Suche
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type

Springseil Test 2017 • Die 8 besten Springseile im Vergleich

Springseile von unseren Experten für Sie getestet.In unserem Test der Springseile befassen wir uns mit sämtlichen Themenbereichen und wenden uns damit sowohl an Laien und trainierte Personen als auch an Profi-Sportler. Beim Seilspringen zuhause handelt es sich um eine Mischung aus Spiel und Training. Schon Kinder haben Spaß an der Bewegung, vor allem, weil die Ausführung im Prinzip auf einem ganz einfachen Rhythmus basiert.

Erwachsene springen Seil, um ihre Ausdauer zu stärken und zugleich ihre Koordination zu verbessern. Für die verschiedenen Ausgangssituationen stehen diverse Arten von Springseilen zur Auswahl, die wir getestet haben. Welches der Springseil Vergleichssieger ist, darüber ist eine endgültige Aussage nur unter Vorbehalt zu treffen.

Für jede Person gibt es das ideale Seil, dessen Länge, Gewicht, Material und weitere Merkmale auf den jeweiligen Fitnessstand zugeschnitten sind. Für Hobby- oder Profi-Sportler stehen hochwertige Springseile mit integriertem Zählwerk zur Verfügung. Eine solche Elektronik erleichtert das Zählen der einzelnen Sprünge und misst zum Teil auch die verbrauchten Kalorien.

Zudem gibt es Springseile, die mit Extragewichten versehen werden, um die Schwingung an die persönlichen Anforderungen anzupassen. Für Einsteiger sind relativ langsam schwingende Seile ohne zusätzliche Lager geeignet. Diese machen es leicht, sich an den Bewegungsablauf zu gewöhnen. Mit steigendem Level bzw. mehr Erfahrung ist es möglich, auf hochwertige Seile zurückzugreifen, die wir in unserem Springseil Test von 2017 natürlich ebenfalls berücksichtigen.

Springseil Vergleich 2017

Letzte Aktualisierung am: 

  Das Springseil Jump Star von Sportastisch ist der Vergleichssieger. Das Speed Rope Springseil von BeMaxx hat den 2. Platz. Das Springseil – Speed Rope von Breezer-Sports belegt den 4. Platz. Das Speed Rope Springseil – High Speed Seil belegt Platz 5. Das EVEREST FITNESS Profi - Springseil mit Kugelgelenk ist auf dem 6. Platz. Das BAY  Das Springseil High Speed wurde auf den 8. Platz gewählt. Das Seilspringen - Springseil 3 Meter - schönes Muster – blau wurde auf Platz 9 gewählt. Das Gymnastik Springseil ist unser Platz 10.

Springseil Jump Star von Sportastisch

Speed Rope Springseil von BeMaxx

Springseil – Speed Rope von Breezer-Sports

Speed Rope Springseil – High Speed Seil

EVEREST FITNESS Profi - Springseil mit Kugelgelenk

BAY "Miami 280" PROFI STAHL-Springseil

Springseil High Speed

Seilspringen - Springseil 3 Meter - schönes Muster - blau

Gymnastik Springseil von Sport-Tec

Bewertung---
Unsere Empfehlung
1,0 1,1 1,4 1,5 1,6 1,7 2,0 2,3
Gewicht281 g181 g118 g159 g99 g159 g109 g141 g107 g
Griffehochwertige Alu-HandgriffeAnti-Rutsch Griffe16 cm langen Griffe16 cm langen GriffeEinzigartiger, sicherer Griff für perfekten Halthandliche KunsstoffgriffenKunststoffnicht Inklusivenicht Inklusive
Material SeilStahlseile mit PVC-UmmantelungStahlseil mit PVC-UmmantelungKunststoff Beschichteten StahldrahtseilDrahtseilStahlseilStahlseele mit PVC-UmmantelungDrahtseilKunststoff100% Polyprophylen
Länge300 cm300 cm300 cmca. 275 cm305 cm280 cm300 cm300 cm300 cm
Speed RopeGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner Hakennicht Inklusivenicht Inklusive
Seillänge verstellbarGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner Hakennicht Inklusivenicht Inklusive
KugellagerGrüner HakenGrüner HakenGrüner Hakennicht InklusiveGrüner Hakennicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusive
inkl. TascheGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner Hakennicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusive
Zubehör

