Suche
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type

Wagenheber Test 2017 • Die 10 besten Wagenheber im Vergleich

Das Angebot an Wagenhebern ist sehr breit, so dass es nicht gleich auf den ersten Blick ersichtlich ist, welcher empfehlenswert ist. Wir haben einen Wagenheber Test 2017 durchgeführt, eine Vergleichstabelle erstellt und weitere Informationen im Bezug auf den Wagenheber gesucht und gefunden. In der nachfolgenden Tabelle können Sie die Modelle miteinander vergleichen und besser herausfinden, welcher Wagenheber für Ihr Fahrzeug geeignet ist.

Wagenheber Bestenliste 2017

Letzte Aktualisierung am: 

 Hydraulischer Wagenheber mit stabiler Stahlkonstruktion • präzises Handablaßventil • ausgerüstet mit leisen, öl und säureresistenten KunststoffrädernProfi-Gelenk-Ablassventil, Manschette am Pumpkolben, Volle Hubausnutzung bei Pumpbewegung, Mit verchromten HauptstempelAluminium-Stahl-Konstruktion, Doppelhubkolben-Mechanik, stabile und leichte Aluminium-Stahl-KonstruktionRODCRAFT Hydraulischer Rangierwagenheber RH215 bis 2 t, Höhe 505 mm
Bahco WAGENHEBER 3TRodcraft-8951082025-Alu-Wagenheber-RH135Hydraulischer Rangierwagenheber 2,25 Tonnen, Zahnradübersetzung Stahlräder, Extremst stabil, Smoothes Absenken, Hohes Eigengewicht, Einfach in der HandhabungWerkstatt Wagenheber 3t, Quick Lift Funktion, optimal geeignet für große Fahrzeuge, genaue Dosierung möglich, stabile AusführungMichelin 92416 Hydraulik Wagenheber, 2000 kg Hubleistung 2 T
Hydraulik-Rangierwagenheber 2t, 10 teilig Auto-Werkstatt-Set, TÜV-GS geprüft, 2 x Unterstellböcke

Rodcraft hydraulischer Wagenheber RH 151

Vigor V2480 Hydraulik-Rangier-Wagenheber

Hydraulischer Wagenheber

RODCRAFT RH215


Bahco WAGENHEBER 3T

Rodcraft-8951082025-Alu-Wagenheber-RH135

Kunzer WK 1010 Hydraulischer Rangierwagenheber

Unitec 10026 Werkstatt Wagenheber

Michelin 92416


Mannesmann Werkstatt-Set M00350

 Bewertung 1,0 1,2 1,3 1,5 1,6 1,7 1,9 2,0 2,2 2,4
ProduktabmessungenA: 620 mm,B: 80 mm, C: 540 mm, D: 920 mm, D2: 2140 mm, E: 153 mm, F: 282 mm, G: 382 mmMaße: L 795 x B 385 mm, Höhe min.: 135 mm - max.: 490 mmLänge: 640 mm, Breite: 285 mmk.A.830 x 390 x 220 mmk. A.64,4 x 34,1 x 13,5 cmk.A.k.A.36,5 x 51,5 x 39 cm
Gewicht inkl. Verpackungk.A.43 Kg28 Kgk.A.50 Kg12 Kg32 Kg39 Kgk.A.24.3 Kg
Artikelgewicht50.5 kg42 Kg26,6 Kgk.A.50 kg10,5 Kg31,5 Kg38 Kgk.A.24 Kg
Funktionsweisehydraulischhydraulischhydraulischhydraulischhydraulischhydraulischhydraulischhydraulischhydraulischhydraulisch
TypRangier-wagenheberRangier-wagenheberRangier-wagenheberRangier-wagenheberRangier-wagenheberRangier-wagenheberRangier-wagenheberRangier-wagenheberRangier-wagenheberRangier-wagenheber
Tragkraft1,5 t3 t2, 5 tk.A.3 t1,3 t2.25 t3 t2 t2,0 t
Max. Hubhöhe540 mm 490 mm460 mm505 mm552 mmbis 170 mm495 mm500 mm350 mm325 mm
Unterfahrhöhe80 mm135 mm100 mmk.A.90 mmk. A.140 mm145 mm100 mm132 mm
MaterialStahl, Bereifung: NylonStahlAluminium / Stahlk.A.StahlStahlStahlStahlStahlAluminium / Stahl
Besonderheiten

  • Mit stabiler Stahlkonstruktion
  • Niedriger Heber mit besonders langer Unterfahrtiefe
  • Präzises Handablaßventil
  • Ausgerüstet mit leisen, öl und säureresistenten Kunststoffrädern
  • Langes Fußpedal für die Überbrückung des Leerhubs

  • Profi-Gelenk-Ablassventil
  • Mit Turbo-Lifter-System
  • Manschette am Pumpkolben
  • Gummiauflage und Anschlagschutz am Handgriff
  • Volle Hubausnutzung
  • Mit verchromten Hauptstempel

  • Stabile und leichte Aluminium-Stahl Konstruktion
  • Doppelhubkolben-Mechanik
  • hintere Höhe: 155 mm
  • Stabile Ausführung
  • vordere Rollen: Ø 65 mm - Lenkrollen: Ø 45 mm
k.A.

