Suche
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
Motorradhelm Test

HPS 40.2 GT Integralhelm im Test 2017

Der Motorradhelm von HPS konnte uns nicht in allen Punkten überzeugenDer Hersteller dieses Sicherheitshelmes versichert ein hohes Niveau an Sicherheit und Komfort bei der Nutzung des Produktes. In allen Bereichen soll der Helm ganz vorne mitmischen können, um so dem Besitzer ein Maximum an Sicherheit und Komfort bieten zu können und das zu einem angemessenen Preis. Ob nun aber der Hersteller Recht behält, oder aber sein Produkt nicht halten kann, was er verspricht werden wir in unserem Praxistest herausfinden und versuchen somit, Ihnen bei der Kaufentscheidung eine Stütze zu sein.

Sicher & günstig für - nicht verfügbar - auf Amazon bestellen!
4. Platz
Motorradhelme
2,2 (gut)
1/15
Aktuelles Angebot
derzeit nicht verfügbar

Kundenbewertung
von 5 Sternen
bei
Bewertungen
Jetzt auf Amazon ansehen!
Funktionsübersicht

  • Gewicht: 1620g
  • Antiallergisches Innenfutter
  • Herausnehmbares, waschbares Innenfutter
Zurück zur Vergleichstabelle
Motorradhelme im Test

Vorteile

  • Hochwertige Sonnenblende
  • Sehr gute Belüftung
  • Hoher Unfallschutz
  • Niedriges Gewicht

Nachteile

  • Schlechte Passform
  • Nicht für Brillenträger geeignet
Das Produkt ist leider nicht mehr in unserem aktuellen Test vertreten.

Hier geht es weiter zum aktualisierten Motorradhelm Test 2017:

Zum Motorradhelm Test 2017

Die Daten zum HPS 40.2 GT Integralhelm

Die Helmschale des Kopfschutzes besteht aus einem dreifachen Verbundwerkstoff und soll durch die drei Stoffe  Fieberglas, Carbon und Kevlar besonders stabil sein und somit den Motorradfahrer besonders gut bei Stürzen vor schlimmeren Verletzungen schützen können. Durch diese Zusammensetzung der Schale will der Hersteller die Sicherheit, die der Helm geben soll, so hoch als möglich halten können, um den Kunden einen optimalen Schutz bieten zu können.

Das Innenfutter des Sicherheitshelmes soll aus einem speziellen atmungsaktiven und zudem antiallergenem Material bestehen, welches den Komfort beim Tragen des Helmes erhöhen soll und somit eine möglichst bequeme Nutzung der Sicherheitsvorkehrung bieten. Durch das antiallergene Futter sollen auch anfälligere Personen vor lästigem Juckreiz während der Fahrt verschont bleiben und somit für jedermann verwendbar gemacht werden. Zudem ist das Futter noch herausnehmbar und waschbar, wodurch dann auch der hygienische Aspekt bei dem Helm nicht zu kurz gekommen ist.

Dadurch soll es noch einmal angenehmer werden, mit dem Helm unterwegs zu sein, wenn das Innenleben frisch gewaschen ist und nicht noch Spuren von dem letzten Trip an einem heißen Tag aufweist.

Außerdem verfügt der Sicherheitshelm über ein – laut Hersteller – gut durchdachtes Belüftungssystem mit dessen Hilfe auch am heißesten Sommertag ein kühler Kopf bewahrt werden soll und somit noch einmal das Fahrerlebnis verbessert und der Komfort beim Tragen des Helmes erhöht werden soll. Somit soll es auch im Hochsommer problemlos möglich sein, auch weitere Strecken mit dem Motorrad zurück zulegen.

Zudem verfügt der Helm über einen abnehmbaren Nasenschutz der ein Beschlagen des Visiers durch den eigenen Atem vermeiden können soll und somit immer eine freie Sicht auf die Straße bleibt und das fahren mit der Maschine nicht zu einem Glücksspiel wird. Dadurch soll der Helm noch einmal einen Bonus in Sachen Sicherheit bekommen, um den Träger auch wirklich sicher ans Ziel zu bringen.

Der Sicherheitsriemen des Helmes ist mit einem D – Doppelringverschluss ausgestattet, der einen sicheren Halt des Helmes auch bei höheren Geschwindigkeiten sowie bei einem Sturz garantieren soll und somit einmal mehr die Sicherheit bei der Verwendung des Helmes gewährleisten soll, um den Ansprüchen des Motorradfahrers entsprechen zu können.

