheidend, wie viele Schlitze vorhanden sind. Der klassische Toaster besitzt zwei Schlitze und ist mit diesem Angebot für die meisten Haushalte auch vollkommen ausreichend. Zwei Schlitze decken den klassischen Bedarf ab. Doch nicht immer sind Toaster mit zwei Schlitzen auch tatsächlich ausreichend. Gerade Familien, bei denen am Morgen mehrere Toastscheiben benötigt werden, suchen gern nach einer größeren Alternative.

    Grundlegend gibt es mittlerweile auf dem Markt auch Toaster in Familiengröße. Hier können Sie auf jeweils vier Toast-Scheiben zurückgreifen. Wer sich für einen Toaster in Familiengröße entscheidet, beansprucht diesen in der Regel sehr häufig. Durch die Nutzung von vier Schlitzen lässt sich außerdem sehr viel Zeit sparen.

    Broetchenroestaufsatz-TZSWenn Sie sehr viel Toast zeitgleich benötigen, bietet es sich in jedem Fall an größere Geräte zu verwenden. Da sie so mehrere Scheiben gleichzeitig toasten können, sparen Sie sich Anwendungen und damit natürlich auch Energie. Gerade beim Toasterkauf achten sehr viele Verbraucher mittlerweile auf die Wattanzahl. Diese gilt als Indikator für den Stromverbrauch. Allerdings hängt der Stromverbrauch an sich nicht nur von der Wattanzahl ab, sondern wird auch von Nutzungsdauer sowie dem Preis je Kilowattstunde beeinflusst. Umso häufiger ein Leerlauf bei den Laden vorhanden ist, desto höher ist auch die Verschwendung bei dem Toaster.

    Grundlegend gilt demnach, dass es für die Anzahl der Schlitze keine pauschale Empfehlung gibt. Vielmehr muss hier der individuelle Bedarf berücksichtigt werden. Bei einem zu großen Toaster ist der Leerlauf zu stark ausgeprägt. Übrigens wirkt sich die Anzahl der Schlitze grundlegend auch auf die Wattanzahl aus. So wird bei einem 4-Schlitz-Toaster eine höhere Wattanzahl umgesetzt als dies bei einem Gerät mit zwei Schlitzen der Fall ist. Allerdings ist diese grundlegend nicht doppelt so hoch, sodass sich die Anschaffung eines größeren Geräts durchaus auch aus Sicht des Energieverbrauchs lohnen kann. Der Kauf von einem Gerät mit vier Schlitzen lohnt sich vor allem dann, wenn Sie nur einmal vier Scheiben Toast rösten möchten. Dies ist allerdings nur dann der Fall, wenn Sie mit dem Toaster fast immer eine Maximalauslastung umsetzen. Wird dagegen häufig ein Leerlauf erreicht, lohnt es sich ein kleineres Gerät einzusetzen.

    Vielleicht entscheiden Sie sich aber auch für einen klassischen Langschlitztoaster. Er bietet Ihnen den Vorteil, dass Sie hier nicht nur eine Toastscheibe, sondern auch eine normale Brotscheibe nutzen können.

    Leistung und Watt

    Neben der Anzahl der Schlitze spielt aber auch die Leistung eine entscheidende Rolle. Auch hier gibt es große Unterschiede. Die Hersteller verarbeiten sehr verschiedene Wattzahlen, sodass ein Vergleich in jedem Fall ratsam ist. Doch gerade beim Kauf wird oft die Frage gestellt: Wie viel Leistung ist tatsächlich erforderlich? Hier gibt es große Unterschiede. Pauschale Aussagen lassen sich jedoch wie auch bei der Anzahl der Schlitze nicht treffen. Grundlegend gilt, dass es erhebliche Unterschiede gibt, die jedoch eine Abstimmung auf den individuellen Bedarf zulassen.

    In den letzten Jahren haben sich jedoch verschiedene Richtwerte für die unterschiedlichen Toasterausführungen durchgesetzt. So werden die 2-Schlitz-Toaster zum Beispiel von den Herstellern meist mit einer Wattzahl von 800 bis 900 Watt angeboten. Die Abweichungen, die es hier zwischen den Modellen gibt, sind also eher gering. Die 4-Schlitz-Toaster sind dagegen mit einer höheren Wattzahl versehen. So liegt die Wattzahl hier in der Regel zwischen 1200 und 1400 Watt. Die Wattzahl beeinflusst grundlegend auch den Energieverbrauch der Geräte. Es gibt auf dem Markt aber auch sparsamere Modelle unter den 4-Scheiben-Toastern. Zu den Vorreitern gehört auf diesem Gebiet der Morphy Richards 447744. Obwohl dieser die doppelte Leistung im Vergleich zu einem gewöhnlichen Toaster bietet, verbraucht er gerade einmal 950 Watt und ist damit besonders sparsam.

