Suche
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type

Wasserstaubsauger Test 2017 • Die 7 besten Wasserstaubsauger im Vergleich

saugenHausarbeit beinhaltet Staubwischen, Putzen und auch Staubsaugen. Mit den richtigen Hilfsmitteln kann die Hausarbeit Spaß und Freude bringen. Viele wissen gar nicht, welche Möglichkeiten es beim Staubsaugen gibt. Da wären zum Beispiel die verschiedenen Modelle und die diversen Filtersysteme.

Wie möchten Ihnen heute einige Wasserstaubsauger vorstellen und werden darüber hinaus auch ins Detail gehen, für welche Anforderungen ein Wasserstaubsauger geeignet ist. Primär erläutern wir die Frage, was ein Wasserstaubsauger eigentlich ist – saugt er mit Wasser anstelle mit Luft?

Wasserstaubsauger Bestenliste 2017

Letzte Aktualisierung am:

 Kärcher Wasserfiltersauger DS 5.800, 1.195-210.0Arnica BORA 5000
WTC Aqua Eco Vacuum
Thomas Pet and Family Aqua+ Staub- und WaschsaugerThomas 786525 Perfect Air
Philips PowerPro FC8769/01
Sichler Haushaltsgeräte Nass- & Trockensauger BLS-250

Kärcher
Wasserfiltersauger DS 5.800, 1.195-210.0

Arnica BORA 5000


WTC Aqua Eco Vacuum

Thomas
Pet and Family Aqua+ Staub- und Waschsauger

Thomas 786525 Perfect Air


Philips PowerPro FC8769/01


Sichler Haushaltsgeräte
Nass- & Trockensauger BLS-250

 Bewertung 1,2 1,3 1,5 1,6 1,7 1,8 2,1
Amazon-Bewertung
Einschätzung unserer Redaktion für ProdukttestsLeise und saugstark - diese beiden Attribute machen diesen Kärcher Wasserstaubsauger zum verdienten Testsieger. Der gehobene Preis wird durch die traditionelle Langlebigkeit der Kärcher-Produkte relativiert.
Ein echtes Kraftpaket welches für gründliche Sauberkeit und eine simple Handhabung besticht. Für größere Flächen ab 100m² ist dieses Modell aufgrund des kleinen Wasserfilters weniger gut geeignet.Ein Spitzen-Wassersauger für Allergiker. Viel Zubehör und eine beachtliche Ansaugstärke sind die Pluspunkte des WTCs. Leider lässt sich die Leistungsstärke nicht an die Gegebenheiten anpassen, weshalb dieser Wassersauger 'nur' auf Platz 3 landet.Falls Tiere im Haushalt leben, ist dieser leistungsstarke Allrounder definitiv eine Emfpfehlung wert. Vor ihm ist ein kein Hunde- oder Katzenhaar sicher. Einziger kleiner Wermutstropfen ist das vergleichsweise hohe Gewicht.Durch seinen HEPA-Filter und die besondere Ansaugtechnologie für Allergiker geeignet. Leider nicht ganz so angenehm in der Handhabung wie andere Modelle.Dank eines geräumigen Wasserbehälters und des langen Kabels ist dieser Wassersauger für große Wohnungen geeignet. Generell ein tolles Produkt, das nur leider relativ laut seine Arbeit verrichtet. Insgesamt ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis.Dieses Modell kann sowohl in puncto Handling als auch was die Saugleistung betrifft nur eingeschränkt überzeugen. Dennoch: Aufgrund der hochwertigen Verarbeitung und der geringen Anschaffungskosten ist dieses Modell für Sparer durchaus eine Überlegung wert.

Eigenschaften

Eigenschaften

Zeile 1 Zeile 2 Zeile 3
Leistung900 Watt1200 Wattk.A.1700 Watt1600 Watt1400 Watt1400 Watt
Anschluss220 Volt230 Volt220 Volt230 Voltk.A.k.A.230 Volt
Geräuschpegel69 dB81 dBk.A.72 dBk.A.78 dB72 dB
Leistung variabel Grüner Haken Grüner Haken Grüner Haken Grüner Hakennicht Inklusive Grüner Hakennicht Inklusive
HEPA-Filter Grüner Haken Grüner Haken Grüner Hakennicht Inklusive Grüner Haken Grüner Haken Grüner Haken
Wasserfilter1,7 Liter1,2 Liter Grüner Haken1,8 Literk.A.2 Liter7 Liter
Abmessungen28,9 x 34,5 x 53,5 cm31 x 49 x 31 cmk.A.48,6 x 31,8 x 30,6 cm31,8 x 46,7 x 29,4 cm
65 x 33 x 31 cm
51 x 41 x 36 cm
Gewicht7,5 Kg8 Kgk.A.8 Kg 7 Kg8 Kg5,2 kg
Farbegelb-schwarzTürkis / Schwarzweiß / blauorangeMehrfarbigSchwarzrot-schwarz
Lieferumfang

  • Wasserfiltersauger DS 5.800
  • Umschaltbare Bodendüse
  • Fugendüse, Polsterdüse
  • Teleskopsaugrohr
  • Saugschlauch 2,1 m


  • Gerät mit Schmutzbehälter
  • Elastischer Saugschlauch
  • Teleskoprohr, Teppichklopfbürste
  • Kombidüse, Fugendüse
  • Polsterbürste, Handturbobürste


  • Nass- & Trockensauger
  • Teleskoprohr
  • Bürsten, Düsen


  • Aqua+ Waschsauger
  • Polster- Teppich- und Hartbodendüse
  • Turbobürste, Tierhaar-Spezialdüsen
  • Teleskop-Edelstahl-Saugrohr


  • beutelloser Sauger
  • AQUA-PURE-Filterbox
  • Perfekt für Allergiker und Tierhalter


  • Wassersauger
  • Möbeldüse und Fugendüse


  • Nass- & Trockensauger
  • Teleskoprohr
  • Bürsten, Düsen

Vor-
und Nachteile

  • optimale Reinigungsleistung und konstante Saugkraft
  • Leichte Reinigbarkeit
  • energieeffizient und leise
  • Profi-Qualität


  • bodenschonend und geräuscharm
  • extra Luftwäsche
  • Motorschutz-Filter
  • Ergonomischer Griff


  • ideal für Allergiker
  • mit Wasserfilter & Hepafilter
  • Düse zum Bürsten von Polstern aller Art
  • 5 Fach- Filtersystem Nass/ Trocken Spitzen Saugkraft, Hygienisch Sauber


  • Premium Staub- und Waschsauger
  • mit Spezial-Hygienefilter
  • Easy-Drive Lenkrollen
  • 11 m Aktionsradius


  • AQUA-PURE-Filterbox
  • HEPA 13 Filter
  • Aktiv-Kohlefilter und Micro-Abluftfilter für eine saubere erfrischte Abluft


  • HEPA Filter
  • Hygienefilter
  • Drei-Stufen-System der PowerCyclone-Technologie


  • saugstarker Bodensauger
  • Saugt auch Flüssigkeiten

Reinigungsergebnis
Handhabung
Preis- / Leistung
ProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktbericht
Preisvergleich
Große Auswahl an Wasserstaubsauger zu günstigen Preisen auf Amazon.DE
Große Auswahl an Markenprodukten Sichere Bezahlung & Käuferschutz Kostenlose Lieferung ab 29 Euro

 Wasserstaubsauger Bestseller jetzt auf Amazon ansehen & sparen!

Inhaltsverzeichnis

Was ist ein Wasserstaubsauger?

02-Arnica-BORA-5000-Staubsauger-mit-Wasserfilter-Wasserstaubsauger-1Mit einem Wasserstaubsauger können Sie wie mit einem herkömmlichen Gerät staubsaugen. Der Wasserstaubsauger saugt den Staub vom Boden auf und befördert ihn in ein Behältnis. Hierbei ist auch schon der wesentliche Unterschied zu erkennen. In dem Behälter, wo der Schmutz aufgefangen wird, befindet sich anstelle eines Beutels einfach Wasser. Damit wird der Schmutz direkt beim Eintauchen in den Filter gebunden.

Erfunden wurde der Wasserstaubsauger nach dem Vorbild der Natur. Nach dem Regen ist die Luft viel sauberer als vorher. Schmutzpartikel und Pollen werden aus der Luft genommen und zu Boden gedrückt. Nach dem gleichen Prinzip funktioniert ein Wasserstaubsauger, indem er den Schmutz bindet, so dass er nicht mehr entweichen kann. Für Allergiker ist dies eine wunderbare Eigenschaft, da Pollen, Haustaubmilben und andere Partikel exakt entfernt werden.

Im Handel werden auch nass-trocken Sauger angeboten, die auch als Wasserstaubsauger bezeichnet werden. Ein nass-trocken Sauger findet seinen Einsatzbereich im Haushalt, aber auch in Werkstätten. Mit ihm können Flüssigkeiten aufgesaugt, aber auch trockener Staub und Schmutz beseitigt werden. Ein nass-trocken Sauger kann für den Haushalt verwendet werden, wenn das Modell dementsprechend konstruiert wurde. Das heißt, dass die Größe an die Platzverhältnisse eines Haushaltes angepasst wurde.

Für den Haushalt werden nass-trocken Sauger meist als Waschsauger bezeichnet. Der Einsatzbereich findet auf Textilien, Teppichen und auch auf Hartböden statt. Bei einem nass-trocken Sauger wird der eingesaugte Schmutz in einen separaten Tank geführt, so dass immer klares Wasser zum Abgeben verfügbar ist. Da der Waschsauger für den Haushalt kein Wasser abgibt, ist bei ihm auch nur ein Tank angebracht. Wasserstaubsauger hingegen wurden sofort für den Einsatz im Haushalt konzipiert.