  • Extraflacher Kompakt Wagenheber
  • ideal auch für tiefergelegte Fahrzeuge
  • Einfache Handhabung
  • Doppelkolben ermöglicht 50% schnelleres Anheben
  • PU ummantelte Stahlräder

  • Sehr leichter hydraulischer Aluminium-Heber
  • Ideal für Pannendienst, Ralley-Support
  • Zerlegbare, zweiteilige Pumpenstange
  • Leicht zu transportieren durch Tragegriff
  • Schneller Hub mit 11 Pumpvorgängen ganz oben – ohne Last
  • Hubteller mit Gummieinlage

  • Zahnradübersetzung Stahlräder
  • Extremst stabil
  • Smoothes Absenken
  • Hohes Eigengewicht
  • Einfach in der Handhabung

  • Werkstatt Wagenheber
  • Quick Lift Funktion
  • optimal geeignet für große Fahrzeuge
  • genaue Dosierung möglich
  • stabile Ausführung

  • Mit ergonomischem Transportgriff
  • Sehr robuste Ausführung für Werkstatt und Freizeit
  • Magnetische Ablage für Radmuttern
  • Sehr wendige Schwenkräder
  • Fahrzeugschonend durch Gummiteller
  • Mit 180° Drehgriff für eine leichte Handhabung


  • 10 teilig Auto-Werkstatt-Set
  • TÜV-GS geprüft
  • 2 x Unterstellböcke
Komfort
Preis- / Leistung
Produktbericht
ProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktbericht
Preisvergleich

Große Auswahl an Wagenhebern zu günstigen Preisen auf Amazon.DE
Große Auswahl an Markenprodukten Sichere Bezahlung & Käuferschutz Kostenlose Lieferung ab 29 Euro

 Wagenheber Bestseller jetzt auf Amazon ansehen & sparen!

Was ist ein Wagenheber?

Bevor es jedoch an die weiteren Informationen über Wagenheber geht, klären wir kurz, was ein Wagenheber überhaupt ist. Mit einem Wagenheber bezeichnet man ein Gerät, welches in der Lage ist ein Fahrzeug anzuheben, so dass man einfach an die unteren Bereiche des Fahrzeugs gelangt. Der Wagenheber lässt sich dazu verwenden, um Reifen und Räder zu wechseln oder aber auch um diverse Reparaturen durchzuführen. Fahrzeugbesitzer verwenden den Wagenheber meist nur um Räder zu wechseln, wenn es die Jahreszeit von Sommer auf Winter oder umgedreht erfordert. In Extremsituationen wird der Wagenheber dazu verwendet, eine Reifenpanne auf der Straße zu beheben.

In Werkstätten befindet sich ebenfalls ein Wagenheber, der von seinem Auftreten her jedoch anders beschaffen ist. Auch im Motorsport, wenn die Rennwagen in die Box einfahren, werden Wagenheber verwendet. Werkstätten hingegen verwenden zum Wechseln der Reifen meist eine Hebebühne, da diese sich einfacher betätigen lässt. Für Reparaturen unter dem Fahrzeug sind in vielen Werkstätten oft sogenannte Gruben zu finden.

Wie funktioniert ein Wagenheber?

Unitec 10026 Werkstatt Wagenheber 3 to.Bevor der Wagenheber zum Einsatz kommt, muss er gut unter dem Fahrzeug angebracht werden. Hierfür ist eine Stelle zu wählen, die durch die Last nicht brechen oder geschädigt werden kann. Es ist immer vorteilhaft, den Wagenheber direkt unter einem Rahmenteil anzubringen. Ist der Wagenheber richtig platziert, wird eine Stange angebracht, die es ermöglicht, dass eine Pumpbewegung durchgeführt werden kann. Durch dieses Pumpen drückt es eine Stange, welche Bestandteil des Wagenhebers ist, nach oben. Die Folge ist, dass sich das Fahrzeug nach oben bewegt.

Wagenheber sind meist hydraulisch und funktionieren wie folgt: Im Inneren des Wagenhebers befindet sich eine Flüssigkeit, meist ein Öl. Dieses wird mittels eines Systems beim Betätigen des Hebels, wodurch eine Pumpbewegung durchgeführt wird, zusammengedrückt. Die Flüssigkeit ist quasi komprimiert, was die Stange nach oben schießen lässt und somit das Fahrzeug nach oben drückt. Es handelt sich folglich bei einem Wagenheber nur um eine Übertragung des Drucks, der dafür sorgen kann, dass Fahrzeug nach oben gedrückt wird.

Im Wagenheber entstehen enorme Kräfte und ein hoher Druck, so dass ein spezielles Dichtsystem integriert werden muss. Diese Dichtungen sorgen dafür, dass sich die Flüssigkeit nicht nach außen schieben kann, so dass der Wagenheber in Funktion bleibt. Ist die Dichtung verschlissen, kommt es zu einem Druckabfall bzw. Austritt der Flüssigkeit, so dass der Wagenheber nicht mehr funktioniert. In diesem Fall ist eine Reparatur von einer Fachwerkstatt nötig oder der Erwerb eines neuen Wagenhebers erforderlich.

Vorteile und Anwendungsbereiche eines Wagenhebers

Der Vorteil von einem Wagenheber liegt eindeutig darin, dass ein Fahrzeug angehoben werden kann, während man Reifen wechselt oder eine Reparatur durchführt.

Sie können mit einem Wagenheber aber auch andere Arbeiten verrichten. Durch das hydraulische System lassen sich auch andere Gegenstände anheben, insofern der Wagenheber unter den Gegenstand passt. Doch das Hauptaugenmerk liegt darin, dass ein Fahrzeug vom Boden ein Stück gen Himmel befördert werden kann, um eben kleinere Reparaturen durchzuführen oder Reifen zu wechseln.

In der Regel ist es vorteilhaft, wenn jeder Fahrzeugbesitzer einen Wagenheber mitführt. In Deutschland besteht keine Mitführungspflicht. Allerdings sollten Sie bei einer Reise in den Urlaub mit dem eigenen Auto darauf achten, welche Bestimmungen in anderen Ländern gelten.

Welche Arten von Wagenheber gibt es?

Aufgrund der unterschiedlichen Anforderungen an einen Wagenheber gibt es unterschiedliche Modelle. Wir werden Ihnen nachfolgend einige der Modelle vorstellen und die Vor- und Nachteile näher erörtern.