    Grundlegend kann eine geringere Wattanzahl aber auch ihre Tücken haben. Oftmals verlängert sich dann auch die Röstzeit unangenehm. Allerdings müssen Sie auch berücksichtigen, dass sich durch eine höhere Wattanzahl nicht unbedingt die Toastzeit signifikant verkürzt. Ob sich Hersteller für eine höhere Wattzahl entscheiden, hängt vor allem von der Entfernung der Toastscheiben zu den Heizstäben ab. Neben der Nähe spielt an dieser Stelle auch die Verarbeitung eine wichtige Rolle. Bei einem Toaster, der sich zum Toasten von 4 Scheiben eignet, ist jedoch eine höhere Wattzahl erforderlich, da auch die Flächengröße, die für die Versorgung mit Hitze benötigt wird, umfassender ausfällt.

    Cloer-Toaster-WaermeisolierungBrandschutz rund um den Toaster

    Wie bei jedem Gerät, das mit Strom betrieben wird, gilt es natürlich auch beim Toaster auf einige Brandschutzaspekte zu achten. Auch wenn die Hersteller auf Sicherheit und Brandschutz großen Wert legen, kann es beispielsweise durch eine falsche Bedienung passieren, dass der Toaster Feuer fängt. Grundsätzlich handelt es sich bei der Küche stets um einen gemütlichen Ort, der für das Kochen und Essen verwendet wird. Statistiken zeigen allerdings auch, dass es sich bei der Küche an sich um den häufigsten Brandherd im Haushalt handelt. Dabei gelten Backofen und Mikrowelle an sich als die größte Gefahrenquelle.

    In der Vergangenheit sind aber letzten Endes auch durch Toaster in Haushalten schon Brände entstanden. Daher sollten Sie bei der Nutzung Ihres Toasters alles daran setzen, Brände zu verhindern. Achten Sie darauf, dass Sie Ihren Toaster regelmäßig reinigen. Neben Fett und Schmutz müssen Sie grundlegend auch die Krümelschublade regelmäßig reinigen. Durch zu viele Anschlüsse können Sie schnell Steckdosen überfordern. Auch dies gilt es so gut wie möglich zu verhindern. 

    Gerade kleine Kinder sollten Sie nie unbeaufsichtigt lassen. Immerhin gehen rund 30 Prozent der Brände, die fahrlässig entstehen, auf Kinder zurück. Empfehlenswert ist immer die Installation eines Rauchmelders. Mittlerweile gibt es auf dem Markt auch einige küchentaugliche Rauchmelder. Bevor ein Brand entsteht, bildet sich meist Rauch und dieser sorgt dafür, dass die Rauchmelder anschlagen.

    Des Weiteren ist es ratsam, sich nur für Toaster zu entscheiden, die mit einer automatischen Abschaltfunktion versehen sind. Weiterhin sollten Sie sich für Geräte entscheiden, die mit einer Wärme- oder Hitzeisolierung versehen sind. Achten Sie außerdem darauf, dass eine feuerfeste Unterlage vorhanden ist, auf der Sie Ihren Toaster abstellen. Bevorzugt sollten Sie im Handel Toaster aussuchen, die ein VDE-Zeichen besitzen. Diese Geräte wurden mit Blick auf die elektrische Sicherheit umfassend geprüft.

    Hat der Toaster Feuer gefangen, sollten Sie das Gerät schnellstmöglich vom Strom nehmen. Im Idealfall finden Sie in der Nähe Ihrer Küche einen Feuerlöscher. Als Alternative zum Feuerlöscher bietet sich auch eine Feuerlöschdecke an. Schließen Sie im Brandfall sowohl Fenster als auch Türen. So verhindern Sie, dass sich das Feuer weiter ausbreitet. Vielleich haben Sie einen Metalleimer griffbereit. Geben Sie den Toaster in diesen und verschließen Sie den Eimer im Anschluss.

    Reinigung und Pflege

    Gerade in Sachen Brandschutz ist es ungemein wichtig, dass Sie Ihren Toaster regelmäßig reinigen. Mit einer regelmäßigen Reinigung beugen Sie außerdem Schäden am Gerät vor, sodass Sie einen wichtigen Beitrag zur Lebensdauer leisten können.

    Bei der Reinigung des Toasters sollten Sie grundlegend vorsichtig und mit Bedacht vorgehen. Achten Sie darauf, dass Sie nicht erst nach dem Kauf, sondern schon im Voraus an die Reinigungsmöglichkeiten denken. Die meisten Geräte, die heute im Handel erhältlich sind, sind mit einer Krümelschublade versehen. Sie erleichtert die Reinigung enorm, denn Sie können die Schublade einfach herausziehen und haben anschließend die Möglichkeit, die Krümel bequem zu entfernen. Nachdem Sie die Krümelschublade entleert haben, können Sie diese einfach wieder in den Toaster schieben.

