Suche
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
ExpertenTesten

DIE BEKANNTESTEN KREUZFAHRTSCHIFFE IM ÜBERBLICK

Normalerweise müssten wir zunächst den Begriff „Kreuzfahrtschiff“ definieren. Bei einer öffentlichen Befragung würden einige Personen vermeintliche Kreuzfahrtschiffe aufzählen, die gar nicht zu dieser Schiffskategorie gehören. Die Titanic war entgegen vieler Ansichten kein Kreuzfahrtschiff. Ein Kreuzfahrtschiff hat seinen Namen bewusst bekommen; es fährt nicht nach einem festen Fahrplan zwischen zwei Punkten hin und her und kehrt innerhalb dieser Linie in verschiede Häfen ein. Das Kreuzfahrtschiff fährt kreuz & quer. Touristische Anziehungspunkte stehen im Mittelpunkt einer Kreuzfahrt – diese werden angefahren, damit sich die Passagiere dort vergnügen können. Für diesen Ausflug bekommen sie ausreichend Zeit. Danach geht die Reise weiter und das nächste Highlight wird angefahren. Am Ende der Kreuzfahrt kehren alle gemeinsam zum Ausgangspunkt der Reise zurück.

Die Titanic war ein Linienschiff – vergleichbar mit einer Fähre für große Distanzen. Die Passagiere wollten an ein bestimmtes Ziel gebracht werden und danach ihrer Wege gehen. Wie auch auf einem Kreuzfahrtschiff üblich, wurde den Reisenden die Zeit bis zur Ankunft mit Unterhaltungsprogrammen und kulinarischen Genüssen versüßt. Heute wissen wir, dass leider ein schreckliches Unglück diesen Plan zunichte machte.

Merke:

  • Bei einem Linienschiff ist der Ankunftsort das Ziel.
  • Bei einem Kreuzfahrtschiff ist der Weg das Ziel.

Die folgende Aufzählung beinhaltet ausschließlich Kreuzfahrtschiffe.

Leider können wir nicht alle aufzählen – sollten bestimmte Namen vermisst werden, könnte es dennoch daran liegen, dass es sich um andere Schiffskategorien handelt.

AIDA (das „Clubschiff“)

Dieses Kreuzfahrtschiff kennen wir alle. Großer Streitpunkt ist wohl, wie man es ausspricht – spricht man die Buchstaben nacheinander aus oder fasst man die beiden Anfangsbuchstaben A und I zusammen (A-I-DA oder AI-DA/EI-DA)?

Unbestritten ist die AIDA das Partyschiff schlechthin. Party, Animation und Cluburlaub sind die drei wichtigsten Attribute dieses Luxusliners. Die AIDA ist nicht allein – ihre Flotte besteht aus über 10 Schiffen. Ihr Platz unter den Mega-Kreuzfahrtschiffen ist ihr damit gesichert.

Die allererste AIDA hat Platz für 1200 Passagiere – der neueste Bau kann dreimal so viele Personen aufnehmen. Christiane Herzog taufte seinerzeit die Startnummer 1 unter den AIDAS. Mittlerweile hat der „Senior“ einen Namenszusatz bekommen; AIDAcara.

Sprechen wir von Kreuzfahrten, taucht immer der Name AIDA auf – dieses Schiff ist in aller Munde. Es kommt nicht von ungefähr, dass die AIDA-Flotte marktführend innerhalb dieser Branche ist. Das Konzept ist einzigartig und verleiht der Kreuzfahrtindustrie neuen Glanz.

Auf den ersten Blick könnte man meinen, inhaltlich gleichen die Fahrten dieses Clubschiffes allen anderen; Sport, Entertainment, Landausflüge, gutes Essen. Natürlich wiederholen sich bestimmte Dinge – die Passagiere befinden sich hauptsächlich an Bord und wollen unterhalten werden – und dennoch ist alles ganz anders.

