Suche
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type

Wäschetruhe Test 2017 • Die 10 besten Wäschetruhen im Vergleich

Wäschetruhen sind in nahezu jedem Haushalt in ganz unterschiedlicher Form vorhanden. Längst gibt es eine Vielzahl von verschiedenen Wäschebehältern und Wäschetruhen, die von den unterschiedlichen Herstellern angeboten werden.

Wir haben in unserem Wäschetruhe Test 2017 die unserer Ansicht nach besten zehn Wäschetruhen für Sie zusammengestellt. Dabei kam es für uns auf verschiedene wichtige Testkriterien an, darunter das Preis-Leistungs-Verhältnis und den Vergleich-Testsieger, der insgesamt vorne lag.

Wichtig für uns war dabei das Material, aus dem die Wäschetruhe besteht, bzw. die einzelnen verwendeten Materialien. Dazu kommt die Belüftung, die bei einem solchen Produkt nicht minder wichtig ist.

Weitere Testkriterien waren die Stabilität, die Belastbarkeit, das Fassungsvermögen und die Füllmenge, und ob die Wäschetruhe bzw. der Wäschebehälter leicht zu reinigen ist.

Wäschetruhe Bestenliste 2017

Letzte Aktualisierung am:

 VIVANNO Elegante Truhe Wäschetruhe aus Wasserhyazinthe
Wäschetruhe aus Walnussholz mit LeinensackSoBuy® Wäschetruhe,Wäschekorb, WäscheboxZeller 13437 Wäschetruhe lackiertVIVANNO WäschekorbKMH®, 2er Set WäschekörbeLS Design Wäschesammler WäschetruheWenko 18620100 WäschetruheWäschekorb Wäschebox WäschetruheWäschesammler Wäschetruhe + 1 gratis Mircofasertuch

VIVANNO Elegante Truhe Wäschetruhe aus Wasserhyazinthe


Wäschetruhe aus Walnussholz mit Leinensack


SoBuy® Wäschetruhe,Wäschekorb, Wäschebox


Zeller 13437 Wäschetruhe lackiert


VIVANNO Wäschekorb

KMH®, 2er Set Wäschekörbe

LS Design Wäschesammler Wäschetruhe


Wenko 18620100 Wäschetruhe

Wäschekorb Wäschebox Wäschetruhe


Wäschesammler Wäschetruhe + 1 gratis Mircofasertuch


 Bewertung 1,0 1,2 1,4 1,6 1,8 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4
MarkeVivannoMetraSoBuy-HockerZellerVivannoKMHLS-LebenStilWenkoMultistore 2002allaroundprofi24
FunktionWäschetruhe - Bade-, Wohn und SpielzimmerWäschetruhe mit LeinensackWäschetonne mit DeckelWäschetruhe mit DeckelWäschekorb2xWäschekorbWäschesammler mit 2 Tragekordeln aus SeilWäschetruhe mit DeckelWäschekorbWäschesammler mit stabilen Aluminiumgriffen
FarbeBraunHolzWeißWeiß lackiertunbehandelte natürliche FarbeNaturCanvas HellbraunHolzBraunVerschiedene Farben
Abmessung85 X 43 X 44 cm57 x 49 x 12 cm50x 30x 55,5 cm30 x 30 x 10 cmHöhe 55cm, breite80cm, tiefe 40cm1x 36 x 36 x 49 cm
1x 31 x 31x 41 cm
H 54 x Ø 38 cm - Tragegriffe je ca. L 26 cm45 x 65 x 45 cm43,5 x 33 cm60 x 49 x 32 cm
Gewicht7 kgk.A.7 kg5 kgk.A.k.A.k.A.6 Kg1,4 kgk.A.
MaterialWasserhyazintheaus stabilem HolzHolzk.A.natürliche WasserhyazintheWasserhyazintheCanvas ausgefüttert mit BaumwollstoffWalnussholzKunststoff in Flechtoptikk.A.
Volumenk.A.k.A.Belastbar bis 60KGk.A.k.A.k.A.60 lk.A.k.A.94 liter
SitzmöglichkeitGrüner HakenGrüner HakenGrüner Hakennicht InklusiveGrüner Hakennicht Inklusivenicht InklusiveGrüner HakenGrüner Hakennicht Inklusive
Komfort
Preis-Leistung
Preisvergleich
Große Auswahl an Wäschetruhen zu günstigen Preisen auf Amazon.DE
Große Auswahl an Markenprodukten Sichere Bezahlung & Käuferschutz Kostenlose Lieferung ab 29 Euro

 Wäschetruhe Bestseller jetzt auf Amazon ansehen & sparen!

Was ist eine Wäschetruhe?

