Suche
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type

Poliermaschinen Test 2017 • die 10 besten Poliermaschinen im Vergleich

Wenn der einstmals strahlende Lack matt im Sonnenlicht bricht, weil er von feinen Mikro-Rissen durchzogen wird, sollte der Besitzer des Automobils die Oberfläche pflegen. Mit einer Poliermaschine kann die matte Oberfläche bearbeitet werden. Dabei entfernen die besseren Geräte, mit denen poliert wird, sogar feine Risse und andere Deformierungen, die den Lack durchziehen. Die praktischen Polierer werden von unterschiedlichen Herstellern gefertigt.

Bestenliste der Poliermaschinen 2017

Letzte Aktualisierung am: 

 Flex XC 3401 VRG Set
Flex Mini-PoliermaschinePoliermaschine von BoschRUPES BigFoot LHR75E Standard Kit
AllorA FIN 4300 Schleifmaschine, Poliermaschine, Bohrmaschiene mit Zahnkranzbohrfutter Lackierbanane Banane
TecTake® Profi Exzenter PoliermaschineMIRKA 8991300111 Poliermaschine PS 1437, 150 mm
Skil PoliermaschineKingbarney XL ProfisetKunzer 7PM03 Elektro-Poliermaschine

Flex XC 3401


Flex Exzenterpolierer XC 3401 VRG

Bosch Winkelpolierer GOP 14 CE

RUPES BigFoot LHR75E


AllorA FIN 4300


TecTake® Profi Exzenter Poliermaschine

MIRKA 8991300111 PS 1437


Skil Masters Polierer 9955 MA

Kingbarney XL Profiset

Kunzer 7PM03


Bewertung1,11,31,41,51,71,92,22,42,62,8
Produktabmessungen69 x 27,5 x 22,5 cm16,2 x 45,5 x 16,2 cm49,8 x 20 x 13,4 cmk.A.19,5 x 13,5 x 8 cmk.A.k.A.58,8 x 24,8 x 13,6 cm34 x 9 x 31 cmk.A.
Gewicht2,6 Kg2,6 kg2,5 kg2,3 kg798 gca. 2,5 kg3 kg2,9 kg2,8 kg2,9 Kg
Gewicht inkl. Verpackung6 Kg3,9 kg3,9 kgk.A.998 g8 kg3,1 kg5,0 kg7 kg4,8 Kg
Leistung590 Watt900 Watt1.400 Wattk.A.k.A.710 Watt1.400 Watt1.300 Watt1.400 Wattk.A.
Leistungsstufenk.A.stufenlos6k.A.66k.A.6k.A.k.A.
Leerlaufdrehzahlk.A.min. 480 U/min / max. 3.200 U/minmin. 750 U/min / max. 3.000 U/mink.A.4.300 / minmax. 6300 U/min1.100 - 3.700 U/minmin. 600 U/min / max. 3.000 U/minmax. 3000 U/mink.A.
Zubehörneinnein

  • D-Handgriff
  • Zusatzhandgriff

  • 1 Stück RUPES LHR 75E Random Orbital Polisher
  • 2 Stück Polierschwamm COARSE 9.BF100H Ø 80 - 100 mm
  • 2 Stück Polierschwamm FINE 9.BF100M Ø 80 - 100 mm
  • 1 Stück Politur COARSE 250ml
  • 1 Stück Politur FINE 250ml
  • 4 Stück Microfasertücher

nein

  • Polierschwamm x8
  • Rotationsteller x2
  • 3x superweiches Polierfell
  • 5x Polierschwamm mittel 150 mm
  • 5x gewaffelter Polierschwamm

  • Lieferung inkl. deutscher Bedienungsanleitung, ohne Teller


  • Werkzeuge
  • Bügelhandgriff

  • 12xPolierschwamm
  • 3x Rotationsteller
  • 2x Polierfelle aus echter und reiner Wolle
  • 1x Poliertuch
  • 1x Waschschwamm / 1x Waschhandschuh
  • 1x Stabgriff
  • 2x Ersatzkohle

