Suche
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type

Heimtrainer Test 2017 • Die 10 besten Heimtrainer im Vergleich

Sport verlängert die Lebenserwartung - ein Heimtrainer bietet eine Alternative zum Sportstudio.Unser Team hat mittels Tests im Internet eine Bestenliste ins Leben gerufen, die Ihnen Aufschluss über Computerfunktionen, Belastungsbandbreiten und weitere wichtige Passagen liefert.

Heimtrainer Bestenliste 2017

Letzte Aktualisierung am: 

 Kettler Heimtrainer Fahrrad AXOS Cycle P
Der Kettler Heimtrainer Axos Cycle M ist Zweitplatzierter im Test.

Der Christopeit Heimtrainer AL 1 ist auf dem 3. Platz gelandet.Der Christopeit Heimtrainer Ergometer AL 2 ist ein tolles Gerät.Der Hammer Heimtrainer T2 erreicht in unserem Test einen guten 5. Platz.Der RBS City 200 ist ein gutes Gerät für wenig Geld.Der AsVIVA Heimtrainer ist ein kompaktes Gerät für zu Hause.Ultrasport Racer F-Bike, Fahrradtrainer, Heimtrainer, faltbares FitnessfahrradDer Ultrasport Heimtrainer Racer 150 mit Handpuls-Sensoren ist ein tolles Sportgerät für zu Hause.Der Ultrasport Heimtrainer F-Bike mit Handpuls-Sensoren ist sehr praktisch für das Training auf kleinstem Raum.

Kettler Heimtrainer Fahrrad AXOS Cycle P


Kettler Heimtrainer Axos Cycle M

Christopeit Heimtrainer AL 1

Christopeit Heimtrainer AL 2

Hammer Heimtrainer 4850 Cardio T2

RBS Heimtrainer Ergometer City 200

AsVIVA INDOOR CYCLE Cardio VII Fitnessgerät

Ultrasport Racer F-Bike, Fahrradtrainer, Heimtrainer, faltbares Fitnessfahrrad

Ultrasport Heimtrainer Racer 150

Ultrasport F-Bike

 Bewertung 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 1,7 1,8 1,9 2,0
Max. Benutzergewicht130 kg110 kg150 kg150 kg100 kg150 kg120 kg100 kg100 kg100 kg
Schwungmasse9 kg6 kg9 kg10 kg6 kg12 kg18 kg18 Kg4 kgk.A.
Belastungsbandbreite16 Stufen8 Stufen8 Stufen24 Stufen8 Stufen16 StufenStufenlos manuell einstellbar8 Widerstandsleveln8 Stufen8 Stufen
Trainingsprogramme12 ProgrammeGrüner HakenGrüner Haken10 ProgrammeGrüner Hakenverschiedene Trainingsprofile
ein Herzfrequenzprogramm
Grüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner Haken
Computerfunktionen

  • Permanentanzeige für 7 Funktionen
  • RaumtemperaturEnergieverbrauch
  • Geschwindigkeit
  • Trittfrequenz
  • Herzfrequenz

  • Programm
  • Schwierigkeitsgrad
  • Nutzungszeit
  • Geschwindigkeit
  • Kalorien
  • Herzfrequenz

  • Geschwindigkeit
  • Entfernung
  • Puls

  • Geschwindigkeit
  • Kalorien
  • Frequenz
  • Puls

  • Distanz
  • Zeit
  • Kalorien
  • Geschwindigkeit
  • Trittfrequenz
  • Puls

  • Geschwindigkeit
  • Zeit
  • Watt
  • Trittfrequenz
  • Energieverbrauch
  • Herzfrequenz
  • Trainingsprogramme

  • Zeit
  • Distanz
  • Kalorienverbrauch
  • Geschwindigkeit
  • Puls

  • Zeit
  • Scan
  • Kalorienverbrauch
  • Kalorien
  • Geschwindigkeit
  • Puls
  • Distanz

  • Zeit
  • Distanz
  • Kalorienverbrauch
  • Geschwindigkeit
  • Scan
  • Puls

  • Zeit
  • Distanz
  • Kalorienverbrauch
  • Geschwindigkeit
  • Puls
Besonderheiten

  • Bremssystem - Magnet (motorgesteuert)
  • 4-Personenspeicher
  • Selbstaufrichtende Riemenpedale
  • horizontale Sitzverstellung

  • LCD Display
  • Handpulssensoren integriert
  • leicht zu bediender Trainingscomputer
  • Permanentanzeige für 6 Funktionen

  • Touch Screen Computer
  • Magnet-Brems-System
  • 8-stufige manuelle Widerstandseinstellung
  • Eingabe von persönlichen Grenzwerten

  • Magnet-Brems-System
  • bedienungsfreundlicher Soft-Touch-Computer
  • 24-Stufiger Motor- und computergesteuerte Widerstandseinstellung

  • Manuelle Widerstandseinstellung über Drehknopf
  • Einfachste Bedienung mit geringstem Platzbedarf
  • Belastungsregelung: drehzahlabhängig

  • Pulsmessung kann über die integrierten Sensoren erfolgen
  • Herzfrequenzprogramm
  • Mit Netzteil

  • Mobil durch Transportrollen
  • Große Schwungscheibe
  • Sehr leise durch Riemenantrieb
  • Integrierter Handpulssensor


  • Fitnesscomputer mit LCD Display

  • Klappbarer Hometrainer, Fitnessbike mit Handpulssensoren (Pulsmesser), 8 Zwei-Wege-Kugellager, schnell & leicht aufzubauen


  • Moderndes, batteriebetriebenes LCD-Display
  • Magnetbremssystem
  • 8 selbst bestimmbare Widerstandslevel für individuelles Training

  • platzsparend
  • LCD-Display
  • Klappbarer Fahrrad-Heimtrainer mit Magnetwiderstand
Komfort
Preis- / Leistung
ProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktbericht
Preisvergleich

Große Auswahl an Heimtrainern zu günstigen Preisen auf Amazon.DE
Große Auswahl an Markenprodukten Sichere Bezahlung & Käuferschutz Kostenlose Lieferung ab 29 Euro

Heimtrainer Bestseller jetzt auf Amazon ansehen & sparen!

In diesem Artikel erläutern wir zudem, wie ein Heimtrainer eigentlich funktioniert. Wir erklären ganz genau, was passiert, wenn der Nutzer in die Pedale tritt. Dabei stellen wir die verschiedenen Bauarten des Heimtrainers vor. So können Sie sich viel einfacher für den Typ entscheiden, der Ihren sportlichen Bedürfnissen entspricht.

Wir erläutern auch, was ein moderner Heimtrainer können muss, damit er für das regelmäßige, vollkommen wetterunabhängige Training gebraucht werden kann. Dass das Trainingsgerät gar nicht so teuer sein muss, offenbaren wir in einem weiteren Abschnitt. Dort verraten wir, wieviel Sie für einen besseren Heimtrainer investieren müssen.

Auf dem Heimtrainer lässt sich auch in der kleinsten Wohnung Sport machen.Wir haben uns – im Rahmen einer ausführlichen Testreihe – ausführlich mit den Heimtrainern beschäftigt. Dabei prüften wir unterschiedliche Sportgeräte, die von verschiedenen Herstellern produziert werden. Es handelt sich um oftmals sehr günstige Modelle, die zumeist sogar von erfahrenen Sportlern gebraucht werden können.