Ein Wäschetruhe ist ein Behälter, in dem Wäsche verstaut werden kann. Durch die verschiedenen Arten von Wäschetruhen gibt es ganz unterschiedliche Wäschebehälter. In diesen kann schmutzige Wäsche bis zur nächsten Befüllung der Waschmaschine gelagert werden.

Durch die zahlreichen verschiedenen Wäschetruhen, die es mittlerweile am Markt gibt, findet jeder Haushalt die für sich passende Truhe. Dies zeigt auch unser Wäschetruhe Vergleich-Testsieger, sowie der Sieger im Bereich Preis-Leistungs-Verhältnis bei den Wäschetruhen.

Wäschetruhen sind längst nicht mehr einfach nur Behältnisse, in welchen die Schmutzwäschen gelagert wird. Sondern können sowohl vom Design wie auch von der Farb- und Materialgestaltung perfekt an das Interieur in Bad und Schlafzimmer angepasst werden.

Während solche Wäschebehälter für schmutzige Wäsche früher meist aus einfachen Materialien waren, haben sich die Zeit länger geändert. Je nach Wunsch und Budget gibt es inzwischen alles, von der ganz einfachen und billigen Wäschetruhe bis hin zur Wäschetruhe, welche die besten Standards in diesem Bereich bietet.

Dies zeigt auch, wie verschieden die einzelnen Wäschetruhen sind, vom Wäschebehälter ganz aus Plastik und mit Deckel, bis hin zur Wäschetruhe aus Holz, auf der auch noch eine Sitzmöglichkeit mit Sitzpolster angebracht ist. Wer seine Wäschetruhe immer zur Waschmaschine trägt, sollte zudem darauf achten, dass diese entsprechende Griffe zum Tragen hat, und kein allzu hohes Leergewicht hat, damit das Ganze nicht zur Schlepperei ausartet.

Dies spielt natürlich keine Rolle, wenn die Wäschetruhe direkt neben der Waschmaschine steht, und einzig die schmutzige Wäsche daraus entnommen werden muss.

Zu empfehlen ist übrigens, eine Wäschetruhe zu kaufen, die einfach zu reinigen ist. Je nach Schmutzwäsche und Grad der Verschmutzung sollte der Wäschebehälter wenigstens hin und wieder gereinigt werden. Ist die Wäschetruhe mit Stoff ausgestaltet, sollte dieser möglichst waschbar sein, in der Maschine, und nicht nur von Hand.

Wie funktioniert eine Wäschetruhe?

Eine Wäschetruhe hat unterschiedliche Funktionalitäten, je nach Aufbau, Material, Design, Größe und Gewicht. Ein solcher Wäschebehälter kann aus ganz verschiedenen Materialien bestehen, die Materialgestaltung ist bei Wäschetruhen immer mehr erweitert worden in den vergangenen Jahren.

Die einfachste Wäschetruhe besteht aus einem Behältnis, das komplett aus Plastik besteht. In die Wäschetruhe selbst kommt die Schmutzwäsche, der Deckel ist meist abnehmbar. Diese Art von Wäschetruhe ist meist billig zu haben, und ist gut zu reinigen, da nur bestehend aus Plastik. Aber es gibt ein Manko bei dieser Art von Wäschebehälter, die sich bei solch billigen Aufführungen zeigen: vor allem Kinder verklemmen sich hier schnell die Hände, oder der Deckel verklemmt sich schnell selbst.

Wer einfach nur eine Wäschetruhe haben will, die nicht in die Wohnung passen muss, und nicht viel Geld dafür ausgeben will, der kann ein solches Behältnis kaufen. Die besten Wäschetruhen bestehen jedoch aus mehreren Materialien, und sind auch robuster als die einfachen Wäschebehälter als Plastik.

Wäschetruhen, für die mehr Geld ausgegeben wird, sind ganz anders aufgebaut, als es bei den billigeren Wäschebehältern aus Plastik der Fall ist. Das kann aus Metall und Stoff sein, wenn die Wäschetruhe mehr Behältnis denn Truhe ist. Dies kann Holz in Verbindung mit Stoff sein, oder eine Wäschetruhe nur aus Stoff. Dies kann ein Deckel zum Auflegen sein, oder ein fest angebrachter, der umgeklappt werden kann, mit oder ohne Kissen auf der Wäschetruhe selbst. Dies kann ein Wäschebehälter komplett aus Rattan sein, aus Rattan mit Stoff oder aus Rattan in Verbindung mit Holz.

Wie unserer aktueller Wäschetruhe Test zeigt, sind die Möglichkeiten zahlreich. Wichtig ist bei einer Wäschetruhe neben dem Material auch die Füllmenge, und wie das Material auf Feuchtigkeit reagiert, und wie leicht der Wäschebehälter zu reinigen ist.

