Suche
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type

Zerkleinerer Test 2017 • Die 10 besten Zerkleinerer im Vergleich

Zerkleinerer im großen Test 2017.Kochen und Backen gehören zu den Hobbys, die momentan nicht nur die Deutschen wieder lieb gewinnen. Zahlreiche Männer und Frauen auf der ganzen Welt bereiten für sich und ihre Liebsten heute gerne etwas Besonderes oder Gutes zu. Doch auch dann, wenn die Zubereitung des Abendessens eher eine lästige Pflicht als ein entspannender Ausgleich nach dem harten Arbeitstag ist, kommen Sie ums Kochen heute wahrlich nicht herum. Schließlich kann und will man nicht dauerhaft aus der Tiefkühltruhe oder vom Lieferservice leben. Das Zerkleinern der einzelnen Zutaten, die das Gericht vollenden sollen, stellt aber übergreifend für viele Menschen eine ungeliebte Tortur dar – egal ob Hobby oder nicht.

Zwiebeln sind zwar eines der wenigen Lebensmittel, die zerkleinert werden müssen und die einem wortwörtlich die Tränen in die Augen treiben – sie sind aber nicht die einzigen Lebensmittel, die wir ungern zerkleinern. Grund hierfür ist, dass das**Zerkleinern von Obst, Gemüse und Fleisch** oftmals sehr zeitaufwendig und auch nicht immer angenehm ist. Lebensmittel wie Knoblauch, aber auch Fleisch und Fisch können beispielsweise einen unangenehmen Geruch an den Händen hinterlassen. Und dann ist da noch die eben genannte Zeit, die während des Schneidens verloren geht. Zeit, die man nicht immer hat – vor allem dann nicht, wenn einem der Hunger im Nacken sitzt.

Hier helfen Ihnen Zerkleinerer weiter. Es gibt sie heute in den verschiedensten Arten und Ausführungen und demnach auch von den unterschiedlichsten Herstellern und in den verschiedensten Preisklassen. Sie haben also die Qual der Wahl. Diese wollen wir Ihnen jedoch leichter machen: Denn wir verraten Ihnen in unserem großen**Zerkleinerer Test 2017**, welche Zerkleinerer wirklich das halten, was sie versprechen.

Zerkleinerer Bestenliste 2017

Letzte Aktualisierung am: 

  Der Kenwood CH 257 Zerkleinerer Lafer Edition ist der Vergleichssieger. Der WMF KULT X Zerkleinerer hat den 2. Platz. Der Moulinex AT712G Zerkleinerer Multi Moulinette hat Platz 3.Lurch 10281 Der Kenwood CH 580 Quadblade Zerkleinerer vier Messersystem belegt Platz 5. Der Grundig CH 6280 w Kompakt Multi-Zerkleinerer ist auf dem 6. Platz. Der Bosch MMR08A1 Universalzerkleinerer ist auf Platz 7. Der Fissler Finecut / Obst - und Gemüse -Zerkleinerer / Multi-Zerkleinerer / Universal-Zerkleinerer wurde auf den 8. Platz gewählt. Der Russell Hobbs Desire 20320-56 wurde auf Platz 9 gewählt. Der Uten Neu Gemüse und Obst Zerkleinerer ist unser Platz 10.

Kenwood CH 257 Zerkleinerer Lafer Edition

WMF KULT X Zerkleinerer

Moulinex AT712G Zerkleinerer Multi Moulinette

Lurch 10281

Kenwood CH 580 Quadblade Zerkleinerer vier Messersystem

Grundig CH 6280 w Kompakt Multi-Zerkleinerer

Bosch MMR08A1 Universalzerkleinerer

Fissler Finecut / Obst - und Gemüse -Zerkleinerer / Multi-Zerkleinerer / Universal-Zerkleinerer

Russell Hobbs Desire 20320-56

Uten Neu Gemüse und Obst Zerkleinerer

Bewertung 1,0 1,1 1,3 1,4 1,6 1,7 1,8 2,0 2,2 2,4
Leistung500 Watt320 Watt400 Wattk.A.500 Watt450 Watt400 Wattk.A.380 WattHandbetrieb
Maße12 x 12 x 16,8 cm14,5 x 14,5 x 27,5 cm13 x 12,8 x 13 cm13 x 13 x 26,5 cm24,4 x 14,8 x 14,6 cm19,5 x 19,5 x 25 cm13,5 x 14 x 13 cm18 x 18 x 26 cm12,5 x 8,5 x 12,5 cm
Gewicht771 g998 g1,2 Kg272 g1,4 Kg699 g1,2 Kg490g1,1 Kg191 g
MaterialEdelstahlGlasEdelstahlKunststoffPlastik, Edelstahl rostfreiGlasKunststoffMetallGlasABS und Edelstahl
FarbeweißSilberrotgrünweißweißweißweißrotweiß
Behälter500 ml1 Liter500 mlk.A.500 ml500 ml800 ml900 ml500 ml500 ml
Geschwinigkeitsstufennicht InklusiveGrüner HakenGrüner Hakennicht InklusiveGrüner Hakennicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusive
22
ink. Turbo
2
Spülmaschinenfestnicht Inklusivenicht Inklusivenicht InklusiveGrüner Hakennicht InklusiveGrüner HakenGrüner Hakennicht InklusiveGrüner HakenGrüner Haken
Automatische Abschaltungnicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusive
Lieferumfang- Kenwood CH 257 Zerkleinerer Lafer Edition
- Spatel
- 10 exklusiven Lafer-Rezepten
WMF KULT X ZerkleinererMoulinex AT712G Zerkleinerer Multi MoulinetteLurch ZerkleinererKenwood CH 580 Quadblade Zerkleinerer vier MessersystemGrundig CH 6280 w Kompakt Multi-Zerkleinerer- Zerkleinerer
- Mixbecher
- Universalbecher
- Universalzerkleinerer
- Behälter
- Inkl. Schleuderkörbchen
- Mixer-Einsatz
- Spachtel
- Frischhaltedeckel
- Zerkleinerer
- zusätzlicher Deckel für die Aufbewahrung von zerkleinerten Speisen
- Zerkleinerer
- Anleitung in Englisch
Details