  • 2x Schwammaufsatz (im Lieferumfang enthalten)

DisplayneinneinneinneinneinneinneinneinneinGrüner Haken
Lautstärkek.A.k.A.91dBk.A.k.A.k.A. 84 dB97 dBk.A.k.A.
Energieversorgungk.A.Netzbetrieb 230V / 50HzNetzbetrieb 230V / 50Hzk.ANetzbetrieb 230V / 50HzNetzbetrieb 230V / 50HzNetzbetrieb 230V / 50HzNetzbetrieb 230V / 50HzNetzbetrieb 230V / 50HzNetzbetrieb 230V / 50HzNetzbetrieb 230V / 50Hz
Besonderheiten

  • 8 mm Polierhub für hohen Wirkungsgrad. Permanenter Zwangsantrieb für ein gleichmäßiges Polierbild
  • Roto-Exzenterpolierer mit Zwangsantrieb im Set
  • Geringe Bauhöhe und niedriges Gewicht. Spindelarretierung
  • Abnehmbarer, ergonomischer Bügelhandgriff sowie Griffhaube für optimales Handling in allen Einsatzbereichen


  • SoftVib-Handgriff
  • Sanftanlauf, Spindelarretierung
  • Überlastschutz, Wiederanlaufschutz
  • Scheiben Durchmesser: 160mm
  • Drehzahlregelung

  • Gute Handhabung durch ergonomischen Handgriff mit Softgrip
  • Schleifspindel- gewinde: M 14
  • Gummischleifteller Ø: 180 mm
  • Flächenbürste, Ø: 175 mm
  • Vibration: 6.0 m/s²

  • Leichte, kompakte Bauform und leistungsstarker Motor
  • 12mm Hub für universellen Einsatz im Schleif- oder Polierbereich


  • Schleif-, Polier- u. Bohrmaschiene mit Zahnkranzbohrfutter
  • die sogenannte Lackiererbanane


  • Frei regulierbare Hubgeschwindigkeit
  • Dauerbetrieb-Schalter
  • Aluminiumdruckguss-Getriebegehäuse
  • Kabellänge: 3m
  • Zusätzlicher Stab-Handgriff

  • 24 Monate Garantie
  • Teller max. Durchmesser: 160 mm
  • Schnellverschluss für Tellerwechsel


  • Vielseitiger Polierer mit zwei unterschiedlichen Polierscheiben (Ø 125 mm / Ø 180 mm)
  • Hartmetall Schrägverzahnung und staubgeschützte Kugellager
  • Bügelhandgriff mit Softgrip
  • Drehzahlvorwahl

  • Drehzahlregelung stufenlos verstellbar von 0 bis 3000 U/min
  • Spezialkugellager mit langer Lebensdauer
  • Dauerbetrieb einstellbar
  • Drehmoment-Kontrollsystem
  • Stabgriff links, oben und rechts anschraubbar

  • Scheibe: 180 mm

Polierleistung
Komfort & Handhabung
Preis- / Leistung
ProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktbericht
Preisvergleich



Große Auswahl an Poliermaschinen zu günstigen Preisen auf Amazon.DE
Große Auswahl an Markenprodukten Sichere Bezahlung & Käuferschutz Kostenlose Lieferung ab 29 Euro

 Poliermaschinen Bestseller jetzt auf Amazon ansehen & sparen!

Die günstigsten Poliermaschinen, die oftmals aus China kommen, kosten vielfach nicht mehr als zwanzig Euro. Sie bringen allerdings nicht immer die Leistung, die der Nutzer erwartet. Das effektive Polieren von lackierten Oberflächen ist mit diesen einfachen Maschinen zumeist nicht möglich. Andere Hersteller produzieren teurere und zugleich leistungsstärkere Geräte. Einige dieser Poliermaschinen überzeugen durch Ergonomie, durch die sich diese Geräte gut kontrollieren lassen.