Bei Wäschetruhen, bei denen die schmutzige Wäsche direkt von dem Behältnis in die Waschmaschine geladen wird, ist es vor allem wichtig, dass der Deckel während des Beladens der Maschine nicht auch noch festgehalten werden muss.

Ein Deckel, der aufgeklappt werden kann, ohne dass dabei die Gefahr besteht, dass er von selbst wieder zufällt, und für Verletzungen an Hand und Finger sorgt, ist deshalb wichtig. Generell funktionieren die Wäschetruhen am besten, bei denen der Deckel aufgeklappt werden kann, ohne dass sich der Truhendeckel wieder selbständig machen kann. Natürlich gibt es auch Wäschebehälter, bei denen der Deckel ganz abgenommen werden kann. Dies erfordert jedoch einen Ablageplatz für den Deckel, der vor allem in kleinen Badezimmern nicht gegeben ist. Weshalb die Wäschetruhe mit aufklappbarem und stabilem Decke möglicherweise die beste Variante unter den zahlreichen verschiedenen Varianten von Funktionalitäten von Wäschebehältern ist.

Vorteile & Anwendungsbereiche von Wäschetruhen

Die Vorteile von Wäschetruhen liegen auf der Hand: schmutzige Wäsche kann einfach verstaut werden, ohne dass sie anderswo stört. Bei Wäschebehältern, die geschlossen sind, ist die Schmutzwäsche zudem nicht sichtbar. Wodurch das sonstige Ambiente von Bad und Schlafzimmer nicht beeinträchtigt werden.

Anhand unserer Wäschetruhe Vergleich-Testsieger können Sie Wäschebehälter entdecken, die neben der reinen Aufnahme und Aufbewahrung von schmutziger Wäsche weitere Funktionalitäten bieten.

Die Vorteile von solchen Wäschebehältern gehen deshalb rein über die reine Aufbewahrung von Schmutzwäsche hinaus. Gerade die Wäschetruhen, die neben dem Platz für das Verbergen der schmutzigen Wäsche auch noch eine Sitzmöglichkeit bieten, dürften für das Bad wie auch für das Schlafzimmer als eine Art kleines Möbelstück interessant sein.

Die Anwendungsbereiche von Wäschetruhen sind ganz einfach: sie können als Behältnis für schmutzige Wäsche verwendet werden. Dazu kommt, dass sie je nach Design und Materialien auch als zum Interieur passendes Möbelstück verwendet werden können. Haben sie eine Sitzmöglichkeit, können sie zudem in Bad und Schlafzimmer zum Sitzen verwendet werden.

Welche Arten von Wäschetruhen gibt es?

Es gibt längst eine Vielzahl von verschiedenen Wäschetruhen, wie auch unser Wäschetruhen Test zeigt. Die Materialien sind dabei so unterschiedlich wie das Design, die Funktionalitäten können verschieden sein, und das Fassungsvermögen sowie das Gewicht können stark variieren.

  • Wäschetruhen aus Plastik

Die einfachsten Wäschebehälter bestehen meist rein aus Plastik. Diese sind vom Preis her meist die günstigsten. Dabei ist es wichtig, auf die Verarbeitung zu achten, damit es keine spitzen Stellen gibt, oder die Gefahr, sich die Finger einzuklemmen.

Wäschetruhen aus Plastik sind an sich meist leicht, angefüllt mit schmutziger Wäsche jedoch oft nicht einfach zu transportieren, da Griffe bei dieser Art von Behältnissen meist fehlt.

Die Wäschebehälter aus Plastik eignen sich deshalb am ehesten für Haushalte, die nicht viel Geld ausgeben wollen, oder übrig haben. Für Haushalte mit Kindern oder Senioren eignen sich diese Art von Wäschetruhen eher weniger, aufgrund des Gewichts und der Einklemmgefahr für Finger und Hände.

Der Vorteil der nur aus Plastik bestehenden Wäschetruhen besteht jedoch darin, dass diese von allen Materialien am einfachsten zu reinigen und sauber zu halten sind.

  • Wäschetruhen aus Stoff und anderen Materialien

Neben Wäschebehältern aus Plastik gibt es auch Wäschetruhen, die aus Stoff und beispielsweise Metall besteht. Diese sind je nach Behältnis ebenso einfach wie die Wäschetruhen aus Plastik gehalten, können aber auch aus sehr hochwertigen Materialien bestehen.

Verbraucher, die auf der Suche nach dem passenden Behältnis für ihre schmutzige Wäsche sind, können in unserem aktuellen Wäschetruhen Test ganz verschiedene Arten von Wäschebehältern finden.

Bei den Wäschetruhen aus Stoff und beispielsweise Metall ist es wichtig, auf die Stabilität des Behältnisses zu achten. Das Fassungsvermögen selbst sagt in diesem Fall nichts darüber aus, ob der Wäschebehälter selbst auch wirklich stabil steht.