Der Wasserstaubsauger verfügt anstelle eines Staubsaugerbeutels über einen Wassertank, der gleichzeitig als Filter dient. Das Wasser wird im Tank aufgewirbelt, so dass der Schmutz gebunden werden kann. Sobald er in der Kammer eintrifft, wird der Schmutz vom Wasser erfasst und gebunden.

Die Vorzüge sprechen für sich

Ein Wasserstaubsauger „kann“ allerdings noch weit mehr. So verfügen die meisten Modelle über einen zusätzlichen Filter, der seinen Teil dazu beiträgt, dass mögliche überschüssige Feinststaubpartikelchen ebenfalls einbehalten werden. Nicht zuletzt ist ein solcher Zusatzfilter, der übrigens einen ähnlichen Effekt hat, wie ein sogenannter Hepa-Filter beim klassischen Staubsauger, ideal, um Gerüche einzubehalten.

Gesetzt den Fall, dass Sie bei der Anwendung des Wasserstaubsaugers müffelnden Staub oder Tierhaare einsaugen, dann tragen sowohl das Wasser im Sammelbehälter, als auch der Filter dazu bei, dass garantiert nichts nach außen kommt. So belegen neueste Untersuchungen, dass die Abluft zu 99,5 Prozent rein ist.

Ein entscheidender Vorteil für empfindliche Anwender und Allergiker. Generell ist jedoch erwähnenswert, dass der Reinigungsaufwand beim Wasserstaubsauger nicht eben unerheblich ist. So müssen Sie nach jedem Saugvorgang nicht nur das Behältnis säubern und möglichst auch desinfizieren, sondern auch den Filter reinigen.

Die Entwicklung schreitet voran

Zum einen ist das Reinigen mitunter recht anstrengend und auch zeitintensiv, andererseits lässt sich im Zuge dessen auch nicht verhindern, dass der Nutzer mit dem Abwasser oder mit dem eingesammelten Feinstaub in Berührung kommt.

Wird der Auffangbehälter nicht gesäubert, so besteht oft schon nach relativ kurzer Zeit die Gefahr, dass sich in den feucht-warmen Rückständen zusätzliche Keime bilden, die wiederum eine erhebliche Belastung für den Nutzer bzw. für Allergiker darstellen können.

Insofern ist also unbedingt dafür Sorge zu tragen, bei der Reinigung des Wasserstaubsaugers maximale Sorgfalt walten zu lassen. Übrigens können die Filter bei den meisten Geräten ohne Weiteres gewaschen werden. Allerdings sind auch Modelle am Markt zu haben, bei denen ein Nachkauf der Filter erforderlich ist.

Wie funktioniert ein Wasserstaubsauger?

Ein Wasserstaubsauger ist von der Bauweise kaum anders als ein normaler Staubsauger. Er verfügt im Inneren über ein System, welches eine Saugfunktion ermöglicht. Beim Staubsauger werden der Staub und der Schmutz im Beutel oder im Behälter aufgefangen. Bei einem Wasserstaubsauger ist der Filter zwar ein Behälter, dieser wird jedoch vor der Verwendung mit etwas Wasser befüllt.

Schaltet man das Gerät nun ein, sieht man wie das Wasser im Behälter umher geschleudert wird. Durch diese Funktion wird der Schmutz sofort beim Eintreten in den Behälter erfasst und verbindet sich mit dem Wasser. Er kann folglich nicht mehr entweichen, so dass kein kompliziertes Filtersystem nötig ist, um die Luft, die beim Staubsaugen wieder nach außen tritt zu reinigen. Denn die eingesaugte Luft wird ganz gleich bei welchem System gereinigt, vom Schmutz befreit und wieder an die Luft abgegeben.

Werden herkömmliche Staubsauger mit Filter oder Beutel verwendet, kann es sein, dass ein Teil des Staubes in die Luft abgeben wird. Beim Wasserstaubsauger ist dies nicht der Fall, da der Schmutz mit dem Wasser gebunden wird und im Behälter verweilt. Da jedoch einzelne Partikel vom Wasser nicht erfasst werden, was äußerst selten vorkommt, ist beim Wasserstaubsauger ein zusätzlicher Filter eingebaut. Besonders Allergiker profitieren von diesem System besonders.

Nach dem Staubsaugen entnehmen Sie den Behälter mit dem Wasser einfach und entleeren ihn. Allergiker haben einen großen Nutzen von dem System, da sie mit dem Schmutz und den Haustaubmilben, die mit aufgesaugt werden, nicht in Berührung kommen. Ist der Behälter entleert, sollte man ihn gut trocknen lassen, um Schimmel und die Vermehrung von Bakterien nicht zu unterstützen. Es empfiehlt sich auch, dass der Behälter nach jedem Saugvorgang gereinigt wird.

Haben Sie Zweifel, wo Sie das Schmutzwasser entleeren können, bleibt noch eine weitere Möglichkeit. Verwenden Sie ein altes Küchensieb mit engen Maschen und leeren das Schmutzwasser darüber aus. Das Wasser kann auf diese Weise ablaufen, wobei sich die großen Schmutzpartikel im Sieb verfangen. Den Rest können Sie nun einfach über den Restmüll entsorgen.

Reinigen Sie anschließen auch das Sieb gut und verzichten Sie darauf, das Sieb weiterhin für den Einsatz mit Lebensmitteln zu verwenden. Verwenden Sie es in Zukunft nur um den Schmutz Ihres neuen Saugers mit Wasserfilter zu entleeren. Diese Methode eignet sich auch für Allergiker, da es keine Verstaubung gibt, die Allergien auslösen könnte.

Gegen Feinstaub und Tierhaare

08-1-AEG-Vampyr-T10-VA10TRIO+-Staubsauger-ohne-BeutelSicherlich gibt es immer mal wieder Verunreinigungen sowie nicht zuletzt auch Tierhaare, die durch einen unangenehmen Geruch auffallen. Werden diese durch den Staubsaugerschlauch eingesaugt, so werden auch diese im Wasser gesammelt und durch Aufwirbeln gebunden. Und nicht nur das: Die Luft, welche mit dem Staubsauger eingesaugt wird, kann durch den Filter wieder nach außen hin abgegeben werden.

Besagter Filter leistet jedoch einen überaus wichtigen Beitrag mit Blick auf die „Reinigung“ der Umgebungsluft: Sämtliche Geruchspartikel werden vor der Ausgabe der Abluft durch den Filter gepresst, sodass diese darin verbleiben. Die Abluft, die folglich wieder an die Räumlichkeit abgegeben wird, ist frei von Feinstaub und Gerüchen, sodass Sie nach dem Saugen zusätzlich von dem Gefühl der „gereinigten Luft“ profitieren.

Es tut sich etwas am Staubsauger-Markt

Natürlich ist es nach jedem Saugen unabdingbar, den Behälter sowie nicht zuletzt auch den Filter zu reinigen. Das Schmutzwasser ist zu entsorgen, was entweder im Abfluss oder in der Toilette geschehen kann. Auch der Filter – meist sind waschbare Filter implementiert – ist von den Verunreinigungen zu befreien und kann nach dem Trocknen erneut wieder an die ursprüngliche Position gesetzt werden.

Sicherlich ist der Reinigungsaufwand nach jedem Saugen recht aufwendig. Allerdings ist das die Mühe in jedem Fall wert, denn schon beim nächsten Saugvorgang profitieren Sie von einem rundum guten Sauberkeitsempfinden. Wissenswert ist im Übrigen, dass das Reinigen des Schlauches ebenfalls von Vorteil ist, da sich in den feinen Poren im Inneren sehr häufig ebenfalls Verschmutzungen absetzen.

Auch dies wird von dem einen oder anderen Verbraucher mitunter als mühsehlig erachtet. Aber wenn man bedenkt, wie sehr man hernach von einer sauberen, staubfreien bzw. gereinigten Luft profitiert, dann ist das wahrlich ein Aspekt, den man durchaus in Kauf nehmen kann. Wissenswert ist ebenfalls, dass Wasserstaubsauger eine echte Innovation am Markt sind, die sich schon jetzt einer sehr großen Beliebtheit erfreut.

Insofern ist also schon jetzt davon auszugehen, dass die Hersteller auch weiterhin bemüht sein werden, immer neue Verbesserungen zu erproben, sodass die Vorzüge für den Verbraucher immer bemerkenswerter sind.

Vorteile von einem Wasserstaubsauger und für wen ist er geeignet?

Der Vorteil von einem Wasserstaubsauger liegt darin, dass kein Staub mehr nach außen dringen kann. Durch die Verbindung mit dem Wasser verbleiben der Schmutz und der Staub im Behälter. Der Reinigungsvorgang ist bei einem Wasserstaubsauger außerdem einfacher und hygienischer. Beim Wechseln von einem Staubsaugerbeutel gelangen meist große Mengen an Staub wieder in die Luft. Hin und wieder entweicht eine große Staubwolke, die Sie beim Entleeren einatmen. Beim Entleeren des Wasserstaubsaugers, leeren Sie nur den Behälter und kommen mit dem Staub erst gar nicht in Kontakt.

filterEine gründliche Reinigung des Staubsaugers ist in beiden Fällen nötig. Milben und andere Schmutzpartikel können sich zu Bakterien verbinden und der Gesundheit schaden. Gelangt nur etwas Flüssigkeit in den herkömmlichen Staubsauger, kann Schimmel entstehen, welcher ein besonders gelungenes Repertoire für Bakterien bildet.

Auch der Wasserstaubsauger sollte nach jeder Verwendung gereinigt werden. Abgestandenes Wasser in Verbindung mit dem Schmutz können ebenfalls Bakterien und Schimmel herbeiführen. Die Folge wäre ein unheimlich moderiger Geruch, der sich im Staubsauger selbst festsetzt. Ein weiterer Vorteil ist, dass der Staubsauger mit Wasserfilter seine Saugleitung nicht verliert. Ein herkömmlicher Staubsauger verliert an Leistung, wenn der Beutel zu voll wird oder das Filtersystem verstopft ist.