Diese Geräte, die von renommierten Herstellern produziert werden, punkten auch durch eine geringe Geräusch- und Hitzeentwicklung. Doch manche teuren Poliermaschinen, für die der neue Nutzer viel Geld investiert hat, zerstören im schlimmsten Fall sogar den Lack. Der Verbraucher sollte sich daher vorab Politur auf Motorhaubeganz genau über die Poliergeräte informieren, die er zurzeit erwerben kann. Durch die Lektüre von Erfahrungsberichten, die von Laien geschrieben werden, kann sich der neue Nutzer ein unvollständiges Bild machen.

Wer sich umfassend informieren möchte, sollte ausführliche Rezensionen lesen, die von unabhängigen Experten verfasst werden. Mit solchen Produktberichten wird die Gefahr eines Fehlkaufs vermieden, weil der zukünftige Nutzer ganz genau über die Stärken und Schwächen der Geräte informiert wird. Wir haben unterschiedliche Poliermaschinen durch ausführliche Untersuchungen geprüft. Wir testeten die Geräte zudem in der Praxis. Alle Ergebnisse erfahren Sie in den Rezensionen, die wir auf dieser Internetseite publizieren.

In dieser Übersicht informieren wir Sie nicht nur über die Bedingungen, unter denen die Prüfung der Poliermaschinen vollzogen wurde. Wir erläutern auch, wie eine derartige Maschine eigentlich funktioniert. Die verschiedenen Bauarten, die der Kunde zum jetzigen Zeitpunkt erwerben kann, werden ebenfalls portraitiert.

Die unterschiedlichen Einsatzgebiete der jeweiligen Modelle ermöglichen vielseitige Polierarbeiten. Daher erfahren Sie auch, welche Funktionen für eine gute Poliermaschine wichtig sind. Dabei offenbaren wir, wieviel Geld ein hochwertiges Poliergerät eigentlich kostet. Wir verraten auch, an welchem Ort Sie den praktischen Polierer zu einem ganz besonders günstigen Preis erwerben können.

Wie eine Poliermaschine funktioniert

Die oftmals sehr kompakten Poliermaschinen erinnern optisch zumeist an kleine Wellenschleifer. Die äußere Ähnlichkeit ist kein bloßer Zufall. Als die Poliermaschine vor vielen Jahrzehnten erdacht wurde, griffen die Erfinder auf das Konzept eines Schleifgerätes zurück. Beide Geräte werden durch einen oftmals elektrischen Motoren betrieben, der seine Energie aus einer handelsüblichen Steckdose bezieht.

Durch den Strom wird der Antrieb des Polierers nicht nur aktiviert, sondern auch Energie erzeugt, die zumeist auf eine rotierende Spindel übertragen wird. An die Spindel kann ein Teller angebracht werden, der nun ebenfalls rotiert. Die besseren Poliermaschinen verfügen über kräftige Motoren, die mindestens eine Leistung von 400 Watt erzeugen. Dabei beschleunigen die Antriebe auf mehrere tausend Umdrehungen.

Die Leistung kann bei fast allen Poliermaschinen an den jeweils erforderlichen Arbeitsschritt, der gerade durchgeführt wird, angepasst werden. Zumeist verfügen die Geräte über ein Drehrad, das sich in unterschiedlichen Stufen arretieren lässt.

Die besseren Polierer besitzen immer mindestens vier Leistungsstufen. Sie besitzen zudem einen Hebel, durch den die Leistung noch besser an die durchzuführende Pflegearbeit angepasst werden soll.
Feinpolitur für Autos

Mit geringer Leistung, bei der zumeist um die 600 Umdrehungen erreicht werden, wird die Politur aufgetragen. Dabei wird die Spindel mit einem Schwamm oder mit einem anderen Pad, das der Autopflege dient, verbunden. Danach kann mit hoher Leistung poliert werden. Durch die rotierenden Bewegungen und die Politur, die bei 1200 Umdrehungen mit dem Lack verbunden wird, können kleine Mikrorisse verschlossen werden. So erstrahlt der Lack schnell im neuen Glanz, wenn ein Poliergerät verwendet wird.

