Suche
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type

Funksteckdose Test 2017 • Die 10 besten Funksteckdosen im Vergleich

Bekanntermaßen werden Häuser und Wohnungen in unserer Zeit immer smarter. Stromsparen spielt hier eine wichtige Rolle.

 

Sehr beliebt sind in diesem Fall die sogenannten Funksteckdosen, bei denen sich die Stromzufuhr mit einer Fernbedienung bequem ein- oder ausschalten lässt.

 

Vom überall können wir damit unseren Fernseher, Computer, Lampen und andere Küchengeräte bei Bedarf ein- und ausschalten.

 

In unserem Funksteckdosen Test 2017 haben wir für Sie die 10 besten Modelle mit allen wichtigen Details aufgelistet und möchten Ihnen damit eine zuverlässige Kaufentscheidung bieten.

 

Funksteckdose Bestenliste 2017

Letzte Aktualisierung am:

 Etekcity Funksteckdosen Set HEITECH - Funksteckdosen-SetLOPOO Funksteckdosen Setconecto Funksteckdosen Komplett SetSmartwares SmartHome Funk-SteckdoseFunksteckdosen SetSEBSON Funksteckdosenmumbi FS300 Funksteckdosen SetBrennenstuhl Funkschalt-Set RCS 1000 N ComfortArendo - Funksteckdosen-Set

Etekcity Funksteckdosen Set

HEITECH - Funksteckdosen-Set

LOPOO Funksteckdosen Set


conecto Funksteckdosen Komplett Set


Smartwares SmartHome Funk-Steckdose


Funksteckdosen Set

SEBSON Funksteckdosen

mumbi FS300 Funksteckdosen Set

Brennenstuhl Funkschalt-Set RCS 1000 N Comfort

Arendo - Funksteckdosen-Set

 Bewertung 1,0 1,1 1,3 1,5 1,6 1,8 1,9 2,1 2,2 2,3
MarkeEtekcityHeitechLOPOOconectoSmartwaresMANAXsebsonmumbiBrennenstuhlArendo
Anzahl5351144333
ProgrammierungAutomatischManuellAutomatischManuellAutomatischAutomatischManuellAutomatischManuellManuell
Belastbarkeit2300 W1000 W2300 W1100 W3600 W1100 W1000 W1100 W1000 W3680 W
FernbedienungGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner Haken
Für draußennicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusive
KindersicherungGrüner HakenGrüner Hakennicht InklusiveGrüner Hakennicht InklusiveGrüner Hakennicht Inklusivenicht InklusiveGrüner HakenGrüner Haken
Vorteile

  • komfortables Ein- und Ausschalten
  • Funkreichweite bis zu 30 m


  • LED-Funktionsanzeige
  • Funkreichweite: ca. 25m


  • 2 x Fernbedienung
  • Funkreichweite bis zu 30 m


  • Funkreichweite bis zu 30 m
  • erweiterbar um beliebig viele Funksteckdosen


  • Funkreichweite bis zu 30 Meter
  • kompatibel mit HomeWizard


  • Funkreichweite bis zu 30 Meter
  • mit LED


  • Funkreichweite bis zu 30 Meter


  • Funkreichweite bis zu 30 Meter


  • Funkreichweite bis zu 25 Meter
  • komfortables Ein- und Ausschalten


  • Funkreichweite von bis
    zu 30m
  • LED-Funktionsanzeige

Komfort
Preis- / Leistung
Preisvergleich
Große Auswahl an Funksteckdosen zu günstigen Preisen auf Amazon.DE
Große Auswahl an Markenprodukten Sichere Bezahlung & Käuferschutz Kostenlose Lieferung ab 29 Euro

 Funksteckdose Bestseller jetzt auf Amazon ansehen & sparen!

Inhaltsverzeichnis

Was ist eine Funksteckdose?

Eine Funksteckdose präsentiert sich vornehmlich in einem Gehäuse als Stecker-Steckdosen-Kombination. Sie haben eine große Ähnlichkeit mit einem typischen Steckdosenadapter mit integriertem Überspannungsschutz oder einem Steckdosenadapter mit Stromverbrauchsmessung.

Das eigentliche Gehäuse besteht aus Kunststoff und ist wesentlich größer dimensioniert als eine normale Steckdose. Entscheidend ist jedoch der integrierte Funkempfänger, der über eine separate Fernbedienung angesteuert werden kann. Grundsätzlich handelt es sich hierbei also um eine funkferngesteuerte Steckdose.

Auf der Rückseite befindet sich ein Schuko-Stecker, sodass die Funksteckdose bequem und sicher in eine bestehende Wandsteckdose eingesteckt werden kann. Auf der Vorderseite befindet sich das entsprechende Gegenstück als Schuko-Steckdose.

Im Lieferumfang der meisten Set-Angebote befinden sich meistens zwei oder mehr Funksteckdosen und eine Fernbedienung. Auf die Funktionsweise kommen wir später noch zu sprechen. Wichtig ist, dass es sowohl Modelle für den Innenbereich als auch solche für den Außenbereich gibt. Letztere sind spritzwassergeschützt, wobei die Kontakte der Steckdose noch mit einer Deckelklappe versehen sind. Darüber hinaus gibt es auch noch Funksteckdosen für die Unterputzmontage, die anstelle einer Wandsteckdose eingebaut werden können.

Wie funktioniert eine Funksteckdose?

Bekanntermaßen lässt sich eine Funksteckdose mithilfe einer Fernbedienung steuern. Interessant ist, dass auf der Vorderseite der Fernbedienung mehrere Knöpfe zu finden sind, die mehrere Funkkanäle darstellen. Sowohl die Funksteckdose als auch die Fernbedienung sind programmierbar.