  • vierflügeligen Messer
  • stabilem Edelstahl
  • Push-Down Deckel
  • Quad Blade-System


  • 2 Geschwindigkeitsstufen
  • hochwertiges 2-flügliges Edelstahlmesser
  • Komfortable Einhandbedienung
  • Bedienfeld mit LED-Beleuchtung


  • Multifunktional: Zerkleinern, Emulgieren, Mixen in einem Gerät
  • 2 Geschwindigkeitsstufen inkl. Turbo-Taste
  • Hochwertiges Edelstahl-Design in Metallic-Rot
  • Inbetriebnahme erst möglich, wenn der Deckel fest arretiert ist


  • Zerkleinert Zwiebeln, Kräuter, Nüsse und mehr im Handumdrehen und ohne Tränen
  • Ideal auch für die Zubereitung von Salsa und Pesto
  • Hochwertige, doppelseitig geschliffene Klingen


  • Zerkleinerer Mit Sicherheitssystem
  • Push-Down-Deckel
  • 4-Messer-System Aus Edelstahl
  • Zwei Geschwindigkeitsstufen


  • Leichtes Drücken genügt
  • Vier robusten Edelstahlmesser
  • Hochwertiger Arbeitsbehälter
  • 3 Jahre Garantie


  • Leicht zu verstauen dank kompakter Bauform
  • größere Mengen mühelos zerkleinern
  • Scharfes Edelstahl-Universalmesser
  • schnell gleichmäßige Ergebnisse


  • rotierenden Klingen
  • mitgelieferte Deckel ermöglicht Frischhalten u. sauberes Aufbewahren
  • Einfache Reinigung
  • lebensmittelecht u. spülmaschinenfest


  • Ein-Hand-Bedientaste
  • Zusätzlicher Deckel
  • 2-flügeliges Edelstahlmesser
  • Roter Hochglanz-Kunststoff mit schwarzen Applikationen


  • Perfekt auf Reisen, Camping oder Wohnmobil
  • 3 Edelstahl-Blatt
  • vollständig handbetrieben
  • Spülmaschinenfest und leicht mit der Hand zu reinigen

Komfort
Preis- / Leistung
Preisvergleich
Große Auswahl an Zerkleinerer zu günstigen Preisen auf Amazon.DE
Große Auswahl an Markenprodukten Sichere Bezahlung & Käuferschutz Kostenlose Lieferung ab 29 Euro

 Zerkleinerer Bestseller jetzt auf Amazon ansehen & sparen!

Der Vergleich-Testsieger im Video

Inhaltsverzeichnis

Was ist ein Zerkleinerer?

Unsere Experten haben die 10 beliebtesten Zerkleinerer für Sie getestet.Der Begriff Zerkleinerer ist natürlich recht weitläufig und die meisten Menschen werden sich beim ersten Hören nicht viel unter einem solchen Vorstellen könne – auch, weil es in verschiedensten Bereichen unterschiedliche Geräte gibt, die alle als Zerkleinerer bezeichnet werden. In den meisten Fällen ist unter diesem in den Haushaltswaren (oft in der Fachsprache auch weiße Waren genannt) jedoch ein Gerät gemeint, mit dem sich Lebensmittel wie Gemüse, Obst, Kräuter und auch Fleisch zerkleinern lassen. Alternativ werden diese Geräte auch als Multi-Zerkleinerer, als Küchen-Zerkleinerer oder als Häcksler bezeichnet. Zudem gibt es sie in elektrischer und in handbetriebener Form. Eines haben sie jedoch alle gemeinsam: Sie sollen uns die lästige Schnippelarbeit in der Küche erleichtern.

Wichtig zu wissen: Ein Zerkleinerer ist in der Regel keine vollwertige Küchenmaschine. Dafür nimmt er aber weniger Platz weg als eine solche. Über die Arbeitserleichterung, die meistens auch mit einer Zeitersparnis einhergeht, sprechen auch noch weitere Vorteile dafür, sich für einen Zerkleinerer zu entscheiden. Zum einen wäre da beispielsweise das geringere Risiko, sich zu verletzten – etwa, indem man sich in die Finger schneidet. Zudem werden keine Spuren, zum Beispiel unangenehme Gerüche, an Ihren Händen hinterlassen. Und last but not least: Das Schneidergebnis wird je nach Einstellung oder persönlichem Vorgehen sehr viel feiner, als es mit einem gewöhnlichen Messer wird.

Auch Zerkleinerer ist allerdings nicht gleich Zerkleinerer. Es gibt sie in verschiedenen Arten und Formen und auch auf unterschiedliche Anwendungsbereiche angepasst. Soll es ein Hand- oder Standgerät sein? Sollen es eher weiche Dinge wie Obst zerkleinert und Smoothies gemixt werden? Soll es selbst gemachte Babynahrung sein? Oder muss der Zerkleinerer auch Dinge wie Eis den Garaus machen?

Hier scheiden sich die Geister – und somit oft auch die Auswahl und die Preise. Denn es gibt Geräte, die ausschließlich für weiche oder bestimmte Speisen geeignet sind (etwa Zwiebelschneider), aber auch sehr hochwertige Kombi- oder Multifunktionsgeräte. Mit diesen setzt sich unser Zerkleinerer Test 2017 auseinander. Wir konzentrieren uns allerdings auf das mittlere Preissegment – denn es gibt durchaus auch Profigeräte, die für den privaten Hausgebrauch geeignet sind.

Wie funktioniert ein Zerkleinerer?