Wir haben diese Heimtrainer durch einen ausführlichen Praxistest geprüft. Alle Kriterien, die diesen Prüfungen zugrunde lagen, offenbaren wir in diesem Artikel. So können Sie sich davon überzeugen, dass die Sportgeräte durch unsere vollkommen unabhängigen Mitarbeiter objektiv untersucht worden.

Die genauen Ergebnisse erfahren Sie im Übrigen in unseren Produktberichten, die wir auf dieser Internetseite publizieren. So können Sie sich ganz genau über die zurzeit erhältlichen Heimtrainer informieren. Wir hoffen, dass Sie mit unserer bescheidenen Hilfe ganz genau das Trainingsgerät entdecken, mit dem Sie in Zukunft ihren Körper schonend und effektiv trainieren werden.

Der Drittplatzierte im Video

Wie ein Heimtrainer funktioniert

Ein Heimtrainer ist ganz grundsätzlich ein Sportgerät, das in einer häuslichen Umgebung genutzt wird. Zumeist handelt es sich bei derartigen Geräten um Konstruktionen, die an ein Fahrrad erinnern. Diese Heimtrainer verfügen über Pedale, die durch den Nutzer bewegt werden. Manchmal werden auch andere Fitnessgeräte, wie der Crosstrainer oder der Stepper, als Heimtrainer bezeichnet.

Die großen Unternehmen, die Sportartikel produzieren, vertreiben unter dieser Bezeichnung allerdings vor allem die häuslichen Räder, die auf verschiedene Weise betrieben werden. Zumeist wird durch die Pedale ein Band bewegt. Die Trittschwierigkeit kann durch eine Bremse, die auf das Band wirkt, erleichtert oder erschwert werden. In den besseren Heimtrainern arbeitet oftmals ein Längsrippenriemen, der großen Belastungen gewachsen ist.

Der Riemen der Heimtrainer wird durch die Bremssysteme, über die fast alle Heimtrainer verfügen, mehr oder weniger deutlich abgebremst. Die Bremsen bestehen oftmals aus magnetischen Elementen, die auf den Riemen wirken. Je nach Einstellungsgrad bremsen die Magnetkomponenten stärker oder schwächer.

So lässt sich der Schwierigkeitsgrad durch den Sportler, der auf einem ebenfalls an ein Rennrad erinnernden Sattel sitzt, gut variieren. Bei den besseren Modellen können die Nutzer zudem die Höhe des Sattels und der Griffe an die eigene Größe anpassen.

Wichtige Funktionen für einen Heimtrainer

Der Kettler Heimtrainer Axos Cycle P hat kompakte Maße.Die guten Heimtrainer analysieren die Leistung des Nutzers permanent. Fast alle Heimtrainer verfügen über einen Computer, der unter anderem die Dauer des Trainings aufzeichnet und über einen Bildschirm visualisiert.

Die günstigeren Geräte verfügen lediglich über kleine Rechner, die nur rudimentäre Informationen an den zumeist sehr schmalen Bildschirm liefern. Außer der Zeit werden zumeist die Zahl der zurückgelegten Kilometer, die geschätzte Verbrauch an Kalorien und der Puls analysiert. Die besseren Heimtrainer bieten weitere Informationen, durch die die Nutzer die eigene sportliche Leistung weitaus besser abschätzen können.

Sie verfügen zudem über größere Bildschirme, auf denen zahlreiche Informationen zur gleichen Zeit einsehbar sind.

Moderne Heimtrainer messen den Puls, weil Sie über Sensoren verfügen, mit denen dieser relevante Wert überwacht wird. Zumeist befinden sich diese Elemente in den Griffen der Geräte. So besteht auch bei sportlichen Verausgabungen keine Gefahr, dass der Puls in gefährliche Bereiche gerät.

Mit den besseren Heimtrainern kann nicht nur sehr sicher trainiert werden. Schließlich verfügen diese Modelle sogar über Programme, mit denen ein variantenreiches Training möglich wird.

Die Programme simulieren zum Beispiel aufregende Berg- und Talfahren, bei denen sich starke Steigungen und entspannende Abfahrten erfahren werden können.

Die besseren Rechner können zudem unterschiedliche Nutzungsprofile speichern. Ideal für mehrere Familienmitglieder, die auf dem Sportgerät strampeln wollen.

Ein guter Heimtrainer zeichnet sich allerdings nicht nur durch seinen hochmodernen Rechner, sondern auch durch weitere Funktionen aus. So ist die Qualität der Bremsen relevant, weil durch diese Komponenten ein schwierigerer Tritt entstehen kann.

Die Qualität der Bremsen lässt sich an einem Wert erkennen. Durch die maximal mögliche Schwungmasse wird das Gewicht definiert, das auf letztendlich auf die Pedale wirkt.

Erfahrene Sportler sollten darauf achten, dass sie mindestens einen Heimtrainer mit einer Schwungmasse von acht Kilogramm erwerben.

Verschiedene Bauarten des Heimtrainers

Weil der Begriff Heimtrainer verschiedene Sportgeräte umfasst, die in den heimischen Wänden genutzt werden, existieren verschiedene Geräte, die sich deutlich unterscheiden. Manche Hersteller vertreiben sogar Laufbänder als Heimtrainer. Viele Unternehmen bieten in diesem Segment des Sortiments allerdings nur die Räder an, die aus dem klassischen Trimm-Dich-Gerät hervorgegangen sind.

Viele Geräte stehen in der Tradition dieses klassischen Heimtrainers. Sie verfügen allerdings über moderne Technik. So analysieren die zumeist sehr kompakten Geräte, die optisch zumeist an ein sportliches Fahrrad erinnern, das aktuelle Training des Nutzers. Zahlreiche sportliche Herausforderungen können durch zusätzliche Trainingsprogramme realisiert werden.

Der AsVIVA Heimtrainer Real Indoor Cycle Cardio VII Fitnessgerät fällt auf durch sein modernes Design.

Die ebenfalls erhältlichen Heimtrainer-Ergometer analysieren nicht nur die Leistung, die der Sportler gerade erbringt, sondern zeichnen diese Daten auch auf. So lassen sich verschiedene Trainingseinheiten gut vergleichen. Erfahrene Sportler, die die Ergometer zumeist bevorzugen, können so ganz genau in Erfahrung bringen, um wieviel Prozent ihre Leistung gestiegen ist.

Menschen, denen nur wenig Raum zur Verfügung steht, können zu einem Heimtrainer greifen, der nach der Nutzung ganz einfach verstaut werden kann. Unterschiedliche Hersteller offerieren ganz besonders praktische Fitnessbikes.

Die klappbaren Geräte verbrauchen nur wenig Platz. Sie lassen sich nach dem Gebrauch sehr einfach verstauen. Aufgrund der kleinen Maße finden diese Heimtrainer sogar im Abstellraum Platz. Dafür verfügen die kompakten Fitnessgeräte nur über einen abgespeckten Funktionsumfang.

Wer bequem trainieren möchte, kann zu allen erhältlichen Heimtrainern greifen. Allerdings sind die klassischen Modelle oftmals am komfortabelsten. Diese Geräte bieten zudem oftmals spannende Programme, die aufregende Fahrradfahrten simulieren.

Wer eine ganz genaue Analyse seiner Daten benötigt, sollte auf einem sportlichen Fahrrad-Ergometer Platz nehmen. In beengten Wohnverhältnissen greifen Sportler stattdessen zur klappbaren Variante.

