Suche
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type

Teleskopleiter Test 2017 – Die besten Teleskopleitern im Vergleich

02-3-Femor-Teleskopleiter-3-2M-Alu-Anlegeleiter-Aluleiter-Sprossenleiter-SchiebeleiterNicht nur Handwerker brauchen zuverlässige Leitern. Auch im Haushalt kommt es immer wieder zu Situationen, in denen eine nach Möglichkeit variable Leiter griffbereit ist. Die Teleskopleitern aus unserem Test bieten sich für viele Einsätze an, ob man die Gardinen zum Waschen abnimmt, einen Haken an der Zimmerdecke anbringt oder tapeziert. Heimwerker und professionelle Gewerbebetriebe, Gutachter und Ingenieure brauchen solide Leitern, die ihnen ausreichend Spielraum bieten. Wenn man an eine etwas höhere Stelle herankommen möchte, fährt man die Teleskopleiter einfach aus, und schon geht es noch einige Stufen weiter.

Ein Großteil dieser Leitern ist aus Aluminium gefertigt. Dieses hat sich bei den Konstruktionen als besonders unempfindlich, rostfrei und langlebig erwiesen, obwohl es durch ein leichtes Gewicht charakterisiert wird. So eignen sich die Teleskopleitern aus Alu nicht nur für den Innenbereich, sondern auch für Tätigkeiten außen am Haus oder im Garten.

Praktischerweise lassen sich die Teleskopleitern problemlos zusammenklappen und so verkleinern, dass sie abhängig von ihrer Größe sogar in den Kofferraum eines Autos passen. Für die etwas größeren Modelle benötigt man allerdings einen entsprechend längeren Kofferraum oder sogar einen Kastenwagen.

Als Sondermodelle neben den Alu-Leitern sind auch die klassischen Holzleitern teilweise in Teleskop-Bauweise erhältlich. Diese findet man heute hauptsächlich als Deko-Element für die Bibliothek.

Teleskopleiter Bestenliste 2017

Letzte Aktualisierung am:

 SAILUN TeleskopleiterHailo 7113-131 FlexLineKing Ladder Alu MultifunktionsleiterTeleskopleiter Klappleiter aus AluminiumMeditool KlappleiterTRESKO® Aluminium Teleskopleiter Anlegeleiter in 3 Größen 2,60 Meter - 3,20 Meter - 3,80 MeterFinether Teleskopleiter 3,80 m mit Fingerklemmschutz ausziehbare LeiterHailo 7209-001 SchiebeleiterMAXCRAFT Teleskopleiter 3,20 m AnlegeleiterTRESKO® Teleskopleiter Aluminium Anlegeleiter

SAILUN Teleskopleiter

Hailo 7113-131 FlexLine

King Ladder Alu Multifunktionsleiter

Teleskopleiter Klappleiter aus Aluminium

Meditool Klappleiter

TRESKO® Aluminium Teleskopleiter Anlegeleiter in 3 Größen 2,60 Meter - 3,20 Meter - 3,80 Meter

Finether
Teleskopleiter 3,80 m mit Fingerklemmschutz ausziehbare Leiter

Hailo 7209-001 Schiebeleiter

MAXCRAFT
Teleskopleiter 3,20 m Anlegeleiter

TRESKO
Teleskopleiter Aluminium Anlegeleiter

 Bewertung 1,0 1,2 1,3 1,4 1,5 1,7 1,8 2,0 2,2 2,3
MarkeSailunHailoKing LaderNigecueMeditoolTRESKOFinetherHailoMAXCRAFTTRESKO
Länge2,6 m3,80 m5 m3,8 m3,8 m3,80 m3,80 m5,2 m3,20 m3,20 m
Anzahl Sprossen913k.A.k.A.1313132x9 Sprossen1111
MaterialAluminiumAluminiumAluminiumhochwertige AluminiumlegierungAluminiumAluminium/KunststoffAluminium/KunststoffAluminiumAluminium/KunststoffAluminium/Kunststoff
Gewicht6,3 kg14,8 Kg19 Kg11 Kg10,4 kg9,5 kg11 Kg9,9 kg9 Kg8 kg
Gewicht inkl Verpackungk.A.15 Kg19 Kg12 Kgk.A.k.A.12 kg10 kg10 kg9,5 kg
KompaktmaßGefaltete Höhe: 74cm87 x 10 x 115 cm91 cm87 x 7 x 48 cm87 x 48cm81,5 x 67 cm10 x 48,5 x 9,8 cm255 x 40,8 x 255 cm80 x 43 x 10 cm80 x 44 x 9 cm
Vorteile
  • Besonders platzsparend
  • klappbar und tragbar
  • Teleskopier Design
  • Hohe Sicherheit
  • Hocker geeignet
  • langlebig
  • Klemmschutz-Sprossenabstand
  • vielseitig einsetzbar
  • Verriegelungsanzeige
  • sicherer Stand
  • Einhand-Entriegelungssystem
  • hohe Stabilität
  • kann vielseitig verwendet werden
  • Doppelhohlkehlenprofile
  • klein und kompakt
  • hohe Stabilität und viel Sicherheit
  • 12 Monats sorgenfrei Garantie
  • EN131 & CE genehmigt
  • Standfüße mit einigen Noppen für bessere Standfestigkeit
  • bequem zu bedienen und leicht zu tragen
  • Vorteil der Leiter liegt im sehr kompakten Design
  • mit Rutsch-Gummi und Stahl-Sicherungsstiften
  • hohe Traglast
  • Es kann leicht in verschiedene Aufstellung umgewandelt werden
  • ausziehbar
  • Tragegriff und Transportsicherungr
  • einfaches Teleskop-System
  • aktiver Einklemmschutz
  • rutschfeste Sprossen
  • sehr belastbar
  • Fingerklemmschutz
  • platzsparend
  • klappbar
  • rutschfeste Sprossen
  • Stabile Führungsteile
  • Praktisches Rastsystem für beide Teile mit Anhebesicherung für problemlose Höhenverstellung
  • Längs- und querprofilierte Sprossen
  • Stabiles, breites Rasthakenpaar
  • trittsicher
  • flexibel anwendbar
  • platzsparend
  • 50 kg Tragkraft
  • rutschfeste Sprossen
  • mit Stoßdämpfern
  • Tragegurt
  • geprüfte Qualität nach EN-131
Handhabung
Verarbeitung
Preis- / Leistung
Preis49,90 Euro 234,73 Euro 119,90 Euro 99,99 Euro 79,99 Euro 76,99 Euro 86,99 Euro 103,95 Euro 64,95 Euro 63,99 Euro
Preisvergleich
Große Auswahl an Teleskopleitern zu günstigen Preisen auf Amazon.DE
Große Auswahl an Markenprodukten Sichere Bezahlung & Käuferschutz Kostenlose Lieferung ab 29 Euro