Dies ist jedoch vor allem in Haushalten mit Kindern wichtig. Außerdem sind Wäschebehälter, die bei der kleinsten Berührung umzufallen drohen, wenig für den Alltagsgebrauch geeignet, da ist es dann auch egal, wie günstig, oder eher, wie billig sie zu haben sind.

  • Wäschetruhen aus Rattan

Stabiler als bei den Wäschebehältern aus Stoff und Metall sieht es im Bereich der Wäschetruhen aus, die aus Rattan sind. Dieses beliebte Material wird bereits seit vielen Jahren auch für die Gestaltung von Sofas, Sesseln, Regalen und vielem mehr verändert. Die Stabilität des Wäschebehälters ist damit gegeben. Was natürlich zugleich einen höheren Preis bedeutet, als dies bei den einfacheren Behältnissen für Schmutzwäsche der Fall ist. Doch wer eine gute Wäschetruhe will, sollte statt nur auf den Preis, lieber auf das Preis-Leistungs-Verhältnis achten. Damit am Ende ein möglichst guter Wäschebehälter zu einem möglichst günstigen Preis erworben wird, wie auch unsere Wäschetruhe Vergleichssieger zeigen.

  • Wäschetruhen aus Holz

Neben den bisher genannten Wäschetruhen aus den verschiedensten Materialien gibt es auch Wäschebehälter aus Holz. Diese Truhen sind meist die robustesten, und lassen sich in vielen
verschiedenen Farbtönen erwerben. Der Vorteil dieser Art von Wäschetruhen: dass sie sich in passendem Design zur sonstigen Einrichtung erwerben lassen. Gerade bei Badezimmer-Kombinationen sind oft entsprechend zugehörige Wäschetruhen aus Holz zu finden. Natürlich lassen sich diese, von ganz einfach bis luxuriös, auch einzeln kaufen.

Die Wäschebehälter aus Holz sind entweder mit abnehmbaren oder aufklappbaren Deckeln versehen. Hier muss jeder selbst wissen, was einem am liebsten ist. Deckel, die sich aufklappen lassen, sind für das Einlegen und Herausnehmen der schmutzigen Wäsche natürlich praktischer. Für Deckel, die hingegen abnehmbar sind, muss hingegen erst ein Platz zur Aufbewahrung gefunden werden. Letztere sind jedoch oft besser zu reinigen.

  • Wäschetruhen mit Sitzmöglichkeit

Meist sind es die Wäschetruhen aus Holz oder Rattan, die mit einer Sitzmöglichkeit ausgestattet sind. Dies bietet zwei Vorteile: zum einen bietet sich so gerade bei kleinen Raumverhältnissen der Platz zum Sitzen an, obwohl man eigentlich eine Wäschetruhe da stehen hat. Zum zweiten ist eine solche Wäschetruhe nicht gleich als Behältnis für Schmutzwäsche zu erkennen. Vor allem, wenn der Wäschebehälter im Schlafzimmer steht, möchte man oft nicht den Anblick einer sonst offensichtlichen Wäschetruhe für schmutzige Wäsche haben.

Das Fassungsvermögen beachten

Eine Wäschetruhe ist nicht gleich Wäschetruhe. So sehr wie sich die für die verschiedenen Wäschebehälter verwendeten Materialien voneinander unterscheiden, desto viele Unterschiede gibt es beim Fassungsvermögen. Dies können 50 l sein, was maximal für einen Singlehaushalt reicht, oder ein Fassungsvermögen von weit mehr als 100 l, was für mehr als eine Person reicht.

Belastbarkeit der Wäschetruhe

Eine Wäschetruhe sollte eine hohe Belastbarkeit haben. Dies gilt nicht nur für Wäschetruhen mit Sitzmöglichkeit, sondern für die unterschiedlichsten Arten von Wäschebehältern. Dies ist vor allem im Haushalten mit Kindern wichtig, gilt aber darüber hinaus für jeden anderen Haushalt auch. Wie unser Wäschetruhen Test zeigt, gibt es Wäschebehälter, die eine Belastbarkeit von 300 kg haben. Diese gelten als am stabilsten, und eignen sich dazu, dass auf sie Gegenstände gestellt werden, oder man entspannt darauf sitzen kann, ohne Angst haben zu müssen, dass sie umfällt.

Die Belastbarkeit spiegelt sich oft im Preis wieder. Was aber nicht bedeutet, dass eine solch stabile Wäschetruhe sehr viel teurer sein muss als andere Wäschebehälter. Bei einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis kann oft von einer entsprechend guten Belastbarkeit ausgegangen werden.