  • Rangierwagenheber
  • Scherenwagenheber
  • Ballonwagenheber
  • Stockwagenheber
Bei Hobbymechanikern ist der Rangierwagenheber ein beliebtes Zubehör, welches in einer gut ausgestatteten Hobbywerkstatt nicht fehlen darf. Er kann zum Rangieren verwendet werden, während sich das Fahrzeug im gehobenen Zustand befindet. In Autowerkstätten kann er ebenfalls zum Einsatz kommen, wenn ein Fahrzeug aufgrund eines Defekts nicht mehr selbstständig bewegt werden kann – wenn etwa die Radlager oder Radaufhängung einen Defekt vorlegen. Der Vorteil dieser Wagenheber ist, dass diese wenig Kraftaufwand benötigen, um das Fahrzeug zu heben. Auch dieses Modell funktioniert nach dem Hydraulikprinzip und ist mit einer Hydraulikflüssigkeit versehen. Mittels eines Hebels oder eine Stange werden die Pumpbewegungen ausgeführt, welche das Fahrzeug anheben. Dieses Modell ist ebenfalls unter einem Rahmenteil anzubringen, um Schäden am Fahrzeug zu vermeiden.
Bei diesem Wagenheber handelt es sich um ein Modell, welches in einer Rautenform konstruiert wurde. Eine liegt dabei direkt auf dem Boden auf, so dass eine Ähnlichkeit zu einer Schere festgestellt werden kann. Augrund diese Ähnlichkeit bekam der Scherenwagenheber auch seinen Namen. Dieser Wagenheber wird meist nur im Privatbereich eingesetzt, da ein körperlicher Krafteinsatz zum Heben erforderlich ist. Am Wagenhaber ist eine Kurbel angebracht, die bewegt wird, um das Fahrzeug anzuheben. Aufgrund der Bauweise kommt es zu einer geringen Hubhöhe, wodurch sich der Wagenheber auch für Fahrzeuge eignet, die tiefergelegt sind. Außerdem vorteilhaft ist der Anschaffungspreis, der deutlich unter dem von anderen Wagenhebern liegt.
Mit einem Ballonwagenheber verfügen Sie über ein Modell, welches ganz ohne Kraftanstrengung das Fahrzeug anheben kann: Dabei ist die Funktionsweise überaus einfach. Dieses Modell wird unter anderem auch Luftkissenwagenheber genannt. Es handelt sich bei dem Modell tatsächlich um eine Art Ballon, der mit Luft befüllt wird. Dabei wird jedoch keine normale Luft verwendet, sondern die ausströmenden Abgase des Fahrzeugs. Das Kissen füllt sich so weit mit Luft, dass sich das Fahrzeug anheben lässt. Im Ralleybereich wird dieser Wagenheber vorzugsweise eingesetzt, da sich dort meist weiche Untergründe befinden, wo kein herkömmlicher Wagenheber greifen kann. Aber auch Privatanwender können mit diesem Wagenheber das Fahrzeug im Handumdrehen und ohne jegliche Kraftanstrengung heben.
Unter einem Stockwagenheber versteht man einen Heber, der hydraulisch funktioniert, die Form eines Zylinders aufbringt und durch einen Stock zum Heben des Fahrzeugs dient. Der Kolben, also der Stock wird dabei hydraulisch bewegt, so dass der Kraftaufwand geringer ist, jedoch noch einiges an Kraft benötigt. Der Vorteil ist der, dass sich das Modell einfach im Fahrzeug verstauen lässt. In Werkstätten findet dieses Modell meist keine Verwendung. Sobald Sie eine Reifenpanne haben, ist der Wagenheber ein geeignetes Mittel um Ihr Fahrzeug schnell wieder flott zu bekommen.

So haben wir die Wagenheber getestet

Unitec 10026 Werkstatt Wagenheber 3 to.Wir haben einige Modelle der Wagenhaber in unserem Wagenheber Test 2017 eingeführt und die Modelle mit Argusaugen untersucht. Da sich auch bei Wagenhebern gravierende Preisunterschiede erkennen lassen, beschlossen wir erst einmal einen Preisvergleich zu starten. Wir sahen uns die Wagenheber im Fachhandel, im Supermarkt und im Online Handel an. Aufgrund der Vielfalt entschlossen wir uns, sowohl den Wagenheber Vergleichs-Testsieger als auch die anderen Modelle im Netz zu erwerben. Da der Wagenheber mit einem Paketdienst geliefert wird, wenn er im Online Shop bestellt wird, war uns der Punkt Lieferung und Verpackung ebenso wichtig wie die Handhabung.

Wir testeten, wie sich der Wagenheber mit unterschiedlichen Fahrzeugen verhält, so dass wir die Hanhabung und die Funktionen genau weitergeben können. Darüber hinaus legten wir besonders viel Wert darauf, herauszufinden, wie einfach der Wagenheber zu verwenden ist. Kann er nur unter Krafteinwirkung bewegt werden, oder lässt er sich auch von weiblicher Hand gut und einfach bewegen. Ist es kompliziert dem Wagenheber in Betrieb zu nehmen und wie verhält es sich bei der Suche nach einem geeigneten Rahmenteil. Die Auflagefläche, wo das Fahrzeug auf dem Wagenheber liegt, ist bei vielen Modellen unterschiedlich angelegt – für manche Fahrzeuge ist dies jedoch ein entscheidender Punkt, ob jenes mit dem Wagenheber angehoben werden kann.

Wir verwendeten für unseren Test unterschiedliche Fahrzeuge, verschiedene Untergründe um genau herauszufiltern, welches Modell für welche Anforderung geeignet ist. Als wir alle Punkte der Reihe nach abgearbeitet hatten, war es uns möglich, ein Fazit mit einer Kaufempfehlung zu erstellen. Erfahren Sie direkt ob der Wagenheber für Sie geeignet ist, oder ob es sich besser eignet, nach einem anderen Modell Ausschau zu halten.

Worauf muss ich beim Kauf eines Wagenhebers achten?

