Suche
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
ExpertenTesten

Hochdruckreiniger: mieten oder kaufen?

rat-05Wer Außenbereiche von Anwesen effizient von Unrat befreien möchte, braucht das passende Werkzeug. Mit einem Rasenmäher kann das Grün zurückgeschnitten werden, mit Motorsägen wird überflüssiger Wildwuchs beseitigt. Auf steinigeren Untergründen benötigt der Nutzer ein anderes Hilfsmittel. Ganz besonders große Sauberkeit kann durch einen Hochdruckreiniger entstehen, der zum Beispiel zur Säuberung von Gehwegen genutzt wird. Das dort befindliche Moos, das die Struktur des Steins dauerhaft schädigt, kann mit einem hochwertigen Hochdruckreiniger in kurzer Zeit entfernt werden.

Die praktischen Geräte werden auch zur Reinigung von Fassaden und Geragentoren genutzt. Mit dem richtigen Aufsatz können auch Dachrinnen vom Unrat befreit werden. Durch praktische Düsen lassen sich auch hartnäckigste Verschmutzungen entfernen. Viele Geräte können zudem mit chemischen Reinigern befüllt werden, die das Wasser versetzen. So können die Hochdruckreiniger zum Beispiel auch an großen Glasfronten nützlich sein.

Der Verbraucher muss das dafür benötigte Gerät nicht unbedingt erwerben. Schließlich werden Hochdruckreiniger auch vermietet. Einige Baumarktketten verkaufen nicht nur die Maschinen, sondern bieten auch eine Anmietung an. Kleinere Fachgeschäfte offerieren ebenfalls oftmals Mietgeräte, die für Sauberkeit sorgen sollen. Selbst über das Internet werden mietbare Hochdruckreiniger angeboten, die für unterschiedliche Preise zur zeitweiligen Nutzung überlassen werden.

Durch die Mietung entstehen Vor- und Nachteile, über die wir in diesem Artikel aufklären. Wir beleuchten zudem die Nach- und Vorteile, die mit dem Ankauf eines Hochdruckreinigers einhergehen. So können Sie sich ein eigenes Bild machen. Wir hoffen, dass wir Ihnen die Entscheidung erleichtern, ob Sie einen Hochdruckreiniger nur kurzzeitig mieten – oder für das ganze Leben erwerben.

Vor- und Nachteile der Anmietung

Bosch AQT 37-13 Hochdruckreiniger (1700 W, 130 bar, 370 L/Std., 6 m Schlauch)In den oftmals sehr unübersichtlichen Regalreihen der großen Baumärkte werden oftmals auch Hochdruckreiniger offeriert. Viele Märkte bieten die Geräte nicht nur zum Verkauf an. Ältere Modelle werden oftmals an den Verbraucher vermietet. Renommierte Ketten wie Obi und Hornbach bieten in ihren Filialen in vielen Fällen auch mietbare Hochdruckreiniger an.

Der Kunde kann den Hochdruckreiniger aber auch in kleineren Geschäften erwerben, die sich auf die Vermietung von Werkzeug und Maschinen spezialisiert haben. Hier werden vielfach nicht nur Motorsensen, Bohrmaschinen und Rasenmäher zum zeitweiligen Gebrauch offeriert, sondern auch Hochdruckreiniger angeboten.

Einige Besitzer der Geräte bieten die Reiniger zudem über das Internet an. Auf einigen Plattformen können die Hochdruckreiniger entweder angeboten oder gemietet werden.

Die Anmietung hat ihren Preis. Oftmals entstehen auch für eine kurzzeitige Nutzungsüberlassung hohe Kosten. Zumeist muss der Verbraucher mindestens 20 Euro bezahlen, um das Gerät für wenige Stunden nutzen zu können. Für eine längere Vermietung wird oftmals sehr viel mehr Geld verlangt. Für ein Wochenende ist eine Investition von mindestens 50 Euro erforderlich.