ETWAS ALTES, ETWAS NEUES, ETWAS BLAUES – DIE AIDA UND IHR LIFESTYLE-KONZEPT

Das Grundmuster hat die AIDA für sich übernommen – die Umsetzung ist neu. Aus verstaubten Kreuzfahrten mit Kleiderzwang und strenger Sitzordnung ist ein locker-legeres Leben an Bord eines modernen Schiffes geworden.

Würde man einen Werbefilm über AIDA-Kreuzfahrten drehen, könnte er so aussehen: Festlich gekleidete Menschen sitzen an einem großen Tisch und dinieren. Gesprochen wird nicht viel – man hört hauptsächlich das Besteck beim Zerteilen des Fleisches. Ein riesiger Kronleuchter hängt an der Decke, Gläser klirren, es wird 20-er-Jahre-Musik gespielt. Die Kellner stehen an den Ausgängen und im Saal verteilt und warten auf Anweisungen. Alles ist grau in grau und das ganze Szenario wirkt sehr steif. Nach dem Dinner beginnen einige der Herrschaften zu tanzen und es wird deutlich, dass Festtagsmode nicht zu ihrer Lieblingskleidung gehört – die Bewegungen sind einstudiert. Ein Mann und eine Frau sitzen sich am Tisch gegenüber und nicken sich zu.

In ihrer Hand halten sie eine Fernbedienung. Beide drücken gleichzeitig auf einen Knopf- die Fenster öffnen sich und eine warme Brise dringt ein. Sie wird kräftiger und leuchtet in allen Farben. Aus dem alten Tisch mit dem vornehmen Gedeck werden modernere Sitzmöbel, an denen die Gäste bunt zusammengewürfelt sitzen. Zwischen den Tischen befindet sich eine Tanzfläche mit LED-Bodenbeleuchtung. Alle tragen bequeme Kleidung, die sie mögen. Eine Coverband spielt Livemusik. Man hört Kinderlachen und lustige Gespräche. Das Abendessen verläuft so, wie es sein sollte – fröhlich und mit guter Stimmung. Kellner und Passagiere versuchen sich an der Gitarre und am Schlagzeug. Es ist ungezwungen und entspannt.

Traditionen haben sicher ihren Reiz und nicht alle Kreuzfahrten sind öde und steif. Es sollte auch für jeden etwas dabei sein – klassische Kreuzfahrten wird es auch weiterhin geben. Das AIDA Konzept ist deswegen so populär, weil es vergleichbar ist mit ANTI AGING. Kreuzfahrten durchleben eine Verjüngungskur. Es bleibt nicht alles so, wie es ist.

Die Wünsche und Vorstellungen der Reisenden werden ernst genommen. Zeichnet sich ein neuer Trend ab, wird er umgehend umgesetzt.

Die AIDA Philosophie könnte lauten:

  • Man sollte mit dem Zeitgeist gehen und sich nicht dagegen sperren.
  • Stillstand ist ein wirtschaftliches Desaster.
  • Auf der AIDA gibt es auch YOGA, PILATES und INDOOR-CYCLING.

ERLEBNISGASTRONOMIE MIT STARKÖCHEN, KINDERFREUNDLICHES AMBIENTE, NISCHEN FÜR RUHIGE MOMENTE, AUSSERGEWÖHNLICHES SPORTPROGRAMM, KINDERBETREUUNG – DAS IST AIDA

Den Trinkgeldzwang hat man bei der AIDA über Bord geworfen, der Sparfuchs bleibt an Bord; Vollpension, zwei Getränkepaket-Angebote für Kids und spezielle Familienangebote machen diesen Urlaub für alle bezahlbar.

1996 stach die erste AIDA in See und seither prallen zwei Urlaubswelten aufeinander;

  • 1. Umfangreiches Sport-und Freizeitangebot, einzigartige Landausflüge mit Sightseeing und Safari, atemberaubendes Entertainment und Gastronomie zum Anfassen.
  • 2. Vier-Sterne-Komfort mit geräumigen Kabinen, gemütlichen Betten und einem ausgezeichneten Service.