Wenn Sie einen Wagenheber anschaffen möchten, sind einige Details zu beachten. Grundsätzlich jedoch eignen sich alle Wagenheber dafür um das Fahrzeug zu heben, damit Reifen gewechselt werden können. Sollen kleine Reparaturen durchgeführt werden, wird die Sachlage um einiges komplexer. Denn mit einem Stockwagenheber ist es nicht empfehlenswert, kleine Reparaturen zu bewerkstelligen. Aufgrund der der schmalen Auflagefläche kann schon ein geringes Ruckeln dafür ausschlaggebend sein, dass des Fahrzeugs vom Wagenheber rutscht und Sie von der gesamten Last des Fahrzeugs getroffen werden. Um Unfälle zu vermeiden, ist es daher wichtig, dass Sie sich vor dem Kauf überlegen, welche Arbeiten Sie mit einem Wagenheber durchführen möchten.Unitec 10026 Werkstatt Wagenheber 3 to.

Möchten Sie den Wagenheber in der Garage belassen oder soll er im Fahrzeug mitgeführt werden. Bei einem Wagenheber zum Mitführen im Fahrzeug sollten Sie ein Modell wählen, welches klein, handlich und dennoch einfach zu bedienen ist. Möchten Sie die Hobbywerkstatt mit einem Wagenheber ausstatten, darf das Modell ruhig größer sein, so dass er sich auch für Reparaturen unter dem Fahrzeug verwenden lässt. Welcher Wagenheber also für Sie geeignet ist, kommt auf Ihre Anforderungen an, die ein Wagenheber Ihrer Ansicht nach einhalten muss.

Beim Kauf sollten Sie unbedingt auf die Traglast achten. Jedes Fahrzeug verfügt über ein unterschiedliches Eigengewicht, was ein Wagenheber aushalten muss. Daher sollten Sie immer zu einem höheren Wert greifen, so dass der Wagenheber auch für andere Fahrzeuge zu verwenden ist. Schließlich möchten Sie sich nicht auch bei jedem Autoneukauf einen neuen Wagenheber zulegen müssen. Daher ist es sinnvoll, wenn Sie ein Modell mit einer hohen Traglast wählen. Als weiteren Punkt ist der Preis zu erwähnen. Je nach Modell kann ein Wagenheber von 20 Euro aufwärts bis hin zu einigen Hundert Euro kosten. Daher sollten Sie sich ein Limit setzen, welches nicht zu überschreiten ist. Für die Sicherheit ist es entscheidend, dass der Wagenheber über die entsprechende Sicherheitsnorm verfügt. Achten Sie auf ein GS oder TÜV Zeichen, welches besagt, dass das Modell entsprechend den Bestimmungen überprüft wurde.

Kurzinformation zu führenden Herstellern

  • Kunzer
  • Arcs
  • Mannesmann
  • Michelin
  • Rodcraft
  • Arebos
  • Holzmann
Seit dem Jahr 1919 ist das Unternehmen im Bereich von Werkzeugen als Importeur zuständig. Zudem ist Kunzer ein Händler, der überdies die Vermittlung von technischen Ausrüstungen übernimmt. Die Lagerfläche verfügt über 2750 Quadratmeter, so dass eine prompte Auslieferung der Güter erfolgen kann. Für das Unternehmen steht immerzu die Qualität an oberster Stelle.
Der Hersteller Arcs ist ebenfalls schon seit vielen Jahren auf die Herstellung, von hochwertigen Wagenhebern spezialisiert. Bei der Herstellung stehen Qualität und Funktionalität im Vordergrund, so dass Sie einen Wagenheber mit einfacher Handhabung erwerben. Im Produktfolio befinden sich mehrere Modelle, so dass ein geeigneter Wagenheber einfach gefunden wird.
Mannesmann ist ein Hersteller, der sich auf die Produktion von Werkzeug beschränkt. Mit unter gibt es im Sortiment auch Wagenheber, die über eine entsprechende Qualität verfügen. Mannesmann versteht sich auf der Produktion von hochwertigen Werkzeugen, so dass eine lange Haltbarkeit der Gerätschaften das Hauptmerkmal der Produkte von Mannesmann ist.
Michelin ist ein Reifenhersteller, der seit vielen Jahren mit hochwertigen Modellen überzeugt. Damit die hochwertigen Reifen auch perfekt und optimal gewechselt werden können, gibt es im Produktfolio auch Wagenheber und weiteres Werkzeug, welches das Reifenwechseln erleichtert. Die Qualität und die Langlebigkeit der Geräte stehen bei diesem Hersteller außer Frage und ist zu jeder Zeit gegeben.
Seit 1974 ist das Unternehmen im Bereich Werkzeug tätig. Das einstige in Deutschland gegründete Unternehmen ist heute bis weit über die Grenzen hinaus bekannt. Der Schwerpunkt befasst sich auf den Automotive Service, so dass es selbstverständlich scheint, dass sich im Produktfolio auch unterschiedliche Wagenheber befinden. Die Qualität der Modelle ist beeindruckend ebenso wie die einfache Handhabung, der Geräte und Maschinen.
Arebos stellt einen Markennamen dar, der Produkte importiert und günstig an Endverbraucher weitergibt. Darauf liegt auch das Augenmerk des Unternehmens – denn auch gute Produkte sollen für den schmalen Geldbeutel zu erwerben sein. Die Qualität entspricht der Preis-Leistung. Die Wagenheber verfügen über eine solide Verarbeitung und sind besonders empfehlenswert für Fahrzeugbesitzer, die Reifen am Fahrzeug selbst wechseln möchten.
Der Hersteller Holzmann befasst sich mit der Produktion von Arbeitsmaschinen, die vorwiegend für die Metall- und Holzverarbeitung benötigt werden. Aber es finden sich auch unterschiedliche Wagenheber im Sortiment, die über eine hohe Qualität verfügen. Die robuste Verarbeitung der Modelle bestätigt die lange Lebensdauer der Wagenhaber.