Mehr als eine Wäschetruhe nutzen

Es gibt Haushalte, die setzen nicht auf eine einzige Wäschetruhe, sondern schaffen sich mehrere Wäschebehälter an, um schmutzige Wäsche bereits beim Einlegen zu sortieren. Die so
bereits vorsortierte Wäsche muss dann vor der Wäsche selbst nicht noch sortiert werden, sondern kann von da aus, wo sie ist, direkt in die Maschine. Dabei wird die Wäsche je nach Haushalt und Wunsch unterschiedlich vorsortiert.

Es gibt Haushalte, die nur nach 40 Grad und 60 Grad Wäsche sortieren. Andere sortieren ihre Schmutzwäsche in den jeweiligen Wäschetruhe hingegen zudem nach Buntwäsche, Weißwäsche, schwarze Wäsche, evtl. noch 95 Grad und manchmal sogar nach Verschmutzungsgrad vor.

Dies kommt auf die eigenen Vorlieben der jeweiligen Personen an, der Möglichkeiten sind viele. Um diesen Haushalten gerecht zu werden, gibt es Wäschetruhen, die solches Vorsortieren von schmutziger Wäsche möglich machen, durch Aufteilungen innerhalb des Behältnisses selbst.

Wichtig: die Möglichkeit der Reinigung

Bei einem Behältnis, in dem schmutzige Wäsche eingelegt wird, ist es wichtig, dass die Wäschetruhe auch entsprechend gut gereinigt werden kann. Ein Wäschebehälter, der sich nur schlecht und mit großem Aufwand reinigen lässt, ist eher nicht geeignet für wirklich schmutzige Wäsche. Beim Kauf ist es wichtig, auf diese Möglichkeit zu achten. Es sei denn, es kommt einem mehr auf die Optik der Wäschetruhe, denn auf ihre tatsächliche Funktionalität und ihre Handhabung an.

Das Gewicht spielt eine Rolle

Bei einer guten Wäschetruhe spielen viele verschiedenen Faktoren eine Rolle, dies zeigt auch unser aktuelle Wäschetruhe Test. Neben dem Materialien, dem Preis, der Stabilität, dem Fassungsvermögen und der Reinigungsmöglichkeit spielt bei Wäschetruhen auch das Gewicht eine wichtige Rolle.

Zum einen sagt dieses etwas für die mögliche Stabilität des Wäschebehälters aus. Zum anderen ist das Gewicht wichtig, wenn es um den Transport der Wäschetruhe aus Bad oder Schlafzimmer hin zur Waschmaschine geht. Ist das Behältnis für die schmutzige Wäsche schon aufgrund ihres Leergewichts zu schwer für Menschen mit einer normalen körperlichen Belastbarkeit, lohnt sich ein Kauf nicht gerade. Deshalb sollte vor dem Kauf das Gewicht der Wäschetruhe beachtet werden, damit man sich nicht am Ende über einen zu schweren Wäschebehälter ärgert.

Die Vorteile von Wäschetruhen

Vieles spricht für den Kauf einer Wäschetruhe. Wie unsere Wäschetruhe Vergleichssieger zeigen, gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher Wäschebehälter für den täglichen Gebrauch. In solchen Wäschebehältern kann schmutzige Wäsche für die Zeit nach dem Tragen und vor dem Waschen gelagert werden. Damit liegt die Schmutzwäsche nicht im Weg herum, und kann, je nach Wunsch, sogar so untergebracht werden, dass die Wäschetruhe als solche gar nicht als Wäschebehälter erkennbar ist. Sondern als kleines Möbelstück oder etwa eine Sitzgelegenheit in Bad oder Schlafzimmer das Ambiente verschönert und bereichert.

Die Nachteile von Wäschetruhen

Nachteile gibt es bei Wäschetruhen nur dann, wenn sie von ihrer Beschaffenheit, den genutzten Materialien, der Belastbarkeit und Stabilität oder vom Fassungsvermögen her nicht für den jeweiligen Haushalt geeignet ist. Vor allem in Haushalten, in denen Kinder oder Senioren leben, sollte vor dem Kauf geprüft werden, ob die jeweilige Wäschetruhe überhaupt passend ist. Dies können sich auch bei unseren zehn Vergleichs-Testsiegern im aktuellen Wäschetruhe Test.

So haben wir die Wäschetruhen getestet

Unsere Testkriterien für den Test solcher Wäschebehälter sind sehr weit gefasst. Dabei ging es sowohl um die richtige Möglichkeit des Verstauens der Wäsche, die Beschaffenheit der
Wäschetruhe und deren Stabilität. Außerdem war uns das Fassungsvermögen wichtig, sowie die mögliche Füllmenge. Einen großen Anteil am Test nahmen die verwendeten Materialien ein, die Anbringung der Griffe und Halterungen, sowie die Deckel, die mal aufgeklappt werden konnten, und mal heruntergenommen werden mussten. Als weiterer Faktor kam die Möglichkeit der richtigen und einfachen Reinigung der Wäschetruhe hinzu.