Ob sich nun all diese Behauptungen bewahrheiten und das Produkt auch wirklich einhalten kann, was der Hersteller in seiner Beschreibung verspricht, wird in unserem Praxistest festgestellt.

Bester Preis 227 Euro, kostenloser Versand, 14 Tage Rückgaberecht, sichere Bezahlung

Jetzt zum besten Preis  auf Amazon ansehen!

 

Der HPS 40.2 GT Integralhelm im Praxistest

Die Sonnenblende des Helmes ist wirklich von hoher Qualität und hilft dem Motorradfahrer bei der Fahrt an einem sehr sonnigen Tag. Dadurch wird gewährleistet, dass der Fahrer nicht von der Sonne geblendet wird und wohlmöglich eine Zeitlang in der Sicht eingeschränkt ist. Daher verleiht der Sonnenschutz dem Helm einen zusätzlichen Sicherheitspluspunkt.

Zudem sorgt auch das Belüftungssystem für genügend Durchzug im inneren des Helmes und lässt den Biker dadurch auch an sehr heißen Hochsommertagen einen angenehm kühlen Kopf bewahren, den man auf der Straße – besonders bei hohen Geschwindigkeiten – gut gebrauchen kann. Dadurch steigt durch die Belüftung nicht nur der Komfort sondern auch die Sicherheit, die vom Sicherheitshelm ausgeht noch einmal weiter an.

Ein weiteres Plus stellt das Gewicht des Helmes dar. Mit den knapp 1500 Gramm ist er ein leichtes Modell. Das kommt dem Fahrer in Hinsicht auf die Nackenmuskulatur natürlich stark zu Gute und hilft ihm vor allem bei längeren Fahrten dabei, konzentriert und entspannt bleiben zu können. Daher gibt es auch hier einen Komfort und einen Sicherheitspluspunkt zu vergeben.

Ein weiterer sehr, sehr wichtiger Punkt ist die Stabilität des Helmes, die wirklich von sich überzeugen kann.

Doch natürlich gibt es nicht nur positives zu verzeichnen: Die Passform des Helmes lässt nämlich wirklich sehr zu wünschen übrig. An Stirn und Backe drückt der Kopfschutz wie verrückt und sorgt daher für einen hohen Komfortabzug. Selbst bei normalen Geschwindigkeiten, wie sie auf der Landstraße üblich sind, beginnt der Helm bereits zu wackeln. Sogar beim Nachsehen, ob man freie Fahrt hat, wird der Helm zum Problem.

Ganz zu schweigen, wie er sich auf der Autobahn verhält. Da beginnt der Sicherheitshelm wortwörtlich zu vibrieren.

Zudem kommt dann aber noch, dass der Helm auch nicht wirklich brillentauglich ist. Daher muss man auch da wieder aufpassen, wenn man eine Brille trägt, dass das Blickfeld beim 3S – Blick beispielsweise nicht zu stark eingeschränkt wird und man wohlmöglich noch ein herannahendes Auto übersieht.

 

Unser Fazit

Der HPS 40.2 GT Integralhelm bietet eine hohe Anzahl an positiven Aspekten, die ihm wirklich eine Art von Charme verleihen. Dennoch sollte man vor dem Kauf noch einmal gut überlegen, ob man mit den vielen Nachteilen, die er aufweist auch wirklich leben kann.

HPS 40.2 GT auf Amazon ansehen!
Der Hersteller dieses Sicherheitshelmes versichert ein hohes Niveau an Sicherheit und Komfort bei der Nutzung des Produktes. In allen Bereichen soll der Helm ganz vorne mitmischen können, um so dem Besitzer ein Maximum an Sicherheit und Komfort bieten zu können und das zu einem angemessenen Preis. Ob nun aber der Hersteller Recht behält, oder aber sein Produkt nicht halten kann, was er verspricht werden wir in unserem Praxistest herausfinden und versuchen somit, Ihnen bei der Kaufentscheidung eine Stütze zu sein. …

Vergleichsergebnis

Unfallschutz
Sicht
Aerodynamik
Geräusche
Komfort
Preis-/ Leistungsverhältnis

4. Platz

Fazit: Dieser Helm ist definitiv nicht für jeden Kopf gemacht und kann von uns keine Kaufempfehlung erhalten.