So bieten die Hersteller mit ihren Heimtrainern ganz unterschiedliche Varianten des Sportgerätes, mit denen verschiedene Bedürfnisse des Verbrauchers angesprochen werden.

Die größten Hersteller von Heimtrainern

Die kompakten Räder für das Haus werden von verschiedenen Herstellern produziert. Sie werden schon lange nicht mehr nur über die kleinen Sportgeschäfte verkauft, die in jeder größeren Stadt zu Hause sind. Die Hersteller bieten ihre Produkte auch über Supermärkte und Elektrogeschäfte an. Heimtrainer werden zudem über das Internet verkauft. Hier konkurrieren unterschiedliche Unternehmen um die Gunst des Kunden.

Ein Hersteller von Heimtrainern, der sich mit hochwertigen Sportprodukten einen guten Namen gemacht hat, ist das deutsche Unternehmen Kettler. Die Firma wurde bereits 1949 gegründet. Zunächst wurde Kettler als Produzent von Garten- und Freizeitartikeln bekannt. In den siebziger Jahren produzierte die Firma das weltberühmte Kettcar. Mit dem feuerroten Kinderfahrzeug wurde das Unternehmen in vielen Ländern der Welt bekannt.

Vom Kettcar zum Heimtrainer

Das Display des Kettler Heimtrainer Axos Cycle M zeigt alle wichtigen Daten auf einen Blick an.Heute betreibt die Heinz Kettler GmbH & Co. KG, die durch ein Mitglied der Kettler-Familie geleitet wird, Dependancen auf allen Kontinenten. Die Niederlassungen befinden sich unter anderem in Nordamerika und Europa. Im deutschen Stammwerk, das im nordrhein-westfälischen Kamen gelegen ist, entstehen nicht nur Produkte für Kinder, sondern auch Sportartikel. Mittlerweile wurde das weltberühmte Kettler-Alu-Rad durch verschiedene Heimtrainer ersetzt, die dem neusten Stand der Technik entsprechen. So produziert der Hersteller unter anderem den Axos Cycle P, den wir getestet haben. Das Modell verfügt über einen hochmodernen Computer, der uns voll und ganz überzeugten.

Vom Fußball-Profi zum Sport-Produzenten

Andere Hersteller produzieren ebenfalls überzeugende Sportgeräte, die ein wetterunabhängiges Training ermöglichen. Die deutsche Traditionsschmiede Christopeit, die in den siebziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts gegründet wurde, stellt ebenfalls Heimtrainer her.

Nachdem der frühere Fußballprofi Horst Christopeit, der unter anderem für den VfL Bochum gespielt hatte, seine Profikariere beendete, gründete er 1976 den gleichnamigen Hersteller, der sich in den kommenden Jahrzehnten erfolgreich entwickelte.

Das deutsche Unternehmen erwies sich immer wieder als Produzent von innovativen Heimtrainern. So offerierte der Hersteller Christopeit, der mittlerweile Top Sport Gilles GmbH heißt, in den frühen neunziger Jahren den ersten Heimtrainer, der den Puls mittels praktischer Handsensoren maß. Christopeit erwies sich nicht nur mit diesem Sportgerät als Vorreiter, der der Konkurrenz in der Entwicklung voraus war.

Heute bietet das Unternehmen zahlreiche Sportgeräte an. Außer Steppern und Crosstrainern offeriert die Firma natürlich auch Heimtrainer. Unter ihnen befindet sich der Christopeit Heimtrainer Ergometer AL 2, den wir gründlich geprüft haben.

Heimtrainer vom olympischen Hersteller

Der Heimtrainer von Hammer wird im stabilen Karton geliefert.Von einem weiteren Hersteller kommt ein anderer Heimtrainer, den wir ebenfalls testen durften. Das deutsche Unternehmen Hammer produziert zurzeit unter anderem den Heimtrainer 4850 Cardio T2, der auch von Sportlern genutzt wird.

Die zu Beginn des frühen 20. Jahrhunderts entstehende Firma machte sich zunächst mit Tennisschlägern und Leiterwagen einen guten Namen. Wintersportler konnten bereits wenige Jahre später auf den hochwertigen Skiern des Unternehmens durch den Schnee rasen.

Diese Geräte wurden auch von Profis verwendet. So gewann die deutsche Ausnahmesportlerin Heidi Biebl im Jahr 1960 auf den Skiern des Herstellers olympisches Gold in den USA.

Die sportliche Produktpalette von Hammer wurde über die Jahrzehnte durch zahlreiche weitere Artikel ergänzt. Ab 1987 fertigte das Unternehmen auch Heimtrainer und Stepper, um vom damaligen entstehenden Fitness-Interesse zu profitieren. Die erfolgreichen Produkte wurden fortan in vielen deutschen Haushalten genutzt.

Heute produziert die Hammer Sport AG, die seit 1999 als Aktiengesellschaft fungiert, rund 600 unterschiedliche Sportartikel. Darunter befinden sich auch verschiedene Heimtrainer, die zum andauernden Erfolg des Unternehmens beitragen. Sie werden nicht nur über das Internet, sondern auch über die Ladengeschäfte von Hammer verkauft, die der Konzern in zehn großen Städten der Bundesrepublik betreibt.

Weitere Hersteller von Heimtrainern

Außer diesen großen und renommierten Produzenten existieren einige kleinere Firmen, die ebenfalls Heimtrainer vertreiben. Verschieden Sportgeräte werden durch die deutsche Summary Handels- und Dienstleistungs GmbH offeriert. Die Produkte werden mit dem Markennamen Ultrasport verkauft.

Zum gewaltigen Sortiment zählen unter anderem Stepper, Laufbänder und Crosstrainer. Selbstverständlich bietet die Dienstleistungs GmbH auch Heimtrainer an. Mit seinem Racer 150 offeriert das Unternehmen ein derartiges Sportgerät. Wir haben auch dieses Modell gründlich geprüft. Im nächsten Abschnitt verraten wir, unter welchen harten Testbedingungen die Geräte, die zwischen einhundert und fünfhundert Euro kosten, untersucht wurden.

Unsere Testkriterien – wie wir die Heimtrainer geprüft haben

Wir haben die Modelle von unterschiedlichen Herstellern untersucht. Vorab leisteten wir eine Recherche. Dabei schmökerten wir uns durch die Berichte, die von anderen Nutzern verfasst wurden. So entdeckten wir Schwachstellen, die wir bei unserem Test überprüfen konnten. Wir informierten uns außerdem, wo die Produkte verkauft werden. Wir verglichen den Preis. So konnten wir unsere Testgeräte zu attraktiven Preisen erwerben.

Der Heimtrainer ist für jeden geeignet, der sich sportlich betätigen möchte.Daher wurden die Heimtrainer über einen bekannten Online-Shop erworben, der jedes gängige Gerät im Sortiment führt. Wir testeten auch, wie lange es dauerte, bis der Händler das Paket versandt hatte. So konnten wir uns davon überzeugen, wie schnell das Gerät an den Verbraucher gelangte. Nach der Lieferung untersuchten wir die die Qualität der Verpackung, die ebenfalls bewertet wurde. Danach prüften wir sämtliche Komponenten, die sich in der Umhüllung befanden. Wir prüften zudem die Anleitung. Die Instruktionen, die mit großen Grafiken die Nutzung und den Aufbau erleichtern, wurden von uns besser bewertet. Die Heimtrainer schnitten in dieser Kategorie unseres Tests daher besser ab.