Teleskopleiter Bestseller jetzt auf Amazon ansehen & sparen!

Inhaltsverzeichnis

Was ist eine Teleskopleiter?

01-1-Peddinghaus-Teleskopleiter-6530400001-ExtenderDie Teleskopleiter unterscheidet sich von einer normalen Leiter durch ihren Teleskop-Auszug. Dieser erlaubt es, die Leiter-Elemente so auseinanderzuziehen und einzurasten, dass man die Länge genau auf die erforderliche Höhe einstellen kann. Damit kann nicht nur der Teleskopleiter Testsieger für Arbeiten auf halber Höhe im Innenraum sowie für Reparaturarbeiten an der relativ hoch sitzenden Dachrinne außen am Haus eingesetzt werden. Mit dieser Funktion zeigt sich die Teleskopleiter deutlich flexibler als die klassische Haushaltsleiter ohne Auszug.

Die praktische Konstruktion sorgt dafür, dass die Teleskopleitern sehr klein sind, wenn man sie komplett zusammenschiebt. Dadurch fällt es viel leichter, sie zu transportieren, sei es im Wagen oder von einem Raum in den nächsten. Das kompakte Format vereinfacht auch die Aufbewahrung, denn die Teleskopleiter lässt sich problemlos in der Garage oder im Keller unterbringen, wo sie weniger Platz erfordert als eine einfache Leiter, die sich nicht mit wenigen Handgriffen verkürzen lässt.

Wie funktioniert eine Teleskopleiter?

Die hauptsächliche Funktion der Teleskopleitern aus dem Test zeigt sich in ihrer variablen Höhenverstellung. Bei den meisten Leitern dieser Art kann die Arbeitshöhe sprossenweise verstellt werden. Ein stabiles Einrastsystem sorgt dafür, dass sich die Leiterelemente nicht verschieben, wenn die Sprossen belastet werden. Mit ihrer Verstellbarkeit eignet sich die Teleskopleiter perfekt für Personen, die in verschiedenen Höhen arbeiten und auf alle Eventualitäten vorbereitet sein möchten.

Für Arbeiten innerhalb der Wohnung reicht beispielsweise oft eine Höhe von 2 bis 2,5 m aus, während Bau- oder Reparaturmaßnahmen außen am Haus eine deutlich längere Leiter erfordern, die beispielsweise eine Arbeitshöhe von 4 oder 5 m ermöglicht. Die Teleskopleiter lässt sich im Handumdrehen an den jeweiligen Bedarf anpassen, was bei einer simplen Leiterkonstruktion nicht möglich ist.

Teilweise verfügen die Teleskopleitern aus dem Test über zusätzliche Extrafunktionen, die Höhenunterschiede der vorderen und hinteren Standfüße ausgleichen oder die Arbeitsfläche erweitern. Manchmal sind für solche Spezialwünsche entsprechende Zubehörelemente nötig, doch einige besonders ausgeklügelte Leitersysteme sind so konstruiert, dass man nur geringfügige Änderungen vornehmen muss, um auf alle Funktionen zugreifen zu können.

Vorteile & Anwendungsbereiche

02-2-Femor-Teleskopleiter-3-2M-Alu-Anlegeleiter-Aluleiter-Sprossenleiter-SchiebeleiterDie verschiedenen Arten von Leitern kommen bei vielen Gelegenheiten zum Einsatz. Nicht nur Elektriker, Maler und andere Handwerker brauchen eine robuste und gleichzeitig gut zu handhabende Leiter. Auch im Privathaushalt ist eine Leiter unverzichtbar. Um sie perfekt nutzen zu können, sollte sie variabel sein, und genau diese Eigenschaft wird von den funktionalen Teleskopleitern angeboten.

So unterschiedlich die Leitern auch sind, durch ihre Flexibilität ist ihr Einsatzgebiet bei Bedarf zu erweitern. Ggf. lässt sich eine Haushaltsleiter mit Teleskopauszug, die ursprünglich nur für den Innenbereich entwickelt wurde, auch draußen vor dem Haus einsetzen. Ebenso kann eine Leiter, die man für den Einsatz im Garten gekauft hat, auch in der Wohnung genutzt werden. Allerdings ist es sinnvoll, die spezifischen Produktmerkmale auf den vorwiegenden Tätigkeitsbereich anzupassen. Eine leichte und weniger standfeste Haushaltsleiter bietet eventuell nicht die optimale Sicherheit, wenn man sie auf dem Rasen aufstellt, um die Hecke oder einen Baum zu beschneiden. Und eine Outdoor-Teleskopleiter kann auf einem empfindlichen Bodenbelag im Wohnbereich möglicherweise Kratzer hinterlassen. Deshalb lohnt sich ein Blick auf die detaillierten Produktmerkmale, bevor man sich für eine Leiter entscheidet.

Oft lassen sich die Teleskopleitern nicht nur auf mehrere Höhen einstellen, sondern sie erlauben auch verschiedene Aufbaumethoden. Je nachdem, wie man die Elemente zusammenfügt und verlängert, haben einige Modelle eine maximale Länge von 4 oder 5 Metern, auch wenn sie im zusammengeklappten Zustand nur einen Meter lang sind. Der Wechsel zwischen Stand- und Anstellleiter macht die Leitern besonders vielseitig. Allerdings ist diese Variabilität nicht bei allen Teleskopleitern vorhanden.