  • Tragetasche
  • BONUS E-Book
  • Ersatzseil

  • Tragetasche
  • Trainingsguide E-Book inkl. 12-Wochen Einsteiger-Workoutplan

  • Tragetasche

  • Tragetasche

  • Tragetasche
nicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusive
Vorteile

  • Hochwertige Alu-Griffe für perfekten Halt
  • Leichtgängiges Kugellager
  • Geprüfte Markenqualität
  • Ideal für Einsteiger oder Profis
  • Exklusives Design
  • 3 Jahre Premium Garantie

  • Leichtgängiges 90°-senkrechtes Kugellager-Drehgelenk
  • 2 massive, unterschiedlich starke und austauschbare 300cm lange Stahlseile
  • Hochwertig, langlebig, sicher und CE zertifiziert
  • 100% Geld-zurück-Garantie

  • Hochwertiges 3D Kugelgelenk aus Edelstahl
  • Für Anfänger sowohl auch für Profis bestens geeignet
  • Individuell mittels Stellschrauben sofort einstellbar
  • 3 Jahre Garantie

  • 90° Grad senkrechtes Drehgelenk
  • Länge einfach verstellbar
  • Einfach zu transportieren
  • Geringes Gewicht, Kompakt und mit beigefügter Tragetasche
  • lebenslange Garantie

  • 360 Grad Kugellager aus Edelstahl
  • Zufriedenheitsgarantie über 5 Jahre
  • Für Profis und Anfänger
  • sehr geringes Eigengewicht

  • Schnell und einfach längenverstellbar durch Ösen
  • Seil kann individuell zugeschnitten werden
  • Drehkopfaufsatz für den perfekten Dreh
  • Stahlseele mit PVC-Ummantelung

  • hochqualitative & innovative 90° Grad Drehgelenk
  • hochwertige Konstruktion aus Drahtseil
  • Länge des Seils lässt sich individuell & schnell anpassen
  • 2 Jahre Garantie

  • schönes, griffiges Springseil
  • besonders ansprechend farbig gestaltet
  • Auch sehr gut zum Formenlegen auf dem Boden geeignet
  • Durchmesser: 10 mm
  • Farbe: blau

  • Gymnastik-Springseil in den aktuellen Modefarben
  • Nach internationaler Vorschrift geflochten
  • Stärke: ca. 9 mm
  • Gleichbleibend stark
  • Schnelle Lieferung
Komfortnicht verfügbar
Preis- / Leistungnicht verfügbar
ProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktbericht
Preisvergleich

Große Auswahl an Springseile zu günstigen Preisen auf Amazon.DE
Große Auswahl an Markenprodukten Sichere Bezahlung & Käuferschutz Kostenlose Lieferung ab 29 Euro

 Springseil Bestseller jetzt auf Amazon ansehen & sparen!

Vergleichs-Testsieger im Video

Inhaltsverzeichnis

Ein gutes Seil zeichnet sich durch eine optimale Balance aus Eigengewicht und Flexibilität aus. Sehr gefragt sind die Stahlseile mit einer Ummantelung aus Gummi, die einerseits das nötige Gewicht für eine relativ schnelle und dennoch ruhige Sprung-Frequenz haben und andererseits Verletzungen ausschließen.

Stabile und rutschfeste Griffe sollten ebenfalls vorhanden sein. Hier punkten vor allem die Springseile mit geriffelten Kunststoff-Griffen. Bei vielen Springseilen ist eine individuelle Länge einstellbar. Damit ein optimaler Trainingseffekt erreicht wird, sollte das Seil die doppelte Länge vom Fußboden bis zur Achsel haben.

Dies lässt sich schnell feststellen, indem man mit dem Fuß auf das Seil tritt und es auf beiden Seiten am Körper hochzieht. Durch die praktische Einstellmöglichkeit lässt sich das Seil auf die individuelle Körpergröße anpassen.

Die verschiedenen Typen der Springseile im Test sind ein Grund dafür, dass es nicht nur einen einzigen Vergleichssieger gibt. Welches Seil für welche Person geeignet ist, hängt von der jeweiligen Trainingssituation ab, also davon, ob man gerade erst mit dem Seilspringen anfängt oder schon länger dabei ist. Für Kinder reicht oft ein einfaches Seil aus, um in der Wohnung oder draußen Spaß zu haben.