Zumeist wird dem Verbraucher für diesen Preis zwar der Reiniger überlassen, doch der Transport an den Arbeitsort muss selbstständig durchgeführt werden. Die Unternehmen, die die Geräte anbieten, offerieren zudem zumeist nur ein eingeschränktes Angebot.

Zur Anmietung werden nicht zwangsläufig die neusten Maschinen, sondern veraltete Modelle angeboten. Sie verfügen oftmals nicht über die Ausstattung, die der Nutzer benötigt. Auf besondere Düsen und Aufsätze muss der Verbraucher daher verzichten.

Die einfachen Geräte, die von den Vermietern angeboten werden, eignen sich zumeist nur für rudimentäre Reinigungsarbeiten. Oftmals lässt sich noch nicht einmal der Druck regulieren. So kann die Stärke des Wasserstrahls nicht an den Untergrund angepasst werden. Eine Reinigung von Glasfronten und anderen sensiblen Bereichen ist in vielen Fällen nicht möglich.

Dafür entfällt bei der Anmietung die Wartung. Doch die benötigt bei den neuen Modellen, die der Verbraucher zurzeit erwerben kann, nur sehr wenig Zeit. Eine häufigere Anmietung kann in keinem Fall empfohlen werden. Schließlich würden so sehr hohe Kosten entstehen, die den Preis für einen günstigen Hochdruckreiniger übersteigen würden. Selbst die günstigen Geräte bringen manchmal mehr als genügend Leistung. Grundsätzlich bietet der Ankauf viele Vorteile.

Nach- und Vorteile des Ankaufs

Bosch AQT 37-13 Hochdruckreiniger (1700 W, 130 bar, 370 L/Std., 6 m Schlauch)Wer einen modernen Hochdruckreiniger erwirbt, erhält ein kompaktes Gerät, das nur wenig Platz benötigt. Zumeist verbrauchen die Maschinen nur wenig Raum, weil die Verbindungskabel am Gerät verstaut werden können. Sie lassen sich platzsparend verstauen, verbrauchen aber auch dauerhaft Raum, wenn sie erworben werden.

Die Hersteller bieten ein vielfältiges Angebot an Hochdruckreinigern an, die sich deutlich unterscheiden. So kann der Nutzer aus einem wesentlich größeren Sortiment wählen. Über renommierte Online-Shops wie Amazon kann der Verbraucher fast alle Modelle erstehen, die in den vergangenen Jahren auf den Markt gekommen sind. Dort wird auch das jetzige Sortiment zu attraktiven Preisen offeriert.

Durch den oftmals sehr günstigen Ankauf über das Internet entfällt der Transport. Das Gerät wird stattdessen nach Hause geliefert. Danach sind zumeist einfache Montagearbeiten durchzuführen, die bei der Anmietung entfallen. Die leichten Handgriffe, die zur ersten Montage erforderlich sind, können bei den besseren Hochdruckreinigern aber auch durch einen Laien durchgeführt werden. Werkzeug ist zumeist nicht erforderlich.

Nach der ersten Montage steht der Reiniger zur dauerhaften Verfügung. Er kann immer dann verwendet werden, wen er tatsächlich benötigt wird. Der Verbraucher kann vorab genau das Gerät erwerben, das den eigenen Ansprüchen gerecht wird. Er kann zudem ein Modell wählen, dass mit Zubehör ausgestattet ist. So können zumeist sehr viel umfangreichere Reinigungsarbeiten durchgeführt werden, die mit einem gemieteten Reiniger nicht durchzuführen sind.

Hochwertige Hochdruckreiniger kosten manchmal nicht viel mehr als 200 Euro. Die Kosten machen sich schnell bezahlt, weil die dauerhafte Nutzungsmöglichkeit für größere Sauberkeit sorgt. Daher können wir eher zum Kauf raten. Eine Anmietung sorgt oftmals nicht für die Reinheit, die der Verbraucher zu Recht erwartet.