Durch die Option des Zusammenklappens findet die Leiter überall einen Platz, was einerseits den Transport erleichtert und andererseits die platzsparende und ordentliche Aufbewahrung. Da die meisten Teleskopleitern aus Alu gefertigt sind, wiegen sie relativ wenig. Mit einem Standardgewicht zwischen 10 und 15 kg sind sie entsprechend gut zu handhaben.

Die typischen Vorzüge bei der Teleskopleiter zeigen sich also in ihrer Höhenverstellbarkeit sowie in ihren weiteren Einstellmöglichkeiten. So kann man bei vielen Modellen auch Höhenunterschiede ausgleichen. Gerade wenn man auf einer Treppe arbeitet, ist das sehr wichtig. Dennoch haben diese Leitern nur wenig Platzbedarf. Die Testsieger der Teleskopleitern sind oft in mehreren Varianten erhältlich, wobei sich die Unterschiede bei den jeweiligen Modellen hauptsächlich auf die Größe bzw. Länge beziehen.

Welche Arten von Teleskopleitern gibt es?

Typischerweise sind die Teleskopleitern, die wir getestet haben, aus Alu hergestellt. Damit überzeugen sie als extrem leichte Hilfsmittel, die keine Wünsche an die Stabilität offenlassen. Unabhängig von der Größe erweisen sich diese Leitern als sehr belastbar. Detaillierte Angaben zu dem maximal tragbaren Gewicht sind in den Produktbeschreibungen aufgeführt.

bibliothekNeben den Teleskopleitern aus Alu gibt es auch Varianten aus Edelstahl und Holz bzw. mit Holzfurnier. Bei diesen Spezialmodellen handelt es sich im Allgemeinen nicht um Leitern für den Heimwerker- bzw. Handwerkerbedarf. Stattdessen steht eher ein anderer Hauptzweck im Vordergrund, denn die optisch veredelten Teleskopleitern findet man häufig in Büros mit vielen Akten oder in einer Bibliothek. Sie werden dafür genutzt, an die oberen Schränke und Regalfächer heranzureichen. Oft funktionieren diese Ausführungen zusätzlich als Schiebeleiter, sodass sie bequem von einer Seite auf die andere gerollt werden können.

In unserem Test der Teleskopleitern möchten wir uns allerdings vorwiegend auf die Modelle konzentrieren, die für Arbeiten im Haushalt, für Heimwerkertätigkeiten oder für den Garten benutzt werden. Diese Leitern lassen sich grundsätzlich in zwei Kategorien aufteilen: in Anlegeleitern und in Stehleitern. Welche Bauart die bessere ist, können wir nicht pauschal sagen. Im Folgenden möchten wir den Kaufinteressenten jedenfalls beide Modelle näher beschreiben. Damit soll unser Teleskopleiter Test 2017 als Hilfestellung für die Kaufentscheidung dienen.

05-2-Masko-Teleskopleiter-320cm-Multifunktionsleiter-Aluleiter-Klappleiter-AnlegeleiterBei der Anlegeleiter ist die Nutzung ganz einfach, allerdings kann sie nicht ohne eine Wand stehen. Sie wird wie eine normale Leiter an die Mauer oder an eine andere stabile Gegenstütze gelehnt und führt mit ihren Sprossen gerade nach oben. Die Outdoor-Anlegeleitern können ggf. auch an einen Baum oder an die stabilen Pfeiler des Carports angelegt werden. Allerdings sollte man immer daran denken, dass das Gewicht auf der Leiter einen ausreichenden Gegendruck braucht. Die zweite Stütze muss also sicher sein und darf einem nicht das Gefühl geben, zu schwanken. Gerade wenn man Werkzeuge wie eine Säge oder Baumschere in der Hand hat, ist deshalb auf einen absolut sicheren Stand zu achten.

Die Stehleiter mit Teleskopfunktion bietet normalerweise auch die Möglichkeit, wie eine Anlegeleiter eingesetzt zu werden. Hierfür können bei einigen Modellen die Elemente auseinandergenommen werden, während andere Leitern einfach zusammengeklappt werden. Durch das Spreizen der Leiter entsteht die Stehleiter, bei der sich eine oder beide Seiten verlängern lassen. Diese Leiter ist gewissermaßen ihre eigene Stütze und braucht keine Mauer, um sicher zu stehen. Sie kommt zum Einsatz, wenn man in der Wohnung eine Deckenlampe mitten im Raum aufhängt. Auch draußen hat man mit der Stehleiter viel mehr Möglichkeiten. Zumeist verfügt sie auf beiden Seiten über Sprossen, sodass sie gleichzeitig von zwei Personen bestiegen werden kann. Hier ist allerdings auf die angegebene Begrenzung der Traglast zu achten, um sicherzugehen, dass die Leiter auch das Gewicht trägt.

Als Spezialversion gibt es außerdem die Multifunktions-Teleskopleiter. Diese bietet sich für den professionellen Bereich an bzw. für Personen, die fast täglich auf die Leitersprossen steigen. Durch ihre erhöhte Flexibilität lassen sich hier mehrere Sprossenelemente umklappen oder ausfahren, sodass es beispielsweise möglich ist, ein Brett in einer gewissen Arbeitshöhe zu fixieren, das man betreten kann. So entsteht mithilfe der Multifunktions-Teleskopleiter eine Art Gerüst.

Die hier genannten Vorteile beziehen sich auf die klassischen Teleskopleitern:

  • Großer Spielraum bei der Höhenverstellung,
  • platzsparend zu verstauen,
  • leicht zu handhaben und zu tragen,
  • oft als Anlege- sowie als Stehleiter zu verwenden,
  • passt abhängig von der Modellgröße in den Kofferraum.

