Suche
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
ExpertenTesten

QUINNY Buggy im Fokus

QUINNY-KinderwagenBabypflege auf Niederländisch: Hinter dem verspielt-niedlichen Namen QUINNY versteckt sich eine jahrzehntelange Tradition, die bereits Mitte des vorigen Jahrhunderts in den Niederlanden ihren Anfang nahm.

Was von dieser langen Geschichte übrig ist und warum wir die Kinderwagen von QUINNY immer wieder für unseren Buggy Test begutachten, verrät Ihnen unser informatives Markenporträt – ganz ohne Windmühlen, Tulpen und Käse.

Was hinter der Marke steckt

Als der niederländische Geschäftsmann Nicolaas »Nick« Quint im Jahr 1950 in Den Haag seine Handelsgesellschaft für Babyprodukte gründete, dachte er wohl noch nicht an die Einführung einer eigenen Marke. In den Anfangsjahren beschränkte er sich dann auch darauf, bereits etablierte, erfolgreiche Produktreihen aus dem Ausland einzuführen und mit Gewinn zu verkaufen.

Quinny Buzz Xtra Kombi-Kinderwagen und SportbuggyIn den 1960er Jahren ging er einen entscheidenden Schritt weiter und führte seine eigene Marke für Babypflegeprodukte ein:

Abgeleitet von seinen Familiennamen nannte er sie QUINNY, ein cleverer Name, der zu Babys passt, sympathisch klingt und leicht zu merken ist.

Dabei lag der Schwerpunkt anfangs vor allem auf der Einrichtung von Kinderzimmern, inklusive der passenden Textilien.

Bis der erste Buggy von QUINNY über die Straßen rollte, sollten noch ein paar Jahre vergehen: Im Jahr 1989 war es dann soweit, die ersten Buggys und Kinderwagen mit der vertrauten Marke wurden an den Handel ausgeliefert.

Den großen Durchbruch schaffte QUINNY aber erst 1997 mit der Einführung des faltbaren Jogger-Buggys, der neben seiner hohen Praxistauglichkeit noch durch eine ausgefallene Farbgebung und aufblasbare Reifen bestach.

In den Folgejahren war der Aufstieg von QUINNY nicht mehr aufzuhalten.

Quinny Buzz Xtra Kombi-KinderwagenDas ehemalige Familienunternehmen trat der renommierten Dorel-Gruppe bei, strukturierte sein Kinderwagensegment neu und gewann mit dieser Strategie mehr und mehr Marktanteile – nicht nur in den Niederlanden, sondern auf der ganzen Welt.

Geradezu Kult wurde QUINNY mit der Einführung des Buggys ZAPP, der sich durch sein einzigartiges Design von den Mitbewerbern abzuheben wusste und vor allem moderne Eltern mit ausgeprägtem Stilbewusstsein ansprach.

Den Status als Stilikone konnte QUINNY mit den Nachfolgemodellen des ZAPP noch weiter ausbauen, das führte so weit, dass eine ganze Kollektion für Mütter und Kinder entstand, die auf weltweiten Modeschauen des dänischen Designers Henrik Vibskov gezeigt wurde – zum ersten Mal rollten Buggys an der Seite von waschechten Models über die Laufstege!

Auch in unserem Buggy Test 2017 richten wir das Rampenlicht immer wieder auf die spannenden Buggys von QUINNY – schließlich wollen wir unseren Lesern zuverlässig die interessanteste und qualitativ beste Auswahl anbieten.

Quinny Buzz Xtra Kombi-Kinderwagen und Sportbuggy verstellbar

Die Buggys von QUINNY

Von einer Firma, die mit einem Buggy berühmt wurde, erwarten wir uns natürlich einiges – und auch jenseits des ikonischen Modells ZAPP hat QUINNY eine Menge vorzuweisen. Der Kult-Buggy ZAPP wurde im Jahr 2004 nicht zuletzt wegen seiner großen Kompaktheit weltberühmt. Seine Nachfolger tun es ihm darin gleich, haben aber natürlich noch mehr zu bieten.

Immer im Mittelpunkt steht bei QUINNY das Design: Stilsichere, auffällige Optik und viel technische Innovation sind die hochgelobten Merkmale aller Modelle.

Quinny Moodd Kinderwagen, mit automatischer AufklappfunktionDiese Tugenden beherrschen die Designer aus den Niederlanden so gut, dass regelmäßig renommierte Auszeichnungen für einzelne Buggys gewonnen werden, zum Beispiel der der Reddot und IF Award für das Modell YEZZ.