Wer möchte, kann verschiedene Steckdosen über einen einzigen Kanal ansprechen. Dann werden sämtliche angeschlossenen Verbraucher gleichzeitig ein- oder ausgeschaltet. Insbesondere die Set-Angebote von einem Hersteller bieten die Möglichkeit, mehrere Steckdosen mit der Fernbedienung individuell anzusprechen.

Viele moderne Funksteckdosen sind selbstlernend programmierbar. Dabei können die Funksignale entweder über ein eigens aufgebautes Funknetz oder über ein bestehendes Wlan-Netz übertragen werden. Die eigene Funkverbindung ist ausreichend stark, um im Haus über mehrere Stockwerke und sogar durch Wände zu dringen.

Vorteile & Anwendungsbereiche

Eine Funksteckdose bietet viele Vorteile. Es lassen sich eine bestimmte Anzahl an Steckdosen und somit auch die daran angeschlossenen Verbraucher bequem über eine Fernbedienung ein- und ausschalten. Insbesondere ältere oder körperlich eingeschränkte Nutzer werden die einfache Benutzung zu schätzen wissen.

Aber auch für all diejenigen, die an schwer zugänglichen Stellen Steckdosen eingebaut haben, können diese nun wesentlich einfacher bedienen. Hier muss niemand mehr hinter das Sofa klettern, um zum Beispiel den Stecker einer Lampe zu ziehen, damit diese vom Stromnetz genommen wird.

Nicht unerwähnt bleiben soll, dass Funksteckdosen auch den Energieverbrauch senken können. Aus Bequemlichkeit lassen viele Bewohner ihre Geräte im Stand-by-Modus laufen. Hierzu gehören insbesondere Fernseher und Hifi-Anlagen. Einige Geräte lassen sich heute auch wirklich nicht mehr komplett ausschalten. Ebenso liegen die Steckdosen hinter Schränken und sind nur schwer erreichbar.

Mit einer Funksteckdose mit Fernbedienung können Sie nun diese Verbraucher komplett von Stromnetz nehmen und sparen damit zusätzlichen Strom. Vorteile bieten auch die Outdoor-Funksteckdosen. Damit lassen sich beispielsweise Gartenbeleuchtungen auf einfache Weise ein- oder ausschalten. Hier müssen Sie nicht bei widrigen Witterungsbedingungen hinausgehen und ggf. den Stecker ziehen. Auch Balkonbesitzer können davon profitieren, wenn dort Lampen ferngesteuert geschaltet werden sollen.

Vorteile:

  • einfaches Schalten von schwer zugänglichen Steckdosen,
  • es können mehrere Funksteckdosen gemeinsam oder individuell mit der Fernbedienung geschaltet werden,
  • Stromersparnis durch Ausschalten von Stand-by-Geräten,
  • Gartenbeleuchtung ein- und ausschalten,
  • Funksteckdosen sind flexibel einsetzbar,
  • große Hilfe für ältere Menschen

Welche Arten von Funksteckdosen gibt es?

Bevor Sie sich für eine Funksteckdose entscheiden, möchten wir Ihnen noch erklären, welche verschiedenen Arten es gibt. So können Sie sich einen Überblick verschaffen und eine richtige Kaufentscheidung treffen.

Die einfache Funksteckdose mit DIP-Schalter

Funksteckdosen müssen vor der ersten Inbetriebnahme programmiert werden. Dies geschieht bei einfachen Modellen über sogenannte DIP-Schalter. Hierbei handelt es sich um winzig kleine Schiebeschalter, die häufig auch auf Computer-Motherboards zu finden sind.

Sowohl an der Funksteckdose als auch an der Fernbedienung müssen die passenden Funkkanäle über diese DIP-Schalter eingestellt werden. Das eigentliche DIP-Bauteil ist überaus klein und kann am besten mit einem Mini-Schraubendreher vorsichtig bedient werden.

Vorteile

  • solide Technik,
  • zuverlässiger Betrieb der Funksteckdose,
  • flexibel einsetzbar,
  • auch für schwer zugängliche Steckdosen geeignet.

Nachteile

  • umständlich einzustellen,
  • lässt sich nicht flexibel umprogrammieren.

Die selbstlernende Funksteckdose

Die Programmierung moderner Funksteckdosen und dessen Fernbedienung kann auch wesentlich einfacher erfolgen. Auf dem aktuellen Stand der Technik stehen selbstlernende Funksteckdosen. Die Verbindung zwischen Steckdose und Fernbedienung erfolgt hier vollautomatisch.

Zunächst müssen wir eine sogenannte Kopplungstaste auf der Funksteckdose drücken und warten, dass ein Signallämpchen auf dem Außengehäuse blinkt. Wir haben hier nur wenige Sekunden Zeit. Nun müssen wir auf der Fernbedienung ebenfalls eine Kopplungstaste drücken. Sodann können sich die Funksteckdose und die Fernbedienung von alleine verbinden. In gleicher Vorgehensweise können wir sämtliche Funksteckdosen mit der Fernbedienung programmieren.

Zu beachten ist lediglich, dass diese selbstlernenden Modelle etwas anfällig gegenüber andere kabellosen Funknetzwerke und Fernbedienungen sind.

Vorteile

  • einfache Bedienung,
  • schnelle Einrichtung der Funksteckdose,
  • flexibel einsetzbar,
  • auch für schwer zugängliche Steckdosen geeignet.

Nachteile

  • andere Funknetzwerke und Fernbedienungen können die Programmierung erschweren

Die dimmbare Funksteckdose

Unabhängig von der Art der Erstinstallation gibt es auch dimmbare Funksteckdosen. Diese erreichen keine hohe Belastbarkeit und sind vornehmlich zur Steuerung von Lampen geeignet. Während die übrigen Funksteckdosen schlagartig den Strom ein- oder ausschalten, lässt sich die Stromstärke der dimmbaren Modelle individuell einstellen.

