Suche
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
ExpertenTesten

Römer Kindersitz

Wenn es um einen Kindersitz Testsieger geht, darf die Marke Britax Römer nicht unerwähnt bleiben. Schon seit vielen Jahren stehen Römer Kindersitze für eine erstklassige Qualität und hohe Funktionalität.

In unserem Kindersitz Test 2017 möchten wir Ihnen die wichtigsten Besonderheiten der Produkte von Römer vorstellen, aber auch einige Hintergrundinformationen zum Unternehmen selbst liefern.

Vielleicht helfen Ihnen diese Angaben, damit Sie Ihren passenden Römer Kindersitz finden können.

Über das Unternehmen Römer

Hinter dem Label Römer verbirgt sich die international tätige Britax Römer Kindersicherheit GmbH mit Stammsitz in Leipheim. Das Unternehmen wurde 1978 gegründet, wobei sich der deutsche Kindersitzhersteller Römer mit dem britischen Sitzhersteller Britax zusammenschlossen. Römer selbst gibt es schon seit 1871, während Britax in den 30er Jahren gegründet wurde.

Zu den wichtigsten Produkten gehören

  • Kinderautositze,
  • Kinderfahrradsitze sowie
  • Kinderwagen.
Mittlerweile ist Britax Römer weltweit vertreten und gehört zu den führenden Herstellern von Kindersitzen. 2011 wurde die Kinderwagenserie BOB für den Outdoor-Einsatz übernommen und 2013 die Kinderwagenserie der schwedischen BRIO Holding AB.

Welche Römer Kindersitze gibt es?

Römer deckt einen weiten Bereich an Auto-Kindersitzen ab. Den Einstieg machen die Römer Baby Safe Sitzschalen für Kleinkinder bis 15 Monate oder 13 kg. Diese Baby Safes werden in vielen ansprechenden Farben geliefert und geben dem Kleinkind ausreichenden Schutz und Halt. Die nach ECE R129 Norm entwickelten Babyschalen sind mit einem praktischen Tragegriff ausgestattet, sodass Sie Ihr Kind bequem auch außerhalb des Fahrzeuges transportieren können.

Für Neugeborene besitzt diese Serie einen speziellen Neugeborenen-Einsatz. Diese sorgen für einen besseren Seitenhalt. Darüber hinaus sind diese Kindersitze mit einem effizienten Seitenaufprallschutz versehen. Dank der Römer Base lässt sich der Sitz in jedem Fahrzeug sicher befestigen. Hierbei handelt es sich um eine besondere Aufnahmeplatte, auf der der Baby Safe eingehängt wird.

Diese Baby Safes sollten immer entgegen der Fahrtrichtung montiert werden. Zu den aktuellen Serien gehören

  • BABY-SAFE I-SIZE,
  • BABY-SAFE PLUS SHR II,
  • BABY-SAFE PLUS II und
  • BABY-SAFE.

Für Kinder bis 4 Jahre oder 18 kg können die DUALFIX-, MAX-FIX II- und FIRST CLASS PLUS-Serien empfohlen werden. Diese Kindersitze können wahlweise entgegen oder in Fahrtrichtung montiert werden. Diese Sitze verfügen ebenfalls über die Römer Base, die auch für ISOFIX-Befestigungen geeignet sind. All diese Sitze gehören der bekannten Gruppe 0 an.

Beliebt sind die Modelle für Kleinkinder zwischen 9 Monaten und 4 Jahren. Diese Kindersitze sind etwas größer dimensioniert und verfügen über ein modernes ISOFIX-Befestigungssystem. Hierzu gehören beispielsweise die aktuellen Serien TRIFIX und VERSAFIX. Darüber hinaus gibt es noch die Kindersitze mit automatischer Gurtnachstellung. Für Kleinkinder bis 4 Jahren bietet die Gruppe 1 noch die bekannten Modelle der KING-, DUO PLUS-, SAVEFIX PLUS- und ECLIPSE-Serie. Die von Experten entwickelte Sitzschale dieser Kindersitze zeichnet sich durch eine optimale Ergonomie und Sicherheit aus.

Die Gruppe 2/3 richtet sich an Kleinkinder bis 25 kg. Sie wird von der MAX-WAY- und MULTI-TECH II-Serie repräsentiert. Selbstverständlich können wir auch einen größeren Anwendungsbereich abdecken.