Besonders aber Allergiker sind sehr gut beraten, wenn sie einen Wasserstaubsauger erwerben. Durch die Vermeidung des Kontakts mit dem Staub, den Hausstaubmilben usw. werden Symptome um ein vielfaches gemindert. Das Absaugen von Matratzen erfolgt mühelos und kann nun auch Allergikern Freude bereiten.

Damit Allergiker auch mit der aufgewirbelten Luft im Raum zurechtkommen, die zum Beispiel durch das Laufen eines Menschen entsteht, kann der Wasserstaubsauger einfach ohne Schlauch verwendet werden und bringt einen weiteren Nutzen als Luftfilteranlage mit sich.

Praktische Rotationen

Das so aufgewirbelte Wasser fängt folglich allen Unrat in sich auf, ohne dieses erneut durch den Filter an die Umgebungsluft abzugeben. Apropos Filter: Darin setzen sich sämtliche Feinstpartikelchen sowie nicht zuletzt auch Geruchspartikel fest, die somit ebenfalls nicht nach draußen gelangen können. Die Abluft, die folglich beim Saugen wieder nach außen hin abgegeben wird, ist sauber, klar und frisch.

Es mutet so an, als sei die Raumluft buchstäblich frisch gewaschen. Ein echter Vorteil für alle, die empfindlich auf in der Luft umher schwebende Keime reagieren oder die unter allergischen Reaktionen durch Staub, Tierhaare und Co. zu leiden haben. Generell ist die Anwendung – und auch das ist ein weiterer entscheidender Vorteil – des Wasserstaubsauger überaus einfach.

Man gleitet lediglich mit dem Sauger über die zu reinigenden Areale, wobei es unerheblich ist, ob Sie den Boden oder textile Stoffe bzw. Möbel reinigen wollen. Insofern nimmt der Wasserstaubsauger durchaus auch die Funktion eines Dampfreinigers ein. Wenn Sie mögen, haben Sie sogar die Option, ein Kombi-Gerät zu erwerben, mit dem sowohl das klassische Trockensaugen, als auch das nasse Absaugen von Böden und Flächen jeglicher Art ein Kinderspiel ist.

Welche unterschiedlichen Arten von Wasserstaubsaugern gibt es?

Es gibt mittlerweile viele Geräte auf dem Markt, die sich im Detail unterschieden. Ein Wasserstaubsauger kann vom Design her wie ein herkömmlicher Staubsauger aussehen. Es gibt auch andere Modelle, die in Zylinderform mit einer größeren Auffangmenge konzipiert wurden. Der Wasserstaubsauger der auch Wasser abgeben kann, um folglich nass zu saugen, verfügt meist über die gleiche Form ist jedoch um einiges teurer und mit zwei Filtersystemen versehen. Sehen wir uns die verschiedenen Modelle einmal im Detail genauer an:

Der Wasserstaubsauger (herkömmliche Form)

04-Thomas-Pet-and-Family-Aquaplus-Staub-und-WaschsaugerMit dem Wasserstaubsauger erhalten Sie ein Gerät, welches mit einem Wasserfilter anstelle mit einem Beutel versehen ist. Der Schmutz wird im Wasser gebunden und kann somit nicht mehr aus dem Gerät weichen. Ein Sauger verursacht aufgrund seiner Funktion Luftverwirbelungen, bei denen der Staub aufgewirbelt und auch wieder aus dem Gerät geschleudert wird. Ein Gerät, welches mit einem Wasserfilter versehen ist, kann zwar noch Luftverwirbelungen verursachen, jedoch keinen Schmutz mehr an die Luft abgeben.

Sie können das Gerät auch optimal nach dem Staubsaugen als Luftfiltersystem verwenden, indem Sie ihn einfach ohne Schlauch noch eine halbe Stunde laufen lassen. Durch die Luftverwirbelung und dem Saugvorgang können Sie schon nach einigen Minuten schmutziges Wasser erkennen. Der Wasserstaubsauger hat den Schmutz aus der Luft gesaugt, wodurch ein besseres Raumklima entsteht. Die Reinigung läuft in der Regel problemlos ab, da der Wasserfilter nur entleert und gesäubert werden muss.

Vorteile:

  • filtert den Schmutz und Staub mit Wasser.
  • besonders gut für Allergiker geeignet
  • kein Kontakt mit dem aufgesaugten Schmutz, Staub, Milben usw.

Nachteile:

  • Reinigung nach jeder Verwendung
  • kurzes Saugen möglich zwar möglich, aber unpraktisch, da der Wassertank auch nach einer kurzen Verwendung gereinigt werden sollte
  • Beim Entleeren ist Vorsicht geboten, da durch den Gebunden Schmutz Klumpen entstehen, können die Spritzer verursachen

Der Wasserstaubsauger (Zylinderform)

wassersauger-zylinderEs gibt Modelle, die in Zylinderform hergestellt wurden. Die Tonnenform ermöglicht, dass eine große Menge an Schmutz aufgesaugt werden kann. Manche Modelle verfügen über eine Steckdose, wo eine Bohrmaschine oder ein Schleifer angeschlossen werden kann. Meist werden diese Modelle in der Industrie eingesetzt, können jedoch auch im Haushalt dienlich sein. In der Regel können Sie damit auch Flüssigkeiten aufsaugen.

Vorteile:

  • hygienischer Saugvorgang
  • großer Wassertank zum Saugen von großen Mengen
  • für Haushalt und Industrie geeignet
  • perfekt für Allergiker
  • optimal für Hausbesitzer oder Familien, die mehr Raum benötigen

Nachteile:

  • sperrig, da mehr Platz einnimmt als die normale Form
  • Behälter ist meist unhandlich zu entleeren, da große Mengen bis zu 6 Litern schwer werden können

Nass-trocken Sauger (die nur Flüssigkeit aufsaugen können)

nass-saugerEin nass-tocken Sauger kann sowohl trocken seine Funktion als Staubsauger ausführen als auch Flüssigkeiten aufsaugen. Die Geräte gibt es in verschiedenen Ausführungen. Gesammelt wird dabei alles in einem Tank, den Sie nach dem Saugvorgang entleeren. Der Nachteil ist, dass beide Saugvorgänge getrennt voneinander ablaufen sollten.

Durch die Flüssigkeit, die sich im Rohsystem befindet, könnten sich Schmutzpartikel ablagern, was das Verstopfen und Verkleben der Rohre verursachen würde. Beim Nassaugen ist anschließend eine gründliche Reinigung erforderlich.

Vorteile:

  • saugt Flüssigkeiten im Handumdrehen auf
  • besonders für den Haushalt mit Kindern gut geeignet
  • hygienisch optimal, da kein Kontakt mit dem aufgesaugten Schmutz
  • auch für Allergiker bestens geeignet
  • einfache Handhabung

Nachteile:

  • sofortige Reinigung nach dem Gebrauch
  • zuckerhaltige Flüssigkeiten können Verklebungen verursachen, wenn das Gerät nicht optimal gereinigt wird

Nass-trocken Sauger (mit Wasserabgabe, Waschsauger)

waschsauger-dueseWaschsauger sind Geräte, bei denen ein Schlauchsystem angebracht ist, welches mittels dem Handgriff Wasser auf die Fläche bringt. Der Schlauch befindet sich direkt an der Düse, die das Wasser samt Schmutz aufsaugt.

Der Vorteil von den Geräten ist, dass Flecken auf Polstern mal eben schnell entfernt werden können. Nach dem Saugen ist allerdings ein gründlicher Reinigungsvorgang des Gerätes erforderlich. Waschsauger gibt es mit und ohne Wasserfilter sowie mit oder ohne Beutelsystem.

Vorteile:

  • für Allergiker optimal
  • kein Kontakt mit dem Schmutz
  • kann Teppichböden und andere Untergründe nass absaugen
  • für Fliesen und Laminat ebenfalls geeignet
  • kein Wischen mehr nötig, da der Sauger alle Arbeiten übernimmt

Nachteile:

  • teuerer als andere Geräte
  • oft sperrig, da zwei Wassertanks verbaut sind
  • meist aufwendige Reinigung des Gerätes

Auf welche Funktionen muss ich beim Kauf eines Wasserstaubsaugers achten?

Welche Funktionen für Sie infrage kommen, ist abhängig von den Ansprüchen, die Sie an einen Staubsauger stellen. Das Fassungsvermögen stellt einen wichtigen Faktor dar. Denn es gibt Geräte, die für kleine Bereiche bestens geeignet sind, aber in großen Häusern an ihre Grenzen geraten.

Beachten Sie deshalb auch das Gesamtvolumen des Behälters. Bei einem Wassersauger kommt es auch auf die verschiedenen Funktionen an. Ein Allrounder kann alles. Er saugt, wischt und kann sogar nass saugen. Wenn Ihnen diese drei Funktionen wichtig sind, sollten Sie ein hochwertiges Gerät erwerben, welches die Funktionen ausführt. In einem Haushalt in dem Tiere, Kinder oder weitere Schmutzbringer leben, muss das Gerät hohe Ansprüche erfüllen. Darum ist ein Blick auf die Saugleistung ebenfalls sehr wichtig. Nichts ist schlimmer als ein Sauger, der die Hälfte der Tierhaare auf den Polstern zurücklässt.

Ein Preisvergleich ist ebenso elementar. Denn es gibt Wasserstaubsauger, die zum Preis von unter 100 Euro bis hin zu über 500 oder manchmal auch 1000 Euro kosten. Ein Gerät, welches 1000 Euro kostet, kann natürlich auch mehr Funktionen zeigen als ein Wasserstaubsauger, der über einen einfachen Wasserfilter verfügt. Seien Sie sich jedoch beim Kauf eines Wasserstaubsaugers im Klaren, dass er nach dem Saugvorgang eine intensive Reinigung erfordert.