AZORES (FRÜHER ATHENA)

Dieses Kreuzfahrtschiff hat seine Berühmtheit nicht wegen des Komforts oder außergewöhnlicher Routen erlangt. Es ist eine traurige Berühmtheit. 1948 wurde das Schiff erbaut. Zum damaligen Zeitpunkt hieß es MS STOCKHOLM. Bis hierher werden viele nicht wissen, um welches Schiff es sich handelt. Acht Jahre nach seiner Fertigstellung passierte ein Unglück, in das ein weiteres Kreuzfahrtschiff verwickelt wurde. Der Name dieses Schiffes wurde in den 1970-er Jahren für einen Songtext von Udo Lindenberg verwendet und es dürfte gleich klar sein, um welches Schiff es geht.

Im Jahre 1956 kollidierte die MS STOCKHOLM an der Ostküste der USA mit einem italienischen Ozean-Liner. Es war sehr neblig und das andere Schiff sank kurz nach dem Zusammenstoß. Es war die „ANDREA DORIA„.

Das negative Karma der AZORES ging nahtlos weiter; 1960 wurde das Schiff an die DDR verkauft (FDGB) und passenderweise auf den Namen „MS VÖLKERFREUNDSCHAFT“ umbenannt. Parteimitglieder, die sich besonders verdient gemacht haben, durften an Bord gehen. 1993 wurde aus der „MS VÖLKERFREUNDSCHAFT“ schließlich die „ITALIA 1„.

Die italienische Reederei LAURO hatte das Schiff übernommen – es diente fortan als Schwesternschiff der „ACHILLE LAURO“, das kurz darauf mehrere Schicksalsschläge verzeichnen musste. Obwohl die „ITALIA 1“ nicht an den Unglücken beteiligt war, wurde das Schiff wieder abgestoßen. Erneut wurde die „ITALIA 1“ modernisiert und renoviert und im Anschluss an die Reederei PORTUSCALE CRUISES verkauft. Das Kreuzfahrtschiff befindet sich bis heute in Portugal.

DIE SCHICKSALSSCHLÄGE DER „ACHILLE LAURO“

In den Kriegsjahren 1939 bis 1945 wurde das Schiff für die Reederei „ROTTERDAMSCHEN LLOYD“ gebaut und auf den Namen „WILHELM RUYS“ getauft. 1964 wurde es nach Italien verkauft und gehörte fortan der Reederei STAR LAURO. Seitdem trägt es den Namen „ACHILLE LAURO„. Im Jahre 1972 baute die STAR LAURO das Schiff zum Kreuzfahrtschiff um und von da an nahm das Schicksal seinen Lauf.

Die traurige Karriere der „ACHILLE LAURO“:

  • 1953: Kollision mit der „MS ORANJE“ mit vielen Opfern
  • 1965: schwere Explosion an Bord des Schiffes
  • 1972: während der Umbau-Arbeiten der „ACHILLE LAURO“ wurde ein Großbrand ausgelöst, der das Schiff stark beschädigte
  • 1975: die „ACHILLE LAURO“ rammt den Frachter „YOUSEFF“, der daraufhin sank
  • 1985: Der Terroristenführer Abu Abbas (PLF) entführt mit seinen Leuten das Kreuzfahrtschiff auf dem Mittelmeer und nimmt Passagiere und Crewmitglieder tagelang als Geiseln. Im Verlauf der Entführung töten die Terroristen einen der Passagiere und werfen ihn über Bord.
  • 1987: Nach der Entführung konnte sich die Reederei nie wieder richtig erholen, also wurde das Schiff von der Reederei MSC übernommen. Diese nahm eine kleine Namensänderung vor – aus „ACHILLE LAURO“ wurde sinnigerweise „STAR LAURO“.
  • 1994 besiegelte eine achtlos an Bord entsorgte Zigarette das traurige Ende des Schiffes; es geriet vor Somalia in Brand und wurde völlig zerstört.
  • Zwei Tage später wurde das Schiff von seinem Schicksal erlöst und sank am 2. Dezember 1994.