Vorteile

  • praktische Lichtsteuerung,
  • ideal für dimmbare Lampen,
  • flexibel einsetzbar.

Nachteile

  • nur für Lampensteuerung geeignet,
  • keine hohe Belastbarkeit.

Die Outdoor-Funksteckdose

Outdoor-Funksteckdosen sind gegen witterungsbedingte Einflüsse geschützt. Sie präsentieren sich häufig in einem schwarzen Kunststoffgehäuse. Auffällig sind die zusätzlichen Gummi- bzw. Kunststoffklappen über der eigentlichen Steckdose.

Diese spritzwassergeschützten Modelle sind für den Garten ideal geeignet. Damit lassen sich Gartenbeleuchtungen, Rasenmähroboter, Teichfilter und andere Gartengeräte bequem steuern, ohne dass hier jemand das Haus verlassen muss.

Vorteile

  • Programmierung meist per DIP-Schalter,
  • spritzwassergeschützt,
  • flexibel im Außenbereich einsetzbar.

Nachteile

  • etwas größeres Gehäuse,
  • etwas geringere Funkreichweite,
  • anfällig gegen andere Funksignale.

So haben wir die Funksteckdosen getestet

Mit unseren nachfolgenden Testkriterien möchten wir Ihnen helfen, die für Ihre Bedürfnisse richtige Funkschaltuhr zu finden. Die Auflistung ist selbstverständlich nicht abschließend, soll jedoch einen guten Überblick vermitteln.

Qualität und Verarbeitung

Selbstverständlich sollten Geräte, die mit Elektrizität in irgendeiner Form in Berührung kommen, immer von einer erstklassigen Verarbeitungsqualität sein. Im Test konnten wir uns von stabilen Kunststoffgehäusen und einer sicheren Schuko-Steckverbindung überzeugen.

Aber auch die Fernbedienungen haben wir uns näher angesehen. Diese sind in aller Regel aus demselben Material wie die Funksteckdose hergestellt. Hier haben wir die Tasten in einem Dauertest betätigt und konnten keinerlei Verschleiß oder Fehlschaltungen feststellen. Insgesamt weist dies auf eine lange Lebensdauer hin.

Ausstattung und Funktionen

Besonders viele Funktionen bieten Funksteckdosen nicht. Sie werden entweder alle gemeinsam oder einzeln ein- oder ausgeschaltet. Die Anzahl der Funktionen ergibt sich aus der Art der Fernbedienung. Hier sind untereinander für jede Funksteckdose meist zwei Drucktaster vorgesehen, einer zum Einschalten und einer zum Ausschalten.

Beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass auch die passenden Batterien für die Fernbedienung im Lieferumfang enthalten sind.

Handhabung und Komfort

Wie wir bereits festgestellt haben, können Funksteckdosen den Alltag sehr erleichtern. Damit können wir sehr einfach Steckdosen an schwer zugänglichen Stellen schalten. Das erste Einstecken an einer solchen schwer zugänglichen Stelle mag etwas anstrengend sein. Sind die Vorarbeiten aber erledigt, lassen sich die Funksteckdosen besonders einfach über die Handsender bzw. Fernbedienungen steuern.
Generell ist die Handhabung einfach und nahezu selbsterklärend. Auch älter Menschen kommen mit den meisten Set-Angeboten der Funksteckdosen gut zurecht. Insoweit stimmen Handhabung und Komfort.

Die maximale Belastbarkeit

Funksteckdosen sind für die meisten Haushaltsverbraucher ausreichend dimensioniert. Jedoch gibt es auch einige kritische Verbraucher, wie zum Beispiel eine Waschmaschine, die einen höheren Strombedarf benötigt. Aus diesem Grund haben wir uns die sogenannte Schaltleistung der hier vorgestellten Funksteckdosen näher angesehen.

Die Schaltleistungen bzw. Belastbarkeit sind bei vielen Modellen zwischen 1.000 und 1.500 Watt festgelegt. Hiernach sollten sich auch die angeschlossenen Verbraucher richten. Falls die maximale Belastbarkeit jedoch überschritten wird, kommt es unweigerlich zu einem Kurzschluss und die Sicherung fliegt raus. Leider wird in einem solchen Fall die Funksteckdose beschädigt und unbrauchbar.

Jeder sollte also vorher überlegen, ob die angegebene Wattleistung für den angeschlossenen Verbraucher auch passt. Es gibt jedoch auch hochwertige Funksteckdosen mit einer Belastbarkeit bis 3.500 Watt. Wichtig ist, dass immer etwas Spiel nach oben eingehalten wird.

Nicht zu empfehlen ist es, eine Steckdosenleiste mit vielen Verbrauchern an eine Funksteckdose anzuschließen.

Die Programmierung einer Funksteckdose

Bei der Programmierung haben wir in unserem Funksteckdosen Test kaum Schwierigkeiten gehabt. Wie bereits zuvor dargelegt, können diese entweder manuell über DIP-Schalter oder automatisch eingerichtet werden. Ähnlich wie bei einem DECT-Funktelefon müssen Basis und Empfänger zueinander finden.

Bei einigen Modellen können wir mit einem Schraubendreher eine Abdeckung auf der Rückseite der Funksteckdose abhebeln oder abschrauben. Dahinter befinden sich die DIP-Schalter. Die Codierung wird in der mitgelieferten Anleitung gut erklärt. Für eine solche Steckdose haben wir nicht mehr als 10 Minuten gebraucht, ehe diese einsatzbereit war.

Wie sieht es mit möglichen Fehlschaltungen bei Funksteckdosen aus?

Die von uns getesteten Funksteckdosen haben im praktischen Einsatz vollkommen zuverlässig gearbeitet. Unbeabsichtigte Fehlschaltungen konnten nicht festgestellt werden. Dies ist besonders wichtig, da die eingegebenen Signale sehr schnell und sicher übertragen werden. So können wir sicher gehen, dass ein ausgeschalteter Heizlüfter auch wirklich ausgeschaltet bleibt und nicht weiterläuft, wenn er nicht benötigt wird.