    Broetchenroestaufsatz-TZSHeute werden im Toaster in der Regel nicht nur Fischstäbchen, sondern oftmals auch Schnitzel und Baguette entfernt. Damit werden die Geräte an sich immer häufiger mit Fett in verschiedenen Mengen konfrontiert. Fett ist jedoch in größeren Mengen entzündlich und kann schließlich dazu führen, dass der Toaster brennt. Bei den Geräten mit Krümmelschublade tropft das Fett in diese Schublade und kann nach Entfernen dieser einfach beseitigt werden.

    Allerdings sind die Verschmutzungen, die sich mit der Zeit in jedem Toaster ansammeln, nicht gesundheitsschädlich. Wichtig ist jedoch, dass Sie regelmäßig auf das Gerät zurückgreifen. Im Toaster entsteht eine überragende Hitze und diese ist schließlich auch dazu in der Lage, eventuelle Hygienemängel durch die Verschmutzungen aufzuheben. Vielleicht lassen sich nicht alle Verschmutzungen durch die Krümelschublade beseitigen. In diesem Fall sollten Sie immer auf einen Naturhaar-Backpinsel zurückgreifen. Achten Sie hier allerdings vorher darauf, dass der Stecker gezogen wird.

    Grundlegend sind Toaster so gestaltet, dass Sie zumindest das Gehäuse kinderleicht mit Wasser reinigen können. Achten Sie dabei immer darauf, dass Sie die restlichen Gerätebestandteile nicht nass machen. Besondere Aufmerksamkeit muss dabei dem Innenbereich zuteilwerden. Ist eine Krümelschublade bei Ihrem Gerät nicht vorhanden, können Sie sich auch für einen Ministaubsauger als Reinigungshilfe entscheiden. Dieser hat sich bereits bei der Reinigung von Computertastaturen bewährt. Aus dem Toaster entfernt er absolut zuverlässig die vorhandenen Verunreinigungen.

    Kenwood-untere-Ansicht ToasterFAQ

    Wir hoffen, dass wir mit unserem umfassenden Toaster Test zahlreiche Fragen beantworten konnten. Eine Auswahl an Fragen haben wir für Sie in unserem FAQ-Bereich nochmals mit den passenden Antworten zusammengestellt:

    Wann ist es empfehlenswert, einen 2 Scheiben Toaster zu kaufen?

    Ein 2-Scheiben-Toaster bietet sich vor allem für kleine Haushalte und Familien an. Haben Sie nur einen geringen Toastbedarf sind diese Geräte genau die richtige Wahl. Sie können auch dann auf die kleinen Modelle zurückgreifen, wenn das Frühstück von mehreren Personen hintereinander eingenommen wird. Es gibt auf dem Markt mittlerweile einige Toaster, die Sie sowohl als Zwei- als auch als Vierschlitzvariante kaufen können.

    Für welche Familien bietet sich der 4 Scheiben Toaster an?

    Familien, die gemeinsam frühstücken, sind in der Regel mit einem 4 Scheiben Toaster gut beraten. Für ein solches Gerät sollten Sie sich aber immer nur entscheiden, wenn dieses auch tatsächlich meist voll ausgelastet wird. Ist die Nutzung sehr verschieden, bietet sich beispielsweise der Kauf vom Profi Cook PC-TA 1014 Toaster an. Hier sind zwei verschiedene Startvorrichtungen vorhanden. An jede sind zwei Schlitze geknüpft, sodass Sie hier besonders flexibel agieren können.

    RussellHobbs-Toaster-rotBei welchen Marken sind farbige Toaster erhältlich?

    Toaster sind in verschiedenen Farben auf dem Markt zu finden. In den letzten Jahren sind rote Toaster zum beliebten Angebot geworden. Sie werden mittlerweile auch von mehreren Unternehmen angeboten. Allerdings steigt auch die Nachfrage nach Geräten in Blau, Grün, Gelb und Pink. Sie werden von Unternehmen wie Russell Hobbs, Kitchenaid und Kenwood offeriert. Auch TKG, Severin und Clartronic haben die bunten Toaster im Angebot.

    Wodurch zeichnet sich ein Langschlitztoaster aus?

    Auf dem Markt finden Sie mittlerweile eine Auswahl an Langschlitztoastern. Diese befinden sich seit wenigen Jahren auf dem Vormarsch, denn durch ihre Abmessungen passen sie hervorragend in die meisten Küchen. Die Langschlitztoaster eignen sich zudem zum Rösten von normalen Brotscheiben, die darin bequem Platz finden. Weniger geeignet sind diese Geräte dagegen für die Langschlitztoaster.

    Bei welchen Marken finden sich Komplettsets?