Erwachsene sollten auf jeden Fall Schuhe mit einer dämpfenden Sohle tragen, um die Gelenke zu schonen, vor allem, wenn das Körpergewicht etwas höher ist. Gegebenenfalls wird eine Matte untergelegt, um eine zusätzliche Stoßdämpfung sicherzustellen. Dann kann das Training mit dem Springseil beginnen.

Was ist ein Springseil?

Bei einem Springseil handelt es sich um ein Seil, das als klassische Variante aus Hanf geflochten ist. Auch Baumwolle, PVC, Leder, Gummi, Kunststoff und Stahl mit oder ohne Ummantelung sind mögliche Materialien für das Springseil. Der Begriff des Springseils verbindet das Trainingsgerät mit dem Verwendungszweck, denn mit dem Seil wird gesprungen.

Dafür hält man das Seil an den Enden bzw. an den Griffen, die hier fixiert sind, und lässt es in Kreisen um den Körper schwingen. Wenn das Seil unten ist und den Boden touchiert, springt die trainierende Person hoch, damit die Bewegung nicht unterbrochen wird. Das Seil dreht sich dabei immer weiter und dadurch ist ein ausdauerndes Springen erforderlich. Je schneller man das Seil dreht, desto häufiger muss man hochspringen.

Deshalb gehört das Seilspringen zu den sogenannten Ausdauer- und Fitness-Sportarten. Eine besondere Ausstattung ist im Prinzip nicht notwendig. Früher kam das Springseil vorwiegend als Kinderspielzeug zum Einsatz, doch heute unterstützt es viele Sportler dabei, schneller und ausdauernder zu werden.

Entsprechend dynamisch sind die Eigenschaften der modernen Springseile. Unter anderem trainieren Fußballer und Boxer mit dem Springseil. Außerdem ist das Seilspringen mittlerweile ein Wettkampfsport, der in immer mehr Ländern ausgeübt wird.

Wie funktioniert ein Springseil?

Die Funktionsweise des Springseils ist ganz einfach, allerdings ist beim Einsatz des Seils darauf zu achten, dass die Länge stimmt. Nur dann kann sich das Seil vorwärts um den Körper drehen und so in kurzen Abständen zum Springen anregen. Der Basissprung lässt sich innerhalb kurzer Zeit erlernen.

Auf einem möglichst ebenen Untergrund beginnt man mit den ersten Basisübungen. Dafür schwingt man das Springseil von hinten nach oben um den Körper herum und springt schnell hoch, kurz bevor es die Füße berührt. Als Trockenübung kann dieses Hüpfen erst einmal ohne Seil trainiert werden.

Die Ausgangsposition der trainierenden Person ist aufrecht, mit eng angelegten Oberarmen und nach vorne gerichteten Unterarmen. Die Handgelenke sollten relativ locker bleiben aber dabei die nötige Kraft liefern, denn von ihnen geht der Schwung aus. Mit leicht gebeugten Knien springt man aus dem Stand hoch.

Dabei ist die Höhe nicht so entscheidend, denn zu hohe Sprünge wären vor allem für Anfänger zu anstrengend. Das Seil schwingt unter den springenden Füßen nach hinten und der Trainierende landet auf seinen Fußballen. Je nachdem, wie schnell er das Seil um den Körper dreht, ist ggf. ein Zwischensprung sinnvoll, um den Rhythmus zu finden.

Die grundsätzliche Drehung des Springseils wird üblicherweise beibehalten, während es verschiedene Sprungtechniken gibt. So kann man zum Beispiel auch nur auf einem Bein hüpfen oder den Laufsprung trainieren, bei dem die Füße abwechselnd den Boden berühren und sozusagen die Laufbewegung imitieren.

Auch andere Sprungvarianten sind möglich, auf die wir im weiteren Test der Springseile noch zurückkommen. Zudem gibt es auch bei der Handhabung bzw. Drehung des Seils ein paar Variationen, die für die erfahrenden Seilspringer von Interesse sind.

Für einen guten Trainingserfolg und um zu starken Muskelkater zu vermeiden, sollte man vor allem als Anfänger mit einem sanften Training beginnen. Zunächst reichen etwa 30 bis 40 Sprünge aus, dann folgt eine Pause zur Auflockerung der Muskeln. Bis zu vier oder fünf Wiederholungen sind für Einsteiger sinnvoll.