Ein Zerkleinerer stellt meistens ein schüsselartiges Gefäß dar, das mit einem Deckel geschlossen wird. In der Mitte des Deckels sind jedoch ein Messer oder zwei Klingen befestigt. Im besten Fall befinden sich diese kurz über dem Boden des Gefäßes, sie sind aber mit dem Deckel verbunden – und die Klinge wird auf verschiedene Arten zur Rotation gebracht. Dadurch zerkleinert sie in Windeseile alle Speisen, die sich im Inneren des Gefäßes befinden.

Umso schneller und/oder länger die Klingen dabei in Bewegung sind, umso feiner wird in der Regel auch das Ergebnis der Zerkleinerung.

Bei der Frage, wie die Klingen in Bewegung gebracht werden, beginnt sich die**Funktion des Zerkleinerers** je nach Modell voneinander zu unterscheiden. Es gibt nämlich mechanische und elektrische Geräte. Elektrische Geräte werden je nach Modell entweder durch einen eingebauten Motor betrieben oder aber durch einen Mixer, der an der Oberseite des Gefäßes angebracht werden muss. Hier müssen Sie allerdings immer darauf achten, dass Ihr Mixer auch mit dem Zerkleinerer kompatibel ist, wenn Sie beide Geräte getrennt kaufen. Mechanische Geräte werden hingegen entweder durch eine Schnur, die gezogen werden muss, oder durch eine Kurbel von Hand betrieben.

Vorteile & Anwendungsbereiche

Es gibt verschiedenen Arten von Zerkleinerer.Der Zerkleinerer erleichtert Ihnen den Küchenalltag, indem er Lebensmittel wie beispielsweise Obst, Gemüse, Kräuter und teilweise sogar auch Fleisch und Fisch in wenigen Handgriffen und oft auch in wenigen Minuten zerkleinert. Mit einem Zerkleinerer lässt sich also Suppengemüse zerkleinern, es lassen sich aber auch Speisen wie Pesto, Dips und mehr kreieren. Neben der Arbeitserleichterung hat ein Zerkleinerer allerdings auch die Vorteile, dass er unangenehme Gerüche oder auch Verfärbungen an den Händen vermeidet, dass er das Verletzungsrisiko durch Schnittverletzungen minimiert und das er Ihnen viel wertvolle Zeit einspart. Zeit, die Sie beispielsweise beim gemeinsamen Essen verbringen können.

Die Möglichkeiten eines Zerkleinerers sind schlicht unüberschaubar groß. Es gibt heute nämlich sogar Modelle, mit denen sich auch Eis zerkleinern lässt. Hier kommt es aber zum einen sowohl auf die Stärke der Klinge als auch auf die Antriebsart an. Denn: Die meisten wirklich leistungsstarken Geräte sind elektrisch betrieben. Mit von Hand betriebenen Geräten lässt sich oftmals nur Weiches wie Obst oder Gemüse leicht und auf lange Sicht zerkleinern. Für alltägliche Kochaufgaben eignen sich oft aber auch mechanische Geräte, die von Hand betrieben werden müssen.

Welche Arten von Zerkleinerer gibt es?

Zerkleinerer für den Küchenalltag werden vor allen in zwei verschiedenen Arten unterschieden: die mechanische und die elektrische Art. Beide Arten können dabei natürlich ihre ganz eigenen Vor- und Nachteile und auch ganz spezielle Eigenarten vorweisen – und sind demnach nicht immer für alle Einsatzgebiete oder -Vorhaben geeignet. Und diese Dinge sind es, die letztendlich darüber entscheiden, welcher Zerkleinerer und welche Art für den Einzelfall und somit für Sie geeignet ist. Deshalb wollen wir Ihnen in unserem großen Zerkleinerer Test 2017 näher erläutern, welche das im Detail sind und was Sie vor dem Kauf und bei der Suche wissen sollten.

  • Mechanische Zerkleinerer
  • elektrische Zerkleinerer
Mechanische Zerkleinerer haben den Vorteil, dass sie von Hand betrieben werden und demnach kein Stromanschluss vonnöten ist, um sie zu nutzen. Das ist dann sinnvoll, wenn Sie Strom sparen wollen oder wenn Sie den Zerkleinerer auch an Orten nutzen wollen, an denen kein Stromanschluss vorhanden ist – etwa im Garten oder unterwegs. Die gute Nachricht ist: Hochwertige und daher gute mechanische Zerkleinerer, die zum Beispiel durch eine Kurbel oder durch eine Schnur angetrieben werden, eignen sich in der Regel wunderbar dafür, Obst und Gemüse zu zerkleinern und somit Speisen wie Babybrei oder Pesto zuzubereiten. Der Nachteil ist allerdings, dass diese Zerkleinerer meistens nicht für robustere Lebensmittel geeignet sind, die sich von Hand eventuell nur mit viel Kraft zerkleinern lassen – etwa Eis, Nüsse oder Fleisch.
Hochwertige elektrische Zerkleinerer bringen hingegen nahezu alles in eine mundgerechte Form und sind trotz der wachsenden und neu gewonnenen Liebe zur Umwelt stark im Kommen. Denn mit diesen lassen sich wahrlich alle Kochvorhaben umsetzen. Aus diesem Grund ist die Auswahl an elektrischen Geräten heute größer als die an mechanischen Modellen. Es gibt zum Beispiel Geräte, die mit einem eigenen Motor betrieben werden, aber es gibt auch Geräte, an die ein Mixer angeschlossen werden muss. Der Nachteil ist aber natürlich der, dass elektrische Geräte Strom benötigen. Sie verbrauchen also Energie und sind stets auf einen Stromanschluss angewiesen.