Internet vs. Fachhandel: Wo kaufe ich meinen Wagenheber am Besten?

Die Preise unterscheiden sich zwischen den Modellen ebenso wie auch auf den Bereich, wo der Wagenheber erworben wird. Wagenheber gibt es in gut sortierten Kaufhäusern und auch als Angebotsartikel im Supermarkt. Darüber hinaus können Wagenheber auch in Fachgeschäften für den KFZ Bereich erworben werden. Es gibt auch die Möglichkeit den Wagenheber im Internet zu kaufen. Aufgrund der hohen Vorkommnisse ist es daher fraglich, wo sich ein Kauf des Rodcraft hydraulischer Wagenheber RH 151 1,5 Tonnen 80-540mmWagenhebers wirklich lohnt. Ziel sollte natürlich zu jeder Zeit sein, dass Sie einen Wagenheber erwerben, der Ihren Ansprüchen gerecht wird. Er sollte eine hohe Traglast aufbringen und solange wie möglich als Wagenheber funktionieren. Daher ist es meist sinnvoll einige Euros mehr auszugeben, um sich ein Qualitätsprodukt zuzulegen. Hier beginnt nun der Weg, der sich in Richtung Internet bewegt. Denn dort lassen sich viele Produkte unter anderem auch die Wagenheber für weniger Geld erwerben. Dies spart Ihnen enorme Kosten ein, so dass Sie von einem Kauf im Netz nur profitieren können. In der Regel zeigt ein Preisvergleich, dass sich die Preise zum Einzelhandel bis zu 40 Prozent unterscheiden. Das heißt, im Netz werden die Wagenheber bis zu einem Preisvorteil von 40 Prozent angeboten. Besuchen Sie einen Fachhandel, kann es sein, dass Sie dort das gleiche Produkt vorfinden, welches jedoch um ein Vielfaches teurer ist. Schon allein aus dieser Sicht ist ein Kauf im Internet zu empfehlen.

Weiterhin ist es so, dass Sie sich in aller Ruhe Zeit nehmen können, um ein Modell nach Ihren Wünschen auszuwählen. Denn Sie werden nicht von Öffnungszeiten geprägt, die Ihnen nur eine gewisse Zeit für die Auswahl bereitstellen. Im Netz sind alle Informationen über die Modelle frei zugänglich und können eingesehen werden. Darüber hinaus können Sie mittels unseres Wagenheber Test 2017 genau erkennen, welches Modell sich für welche Arbeiten und Fahrzeuge einsetzen lässt. Einen weiteren Grund, der für den Kauf im Netz spricht, ist die hohe Auswahl. Denn im Internet treffen Sie auf alle Modelle, die derzeit auf dem Markt erhältlich sind.

In den Online Shops gibt es ebenfalls die Möglichkeit, dass Sie Zubehör gleich miterwerben können. Diese verfügen zum Beispiel über Reifen oder Felgen, die eventuell benötigt werden. Weiterhin verfügen viele Shops über Zubehör wie Handschuhe, Knieschoner oder weiteres Werkzeug, welches für Reparaturen am Fahrzeug benötigt wird. Durch die breite Auswahl und der Tatsache, dass die Lieferung direkt bis zur Haustüre erfolgt, ist das Shoppen im Internet eine weitere hilfreiche Angelegenheit, die Sie nicht ungenutzt lassen sollten. Profitieren Sie von der einfachen Bestellweise, der breiten Auswahl und der Möglichkeit die Preise direkt vergleichen zu können, so dass Sie immer das beste Angebot finden werden. Gerade im Bereich Werkzeug sind die Preise unheimlich differenziert, was sich letzten Endes auch bei der Qualität bemerkbar macht.

Die Geschichte des Wagenhebers

Die Wagenheber werden bereits seit vielen Jahren verwendet. Als das Rad erfunden wurde, benötigte man eine Methode um dieses bei einem defekt auszuwechseln. Früher waren Wagenheber altes Autoanders beschaffen und funktionierten nach einem einfachen Prinzip. Wo bei Muskelkraft für das Anheben des Wagens benötigt wurde. Ein andere beteiligter Helfer sorgte dafür, dass man den Wagen auf dieser Höhe mit etwas abstützen konnte.

Auf diese Art einen Reifen zu wechseln oder ein Fahrzeug anzuheben setzte man lange Zeit. Erst als der moderne Wagenheber Einzug in die Geschichte erhält, war es simpel einen Reifen auch ohne Hilfe eines Zweiten zu wechseln. Spätestens als die Fahrzeugproduktion in Serie ging, was Mitte des letzten Jahrhunderts der Fall war, steig auch die Anfrage nach Wagenhebern. Die Techniken haben sich allesamt um ein Vielfaches verbessert, so dass es heute viele unterschiedliche Modelle und Varianten gibt, die zum Heben des Fahrzeugs einsetzbar sind. Auch die Systeme, mit denen sich der Wagenheber betätigen lässt, sind in keiner Form mehr mit den damaligen Wagenhebern zu vergleichen.

Zahlen, Daten, Fakten rund um den Wagenheber

Der Wagenheber ist ein Gerät, mit dem es einfach scheint, das Fahrzeug anzuheben, um einen Reifen wechseln zu können. Allerdings sind beim Reifenwechsel besonders auf der Autobahn einige Details zu beachten. Denn gerade wenn ein Reifen auf der Straße platzt, kann es zu einer erhöhten Unfallgefahr kommen. Je nachdem ob der Reifen vorne oder hinten platzt, kann das Fahrzeug schnell ins Schleudern geraten, so dass man die Kontrolle über das Fahrzeug verliert. Nicht selten endet dies besonders auf der Autobahn in einem Unfall mit mehreren Beteiligten. Daher ist es unabwendbar, dass Sie vor Fahrantritt immer den Reifen auf Schäden und auch auf Luft überprüfen. Wenn Sie mit einer Reifenpanne auf der Straße liegenbleiben, ist es unbedingt nötig, dass Sie den Bereich durch Aufstellen von Lichtzeichen und Warndreieck absichern. In der Vergangenheit kam es immer wieder vor, das die Fahrzeuge übersehen wurden, so dass aus einer einstigen Panne ein schwerer Verkehrsunfall wurde. Um dies zu vermeiden, ist es wichtig, dass Sie den Bereich gut absichern. Reifen, die sich zur Fahrbahn hin befinden, sollten nicht an Ort und Stelle gewechselt werden. Es ist sicherer, wenn Sie mit dem Fahrzeug auf den nächsten Parkplatz fahren, als sich in Lebensgefahr zu begeben. Der Wagenheber sollte auf einem festen Untergrund aufgestellt werden, so dass ein fester Halt und auch eine sichere Hanhabung gewährleistet werden können.