Interessant ist auch, dass die Einstellungen der Funksteckdosen und Fernbedienungen auch nach einem Stromausfall oder nach dem Umstecken in eine andere Steckdose erhalten bleiben. Schön finden wir, dass wir dadurch unsere Funksteckdosen nicht erneut programmieren müssen.

Worauf muss ich beim Kauf einer Funksteckdose achten?

Nachfolgend haben wir in unserem Funksteckdosen Test 2017 noch einige Kaufkriterien zusammengestellt. Diese möchten wir Ihnen selbstverständlich nicht vorenthalten.

Die richtige Anzahl an Funksteckdosen

Die meisten Funksteckdosen werden im Set angeboten. Hier finden Sie wenigstens zwei Funksteckdosen und eine Fernbedienung. Es gibt auch Pakete mit drei oder vier Steckdosen. Überlegen Sie vorher, wie viele Steckdosen Sie im Haus fernsteuern möchten. Wenn Sie gleich auf eine großes Set zurückgreifen, können Sie viel Geld sparen, als wenn Sie diese Steckdosen einzeln nachkaufen. Generell sollten Sie beim Kauf darauf achten, dass sich auch wirklich alle Komponenten im Lieferumfang befinden, sodass Sie sofort damit starten können.

Die Funkreichweite

Die meisten Funksteckdosen werden mit einer Reichweite zwischen 30 und 50 m angegeben. Tatsächlich ist die Meterangabe jedoch etwas geringer. Die Angaben der Hersteller beziehen sich meist auf eine frei überschaubare Fläche. Dicke Mauern oder mehrere Etagen können die Reichweite einschränken.

Normalerweise wird die Fernbedienung im selben Raum bedient, in der auch die Funksteckdose installiert ist. Dann haben wir so gut wie keine Schwierigkeiten. Falls einmal eine Funksteckdose nicht reagiert, können entweder die Batterien nachgelassen haben oder Sie befinden sich wirklich außerhalb der Reichweite zum Empfänger. Soll eine Schaltung über mehrere Stockwerke erfolgen, ist es ratsam, lieber gleich mit der Fernbedienung in der Hand in den betreffenden Raum zu gehen. Dann können Sie sich auch davon überzeugen, ob die Funksteckdose reagiert hat.

Zum Schalten von Outdoor-Funksteckdosen kann es ratsam sein, direkt auf die Terrasse oder in den Garten zu gehen. Viele sind aber so leistungsstark, dass Sie auch hinter einer Terrassentür oder einer großen Scheibe die Schaltung vornehmen können.

In den meisten Fällen müssen Sie die Fernbedienung in Richtung Funksteckdose halten.

Die Fernbedienung

Für einen einwandfreien Betrieb benötigen Sie eine Fernbedienung für die angeschlossenen Funksteckdosen. In aller Regel haben diese Fernbedienungen zwischen 3 bis 5 Kanäle. Diese können gemeinsam oder einzeln programmiert werden. Diese bedeutet, dass Sie auf einem Kanal sämtliche installierten Steckdosen aktivieren oder deaktivieren können. Andererseits können Sie über jeden Kanal auch nur eine bestimmte Steckdose in Betrieb nehmen.

Fast alle Fernbedienungen sind ähnlich aufgebaut. Hier finden Sie zwei Reihen von Knöpfen. Die erste Reihe schaltet die betreffenden Funksteckdosen ein und die zweite Reihe wieder aus. Teilweise gibt es auch einen einzigen Aktivierungsknopf, sodass Sie damit sämtliche Steckdosen auf einmal einschalten können.

Worauf ist bei der Fernbedienung zu achten?

Achten Sie beim Kauf auch auf die Art der Fernbedienung. Viele Hersteller nennen diese Handsensor. Nicht immer können diese mit handelsüblichen Batterien bestückt werden. Hier sollten Sie aufpassen, dass die gängigen AA- oder AAA-Typen eingesetzt werden können. Ansonsten sind die Batterien entweder nur schwer erhältlich oder ungemein teuer. Es lohnt sich allemal einen kleinen Vorrat an diesen Batterien zurückzulegen, um auch jederzeit seine Fernbedienung aufzufrischen.

Achtung bei Outdoor-Funksteckdosen

Funksteckdosen für den Outdoor-Bereich sollten sicherheitsgeprüft sein und ein entsprechendes Label tragen. Achten Sie beim Kauf darauf, dass sich vor der eigentlichen Steckdose eine dichtschließende Abdeckklappe befindet. Nur so wird gewährleistet, dass keine Feuchtigkeit auf die Anschlüsse gelangen kann. Ansonsten käme es zum Kurzschluss.

Funksteckdose vom Discounter?

Viele Discounter bieten in unregelmäßigen Abständen auch Funksteckdosen zu attraktiven Preisen an. Die angebotene Ware muss nicht unbedingt schlecht sein. Jedoch werden Sie feststellen, dass bei diesen Angeboten entweder es an der Funktionalität mangelt oder das Funksteckdosen-Set nur für eine geringe Belastbarkeit bis 1.000 Watt ausgelegt ist. Allzu hohe Erwartungen können Sie an ein solches Angebot beim Discounter nicht hegen.

Stattdessen schauen Sie sich lieber die hier angebotenen Modelle von renommierten Markenherstellern an, die vielfach eine wesentlich höhere Leistung und auch eine längere Lebensdauer garantieren. Nicht umsonst haben wir die verschiedenen Funksteckdosen mit ihren Fernbedienungen hier auf Herz und Nieren getestet.