Unterschiedliche Bauarten im Überblick

Die Hersteller bieten unterschiedliche Bauarten der Poliermaschine an. Sie vertreiben zum Beispiel den Exzenterpolierer, der zumeist über einen zusätzlichen Bewegungsmodus verfügt, der neben den hauptsächlichen rotierenden Bewegungen abrufbar ist, wenn das Gerät zum Polieren über den Lack geführt wird. Durch die sogenannte Exzenterbewegung wird die Gefahr reduziert, dass der Laie, der noch wenig Erfahrung hat, unschöne Hologramme in die Lackierung arbeitet. Diese kleinen Mikro-Risse können entstehen, wenn der Nutzer sein Gerät falsch handhabt. Daher empfehlen Experten oftmals ein Gerät der Exzenterbauart für unerfahrene Laien.

Mittlerweile bieten die Hersteller aber auch einfach zu handhabende Rotationspolierer an, die ausschließlich in Drehbewegungen rotieren. Mit diesen Ergebnissen können große Flächen oftmals in relativ kurzer Zeit so aufgearbeitet werden, dass der zuvor matte Lack neu erstrahlt. Die neuartigen, und zugleich sehr klassischen Rotationsgeräte eignen sich zumeist zum effektiven Polieren, wenn der Nutzer nicht das allergünstigste Produkt kauft. Sie beziehen ihre Energie ebenfalls durch den Strom.

Einige Hersteller bieten zudem Poliergeräte an, die nicht durch Strom, sondern durch Luftdruck betrieben werden. Die druckluftbetriebenen Polierer werden ganz einfach mit einem Kompressor verbunden, der die Maschinen mit Energie versorgt. Dabei benötigen diese Poliergeräte zumeist um die 100 Liter Luft in der Minute, um den rotierenden Drehteller zu beschleunigen. Zumeist wird dieser Teller nur dann bewegt, wenn ein Hebel gedrückt wird. So eignen sich derartige Maschinen zumeist vor allem zum Bearbeiten von kleinen Flächen, auf denen winzige Deformierungen schonend entfernt werden sollen.

Unsere Testkriterien: Wie wir Poliermaschinen prüfen

Wir haben unterschiedliche Polierer ausführlich getestet. Unserer Prüfungen begannen allerdings lange Zeit, bevor wir das jeweilige Gerät über den Lack führten. Wir begannen zunächst mit einer ausführlichen Recherche, durch das wir uns umfassend über die zu testende Poliermaschine informierten. Wir recherchierten dabei die Herkunft und die Historie des Herstellers und überprüften das Produkt auf dessen Internetseite.

Im Rahmen unserer Recherche zur jeweiligen Poliermaschine prüften wir auch, wieviel Geld ein neuer Nutzer investieren muss, damit er sein Fahrzeug oder auch andere Materialien umfassend pflegen sein. Wir suchten Bau- und Fachmärkte auf, um in oftmals sehr unübersichtlichen Regalreihen nach dem zu testenden Produkt zu suchen. Wir überprüften zudem, ob die zu prüfenden Polierer auch über das Internet verkauft wurden. Danach verglichen wir die Preise. So konnten wir immer feststellen, wo das Produkt am günstigsten ist.

Dabei prüften wir auch, ob andere Nutzer Erfahrungsberichte verfasst haben, in denen sie über die Maschine, die wir testen wollten, berichten. Wir recherchierten gezielt nach Schwachpunkten, die wir durch unseren Test verifizieren wollten. Wir suchten zudem die Stärken, die durch testende Kollegen und durch Nutzer dokumentiert wurden. Diese wollten wir ebenfalls überprüfen.