Im Laufe der Zeit kann dieses Trainingspensum erhöht werden, je nachdem, wie fit man sich noch fühlt bzw. wie die persönlichen Ziele aussehen. Zum Teil wird das Springseil nicht nur für ein reines Fitnesstraining verwendet, sondern ist die Grundlage für eine eigene Sportdisziplin. Bei der Sportart Rope Skipping geht es darum, das Seil besonders schnell kreisen zu lassen oder außergewöhnliche Tricks mit den Beinen und Armen vorzuführen.

Vorteile und Anwendungsbereiche

Springseile haben verschiedene Vorteile.Das Seilspringen ist schon seit mehreren Jahrzehnten als vielseitiges Sporttraining bekannt und beliebt. Nicht umsonst sieht man prominente Fußballer, Boxer und andere Sportler immer wieder beim Training mit dem Springseil. Das rhythmische, schnelle Springen ist eine hervorragende Vorbereitung auf Wettkämpfe, denn dadurch werden viele Muskelbereiche gestärkt.

Vor allem die Beine und Schultern bekommen eine deutliche Stabilisierung und Stärkung. Zudem fördert das Seilspringen die Kondition und verbessert das Herz-Kreislauf-System. Je länger man mit dem Springseil trainiert, desto mehr werden einem die fließenden und springenden Bewegungen zur Gewohnheit. Dies schult auch die körperliche Koordination. Gleichzeitig steigt der Kalorienverbrauch und es wird mehr Fett verbrannt.

Die Springseile in unserem Test 2017 sind der eindeutige Beweis dafür, dass ein Trainingsgerät nicht kompliziert sein muss. Oft sind es die einfachen Dinge, die eine besonders effektive Wirkung haben.

Mit den relativ günstigen Preisen auch bei den hochklassigen Springseilen kann man ohne hohe Investitionskosten in ein intensives Training einsteigen. Auf welche Details zu achten ist, zeigen wir in unserem Test der Springseile auf.

Die Vorteile der Springseile lassen sich kurz und bündig zusammenfassen:

  • platzsparende Größe,
  • hohe Fettverbrennung beim Ausdauertraining,
  • günstiger Preis,
  • ohne langwierige Vorbereitung stets einsatzbereit.

Die Anwendungsbereiche beim Seilspringen beziehen sich nicht nur auf das persönliche Heimtraining oder auf die Aufwärmübungen für andere Sportarten. Auch das Seilspringen bzw. Rope Skipping selbst wird inzwischen als Einzel- und Mannschaftssportart betrieben. Es gibt verschiedene Wettkämpfe, die nach Schwierigkeitsstufen gestaffelt sind.

Die Einsteiger, Fortgeschrittenen und Profis sind in Deutschland mit drei Speed-Kategorien vertreten sowie mit einer Freestyle-Disziplin. Bei den Mannschafts-Wettbewerben müssen zumindest vier bis sechs Teilnehmer dabei sein. Hier werden zwei Speed- und vier Freestyle-Disziplinen ausgeführt, mit Einzelspringen sowie mit Doppelschlag als Sprungform.

Beim Freestyle handelt es sich um eine Art Kür, die zu Musik ausgeführt wird. Die einzelnen Springer bzw. die Mannschaften entwickeln dafür ihre eigene Sprungfolge. Die maximale Länge für eine solche Vorführung liegt bei 1:15 Minuten.

Die Juroren beurteilen im Rahmen der Level-Wertung den Schwierigkeitsgrad der Sprünge, außerdem spielt die Kreativität der Choreographie eine Rolle bei der Bewertung und auch die technische Durchführung wird bewertet. Die Level-Wertung bezieht sich auf die Art der Sprünge.

So bezieht sich Level 0 auf die Seilsprünge im Fußbereich, Level 1 berücksichtigt die Veränderung der Armhaltung wie es bei Criss Cross der Fall ist (Überkreuzen der Arme), Level 2 kommt bei Sprüngen wie Double Under zum Einsatz, Level 3 umfasst spezielle Kombinationen der Arm- und Beinkoordination und Level 4 konzentriert sich auf besonders komplizierte Tricks wie Mehrfachdurchschläge.

Die Speed-Disziplinen thematisieren die Geschwindigkeit. Hier geht es für die Seilspringer darum, möglichst viele Sprünge einer bestimmten Technik in einer festgelegten Zeit zu schaffen. Das Kampfgericht zählt die Anzahl der absolvierten Sprünge. Die Disziplinen im Speed-Bereich beziehen sich auf die Art der Sprünge. So gibt es beispielsweise auch für den Double Dutch Sprung eine Speed-Disziplin. Häufig kommt es hier zum Wechsel zwischen Springer und Schwinger.