HARMONY OF THE SEAS (ROYAL CARIBBEAN)

Über das größte Kreuzfahrtschiff der Welt haben wir bereits berichtet. Die Dimensionen dieses Kreuzfahrt-Giganten sind kaum zu fassen. Das Leben an Bord steckt voller Abenteuer, denn die Eindrücke überfordern unsere Sinne. Auf diesem Schiff kann man mehrere Urlaube verbringen und es wird nie langweilig – es ist das Dubai unter den Kreuzfahrtschiffen. Die Liebe zum Detail und der Perfektionismus der Bauherren ist offensichtlich. Natürlich sind die Pools oft brechend voll und an Deck liegen mehr Menschen, als am Strand von Mallorca – das ist aber genau das, was eine solche Reise ausmacht; verwaiste Städte (wenn auch schwimmende) will doch wohl niemand sehen.

 

Derzeit ist die HARMONY noch das größte Kreuzfahrtschiff der Welt – bei unserem Hang zu immer größeren Schiffen könnte sich das jedoch in absehbarer Zeit ändern.

MS DEUTSCHLAND (Reederei PETER DEILMANN)

Die MS Deutschland hat ihre Karriere den öffentlichen Medien zu verdanken – sie ist ein richtiger Fernsehstar! Die Bezeichnung „Traumschiff“ steht und fällt mit der MS DEUTSCHLAND. Das Hochsee-Schiff hat so manchen Kapitän an Bord gelassen und tut es bis heute. Prominente Gäste vergnügen sich an Deck und erfreuen sich an den kulinarischen Köstlichkeiten. Jeder von uns kennt den magischen Moment, in dem der Koch mit einer Eisbombe den Speisesaal betritt – gefolgt von seinen Hilfsköchen. Bei dem Gedanken an diese Szenerie erklingt bei vielen von uns eine bestimmte Melodie im Ohr.

Liebe, Hass, Neid, Verwicklungen und Intrigen – die Emotionen werden angereichert mit fantastischen Bildern atemberaubender Länder. Die Fernsehreihe „Traumschiff“ ermöglicht es uns, Teil dieser Kreuzfahrt zu sein – ohne unseren Fernsehsessel zu verlassen. Für die einen ist es kitschiges Klischee, für andere traumhafte Fernsehunterhaltung – es ist wie mit der Urlaubsplanung selbst; jeder macht das, was ihm gefällt!

Eines bleibt festzuhalten:

Die Fahrten finden tatsächlich statt und das Schiff wurde für die Kreuzfahrt konzipiert. Das Drehbuch selber ist natürlich auf unsere geheimen Sehnsüchte zugeschnitten – dennoch erfährt man so manches über klassische Abläufe.

Was viele nicht wissen:

Die MS DEUTSCHLAND ist bereits das vierte „Traumschiff„. Gestartet ist die Serie des ZDF 1981 auf der VISTAFJORD. 1982 übernahm die ASTOR das Ruder und von 1986 bis 1999 lud die MS BERLIN zur Prominenten-Kreuzfahrt ein. Die MS DEUTSCHLAND ist also seit 1999 aktiv und hat vor kurzem dem ehemaligen Chef-Stewart Sascha Hehn die Kapitänsmütze verliehen. Seither sticht das Schiff regelmäßig unter seiner Flagge in See.

MS EUROPA (HAPAG)

Dieser Name wurde bereits mehrmals vergeben. Namensträger sind grundsätzlich exzellente Kreuzfahrtschiffe.

Es begann mit vier Linienschiffen unter dem Namen MS EUROPA;

  • 1891 stach das erste von ihnen in See
  • 1905 folgte die zweite MS EUROPA
  • 1928 hörten bereits drei Schiffe auf diesen Namen
  • 1953 folgte die vierte EUROPA.

Mit der vierten MS EUROPA wurde im Jahre 1966 das Kreuzfahrtgeschäft eingeläutet, da der Linienverkehr hauptsächlich von Flugzeugen übernommen wurde. Alle Schiffe gehörten der Hapag an, die später mit der NORDDEUTSCHEN LLOYD fusionierte.