Der zumeist notwendige Zusammenbau der gelieferten Teile wurde ebenfalls von uns durchgeführt. So konnten wir uns davon überzeugen, wie einfach sich der jeweilige Heimtrainer montieren lässt. In unseren Produktberichten finden Sie daher Zeitangaben, an denen Sie sich orientieren können. Dort klären wir auch über den Schwierigkeitsgrad des Aufbaus auf.

Im Anschluss überprüften wir die technischen Daten, die vom Hersteller publiziert werden. Wir prüften, ob die Länge- und Größenangaben tatsächlich stimmen. Wir testeten zudem weitere Faktoren wie das Gewicht. So konnten wir die Werbeversprechen der Hersteller überprüfen, bevor wir das erste Mal auf den Heimtrainer stiegen.

Dabei überprüften wir die Qualität der Pedale, der Griffe und des Sattels.

Nur die Geräte, die sich bequem nutzen lassen, wurden von uns besser bewertet. Wir prüften dabei, wie gut sich die Geräte nutzen lassen.

Dabei testeten wir die unterschiedlichen Schwierigkeitsgrade, mit denen in die Pedale getreten werden kann. Wir prüften zudem die Computerfunktionen, die wir ebenfalls bewerteten.

Sämtliche Kriterien flossen in unser abschließendes Urteil zum jeweiligen Heimtrainer ein. Im Anschluss entstanden unsere Produktberichte, die wir nun auf dieser Seite publizieren. So können Sie sich ein eigenes Urteil bilden. Wir hoffen, dass sie den Heimtrainer entdecken, mit dem Sie ihren Körper in Zukunft gelenkschonend trainieren werden.

Internet gegen Fachhandel – wo der Heimtrainer am günstigsten ist

Die kompakten Sportgeräte, die als Heimtrainer verkauft werden, lassen sich an unterschiedlichen Orten erwerben. Oftmals führen die kleineren Sportgeschäfte, die in jeder Stadt ihre Heimat haben, einige praktische Heimtrainer im Sortiment. Hier ist allerdings oftmals nur eine eingeschränkte Auswahl erhältlich.

Zumeist sind die Sportgeräte bei einem Ankauf über den regionalen Fachhandel auch deutlich teurer, weil Personal- und Lagerkosten auf den Endpreis aufgeschlagen werden.

Der Christopeit Heimtrainer Ergometer AL 2 ist bis zu 150 kg belastbar.

Manch großer Elektrodiscounter bietet die die Heimtrainer ebenfalls an. Manchmal werden die Sportgeräte sogar als Aktionsware verkauft. Dann finden sich die Geräte sogar in den Regalreihen von Discountern und Kaufhäusern. Allerdings handelt es sich oftmals um Heimtrainer, die in Asien produziert werden.

Diese oftmals sehr günstigen Geräte versprechen zwar vieles, doch die Qualität der Geräte macht den Sport zur Qual. So entpuppt sich das vermeintliche Schnäppchen als teurer Schrott, der in der Wohnung steht.

Wer hochwertige Markenprodukte kaufen möchte, sollte die Heimtrainer an einem anderen Ort erwerben. Die renommierten Online-Shops bieten die Sportgeräte ebenfalls an. Preisvergleiche zeigen, dass der Ankauf über das Internet zumeist am günstigsten ist.

Hier entfallen viele Personalkosten, die die Geräte verteuern würden. Die großen Online-Shops lassen die Geräte direkt aus dem Lager liefern. So entfallen umständliche Transportwege.

Die bekannten Geschäfte, die sich auf den Verkauf im Internet spezialisiert haben, können die Heimtrainer daher sehr günstig anbieten. Hier sind große Ersparnisse möglich. Bei einigen Heimtrainern können die zukünftigen Nutzer im Vergleich zur ursprünglichen Empfehlung des Herstellers sogar mehr als 50 Prozent sparen.

Welche Arten von Heimtrainern gibt es und welche Vor- und Nachteile haben diese?

Sport ist gesund, doch oft kommt man aufgrund seiner Arbeitszeiten, der Familie oder anderen Hindernissen nicht dazu, ins Fitnessstudio zu fahren. Doch es gibt eine andere effektive Möglichkeit, Sport in seinen eigenen vier Wänden zu treiben und so schlank und fit zu bleiben. Ein Heimtrainer bietet den großen Vorteil, unabhängig von der Jahreszeit, der Witterung und sogar der Uhrzeit ein ganzjähriges Training auszuüben.

Der Christopeit Heimtrainer AL 1 ist Qualität zum günstigen Preis.Er eignet sich für Personen jedes Alters und kann unabhängig von der individuellen Fitness eingesetzt werden. Ein Fahrrad-Heimtrainer ersetzt das Training auf einem normalen Fahrrad und ist die gängigste Variante unter den Fitnessgeräten. Je nach Modell verfügt es nicht nur über eine Trainingseinheit, sondern auch über einen hochmodernen Computer, der Aufschluss über die gefahrenen Kilometer, die verbrauchten Kalorien und die Herzfrequenz sowie den Puls gibt.

So kann man ganz gezielt seine persönlichen körperlichen Belastungsgrenzen erreichen, ohne diese in gesundheitsschädlichem Maße zu überschreiten. Damit eignet sich ein solches Gerät sowohl für Menschen, die einfach ein wenig Sport treiben und Gewicht verlieren wollen, wie auch für Profisportler, die damit rund um die Uhr und mit wenig Aufwand ihre körperliche Fitness aufrecht erhalten möchten.

Die bekannteste Version eines Heimtrainers ist ein sogenannter Fahrrad-Heimtrainer. Man findet ihn in jedem Fitnessstudio, da er jedem die Möglichkeit eines effektiven Trainings ermöglicht und sich seine Bedienung quasi von alleine erklärt. Er ist von der Form und vom Aufbau her einem herkömmlichen Fahrrad nachempfunden und bietet die Möglichkeit, das Radfahren zu simulieren. Allerdings bewegt man sich mit einem solchen Gerät keinen Zentimeter von der Stelle, egal wie fest man in die Pedale tritt.

Statt dessen treibt man so ein Schwungrad an, das im Innern des Gerätes befestigt ist und keinen Bodenkontakt hat, aber durch seine Konstruktion für den nötigen Widerstand sorgt. Ein starker Widerstand kann beispielsweise das Erklimmen einer starken Steigung simulieren.

Ein solches Gerät verbraucht nur sehr wenig Platz und kann in fast jeder Wohnung aufgestellt werden. Damit das Training ein wenig interessanter wird, kann man sogar dabei Fernsehen schauen, seine Lieblingsmusik hören oder sogar ein Buch lesen, da man sich nicht auf den Verkehr konzentrieren und auch kein Gleichgewicht halten muss, da das Trainingsgerät aufgrund von Standfüßen fest auf dem Boden steht.

Solche Geräte werden beispielsweise beim Indoorcycling eingesetzt, wobei hier meist eine größere Schwungscheibe zum Einsatz kommt, die wesentlich mehr Kraft erfordert und so einen höheren Trainingseffekt erzielt. Diese Trainingsform wird auch als Spinning bezeichnet. Hier gibt ein Trainer die Trittfrequenz vor und wacht auch über den Trainingswiderstand, der abwechselnd erhöht oder reduziert wird.