Die Europameisterschaften im Rope Skipping finden alle zwei Jahre statt, die Weltmeisterschaften jährlich. Hier dürfen Sportler mit einem Mindestalter von 16 Jahren teilnehmen, die auf den vorderen fünf Rängen der deutschen Punkteliste liegen.

Dieses Ranking erspart den zukünftigen Teilnehmern der Meisterschaften einen zusätzlichen Qualifikationswettbewerb oder den Nachweis von speziellen Normen. 2017 fand die Weltmeisterschaft im Rope Skipping in Paris statt, im gleichen Jahr trafen sich die Rope Skipper zur EM in Idar-Oberstein.

Welche Arten von Springseilen sind erhältlich?

Die Springseile sind in unterschiedlichen Ausführungen erhältlich. Je nach Gewicht und Ausstattung eignen sie sich für das spielerische Seilspringen zuhause oder für das ernsthafte Konditionsprogramm im Sportverein. Dazwischen gibt es zahlreiche Abstufungen, vom regelmäßigen Heimtraining bis zu streng getakteten Übungseinheiten im Fitnesscenter.

Durch ihre handliche Größe passen die Springseile problemlos in die Sporttasche oder auch in den Reisekoffer. So braucht man auch im Urlaub keine Pause einzulegen und kann auch dort seine Koordination und Fitness optimieren. Die verschiedenen Arten der Springseile im Test eignen sich für den Innenbereich sowie für draußen.

Es gibt verschiedene Arten von Springseilen.Ob das Seil nur zum Aufwärmen vor dem eigentlichen Sport zum Einsatz kommt oder ob es dazu dient, neue Choreographien einzuüben, es nimmt kaum Platz in Anspruch und ist jederzeit zur Hand. Auch in Kombination mit gymnastischen oder tänzerischen Elementen kann das Springseil verwendet werden. Hier werden zum Beispiel Sprünge mit überkreuzten Armen geübt.

Im Rahmen der Rhythmischen Sportgymnastik werden ausschließlich Gymnastikseile eingesetzt, die geflochten sind. Nur diese Variante entspricht den internationalen Wettbewerbs-Standards.

Beim Fitnesstraining greifen die meisten Sportler auf die Speed Ropes zu. Diese bestehen aus PVC und überzeugen durch ihre Elastizität. Durch ihre spezielle Beschaffenheit lassen sich die Speed Ropes besonders schnell schwingen, ohne dass dafür ein großer Kraftaufwand nötig ist.

Typischerweise sind die Speed Ropes aus Kunststoff mit Hohlgriffen ausgestattet. Sie eignen sich für relativ einfache Aufwärm-Übungen. Bei einigen Modellen kann nachträglich ein Kugellager eingebaut werden. Mit diesem Extra qualifiziert sich das Speed Rope auch für Schnelldisziplinen, die zumeist mit einem Springseil aus Draht ausgeführt werden.

Die Beaded Ropes sind eine weitere Variante der Springseile. Hierbei handelt es sich um ein Seil aus aufgefädelten Gliedern bzw. Röllchen aus Kunststoff. Durch diese Machart ist das Gewicht des Seils deutlich schwerer, sodass es sich langsamer bewegt und besser zu kontrollieren ist. Wenn dieses Seil den Boden berührt, verursacht es ein klackerndes Geräusch. Dies ist kennzeichnend für die Beaded Ropes und sorgt vor allem bei Shows oder bei akrobatischen Darbietungen für viel Applaus.

Die sogenannten Long Ropes sind mit einem Durchmesser von rund 1 cm im Verhältnis zu anderen Springseilen sehr dick. Sie haben eine Länge von drei bis fünf Metern und sind damit nicht nur für einen einzelnen Seilspringer geeignet. Stattdessen werden sie von zwei etwas weiter auseinander stehenden Personen im Kreis gedreht, während in der Mitte zwei, drei oder noch mehr Menschen darüber springen.