Kurzinformation zu führenden Herstellern

Bevor Sie sich vielleicht für einen unserer Funksteckdosen Testsieger entscheiden, möchten wir Ihnen noch darlegen, welche Hersteller es auf dem Markt gibt und welche Besonderheiten diese Marken aufweisen.
  • Hama
  • Etekcity
  • Mumbi
  • Brennenstuhl
  • Smartwares
  •  

Für Audio-, Foto-, Video-, Computer- und Telekommunikations-Equipment darf die deutsche Hama Hamaphot Hanke & Thomas GmbH & Co KG mit Stammsitz in Monheim nicht unerwähnt bleiben. Das Unternehmen wurde bereits 1923 gegründet. Zum Produktsortiment gehören auch hochwertige Funksteckdosen.

Hama Funksteckdosen werden üblicherweise als 2er-Pack geliefert. Besonderes Herausstellungsmerkmal ist, dass die Steckdosen für eine Belastbarkeit zwischen 2.300 und 3.500 Watt ausgelegt sind. Hierbei handelt es sich um lernfähige Funksteckdosen, die besonders einfach eingerichtet werden können. Die Funkreichweite liegt bei etwa 30 m.

Generell finden Sie von Hama Indoor- und Outdoor-Steckdosen-Sets. Vorteilhaft ist, dass die Steckdosen individuell erweiterbar sind. Diese Modelle liegen im unteren bis mittleren Preissegment.

Für ihr umfangreiches Produktsortiment an Elektro-Lösungen für den Haushalt ist die amerikanische Etekcity Corporation mit Sitz im kalifornischen Anaheim weithin bekannt. Das Unternehmen produziert unter anderem auch hochwertige Funksteckdosen.

Etekcity Funksteckdosen bietet eine reiche Auswahl an unterschiedlichen Funksteckdosen an. Hier können Sie auf großzügige Sets mit bis zu 5 Steckdosen zurückgreifen. Die maximale Reichweite ist mit 30 m angegeben. Selbst durch dicke Wände und über mehrere Stockwerke ist ein Funkempfang möglich.

Die modernen Funksteckdosen sind selbstlernend und lassen sich somit besonders einfach einrichten. Die maximale Belastbarkeit liegt bei 2.300 Watt. Die Etekcity Funksteckdosen-Sets liegen im unteren bis mittleren Preissegment.

Hinter dem Label Mumbi verbirgt sich die deutsche Claus GmbH mit Sitz in Essen. Das Unternehmen ist in erster Linie für sein Handy- und Smartphone-Zubehör bekannt geworden. Darüber hinaus produziert Mumbi aber auch Computer-Kabel, Rauchmelder, Türklingel-Systeme und natürlich Funksteckdosen.

Mumbi Funksteckdosen gibt es in mehrteiligen Sets für den Indoor-und Outdoor-Bereich. Die Geräte erreichen eine maximale Belastbarkeit von 1.000 bis 3.500 Watt und decken somit alle wichtigen Bereich ab. Obwohl die Funksteckdosen etwas plastiklastik wirken, lassen sich diese einfach per Plug-n-play installieren.

Die Reichweite der Mumbi Funksteckdosen bzw. Handsender ist mit 30 m angegeben. Insgesamt liegen die Modelle im unteren Preissegment und stellen somit eine interessante Alternative dar.

Hinter dem Label Brennenstuhl verbirgt sich die deutsche Hugo Brennenstuhl GmbH & Co. KG mit Stammsitz in Tübingen. Das Unternehmen hat sich auf Steckdosenleisten, Haushaltsleitern, Überspannungsschutz, Leuchten und Funksteckdosen spezialisiert.

Brennenstuhl Funksteckdosen zeichnen sich durch eine gute Verarbeitungsqualität aus. Diese Modelle gibt es für den Innen- als auch Außenbereich. Im Set sind wenigstens zwei Funksteckdosen und eine Fernbedienung enthalten. Die Sets können jedoch individuell erweitert werden.

Die Funksteckdosen von Brennenstuhl erreichen eine Reichweite von bis zu 25 m, was etwas geringer ausfällt, als bei den übrigen Konkurrenten. Ebenso ist auch die Belastbarkeit mit durchschnittlich 1.000 Watt etwas wenig. Dennoch überzeugen diese Geräte mit einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis. Sie liegen im unteren Preissegment.

Hinter dem Label Smartwares verbirgt sich die niederländische Smartwares Safety & Lighting B.V.. Das Unternehmen ist europaweit tätig und vertreibt in erster Linie intelligente Lösungen für die Bereiche Brandschutz, Sicherheit, Haustechnik und Beleuchtung. Zum Produktsortiment gehören auch Funksteckdosen.

Smartwares Funksteckdosen entsprechend dem Stand der Technik und bieten eine hohe Belastbarkeit bis 3.500 Watt. Die Reichweite ist mit 30 m ausreichend dimensioniert, wobei auch hier wieder die räumlichen Gegebenheiten berücksichtigt werden müssen. Neben mehrteiligen Set-Angeboten, werden die Schalter und Fernbedienungen auch einzeln angeboten. Darüber hinaus können Sie bei Smartwares sogar Unterputz-Funksteckdosen finden.

Selbst für den Außenbereich bietet Smartwares intelligenten Lösungen an. Die Funksteckdosen-Sets liegen im gehobenen Preissegment.

 

Internet vs. Fachhandel: wo kaufe ich meine Funksteckdose am besten?

Wenn Sie sich für eine neue Funksteckdose interessieren, können Sie diese in den Elektronik-Fachmärkten, größeren Kaufhäusern, in Baumärkten und sogar beim örtlichen Discounter um die Ecke kaufen. Ebenso können Sie eine Funksteckdose auch über das Internet bestellen. Wir möchten die jeweiligen Vor- und Nachteile hier etwas herausstellen.