Es sollte aber nicht bei vier Schiffen bleiben – 1982 stellte HAPAG-LLOYD-CRUISES ihre fünfte MS EUROPA in den Dienst. Sie ist mittlerweile als „BLEU DE FRANCE“ für die französische Reederei CDF und den britischen Reisekonzern SAGA auf dem Mittelmeer unterwegs.

TECHNISCHE DATEN UND FAKTEN DER MS EUROPA 5;

  • Länge: 200 Meter
  • Breite: 29 Meter
  • Passagieranzahl maximal: 752
  • Crewmitglieder: 406
  • 374 Kabinen, davon 309 im Außenbereich und 65 im Innenbereich
  • 10 Decks
  • 3 Restaurants

Von Frühjahr bis Herbst ist die MS EUROPA 5 im westlichen Mittelmeer auf folgenden Routen unterwegs;

1-wöchige Route ab/bis Marseille

Häfen:

  • Sizilien
  • Korsika
  • Malta
  • Tunesien
  • Ibiza

Winterreisen ins östliche Mittelmeer ab/bis Piräus

Häfen:

  • Alexandria
  • Port Said
  • ASCHDOD (Israel)
  • LIMASSOL(Zypern)
  • Rhodos

5-tägige Kurztouren mit unterschiedlichen Zielen

PACIFIC PRINCESS

Auch die Amerikaner haben eine Traumschiff-Serie; das „LOVEBOAT“. Sie diente als Vorlage unserer Traumschiff-Reihe. 1971 wurde die PACIFIC PRINCESS in Betrieb genommen und in den Jahren 1976 bis 1986 fuhr sie für die amerikanische Fernsehserie. Nach ihrer Fernsehrolle kam das Kreuzfahrtschiff für den spanischen Kreuzfahrtenveranstalter HAPPY CRUISES unter dem Namen „MS PACIFIC“ noch einige Male zum Einsatz. Leider musste der Veranstalter seinen Betrieb 2011 einstellen und damit endeten auch die Fahrten der MS PACIFIC.

Das Schiff wurde 1971 in Deutschland gebaut – die Rheinstahl Nordseewerke in Emden konstruierten das Schiff damals unter dem Namen „SEA VENTURE„.

2011 sollte die PACIFIC PRINCESS einer Asbestentfernung unterzogen werden. Nachdem der neue Eigentümer in Genua nicht für die Kosten aufkommen wollte, wurde das Schiff an einen türkischen Abbrecher für 2,5 Millionen zwangsversteigert. Ende Juli 2013 war es dann leider soweit; nach einigen weiteren Unglücken endete die Existenz des ehemaligen LOVEBOAT im Februar 2014 in ALLAGA vollkommen unspektakulär – es ist mittlerweile vollständig abgebrochen.

QUEEN ELIZABETH 2 (CUNARD-Reederei)

Ihre Geburtsstunde liegt einige Jahre zurück; 1969 begann ihre Karriere als königliches Kreuzfahrtschiff. Sie war das Flaggschiff der britischen Traditionsreederei und beherbergte in ihren 40 Dienstjahren einige Gäste an Bord. In den Jahren 1986/87 wurde sie auf Dieselgeneratoren umgerüstet und war bis dahin das letzte, fahrende Dampfschiff auf dem Atlantik.

Die QUEEN ELIZABETH 2 war speziell für die harten Bedingungen bei der Überquerung des Atlantik konstruiert worden und leistete gute Dienste. Die verschärften Sicherheitsvorschriften sorgten dafür, dass die Queen nicht mehr auslaufen durfte. Ein Umbau hätte sich wirtschaftlich nicht rentiert.

Am 27. November 2008 bekam sie ihr Gnadenbrot und wurde in Rente geschickt. Pläne, aus ihr ein Hotelschiff in Dubai zu machen, scheiterten an Geldnot des Investors. Das ehemalige Kreuzfahrtschiff befindet sich momentan in Port Rashid – wie es mit ihr weitergeht, ist ungewiss.