Die Langgriffseile oder Long Handle Ropes haben besonders lange Griffe an den Enden. Damit fallen viele Sprungvarianten leichter. Außerdem eignen sich diese Long Handle Springseile für besondere Kombinationen von Armbewegungen und Beinen, wie sie beim Freestyle-Training eingeübt werden. Für welches Seil man sich auch entscheidet, die Vorteile zeigen sich spätestens bei dem ersten Trainingserfolg.

Die Vorteile eines Springseils

  • problemlos zuhause einzusetzen,
  • günstige Trainingsmöglichkeit,
  • effektives Fitness- und Koordinationstraining,
  • Muskelaufbau,
  • verbesserter Gleichgewichtssinn,
  • starke Fettverbrennung,
  • Abbau von Stress,
  • ideale Steigerungsmöglichkeit,
  • Produktion von Glückshormonen.

Die Nachteile beim Training mit dem Springseil

  • starke Belastung von Sprunggelenken,
  • ungünstig für Menschen mit Übergewicht,
  • schnelle Erschöpfung bei Untrainierten.

So haben wir die Springseile getestet

Um herauszufinden, welches der Springseil Vergleichs-Testsieger ist, haben wir viele Merkmale unter die Lupe genommen. Letztendlich hat sich herausgestellt, dass die Qualitätskriterien nur in Hinsicht auf den individuellen Trainingszweck beurteilt werden können.

Unser Springseil Test liefert dennoch wichtige Hinweise dazu, worin die Unterschiede der verschiedenen Modelle bestehen und auf welche Details man achten sollte. Die Variabilität und der Trainingseffekt spielen in diesem Zusammenhang eine vorrangige Rolle.

Auch die Belastbarkeit der Materialien und die damit einhergehende Lebensdauer der Springseile im Test 2017 spielen mit in die Beurteilung hinein. Hauptsächlich kommen die Seile als Indoor-Sportgerät zum Einsatz, doch einige Ausführungen können auch draußen problemlos eingesetzt werden, sei es im Garten, am Strand oder auf dem Hof.

  • Die Seillänge bzw. Verstellmöglichkeit
  • Die Griffe
  • Das Material
  • Die Gewichte
  • Der Zähler
  • Die Eignung
  • Die Variationsmöglichkeiten
Viele Springseile lassen sich in der Länge verstellen. Auch wenn es sich um ein hochwertiges und gut bewertetes Seil handelt, so führt es nur dann zu dem gewünschten Trainingserfolg, wenn es auf die individuelle Körpergröße des Benutzers gebracht werden kann. Das lässt sich herausfinden, indem die Griffenden bis zu den Achseln geführt werden, während man in der Mitte auf dem Seil steht.
Es gibt Springseile mit und ohne Polsterung, die wir in unserem Test geprüft haben. Bei den gepolsterten Griffen kommt es an den Händen schneller zur Schweißbildung. Kunststoffgriffe ohne Polster minimieren diesen Effekt. Für besondere Trainingsmethoden sowie für hochgewachsene Personen mit entsprechend großen Händen sind die Springseile mit besonders langem Griffstück eine sinnvolle Wahl. Zum Teil lassen sich die Griffe durch zusätzliche Gewichte an den individuellen Trainingsbedarf anpassen, bei anderen ist dies durch entsprechende Justierschrauben möglich.
In unserem Test der Springseile haben wir Ausführungen aus traditionellen und innovativen Materialien genauer betrachtet. Hanf und Baumwolle kommen vor allem für ein einfaches Training und für den Einstieg ins Seilspringen infrage. PVC, Gummi und Kunststoff eignen sich für sämtliche Übungen und sind in verschiedenen Gewichtsklassen erhältlich. Das Gleiche gilt für Springseile aus Leder oder mit Stahlkern. Im Allgemeinen fällt das Springen mit einem schweren Seil leichter, sodass die Ausführungen mit einem höheren Gewicht gerade bei Einsteigern beliebt sind. Neben dem Gesamtgewicht des Seils geht es bei der Auswahl des Materials um die Beständigkeit. Die Springseile, die für den Outdoor-Einsatz konzipiert wurden, verfügen häufig über eine zusätzliche Ummantelung. Diese schützt das Seil vor Beschädigungen, die beispielsweise beim Springen auf gepflastertem Untergrund oder auf Beton entstehen können.
Schon bei der Auswahl eines Springseils sollte man überprüfen, ob ggf. zusätzliche Gewichte angebracht werden können. Die hochklassigen Vergleich-Testsieger der Springseile bieten diese Möglichkeit und lassen sich damit auf den erhöhten Trainingsstand anpassen. Durch ein entsprechend hohes Gewicht wird das Konditionstraining noch effektiver, außerdem werden dadurch auch die Schultern stärker trainiert.
Bei dem modernen Springseilen sind die elektronischen Zähler bereits in den Griff integriert. Die Trainierenden können auf dem dazugehörigen Display ablesen, wie viele Sprünge sie geschafft haben. Einige Zähler ermitteln zusätzlich die Kalorien, die während des Seilspringens verbraucht wurden. Dies dient der Motivation und hilft gleichzeitig, die Entwicklung der Kondition im Blick zu behalten. Unser Springseil Test von 2017 bietet eine Übersicht über die Modelle mit integriertem Zähler und wirft zudem einen Blick auf die Fitness-Armbänder und Schrittzähler, die als Alternative genutzt werden können.
Je hochwertiger und schneller die Springseile sind, desto vielseitiger sind die Anwendungsmöglichkeiten. Der Vergleich-Testsieger der Springseile eignet sich für Boxer und andere Kampfsportler, die ihre Ausdauer und Kraft trainieren, für Fitnessübungen und CrossFit, für Double Unders sowie für ein intensives Rope Skipping.
Einige Springseile werden in einem Set geliefert, das zwei verschiedene Seile enthält. Während das eine Seil mit PVC ummantelt ist, hat das andere keine Ummantelung. Das Seil mit der PVC-Ummantelung eignet sich, wie wir in unserem Test ermittelt haben, vorzugsweise für Einsteiger, während das nicht ummantelte Drahtseil ausschließlich von erfahrenen Seilspringern verwendet wird.