Die Nachteile

  • Die Maximallänge ist begrenzt (modellabhängig liegt sie bei 5 bis 7 m),
  • hoher Kaufpreis.

So haben wir die Teleskopleitern getestet

Die Handhabung der Teleskopleitern ist ein Hauptkriterium bei der Suche nach dem idealen Modell. Wir haben jedoch noch einige andere Merkmale näher untersucht. Im Rahmen unseres Teleskopleiter Tests möchten wir für die Käufer alle nützlichen Informationen zusammenstellen. Dazu gehört unter anderem die Wandlungsfähigkeit der Teleskopleitern, die man teilweise von einer Klappleiter zu einer Multifunktionsleiter umbauen kann.

Gleichzeitig haben wir uns damit befasst, wie sicher und einfach diese Maßnahmen tatsächlich durchzuführen sind. Schließlich sollen sich die Benutzer nicht einklemmen oder verletzen, wenn sie die Feststellhaken und ähnliche Elemente bedienen. Weitere Details wie die Beschaffenheit der Sprossen und die Griffigkeit der Seitenteile sind ebenfalls zu berücksichtigen, damit die Nutzung sicher und komfortabel ist. Während einige Teleskopleitern aus dem Test 2017 mit relativ schmalen Sprossen bestückt sind, haben andere deutlich breitere Trittstufen. Eine Riffelung, die
sich hier befindet, optimiert die Standsicherheit, gleichgültig, ob die Sprossen bzw. Stufen aus Kunststoff oder Alu bestehen.

Vor allem wenn man viel draußen arbeitet – im Garten oder in einem Rohbau – spielt die Minimierung der Abrutschgefahr eine wesentliche Rolle.

Ob es aufwärts oder wieder hinunter geht, auf den Stufen oder Sprossen der Teleskopleiter sollte man ein sicheres Gefühl haben. Das Unfallrisiko ist sehr hoch, auch wenn man die Leiter noch nicht komplett ausgefahren hat und nur auf halber Höhe steht. Denn schon ein Sturz von der dritten oder vierten Stufe kann zu schlimmen Folgen führen. Die Verarbeitungsqualität der robusten Leitern liefert den Anwendern die nötige Sicherheit, gleichgültig, in welchem Umfeld die Teleskopleitern eingesetzt werden. Im Folgenden befassen wir uns mit den einzelnen Funktionen und Sicherheitskriterien, die wir im Besonderen gecheckt haben.

Die Flexibilität

Ein wichtiges Kriterium bei den Teleskopleitern ist ihre Flexibilität bzw. die verstellbare Länge. Bei den Sprossen-Teleskopleitern, die sich als Anlege- und Stehleiter nutzen lassen, bietet diese Variabilität noch mehr Spielraum. Diese erweiterte Funktion treibt allerdings oft den Kaufpreis in die Höhe. Interessant ist auch ein Blick auf die Multifunktionsleitern, die noch mehr Optionen beim Aufbau bieten. Ob man diese Zusatzfunktionen tatsächlich benötigt, hängt davon ab, wie oft man selbst tapeziert oder andere handwerkliche Tätigkeiten durchführt.

Die Tragkraft

renovierungBei den Teleskopleitern aus Alu ist das Verhältnis von Eigengewicht und Tragkraft ideal ausbalanciert. Trotz des Leichtgewichts ist das Material sehr belastbar. Bei vielen Modellen liegt die maximale Tragkraft bei 150 kg, was im Normalfall ausreichen sollte. Allerdings sollte man nicht nur an sein eigenes Körpergewicht denken, denn oft wird die Leiter auch von anderen Leuten genutzt. Zudem muss man daran denken, dass man auch das Werkzeug trägt, wenn man die Sprossen hochsteigt. Vor allem die Elektrogeräte für den Garten können teilweise sehr schwer sein, sodass es ggf. sinnvoll ist, eine Leiter mit mehr Tragkraft zu kaufen. Wenn es sich um eine Stehleiter handelt, die auf beiden Seiten Sprossen hat, ist außerdem zu berücksichtigen, dass zwei Personen gleichzeitig darauf stehen. Hier ist eine Tragkraft von 200 kg oder mehr erforderlich.

Die Länge

Die Teleskopleitern aus unserem Test sind in verschiedenen Längen zu kaufen, wobei üblicherweise zwei Maße angegeben sind: die Länge im zusammengeklappten Zustand und die maximale Auszugslänge. Wer die Leiter öfters im Auto transportiert, der sollte eine Leiter aussuchen, die im kleinsten Format beispielsweise 1,20 m lang ist. Wenn die Teleskopleiter jedoch im Haus bzw. in der Garage aufbewahrt wird, so kann sie zusammengeklappt auch eine Länge von 1,50 oder 1,80 m haben.

Bei der Suche nach der richtigen Maximallänge geht es um die Arbeitsumgebung, für die man die Teleskopleiter auswählt. Für die normale Raumhöhe reichen 2,50 m aus, während Arbeiten an der Hauswand oder an der Dachrinne in beispielsweise 5 m Höhe stattfinden.

Die Verarbeitungsqualität

02-1Femor-Teleskopleiter-3-2M-Alu-Anlegeleiter-Aluleiter-Sprossenleiter-SchiebeleiterDamit eine Teleskopleiter zum Vergleichssieger gekürt werden kann, muss sie solide und sauber verarbeitet sein. Die entsprechenden Zeichen für die richtige Qualität erkennt man unter anderem daran, dass keine Schrauben überstehen und dass auch die kleinen Elemente präzise ineinandergreifen. Scharfe Kanten können eine Verletzungsgefahr darstellen und darauf hinweisen, dass die Materialqualität zu wünschen übrig lässt oder dass die Oberflächen nicht behandelt wurden. Für die perfekte Robustheit und eine lange Haltbarkeit sollte die Aluleiter nicht nur grundsätzlich stabil sein, sondern auch an keiner Stelle Einrisse oder Unebenheiten aufweisen.

