Suche
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
Kühlschrank Test

Lebensmittel richtig im Kühlschrank verstauen

Der Gorenje RI 4092 AW Einbaukühlschrank hat die Energieklasse A++.Zur Konservierung von Lebensmitteln wird in deutschen Haushalten ein Gerät eingesetzt, das für Abkühlung sorgt. Im Kühlschrank können bestimmte Lebensmittel optimal gelagert werden. Schließlich halten diese länger, wenn die richtige Kühlung erfolgt. Viele Menschen wissen nicht, dass die kühlen Temperaturen in einem Kühlschrank deutlich schwanken. In oberen Fächern herrschen höhere Temperaturen als in den mittigen Lagen. Daher sollten Lebensmittel so einsortiert werden, das eine optimale Lagerung möglich ist.

Nach einem Einkauf werden Lebensmittel oftmals einfach in den Kühlschrank gestellt, ohne dass auf die richtige Position geachtet wird. Dabei mögen es einige Produkte besonders kalt, andere Lebensmittel benötigen weniger Kühlung. Daher sollten Sie Gemüse, Milchprodukte und Obst nicht einfach in den Kühlschrank stellen. Beim Einräumen sollten stattdessen die Kältezonen des Kühlschranks beachtet werden. Wir erläutern, wie der Kühlschrank richtig eingeräumt wird. So können Sie die Haltbarkeit von Lebensmitteln deutlich erhöhen.

Die oberen Fächer

Viele Kühlschränke besitzen lediglich eine statische Kühlung. Diese kühlt zwar den gesamten Schrank, lässt aber unterschiedliche Temperaturzonen entstehen. Grundsätzlich ist es im oberen Bereich des Gerätes wärmer als in den unteren Gefilden. Schließlich steigt die wärmere Luft nach oben. Dabei offenbaren sich im Innern der Schränke Temperaturunterschiede von bis zu acht Grad Celsius.

Im oberen Bereich des Kühlschranks ist es am wärmsten. Dort herrschen zumeist Temperaturen von acht Grad Celsius. Hier können unempfindliche Lebensmittel gelagert werden, die auch bei höheren Temperaturen halten. In den oberen Fächern können Sie zum Beispiel offene Speisen, aber auch geöffnete Konserven verwahren. Dort lassen sich auch geräucherte Speisen, Marmeladen und Soßen lagern.

Die mittleren Fächer

Einige Kühlschränke besitzen spezielle Zonen, in denen Käse gelagert werden kann. Falls Ihr Kühlschrank keine Sonderzone für diese empfindlichen Lebensmittel besitzt, sollten sie die mittleren Fächer ihres Gerätes nutzen. Hier ist es mit vier bis fünf Grad etwas kälter. Diese Temperaturen sind ideal, um Käseprodukte zu lagern.

Im mittleren Bereich des Kühlschranks können Sie zudem Milch, Quark oder Joghurt verwahren. In den oberen Fächern würden derartige Produkte wesentlich schneller verderben. Auch die geöffnete Milch sollte daher in den mittleren Fächern des Kühlschranks gelagert werden.

Die geöffnete Tür ist der falsche Ort, wenn die Milch haltbar bleiben soll.

Die unteren Fächer

Im unteren Bereich des Kühlschranks ist es am kältesten. Die niedrigsten Temperaturen werden direkt an der Rückwand erreicht. Direkt über einem etwaigen Obst und Gemüsefach wird es etwa zwei Grad Celsius kalt. Daher sollten an dieser Stelle die Produkte gelagert werden, die ganz besonders schnell verderben.

Lebensmittel wie frischer Fisch und Fleisch halten an dieser Stelle des Kühlschranks länger. Die kalten Temperaturen ermöglichen aber auch die Lagerung von Meeresfrüchten oder Wurst. Wenn das unter diesen Fächern vorhandene Gemüsefach gefüllt ist, können Sie die unteren Fächer aber auch verwenden, um Gemüse oder Obst einzulagern. Falls Sie tiefgefrorene Produkte schonend auftauen wollen, können Sie diese Lebensmittel gut in einem der unteren Fächer zwischenlagern, bevor Sie sie endgültig vorarbeiten.

Fächer für das Gemüse

Unter den unteren Glasplatten befinden sich oftmals mehrere Fächer, in der bestimmte Lebensmittel ganz besonders lange gelagert werden können. In den Gemüsefächern herrschen Temperaturen von sechs bis acht Grad. Hier ist es also etwas wärmer, weil die über dem Gemüseareal befindliche Glasplatte als natürlicher Kälteschutz wirkt.