    Komplettsets, die sich aus verschiedenen Geräten zusammensetzen, haben sich in den letzten Jahren fest auf dem Markt etabliert. Diese Komplettsets schließen neben dem Toaster beispielsweise auch Kaffeemaschinen und Wasserkocher ein. Zu einem der bekanntesten Anbieter auf diesem Gebiet hat sich in den letzten Jahren Russel Hobbs entwickelt. Bei Russell Hobbs können Sie ein Komplettset in Blau kaufen. Weitere Anbieter dieser Sets sind Klarstein, Bosch und Beem Germany.

    Nützliches Zubehör

    Toaster finden Sie auf dem Markt in ganz unterschiedlichen Ausstattungsvarianten. Die Hersteller haben Ihr Angebot in den vergangenen Jahren deutlich aufgestockt und locken heute mit einem breiten Modellangebot. Unterschiede zwischen den Toasterausführungen gibt es viele. Sie zeigen sich vor allem bei der Ausstattung und den verarbeiteten Features. Daneben wird für die Toaster aber auch eine Auswahl an praktischem Zubehör angeboten.

    KMix-seitliche-Ansicht-ToasterSo ist für viele Geräte, die nicht damit ausgestattet sind, ein separater Brötchenaufsatz angeboten. Dieser Aufsatz lässt sich flexibel verwenden. Er kann einfach auf den Toaster gelegt werden und steht demnach immer bei Bedarf zur Verfügung. Ein weiteres Zubehörangebot, das sich in den letzten Jahren seinen Weg auf den Markt gebahnt hat, zeigt sich mit der Sandwichzange. Sie ermöglicht es, Sandwiches im Toaster zuzubereiten. Durch die Zangenform lassen sich die Sandwichs anschließend bequem und ebenso sicher aus dem Toaster entfernen. Mehr Komfort ist dann kaum möglich.

    Als praktisches Zubehör bietet sich der Kauf von einem Naturhaarpinsel an. Durch diesen können Sie verbliebene Krümel ganz einfach aus dem Toaster entfernen. So sorgen Sie für eine einfache und komfortable Reinigung. Die Zubehörlösungen werden vor allem für Toaster mit Standardausstattung angeboten. Viele Geräte besitzen einen fest integrierten Brötchenaufsatz, der sich auf Knopfdruck auf- und zusammenklappen lässt.

    Entscheiden Sie sich für eine Kombination aus Toaster und Minibackofen, ist das Zubehörangebot ein wenig umfangreicher. Hier stehen in der Regel verschiedene Einsätze bzw. Mini-Backbleche zur Verfügung, die für eine komfortable Handhabung sorgen. Sie sind natürlich auf die Geräteabmessungen abgestimmt, können bei Beschädigungen meist aber auch nachgekauft werden.

    Hierfür eignen sich weitere Küchenutensilien, die das Entfernen der Brote vom Blech erleichtern. Zur Reinigung müssen Sie in der Regel nicht auf spezielles Zubehör zurückgreifen. Entscheiden Sie sich hier stattdessen für einen Lappen. Für die Reinigung des Toasters ist es praktisch, wenn Sie einen Handstaubsauger besitzen. Durch die Handstaubsauger lassen sich die Krümel rückstandslos und sicher entfernen.

    Alternativen und weiterführende Links

    Geröstetes Brot ist ausgesprochen beliebt. Durch den Crunch-Effekt gilt es als besonders wohlschmeckend. Rezepte, die geröstetes Brot einbeziehen, gibt es viele. Erfahren Sie hier http://www.essen-und-trinken.de/crostini/crostini-kuechentipps-1008822.html#, wie Sie kinderleicht Crostini herstellen.

    Dieser Artikel http://magazin.wohnen.de/toaster.html fasst noch einmal kurz zusammen, was den Toaster auszeichnet und auf was Sie achten sollten.

    Gerade beim Kauf von Küchengeräten sind sich viele Verbraucher unsicher, ob die einzelnen Lösungen wirklich gebraucht werden. Dieser Ratgeber http://www.t-online.de/ratgeber/heim-garten/einrichten/id_46295418/welche-kuechengeraete-sie-wirklich-brauchen.html setzt sich mit der Frage auseinander, welche Küchengeräte wirklich nötig sind.

    Brot gehört zu unseren Grundnahrungsmitteln und ist in den verschiedensten Formen nicht vom Speiseplan wegzudenken. Erfahren Sie hier https://de.wikipedia.org/wiki/Brot alles über seine Besonderheiten und die verschiedenen Brotsorten.

    Sandwiches sind nicht mehr nur in den USA ein echter Renner. Hier http://www.usa-kulinarisch.de/kategorie/fastfood/sandwiches/ finden Sie eine ganze Sammlung an leckeren und gesunden Sandwich-Rezepten.

    1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (901 Bewertungen. Durchschnitt: 4,78 von 5)
    Loading...