So kann man Belastungsphasen und Entspannungsphasen wirkungsvoll miteinander kombinieren. Das Trainingsprogramm wird dann durch antreibende Musik untermalt, sodass man schnell in Fahrt kommt, ohne sich von der Stelle bewegen zu müssen. Da diese speziellen Modelle nicht über einen Freilauf verfügen, muss man die ganze Zeit in Bewegung bleiben.

Die Pedale des Ultrasport Heimtrainer F-Bike haben einen guten Halt.Eine besondere Form des Fahrrad-Heimtrainers ist eine spezielle Rolle, auf die ein normales Fahrrad mit dem Hinterrad aufgesetzt wird. Der Rollentrainer ermöglicht es dem Nutzer, sein eigenes Fahrrad in einem geschlossenen Raum zu benutzen und darauf zu trainieren, unabhängig von der Witterung oder der Uhrzeit. Dadurch, dass das hintere Rad auf einer Rolle aufliegt, kann man so sein eigenes Fahrrad als Heimtrainer nutzen. Dies wird vor allem von Profis eingesetzt, die ihre teuren Hightech-Fahrräder auch beim Indoortraining nutzen möchten.

Auch im medizinischen Bereich finden Heimtrainer oft Anwendung, da man sehr gezielt bestimmte Muskelgruppen trainieren und gleichzeitig die körperliche Verfassung des Trainierenden genau überwachen kann. Hier wurde das normale Modell allerdings so angepasst, dass auch kranke Menschen diese sicher benutzen können.

Patienten mit Rückenschmerzen nehmen eher eine liegende Position ein, Patienten, die die Muskeln in den Beinen aufbauen müssen, nutzen eher die sitzende Position. Auch in der Rehabilitation werden diese Geräte eingesetzt. Hier kommt vor allem der Ergometer zum Einsatz. Er ermöglicht aufgrund eines hochleistungsfähigen Computers genauen Aufschluss über die Herzfrequenz, den Puls, den Sauerstoffanteil im Blut sowie das Lungenvolumen zu erhalten.

Diese Werte werden anhand verschiedener Belastungsphasen ermittelt und bieten dem medizinischen Personal wertvolle Hinweise zum Gesundheitszustand ihres Patienten. Trainiert man längere Zeit auf einem solchen Gerät, so kann man anhand der Zahlen deutlich erkennen, ob es einen Trainingsfortschritt gibt. Für diejenigen, die es aus gesundheitlichen Gründen nicht schaffen, auf einem fahrradähnlichen Gerät Platz zu nehmen, wurde ein sogenanntes Recumbent-Bike entwickelt.

Seine Konstruktion ist an ein Liegefahrrad angelehnt, sodass der Nutzer in einer bequemen, halbliegenden Position Sport treiben kann. Besonders bei Verletzungen im Lendenwirbelbereich ist dies eine sehr gute Möglichkeit, seine Beine zu trainieren, ohne den Rücken dabei durch die nach vorne gebeugte Haltung auf einem Fahrrad oder Heimtrainer zu belasten.

Im weiten Sinne kann man auch das Laufband und der Crosstrainer zu den Heimtrainern gezählt werden, auch wenn dieser Begriff oft nur für solche Geräte angewandt wird, die vom Aufbau und der Funktion einem Fahrrad ähneln. Auch sie bieten ihrem Nutzer die Möglichkeit, unabhängig von Wetter, Zeit oder Umgebung das Laufen zu trainieren. Der Crosstrainer kann nicht nur das Laufen simulieren, sondern, je nach Modell, auch Gehen oder Skifahren.

Dafür sind an einigen Geräten Haltegriffe angebracht, mit denen man die Fußbewegung unterstützten kann und die von der Handhabung her dem Skilanglauf oder dem Nordic Walking ähneln. Da man aufrecht auf diesem Gerät steht, wird nicht nur die Beinmuskulatur, sondern die gesamte Muskulatur des Körpers beansprucht und trainiert.

Gleichzeitig ist diese Art der sportlichen Betätigung nicht so anstrengend, wie Joggen oder das Training auf dem Laufband und eignet sich daher auch sehr gut Personen, die noch nicht ganz so fit sind.

Durch verschiedene Anordnungen des Schwungrades kann der Crosstrainer an die Schrittweite verschiedener Personen angepasst werden, denn je größer ein Mensch ist, desto größer ist auch seine Schrittweite.

Ist diese beim Training zu kurz, so werden die Muskeln nicht ausreichend beansprucht und der Trainingseffekt ist nicht so hoch, wie er sein könnte. Sind die bisher vorgestellten Heimtrainer Geräte, die nur mit der Muskelkraft des Nutzers angetrieben werden, so benötigt das Laufband im Gegensatz dazu einen Elektromotor, der das Band antreibt.

Die Geschwindigkeit kann natürlich an den jeweiligen Nutzer angepasst werden, manche Modelle bieten sogar die Möglichkeit, das Laufband zu kippen, sodass man die Situation simulieren kann, bergauf zu laufen. Ein Laufband kann ebenfalls recht platzsparend aufgestellt werden, erzeugt aber ein etwas lauteres Geräusch, als ein Fahrrad-Heimtrainer.

Für wen eignet sich ein Heimtrainer?

Ein Heimtrainer eignet sich für eine Vielzahl an Personen, die ganz unterschiedliche Ansprüche an ein solches Trainingsgerät stellen. Grundsätzlich erlaubt es ein solches Gerät seinem Nutzer, sich unabhängig von der Witterung und der Uhrzeit in seinen eigenen vier Wänden sportlich zu betätigen. Wer beispielsweise sehr lange Arbeitszeiten hat und erst spät dazu kommt, Sport zu treiben, der kann mit einem Heimtrainer sehr effektiv arbeiten, da er nun nicht mehr von den Öffnungszeiten eines Fitnessstudios abhängig ist.

Wer Sport treiben und sich gleichzeitig entspannen möchte, der kann sein Gerät auch vor einen Fernseher stellen oder beim Sport seine Lieblingsmusik hören, was für viele einen zusätzlichen Anreiz zur sportlichen Betätigung darstellen kann. So ist man wesentlich flexibler im Bezug auf viele verschiedene Aspekte. Denn oftmals hat man weder die Zeit, noch die Lust, in ein Fitnessstudio zu gehen.

Der Heimtrainer Axos Cycle P ist ein tolles Gerät.Betrachtet man darüber hinaus die monatlichen Beitragszahlungen für ein solches Studio, so kann man sich auch ein professionelles Gerät für zuhause anschaffen, dass sich schon nach kurzer Zeit wieder rentiert hat und ein effektives Training über viele Jahre ermöglicht.

Auch Menschen, die eine Verletzung erlitten haben oder sehr vorsichtig sein müssen, wenn sie Sport treiben, können mit einem Heimtrainer sehr effektiv arbeiten. Denn der übersichtliche Bordcomputer, über den die meisten Modelle verfügen, bietet eine gute Übersicht über die körperliche Verfassung, sodass man seine eigenen Leistungsgrenzen nicht überschreitet und so aus der sportlichen Betätigung eventuell ein Problem wird, wenn man beispielsweise nur mit einer niedrigen Herzfrequenz Sport treiben darf.

Auch ältere Menschen nutzen Heimtrainer, um in ihren eigenen vier Wänden Sport zu treiben und über viele Jahre noch fit zu bleiben. Selbst wenn man ab einem gewissen Punkt während des Trainings sehr erschöpft ist, braucht man sich keine Gedanken um den Nachhauseweg zu machen, sondern kann sich nach dem Sport ohne große Umwege in den Sessel fallen lassen.