Handhabung und Sicherung

Die Leitern sind mit verschiedenen Arten von Sicherungsfunktionen ausgestattet, um die gewünschte Länge zu fixieren. Bei der Auswahl sollte man darauf achten, dass diese Hebel oder Haken leicht zu bedienen sind und sich auch unter starker Belastung nicht lösen. Je nach Bauart und Beschaffenheit können die durchdachten oder simplen Konstruktionen die Gefahr verringern, dass man sich die Finger klemmt oder dass die Sicherung nicht stabil genug ist.

Mit oder ohne Treppenverstellung

Eine Teleskopleiter mit Treppenverstellung bietet eine interessante Zusatzfunktion. Durch diese spezielle Verstellung befinden sich die Standfüße auf verschiedenen Ebenen, sodass die Leiter auch auf die Treppenstufen gestellt werden kann. Wer im Treppenhaus arbeitet, für den ist diese Verstellmöglichkeit unverzichtbar, denn hier gibt es keine ausreichend große Fläche, um eine Leiter aufzustellen. Je nach Bauart können durch die Standfüße mit Auszug auch mehrere Stufen überbrückt werden.

Worauf muss ich beim Kauf einer Teleskopleiter achten?

Wer sich nach einer Teleskopleiter umschaut, der sollte mehrere Dinge im Auge behalten. In unserem Test haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, die wichtigsten Entscheidungsmerkmale aufzuführen, um den interessierten Lesern hilfreichen Input zu liefern. Ein gezielter Blick auf die Qualitätsleitern zeigt, wie wichtig es ist, dass die Leiterfüße sich nicht ablösen.

Auch die Kippsicherheit darf auf keinen Fall übersehen werden, denn sie sorgt dafür, dass das Unfallrisiko reduziert wird. Schließlich zeigen Statistiken immer wieder, wie viele Unfälle bei privaten Handwerksarbeiten und auch im Haushalt passieren. Zumindest der Sturz von der Leiter lässt sich durch den genauen Check der Qualitäts-Teleskopleitern vermeiden.

Die Auswahl einer Leiter beginnt also mit einer Kontrolle der Sicherheitsausstattung. Außerdem sollten sich die Käufer über die spezifischen Details informieren, um festzustellen, welches Modell ihre individuellen Ansprüche am besten erfüllt.

04-1-Batavia-Teleskopleiter-7060462-Giraffe-321-cmEin wesentliches Element bei der Suche nach einer Teleskopleiter bezieht sich auf den hauptsächlichen Nutzungszweck. Hierzu gehört die Frage nach dem vorwiegenden Einsatzort, der draußen oder in der Wohnung sein kann. Die Arbeitshöhe und das Belastungsgewicht sind ebenfalls wichtige Merkmale, ebenso wie der Stufentyp (beispielsweise einseitig oder zweiseitig besteigbar, Sprossen oder Stufen). Durch Fußkappen kann zudem die Rutschfestigkeit verbessert werden. Zudem erfährt man schon bei einem kurzen Überblick, ob die Leiter über eine Treppenverstellung verfügt.

Für die verschiedenen Einsatzbereiche gibt es jeweils die geeignete Leiter. Allerdings braucht man nicht für jede Aktion eine spezielle Teleskopleiter. Deshalb ist es hilfreich, etwas in die Zukunft zu planen. Eine Leiter, die sich besonders variabel zeigt, ist oft die bessere Entscheidung, da sie sich einfach auf das jeweilige Projekt anpassen lässt. Im Gegensatz kann eine Stehleiter nur an einer Wand angelegt werden und bietet weitaus weniger Flexibilität.

Wer die Teleskopleiter häufig verleiht oder selbst an verschiedenen Orten im Einsatz ist, der sollte nach einem Modell suchen, das sich problemlos transportieren lässt. Teilweise gibt es für die Modelle, die sich relativ klein zusammenklappen lassen, sogar spezielle Schlaufen oder Tragetaschen. Damit wird es noch einfacher, die Leiter zu tragen bzw. zu verstauen.

Hinweise zur Stabilität und Haltbarkeit findet man in den Herstellerangaben und bei vielen Leitermarken auch in den Prüfsiegeln. Nicht nur auf Baustellen macht es Sinn, auf Qualitätsleitern zu setzen bzw. zu stehen. Auch im privaten Einsatz sollte man sich für solide Teleskopleitern entscheiden.

Kurzinformation zu führenden Herstellern

Firmen wie Hailo, Zarges und Wakü haben sich seit langer Zeit auf dem Markt der Teleskopleitern bewährt. In unserem Vergleich konnten wir aber auch andere Markenleitern finden, die sich in die Liste der Teleskopleiter Vergleichssieger einreihen. AluMark, Worhan und Batavia überzeugen mit hochklassigen und robusten Leitern, die in vielen Bereichen Anwendung finden.

Hymer und Maxcraft sind weitere Hersteller, die zuverlässige Leitern für die Baustelle sowie für den Privatbedarf im Programm haben. Auch Stepomax und Sotech sind für beständige und leicht zu handhabende Teleskopleitern bekannt.

Internet vs. Fachhandel: Wo kaufe ich meine Teleskopleiter am besten?

computerDie verschiedenen Arten von Teleskopleitern und Mehrzweckleitern findet man im Baumarkt, in Fachgeschäften sowie online. Direkt im Laden oder im Baumarkt kann man gleich die Verkäufer um Hilfe bitten, die gerne ein paar Tipps beisteuern und die Anwendungsmöglichkeiten näher erklären. Wer die Leiter im Geschäft kaufen möchte, hat außerdem die Möglichkeit, das Material genau zu prüfen und ggf. die Verstellfunktion zu testen. Das ist online zwar nicht möglich, dafür bietet das Internet viele andere Vorteile.

Als hauptsächlicher Pluspunkt bei der Internet-Bestellung wird die bequeme und vor allem schnelle Suche aufgeführt. Ob man den Begriff „Teleskopleiter“ direkt in der Suchmaschine eingibt oder in einem Shop danach stöbert, man hat sofort Zugang zu den besonders gut bewerteten Modellen oder zu den Top-Angeboten der Woche.