Nachdem das Testgerät in der Werkstatt angekommen war, überprüften wir zunächst die Verpackung. Wir testeten, ob der Polierer und etwaige Komponenten, die mit dem Pflegegerät geliefert werden, sicher verpackt waren. Wir prüften auch, ob das Gerät gegen die Erschütterungen geschützt ist, die während der langen Transportwege drohen. Danach öffneten wir die Umhüllung, um den Inhalt zu begutachten. Die Verpackung war ein erstes Testkriterium, das in unser Fazit einfloss.

Zubehör für eine AutopoliturNachdem wir die Umhüllung des zu testenden Polierers geöffnet hatten, prüften wir den Inhalt. Wir überzeugten uns von der Verarbeitungsqualität der Maschine. Wir überprüften auch den Lieferumfang. Wurde die Maschine mit dem wichtigsten Zubehör ausgestattet, konnte sie sich in diesem Bereich guter Bewertungen erfreuen. Im Rahmen unserer Testreihe haben wir auch verschiedene Sets getestet. Diese kompletten Produkte umfassen nicht nur die Poliermaschine, sondern auch Schwämme, Polituren und Wachs, durch den eine umfassende Pflege erfolgen kann.

Wenn die Geräte mit derartigen Hilfsmitteln ausgestattet wurden, konnten sie in diesem Segment unserer Prüfungen positiver bewertet werden. Wir überprüften aber nicht nur die mitgelieferten Komponenten, sondern auch die Anleitung. Manche Poliermaschinen verfügen über umfassende Anleitung, die die erste Nutzung und den regelmäßigen Gebrauch gut erklären.

Hier finden sich oftmals großflächige Grafiken, die sämtliche Funktionen des Polierers erläutern. Diese vorbildlichen Anleitungen, die selbstverständlich in deutscher Sprache verfasst sind, wurden von uns positiver bewertet. Eine negative Bewertung erfolgte bei unzureichenden Anleitungen, die die Funktionen nicht angemessen erklären.

Praktische Prüfung der Polierer

Nach der ausgiebigen Prüfung der Anleitung folgte eine erste Untersuchung der Maschine. Dabei prüften wir die Verarbeitung und das Design des Poliergerätes. Wir bewerteten zudem die Position der Bedienelemente. Weitere Daten wie die Länge des Stromkabels flossen ebenfalls in die Bewertung ein. Ein vollständiges Urteil konnte sich unser Team – das vor allem aus Mechanikern und Lackexperten bestand – aber erst nach der praktischen Prüfung des Gerätes bilden.

Wir haben alle Poliermaschinen durch einen ausführlichen Praxistest untersucht. Im Rahmen der Untersuchungen testeten wir die Lautstärke, die durch die Polierer erzeugt wird. Dabei verließen wir uns nicht nur auf unsere Ohren, sondern nutzen ein professionelles Messgerät, um den Schalldruckpegel zu ermitteln. So konnten wir ganz genau feststellen, welche Lautstärke durch den gerade geprüften Polierer entsteht. Die Lautstärke floss ebenfalls ins Endergebnis ein, das wir nach den ausgiebigen Prüfungen erstellten.

Doch zuvor fuhren wir die Polierer über harte und weiche Lacke. Dabei testeten wir auch, wie gut sich die Leistung an den jeweiligen Arbeitsschritt anpassen lässt. Die Poliermaschinen, deren Leistung stufenlos angepasst werden kann, wurden von uns in diesem Bereich oftmals mit sehr guten Ergebnissen bewertet.

Das Gewicht und die Ergonomie waren weitere wichtige Kriterien, die wir bei unseren Tests der Poliermaschinen berücksichtigten. Nach vielen Stunden konnten wir bei allen Geräten prüfen, wie sich der Zustand des Lacks verändert hat. Falls die Maschinen für Brillanz sorgten, konnten sie viele Punkte Poliermaschinen Set für Einsteigersammeln. Wenn matter Lack aufgearbeitet werden konnte, wurden diese Polierer zumeist mit sehr guten Ergebnissen bewertet.