Hier dürfen die Modelle der Gruppen 1 bis 3 nicht unerwähnt bleiben. Die meisten Römer Kindersitze in dieser Kategorie richten sich an Kinder zwischen 9 Monaten und 12 Jahren. Sie wachsen quasi mit dem Kind. Hier finden Sie klangvolle Modellnamen, wie EVOLVA, ADVANSAFIX und KIDFIX. Sie sind für ein Gewicht bis 36 kg ausgelegt. Auf eine ISOFIX-Befestigung müssen wir hier nicht verzichten.

Bei den höheren Klassen fällt auf, dass diese Kindersitze ein verlängertes Rückenteil besitzen. Vielfach wird auch auf besondere Sitzverkleinerer verzichtet, wie sie ansonsten bei der Gruppe 0 und 1 zu finden waren.

Besonders leicht fallen die Modelle KID, DISCOVERY und ADVENTURE aus, die Sie mit wenigen Handgriffen vom Autositz entfernen können. Diese Modelle sind nicht mehr mit einer ISOFIX-Befestigung ausgestattet und richten sich daher an größere Kinder.

Die Besonderheiten der Römer Kindersitze

Generell zeichnen sich die Römer Kindersitze durch eine erstklassige Verarbeitungsqualität aus. Insbesondere für Kleinkinder bis 4 Jahren gibt es innovative Kindersitze, die wahlweise entgegen oder mit der Fahrtrichtung genutzt werden können. Diese Sitze bieten eine besondere Base, die per ISOFIX-Befestigungssystem im Auto montiert und gesichert wird. Sie können also selbst entscheiden, wann Ihr Kind in Fahrtrichtung sitzen darf. Wir müssen aber nicht diese Base benutzen. Stattdessen lassen sich die Sitze auch über den herkömmlichen 3-Punkt-Gurt befestigen.

Die meisten Römer Kindersitze ab der Gruppe 1 verfügen über das bewährte ISOFIX-Befestigungssystem, welches einen hohen Sicherheitsstandard darstellt. Der Kindersitz wird über eine Hakenverbindung direkt mit dem Fahrzeugchassis verbunden. Diese Verbindung ist wesentlich sicherer als eine Gurtmontage.

Viele renommierte Markenhersteller setzen bereits auf ein solches System. Lediglich die Kindersitze für Kinder bis 36 kg oder 12 Jahren verzichten letztlich auf diese Befestigungsart. Diese werden traditionell mithilfe des 3-Punkt-Gurtes des Fahrzeuges gesichert.

In der Gruppe 1 zeichnen sich die Kindersitze mit einem 5-Punkt-Gurt-Sicherheitssystem mit Ton- und Lichtindikator aus. Dabei handelt es sich um das Gurtsystem des Kindersitzes und nicht des Fahrzeuges. Kleinkinder sind auf diese Weise optimal gegen einen möglichen Frontalaufprall geschützt. Mit den Licht- und Tonindikatoren können Sie immer die richtige Spannung des Gurtsystems kontrollieren. Darüber hinaus verfügen diese Sitze über klappbare Sitzschalen und dem innovativen Autogurt-Spannsystem. Dieses verhindert, dass sich der fahrzeugeigene Gurt während der Fahrt lockert. Einige Modelle sind zusätzlich noch mit einem ausziehbaren Getränke- und Snackhalter ausgestattet.

In Bezug auf die Sicherheit gehen Römer Kindersitze weit über die rechtlichen Mindestbestimmungen hinaus. Weiche Seitenwangen und Frontalaufprallschutz-Mechanismen bieten dem Kind einen optimalen Schutz. Die Kopfstütze ist besonders ausgeprägt und bietet einen guten Schutz gegen rückwärtige und seitliche Kräfte.

Vorteilhaft ist, dass Sie die in vielen attraktiven Farben erhältlichen Sitzbezüge abnehmen und waschen können.

Fazit:

Römer Kindersitze überzeugen mit einer großen Produktvielfalt und decken alle Bereiche vom Neugeborenen bis zum Alter von 12 Jahren ab. Die Kindersitze entsprechen einem hohen Sicherheitsstandard, wobei der Hersteller großen Wert auf einen Seitenaufprall- und Frontalaufprallschutz legt.

Die in verschiedenen Gruppen eingeteilten Kindersitze verfügen über die üblichen Befestigungsmöglichkeiten per ISOFIX und 3-Punkt-Gurt und sind somit für nahezu jedes Pkw-Modell geeignet. In unserem Kindersitz Test haben wir auch diese Römer Kindersitze aufgeführt. Diese Qualitätsprodukte können wir uneingeschränkt weiterempfehlen.