Sehr nützlich sind die Sortierhilfen und Filteroptionen, wenn man die ersten Suchergebnisse in einer langen Liste vor sich sieht. Damit lässt sich die erste Auswahl der Leitern eingrenzen. Das Einstellen der Preisspanne ist ebenfalls praktisch und sorgt dafür, dass man das selbst gesteckte Budget einhält. Zudem lassen sich die Teleskopleitern problemlos vergleichen. Falls noch Fragen auftauchen sollten, kann man jederzeit das Service-Team kontaktieren, das bei den meisten Online-Shops per Telefon, Mail oder Chat erreicht werden kann.

Die Bestellung verläuft ebenfalls komfortabel und dauert nicht lange. Der Zeitvorsprung gegenüber dem Gang durch die Fachgeschäfte und Baumärkte ist somit sehr groß. Schließlich geht es noch um die Lieferung: Bei dem Online-Kauf braucht man die Leiter nicht selbst nach Hause zu transportieren, da sie vom Lieferdienst gebracht wird. Falls eine Reklamation nötig wird, so ist üblicherweise ein unkomplizierter Umtausch bei der Online-Bestellung möglich, der deutlich entspannter abläuft, als wenn man wegen einer Rückgabe wieder zum Geschäft fahren muss.

Wissenswertes & Ratgeber

Eine Teleskopleiter sollte sicher stehen und braucht deshalb im Normalfall einen ebenen Boden. Schon bei einer geringen Höhe sollte man aufpassen, dass die Füße in Waage sind und dass die Leiter nicht wackelt, wenn man sie besteigt. Unser Test der Teleskopleitern soll die Leser darauf hinweisen, dass sich der Blick auf die Produktdetails immer lohnt, auch beim Einsatz innerhalb der Wohnung, der scheinbar nur ein geringes Risiko bedeutet.

Dabei gibt es leider immer noch viele Unfälle im Haushalt, die mit einer stabilen Leiter und den richtigen Sicherheitsmaßnahmen vermieden werden könnten.

Auf jeden Fall sollte man nachsehen, ob die ausgesuchte Teleskopleiter mit einem Prüfsiegel gekennzeichnet ist. Außerdem lohnt sich ein Blick auf die Bedienung, denn nach Möglichkeit sollten die Funktionen leicht einzustellen sein und absolut sicher halten, damit die Leiter unter dem Gewicht nicht wegrutscht.

Die Geschichte der Teleskopleiter

strickleiterOffensichtlich kamen schon vor mehreren tausend Jahren die Vorgänger der heutigen Leitern zum Einsatz. Teilweise handelte es sich dabei um Stämme, in die Trittstufen eingekerbt wurden. Es wird vermutet, dass etwa um 3000 vor Christus in Ägypten und den benachbarten Regionen leiterähnliche Holzkonstruktionen verwendet wurden. Wie die Sprossen mit den Seitenstangen verbunden wurden, ist jedoch nicht eindeutig zu belegen. Als Variante wurden später auch Strickleitern benutzt.

Im Mittelalter wurden Leitern zusammengebaut, um mehrgeschossige Bauwerke zu errichten, beispielsweise im Zusammenhang mit Verteidigungsanlagen und Lagern. Die Hocheingänge der Bergfriede befanden sich oft in einer Höhe zwischen 2,50 und 3,50 m: Auch hierfür brauchte man Leitern.

Der Vorgänger der Klappleiter stammt aus Italien und wurde um 1600 entwickelt Die erste Schiebleiter wurde erst 1761 präsentiert. Bei der Letzteren handelte es sich um eine Anstellleiter, die aus zwei oder drei Elementen bestand. Bis heute werden solche Schiebleitern verwendet, die sich mit einem Seil auseinanderziehen lassen und durch Fallhaken fixiert werden. Durch eine Seilbremse wird verhindert, dass das Zugseil eine zu hohe Spannung erhält oder lose herabhängt und zur Stolperfalle wird.

Parallel zu den Handwerkerleitern gab es auch Bibliotheksleitern, die eine Verlängerungsfunktion hatten. Hierbei handelte es sich typischerweise um Holzleitern, die es den Bibliothekaren ermöglichten, auch an die obersten Regalborde zu kommen.

trittleiterIn der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts kam es durch die DIY-Begeisterung zu einem sprunghaften Anstieg bei der Nachfrage: Leitern wurden zum wichtigen Helfer, was vor allem mit der steigenden Anzahl an Heimwerkern zusammenhing. Aber auch für kleine Arbeiten wie das Auswechseln von Glühlampen oder das Aufhängen von Vorhängen braucht inzwischen jeder Haushalt eine standfeste Leiter. Anfangs reichten die einfachen Haushaltsleitern aus, doch mit der Zeit wünschten sich die Verbraucher mehr Flexibilität. Die Unterschiede bei der Raumhöhe der Wohnungen hatten darauf ebenso Einfluss wie die Bereitwilligkeit, sich auch mit schwierigeren Reparaturarbeiten zu befassen. Das Interesse an Teleskopleitern wuchs, sodass sich die Hersteller der Leitern auf diese Entwicklung einstellten und ihr Sortiment anpassten.

Heute freuen sich nicht nur die Heimwerker über die Möglichkeit, eine praktische Teleskopleiter zielgerichtet auswählen zu können. Für die veränderten Bedürfnisse bieten die Hersteller Leitern an, die in den Kofferraum passen und anschließend bis zu 5 oder 6 m Länge ausgezogen werden. Die ideale Kombination aus leichtem Gewicht und Belastbarkeit macht die Alu-Leitern zu den Vergleichssiegern.