Tipps zum Reifen wechseln

Bevor Sie den Reifen wechseln, überzeugen Sie sich davon, dass alle nötigen Utensilien bei der Hand haben. Sie benötigen neben dem Wagenheber ein Radkreuz, um die Schrauben am Reifen zu lockern. Wenn möglich sorgt ein Schlagschrauber dafür, dass sich die Schrauben besser lockern lassen, so dass der gesamte Vorgang schneller zu bewältigen ist.

Die Schrauben sollten gelockert werden, wenn sich das Fahrzeug noch auf dem Boden befindet. Damit das Fahrzeug sich nicht bewegt, ist es anzuraten, dass Sie die Handbremse einlegen.

Der Reifenwechsel bei Neufahrzeugen, die über RDKS verfügen, ist streng untersagt. Hierbei sollten Sie den Reifenwechsel immer von einer Fachwerkstatt durchführen lassen. Auch bei einer Panne auf der Autobahn ist es nötig, dass der Pannendienst den Wechsel eines Reifens dieser Art vornimmt. Ist ein Fahrzeug mit RDKS versehen, sorgen Sensoren dafür, dass der Luftdruck immer kontrolliert und über das Display des Fahrzeugs abrufbar ist.

Verwenden Sie immer nur hochwertige Reifen. Möchten Sie die Reifen von Sommer auf Winter oder umgekehrt wechseln, gilt es, dass eine richtige Lagerung der Reifen stattgefunden hat. Denn wurde der Reifen nicht gut gelagert, kann es zu Schäden kommen. Diese Schäden können zum Platzen oder einem Defekt am Reifen führen. Bei voller Fahrt könnte die Verwendung von nicht mehr sicheren Reifen einen Unfall zur Folge haben, den es zu verhindern gilt.

ReifenSicherheit hat Vorrang

Auch im Bezug auf den Reifen und den Wagenheber geht die Sicherheit immer vor, so dass Schäden der eigenen Person oder anderer vermieden werden können. Achten Sie daher exakt drauf, dass ein Reifen, den Sie einsetzen möchten, über die entsprechenden Merkmale verfügen. Es gibt auch für Reifen ein Haltbarkeitsdatum. Zwar ist auf den Reifen nicht angegeben, wie lange diese verwendet werden können – aber es gibt ein Herstellungsdatum, welches herausgefunden werden kann. Eine Dot Nummer verrät Ihnen, wann der Reifen hergestellt wurde. Finden Sie eine DOT Nummer mit der Bezeichnung 1107 vor, wissen Sie genau, dass es sich um die Herstellungswoche 11 im Jahre 2007 handelt. Die vorderen beiden Nummern informieren über die Woche, während die anderen beiden Nummer Aufschluss über das Jahr geben.

Auf diese Weise lässt sich immer herausfinden, welches Alter der Reifen bereits aufbringt. Reifen bestehen aus einer speziellen Mischung, die nicht zu lange haltbar ist. Einige der Modelle sind bis zu 10 Jahren verwendbar, während andere bereits nach 6 Jahren nicht mehr zu verwenden sind. Es gibt keine spezielle Regelung, die besagt bis zu welchem Alter die Reifen gefahren werden dürfen. Sie sollten daher selbst entscheiden, in welchem Zustand sich der reifen befindet.

So erkennen Sie einen alten Reifen:

Alter ReifenEinen Reifen müssen Sie dann wechseln, wenn dieser kein ausreichendes Profil mehr aufzeigt. Die Profiltiefe ist vom Gesetzgeber vorgeschrieben und 3 mm betragen. Als gute Hilfestellung um das Profil zu erkennen, dient ein Eurostück. Dieses können Sie hochkant in das Profil des Reifens einsetzen, wird nun der goldene Rand des Eurostücks sichtbar, sind die Reifen abgefahren sollten so schnell wie möglich ausgetauscht werden. Können Sie den Rand nicht deutlich erkennen, hat der Reifenwechsel noch etwas Zeit. Reifen mit abgefahrenem Profil bringen keine gute Bodenhaftung mehr auf, so dass es bei einsetzendem Regen zur erhöhten Rutschgefahr kommen kann.

Weiterhin sollte der Reifen keine porösen Bereiche aufzeigen. Durch das UV Licht, Sonneneinstrahlen und durch den Rollwiderstand, kommt es dazu, dass Reifen porös werden. Sind poröse Stellen zu sehen, kann dies ein Platzen des Reifens begünstigen. Außerdem sind eingefahrene Nägel oder Schrauben ein weiterer Faktor, der den Reifen schädigt und bei zu schneller Fahrt zum Platzen bringen kann. Sollten Sie Dellen oder andere Schäden des Reifens vor Fahrtantritt erkennen, ist eine Weiterfahrt untersagt und ein sofortiger Reifenwechsel angemessen.

Reifenwechsel – Werkstatt oder Selbstmontage?