So haben wir die Zerkleinerer getestet

Ein Zerkleinerer für den Küchenalltag ist eine große Hilfe beim täglichen Kochen und teilweise auch beim Backen. Voraussetzung ist aber natürlich, dass es sich auch wirklich um ein gutes Gerät handelt. Denn die Auswahl ist groß und nicht immer halten die verschiedenen Zerkleinerer auch wirklich das, was sich die Kunden von diesen versprechen. Unser Zerkleinerer Test zeigte allerdings, dass auch viele preiswerte Modelle von weniger bekannten Herstellern durch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis punkten konnten. Doch wie haben wir verschiedenen Hersteller und deren Produkte getestet? Worauf haben wir im Speziellen geachtet und in welchen Punkten konnten unseren zehn Zerkleinerer Vergleichssieger überzeugen? Und wer hat den Test überhaupt durchgeführt?

Eines vorweg: Unsere Experten setzen sich aus verschiedensten Testern aus den unterschiedlichsten Bereichen zusammen. Es kann sich um Fachleute handeln, die berufliche mit den getesteten Produkten arbeiten, aber auch um Laien, die diese im Privatbereich nutzen. So stellen wir sicher, dass bei unseren Tests auch wirklich alle Blickpunkte beleuchtet werden. Und: Natürlich sind alle unsere Tester unparteiisch und stehen mit den Herstellern in keinerlei Verbindung. Bei unserem Zerkleinerer Test 2017 haben wir auf diese Dinge im Speziellen geachtet:

Die Leistung des Motors

Die Leistung des Motors

Sofern es sich um ein elektrisches Gerät handelt, spielt die Motorleistung, wenn ein solcher verbaut ist, eine immense Rolle. Und diese Rolle sollte niemals unterschätzt werden, denn der Motor lässt sich nicht auswechseln. Ein starker Motor verspricht viel Leistung und viel Leistung verspricht ein besseres und vielfältigeres Zerkleinerungsergebnis. Die meisten elektrischen Zerkleinerer weisen eine Motorleistung zwischen 250 und 500 Watt auf. Unser Test zeigte, dass ein Motor mit 500 Watt für die meisten Aufgaben, denen ein Zerkleinerer im Küchenalltag gegenübersteht, durchaus ausreichen ist, während Geräte mit 250 oder 300 Watt durchaus die Luft ausgehen kann. Es gibt jedoch auch Modelle mit 750 oder sogar 1000 Watt, die wahrhaftig alles kurz und klein raspeln.

Die Qualität der Klingen

Die Qualität der Klingen

Egal ob es sich um ein mechanisches oder elektrisches Gerät handelt, es sind zu großen Teilen die Klingen, die über das Zerkleinerungsergebnis auf langer Sicht entscheiden. Hochwertige Modelle weisen feine, scharfe und dennoch langlebige**Klingen** aus Edelstahl vor. Diese zerkleinern die Speisen schnell und gezielt, nutzen sich jedoch nicht zu schnell ab. Klingen aus weniger hochwertigen Materialien könnten bei den ersten Durchläufen gute Ergebnisse erzielen, diese werden mit der Nutzungszeit und mit der Abstumpfung der Klingen allerdings nachlassen. Aber: Alle unserer Zerkleinerer Vergleich-Testsieger wiesen hochwertige Klingen aus Edelstahl vor.

Das Material des Gehäuses

Das Material des Gehäuses

Die meisten Zerkleinerer im mittleren Preissegment bestehen aus Kunststoff, hochwertigere Geräte bestehen hingegen oft aus Edelstahl oder aus Glas. Hier kommt es natürlich auch auf die Qualität an, weshalb ein Gerät aus Kunststoff nicht unbedingt minderwertig sein muss. Allerdings lassen sich Teile aus Glas und Edelstahl häufig besser reinigen und weisen dadurch eine längere Lebenserwartung auf. Aus diesem Grund gab es für die hochwertigeren Modelle Extrapunkte, einen Punkteabzug gab es für zufriedenstellende und hochwertige Kunststoffmodelle allerdings nicht.

Die Füllmenge der Behälter

Die Füllmenge der Behälter

Die meisten Zerkleinerer fassen je nach Nutzungsvorhaben (Mixen oder Zerkleinern) eine Füllmenge zwischen 200 ml und 900 ml – der Durchschnitt beläuft sich jedoch auf etwa 500 ml. Für die meisten alltäglichen Zerkleinerungsarbeiten in einem Privathaushalt ist das allerdings durchaus ausreichend.

Die Sicherheit

Die Sicherheit

Zerkleinerer sind grundlegend sicherer als die Arbeit mit einem Messer, trotzdem sollte die Sicherheit nicht außer Acht gelassen werden. Bei unserem Zerkleinerer Test 2017 achteten wir deshalb besonders auf einen sicheren Verschluss und Standdes Gerätes und darauf, ob dieser sich überhaupt anschalten lässt, wenn der Decken nicht korrekt verschlossen ist. Das ist vor allem bei elektrischen Geräten immens wichtig.

Sonderfunktionen

Sonderfunktionen

Viele Zerkleinerer können heute mehr als nur Zutaten in kleine Stücke hacken. Sie können sie beispielsweise auch zusammen mixen oder trocken schleudern. Zudem gibt es Modelle, mit denen gewählt werden kann, ob die Zutaten sehr fein oder doch eher grob zerkleinert werden sollen. Geräte, die mehr als nur das grundlegende Zerkleinern meistern konnten, bekamen bei unserem Zerkleinerer Test Extrapunkte.

Worauf muss ich beim Kauf eines Zerkleinerers achten?

Die Auswahl an Zerkleinerern ist heute ungemein groß. Daher ist es nicht immer einfach, den richtigen Zerkleinerer für die eigenen Nutzungsvorhaben und Ansprüche zu finden. Doch egal ob es ein mechanisches oder ein elektrisches Modell sein soll und was Sie mit diesem auf den Tisch zaubern wollen: Es findet sich ganz sicher das richtige Gerät für Sie. Wir verraten Ihnen, wie Sie dieses trotz der großen Hülle und Fülle an verschiedenen Herstellern und Modellen finden.