Zahlen, Daten, Fakten rund um die Teleskopleiter

Die typischen Merkmale der Teleskopleitern aus dem Test 2017 lassen sich in wenigen Punkten zusammenfassen:

Da sie üblicherweise aus Aluminium hergestellt sind, haben sie ein leichtes, transportables Gewicht und sind gleichzeitig sehr belastbar. Im Allgemeinen sind die Sprossen in einem Vierkantprofil gearbeitet und sorgen so für einen sicheren Stand auf der Leiter. Die kompakte Konstruktionsweise macht die Handhabung der Teleskopleiter sehr einfach, zudem dient das Sicherheitsraster als zuverlässiger Verschluss.

01-3-Peddinghaus-Teleskopleiter-6530400001-ExtenderIn Kombination mit einer Tragetasche oder Trageschlaufe lässt sich die Teleskopleiter besonders leicht verstauen und tragen. Damit ist sie vor unnötigen Einflüssen geschützt, gleichzeitig verringert sich das Risiko von eingeklemmten Fingern beim Transport.

Die Längenunterschiede von der zusammengeklappten und der ausgeschobenen Leiter können teilweise sehr groß sein. Bei einer kleineren Teleskopleiter, die zusammengeschoben nur knapp einen halben Meter misst, liegt die Maximallänge beispielsweise bei 4 m. Eine andere Leiter, die im zusammengeklappten Zustand knapp 1,70 m lang ist, bringt es bei ausgefahrenem Leiterteil auf fast 7 m. Die Anzahl der Sprossen bzw. Stufen hängt immer von der Länge ab, da es beim Abstand zwischen den Sprossen nur minimale Unterschiede gibt.

Bei einem Großteil der Teleskopleitern aus dem Test liegt die maximale Belastbarkeit bei 150 kg. Im Allgemeinen reicht das aus, allerdings sollte man daran denken, dass man zusätzlich zu seinem eigenen Körpergewicht auch noch die Last des Werkzeugs einkalkulieren muss. Außerdem sollte man auch dann die Tragkraft berücksichtigen, wenn es sich um eine Stehleiter mit Sprossen auf beiden Seiten handelt, die von zwei Leuten gleichzeitig bestiegen wird. Das Eigengewicht der Teleskopleitern liegt standardmäßig zwischen 10 und 20 kg.

Durch bestimmte Umbaumaßnahmen kann man viele Teleskopleitern von der Anstellleiter in eine Stehleiter verwandeln. So ist sie noch flexibler einzusetzen und passt sich dem jeweiligen Projekt an. Klappfunktionen und ergänzende Elemente machen den Teleskopleiter Testsieger zu einer besonders wandlungsfähigen Vielzweckleiter, die drinnen wie draußen eine sichere Höheneinstellung erlaubt.

FAQ

Wie stelle ich die Teleskopleiter richtig auf?

Wie stelle ich die Teleskopleiter richtig auf?

Auch wenn man sich für den qualitativ hochklassigen Testsieger der Teleskopleitern entschieden hat, steht dieses Modell nur dann sicher, wenn man die richtige Vorgehensweise einhält. So braucht jede Leiter einen ebenen und sauberen Untergrund, um den nötigen Halt zu gewährleisten. Wenn die Fläche, auf der die Standfüße stehen, uneben ist, dann kommt die Teleskopleiter schnell ins Schwanken.

Auch ein nasser oder stark verschmutzter Untergrund kann das Unfallrisiko erhöhen, denn selbst wenn die Leiter mit rutschfesten Kappen bestückt ist, wird der stabile Stand negativ beeinflusst. Eine vorige Reinigung des Bodens ist also sinnvoll. Bevor man die Leiter besteigt, sollte man den Neigungswinkel checken, der nicht zu steil sein darf, aber auch nicht zu flach. Optimal ist ein 70-Grad-Winkel.

Wo finde ich für die Anstellleiter einen sicheren Anlegepunkt?

Wo finde ich für die Anstellleiter einen sicheren Anlegepunkt?

Damit die Teleskopleiter zum Anstellen nicht umkippt, braucht sie einen stabilen Anstützpunkt. Es ist jedoch nicht überall eine Wand zum Anlehnen in der Nähe. Außerdem kann auch eine Mauer durch poröse Stellen oder eine ungleichmäßige Oberfläche die Leiter zum Kippeln bringen.

Ob sich der Baum im Garten als Anlegepunkt eignet, hängt von seiner Form und Standfestigkeit ab. Während der gerade Stamm den nötigen Halt und auch die richtige Breite hat, ist auch ein dicker Ast nicht so stabil und kann durch seine Bewegung zum Schwanken der Leiter führen.

Wie schwierig ist es, die Leiter aufzubauen und zu verstellen?

Wie schwierig ist es, die Leiter aufzubauen und zu verstellen?

Die Teleskopleiter lässt sich, wie in den Produktangaben aufgeführt, üblicherweise leicht aufbauen, verstellen und nach dem Gebrauch wieder zusammenklappen und verstauen.
Im Grunde genommen sind die Verstellfunktionen und Sicherheitshaken selbsterklärend, sodass man schnell erkennt, wie man mit den einzelnen Bauteilen umgehen muss. Nach ein paar Variationen haben auch diejenigen, die das erste Mal eine Teleskopleiter benutzen, den Dreh raus.

Wo wird die Teleskopleiter am besten aufbewahrt?

Wo wird die Teleskopleiter am besten aufbewahrt?

Zum Aufbewahren der zusammengeklappten Teleskopleiter braucht man nicht viel Platz. Abhängig von der Länge stellt man sie einfach aufrecht an eine Wand im Keller oder in der Garage. Für die etwas längeren Modelle ist es sinnvoll, ein paar Haken an der Wand zu montieren, an die man die Leiter quer einhängt. Für die kleineren Leitern gibt es Schlaufen und Taschen, die eine zweckmäßige Aufbewahrung ermöglichen.

Warum haben die Leitern oft spezielle Schutzelemente an den Standfüßen?

Warum haben die Leitern oft spezielle Schutzelemente an den Standfüßen?