Am Ende unseres Tests fassten wir die Vor- und Nachteile zusammen. Wir besprachen die Stärken und Schwächen, die wir in unseren Rezensionen offenbaren. So konnten wir ganz genau feststellen, mit welcher Poliermaschine ein Automobil so aufgearbeitet werden kann, dass dessen Lack im neuen Glanz erstrahlt.

Sie können sich durch die Produktberichte, die wir auf dieser Internetseite publizieren, ganz genau informieren, ob das jeweilige Gerät zum Polieren geeignet ist. Dafür muss der Polierer über bestimmte Funktionen verfügen, über die wir im folgenden Abschnitt aufklären.

Die wichtigsten Funktionen einer Poliermaschine

Für das Polieren wird nicht immer die gleiche Leistung benötigt. Daher sollte sich die Maschine in diesem Punkt ganz genau einstellen lassen. Ein guter Polierer lässt sich zumindest in drei unterschiedliche Leistungsstufen betreiben. Die besseren Geräte verfügen über mindestens vier Betriebsmodi, mit denen der Nutzer polieren kann. Sie werden zumeist über ein Drehrad abgerufen. Bei den besseren Poliermaschinen ist dieses Kontrollelement so angeordnet, dass es während der Nutzung reguliert werden kann.

Die besten Poliermaschinen verfügen oftmals über eine stufenlose Regulierung der Leistung. Die Geschwindigkeit der rotierenden Drehbewegung, die durch einen Polierer generiert wird, kann durch einen Druckhebel ganz besonders fein angepasst werden. Mit diesen Geräten sind daher ganz besonders ansprechende Arbeitsergebnisse möglich.

Weil sich der Motor während der Nutzung stetig erhitzt, werden die besseren Poliermaschinen dauerhaft gekühlt. Durch eine Luftkühlung wird die Wärme abgeführt, so dass der Motor auch bei längerem Gebrauch des Polierers nicht allzu sehr erhitzt.

Der Motor wird bei den besten Poliergeräten durch eine Elektronik überwacht. Sie verfügen zumeist über einen Hitzeschutz, durch den sich das Gerät bei Überlastung automatisch deaktiviert. Manche Polierer reduzieren sogar vorübergehend die Leistung, um einer Überlastung vorzubeugen. Danach können sie erneut mit voller Kraft betrieben werden.

Eine weitere wichtige Funktion ist der sanfte Anlauf, über den bessere Polierer verfügen. So wird der Motor langsam aktiviert. Dadurch wird die Gefahr reduziert, dass der Nutzer die gefürchteten Hologramme im Lack hinterlässt.
Mit dem sanften Anlauf lassen sich die Maschinen sehr gut starten. Wichtig ist zudem, dass sich die Polierer auf dem Lack gut kontrollieren lassen.

Die besseren Poliermaschinen verfügen über mindestens zwei Griffe. Während sich die Führungshand an der Maschine befindet, kann die zweite Hand am Zusatzgriff für Kontrolle sorgen. Für längeres Arbeiten ist zudem das Gewicht relevant. Gute Poliermaschinen wiegen zwischen 2 und 3,5 Kilogramm. Je leichter der Polierer ist, desto einfacher fallen die Bewegungen.

Letztendlich zählt immer das Polierergebnis. Dafür lassen sich die Maschinen mit unterschiedlichen Komponenten ausstatten. Manche Geräte benötigen kein Werkzeug. So können Schwämme, Drehteller und Pads in wenigen Sekunden ausgetauscht werden. Bei anderen Maschinen ist Werkzeug erforderlich. Hier kommt es auf die Zeit und den Aufwand an. Auch mit diesen Poliergeräten lässt sich oftmals sehr effektiv arbeiten.

