Suche
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
ExpertenTesten

Kärcher – der König unter den Hochdruckreinigern?

Kärcher Hochdruckreiniger K 3 Home 1.601-813.0Nicht umsonst ist der Herstellername Kärcher zum Synonym für das Reinigen mit einem Hochdruckreiniger geworden. Die meisten Geräte auf diesem Gebiet kommen seit dem Jahre 1950 eben von diesem Hersteller. Nach der Fertigstellung in diesem Jahr wurden von der Firma Kärcher unzählige Modellvariationen herausgebracht und ständig optimiert.

Dabei werden die einzelnen Kärcher Geräte je nach Pumpendruck und Fördermenge in differenzierte Typen unterschieden. Grundsätzlich sind dies drei Geräteklassen, welche je nach Grad der Verschmutzung von den Kärchermodellen zum Einsatz kommen.

Die Einsteigerklasse von Kärcher

Das Hauptaugenmerk der Firma Kärcher liegt wohl in der Einsteigerklasse, welche mit einem Druck von maximal 100 bar, einer maximalen Zulauftemperatur von 40 Grad und einer Wasserfördermenge von 350 Litern pro Stunde für leichte Verunreinigungen geeignet ist.

Dies sind Geräte, welche gerne als Zweitgerät genutzt werden, um kleinere Verschmutzungen zu beseitigen und somit eine sanftere Reinigung wie z. B. für Fahrräder und Gartenmöbel bieten. Kleinere Gartenflächen, Gehwegplatten und Gehwegfugen können hiermit ebenfalls gereinigt werden.

Kompakt sowie handlich konstruiert, eignen sich die Einsteigermodelle von Kärcher ideal für eine leichte Oberflächenreinigung und sind nicht so kostenintensiv. Die Einsatzgebiete dieser Einsteigermodelle von Kärcher sind sehr vielschichtig, weswegen sie so beliebt sind.

Ein Beispiel hierfür ist der Kärcher K 5.200 mit Flächenreiniger, der sowohl zur Einsteiger- wie auch zur Mittelklasse gezählt werden kann. Für den gelegentlichen Einsatz konzipiert tragen diese Modelle alle ein „K“ und sind für 70 bis 170 Euro zu erwerben.

Die Mittelklasse von Kärcher

Bei den Mittelklassegeräten müssen Sie leicht das dreifache an Gewicht gegenüber den Einsteigerklassemodellen rechnen. Rund 12 Kilogramm bringen sie auf die Waage und sind daher nicht mehr so handlich gebaut. Damit der Nutzer jedoch immer noch das Gerät einfach bedienen und transportieren kann, sind an diesen Modellen zwei große Räder verbaut.

Mit einem verstellbaren Druck von 20 bis 140 bar und einer Wasserfördermenge von 450 Litern pro Stunde im Schnitt sind diese Gerätetypen von Kärcher ideal für eine gründliche Reinigung von stärker verschmutzten Flächen und Gerätschaften.

Dieser härtere Reinigungsprozess gekoppelt mit einer großen Mobilität zeichnen diese Kärcherklasse im Mittelfeld aus.

Die Preise für die Mittelklasse sind noch erschwinglich und bewegen sich im mittleren Preissegment. Die Mittelklassegeräte von Kärcher erkennen Sie an den Bezeichnungen K4 und K5. Sie sind ideal für mittlere bis stärkere Verschmutzungen an Motorrädern, dem Haus oder im Garten und kosten zwischen rund 200 und 400 Euro.

Die Oberklasse von Kärcher

Kärcher Hochdruckreiniger K 3 Home 1.601-813.0Wer große Flächen oder Teile mit einer extrem starken Verschmutzung reinigen möchte, der muss schon zur Oberklasse greifen. Auch bei diesen Modellen ist der Druck einstellbar und kann bis 160 bar den Nutzer beeindrucken. Durch die Hochdruckdüsen dieser Oberklasse-Hochdruckreiniger fließen mit diesem Druck dann auch bis zu 600 Liter Wasser in der Stunde.