Eltern, die junge Kinder haben, wissen, wie schwer es ist, das Familienleben und eine sportliche Betätigung unter einen Hut zu bringen. Auch hier kann ein Heimtrainer gute Dienste leisten, denn während das Kind ein wenig schläft, kann sich Mama oder Papa auf das Fitnessgerät schwingen und ein paar Pfunde loswerden. Besonders in der Zeit nach der Geburt bietet somit ein solches Gerät den großen Vorteil, nicht auf Sport verzichten zu müssen, gleichzeitig aber jederzeit seinen Pflichten in der Familie nachkommen zu können.

Ebenso ist ein Heimtrainer natürlich auch für einen Profisportler ein sehr nützliches Gerät, da es ihm erlaubt, jederzeit sein Training auszuüben. So steht selbst im tiefsten Winter einer ausgedehnten Übungseinheit nichts im Weg und der Trainingsplan kann problemlos über das ganze Jahr fortgeführt werden.

Da man zuhause ist, kann man sich gleich den perfekten Eiweißshake für nach dem Training mixen und seine eigenen Leistungsgrenzen anhand des Computers perfekt ausloten.

Zudem kann man seine Trainingserfolge viel besser beobachten, da es keinerlei Schwankungen bezüglich der äußeren Umstände gibt. In einer Tabelle kann man dann die Art der Trainingseinheit, die Dauer, den eingestellten Widerstand, Pulsfrequenz, Sauerstoffanteil im Blut und viele weitere Werte festhalten und so über einen langen Zeitraum ein effektives Training zu gestalten. Manche Computer bieten bereits die Möglichkeit, diese Werte zu speichern und als Kurvenverlauf anzuzeigen.

Vorteile eines Heimtrainers

Die Vorteile eines Heimtrainers sind sehr vielfältig und hängen auch von dem jeweiligen Anspruch des Nutzers ab. Grundsätzlich ist der größte Vorteil, dass man jederzeit sein Training ausüben kann. Es ist nun nicht mehr vom Wetter oder der Uhrzeit abhängig, sondern kann ganz bequem in den eigenen vier Wänden gestaltet werden. Besonders im Winter ist es sehr unangenehm, bei der kalten Luft zu trainieren. Auch für die Muskeln ist es besser, wenn sie keiner kalten Umgebungsluft ausgesetzt sind, sondern in einem wohltemperierten Raum beansprucht werden. Dadurch sinkt natürlich auch die Gefahr, sich zu verletzen.

Dadurch, dass die Anfahrt zum Fitnessstudio entfällt, verbraucht man keinen Sprit und gleichzeitig entfällt auch die monatliche Beitragsgebühr, die in manchen Fitnessstudios sehr hoch sein kann. Da man zuhause trainiert, kann man auch auf die Ernährungsprodukte zurückgreifen, die man bevorzugt und ist nicht darauf angewiesen, diejenigen zu kaufen, die im Fitnessstudio angeboten werden.

Christopeit Heimtrainer Racer Bike XL 2 TestDenn wenn man ehrlich ist, dann schmeckt doch der selbst zubereitete Eiweißdrink viel besser, als die, die man am Automaten im Studio erhält. Damit beim Training keine Langeweile aufkommt, kann man den Heimtrainer auch ganz praktisch direkt vor dem Fernseher platzieren. Mit dem Lieblingsfilm oder der Lieblingsserie trainiert es sich ganz wie von alleine.

Natürlich kann man auch seine bevorzugte Musik in die Hifi-Anlage einlegen und braucht sich nicht mit den Ohrstöpseln eines Mp3-Players herumärgern, die nach einiger Zeit wegen dem Schweiß nicht mehr richtig in den Ohren halten. Da sowohl das Fernsehprogramm wie auch die Musik im Studio meist nicht jedermanns Geschmack ist, kann man auf diese Weise das Training mit einer angenehmen Unterhaltung verbinden.

Wer lieber liest, der kann natürlich auch das ein oder andere gute Buch beim Training lesen oder sich noch einmal die Prüfungsunterlagen für die nächste Klausur anschauen, da man ja kein Gleichgewicht halten muss und auch keinerlei Kollisionen im Straßenverkehr zu befürchten sind.

An einem Heimtrainer kommt man nach einiger Zeit nicht mehr vorbei und das ist wörtlich gemeint. Wenn man ein solches Gerät in der Wohnung stehen hat, so wird man immer wieder daran erinnert, dass man sich sportlich betätigen will. So entscheidet man sich dann vielleicht eher dafür, am Abend noch eine Runde Training einzufügen, als wenn man dafür noch einige Kilometer bis ins Fitnessstudio fahren muss.

Da der Widerstand eines Fahrrad-Heimtrainers genau an die individuelle Leistungsfähigkeit angepasst werden kann, eignet er sich auch für sehr unerfahrene Sportler, die aber dennoch ein effektives Ausdauertraining anstreben. Für manche Menschen hat zudem das Training auf einem Heimtrainer etwas meditatives, denn nach einiger Zeit kann man mal den ganzen Stress abfallen lassen und muss sich auch nicht auf den Verkehr konzentrieren, sondern kann einfach seine Gedanken treiben lassen.

Körperlich betrachtet hat der Ergometer zudem den Vorteil, dass die gesamte Beinmuskulatur sehr gleichmäßig beansprucht wird. Trotzdem werden aber die Gelenke und die Knie nur sehr wenig belastet, was besonders für empfindliche Menschen oder solche mit einer Verletzung von großer Bedeutung ist.

Welcher Heimtrainer passt für meine Anforderungen?

Welche Anforderungen an einen Heimtrainer gestellt werden hängt davon ab, wie intensiv man Sport treiben will und in welchem preislichen Bereich sich das Gerät bewegen soll. Für Anfänger eignet sich bereits ein sehr einfaches Gerät, das hauptsächlich über eine gute Schwingscheibe verfügen sollte, die im Optimalfall stufenlos geregelt werden kann.

Man braucht nicht unbedingt schon am Anfang ein teures Gerät, dass über digitale Anzeigen und einen Pulsmesser verfügt, denn hauptsächlich geht es darum, sich sportlich zu betätigen.

Dies kann auch auf einem ganz einfachen Gerät passieren. Wer allerdings schon weiß, dass er auch langfristig dem Heimtrainer nutzen wird und seine persönliche Leistungsfähigkeit ganz gezielt trainieren möchte, der sollte sich überlegen, ein etwas besseres Gerät anzuschaffen.

Relaxdays 5 Minuten Trainer HBT 82 x 54 x 102 cm Bauchtrainer mit Trainingscomputer zum Muskelaufbau Fitnessgerät als Bauchmuskeltrainer für Zuhause Heimtrainer Abdominal Rückentranier, schwarzDieses sollte dann über einen kleinen Computer verfügen, der Werte wie Geschwindigkeit, zurückgelegte Strecke, Herzfrequenz, Puls und Sauerstoffgehalt im Blut messen kann. Gleichzeitig sollte der Computer diese Werte auch speichern können, damit man langfristig seinen Trainingserfolg genau verfolgen kann.

Menschen, die nach einer langen Verletzung langsam wieder anfangen möchten Sport zu treiben, sollten sich nach einem Heimtrainer umschauen, der ihren Anforderungen genau entspricht. Hierbei sollte man sich von einem erfahrenen Mediziner beraten lassen, damit man wirklich auch das richtige Gerät anschafft.