Kosten für eine Poliermaschine

Qualität hat einen gewissen Preis. Zwar können Autoliebhaber auch Geräte erwerben, die weniger als 20 Euro kosten, allerdings eignen sich diese Polierer nur bedingt zur Aufbereitung von Lack. Die einfach verarbeiteten Plastikpolierer, die oftmals in China gefertigt werden, bringen zumeist keine Leistung. Es besteht sogar die große Gefahr, dass der Lack dauerhaft geschädigt wird.

Daher sollte der zukünftige Nutzer besser etwas mehr Geld investieren. Einfache Sets, die gute Poliermaschinen enthalten, sind bereits für einen Preis ab 100 Euro erhältlich.

Die Sets bestehen meistens aus einem praktischen Koffer, der Poliermaschine und unterschiedlichen Aufsätzen. Oftmals werden auch Wachs und Politur geliefert, durch die der Lack gut gepflegt werden kann.
Griffe an einer PoliermaschineManche Sets kosten deutlich mehr als 100 Euro. Dafür erhält der Nutzer allerdings oftmals sehr hochwertige Koffer, die mit gut verarbeiten Geräten kombiniert wurden, die effektiv polieren.

Die besten Maschinen, die auch von Profis verwendet werden, sind ab einem Preis von 200 Euro erhältlich. Mit einem derartigen Polierer kann unterschiedlicher Lack umfassend aufgearbeitet werden. Die zuvor matte Farbe erstrahlt in neuer Brillanz, wenn eine derartige Poliermaschine genutzt wird. Diese Geräte, die von erfahrenen Glanzexperten und neuen Einsteigern genutzt werden können, sind oftmals den höheren Preis wert, den die Anschaffung kostet. Sie können an unterschiedlichen Orten erworben werden.

Online-Shop oder Fachhandel – wo der Polierer am günstigsten ist

Die praktischen Poliermaschinen, die den Lack im neuen Glanz erstrahlen lassen, werden an verschiedenen Orten verkauft. Sie finden sich im Sortiment von Autohändlern, die Pflegeprodukte anbieten. Die Produkte werden manchmal auch in Baumärkten vertrieben, die Fahrzeugkomponenten offerieren. Kleinere Fachhändler bieten die Maschinen ebenfalls an. Die Poliermaschinen werden außerdem über das Internet verkauft.

Viele Online-Shops, die sich auf Pflegeprodukte für Fahrzeuge spezialisiert haben, bieten Polierer an. So können Nutzer auf der Verkaufsplattform Amazon aus einem gigantischen Sortiment an Poliermaschinen wählen, die mit wenigen Klicks zu bestellen sind. Manchmal werden die Geräte sogar direkt durch den Hersteller verkauft. So entfallen teure Zwischenkosten, die durch andere Händler entstehen würden.

In den Baumärkten und in den kleinen Fachgeschäften wird oftmals nur ein kleines Sortiment an Poliermaschinen angeboten. So kann der Verbraucher nicht aus einer so großen Menge an Produkten wählen, die er an anderen Orten erstehen kann.
Das Internet ist dem herkömmlichen Verkauf aber nicht nur in der Warenvielfalt überlegen. Schließlich sind die Polierer dort zumeist deutlich günstiger. Hier entfallen teure Personal- und Lagerkosten. So können die Online-Händler die Produkte zu wesentlich günstigeren Preisen offerieren.

Preisvergleiche beweisen, dass die Poliermaschinen im Netz zu wesentlich günstigeren Preisen erhältlich sind. Hier sind große Ersparnisse möglich. Bestimmte Produkte sind vielfach deutlich günstiger, wenn der Verbraucher sie über das Internet erwirbt. Daher ist der Ankauf über die Online-Shops eine Alternative, die den Geldbeutel schont.

Auf dieser Internetseite finden Sie zahlreiche Rezensionen zu hochwertigen Poliergeräten, die wir kritisch geprüft haben. Wir hoffen, dass Sie mit diesen Hilfestellungen genau die Maschine entdecken, mit dem sie matten Lack zu strahlendem Glanz verhelfen können.

Ratgeber

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (677 Bewertungen. Durchschnitt: 4,93 von 5)
Loading...