Allergiker und hygienisch bedachte Menschen werden diesen Nachteil verglichen zu den vielen Vorteilen gerne in Kauf nehmen. Daher ist ein weiterer Punkt das Filtersystem. Denn je einfacher sich das Gerät reinigen lässt, umso mehr Freude werden Sie mit dem Staubsauger erleben. Wenn erst der Staubsauger auseinander gebaut werden muss, um den Wassertank zu entnehmen, wird die Freude nicht von allzu langer Dauer sein.

Wichtig für Allergiker:

Allergiker sollten nicht irgendeinen Wasserstaubsauger erwerben. Es gibt speziell für Allergiker ein Anti-Allergen Siegel, welches sichtbar auf den Geräten angebracht sein sollte. Beim Kauf eines Saugers ist es für Sie als Allergiker von großer Bedeutung, dass sich dieses Siegel auf dem Gerät befindet. Sollte das Siegel nicht vorhanden sein, sollten Sie von einem Kauf absehen und ein anderes Gerät auswählen. Denn nur mit dem Siegel bestätigt der Hersteller, dass ein Test mit Allergikern durchgeführt und positiv beurteilt wurde.

Wie haben wir die Wasserstaubsauger getestet?

Wir haben uns einige Modelle der Wasserstaubsauger angesehen. Darunter befinden sich auch Modelle die Flüssigkeit aufsaugen und weitere Geräte die eine Waschsaugerfunktion beinhalten. Ein wichtiges Detail war uns das preisliche Leistungsverhältnis. Weiterhin bewerteten wir die Lieferung und die Verpackung. Ein grundsätzlicher Teil unseres Testes war auch, wie einfach sich das Gerät aufbauen lässt, um mit dem Staubsaugen zu beginnen.

Weiterhin vollzogen wir mit allen Modellen einen ausführlichen Praxistest zu verschiedenen Bereichen, die wir jeweils in den einzelnen Produktberichten erläutern werden. Der Service des Herstellers sowie ein abschließendes Fazit komplettieren unsere Produktberichte am Ende. Somit können Sie sich über jedes Gerät eine fabelhafte Meinung bilden, was Ihre Kaufentscheidung um einiges erleichtern sollte.

die Handhabung

die Handhabung

Im Vergleich zu einem handlichen Staubsauger – viele solcher Modelle können ja mittlerweile sehr leicht kurzerhand über der Schulter getragen werden, um die Treppen „schnell mal“ abzusaugen – ist der Wasserstaubsauger relativ unhandlich. Denn zu berücksichtigen ist insbesondere die Tatsache, dass sich in seinem Inneren ein Behälter befindet, in dem 2 bis 4 Liter Wasser – je nach Modell – enthalten sind. Das ist ein zusätzliches Gewicht, das beim Saugen buchstäblich Kraft kosten kann. Außerdem sind Wasserstaubsauger häufig auch so konzeptioniert, dass sie über einen größeren Korpus verfügen, um tatsächlich die Technik sowie nicht zuletzt die Zubehörteile und den Wasserbehälter im Inneren mitführen zu können.

das Eigengewicht

das Eigengewicht

Viele Verbraucher vertreten die Ansicht, dass das Eigengewicht eines Staubsaugers von zentraler Bedeutung sei. Daher greifen sie häufig zum Sauger, der sich locker in die Hand nehmen lässt, sodass man damit sogar ganz leicht schwer zugängliche Stellen erreichen kann. Mit einem Wasserstaubsauger ist das hingegen ein bisschen anders, denn nicht nur durch die gesamte Beschaffenheit ist das Gerät meist um einiges schwerer, als herkömmliche Staubsauger, sondern auch mit Blick auf den Wasserinhalt ist ein zusätzliches Gewicht hinzu zu rechnen. Es lohnt sich daher unbedingt, unseren Produktvergleich in Augenschein zu nehmen, um so herauszufinden, welches Gerät durch eine besonders gute Handhabung überzeugt – trotz eines möglicherweise höheren Eigengewichtes.

die Reinigungsleistung

die Reinigungsleistung

Die Anforderungen an die Saug- und Reinigungsleistung des Wasserstaubsaugers sind hoch. Zumal man in der Regel auch vergleichsweise tief in die Tasche greifen muss, wenn es um den Kauf des Gerätes geht. Da sollte der Kunde durchaus auch von einem beachtlichen Leistungsvolumen profitieren. Dementsprechend spielt die Reinigungsleistung der Wasserstaubsauger in den Tests eine sehr wichtige Rolle. In unseren Produktvergleichen erfahren Sie diesbezüglich alles Wichtige – auch in Bezug auf Ihren Wunsch-Wasserstaubsauger.

der Reinigungsaufwand

der Reinigungsaufwand

Zwischendurch schnell mal den Wasserstaubsauger reinigen – das ist noch nicht wirklich möglich. Denn schließlich gilt es, den Schlauch, das Schmutzwasserbehältnis und den Filter so von den Verschmutzungen zu befreien, dass sich keine Keime aus möglichen Rückständen bilden können. Je nach Gerät gestaltet sich der Reinigungsaufwand trotzdem relativ einfach, wobei hier der Fokus ebenfalls auf dem Trocknungsvorgang liegt. Je schneller die Innenteile trocknen, desto eher können sie wieder eingesetzt und der nächste Reinigungsvorgang in die Wege geleitet werden.

das Zubehörportfolio

das Zubehörportfolio

Es macht Sinn, dass ein Wasserstaubsauger mit unterschiedlichen, natürlich gut durchdachten Zubehörteilen ausgestattet ist. Von der Bürste bis zum Filter sollte daher möglichst alles im Lieferumfang enthalten sein, was den Saug- und Reinigungsaufwand erleichtert. Nicht immer ist jedoch alles Erforderliche vorhanden, sodass das eine oder andere Teil nachgekauft werden muss. Im Produktbericht erfahren Sie alles über die Vorzüge der einzelnen Wasserstaubsauger, wenn es um die Beschaffenheit, den Umfang und die Qualität des Zubehörs bei Ihrem neuen Wasserstaubsauger geht.

Top5 Wasserstaubsauger Hersteller

Kärcher ist jedem ein Begriff, wenn es um die Reinigung im Haushalt und in der Industrie geht. 1935 gründete Alfred Kärcher das Unternehmen mit dem Sitz in Stuttgart. Bereits im Jahre 1939 folgte der Umzug nach Winnenden. Die Anfänge des Unternehmens waren elektrische Industrieöfen. Im Jahre 1950 brachte Kärcher den erst Heißwasser Hochdruckreiniger auf den Markt.

Von da an verlagerte sich der Schwerpunkt auf Reinigungsmaschinen sowohl für den gewerblichen als auch im privaten Bereich. Heute ist Kärcher ein Synonym für hochwertige Reinigungsmaschinen aller Art. An der typisch gelben Farbe erkennt man den Kärcher ohnehin. Leistung und Qualität sprechen ebenfalls für sich. Produkte aus dem Hause Kärcher unterliegen einer sehr hohen Qualität, was Verbraucher die den Kärcher kennen stets bestätigen werden.

Fakir steht für hochwertige Produkte für die elektrische Reinigung aber für Geräte aus dem Bereich Wellness. Gegründet wurde Fakir im Jahre 1933 in Mühlacker vom Wilhelm Kicherer. Fakir produzierte damals bereits Gerätschaften, die der Bodenreinigung dienlich waren. Der Name Fakir ist ein Kürzel aus dem Namen Familie Kircherer. 1950 wurde das Produktfolie erweitert und es wurden Elektro Heizgeräte entwickelt und hergestellt.

Fakir hat sich im Laufe der Zeit zu einem großen Unternehmen entwickelt, so dass Produkte der Marke Fakir nahezu in jedem Land erhältlich sind. Qualität und eine hochwertige Verarbeitung sind dem Unternehmen stets sehr wichtig. Mit einer eigenen Forschungsabteilung kann Fakir immer wieder mit Neuerungen auf dem Markt erscheinen.

Gegründet wurde das Unternehmen um das Jahr 1900. Die Anfänge des Unternehmens waren schon Reinigungsgeräte, die auf die Bedürfnisse der Verbraucher zugeschnitten waren. Damals wie heute stehen die Wünsche des Kunden im Vordergrund. Das Unternehmen ist ein reines Familienunternehmen, welches sich heute bereits in der 4. Generation befindet. Im Portfolio befinden sich neben den Staubsaugern mit unterschiedlichen Technologien auch Wäscheschleudern.

Thomas ist eine Marke, die auf dem internationalen Markt ebenso guten Zuspruch findet. Mit speziellen Aqua Systemen kann sich das Unternehmen ganz weit vorne einreihen. Erfahrungswerte aus mehr als einem Jahrhundert und neue Technologien machen die Geräte aus dem Hause Thomas einzigartig. Die Produktion und auch die Entwicklung werden stets in Deutschland bewerkstelligt, so dass Sie mit der Marke Thomas ein echtes made in Germany Produkt erwerben.

Jolta ist ein Unternehmen, das knapp 30 Jahre Erfahrungswerte vorzeigen kann. Gegründet wurde Jolta 1988 unter dem Namen Milkowski E.K. Schon damals befasste man sich mit der Herstellung von hochwertigen Haushaltsgeräten. Heute befinden sich im Produktfolio viele elektrische Artikel wie Bügeleisen, Wellnessgeräte, Waschmaschinen, Wäschetrockner und noch viele mehr. Bei Jolta stehen die Wünsche des Kunden im Vordergrund.

Erhältlich sind Produkte, die den Ansprüchen der Verbraucher genügen. Ziel ist es, die Lebensqualität der Verbraucher durch Hilfsmittel wie den Staubsauger erheblich zu verbessern, so dass mehr Zeit für die angenehmen Dinge des Lebens bleibt. Typisch für Geräte aus dem Hause Jolta ist das moderne Design, welches zeitgleich funktionell erscheint. Das Innenleben verfügt stets über die neuesten Technologien, die dafür sorgen, dass die Geräte auch eine hohe Qualität und somit eine lange Lebensdauer vorweisen können.