Eine Funksteckdose über den örtlichen Elektro-Fachmarkt kaufen

Elektro-Fachmärkte erfreuen sich große Beliebtheit und sind insbesondere an Wochenenden überlaufen. Beachten Sie, dass die meisten Geschäfte nicht vor der eigenen Tür liegen. Insoweit sind teilweise weite Anfahrtswege unverzichtbar. Vor Ort werden Sie häufig feststellen, dass die Auswahl an Funksteckdosen eher gering ausfällt.

Wenn Sie einen Verkäufer nach einem bestimmten Modell fragen, wird dieser natürlich versuchen, Ihnen nur die vorrätigen Modelle zu empfehlen. Teilweise können diese jedoch viel teurer sein. In einigen Fällen sollten Sie aufpassen, dass Sie nicht einen Ladenhüter erwischen. Einige Chefs verlangen tatsächlich von Ihren Mitarbeitern, den Kunden zunächst die Altware zu verkaufen, um das Lager leer zu bekommen.

Wenn Sie dennoch eine Funksteckdose im Elektro-Fachmarkt kaufen, kann es passieren, dass dieses Modell nicht Ihren Erwartungen entspricht. Ein Rückgabe beim Händler gegen eine Kaufpreiserstattung ist häufig schwierig. Soweit sollten Sie es eigentlich nicht kommen lassen.

Vorteile beim Einkauf im Elektro-Fachmarkt

  • Sie können die Funksteckdose in Augenschein nehmen,
  • eine sofortige Mitnahme ist möglich,
  • Sie erhalten eine persönliche Verkaufsberatung.

Nachteile beim Einkauf im Elektro-Fachmarkt

  • Sie müssen mit überfüllten Geschäften rechnen,
  • in aller Regel sind Anfahrtswege erforderlich,
  • die Auswahl ist vor Ort häufig begrenzt,
  • Verkäufer können teilweise keine richtige Auskunft geben,
  • mitunter sind die Preise vor Ort höher,
  • die angebotenen Funksteckdosen entsprechen meist nicht den gewünschten Anforderungen,
  • Schwierigkeiten bei der Rückgabe wegen Nichtgefallen.

Eine Funksteckdose über das Internet bestellen

Eine interessante Alternative ist die Bestellung einer Funksteckdose über das Internet. Hier haben Sie nicht nur die größte Auswahl an Geräten, sondern können auch von sehr moderaten Preisen profitieren. Sie müssen keine Anfahrtswege mehr in Kauf nehmen.

Bestellen Sie einfach rund um die Uhr, sogar an Sonn- und Feiertagen. Mit wenigen Klicks legen Sie Ihre Funksteckdose in den Warenkorb. Das Bestellverfahren ist mittlerweile sehr einfach und auch sicher. Sie erhalten innerhalb weniger Tage, teilweise sogar innerhalb von 24 Stunden die Ware geliefert.

In vielen Fällen müssen Sie noch nicht einmal mehr Versandkosten bezahlen. Falls Ihnen die Funksteckdose nicht gefallen sollte, können Sie von Ihrem Widerrufsrecht Gebrauch machen. Nach der Warenrücksendung erhalten Sie Ihren Kaufpreis erstattet. Wir können eine solche Online-Bestellung nur empfehlen.

Vorteile beim Einkauf über das Internet

  • keine überfüllte Geschäfte und keine Anfahrtswege,
  • sehr große Auswahl zu günstigen Preisen,
  • hier finden Sie auch die hier vorgestellten Funksteckdosen Testsieger,
  • einfaches Bestellverfahren, auch an Sonn- und Feiertagen,
  • schnelle Lieferung, teilweise sogar innerhalb von 24 Stunden,
  • mitunter keine Versandkosten,
  • Rückgabe und Kaufpreiserstattung im Rahmen des Widerrufsrechts.

Nachteile beim Einkauf über das Internet

  • auf einen Verkäufer müssen Sie verzichten,
  • Sie können die Funksteckdose beim Kauf nicht in die Hand nehmen,
  • eine sofortige Mitnahme ist nicht möglich.

Wissenswertes & Ratgeber

Mit dem nachfolgenden Ratgeber über Funksteckdosen möchten wir Ihnen weitere Informationen an die Hand geben. Auf diese Weise können Sie vielleicht noch besser eine Kaufentscheidung treffen.

Die Geschichte der Funksteckdose

Die Geschichte der Funksteckdose ist interessanterweise auf eine Entdeckung von Thales von Milet im 6. Jahrhundert v. Chr. zurückzuführen. Er entdeckte die erste Elektrizität durch Reibung von Tüchern an Bernstein. Das griechische Wort elektron bedeutet Bernstein und steht bis heute für die moderne Elektrizität.

Strom wurde jedoch erstmals im 19. Jahrhundert für die Telegrafentechnik genutzt. Seinerzeit wurde diese noch aus Batterien entnommen. Erst 1866 entwickelte Werner von Siemens den ersten Generator. Später konnten damit die Straßenlaternen in den Städten versorgt werden. Das elektrische Licht war geboren. Da der Strombedarf ständig anstieg und auch in den Privatwohnungen genutzt wurde, erzeugten Kraftwerke mit Wasserturbinen und Dampfmaschinen den Strom. Bis heute wird für die meisten Verbraucher Wechselstrom benötigt.

Die ersten Lichtschalter und Steckdosen wurden Anfang des 20. Jahrhunderts aus Bakelit hergestellt. Noch heute sind in einigen Altbauten diese braun-schwarzen Steckdosen zu finden. Der heute bekannte Schuko-Stecker und die dazugehörige Steckdose wurden 1925 von Alfred Büttner entwickelt und abschließend 1929 von Siemens-Oberingenieur Wilhelm Klement zum Patent angemeldet.