Wenn Sie den Reifenwechsel selbst bewerkstelligen möchten, benötigen Sie das richtige Werkzeug dazu. Meist ist die Anschaffung jedoch teurer als ein Besuch in einer Werkstatt. Hier ist es erforderlich, Mechanickerdass eine Kosten-Nutzen Rechnung durchgeführt wird. Benötigen Sie den Wagenheber auch, um bei mehreren Fahrzeugen Reifen zu wechseln oder Reparaturen durchzuführen, kann sich eine Anschaffung von entsprechenden Werkzeugen wie einen Wagenheber eignen. Möchten Sie jedoch nur jährlich ein Fahrzeug mit Sommer oder Winterreifen ausstatten, reicht es aus, wenn der Wagenheber für eine eventuelle Reifenpanne mitgeführt wird. Eine Anschaffung von einem hochwertigen Modell ist nicht lohnenswert und der Besuch einer Werkstatt anzuraten.

In Deutschland herrscht keine sogenannte Winterreifenpflicht. Es wird jedoch nahe gelegt, dass eine O-O Regel eingehalten wird. Das heißt, von Oktober bis Ostern sollte das Fahrzeug mit Winterreifen ausgestattet werden. Von Ostern bis Oktober ist es ratsam, wieder Sommerreifen aufziehen zu lassen. Warum sich für diesen Wechsel ein Gang in die Werkstatt lohnt, ist einfach zu erklären. Sind Ihre Reifen noch haltbar und können für die nächste Saison verwendet werden, ist eine sachgemäße Lagerung unvermeidbar. Wenn Sie über eine Garage verfügen, ist es eine Leichtigkeit, dass die Reifen selbst gelagert werden können. Verfügen Sie jedoch über keine Lagermöglichkeit, kann die Fachwerkstatt, die den Wechsel vornimmt eine Lagerung der Reifen vornehmen. Gegen einen geringen Aufpreis werden die Reifen richtig gelagert, so dass Sie diese in der nächsten Saison wieder aufziehen lassen können. Darüber hinaus ist es vorteilig den Fachhändler aufzusuchen, da dieser die Reifen von der Felge ziehen und einen anderen Reifen aufziehen kann. Wenn Sie also über keine zwei Reifensätze inklusive Felgen verfügen, ist der Gang zum Reifenhändler unvermeidbar.

Online gekaufte Reifen sind in der Regel günstiger als Reifen, die im Laden erworben werden können. Einige Online Händler Arbeit mit Reifenhändlern zusammen, so dass Sie die Reifen bestellen und direkt zur Filiale schicken lassen können. Nachdem ein Termin vereinbart wurde, können die reifen einfach gewechselt werden. Bedenken Sie jedoch, dass es besonders zum Jahreszeitenwechsel, also von Sommer auf Winter und anders herum zu Engpässen bei der Terminvergabe kommen kann. Sie sollten sich daher schon vorher um einen Termin kümmern, so dass der Reifenwechsel bis zum geplanten Datum vollzogen werden kann.

Auch wenn sich der Gang zu einem Fachhändler lohnt, der die Reifen in Windeseile wechseln kann, sollten Sie dennoch nicht von einer Anschaffung eines Wagenheber absehen. Denn der Wagenheber ist eine Erleichterung, wenn Sie eine Panne unterwegs haben und den reifen vor Ort wechseln müssen. Zudem spar er eine Menge Geld für den Pannendienst und einen eventuellen Abschleppdienst.

Nützliches Zubehör

Um einen Wagenheber anschaffen zu können, ist kein weiteres Zubehör erforderlich. Der Wagenheber ist perfekt ausgestattet, um des Fahrzeug anheben zu können. Dennoch gibt es Bereiche, wo sich die Anschaffung von Zubehör lohnt. Dies ist besonders dann der Fall, wenn Sie sehr oft an Fahrzeugen schrauben möchten und den Wagenheber oft in Verwendung wissen. Meist ist es so, dass der Wagenheber ganz gleich welches Modell, eine Anpassung benötigt. Sie müssen Mannesmann Werkstatt-Set, 10-tlgalso erst einmal nachsehen, wo der Wagenheber eingesetzt werden kann, damit das Fahrzeug über einen festen Stand verfügt. Für diese Überprüfung ist es nötig, dass Sie sich auf die Knie begeben und unter das Fahrzeug blicken. Für diese Position sind Knieschoner eine perfekte Erfindung um Schmerzen in den Knien und blaue Flecken zu vermeiden. Zudem ist es oft nötig, dass man sich zum Reifenwechsel in Knieposition begibt, so dass es zu jeder Zeit sinnvoll ist, wenn ein Knieschoner miterworben wird. Zudem sind Handschuhe sehr nützlich, besonders wenn der Reifen in der kalten Jahreszeit gewechselt werden muss.

Ein weiteres Zubehör ist eine Verlängerungsstange. Diese können Sie verwenden, wenn der Wagenheber noch weiter unter dem Fahrzeug platziert werden muss. Außerdem können die in doppelter Weise von der Verlängerungsstange profitieren. Denn unter Umständen kann es vorkommen, dass die Schrauben der Reifen sehr festsitzen und diese mit einem herkömmlichen Radkreuz nicht zu öffnen sind. Hierbei können Sie sich selbst behelfen, indem Sie die Hebelwirkung verlängern und somit weniger Kraft aufbringen müssen. Wenn Sie folglich die Stange am Wagenkreuz ansetzen und damit die Hebelwirkung verlängern, lassen die sich die Schrauben einfacher öffnen. Wenn Sie sich auf die Stange stellen, verstärken Sie zusätzlich die Krafteinwirkung, so dass die Schrauben auf jeden Fall auf diese Weise zu öffnen sind. Sollten diese Anstrengungen immer noch keine Schraube aufbringen, ist es nötig zu einem Reifendienst zu fahren, der mit dem Schlagschrauber die Schrauben öffnen kann.