Soll es ein elektrisches oder mechanisches Gerät sein?

Soll es ein elektrisches oder mechanisches Gerät sein?

Welche Art von Gerät es sein soll, das sollten Sie bestenfalls vorher überlegen. Wie bereits erläutert sind mechanische Geräte oft günstiger und auch umweltschonender, da sie keinen Strom benötigen, und sie können überall betrieben werden – sie sind aber auch nicht so leistungsstark, da Sie sie von Hand betreiben müssen. Falls Sie unsicher sind, sollten Sie sich allerdings einige Geräte anschauen und dann Ihre Entscheidung treffen.

Welche Leistung benötigen Sie?

Welche Leistung benötigen Sie?

Die meisten Häcksler weisen eine Motorleistung von etwa 500 Watt auf. Unser Zerkleinerer Test zeigte, dass das ein guter Mittelwert ist, mit dem sich in der Regel die meisten Zutaten problemlos zerkleinern lassen. Zudem sind die Geräte in dieser Leistungsklasse nach wie vor erschwinglich. Geräte mit einer höheren Motorleistung können natürlich mehr und machen auch Eis oder gefrorenen Speisen den sprichwörtlichen Garaus, sind aber oftmals auch teurer als weniger leistungsstarke Modelle.

Welches Material ist das beste?

Welches Material ist das beste?

Kunststoff, Glas oder Edelstahl: Alle Materialarten haben ihre Vor- und Nachteile. Glas nimmt beispielsweise keine Geschmäcker und Gerüche an, ist jedoch zerbrechlich. Kunststoff ist hingegen eine sehr preisgünstige Option, die ungemein stoß- und bruchsicher ist, aber mit der Zeit Gerüche und auch den Geschmack von zuvor zerkleinerten Speisen annehmen könnte. Ähnlich sieht es bei Edelstahl aus, auch wenn sich dieses besser reinigen lässt als Kunststoff. Zudem ist Edelstahl schwerer als Kunststoff und somit weniger handlich.

Was soll das Gerät alles können?

Was soll das Gerät alles können?

Viele Zerkleinerer können heute mehr als nur Zutaten zerhacken. Sie bringen beispielsweise Zubehör zum Schleudern von Lebensmitteln (zum Beispiel Kräuter oder Salat) oder aber Aufsätze mit, mit denen sich die Lebensmittel schonend vermischen und somit mixen lassen. Nicht immer bringen die Geräte allerdings allen Zubehör im Lieferumfang mit und nicht jedes Gerät kann alles, was theoretische möglich wäre. Was soll es also sein? Sie haben die Qual der Wahl, manchmal entscheidet sich diese aber eventuell auch durch das Budget.

Kurzinformation zu führenden Herstellern

Zerkleinerer sind heute von namhaften Herstellern wie Bosch, Philipps, Braun, Moulinex, WMF und Grundig, aber auch von preislich erschwinglicheren Herstellern wie Fissler oder Russel Hobbs zu finden. Darüber hinaus gibt es allerdings auch viele Discountanbieter und weniger bekannte Hersteller, die hochwertige Zerkleinerer in ihrem Sortiment führen. Und nicht immer ist ein preiswertes Gerät von einem weniger bekannten Hersteller minderwertig. Das Gegenteil ist häufig der Fall. Jedoch sollten Sie bei sehr günstigen Modellen von eher unbekannten Herstellern verstärkt auf Dinge wie die Motorleistung (an dieser mangelt es hier oftmals), auf die Verarbeitung und auf die Qualität der Materialien und der Klingen achten.

Internet vs. Fachhandel: Wo kaufe ich meinen Zerkleinerer am besten?

Moderne Zerkleinerer sind sowohl als mechanische als auch als elektrische Art im**Fachhandel vor Ort** und im Internet zu finden. Zum Teil müssen Sie nur wissen, was Sie suchen und von Ihrem Zerkleinerer erwarten. Doch wo sollten Sie diesen kaufen? Wir verraten Ihnen, worin sich der heutige Fachhandel vor Ort und der moderne Internethandel unterscheiden.

Zerkleinerer im Fachhandel vor Ort kaufen – das spricht dafür

Wenn wir davon sprechen, einen Zerkleinerer in einem Handel vor Ort zu kaufen, muss erst einmal zwischen den möglichen Handelformen unterschieden werden. Denn zum einen finden sich Zerkleinerer in jeder Stadt in den ansässigen Elektrofachgeschäften. Zum anderen führen aber auch viele Discountketten und Einzelhändler Zerkleinerer. Je nach Handel und Angebot kann es sich allerdings um spezielle Saison- oder Sonderangebote handeln.

Der Vorteil von diesen: Sie sind oft sehr günstig, manchmal sogar ebenso günstig, wie die Geräte es im Internethandel sind. Die Auswahl bei speziellen Saison- oder Aktionsangeboten ist allerdings sehr gering und vor allem sehr hochwertige Modelle sind enorm schnell vergriffen.

Diese Dinge treffen aber auch übergreifend auf den Fachhandel vor Ort zu. Zwar haben Sie hier die Möglichkeit, sich die ausgestellten Geräte genau anzusehen und noch vor Ort zu entscheiden, welches Ihnen am besten zusagt. Nicht immer ist die Auswahl aber wirklich groß, sondern sie umfasst nur aktuelle und beliebte Modelle. Sehr gefragte Modelle wie unsere Zerkleinerer Vergleichssieger 2017 könnten hingegen bereits vergriffen sein und müssten nachbestellt werden. Das bringt jedoch wieder Wartezeiten mit sich.