Wichtig war uns auch: sind die Scharniere und Griffe so angebracht, dass sie beispielsweise für Kinder eine Verletzungsgefahr mit sich bringen. Und eignet sich die jeweilige Wäschetruhe aufgrund ihres Gewichts überhaupt zum Transport des Wäschebehälters von dem Standort zur Waschmaschine. Dazu kam die Frage, wie es mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis der jeweiligen Wäschetruhen aussieht, auch hier haben wir natürlich einen Vergleichssieger bei den Wäschetruhen gefunden!

Testkriterien Wäschetruhen Test

Es wurden bei unserem Test verschiedene Kriterien untersucht, bzw. unter die Lupe genommen:

  • Die unterschiedlichen Materialien, aus denen die Wäschetruhen bestehen. Dies können sein: Kunststoff, Stoff mit Metall, Holz, Rattan, und verschiedene Mischungen aus diesen genannten Materialien.
  • Untersucht wurden auch die unterschiedlichen Funktionalitäten der einzelnen Wäschetruhen. Wie unser zehn Vergleichssieger bei den Wäschetruhen zeigen, gibt es neben der reinen Wäscheaufbewahrung auch die Möglichkeit, die Wäschetruhe als Sitzgelegenheit in Bad oder Schlafzimmer zu verwenden.
  • Dazu stand die Frage im Raum, ob das jeweilige Material wasserabweisend ist, oder nicht. Ist dies nicht der Fall, ist die Wäschetruhe eher nicht geeignet für den Standort in einem Feuchtraum.
  • Wichtig waren natürlich auch die Stabilität und die Belastbarkeit der getesteten Wäschetruhe. Der beste Wäschebehälter nützt am Ende nichts, wenn er bald auseinander fällt, oder beim häufigen Transport vom Standort zur Waschmaschine schlappmacht. Wichtig ist eine solche Stabilität sowie Belastbarkeit auch, wenn Kinder im Haushalt sind. Eine billige Wäschetruhe, die schnell umkippt, oder schnell kaputtgeht, ist für einen solchen Haushalt absolut ungeeignet.
  • Weitere Testkriterien für unseren Wäschetruhen Test waren die Füllmenge des Wäschebehälters, sowie das Fassungsvermögen. In beiden Punkten unterscheiden sich die von uns getesteten Wäschetruhen sehr. Je nach Haushaltsgröße und Aufkommen an schmutziger Wäsche sind unterschiedliche Wäschetruhe mit verschiedenen Fassungsvermögen und mit unterschiedlicher Füllmenge erforderlich.
  • Hat die jeweils getestete Wäschetruhe einen Stoffeinsatz, war uns die Frage wichtig, ob der Stoffsack waschbar ist. Wenn ja, mit wie viel Grad maximal, und besteht bei häufigem Waschen Einlaufgefahr.
  • Auch das Gewicht spielt bei einer Wäschetruhe eine große Rolle. Dabei war bei unserem aktuellen Test das Leergewicht entscheidend. Dieses sollte nicht zu hoch sein, um beim Transport von Standort zur Waschmaschine nicht zu einer Schlepperei zu führen. Zum anderen ist von dem Gewicht auch die Stabilität der Wäschetruhe abhängig. Ein Wäschebehälter aus leichtem Kunststoff hat beispielsweise eine deutlich niedrigere Standfestigkeit als eine Wäschetruhe aus Holz oder Rattan.
  • Wäschetruhen gibt es in allen möglichen Formen, in vielen Farben und Designs, und natürlich auch in vielen verschiedenen Maßen. Beim Wäschetruhen Test war für uns als Kriterium entscheidend, wie die einzelnen Maße für die verschiedenen Haushaltsgrößen und die jeweiligen Platzverhältnisse waren. Je kleiner eine Wohnung ist, desto kleiner muss auch die Wäschetruhe sein, um nicht unnötig Platz zu verstellen. Dennoch sollte dies keine Einbußen an Stabilität und Belastbarkeit bedeuten.
  • Wichtig ist bei einer Wäschetruhe auch, ob sie einfach gereinigt werden kann, oder ob das Reinigen einen großen Aufwand bedeutet. Dazu gehört auch der bereits oben angeführte Punkt, ob der evtl. vorhandene Stoffeinsatz waschbar ist, oder nicht. Je einfacher die Wäschetruhe zu reinigen ist, desto hygienischer ist sie letztlich, selbst dann, wenn häufig schmutzige Wäsche dort bis zur nächsten Maschinenladung gelagert wird.
  • Ein wichtiger Punkt bei einer Wäschetruhe wird beim Kauf häufig nicht bedacht, ist jedoch gerade in Haushalten mit Kindern oder älteren Menschen dringend zu beachten. Dies ist die mögliche Verletzungsgefahr, die von den verschiedenen Materialien, der Verarbeitung beispielsweise der Scharniere oder der Deckel und der mangelnden Stabilität oder Belastbarkeit ausgehen kann. Dies sollte unbedingt beachtet werden, schon allein, um seine Kinder und die anderen Haushaltsmitglieder zu schützen. Denn was nützt die schönste Wäschetruhe, wenn sich jemand an ihr verletzt?
  • Natürlich war es uns auch wichtig, bei unserem Wäschetruhe Test einen Preis-Leistungs-Sieger zu küren. Dieser bietet zu seinem Preis die besten Leistungen, und damit das beste Preis-Leistungs-Verhältnis aller von uns getesteten Wäschetruhen.
  • Kein Testkriterium war für uns hingegen die Optik. Hier gehen die Geschmäcker so weit auseinander, dass der eine als schön empfindet, was dem anderen hingegen gar nicht behagt. Da dieses Kriterium sehr subjektiv ist, haben wir dieses beim Wäschetruhe Test außen vor gelassen.