Alternativen zum Wagenheber

Als Alternative für einen Wagenheber kommt nur eine Grube oder eine Hebebühne zum Einsatz. Wenn Reifen gewechselt werden, ist ein Wagenheber oder eine Hebebühne von Nöten. Eine Grube würde nur zur Reparatur an der Unterseite des Fahrzeugs nützlich sein. In einer privaten Garage, wo Hobbyschrauber am Werk sind, ist die Anschaffung einer Hebebühne nicht immer sinnvoll und auch nicht kostengünstig. Hierbei kommt es allerdings auf den Umfang der Nutzung an, ob sich eine solche Anschaffung lohnt oder nicht. Für einfache Reparaturen ist die günstige Alternative folglich nur der Wagenheber.

Auch wenn Sie über eine Grube verfügen, ist ein Wagenheber zum Wechseln der Reifen unentbehrlich. Es gibt Gruben, die mit einem Wagenheber versehen werden könne. In Werkstätten kommen diese als Querverbindung in der Grube zum Einsatz, worauf ein Wagenheber angebracht ist. Dies stellt eine Alternative dar, wenn Sie eine Grube in Ihrer Hobbywerkstatt einbinden können.

Eine weitere Alternative sich einen großen Wagenheber anzuschaffen, sind zum einen die günstigen Wagenheber, die sich meist nur für das Beheben von Reifenpannen eignen. Zum anderen gilt als weitere Alternative nur das ReifenketteAufsuchen einer Werkstatt oder einen Reifendienstes.

Müssen Winterreifen unbedingt montiert werden?

In Deutschland gibt es kein Gesetz, welches die Verwendung von Winterreifen vorschreibt. Es ist jedoch nötig, dass Sie die Ausstattung des Fahrzeugs den Witterungsverhältnissen anpassen. Das heißt, sobald der erste Schnee die Straßen bedeckt, dürfen Sie mit Winterreifen nicht mehr auf der Straße fahren. Bleibt das Fahrzeug stehen, geht keine Gefahr aus. Bewegen Sie jedoch das Fahrzeug, kann es im Falle eines Unfalls zur Ablehnung der Kostenübernahme der Versicherung kommen.

Auch wenn keine Winterreifenpflicht in Deutschland besteht, ist es ratsam, dass Sie die Wintermonate über Winterreifen aufziehen. Planen Sie einen Urlaub in die Nachbarländler Österreich oder Schweiz ist das Anbringen von Winterreifen Pflicht und auch das Mitführen von Schneeketten unbedingt erforderlich.

Wo befindet sich der optimale Punkt, um den Wagenheber am Fahrzeug anzusetzen?

Damit ein Wagenheber sicher und ohne Schäden zu hinterlassen verwendet werden kann, ist die Anbringung nur an den dafür vorhergesehenen Bereichen erlaut. Der Hersteller hat diese Stellen in der Regel unten an am Fahrzeug gut sichtbar markiert, so dass Sie den genauen Punkt erkennen können. Bei älteren Modellen ist diese Markierung nicht vorhanden oder bereits verschwunden, finden Sie die Ansatzpunkte im Handbuch des Herstellers wieder. Wenn dort keine Informationen zu finden sind, wählen Sie den Rahmen oder Verstrebungen aus. Hierbei gilt es jedoch vorsichtig zu sein, und erst langsam zu überprüfen, ob deine Tragfähigkeit gegeben ist. Sollten Sie bemerken, dass das Fahrzeug nachgibt und der Wagenheber Schäden an dem Bereich verursachte, müssen Sie den Vorgang sofort abbrechen und einen neuen Ansatzpunkt suchen. Weiterhin wichtig ist, dass der Untergrund fest und stabil ist. Bedenken Sie dass gerade in den Sommermonaten, wenn die Straßen durch die Sonne erhitzt wurden, auch Asphalt keinen festen und stabilen Untergrund bietet. Durch die übermäßige Hitzeeinwirkung ist es unvermeidbar, dass der Wagenheber in den Asphalt einsinkt und keine sichere Handhabung mehr seitens des Wagenhebers besteht.

RalleyrauschWagenheber im Ralleyrausch

Wer sich die Formel 1 nicht entgehen lässt, erkennt oft, dass ein Reifenwechsel innerhalb von Sekunden durchgeführt werden kann. Dafür ist natürlich auch ein entsprechender Wagenheber von Nöten. Diese Wagenheber verfügen über ein Drucklustsystem, die diesen innerhalb von wenigen Sekunden anheben lassen. In Windeseile wird das Fahrzeug angehoben, so dass die reifen sehr schnell gewechselt werden können. Im Heimgebrauch sind diese Wagenheber nicht erhältlich, da sich der hohe Anschaffungspreis nicht lohnen wurde. Dennoch ist es stetig eine Augenweide, wenn man den Profis bei der Arbeit zuzieht.

Mittels eines Tests konnte man mit einfachen Wagenhebern ähnliche Werte aufzeigen. Angebracht wurde ein normaler Wagenheber. Nötig für diesen Test waren 6 Personen, die sich jeweils mit dem Wechseln der Reifen, dem Wagenheben befassten. Es wurde ein Wert von 6 Sekunden ausgemacht, der für das Reifenwechseln benötigt wurde. Für die Formel 1 mag dieser Wert zu langsam erscheinen, jedoch kann auch ein Hobbyschrauber in Winderseile Reifen wechseln, wenn es denn einmal nötig sein sollte.

1. http://de.wikihow.com/Einen-Wagenheber-benutzen
Anschauliche Dokumentation, wie ein Wagenheber verwendet wird.

2. https://www.adac.de/infotestrat/reifen/profil-kauf-und-montage/radwechsel/default.aspx?ComponentId=28347&SourcePageId=49474
Reifenwechsel schritt für Schritt.

3. http://www.reifen.de/static/de/tipps-tricks/reifentipps/reifen-wechseln
Auch hier wieder ein interessanter Artikel über den Reifenwechsel.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1.346 Bewertungen. Durchschnitt: 4,67 von 5)
Loading...