Wer beispielsweise Rückenprobleme oder -verletzungen hat, der sollte sich ein Recumbent Heimtrainer näher ansehen. Diese ermöglichen es ihren Nutzern, im Liegen Sport zu treiben, da sie einem Liegefahrrad nachempfunden wurden.

Sportler, die auf professioneller Ebene trainieren, sollten auch ein dementsprechend hochwertiges Trainingsgerät anschaffen. Es sollte über alle wichtigen Körperwerte genauen Aufschluss geben und es ermöglichen, eine ganz spezielle Trainingsstrecke zu programmieren. Sehr hochwertige Modelle können auf dem Display sogar anzeigen, wie die Bodenbeschaffenheit aussieht, die zu dem vom Computer vorgeschlagenen Widerstand passt.

So kann man beispielsweise einstellen, dass man einen langen Berg hochfährt oder nur eine leichte Steigung passieren muss. Dies erhöht die Trainingsintensität und sorgt für Abwechslung während des Trainings, da es auch einen sogenannten Zufallsmodus gibt, bei dem das Gerät eine Trainingsstrecke entwirft, die dann zurückgelegt werden muss. Fährt man ein und dasselbe Programm mehrere Male, so kann man gut beobachten, wie man sich nach und nach verbessert.

Wichtige Kaufkriterien bei der Wahl des richtigen Heimtrainers

Hat man genau bestimmt, welcher Heimtrainer am besten zu dem Trainingsplan passt, den man mit diesem Gerät verwirklichen will, dann sollte man sich auch die Zeit nehmen, um alle Kriterien aufzuschreiben, die ein passender Heimtrainer erfüllen soll. Leidet man beispielsweise unter Rückenschmerzen, so sollte man ein Gerät wählen, auf dem man aufrecht sitzen oder sogar liegen kann.

Der RBS Heimtrainer Ergometer City 200 ist auf dem 6. Platz gelandet.Überhaupt ist es ein wichtiges Kaufkriterium, dass der Heimtrainer auch so eingestellt werden kann, dass er perfekt zu der eigenen Körpergröße passt. Manche Nutzer bevorzugen eine aufrechte Sitzhaltung, die nur dann gewährleistet werden kann, wenn die Länge des Heimtrainers entsprechend gering gehalten ist. Andere bevorzugen es, eher eine nach vorn gebeugte Position einzunehmen. Wer die Möglichkeit hat, den Heimtrainer vorher einmal anzutesten, der sollte dies auf jeden Fall wahrnehmen, damit ein langfristiger Spaß mit dem Trainingsgerät garantiert ist.

Möchte man ganz gezielt an seiner Fitness arbeiten und mit einem speziellen Programm Fett verbrennen und Muskeln aufbauen, so kommt man nicht darum, dass der Heimtrainer einen Computer besitzt, der Auskunft über alle wichtigen Werte gibt. Einfache Geräte bieten einen Clip, der an dem Ohrläppchen oder dem Finger befestigt wird.

Er leitet die Informationen an die Anzeige weiter, sodass der Nutzer sehen kann, wie viele Kalorien er verbraucht oder wie hoch seine Herzfrequenz ist. Hochwertigere Modelle haben Sensoren, die in den Haltegriffen des Heimtrainers verbaut sind. Hier entfällt das lästige Kabel und man kann sich freier bewegen.

Lebt man in einem Mehrfamilienhaus, so sollte man sich auch im Vorfeld Gedanken um die Lärmbelastung der Nachbarn machen. Einige Geräte, vor allem sehr preisgünstige, können ein recht hohen Geräuschpegel verursachen. Dies kann dazu führen, dass die Nachbarn sich durch den Lärm belästigt fühlen.

Wenn die Wohnung also hellhörig ist, so sollte man auf ein Gerät zurückgreifen, dass schallgedämmt ist oder einen niedrigen Lärmpegel verspricht. Alternativ kann man auch eine dicke Gummimatte unter dem Gerät platzieren, die man in jedem guten Baumarkt für wenig Geld erhält.

Heimtrainer vs. Joggen vs. Laufband

Vergleicht man das Training auf einem Heimtrainer mit dem Laufen an der frischen Luft oder Übungen auf dem Laufband, so hat jede Trainingsform ganz eigene Vor- und Nachteile. Der Fahrrad-Heimtrainer eignet sich grundsätzlich für Personen, die gerne Fahrrad fahren. Schwergewichtige Menschen wissen dabei zu schätzen, dass trotz intensiven Trainings die Gelenke und Knochen nicht so stark belastet werden, wie auf dem Laufband oder beim Joggen.

Ein Laufband sollte verschiedene Kriterien erfüllen. Wir haben für Sie getestet.Hinzu kommt, dass man sich besser als beim Laufen zwischen den verschiedenen Phasen erholen kann, indem man einfach die Schwingscheibe einmal auslaufen lässt oder den Widerstand so weit es geht herunter regelt. Der Nachteil an einem Fahrrad-Heimtrainer ist, dass man nicht den ganzen Körper beansprucht, sondern hauptsächlich nur die Beinmuskulatur. Auf der anderen Seite bietet aber ein solches Trainingsgerät die Möglichkeit, sehr effektiv und mit jedem Trainingsniveau zu trainieren und die Ausdauer zu fördern.

Wer joggen will, der sollte zuerst über die richtigen Schuhe verfügen. Hier sollte man sich ausführlich beraten lassen, manche Geschäfte bieten sogar den Service, den eigenen Fuß perfekt auszumessen und so das richtige Modell zu finden. Ein guter Schuh schützt die Gelenke und verhindert, dass man umknickt. Am Anfang sollte man eine Strecke wählen, die nicht allzu lange ist und mit einem langsamen Tempo starten.

Der Nachteil im Gegensatz zum Training auf dem Heimtrainer ist, dass man recht schnell an seine Belastungsgrenzen kommen kann und dann im schlechtesten Fall mit langsamen Schritten wieder nach Hause gehen muss. Auch die richtige Atmung ist wichtig, da man sonst sehr schnell Seitenstechen bekommt. Ebenso nachteilig im Vergleich zum Training auf dem Heimtrainer ist, dass man ausrutschen oder sich beim Laufen verletzen kann, wenn man nicht die richtige Technik anwendet.

Weniger gefährlich ist dann das Laufband. Es bietet meist eine zusätzliche Dämpfung, sodass die Gelenke und Knochen nicht so stark belastet werden, wie beim Joggen. Durch die Angaben des Computers kann man seine Trainingsfortschritte gut beobachten und sich langsam steigern. Hat man ein gewisses Level dann erreicht, kann man auch längere Strecken in der Natur oder im Park angehen. Gleichzeitig kann man das Training schnell und einfach beenden, wenn man nicht mehr kann. Somit empfiehlt sich ein Laufband vor allem auch Anfängern, die ihr Leistungspotenzial erst entdecken müssen, damit sie nicht im wahrsten Sinne des Wortes auf der Strecke bleiben.

Empfehlenswertes Zubehör für das Training mit dem Heimtrainer

Wer sich für ein intensives Training auf dem Heimtrainer entscheidet, der sollte auch über ein gutes Zubehör nachdenken. Zuerst sollte man sich gute Trainingskleidung anschaffen.

Für einen Fahrrad-Heimtrainer eignen sich natürlich sehr gut hochwertige Fahrradtextilien, die den Schweiß direkt von Haut ableiten, damit man nicht auskühlt.