Aqua Laser ist eine Marke die dem Unternehmen Mesa Products & Trading B.V. angehört. Es handelt sich folglich um ein Unternehmen mit dem Sitz in Holland. Produkte der Marke Aqua Laser sind heute auf dem internationalen Markt erhältlich und zeigen eine wachsende Begeisterung der Verbraucher. Seit 2005 bereichert die Marke den Markt mit Geräten die sich rund um das Thema Aqua, also Wasser, drehen. Mit dabei sind Wasserstaubsauger, Dampfreiniger, Dampfbesen und noch einige weitere Geräte.

Seit 2012 gibt es extra für die Geräte spezielle Reinigungsmittel, die das Reinigungsergebnis nochmals optimieren sollen. Ziel des Unternehmens ist es, dem Verbraucher viel Zeit bei der Hausarbeit abzunehmen, so dass er wieder mehr Spaß bei der Hausarbeit empfindet. Dabei bleibt immer eine hohe Qualität und lange Lebensdauer der Geräte im Vordergrund.

Internet vs. Fachhandel: Wo kaufe ich meinen Wasserstaubsauger am Besten?

Wenn Sie Allergiker sind, profitieren Sie zu jeder Zeit vom Kauf eines Wasserstaubsaugers. Aber auch hygienisch bedachte Menschen sind mit einem Wasserstaubsauger bestens beraten. Staubsauger mit einem Wasserfilter gibt es überall. Ob im Supermark, im Baumarkt oder in der Haushaltswarenabteilung im Elektrofachhandel – sie sind überall vertreten. Aber auch das Internet bietet eine breite Auswahl an Modellen. Was den Kauf im Internet so einzigartig macht, werden wir Ihnen jetzt näher erläutern.

kauf-im-internetGanz gleich, in welches Geschäft Sie gehen, einen Wasserstaubsauger zu finden ist nicht schwer. Aber die Auswahl im Laden ist auf ein Minimum begrenzt. Das liegt daran, dass es noch andere Modelle wie den herkömmlichen Staubsauger gibt. Ein Elektrofachhandel, wenn er eine sehr große Ladenfläche aufbringt, kann höchstens 10 bis 15 Modelle anbieten. Darunter fallen herkömmliche Staubsauger ebenso wie beutellose Modelle oder eben der Wasserstaubsauger.

Da der Sauger mit Wasserfilter preislich höher liegt als ein herkömmliches Gerät, werden Sie vielleicht ein bis zwei Modelle vorfinden. Von den beiden können Sie sich nun ein Modell aussuchen, welches Ihre Ansprüche deckt. Oft ist es so, dass der eine etwas hat, was dem anderen fehlt. Also wäre der Kauf von beiden Saugern anzuraten – das geht natürlich nicht.

Der Kauf im Internet bietet Ihnen bezüglich der breiten Auswahl enorme Vorteile. Denn dort finden Sie alle Modelle, die auf dem Markt der Staubsauger mit Wasserfilter vorhanden sind. Ganz gleich welcher Hersteller und welche Bauweise – es gibt sie einfach alle. Die einfachste Methode wie Sie nach einem Wasserstaubsauger suchen können, ist die Eingabe des Wortes in einer Suchmaschine.

Angezeigt werden nun alle Webseiten, die mit einem Wasserstaubsauger zu tun haben. Darunter befinden sich auch Testseiten, so wie wir sie anbieten, die Wasserstaubsauger getestet haben und eine ausführliche Beschreibung dazu liefern. Somit können Sie mittels dieser Infoseiten schon mal eine keine Vorauswahl treffen. Ein Vergleich unter den diversen Modellen, die Sie bereits vorgewählt haben ist ebenfalls möglich. Somit kommen Sie Ihrem perfekten Staubsauger Stück für Stück näher.

Bei der Suche im Netz können Sie sich so viel Zeit nehmen, wie Sie möchten oder wie Sie brauchen. Nach der Arbeit, nach Ladenschluss oder schnell in der Mittagspause können Sie gezielt noch weiter nach einem Sauger mit Wasserfilter suchen. Sie werden nicht von anderen Faktoren wie dem Verkäufer gestört und können sich ganz in Ruhe entscheiden. Haben Sie für heute genug von der Informationssuche, dann machen Sie eben morgen oder übermorgen weiter – denn eine Kaufentscheidung treffen Sie erst dann, wenn das richtige Gerät gefunden ist.

Im letzten Teil sollte der Preis eine elementare Rolle übernehmen. Denn schließlich muss in der heutigen Zeit der Preis mit der Leistung übereinstimmen. Auch hierbei hilft Ihnen wieder ein Vergleich, wobei Sie das günstigste Modell finden werden.

Eine kurze Überprüfung des jeweiligen Online Shops gibt Ihnen Aufschluss darüber, ob der Händler auch seriös ist. Einen seriösen Anbieter erkennen Sie eventuell auch an den Bezahlarten. Paypal ist eine sehr sichere Bezahlmethode, bei der Sie nach 28 Tagen das Geld zurückfordern können. Dies nennt man Käuferschutz und wird auch noch von anderen Anbietern angeboten.

In der Regel lässt sich daran ein seriöser Online Händler erkennen. Sobald das günstige Modell gefunden, der Online Shop überprüft ist, steht dem Bestellvorgang nichts mehr im Weg. Die Lieferung geht in der Regel schnell über die Bühne, so dass Sie schon bald die hygienische Sauberkeit die der Wasserstaubsauger ermöglicht profitieren können. Am Besten Sie informieren Sich vorab über diverse Staubsauger im Test.

Der Internet-Handel auf dem Vormarsch

Im Zuge der Markteinführung der Wasserstaubsauger lassen sich die Online-Anbieter, so haben wir die Erfahrung gemacht, einiges einfallen. Hierbei ist nicht nur von besonderen Preis- bzw. Rabattaktionen die Rede, sondern auch Test-Aktionen und viele weitere Angebote werden dem interessierten Kunden unterbreitet.

Auch die Einzelhändler stehen dieser Palette häufig in nichts nach, jedoch zeigt sich mitunter, dass die Verkaufspreise für Wasserstaubsauger im Vergleich zum Internetkauf oftmals um einiges höher sind. Dies ist schlicht und einfach dem höheren monatlichen Kostenaufwand geschuldet, den Vor-Ort-Anbieter zu tragen haben.

Und zwar in Form von Miete, Lagerhaltung, Personalkosten etc. Im Internetgeschäft fallen diese hohen Aufwendungen in der Regel nicht an, da durch größere Abnahmemengen generell weitaus attraktivere Konditionen vereinbart werden können.

Die Vorzüge des Internets nutzen

Der bequeme Kauf im Internet hat viele Vorteile.Der Einzelhändler gibt seine Kosten anteilsmäßig über jedes einzelne Produkt an seine Kunden weiter, sodass Sie letztlich auch seine Nebenkosten zahlen, wenn Sie sich für die Anschaffung eines Wasserstaubsaugers im Einzelhandel entscheiden. Die Kosten, die hingegen der Online-Anbieter einspart, kann auch er direkt an seine Kunden weitergeben.

Mit der Folge, dass die Anschaffungskosten für Wasserstaubsauger um einiges günstiger sind und der Kunde demnach zusätzlich profitiert. Sofern es Reklamationen abzuwickeln gilt. hat der Internet-Handel auch hier eine Menge zu bieten, denn Kundenorientiertheit wird in vielerlei Hinsicht großgeschrieben.

Mögliche defekte Wasserstaubsauger können meist sogar kostenfrei vom Kurier beim Kunden abgeholt werden, wobei schon nach wenigen Tagen ein repariertes oder ein neues Ersatzgerät zum Kunden geliefert wird. Insofern sind Online-Kunden immer auf der sicheren Seite. So macht Wasserstaubsauger-Shopping Spaß.

Wissenswertes und Ratgeber

Die Geschichte des Wasserstaubsaugers

Die Geschichte des Staubsaugers an sich ist nicht allzu spektakulär. Etwa in der Mitte des 18. Jahrhunderts wurde von einem renommierten Ingenieur ein Blassauger erfunden, mit dem der Staub weggeblasen werden konnte. In der Anfangsphase nach der Entwicklung dieses „Blase-Gerätes“ war es noch so, dass der Strom dafür in einem separaten Generator gewonnen werden musste, sodass der Schlauch mit diesem in Verbindung gebracht wurde.

Nach dem Einschalten wurde der Schlauch auf die verschmutzten Bereiche gehalten, sodass diese binnen Sekunden von Staub und Schmutz befreit waren. Das Problem war dann allerdings, dass sich die Verunreinigungen auf andere Bereiche hin verteilten, sodass die Arbeit gewissermaßen umsonst war.

Trotzdem gelang es erst viele Jahre später, tatsächlich das erste Haushaltsgerät zu erfinden, mit dem der Staub nicht weggeblasen, sondern eingesaugt wurde. Dieser sammelte sich dann in einem speziellen Behältnis im Inneren des Gerätes. Dieses hatte damals übrigens noch die Größe eines Autos.

Niemand weiß so genau, wer der tatsächliche Erfinder des Staubsaugers war. Neben Namen wie McGaffey, Spangler und Wenner-Gren wurde auch der Name Hoover weltberühmt. Nach diesem Erfinder wurde übrigens auch der erste wirklich leistungsstarke Staubsauger benannt, der bis heute sogar weltweit bekannt ist.

Wasserstaubsauger im Wandel der Zeit

Immer neue Sauggeräte wurden seither erfunden, und die Technologien wurden stetig verbessert. In Folge dessen steigen auch die Ansprüche der Verbraucher stetig an, wobei etwa seit den 1980er Jahren das Thema Hausstauballergie von steigender Relevanz ist. Eben diesen Aspekt machen sich die renommierten Hersteller von Staubsaugern zu Nutze und entwickeln ständig neue Innovationen.