Der Internethandel und seine Vorteile beim Kauf eines Zerkleinerers

Im World Wide Web findet sich heute alles in Windeseile – auch der ins Auge gefasste Zerkleinerer. Steht für Sie noch nicht fest, welcher es denn sein soll, können Sie bei verschiedensten Vergleichsportalen zum Beispiel unsere Vergleichs-Testsieger anhand des Preises auflisten lassen. So finden Sie stets das günstigste Angebot und können selbst bei einem erstklassigen Modell viel Geld sparen. Denn: Der Internethandel ist sehr viel günstiger als der Fachhandel vor Ort. Die Gründe hierfür sind aber nicht etwa mangelhafte oder imitierte Waren, sondern schlichtweg geringere Unterhaltskosten und größere Vertriebsmengen der Händler. Denn diese brauchen weniger personal, kleinere Lagerflächen und vertreiben ihre Waren nicht selten deutschland- oder sogar europaweit.

Hinzu kommt die größere Auswahl, von der Sie im Internet profitieren können. Denn die meisten Internethändler bieten ein sehr großes Sortiment an, das oftmals auch mehrere Kollektionen, Serien und Produktreihen umfasst. Kaufen können Sie diese im Internet hingegen nicht nur zu den regulären Öffnungszeiten, sondern rund um die Uhr – auch in der Nacht, am Wochenende oder an Feiertagen.

Anschließend wird die Ware direkt zu Ihnen nach Hause geliefert, wo Sie sie mindestens 14 Tage lang in Ruhe in Augenschein nehmen können – denn innerhalb von dieser Frist können sie die meisten Waren aus dem Versandhandel problemlos an den Händler zurücksenden. Sind Sie hingegen unsicher, welcher Zerkleinerer es sein soll, können Sie sich an das Beraterteam des Handels wenden. Dieses ist meistens ebenfalls weit über die regulären Öffnungszeiten hinaus via Telefon, E-Mail, Telefon oder Chat erreichbar.

Wissenswertes & Ratgeber

Erfahren Sie in unserem Ratgeber viele Fakten zu den Zerkleinerer.Die Geschichte der Zerkleinerer

Die Geschichte des Zerkleinerers beginnt eigentlich bereits mit der Geschichte der Küchenmaschine. Denn bis Mitte des 19. Jahrhunderts wurden mechanische Küchenhelfer hergestellt, die verschiedenen Einsatzzwecken dienten, aber zugleich alle als Küchenmaschinen bezeichnet wurden. Noch geläufiger war es jedoch im 19. Jahrhundert, die ersten Herdformen als Küchenmaschinen zu benennen. Erst als Mitte bis Ende des 19. Jahrhunderts die ersten Herdfabriken gegründet wurden, wurden diese übergreifend als Herde bekannt. Der Zerkleinerer wurde allerdings noch lange übergreifend als Küchenmaschine betitelt.

Zu Beginn war dieser den heutigen, mechanischen Zerkleinerern sehr ähnlich. Er bestand meistens aus einem Gefäß, in dem optional eine Klinge oder ein Rührstab durch den Handbetrieb angetrieben werden konnte. Meistens wurden diese Geräte damals jedoch nur sehr bedingt verwendet. Selbst unsere Großmütter nutzten noch bevorzugt ein Messer, um Lebensmittel wie Obst und Gemüse zu zerkleinern. Erst als die elektrischen Küchenmaschinen verstärkt in Mode kamen, schlug auch die Stunde der Zerkleinerer.

Noch in den 60er und 70er Jahren waren es jedoch überwiegend Rührgeräte, die in elektrischer Form in die Haushalte einzogen. In den 90er Jahren gewannen die ersten Multifunktionsgeräte verstärkt an Beliebtheit, auch wenn es diese bereits zuvor gegeben hatte. Allerdings war die Nachfrage für eine günstige Massenproduktion damals noch nicht groß genug. Ähnlich sah es mit vielen anderen elektrischen Küchenhelfern aus, die damals zwar bereits auf den Markt gebracht wurden, aber gar nicht oder nur kurzzeitig bei der Masse gut ankamen. Ein gutes Beispiel hierfür ist der Brotbackautomat. Dieser gewann beinahe so schnell an Beliebtheit, wie er sie wieder verlor.

Anfang des 21. Jahrhunderts war das jedoch Geschichte. Nicht nur Brotbackautomaten kamen wieder in Mode, sondern das Kochen und Backen in der heimischen Küche gewann wieder an Beliebtheit – und beides wurde zu einem Hobby. Multifunktionsgeräte hatten viele Geräte nahezu abgeschafft und sind nach wie vor eine beliebte Anschaffung – denn sie können Rühren, zerkleinern und auch vermischen. Dennoch ist der Zerkleinerer sowohl in elektrischer als auch in mechanischer Form nach wie vor gefragt.

Zahlen, Daten, Fakten rund um die Zerkleinerer

Die Geschichte des Zerkleinerers beginnt bereits mit den ersten Küchenmaschinen oder auch Küchenhelfern im 19. Jahrhundert. Damals gab es beispielsweise Rührgeräte, Mixer und auch Zerkleinerer, die mechanisch und somit von Hand betrieben wurden. Diese Zerkleinerer ähnelten den heutigen, mechanischen Zerkleinerern übrigens teilweise bereits. Damals waren diese Geräte jedoch, bis auf die ersten mechanisch betriebenen Rührbesen, nicht wirklich gefragt.

Sie waren meistens zu kostspielig für die kochende Unterschicht und viele reiche Familien besaßen noch Bedienstete, die das Kochen übernahmen.

Unter den ersten Küchenmaschinen wurden im 19. Jahrhundert vor allem die ersten Kochherde verstanden. Zudem wurden alle Küchenhelfer, also auch Rührbesen und Zerkleinerer, übergreifend unter dem einheitlichen Begriff Küchenmaschine geführt. Erst später, als die ersten elektrischen Küchenmaschinen auf den Markt gebracht wurden, änderte sich das. Kochöfen wurden hingegen unter dem Namen Herd bekannt, als Mitte des 19. Jahrhunderts die ersten Herdfabriken gegründet wurden.