In den darauffolgenden Jahren wurden Steckdosen in vielen verschiedenen Formen und Ausführungen auf den Markt gebraucht. Es gab einzelne und mehrfache Steckdosen. Bakelit wurde zugunsten von modernen Kunststoffen ersetzt. Ab den 80er Jahren wurden die Steckdosen intelligenter. Sie besaßen teilweise schon Zeitschaltuhren. In heutiger Zeit sind diese mit Digitaluhren ausgestattet.

Die Entwicklung der Funksteckdosen ist noch relativ neu. Zwar gab es auch vorher schon ferngesteuerte Elektrogeräte, jedoch spielt die neue Technik erst im Rahmen der Smart-Home-Bewegung eine wichtige Rolle. Die Funktechnik basiert auf die sogenannten ISM-Bänder, die von Hochfrequenz-Geräten in Industrie und Haushalten genutzt werden. Diese Frequenzbereiche bedürfen einer allgemeinen Zulassung.

Funksteckdosen sollen für eine effektivere Verwaltung angeschlossener elektrischer Geräte sorgen und letztlich energiesparend wirken. Diese Geräte erfreuen sich zunehmend große Beliebtheit.

Zahlen, Daten, Fakten rund um die Funksteckdosen

Mit den nachfolgenden Daten und Fakten zu Funksteckdosen und Fernbedienungen möchten wir Ihnen weiterführende Hintergrundinformationen liefern, um Ihnen die Auswahl nach einem geeigneten Geräte etwas zu erleichtern.

Die Besonderheiten von dimmbaren Funksteckdosen

Auf dem Markt werden nur selten dimmbare Funksteckdosen angeboten. Grund hierfür ist, dass dimmbare Steckdosen nur für Lampen von Bedeutung sind. Daran lassen sich in aller Regel Leuchtkörper mit einer Leistung zwischen 40 bis 300 Watt anschließen. Ebenso können diese Funksteckdosen nur für Stehlampen oder Schreibtischleuchten verwendet werden. Bei herkömmlichen Verbrauchern machen dimmbare Modelle wenig Sinn, da hier immer die volle Watt-Leistung zur Verfügung stehen muss.

Funksteckdosen per Smartphone-App steuern.

In heutiger Zeit können schon sehr viele Haushaltsgeräte per App gesteuert werden. So lassen sich mit einem Smartphone von unterwegs Heizungsanlagen, Elektroherde, Kaffeeautomaten und Multimedia-Produkte ein- und ausschalten.
Grundvoraussetzung für eine Funkfernsteuerung mit App-Anbindung ist, dass diese Wlan-fähig sein sollte. Die Einrichtung bereitet vielen Schwierigkeiten, da das Wlan-Netz andere Anforderungen benötigt, als ein reines Funknetz. Zum Betrieb wird unter Umständen ein sogeanntes Home Automation Gateway benötigt, welches teilweise bis zu 100 Euro kosten kann.

Mit dieser Schnittstelle können Sie nicht nur eine Funksteckdose über eine App ansteuern, sondern auch alle anderen Haushaltsgeräte.

Zu den bekanntesten Apps gehören zum Beispiel

  • PowerSwitch,
  • HomeControl+ oder
  • SteckerPro.

Diese Apps sind für Android und Apple iOS erhältlich. Damit lassen sich von vielen Funksteckdosen-Anbietern die Geräte steuern.

Auf die richtige Frequenz kommt es an

Die meisten Funksteckdosen verwenden das 433 MHz Band. Hierüber können Funksteckdosen als eigenes Netzwerk verwaltet werden. Steckdosen und Fernbedienungen arbeiten auf dieser Frequenz. In seltenen Fällen lassen sich die Steckdosen aber auch per App ansteuern. Jedoch werden dann noch weitere Geräte, wie zum Beispiel Gateways benötigt.

FAQ

Was bedeutet Raspberry-PI-kompatible Funksteckdose?

Was bedeutet Raspberry-PI-kompatible Funksteckdose?

Der Mini-Computer Raspberry-PI kann für viele Einsatzzwecke genutzt werden. Dieser Einplatinen-Computer lässt sich so programmieren, dass er auch Schalt-Aufgaben übernehmen kann. Diese Computer können direkt in ein Wlan-Funknetz eingebunden werden.

Eine Raspberry-PI-kompatible Funksteckdose bedeutet, dass diese auch über den Mini-Computer angesprochen werden kann. Damit lässt sich folglich die Stromzufuhr vom Raspberry-PI steuern.

Wie viel Strom verbrauchen Funksteckdosen im Stand-by-Modus?

Wie viel Strom verbrauchen Funksteckdosen im Stand-by-Modus?

Nicht unerwähnt bleiben soll in unserem Funksteckdosen Test 2017, dass diese Geräte auch im Stand-by-Modus Strom verbrauchen. Glücklicherweise liegt der Verbrauch hier bei etwa 0,5 bis 1 Watt, sodass sich dies nicht oder fast nicht auf die Stromrechnung auswirkt.

Warum sollte eine Funksteckdose nicht in der Nähe eines Wlan-Routers installiert werden?

Warum sollte eine Funksteckdose nicht in der Nähe eines Wlan-Routers installiert werden?

Vermeiden Sie die Installation einer Funksteckdose neben einem Wlan-Router. Durch das stark ausgestrahlte WiFi-Funknetz kann es zu Ausfällen und Signalstörungen kommen. Sie können folglich mit der Fernbedienung diese Steckdose nicht so zuverlässig steuern.

Welche Kriterien sind für den Kauf einer Funksteckdose wichtig?

Welche Kriterien sind für den Kauf einer Funksteckdose wichtig?

Achten Sie zunächst auf den gewünschten Einsatzzweck. Soll die Funksteckdose in der Wohnung oder im Außenbereich eingesetzt werden? Welche Verbraucher müssen daran angeschlossen werden? Überzeugen Sie sich anhand der Herstellerangaben über die maximale Schaltleistung in Watt. Ebenso sollten Sie auf die Reichweite achten, auch wenn dies nicht immer die volle Meterzahl erreicht. Sie müssen mit dicken Wänden und mehreren Stockwerken rechnen.