Die Schutzkappen für die Füße der Leiter soll die Rutschfestigkeit verbessern und oft auch den Boden schonen. Das gilt vor allem für die Indoor-Teleskopleitern, die auch auf Parkett und ähnlich empfindlichen Böden verwendet werden. Typischerweise handelt es sich bei dem Material der Schutzelemente um Hartgummi. Für die optimierte Standfestigkeit ist dieses oft mit einer Riffelung versehen. Je breiter die Standfüße (und ggf. auch die Schutzkappen) sind, desto sicherer steht die Leiter. Selbst wenn sie ein wenig ins Kippeln kommt, lässt sie sich ggf. noch ausbalancieren.

Worauf muss ich beim Besteigen der Teleskopleiter achten?

Worauf muss ich beim Besteigen der Teleskopleiter achten?

Der Neigungswinkel der Leiter sollte einen Winkel von etwa 70 Grad haben. So kann man am besten die Balance halten. Beim Aufstellen orientiert man sich von vornherein an der Stelle, an der man hantieren wird. Nur geübte Handwerker können über Kopf arbeiten. Sicherer und komfortabler ist es, die Leiter so aufzustellen, dass man das Projekt eine knappe Armlänge vor sich hat.

Sehr wichtig ist es, feste Schuhe zu tragen. In Pantoffeln, Gummistiefeln oder Clogs erhöht sich das Unfallrisiko enorm, denn in diesem Schuhwerk hat man keinen sicheren Halt. Schuhe mit einer stabilen Sohle, die fest am Fuß sitzen, verringern die Gefahr, von den Sprossen zu rutschen. Barfuß sollte die Teleskopleiter ebenfalls nicht bestiegen werden.

Nützliches Zubehör

Die Teleskopleiter Testsieger zeichnen sich durch eine gute Stabilität und gleichzeitig durch eine gewisse Flexibilität aus. Um die Funktionen eines solchen Modells noch zu erweitern, können wir abschließend zu unserem Test auch noch einen Überblick über die interessanten Zubehörteile zusammenstellen.

plattformMit einer Plattform, die sich einhängen lässt, verbreitert man die Standfläche und steht deutlich sicherer als auf den relativ schmalen Sprossen. Außerdem dient eine solche Plattform zusätzlich als Ablagefläche, auf der man sein Werkzeug deponieren kann. Sie ist also ein ideales Element, um den Komfort für den Benutzer zu verbessern: Dieser steht hier viel entspannter und kann Eimer und andere Utensilien mit hoch auf die Leiter nehmen.

Eine Teleskopdiele aus Alu wird vorwiegend für die Mehrzweckleitern eingesetzt. Außerdem stehen speziell für die Anstellleitern Wandabstandshalter zur Verfügung. Diese sorgen dafür, dass die oberen Seitenteile der Leiter, die an die Wand gelehnt werden, keine Spuren hinterlassen. Gerade bei Arbeiten in der Wohnung sind diese Abstandshalter sehr wichtig. Durch eine vergrößerte Auflagefläche verteilt sich das Gewicht besser, außerdem befinden sich hier oft spezielle Pads, die durch ihre weiche und abriebfeste Beschaffenheit sehr schonend sind. Unter anderem eignen sich diese Wandabstandshalter für Leitern auch für Außenarbeiten an der Fassade oder für Reparaturarbeiten am LKW oder am Wohnmobil.

Durch ein zusätzliches Ablagegitter für die längeren Abstandshalter hat man auch hier oft die Möglichkeit, sein Werkzeug unterzubringen. Die Montage an der Leiter erfolgt typischerweise mithilfe von Federzügen und erlaubt durch den Einsatz von Einschubrohren eine variable Einstellung der Länge.

traverseMit Rädern oder Erdspitzen lässt sich die Leiter passend zum Untergrund bestücken. Die Räder machen es besonders einfach, die Teleskopleiter zu verschieben, während die Erdspitzen ideal für den Garten geeignet sind. Typischerweise werden diese Zusatzteile durch Klemmschrauben befestigt, die eine schnelle Montage erlauben. Im Handumdrehen hat man also den gewünschten Halt sichergestellt, sei es auf dem Rasen oder im Beet an der Hauswand.

Eine Holmverlängerung funktioniert als Treppenverstellung. Mit diesem Element lässt sich die Teleskopleiter auch auf Treppenstufen verwenden. Auch für Unebenheiten auf dem Untergrund, beispielsweise an einem abschüssigen Hang im Außenbereich, eignet sich eine höhenverstellbare Holmverlängerung. Im Optimalfall lässt sie sich stufenlos variieren, sodass man sie perfekt an die Umgebungsbedingungen anpassen kann.

Als Zubehör lassen sich außerdem die Ersatzteile aufführen. Neue Standfüße und Abschlusskappen gehören in diese Kategorie, außerdem gibt es austauschbare Gelenk-Kerne und Höhenversteller.

Alternativen zur Teleskopleiter

Die Teleskopleitern im Test überzeugen durch ihre Verstelloption, darum sind sie nicht so einfach zu ersetzen. Eine Schiebeleiter oder Drehleiter kann natürlich ebenso verwendet werden wie einfache Klapp- und Bockleitern. Allerdings hat man hier nicht die Option, die Länge auf eine veränderte Arbeitshöhe anzupassen. Das bedeutet, dass man anstelle einer einzigen Teleskopleiter mehrere Leitern in verschiedenen Höhen benötigt.

Weiterführende Links und Quellen

https://de.wikipedia.org/wiki/Leiter_(Ger%C3%A4t)

https://www.leiternprofi24.de/?gclid=CP6nsJnW_dACFcHNGwodVzUErA

http://www.leiter-ratgeber.de/teleskopleiter/

http://www.wakue.de/shopneu/aluminium-teleskopleiter.html

http://www.wakue.de/shopneu/artikelliste/kategorie/teleskopleitern-zubehoer.html

http://www.josefsteiner.de/leitern/teleskop-klappleitern.html?gclid=CLTdveDX_dACFUG4GwodF2kNow

http://www.mwe.de/de/leitersysteme/klassik-die-runde/teleskop-leiter

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (640 Bewertungen. Durchschnitt: 4,63 von 5)
Loading...