Die elektrischen Küchenmaschinen kamen in den 60er und 70er Jahren verstärkt in Mode. Jedoch waren es vor allem Rührgeräte, die sich an verstärkter Beliebtheit erfreuten. Zerkleinerer, Mixer und andere Geräte waren zwar erhältlich, die Nachfrage war jedoch so gering, dass diese nicht in der Hülle und Fülle und auch nicht in den Preisen zu finden waren, wie wir es heute kennen. Das bedeutet: Die ersten Zerkleinerer oder Multifunktionsgeräte, die Lebensmittel zerkleinern konnten, waren meistens nur von wenigen namhaften Anbietern vertreten und kosteten einen stolzen Preis.

Bereits in den 90er Jahren gewann der mechanische Zerkleinerer wieder an Beliebtheit. Vor allem die Modelle, die mit einer Kurbel auf dem Deckel ausgestattet sind, dürften den meisten Menschen heute aus dem Teleshopping bekannt sein. Lange Zeit schwankte die Beliebtheit des Zerkleinerers jedoch stark. Erst seit dem Beginn des 21. Jahrhunderts steigt diese kontinuierlich an, was letztendlich dazu führte, dass Zerkleinerer als solche auch verstärkt und in großer Auswahl in elektrischer Form erhältlich sind.

Pesto machen leicht gemacht

Mit einem Zerkleinerer lassen sich nicht nur Lebensmittel wie Nüsse, Obst oder Gemüse zerkleinern, es lassen sich sogar Dinge wie Babynahrung oder Pesto zubereiten. Der Vorgang selbst ist dabei meistens derselbe: Die Zutaten werden nach und nach in den Zerkleinerer gegeben und zerhackt oder vermischt. Doch wie geht man für welches Gericht am besten vor? Wir verraten Ihnen, wie Sie mit einem Zerkleinerer spielend leicht und im wahrsten Sinne des Wortes im Handumdrehen Pesto herstellen.

  • Die Zutaten
  • Die Vorbereitungen
  •  
  • Die Zubereitung
  • Die Haltbarkeit und die Zubereitungszeit
Ein Glas Pesto besteht eigentlich nur aus fünf Zutaten – Basilikum (ein Bund), Knoblauch (eine halbe bis eine Zehe), Parmesan (60 Gramm), Olivenöl (120 ml) und Pinienkerne (30 Gramm). Diese Zutaten sollten Sie vorher im Fachhandel kaufen oder bestenfalls vorrätig haben, wenn bei Ihnen öfter Pesto auf den Tisch kommen soll. Typisch ist Pesto mit Basilikum oder aber Tomatenpesto. In diesem Fall fügen Sie dem Rezept einfach Tomaten zu oder ersetzten das Basilikum, ganz wie es Ihnen beliebt. Sie können sich aber natürlich auch an etwas außergewöhnlicheren Variationen wie beispielsweise an Sardellenpesto probieren.
Die Lebensmittel müssen vor der Zubereitung des Pestos vorbereitet werden. Das bedeutet, dass der Parmesan frisch geraspelt werden soll – sehen Sie bestenfalls davon ab, geriebenen Parmesan zu kaufen. Die Pinienkerne sollten in der Pfanne geröstet werden. Aber: Das Basilikum sollte bestenfalls nicht gewaschen werden, denn durch den Waschvorgang verliert es rund 50 Prozent seines Aromas. Und dieses ist für ein gut schmeckendes Pesto enorm wichtig.
Zerkleinern und mischen Sie das Basilikum mit dem Olivenöl in Ihrem Küchenhelfer und fügen Sie anschließend die Pinienkerne und den Parmesankäse hinzu. Anschließend müssen Sie alles so lange durchmischen, bis es eine gleichmäßige Masse ergibt. Diese sollten Sie nun nach Belieben und eigenem Geschmack noch mit Salz und Pfeffer würzen.
Das Pesto hält sich gut gekühlt (im Kühlschrank) etwa einen Monat. Der Arbeitsaufwand ist hingegen mit etwa 10 bis 15 Minuten, in denen sich ein Glas mit etwa zehn Portionen aber auch eine größere Portion herstellen lässt, recht gering.

Pflege und Reinigung

Im Zerkleinerer werden je nach Häufigkeit gelegentlich oder sogar täglich Lebensmittel der verschiedensten Arten zerkleinert oder vermischt. Doch egal wie oft Sie das Gerät nutzen: Damit Sie lange Freude an Ihrem Zerkleinerer haben, muss dieser nach jeder Anwendung gründlich gereinigt werden. Denn sonst könne sich Gerüche, Verfärbungen oder auch Geschmäcker am Material festsetzen – hiervon sind besonders Geräte aus Kunststoff betroffen.

Achten Sie bei Ihrem Zerkleinerer auf die regelmäßige Pflege.Bevor es an die gründliche Reinigung geht, sollten Sie die Klingen aus dem Gerät entfernen und dieses mit heißem Wasser ausspülen. Das ist vor allem dann sinnvoll und hilfreich, wenn Sie den Behälter nicht direkt nach dem Kochen gründlich reinigen können oder wollen. Sie können den Behälter aber auch eine Weile in heißem Wasser einweichen, um sich den Reinigungsprozess zu erleichtern.

Der Behälter lässt sich jedoch, anders als die Klingen und der Teil, an dem sich elektrische Teile wie der Motor oder das Bedienteil befinden, heute meistens in der Spülmaschine reinigen. Hierbei sollten Sie jedoch auf die Angaben des Herstellers achten, damit das Material nicht durch die Reinigungsmittel zu schaden kommt. Teile wie die Klingen, die durch die Reinigung in der Spülmaschine stumpf werden können, sollten Sie hingegen auf die herkömmliche Art und mit der Hand spülen. Achten Sie hierbei jedoch darauf, dass Sie sich nicht verletzen.