Der ideale Ort für Gemüse und Obst, dessen Vitamine bei diesen Temperaturen erhalten blieben.

In den Fächern findet Obst und Gemüse den optimalen Platz. Die über dem Areal angeordnete Platte aus Glas wirkt nicht nur gegen die Kälte, sondern auch gegen Feuchtigkeit. So werden das Gemüse und das Obst vor diesen Einflüssen geschützt. Derartige Lebensmittel sollten im Übrigen ungewaschen gelagert werden, weil sich die Feuchtigkeit, die bei der Reinigung entsteht, negativ auswirken könnte.

Die Fächer der Tür

An der Tür werden vergleichsweise hohe Temperaturen erreicht. Mit zehn bis fünfzehn Grad Celsius entstehen hier die wärmsten Bedingungen, die sich im Kühlschrank finden. Daher sollten Sie hier nur bestimmte Lebensmittel unterbringen, die auch bei höheren Temperaturen gelagert werden. In den Extrafächern der Tür können Sie zum Beispiel Lebensmittel wie Zitronen oder Eier platzieren. Dort kann auch Butter gelagert werden, die an anderen Stellen des Kühlschranks wesentlich härter werden würde.

In den unteren Ablagemöglichkeiten, die bei vielen Kühlschränken in die Tür integriert wurden, können Lebensmittel gelagert werden, die sich in Flaschen befinden. Der ideale Ort für Ketchup oder Mayonnaise, die bei den im Türbereich herrschenden Bedingungen gut gelagert werden können. Genießer verwahren in diesem Areal des Kühlschranks auch ihren Kaffee. Wenn dieser in einem luftdichten Behältnis verschlossen ist, behält er sein Aroma über einen langen Zeitraum.

Was nicht in den Kühlschrank gehört

Viele Obst- und Gemüsesorten sollten nicht im Kühlschrank gelagert werden.Viele Menschen befüllen ihren Kühlschrank mit Lebensmitteln, die eigentlich keine Kühlung benötigen. Dann benötigt das Gerät wesentlich mehr Energie, um die Speisen zu kühlen, die auch an einem trockenen Ort gelagert werden könnten. Oftmals wird Obst und Gemüse gekühlt, das nicht in den Kühlschrank gehört.

Einige Gemüse- und Obstsorten sollten nicht im Kühlschrank gelagert werden. Schließlich treten bei diesen Lebensmitteln Kälteschäden auf, wenn diese zu kühlen Temperaturen ausgesetzt werden. Dann entwickeln sich unschöne Stellen. Die bräunlichen Flecken wirken sich nicht nur auf die Optik, sondern auch auf den Geschmack aus. Hinzu kommen wässrige Stellen, die das einstmals delikate Obst zieren.

Daher sollten Sie bestimmte Obst- und Gemüsesorten nicht im Kühlschrank lagern. Bestimmte Südfrüchte wie Bananen, Orangen und Ananas gehören nicht in das kühlende Gerät. Zitronen können ebenfalls im Freien gelagert werden. Bestimmte Gemüsesorten werden durch die Kühle ebenfalls beschädigt. Das gilt zum Beispiel für wasserhaltige Lebensmittel wie Tomaten oder Gurken. Brot und Brötchen sollten ebenfalls nicht im Kühlschrank gelagert werden.

Haltbarkeit durch richtige Lagerung

Wenn Sie die Lebensmittel, die in den Kühlschrank gehören, im richtigen Bereich lagern, bleiben diese besonders lange genießbar.

Beim Einräumen ist es zudem empfehlenswert, die Lebensmittel mit einem jüngeren Verfallsdatum weiter vorne einzusortieren.

So können Sie die Produkte, deren Haltbarkeit bald abläuft, zunächst verbrauchen. Achten Sie zudem darauf, dass Sie den Kühlschrank nicht überfüllen. Dann benötigt das Gerät wesentlich mehr Energie.

Der höhere Stromverbrauch wirkt sich unmittelbar auf die Jahresrechnung des Versorgers aus, der Ihnen Energie liefert. Achten Sie darauf, dass die Luft im Schrank zirkulieren kann. Dann kann die kühle Luft sämtliche Produkte erreichen, die sie an der optimalen Stelle im Kühlschrank einsortiert haben.