Erst vor etwa 10 Jahren wurde der erste Wasserstaubsauger erfunden, welcher sich dadurch auszeichnet, dass der Staub eben nicht, wie bisher, durch die Luft gewirbelt wird, sondern der Staub und auch Tierhaare werden einfach im Wasser, das sich im inneren Behälter des Gerätes befindet, gebunden. Auf diese Weise sind Hausstaub-Allergiker, sensible Personen sowie Kinder und auch Haustierbesitzer auf der sicheren Seite.

Moderne Wasserstaubsauger sind längst nicht mehr als reine Staubsauger zu betrachten, sondern man kann sie durchaus auch als eine Art Luftreiniger bezeichnen. Die hervorragend durchdachten Technologien leisten einen wertvollen Beitrag, um die Raumluft zu reinigen und damit Allergien oder unangenehmen Gerüchen keine Chance mehr zu geben.

Bis heute hat sich diesbezüglich einiges am Markt getan, und so bleibt nur noch zu hoffen, dass sich in Sachen Wasserstaubsauger auch bald etwas Neues ergeben wird, wenn es um die Erleichterung des Reinigungsvorgangs geht. Denn nach wie vor ist dieser recht zeitaufwendig. Zugleich kommen Allergiker häufig auch mit dem Schmutzwasser in Berührung.

Ein Aspekt, der gerade von dieser empfindlichen Personengruppe mit großer Skepsis betrachtet wird. Übrigens funktionieren Wasserstaubsauger heute durchaus auch als Lufterfrischer. Man muss dem Wasser lediglich ein paar Tropfen Raumöl oder ätherisches Öl hinzufügen, um zu erreichen, dass das Zuhause herrlich angenehm duftet.

Zahlen, Daten, Fakten rund um den Wasserstaubsauger

Wasserstaubsauger sind durchaus bereits zu überraschend günstigen Konditionen zu haben. Wenn man sich am Markt einmal umschaut, dann fallen durchaus leistungsfähige Geräte ins Auge, die mit gerade einmal 80 bis 100 Euro zu Buche schlagen. Für Einsteiger oder für alle, die sich ein praktisches Zweitgerät wünschen, bieten sich Sauger dieser Produktkategorie durchaus an.

Allerdings sollte sich der Kunde auch der Tatsache bewusst sein, dass sie in Sachen Technik und Materialbeschaffenheit möglicherweise nicht ganz so viel zu bieten haben, wie beispielsweise ein Wasserstaubsauger in der Preiskategorie 200 bis 400 Euro. Besonders hochpreisige Geräte, die allerdings verstärkt im gewerblichen Bereich zum Einsatz kommen, kosten – je nach Hersteller durchaus schon mal bis zu 1.500 Euro.

Diesbezüglich kommt es allerdings in erster Linie auf die Größe und das damit einhergehende Leistungsvolumen des Wasserstaubsaugers an. Gerade im industriellen Bereich gilt es bekanntlich, hartnäckige Verschmutzungen zu beseitigen. Mit einem derartig hochwertigen Gerät ist der Kunde daher sehr wohl gut beraten.

Aussagekräftige Zahlen – der Verbraucher profitiert in vielerlei Hinsicht

08-4-AEG-Vampyr-T10-VA10TRIO+-Staubsauger-ohne-BeutelÜberhaupt lohnt sich die Anschaffung eines Wasserstaubsauger unbedingt, denn Fakt ist, dass sich bis zu 99,5 Prozent aller Verunreinigungen entfernen und auch dauerhaft im Behältnis sammeln lassen. Eben darin liegt das Besondere des Wasserstaubsaugers: Sie müssen lediglich etwa 2 bis 4 Liter Wasser in den Behälter füllen, in dem sich beim Saugen Staub, Schmutz, Tierhaare und Co. ansammeln.

Der integrierte Motor sorgt dafür, dass das Wasser während des Saugvorgangs aufgewirbelt wird, sodass mögliche Feinstaubpartikelchen gar nicht erst aufwirbeln können, sondern direkt im Wasser gebunden werden. Das bedeutet, dass im Zuge dessen gerade auch Allergiker profitieren.

Während bis zu 20 Prozent des eingesaugten Staubes und der Gerüche bei einem herkömmlichen Sauggerät oftmals direkt wieder in der Abluft an die Umgebung abgegeben werden, verbleibt im Wasserstaubsauger ein Anteil von bis zu 99 Prozent aller Verunreinigungen.

Und auch der integrierte Filter leistet einen wertvollen Beitrag, denn selbst wenn noch feine Staub- oder Schmutzpartikelchen im Gerät verbleiben, so fängt der Filter vor der Abgabe der Abluft an die Umgebung 99,5 Prozent aller Gerüche und Feinstaubpartikelchen auf. Das bedeutet also, dass die Abluft um bis zu 99,5 Prozent reiner ist, als bei einem klassischen Staubsauger der Fall.

Selbst wenn folglich die Anschaffung eines Wasserstaubsauger im Vergleich zum Staubsauger-Kauf um einiges teurer ist, dann lohnt sich diese Investition sehr wohl. So haben aktuelle Statistiken gezeigt, dass sich die allergischen Reaktionen bei Hausstaub-Allergikern um bis zu 60 Prozent reduzierten, wenn regelmäßig der – etwa drei Mal in der Woche – der Wasserstaubsauger zum Einsatz kam.

Daher verwundert es nicht, dass sich das relativ innovative Produkt schon jetzt einer so großen Beliebtheit erfreut. Da lohnt es sich doch, durchschnittlich 100 bis 150 Euro mehr für einen Wasserstaubsauger auszugeben.

Trends im Bereich Wasserstaubsauger

Wasserstaubsauger sind bereits unmittelbar seit ihrer Markteinführung sehr beliebt und in einem modernen Haushalt so gut wie nicht mehr wegzudenken. So innovativ die praktischen „Helferlein“ sind, so positiv wirken sie sich auch auf die Gesundheit der Verbraucher und ihrer Familien aus.

Insofern ist ein solches Produkt ein nahezu unverzichtbares Utensil in jedem Zuhause sowie nicht zuletzt in vielen Büros. Vor allem diese Trends zeichnen sich mit Blick auf Wasserstaubsauger derzeit ab:

  • Parkett- und Laminatsauger
  • Mit Filtertrio
In zahlreichen Haushalten sind das Homeoffice, das Wohn- und Esszimmer sowie nicht zuletzt auch Eingangsbereiche, Kinder- und Jugendzimmer mit hochwertigem Parkettboden oder mit Laminat ausgelegt. Wird dieses zu nass gewischt, besteht die Gefahr, dass das Material aufquillt, sodass mitunter sogar teure Reparaturen anfallen. Mit so manchem Wasserstaubsauger als Nass-Saug-Variante kann man daher solche Böden nicht oder nur mit größter Vorsicht bearbeiten. Umso besser ist es da, dass es mittlerweile auch Nass-Sauger speziell für Parkett- und Laminatböden gibt, die sich dadurch auszeichnen, dass die Wasserzufuhr generell sehr sparsam dosiert ist, sodass die Böden nur nebelfeucht gereinigt werden. Alternativ haben Sie die Option, auf Wasserstaubsauger zurückzugreifen, bei denen die Wasserzufuhr beim Wischen ganz nach Belieben reguliert werden kann. Die trendigen Wasserstaubsauger, welche in erster Linie für die Reinigung von Parkett oder Laminatboden genutzt werden können, sind überdies mit extra weichen und leichtgängigen Rollen ausgestattet, sodass sich beim täglichen Saugen ganz sicher keine Rillen oder Kratzer etc. auf dem empfindlichen Boden bemerkbar machen.
Im Trend sind auch Trocken-Nass-Kombi-Geräte, die mit einem speziellen Mehrfachfilter ausgestattet sind. Hierbei handelt es sich regulär um gewöhnliche Staubsauger, wie man sie kennt, wobei sie außerdem stufenlos von der Trocken- in den Nass-Saug-Modus übergehen können. Das heißt also, dass keine umständlichen Bedienschritte erforderlich sind, um zwischendurch schnell mal hartnäckige Flecken zu entfernen, sondern vielmehr genügt ein Handgriff am Schlauch oder ein kleiner Kick mit dem Fuß am Saugkopf des Gerätes. Und nicht nur das: Diese Geräte-Variante verfügt überdies sogar über einen Mehrfachfilter, der in der Lage ist, nach dem Nasssaugen durch Umschalten in den Trockensaug-Modus den nassen Filter so weit zu trocknen, dass er gar nicht erst herausgenommen werden muss. Insofern spart sich der Nutzer einen Arbeitsschritt im Zuge der Nachreinigung. Ob dieser Aspekt jedoch von Vorteil ist, denn die trockenen Verschmutzungen bleiben sodann im Filter haften, liegt im Ermessen des Verwenders. Generell ist jedoch die Tatsache, dass ein sekundenschnelles Umschalten vom Trocken- in den Nass-Saug-Modus – und umgekehrt – in der Tat eine echte Erleichterung beim Saugen darstellen. So leistungsstark der Filter dieser Geräte im Übrigen ist, so einfach lässt er sich auch nach getaner Arbeit von Staub, Schmutz und Tierhaaren befreien.

Wasserstaubsauger vs. konventioneller Staubsauger

Vergleicht man einmal einen klassischen Staubsauger mit einem Wasserstaubsauger, so wird schnell klar, dass die innovative Variante genau das ist, was sich hygienebewusste Nutzer wünschen. Sicherlich kann sich die Saugleistung eines Staubsaugers – je nach Modell – sehen lassen.

Je nach Bürstenaufsatz kann man damit entweder große Flächen oder kleine, schwer zugängliche Bereiche effektiv von Staub und Schmutz befreien. Im Gegensatz zur Reinigung der Wohnung mit einem Besen sind Staubsauger, die es übrigens heute in den unterschiedlichsten Ausführungen gibt, eine sehr wertvolle Hilfe mit Blick auf die schonende und gründliche Reinigung von Wohnräumen und Büros.