Meistens sind darin auch sehr angenehme Polster verarbeitet, sodass man auch bei längeren Trainingseinheiten keine Schmerzen am Hinterteil verspürt. Ebenfalls sehr zu empfehlen sind Klickpedale, die eine möglichst effiziente Kraftübertragung zwischen Fuß und Trainingsgerät ermöglichen. Mit einer Platte aus Metall, die an der Unterseite eines speziellen Schuhs befestigt wird, klickt man sich in das spezielle Pedal ein und kann so erst mal nicht mehr den Kontakt verlieren. Dies ist im Vergleich zu Schlaufen wesentlich angenehmer für die Fußgelenke.

Der Ketteler Heimtrainer Fahrrad AXOS Cycle P hat einen einfach zu bedienenden Trainingscomputer.Durch eine leichte Drehung des Fußes nach Außen kann man die Bindung zwischen Schuh und Pedal dann wieder lösen. Ein solches System ist nicht besonders teuer, oft bieten die Hersteller ein Paket aus Pedal und dem passenden Schuh für wenig Geld an. Nutzt man im Sommer eher sein richtiges Fahrrad, so können die Pedale dann mit einem Schraubschlüssel schnell daran befestigt werden.

Hat man ein Trainingsgerät, das keinen eigenen Computer besitzt, der Auskunft über die körperlichen Werte gibt, so sollte man sich auch einen Pulsmesser anschaffen. Dieser besteht meist aus einem Gürtel, der um die Brust geschnallt wird und einer Uhr, auf der die Werte angezeigt werden. Für ein effektives Training ist ein solches Gerät unumgänglich, da nur so die eigenen Leistungsgrenzen erfahren und ausgereizt werden können.

Lebt man in einem Mehrfamilienhaus, so sollte man sich auch Gedanken über einen effektiven Lärmschutz machen. Da oftmals die Fahrrad-Heimtrainer nicht wirklich gut gedämmt sind, machen sie recht viel Lärm, was zu Beschwerden seitens der Nachbarn führen kann. Hier hilft eine dicke Gummimatte aus dem Baumarkt, die unter dem Gerät platziert wird und es vom Boden entkoppelt. So wird der Geräuschpegel um ein Vielfaches gesenkt.

Wer grundsätzlich keine Fitnessgerät anschaffen will, der sollte sich einmal mit der Methode von Mark Lauren auseinandersetzen. Er entwickelte ein spezielles Programm, bei dem die Übungen alleine mit dem Körpergewicht ausgeführt werden. So benötigt man keinerlei Hilfsmittel und kann jederzeit und überall trainieren. Mit einem Basisprogramm, das vier Mal pro Woche eine Trainingseinheit von einer halben Stunde vorsieht, kann man innerhalb kurzer Zeit viel Muskelmasse aufbauen und seine Fettpolster deutlich reduzieren.

Alternativen zum Heimtrainer

Als Alternative zu einem Heimtrainer kann man zwischen vielen verschiedenen Fitnessgeräten auswählen, mit denen es sich sehr gut in den eigenen vier Wänden trainieren lässt. Mag man nicht so gerne Fahrrad fahren, sondern bevorzugt einen schnellen Muskelaufbau, so sollte man sich einmal moderne Kraftstationen ansehen.

Diese ermöglichen das gezielte Training einzelner Muskelpartien, so wie man es aus dem Fitnessstudio kennt. Der Unterschied dazu ist, dass mehrere Übungsmöglichkeiten in einem Gerät kombiniert sind, sodass man weniger Platz verbraucht, als man es mit einzelnen Geräten täte. So kann man mit einem entsprechenden Trainingsplan seinen gesamten Körper trainieren und in kurzer Zeit viel Muskelmasse aufbauen.

Der Skandika Crosstrainer Pro SF-3200 ist unser Testsieger.Eine gutes Fitnessgerät stellt auch der sogenannte Crosstrainer dar. Auf diesen Geräten steht man und imitiert die Bewegungen, die man beim Wandern oder Langlaufen macht. Dabei hält man sich an zwei Stangen fest, mit denen man die Körperbewegungen unterstützt. Dies ist eine hervorragende Möglichkeit, seine Ausdauer zu trainieren und effektiv Fett abzubauen.

Auch Rudergeräte trainieren den gesamten Körper und sind ein hervorragendes Instrument, um die Kraftausdauer und die Fitness zu steigern.

Im Gegensatz zum Fahrrad-Heimtrainer wird vor allem auch die Bauchmuskulatur und die Armmuskulatur trainiert, sodass ein größerer Trainingseffekt und Fettabbau gewährleistet wird. Allerdings ist das Training auf einem Rudergerät auch sehr anstrengend, hier kann es schnell passieren, dass man sich am Anfang übernimmt. Daher sollte man sich an einem solchen Gerät von einem erfahrenen Trainer oder Verkäufer einweisen lassen, um körperliche Schäden zu verhindern.

Wer nur wenig Platz zur Verfügung hat und sich kein großes Gerät in seine Wohnung stellen möchte, der kann auch auf eine wesentlich kompaktere Hantelbank zurückgreifen. Diese lässt sich meistens sehr platzsparend verstauen und kann nach dem Training einfach abgebaut werden. Da auch die Hanteln demontiert werden können, ist dies die platzsparendste Alternative, um in seinen eigenen vier Wänden Ausdauer, Kraft und Muskeln zu trainieren. Mit den richtigen Übungen und den entsprechenden Hanteln ist es möglich, seinen gesamten Körper zu trainieren. Die Kosten liegen für Einsteigersets weit unter denen für einen Heimtrainer.

Weiterführende Links und Quellen rund um den Heimtrainer

Der sehr bekannte Hersteller Hammer bietet sehr viele verschiedene Heimtrainer an. Auf der Homepage des Unternehmens (www.hammer.de) kann man sich über die verschiedenen Geräte genau informieren und erhält viele wichtige Zusatzinformationen rund um Heimtrainer. Das Unternehmen biete sogar eine Hotline an, bei der man sich von Experten fachlich beraten lassen kann.

Der Kettler Heimtrainer Axos Cycle P ist verdienter Testsieger.Auf der Webseite www.cardiofitness.de/19/Heimtrainer-Beratung.htm erfährt man viel Wissenswertes rund um Heimtrainer. Verschiedene Artikel beraten darüber, worauf man vor dem Kauf eines Heimtrainers achten sollte, für welche Anwendungsbereiche Heimtrainer geeignet sind und welche Vor- und Nachteile die verschiedenen Systeme haben.

Der Anbieter www.fafit24.de hat neben zahlreichen Fahrrad-Heimtrainern auch andere Heimtrainermodelle in seinem umfangreichen Angebot. Darüber hinaus kann man hier viel Fahrradzubehör erwerben und beispielsweise direkt mit der Bestellung eines Heimtrainers auch die passenden Pedale und Schuhe sowie Bekleidung erwerben.

Unter der Adresse http://www.fitnessgeraete-forum.de/trainingsplaene-fuer-heimtrainer/ kann man detaillierte Fitnesspläne für Heimtrainer einsehen und kopieren. Im Forum kann man sich mit anderen Nutzern austauschen und erhält viele gute Anregungen, für das eigene Training.

Die Webseite http://www.gesundepfunde.com/heimtrainer-zuhause-effektiv-abnehmen/ gibt viele praktische Tipps dazu, wie man mit einem Heimtrainer möglichst effektiv abnehmen kann.

Ratgeber

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (979 Bewertungen. Durchschnitt: 4,89 von 5)
Loading...