Kärcher bietet zu diesen Oberklassegeräten unterschiedliche Modelle mit dem entsprechenden Zubehör an. Wenn Sie sich also für ein kostenintensives Gerät dieser Klasse entscheiden, dann ist eine vorherige gute Beratung nötig oder Sie leihen sich eines dieser Geräte erst einmal im Baumarkt aus.

Erst dann können Sie die enorme Vielfältigkeit dieser Gerätschaften von Kärcher erkennen und testen. Dies erleichtert zudem auch die Auswahl der Modellvielfalt und zeigt Ihnen, ob und welches Gerät für Ihre Zwecke das Optimalste ist.

Der Compact Range K 6.200 ist eines dieser Modelle der Oberklasse. Überhaupt kann bei Kärcher leicht unterschieden werden, denn die Modelle der K6 und K7 Klasse stehen für Premiummodelle für eine extreme Verschmutzung auf großen Flächen und Teilen. So können mit ihnen z. B. ganze Hausfassaden, Swimmingpools und Parkplätze gereinigt werden. Kunden müssen für diese Modelle zwischen 450 und 550 Euro rechnen.

In allen Geräteklassen vom Einsteiger- bis hin zum Oberklassemodell werden von Kärcher sogenannte Eco-Modelle angeboten. Diese innovativ entwickelten Hochdruckreiniger helfen Ihnen Strom und Wasser einzusparen, ohne zulasten der Gründlichkeit zu gehen. Zudem bietet Kärcher auch besonders kompakte Varianten in der Mittel- und Premiumklasse.

Diese Hochdruckreiniger sind kompakt gefertigt, lassen sich bequem transportieren und verfügen über einen Alu-Teleskopstab. Besonders auffällig bei diesen Kärchermodellen ist der hoch leistungsfähige und wassergekühlte Motor. Kein anderer Hersteller von Hochdruckreinigern hat eine solche Bandbreite von Modellangeboten wie Kärcher.

Auch ist das Zubehör besonders umfangreich, sodass sich viele Dinge mit dem Hochdruckreiniger von Kärcher bewerkstelligen lassen. Hinzu kommt, dass die Zubehörteile für nahezu alle Modelle kompatibel sind.

Wen wundert es dann, dass besonders die Hochdruckreiniger von Kärcher nahezu Kultstatus erreicht haben und das Wort „kärchern“ zum Synonym für die Reinigung mit eben diesen Hochdruckreinigern geworden ist. Es ist eben ein Gattungsbegriff, der sich aufdrängt, wenn jemand etwas reinigen muss.

Hinzu kommt, dass die Weltmarke der Saubermänner gleichbleibende und hohe Qualität mit ihren Geräten bietet. Für nahezu jede Anwendung im Indoor- und Outdoorbereich hat Kärcher das passende Gerät im Sortiment, sodass sich der Hersteller schon zur Königsklasse zählen kann.

Ob nun Hobbyhandwerker, Hausfrauen oder -männer und selbst Profis nutzen diese Geräte zum Reinigen kleinerer, leicht verschmutzter Stellen bis hin zum professionellen Einsatz bei großen und stark verschmutzten Flächen. Kärcher garantiert mit dem richtigen Modell der Hochdruckreiniger eine effiziente, gründliche Reinigung in kürzester Zeit, was kaum ein anderer Hersteller bieten kann.

Natürlich haben die Geräte von Kärcher ihren Preis, welcher sich jedoch durch die enorme Bandbreite der Einsätze, einer hohen Qualität und somit einer langen Lebensdauer relativieren dürfte. Viele der Hochdruckreinigermodelle sind bereits mit einem Sortiment an Zubehörteilen ausgestattet und können mit weiteren Teilen individuell ergänzt werden.

So können Sie das Gerät von Kärcher an Ihre individuellen Bedürfnisse mit Flächenreiniger, Spritzpistole, diverse Bürsten; Hochdruckschläuchen und Teleskopstangen, etc. anpassen. Selbst Unterbodenreiniger, Ansaugschläuche, Powerschrubber, Dreckfräsen und Rohrreinigungssets gehören zu den Zubehörteilen für einen Kärcher. Kein anderer Hersteller kann da mithalten.

Somit dürfte die Bezeichnung „Kärcher, die Königsklasse“ den Nagel auf den Kopf treffen.