Die Filtertechnologien sind ebenfalls zum größten Teil bemerkenswert, und was darüber hinaus für sich spricht, ist der Aspekt, dass manche Staubsaugermodelle so leicht, klein und handlich sind, dass selbst Wendeltreppen oder verwinkelte Bereiche im Handumdrehen von Staub und Schmutz befreit werden.

Eben hier kann ein Wasserstaubsauger beispielsweise oft nicht mithalten. Denn diesbezüglich ist zu beachten, dass schon der Wasserbehälter, der – je nach Produkt – zwischen zwei und fünf Liter Wasser fassen kann, relativ groß und auch schwer ist.

Diesen Abmessungen ist der Korpus des Wasserstaubsaugers angepasst, sodass die Handhabung im Wendeltreppenbereich, in verwinkelten Räumen etc. mit einem großen Sauggerät meist nur schwerlich von der Hand geht. Wenn der Wasserstaubsauger jedoch über einen extra langen Schlauch verfügt, spielt allerdings auch dieser Punkt nur eine untergeordnete Rolle.

Einfach gesund staubsaugen

Wenn es um die Saugkraft des Wasserstaubsaugers geht, ist vor allem eines erwähnenswert: Es ist – ganz im Gegensatz zu einem herkömmlichen Staubsauger – kein Saugkraftverlust zu verzeichnen. Dies liegt insbesondere daran, dass der Filter, der Schlauch sowie das Wasserbehältnis nach jedem Saugvorgang gründlich von Staub- und Schmutzrückständen gereinigt werden müssen.

Auf diese Weise kann sich selbst nach längerer Zeit nichts festsetzen, was die Saugkraft beeinträchtigen würde. Insofern ist der Wasserstaubsauger dem Staubsauger bereits in dieser Hinsicht ganz klar um eine Nasenlänge voraus. Was jedoch ebenso von Relevanz ist, ist der antiallergene Effekt, durch den der Wasserstaubsauger überzeugt.

Der Staub sowie die Tierhaare und dergleichen werden beim Saugen direkt im Wasser gebündelt, wobei ein Motor das Wasser aufwirbelt, sodass sich keine Staub- und Schmutzpartikel mehr in der Umgebungsluft verteilen können. Des Weiteren sorgt der Filter dafür, dass überdies keine weiteren Staubteilchen nach außen gelangen, und selbst Gerüche bleiben im Filter haften.

Die Abluft, welche an die Umgebungsluft im Raum wieder abgegeben wird, ist somit klar, frisch und völlig frei von Feinstaub, Härchen, Keimen und Co. In dieser Hinsicht ist der klassische Staubsauger klar im Hintertreffen.

Zwar verfügt auch er über ausgeklügelte Filtertechnologien, jedoch ist Fakt, dass nichtsdestotrotz ein geringer Teil an Schmutz, Härchen und Co. an die Umgebungsluft abgegeben wird, da diese Rückstände eben nicht, wie beim Wasserstaubsauger, im Wasserbehälter gebündelt werden.

Staubsauger verstopft? 8 Tipps, die helfen!

  1. Zu große Teile eingesaugt? Unter diesen Umständen ist es nicht weiter verwunderlich, wenn der Staubsauger verstopft. Es kann immer mal wieder vorkommen, dass heruntergefallene Gegenstände nicht wiedergefunden und kurze Zeit später vom Staubsauger eingesaugt werden. Größere Teile befinden sich zumeist im vorderen Teil des Staubsauger-Schlauches und können oftmals mit einer Gabel oder einem längeren Werkzeug herausgeholt werden. Sodann funktioniert das Gerät wieder wie zuvor.
  2. Feuchter Staub und Schmutz können die Saugkraft eines Staubsaugers durchaus beeinträchtigen. Sollte dies versehentlich passiert sein, ist es wichtig, die verstopften Teile zunächst abzumontieren und beispielsweise über Nacht in die Nähe einer Heizung zu legen. So trocknet der Schmutz und lässt sich mit einem Maßband oder mit einem langen, schmalen Stab oft recht einfach entfernen. Grundsätzlich sind Trockensauger nicht für die Entfernung von feuchtem Staub oder Schmutz geeignet.
  3. Ist der Staubsaugerbeutel prall gefüllt, dann ist die Saugkraft auf ein Mindestmaß reduziert, sodass der Eindruck entsteht, als sei der Staubsauger verstopft. Dann genügt es zumeist schon, den Beutel zu entleeren bzw. gegen einen neuen auszutauschen. Sobald der neue Beutel eingelegt ist, glänzt der Staubsauger sogleich wieder durch seine gute Saugkraft.
  4. Was ist zu tun, wenn selbst nach dem Einsetzen des neuen Beutels oder nach dem Entleeren des Staubgehälters der Eindruck vorhanden ist, der Sauger sei verstopft? Dann ist in erster Linie zu prüfen, ob besagte Behältnisse tatsächlich richtig eingesetzt worden sind. Das ins Innere des Saugers ragende Endstück des Gerätes muss sich wieder in die Öffnung des Beutels bzw. des Staubsaugerbehälters einfügen. Ist das nicht der Fall, kann das die Ursache sein für den verstopften Sauger.
  5. Sofern der Filter längere Zeit nicht gereinigt worden ist, wirkt sich das über kurz oder lang erheblich auf die Saugleistung aus. Somit könnte man durchaus auf die Idee kommen, der Sauger sei verstopft. Legen Sie deshalb einfach mal einen neuen Filter ein und profitieren Sie daraufhin von der gewohnt guten Saugkraft.
  6. Durch einen Sturz, zum Beispiel beim Saugen der Treppe können sich im Inneren des Saugers der Beutel oder der Adapter verschieben. Auf diese Weise ist der „Saugkreislauf“ unterbrochen, sodass auch die Saugkraft abrupt nachlässt. Dann ist es häufig ausreichend, den Deckel des Saugers zu öffnen und nachzusehen, ob das Interieur tatsächlich noch am richtigen Platz ist.
  7. Bei einem Wasserstaubsauger, der längere Zeit nicht gereinigt ist, besteht relativ schnell die Gefahr des Verstopfens. Was durchaus nachvollziehbar ist, denn feuchter Staub und Schmutz werden relativ schnell zu trocknenen Stückchen, die beispielsweise die Leitungen verstopfen können. Unterziehen Sie den Wasserstaubsauger daher einer Grundreinigung. Hernach ist die volle Saugkraft wieder vorhanden.
  8. So gründlich die Reinigung des Saugers mitunter auch durchgeführt werden mag, so häufig wird zugleich vergessen, den Bürstenaufsatz auf mögliche grobe Verunreinigungen hin zu überprüfen. Holen Sie dies nach, wenn Sie glauben, das Gerät sei verstopft. Schon bald ist die Saugkraft wieder wie gewohnt spürbar.

FAQ

Fakt ist, dass ein Wasserstaubsauger bis zu 99,5 Prozent reine Abluft abgibt. Dies liegt in erster Linie daran, dass das Wasser den Staub, den Schmutz und die Tierhaare auffängt und die Rotationen des Wassers ein Aufwirbeln der Schmutzpartikel verhindern. Die bemerkenswerten Filterleistungen tun ihr Übriges dazu, dass die Abluft letztlich nahezu rein ist.

  • Bei einem normalen Staubsauger ist es so, dass bis zu 30 Prozent der Abluft von Staub und Keimen belastet ist. Unter den Voraussetzungen verwundert es nicht, dass die Zahl der Allergiepatienten, die noch nicht im Besitz eines Wasserstaubsaugers sind, stetig steigt. Es lohnt sich also, umzudenken und neue Wege zu gehen.
  • Wird der Wasserstaubsauger nicht direkt nach dem Saugen gründlich gereinigt, ist es möglich, dass sich schon nach kurzer Zeit Keime und Bakterien bilden. Gesetzt den Fall, dass der folgende Saugvorgang mit einem nicht gereinigten Wasserstaubsauger in Angriff genommen wird, ist damit zu rechnen, dass die Keimbelastung in der Abluft bei rund 10 bis 20 Prozent liegt.
  • Während bei einem herkömmlichen Staubsauger die Saugleistung mit der Zeit sukzessive zu wünschen übrig lässt, ist das bei einem Wasserstaubsauger anders. Der Staubsauger muss nicht regelmäßig gereinigt werden, sodass sich über kurz oder lang wichtige Leitungen zusetzen, was sich nachteilig auf die Saugkraft auswirken kann. Demgemäß kann es durchaus empfehlenswert sein, den Sauberkeitsgrad des „guten, alten“ Staubsaugers ebenfalls hin und wieder unter die Lupe zu nehmen. Dadurch profitieren Sie von einer längeren, intensiven Saugkraft.
  • Meist sind Wasserstaubsauger im Vergleich um etwa 100 bis 150 Euro teurer in der Anschaffung, als ein normaler Staubsauger. Immer wieder zeigt sich, dass sich diese Investition durchaus lohnt. Denn gesunde Raumluft ist buchstäblich unbezahlbar. So profitieren nicht nur anspruchsvolle Verbraucher, sondern auch Menschen, die unter Allergien zu leiden haben und daher auf möglichst wohldurchdachte Reinigungslösungen angewiesen sind.
  • Wer mag, kann den Wasserstaubsauger ohne Weiteres auch als Raumdufterfrischer nutzen. Dafür ist es lediglich erforderlich, dem Wasser, das man vor jedem Saugvorgang frisch in den Behälter füllt, etwas ätherisches Öl beizumengen. Auf diese Weise verteilt sich beim Saugen ein angenehmer, frischer Duft. Eine echte Wohltat, wenn man bedenkt, dass auch die Abluft nahezu frei von Schmutz, Keimen und Bakterien ist.
  • Das Eigengewicht eines Wasserstaubsaugers ist um einiges höher, als bei einem herkömmlichen Staubsauger der Fall. Dies liegt an der meist größeren Beschaffenheit des Gerätes, weil auch der Wasserbehälter inklusive ist. Demnach kann es in schwer zugänglichen Bereichen unter Umständen sein, dass man nicht jeden Winkel erreicht und daher möglicherweise nachputzen muss.