Worauf muss ich beim Kauf einer Wäschetruhe achten?

Wie auch unsere Testkriterien zeigen, muss beim Kauf eines solchen Wäschebehälters auf eine Vielzahl von Punkten geachtet werden.

Beim Kauf einer Wäschetruhe muss ich achten auf:

  • Die verschiedene Materialien
  • Die unterschiedlichen Funktionalitäten
  • Stabilität
  • Belastbarkeit
  • Füllmenge
  •  Fassungsvermögen
  • Gewicht
  • Die verschiedenen Maße
  • Kann die Wäschetruhe einfach und schnell gereinigt werden?
  • Ist das Material wasserabweisend oder nicht geeignet für Feuchträume
  • Besteht Verletzungsgefahr für Kinder und/oder ältere Menschen?
  • Ist der Stoffsack in der Wäschetruhe waschbar? Und bei wie viel Grad kann der Stoffeinsatz maximal gewaschen werden?
  • Den Preis bzw. vor allem auf das Preis-Leistungs-Verhältnis
Wichtig beim Kauf einer solchen Wäschetruhe ist es auch, sich vorab zu überlegen, wie viel Platz vorhanden ist. Und ob der Wäschebehälter direkt ins Bad kommt, ins Schlafzimmer, in die Waschküche oder in den Keller. Je nach regelmäßigem Standort fällt dann auch die Entscheidung, aus welchem Material die Wäschetruhe sein sollte.

In immer wieder feuchten Verhältnissen, wie es in einem Badezimmer der Fall ist, und in einem Keller evtl. der Fall sein könnte. Sollte die Wäschetruhe aus möglichst wasserabweisenden Material sein, damit dieses nicht mit der Zeit anfängt zu schimmeln.. Bei normalen Raumverhältnissen spielt dies hingegen keine Rolle.

Dazu kommt natürlich die Frage, wie groß der Haushalt ist, für den die Wäschetruhe gekauft werden soll. Ein Haushalt mit einer Person hat ganz andere Platzbedürfnisse in Sachen Verstauen von Schmutzwäsche als ein Haushalt mit vier Personen. Dazu kommt die wichtige Frage, ob der Wäschebehälter eine Einteilung in mehrere Fächer bzw. Möglichkeiten des Verstauens haben soll, damit die Wäsche bereits beim Einlegen vorsortiert werden kann. Oder ob die schmutzige Wäsche vorher nicht sortiert werden soll, sondern dies erst vor dem Waschen selbst geschehen soll.

Kurzinformationen zu führenden Herstellern von Wäschetruhen

Wie Sie bei unserem Wäschetruhen Test sehen können, gibt es mehrere führende Hersteller, die solche Wäschebehälter herstellen. Dazu gehören Vivanno, Wenko, Zeller, Casa Mina, Hatex, Multistore und Songmics.

  • Vivanno
  • Wenko

Hinter der Marke Vivanno steht die AE Trade Online, die neben Wäschetruhen auch Pflanzgefäße sowie für den Indoorbereich und Outdoorbereich Accessoires und Zubehör im Portfolio hat. Das Unternehmen gibt es seit 2006. Die Wäschetruhen und Wäschekörbe von Vivanno werden aus natürlichen Werkstoffen herstellt. Die Materialien sind Rattan, Weide und Wasserhyazinthe, gefertigt werden die Wäschetruhen des Unternehmens in Handarbeit. Die AE Trade Online bietet Wäschetruhen und Wäschekörbe in unterschiedlichen Größen an. Vor allem interessant sind dabei die Produkte, die aus Polyrattan hergestellt werden. Das Material ist langlebig und dazu wetterfest.