Vor diesem Hintergrund entwickelt QUINNY auch immer wieder ihre erfolgreichen Limited Editions, edel gestaltete Sondermodelle, die nur in begrenzter Stückzahl erhältlich sind: Genau die richtige Wahl für Eltern, die sich etwas Exklusivität und viel visuelle Klasse wünschen. Zu diesem Zweck arbeitet QUINNY immer wieder mit aufstrebenden jungen Designern zusammen und kreiert mit seinen Buggys nicht nur bloße Nutzgeräte, sondern echte Lifestyle-Objekte.

Dabei sind die kleinen und manchmal auch größeren Kunstwerke von QUINNY keineswegs nur optische Blender:

Das hochwertige Material und die sorgfältige Verarbeitung stehen dem visuellen Glanz in nichts nach und sorgen immer wieder für große Zufriedenheit in unserem Buggy Test.

Konzipiert sind die Buggys von QUINNY für einen Einsatz in der Stadt. Höchstmöglicher Komfort für dynamische Eltern, die mit ihrem Kind in einer urbanen Umgebung unterwegs sind, ist das Leitbild bei jeder Neuentwicklung der Niederländer. Gerade die Besonderheiten einer Stadtlandschaft werden berücksichtigt: hohe Bordsteine, Menschengedränge, beengte Räume, Treppen, Busse und Straßenbahnen – mit den Buggys von QUINNY kommen Sie spielend und stressfrei an Ihr Ziel.

Quinny Moodd KinderwagenNach wie vor im Programm ist das berühmte Flaggschiff ZAPP, das es jetzt gleich in mehreren Ausführungen und für alle Anforderungen gibt. Die größeren Modelle dürfen Sie sogar optisch an Ihre Vorlieben anpassen – eine reichhaltige Auswahl an unterschiedlichen, immer geschmackvollen Farbkombinationen steht Ihnen zur Verfügung.

Durch die Kombination mit entsprechendem Zubehör können Sie die Buggys von QUINNY sogar gleich von Geburt an verwenden und wissen Ihr Kind dann bis zu einem Alter von 3½ Jahren bestens aufgehoben.

Ein echtes Leichtgewicht ist das Modell YEZZ, das Sie jederzeit einfach zusammenklappen und ohne Anstrengung tragen können – gerade in der Stadt, wenn Sie ohne Auto unterwegs sind, eine mehr als nützliche Eigenschaft!

Auch der YEZZ kommt mit sinnvollen Accessoires daher und kann auf Wunsch auch noch mit passendem Zubehör von QUINNY erweitert werden.

Bei dem etwas größeren Modell BUZZ können Sie die Ruheposition für Ihr Kind in beide Fahrtrichtungen einstellen, sodass Sie immer den idealen Sichtwinkel auswählen dürfen. Das kann sehr dazu beitragen, das Kind abzulenken (durch den Blick auf die entgegenkommende Umgebung) oder zu beruhigen (durch den Blick auf die schiebenden Eltern).

Einen besonderen Clou hat zusätzlich das Modell MOODD zu bieten: Mit dem automatischen Aufklappsystem ist der Buggy in wenigen Sekunden einsatzbereit, ohne dass Sie viel dazu tun müssten – eine nicht zu unterschätzende Erleichterung, wenn Sie gerade Ihr Kind im Arm halten.

Durch die vielen Optionen stellt QUINNY sicher, dass Sie nur bezahlen und bekommen, was Sie wirklich benötigen – die Konfigurationsmöglichkeiten sind vorbildlich und umfangreich.

Quinny Kategorie Kinderwagen Tabelle

Fazit

Ein echter Blickfang: Die Buggys von QUINNY sind so chic und elegant, dass man sie beinahe auch ohne Baby kaufen und spazieren fahren möchte!

Weil die verschiedenen Modelle um ZAPP und Co. auch jenseits ihrer optischen Vorzüge eine Menge Qualität und Nutzerkomfort zu bieten haben, können wir in unserem Buggy Test 2017 meist eine gut begründete Kaufempfehlung aussprechen. So viel Exklusivität hat natürlich ihren Preis, weshalb wir Modelle von QUINNY eher selten zum Preissieger küren – aber manchmal lohnt es sich eben auch, ein wenig mehr zu investieren!