Schauen Sie sich die Qualität der Funksteckdose und der Fernbedienung an. Wie hoch ist der Stromverbrauch im Stand-by-Modus? Prüfen Sie auch, wie aufwändig die Ersteinrichtung einer Steckdosen-Fernsteuerung-Kombination ist. Müssen Sie hier DIP-Schalter einstellen oder ist die Funksteckdose selbstlernend? Bleiben die Konfigurationsdaten auch nach dem Umstecken in eine andere Steckdose erhalten? Wie sieht es bei einem Stromausfall aus?

Überlegen Sie, wie viele Steckdosen Sie insgesamt benötigen und wie viele sich im Set-Angebot befinden. Lassen sich die Funksteckdosen erweitern? Renommierte Hersteller bieten die Möglichkeit, dass Sie ein bestehendes Set mit weiteren Steckdosen problemlos erweitern können. All diese Fragen und Fakten sind für den Kauf einer neuen Funksteckdose sehr wichtig.

 

Nützliches Zubehör

Viele fragen sich vielleicht, ob es für Funksteckdosen noch das eine oder andere Zubehör gibt.

Wand-Funkschalter

Wer seine Fernbedienung für die Funksteckdose nicht ständig suchen oder mit sich herumtragen möchte, kann auch auf einen Aufputz-Wandschalter zurückgreifen, der batteriebetrieben Funksteckdosen bis zu einer Reichweite von 10 m ansteuern kann.
Eine interessante Lösung bietet hier zum Beispiel der Hersteller Hama, der dieses System insbesondere für seine Hama Funksteckdosen anbietet. Dieser Schalter wird neben der Tür oder dem Sofa an der Wand platziert und kann von dort bequem die verschiedenen Steckdosen ein- oder ausschalten.

Funk-Steckdosen-Leiste

Interessant sind auch die sogenannten Funk-Steckdosen-Leisten, die mehrere Stromanschlüsse bieten. Mit einer separaten Fernbedienung oder einem ferngesteuerten Fußdruckschalter lassen sich damit zum Beispiel Lampen und andere Verbraucher mit nur einem Schalterdruck ein- oder ausschalten. Die maximale Belastbarkeit sollte zuvor aber überprüft werden.

Eine zusätzliche Kindersicherung

Renommierte Markenhersteller bieten ihre Funksteckdosen bereits mit einer Kindersicherung an. Ansonsten können Sie im Handel auch die typischen Plastikscheiben kaufen, die in eine Steckdose eingeklebt werden kann. Dadurch sind die offenen Polöffnungen nicht mehr zugänglich und werden erst bei Betätigung mit einem Schuko-Stecker beiseitegeschoben. Kleinkinder können keine Gegenstände in die Öffnungen hineinstecken.

Alternativen zur Funksteckdose

Nachdem Sie sich nun über die verschiedenen Funksteckdosen und deren Fernbedienungen informiert haben, möchten wir Ihnen noch mögliche Alternative aufzeigen.

Der Bosch Smart Home Zwischenstecker

Beim Bosch Smart Home Zwischenstecker handelt es sich um eine reine Wlan-Steckdose, die lediglich in eine freie Steckdose gesteckt werden muss. Sie lässt sich mit jedem Wlan-Router verbinden. Anschließend können Sie per Smartphone oder Tablet diese Steckdose individuell steuern. Es wird selbstverständlich auch ein Betrieb von außerhalb möglich.

Durch die Unterbrechung der Kontakte im Stand-by-Betrieb verbrauchen diese Steckdosen keinen Strom. Ausgelegt sind diese Wlan-Steckdosen bis zu einer maximalen Belastbarkeit von 3.680 Watt. Vorteilhaft ist auch, dass durch die kompakten Abmessungen keine nebenliegenden, freien Steckdosen blockiert werden.

Die Steckdose mit integrierte Zeitschaltuhr

Eine interessante Alternative stellen die Steckdosen mit Zeitschaltuhr dar. Diese gibt es mit manueller Einstellung, aber auch als digitale Ausführung. Hier können wir über die ganze Woche verteilt unterschiedliche Zeiten einprogrammieren, wann der Verbraucher ein- und wieder ausgeschaltet werden muss. Im Gegensatz zu einer Funksteckdose mit Fernbedienung ist jedoch eine individuelle Eingabe nicht möglich. Hier müssen wir die Zeitschaltuhr unseren Bedürfnissen entsprechend einstellen.

Weiterführende Links und Quellen

Wenn Sie sich für eine neue Funksteckdose aus unserem Vergleich entscheiden, können Ihnen die nachfolgenden Links und Quellen weitere informative Auskünfte zu diesem Thema liefern.

Grundlegende Informationen über das verwendete Frequenzband für Funksteckdosen liefert Ihnen die Seite

https://de.wikipedia.org/wiki/ISM-Band

Ob sich Funksteckdosen rechnen, erläutert Ihnen die Webseite von

http://www.die-stromsparinitiative.de/stromspar-tipps/stromspar-profis-antworten/rechnen-sich-funksteckdosen/index.html

Einen interessanten Blog über Funksteckdosen finden Sie hier

http://www.gutefrage.net/tag/funksteckdose/1

Einen weiteren Blog zu Funksteckdosen und deren Anwendungen finden Sie auf der Seite von

https://forum.fhem.de/index.php?topic=17202.0

Wie Sie Funksteckdosen mit dem beliebten Rasberry-PI steuern können, erfahren Sie hier

https://www.heise.de/ct/ausgabe/2016-2-Funksteckdosen-und-mehr-mit-dem-Raspi-steuern-3057510.html

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (683 Bewertungen. Durchschnitt: 4,56 von 5)
Loading...