Nützliches Zubehör

  • Duftöl
  • Filter
  • Bürstenaufsatz
  • Desinfektionsmittel
Machen Sie Ihren Wasserstaubsauger doch einfach mal zu einem Raumdufterfrischer. Mit ein wenig wohlduftendem Raumöl – ganz nach Geschmack – können Sie das Wasser im Behälter anreichern. Auf diese Weise verbreitet sich ein sanfter Duft in der Räumlichkeit. Insofern ist Duftöl ein durchaus vielversprechendes Zubehör, das zum Equipment eines jeden Wasserstaubsauger-Besitzers gehört.
Normalerweise sind die Filter oder die Filterkassetten, die in einem Wasserstaubsauger implementiert sind, robust und äußerst pflegeleicht. Nichtsdestotrotz schadet es nicht, wenn Sie einen oder zwei als Ersatz zur Verfügung haben. Denn bedenken Sie, dass der Wasserstaubsauger nach dem vorangegangenen Einsatz möglichst erst dann wieder verwendet werden sollte, wenn alle Teile nach dem Reinigen wieder getrocknet sind. Gerade bei einem Filter oder einer Filterkassette dauert der Trocknungsvorgang mitunter recht lange. In dieser Zeit sammeln sich – übrigens nicht nur in Haushalten, in denen Tiere leben – wieder Unmengen an Staub und Schmutz an. Deshalb ist es ratsam, diesen Zeitraum zu verkürzen und einen Zweitfilter einzusetzen, um möglichst zeitnah wieder den Wasserstaubsauger benutzen zu können.
Für mehr Flexibilität beim Saugen bieten sich spezielle Bürsenaufsätze an. Üblicherweise sind im Lieferumfang eines jeden Wasserstaubsaugers bereits passende Aufsätze vorhanden. Sofern dies nicht der Fall ist, tun Sie gut daran, rechtzeitig zwei, drei zusätzliche Teile zu bestellen. Damit haben Sie es besonders leicht, nicht nur auf großen Flächen aktiv zu werden, sondern auch schwer zugängliche Bereiche gut und bequem reinigen zu können. Auch kleine Bürstenspitzen sind diesbezüglich sehr hilfreich. Denn damit lassen sich die sogenannten „Besucherritzen“ in Sofas, Couches und Betten sehr gut und einfach von Krümeln, Staub und Schmutz befreien
In Anbetracht der Tatsache, dass der Wasserstaubsauger wirklich nach jedem Saugvorgang mit viel Sorgfalt gereinigt werden muss, ist es sinnvoll, die einzelnen Teile, wie zum Beispiel den Filter, den Wasserbehälter sowie den Adapter des Schlauches etc. mit heißem Wasser abzuspülen. Sondern Sie sind gut beraten, diese Utensilien in einem möglichst warmen, mit Reinigungsmittel angereicherten Wasserbad zu säubern, um im Zuge dessen auch die hartnäckigen Verschmutzungen zu beseitigen. Weil jedoch viele Schmutzpartikel von Keimen und Bakterien behaftet sein können, möchten wir Ihnen ans Herz legen, diese auch mit einem Schuss Desinfektionsmittel zu behandeln. Insbesondere Allergiker gehen mit einer solchen Zusatzmaßnahme auf Nummer sicher. Ganz gleich, ob Spray oder in flüssiger Form: Ein Desinfektionsmittel ist immer eine wertvolle und sehr praktische Bereicherung für das Equipment des Wassersaugers. Damit lassen sich selbst mögliche noch vorhandene Bakterien, Keime und Co. sehr leicht und mit nur wenigen Handgriffen schnell beseitigen.

Alternativen zum Wasserstaubsauger

Eine Alternative zum Wassersauger zu finden ist sehr schwierig. Sie können wie auf herkömmliche Weise einen Besen verwenden, der jedoch beim Teppich bereits versagen wird. Ein herkömmlicher Staubsauger bietet sich auch nicht als Alternative an. Besonders Allergiker werden bemerken, dass ein herkömmlicher Staubsauger die Allergie nur verstärkt als zu mindern.

Moneual ME 770 Style Roboter Staubsauger mit Nasswisch Funktion [Energieklasse A]Was eine wirkliche Alternative zum Wasserstaubsauger bieten kann ist ein Saugroboter. Hierbei ist zu beachten, dass der Auffangbehälter nur ein begrenztes Volumen aufbringt und daher nur für wenig Schmutz geeignet ist. Ein Saugroboter fährt komplett allein den Boden ab und sorgt für eine angenehme Sauberkeit.

Mittels Sensoren wird dem Staubsauger beigebracht, welche Fläche abzufahren ist. Es gibt Modelle, die auch Flüssigkeiten aufsaugen können. Der Nachteil von Saugrobotern ist allerdings der hohe Anschaffungspreis, weshalb es also auch nicht wirklich eine gute Alternative ist.

Ein Wasserstaubsauger ist mit keinem anderen Gerät vergleichbar. Für Allergiker bietet es eine neue Dimension, da der Kontakt mit dem Schmutz verhindert wird. Weitere Vorteile wie die hygienische Sauberkeit, des Saugers selbst sind nicht von der Hand zu weisen. Der Wasserstaubsauger ist daher für alle geeignet, die auf Sauberkeit großen Wert legen.

Handwischer mit Desinfektion

Handwischer mit Desinfektion

Schon seit einiger Zeit sind handliche Wischer im gut sortierten Online-Fachhandel zu haben, an deren Griff eine Reinigungslösung implementiert ist, die ebenfalls ein Desinfektionsmittel beinhaltet. Der Aufsatz des Wischers zeichnet sich dadurch aus, dass er Staub und Tierhaare einfängt. Allerdings muss dieser, sobald sich genügend Schmutz angesammelt hat, in der Spüle oder in einem anderen Wasserbehältnis gesäubert werden. Erst dann kann der Wischvorgang weitergehen. Bei Bedarf betätigt man eine Druckvorrichtung am Griff des Wischers, sodass das Reinigungs-Desinfektionslösungsgemisch auf dem Boden verteilt wird und mit einer Wischbewegung nach Belieben verteilt werden kann.

Nass-Sauger

Nass-Sauger

Praktische Nass-Sauger sind zwar verhältnismäßig teuer in der Anschaffung, jedoch erweisen sie sich als ungemein hilfreich, wenn es darum geht, den Boden sowie auch großflächige Möbel sorgfältig zu pflegen. Man verteilt lediglich das Reinigungspräparat auf der zu säubernden Oberfläche und verteilt das Ganze dann mit dem Aufsatz des Saugers. Nach einer bestimmten Einwirkzeit betätigt man noch einmal den sauger, um dann die mittlerweile getrockneten Reinigungspartikel, in denen der Schmutz gebunden ist, abzusaugen. Eine mitunter recht mühselige, aber zugleich sehr effiziente Form der Reinigung, die sich sowohl in privaten Haushalten, als auch in Büros wachsender Beliebtheit erfreut.

Dampfreiniger

Dampfreiniger

Ganz ohne Putzmittel kommt der Dampfreiniger aus. Eben darin liegt der Vorteil dieses praktischen Haushaltsgerätes. Reinigungsgeräte dieser Produktkategorie sind sowohl als Handgeräte, als auch für die Säuberung von Böden und groben Flächen zu haben. Es wird, genauso wie beim Wasserstaubsauger, Wasser in den dafür vorgesehenen Tank gefüllt. Dann gilt es, ein paar Momente lang zu warten, bis das Wasser eine Temperatur von zwischen 90 und 100 Grad erreicht hat. Sodann kann die Reinigung von Fugen, Ritzen, aber auch größerer Flächen mit einem Knopfdruck erfolgen. Diese Reinigung bietet den entscheidenden Vorteil, dass nicht nur Staub und Schmutz explizit beseitigt werden, sondern dass überdies auch Bakterien und Keime vollständig eliminiert werden. In viel frequentierten Bereichen, aber auch in Haushalten, in denen Tiere leben, bietet sich der regelmäßige Einsatz eines Dampfreinigers geradezu an. Im Gegensatz zum Wasserstaubsauger wird allerdings der Schmutz nicht eingesaugt, sondern er wird lediglich abgelöst und muss daher in einem weiteren Arbeitsschritt entfernt werden.

Weiterführende Links und Quellen

  1. http://www.gutefrage.net/tag/wasserstaubsauger/1
  2. http://www.omas-haushaltstipps.com/haushaltsgeraete/wasserstaubsauger-bei-allergien-und-asthma-4977.htmlhttp://www.omas-haushaltstipps.com/haushaltsgeraete/wasserstaubsauger-bei-allergien-und-asthma-4977.html
  3. http://www.wasserstaubsauger-kaufen.com/ratgeber-blog/
  4. http://www.schnullerfamilie.de/ratgeber/227313-wasserstaubsauger-hat.html
  5. http://www.dooyoo.de/archiv-elektronik/z-zt-nicht-aufgefuehrte-staubsauger/333347/
  6. http://www.chefkoch.de/forum/2,22,17568/Wasserstaubsauger.html
  7. http://firmen.n-tv.de/wasserstaubsauger.html
  8. http://www.ratgeber.org/7044-was-sind-wasserstaubsauger.html
  9. http://www.helpster.de/wasserstaubsauger-das-wird-darunter-verstanden_148709
  10. https://www.youtube.com/watch?v=OqfgyFEK1cw
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1.002 Bewertungen. Durchschnitt: 4,89 von 5)
Loading...