Auch Teile mit elektrischen Einheiten müssen von Hand gereinigt werden. Achten Sie hierbei darauf, dass kein Wasser und kein Reinigungsmittel an Stellen gelangt, durch die sie in die Elektronik der Geräte gelangen könnten – denn das könnte die Maschine verständlicherweise unbrauchbar machen. Bei Materialien wie Edelstahl achten Sie hingegen auch darauf, dass Sie nur Reinigungsmittel verwenden, die für dieses geeignet sind.

FAQ

Welche Geräte eignen sich für die Herstellung von Babybrei?

Welche Geräte eignen sich für die Herstellung von Babybrei?

Je nachdem, welche Arten von Babybrei Sie herstellen wollen, muss es grundlegend kein teures Multi-Gerät sein. Denn Obst und Gemüse zerkleinerten die meisten unserer getesteten Geräte problemlos und zuverlässig. Wollen Sie jedoch Speisen wie Fleisch oder Nüsse zerkleinern, könnte eventuell ein etwas hochwertigeres Gerät gefragt sein – auch wenn es ganz sicher nicht das kostspieligste und leistungsstärkste Modell sein muss, das Sie finden können. Investieren Sie jedoch auch mit Sicht auf die Langlebigkeit in ein hochwertiges Gerät mit guten Klingen.

Welche Zerkleinerer sind für die Pesto-Herstellung am besten geeignet?

Welche Zerkleinerer sind für die Pesto-Herstellung am besten geeignet?

Fragen Sie lieber, welche Geräte nicht für die Herstellung von Pesto geeignet sind, denn das ließe sich eventuell besser aufzählen. Denn Fakt ist: Pesto lässt sich mit nahezu jedem Zerkleinerer, egal von welchem Hersteller, zaubern. Selbst kleine handbetriebene Geräte stellen hier meistens keine Ausnahme dar. Achten Sie jedoch auf hochwertige Klingen, damit Sie Ihr Pesto nicht nur kurzzeitig problemlos herstellen können.

Kann ich Smoothies mit einem Zerkleinerer herstellen?

Kann ich Smoothies mit einem Zerkleinerer herstellen?

Im Grunde ja, aber Smoothies müssen eher püriert als zerkleinert werden. Das heißt, dass das Zerkleinerungsergebnis sehr fein sein muss. Das können einige Zerkleinerer bewerkstelligen, aber eindeutig nicht alle. Am besten suchen Sie hier nach einem Zerkleinerer und Mixer, der elektrisch betrieben ist sowie mehrere Leistungsstufen, hochwertige Klingen und eine sehr feine Zerkleinerungseinstellung hat. Optional gibt es heute aber auch spezielle Mixer für Smoothies.

Kann man mit dem Zerkleinerer Eis und Nüsse zerhacken?

Kann man mit dem Zerkleinerer Eis und Nüsse zerhacken?

Ja, aber nicht mit allen Zerkleinerern. Denn vor allem harte Dinge wie Eis setzen eine hohe Leistung (oder einen hohen Kraftaufwand), robuste Teile und vor allem sehr hochwertige Klingen voraus. Ähnlich verhält es sich mit Nüssen, auch wenn diese je nach Nussart sicherlich leichter zu zerkleinern sind als Eis. Dennoch sollten Sie beachten, dass es Ihrem Zerkleinerer schaden könnte, wenn Sie zu harte Gegenstände mit diesem zerhacken, wenn er dafür nicht geeignet oder gedacht ist.

Nützliches Zubehör

Die meisten Zerkleinerer kommen heute nicht nur in unterschiedlichen Arten und Ausführungen, sondern auch in verschiedenen Ausstattungen daher. Einige Geräte enthalten beispielsweise Einsätze zum Mixen von Zutaten oder auch zum Schleudern von Kräutern oder von Salat. Nicht immer liegen diese speziellen Einsätze jedoch bei. Manchmal bieten die Hersteller Zubehör wie einen Schleuder- oder Mixeinsatz allerdings optional an, sodass dieser bei Interesse und Bedarf hinzugekauft werden kann.

Zudem ist es von Vorteil, wenn sich die Messer herausnehmen lassen und somit auswechselbar sind – etwa, wenn diese stumpf geworden sind. Denn so könne neue Klingen nachgekauft und diese ausgetauscht werden. Das bieten aber leider nicht alle Anbieter an. Sind keine Ersatzklingen bei Ihrem Hersteller vertreten, können Sie sich nach geeigneten Klingen von anderen Anbietern umsehen. Achten Sie hier jedoch verstärkt darauf, dass diese für einen Einsatz in Ihrem Gerät geeignet sind.

Darüber hinaus gibt es speziellen Zubehör, mit dem sich der Zerkleinerer für den Gebrauch stand- oder rutschfester machen lässt – etwa rutschfeste Untersetzer oder Halte- und Klemmvorrichtungen für den Zerkleinerer.

Das ist vor allem bei weniger kostspieligen Modellen von Vorteil, da es hier unter Umständen etwas an der Stand- und Rutschfestigkeit mangeln kann – hochwertige Modelle sind hier meistens besser ausgestattet, aber auch schwerer, sodass sie von Grund her sicherer und fester stehen.

Alternativen zum Zerkleinerer

Gute Alternativen zum Zerkleinerer sind Multifunktionsgeräte, die ebenfalls Klingeneinsätze vorweisen, mit denen sich Lebensmittel zerkleinern lassen. Hier sollten Sie jedoch darauf achten, dass sich die Lebensmittel auch in der von Ihnen gewünschten Stärke zerhacken lassen – denn während manche Geräte, vor allem Mixer, die Zutaten eher pürieren als mixen, kann das Ergebnis der Zerkleinerung bei anderen viel zu groß ausfallen.

Weiterführende Links und Quellen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (997 Bewertungen. Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...