Das Unternehmen Wenko ist bereits seit mehr als 55 Jahren im Geschäft. Angefangen hat die Geschichte des Unternehmens Ende der 50iger Jahre, als der Gründer von Wenko, Wietze Wenselaar gemeinsam mit seiner Frau Maria Köllner damit begann, Deutschlands ersten metallisierten Bügelbrettbezug herzustellen und zu vermarkten. Ende der 60er Jahre wurde das Sortiment von Wenko weiter ausgebaut, als der Sohn der Gründer, Hanns-Joachim Köllner, in das Unternehmen eintrat.

Inzwischen gibt es bei Wenko rund 5.400 Produkte aus den Bereich Küche und Bad, Wäsche und Wohnen. Darunter auch die Wäschetruhen und Wäschekörbe von Wenko, die aus den unterschiedlichsten Materialien gestaltet sind.

Das Unternehmen arbeitet ständig an der Neuentwicklung von Produkten. Den eigenen Angaben nach gibt es Jahr für Jahr rund 480 neue Produkte aus dem Haus Wenko, entwickelt werden die neuen Produkte von den Mitarbeitern des Unternehmens, die Hand in Hand mit Erfindern, Trendscouts und Designern arbeiten.

Internet vs. Fachhandel: wo kaufe ich meine Wäschetruhe am Besten?

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, eine Wäschetruhe oder einen Wäschekorb zu kaufen. Fachhandel und Internet liefern sich hier mit Angebot und Bandbreite an möglichen Produkten ein Kopf an Kopf Rennen. Doch wie bei so vielem hat das Internet mit seinen zahlreiche unterschiedlichen Shops und der oft viel größeren Produktpalette die Nase vorn.

Die verschiedenen Angebote, die vielen Möglichkeiten, die es im Internet gibt. Dazu die Tatsache, dass man die Wäschetruhe dann nicht selbst nachhause schleppen muss, sondern sie schnell und einfach zugesandt wird, spricht zudem für das Internet zum Kauf einer Wäschetruhe.

Wissenswertes & Ratgeber zur Wäschetruhe

Über jedes Produkt, das wir testen, gibt es einiges Wissenswertes zu berichten. Dies gilt natürlich auch für Wäschetruhen, die es in vielen verschiedenen Varianten, aus den unterschiedlichsten Materialien und in ganz verschiedenen Design und Größen gibt.

Die Geschichte der Wäschetruhe

Behältnisse für die schmutzige Wäsche gibt es bereits seit Jahrhunderten. In den vergangenen Jahrzehnten wurden diese für die immer größer werdende Anzahl von Privathaushalten entdeckt, Unternehmen nahmen sich der Entwicklung und Produktion vom einfachen Wäschekorb bis zu zur Designerwäschetruhe an. Inzwischen bieten zahlreiche Unternehmen aus dem In- und Ausland Wäschetruhen in allen möglichen Varianten an. Je nach Anbieter können sie sogar gezielt zu einer bestimmten Badezimmerausstattung bzw. Badezimmerkombination gekauft werden.

Die Weiterentwicklung der Produkte hat vor den Wäschetruhen nicht halt gemacht. Heute spricht die Vielfalt der unterschiedlichen Wäschebehälter dafür, dass schmutzige Wäsche durchaus in optisch schönem Ambiente aufbewahrt werden kann. Und nicht achtlos in einem billigen Plastikgefäß auf die nächste Waschladung warten muss.

Nützliches Zubehör

Auch für Wäschetruhen gibt es Zubehör, das nachgekauft werden kann. Zum einen ist dies bei Wäschetruhen, die zugleich eine Sitzgelegenheit bieten, das Kissen zum Sitzen. Zum anderen sind dies die Stoffsäcke, die in die Wäschetruhen eingehängt sind, und je nach Material waschbar sind. Außerdem gibt es, je nach Hersteller, die Möglichkeit, den Deckel der jeweiligen Wäschetruhe nachzukaufen, falls dies irgendwann mit dem Zahn der Zeit gehen würde.

Alternativen zur Wäschetruhe

Inzwischen gibt es immer mehr Möglichkeiten in Sachen Wäschebehälter. Neben der Wäschetruhe und dem Wäschekorb gibt es inzwischen die Wäschebox, die je nach Platzverhältnis und Bedarf an Füllmenge und Fassungsvermögen unterschiedlich groß sein kann. Wirkliche Alternativen zur Wäschetruhe selbst gibt es nicht, da diese die beste Möglichkeit ist, die getragene und schmutzige Kleidung bis zur nächste Wäsche aufzubewahren.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (809 Bewertungen. Durchschnitt: 4,77 von 5)
Loading...