Suche
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
ExpertenTesten

Markise richtig pflegen und warten

vollkassetenmarkise2

 

Sobald Sie sich eine Markise anschaffen möchten, müssen einige Faktoren beachten werden. Meist werden Markisen nach dem Preis und dem Aussehen gewählt. Ein wichtiger Beiwert ist jedoch auch die Pflegeinstruktionen und der Aufwand der Reinigung. Die Lebensdauer eines jeden Geräts hängt auch von der Pflege ab, die der Verbraucher durchführt. Markisen befinden sich vorwiegend das ganze Jahr im Freien und bedürfen daher einer besonderen Pflege. Wir haben Ihnen nachfolgend einen detaillierten Ratgeber zusammengetragen, damit Sie lange Freude an der neuen Markise haben.

 

Zuerst einmal entscheidet die Qualität über die Lebensdauer einer Markise. Je hochwertiger die Materialen sind, umso weniger Pflegeaufwand muss aufgebracht werden. Dies liegt daran, dass hochwertige Materialien viel später ausbleichen und sich Schmutz und Dreck nur schwerlich an das Material haften kann.

Hochwertige Stoffe sind von der Beschaffenheit viel feinporiger, sodass der Schmutz sich nicht so schnell einnisten kann. Ist es dann doch geschehen und ein Fleck ist zu erkennen, können Sie diesen einfach mit Wasser und einem Tuch abnehmen. Die Verwendung von Reinigungsmitteln ist in der Regel nicht nötig. Beim Kauf sollten Sie daher auch auf die Qualität des Materials achten.

Nicht nur der Stoff, sondern auch das Gestell, also Metall oder Aluminium müssen so beschichtet sein, dass sie lange Zeit den unterschiedlichsten Witterungen standhalten können. Rost kann sich vom Gestell auf das Tuch übertragen und dort unschöne Flecken verursachen.

Rostflecken bekommt man nur schwer und mit scharfen Reinigungsmitteln raus – was einen negativen Einfluss auf das Gesamtbild wirft. Werfen Sie daher einen genauen Blick auf das Material, bevor Sie sich für eine Markise entscheiden.

Hochwertige Materialien – wenig Pflegeaufwand

Bei der großen Auswahl an Markisen ist die Wahl nicht einfach. Die Qualität der Materialien ist oft auch nicht mitacryltuch Led lichter dem bloßen Auge zu erkennen. Wählen Sie vorzugsweise synthetische Stoffe, an denen der Schmutz kaum haften bleibt. Auch Feuchtigkeit wird von synthetischen Stoffen kaum aufgenommen. Weiterhin schützt eine Nano-Beschichtung vor Verunreinigung und lässt ebenfalls keine Feuchtigkeit eindringen. Die Nano-Beschichtung kann als Schutzschicht bezeichnet werden, die sich über die Fasern legt. Mit einer Markise die über eine Kassette verfügt ist der Pflegeaufwand ebenfalls geringer. Denn wird die Markise nicht gebraucht, verschwindet diese in der Kassette, wo sie vor Schmutz und Sonne geschützt ist. Einige dieser Modelle verfügen über eine Bürste, die gleich während des Einfahrens des Tuchs dieses bürstet und von Staub und Schmutz befreit. Die integrierte Bürste ist eine nützliche Zusatzausstattung, von der Sie nur profitieren können.

Bei einer Markise ist es das Wichtigste, dass der Befall von Schimmel und Moos verhindert wird. Blütenstaub, Prime-Tech-Elektrische-KassettenmarkisePollen, Blätter oder Feuchtigkeit können dazu führen, dass ein Pilzbefall aufkommt. Ist der Pilz erst einmal vorhanden, können die unschönen Flecken nur noch schwer entfernt werden. Sie sollten beim Einfahren der Markise immer drauf achten, dass die Markise sauber ist. Blätter oder Blüten können beispielsweise mit einem Besen, der gegen die Markise geklopft wird abgeschüttelt werden. Es gibt jedoch auch spezielle Bürsten, die für das Abbürsten der Markise hergestellt wurden. Wenn Sie eine Markise erwerben, die keine integrierte Bürste vorzeigt, sollten Sie beim Kauf gleich eine Bürste für Reinigung mit erwerben.

Komplizierter wird es, sobald Vogelkot oder hartnäckige Verschmutzungen auf der Oberseite der Markise vorhanden sind.

Wenn Sie das Tuch abnehmen können, liegen Sie dabei klar im Vorteil. Denn am Boden können Sie das Tuch ausbreiten und bequem alle Verunreinigungen entfernen.
Schwieriger wird es, wenn das Markisentuch nicht abnehmbar ist. In diesem Fall bleibt nichts anderes übrig als mit einer Leiter in die Höhe der Markise zu gelangen. Mit der Bürste erreichen Sie die Bereiche, die verunreinigt sind und können diese entfernen.

Achten Sie bei der Verwendung von Spezialreinigern darauf, dass eventuelle die Imprägnierung der Markise leiden könnte. Nach dem Reinigen ist es daher empfehlenswert, wieder eine geeignete Imprägnierung aufzutragen.

Damit die Markise lange ein frisches und sauberes Aussehen behält, sollte das Tuch mindestens einmal im Monat bei regelmäßiger Verwendung gereinigt werden. Bleibt die Markise den Winter über im Freien, decken Sie die Markise mit einer Plane ab, so dass sich Schmutz und Staub erst gar nicht festsetzen können.

Bevor Sie die Markise dann das erste Mal wieder verwenden, ist eine gründliche Reinigung und Imprägnierung anzuraten. Auch wenn der Schattenspender über eine Kassette verfügt, sollte diese im Winter zusätzlich mit einer Plane abgedeckt werden. Das Gestell der Markise sollte ebenfalls regelmäßig an den Gelenken geölt werden. Beachten Sie hierbei die Anweisungen des Herstellers, welches Mittel dazu verwendet werden darf. Reinigen Sie darüber hinaus das Metall oder Aluminium mit einem entsprechenden Reinigungsmittel, welches extra für das Material hergestellt ist. Denn nur auf diese Weise behält Metall oder Aluminium seinen schönen Glanz und sieht länger aus wie neu. Sollten Sie Rostflecken entdecken, entfernen Sie diese immer sofort, so dass diese nicht auf den Stoff übergehen können. Wenn Sie diese Ratschläge einhalten, werden Sie die Langlebigkeit der Markise dauerhaft erhöhen und haben länger Freude, wenn Sie im Sommer mit Freunden Grillen und die sommerlichen Temperaturen auch im Freien genießen.