Worauf muss ich beim Kauf eines Springseils achten?

Wer sich für das Training mit dem Springseil entschieden hat, der sollte sich zunächst Klarheit über seine individuellen Ziele verschaffen. Die Qualitäts-Seile sind eine preiswerte und flexible Möglichkeit für ein entspanntes oder intensives Fitness-Training. Welches Springseil für den jeweiligen Fitnessplan geeignet ist, lässt sich anhand der jeweiligen Prioritäten herausfinden. Eine kundenorientierte Beratung im Fachhandel oder im Online-Shop kann dabei helfen, die richtige Wahl zu treffen.

Beim Kauf eines Springseils sollten Sie ein paar Punkte beachten.Damit die eigenen Ansprüche auch erfüllt werden, sollten nicht nur die jeweiligen Produktfeatures beachtet werden, sondern auch ein paar grundlegende Punkte. Hier stellt sich unter anderem die Frage, auf welchem Trainingsstand die betroffene Person ist und welches Ziel sie sich gesetzt hat. Unerfahrene Einsteiger aber auch aktive Sportler sollten überlegen, mit welchen Griffen sie sich wohl fühlen und wie schnell sie ins Schwitzen kommen.

Dies spielt eine wesentliche Rolle bei der Auswahl der geeigneten Griffstücke, mit denen das Springseil versehen ist. Die Länge des Seils muss auf jeden Fall stimmen, denn ansonsten macht das Training keine Freude und wird schnell wieder beendet. Wenn das Seil zu kurz ist, stolpert man ständig darüber oder man muss zu hoch springen.

Wenn es zu lang ist, so versucht man automatisch, dies durch ausholende Armbewegungen auszugleichen, wodurch die Balance und der Rhythmus des Springens beeinflusst werden. Deshalb ist es wichtig, ein in der Länge verstellbares Seil zu finden oder von Anfang an die ideale Länge auszusuchen.

Falls das Seil von mehreren Personen genutzt wird, ist die Längenverstellung unverzichtbar. Zum Teil sind spezielle Werkzeuge zum Verstellen notwendig, was die Anpassungsfähigkeit des Springseils etwas komplizierter macht.

In den Griffen befinden sich bei vielen Springseilen Kugel- oder Drehlager. Bei einem Kugellager dreht sich das Seil besonders schnell, doch auch das Drehlager liefert eine gute Geschwindigkeit. Die Produktbeschreibung der unterschiedlichen Seile weist auf die entsprechende Ausstattung hin sowie auf das Drehtempo. Bezeichnungen wie CrossFit und Double Under deuten darauf hin, dass eine extrem hohe Drehgeschwindigkeit zu erzielen ist.

Bei einem Springseil mit einer Dreh- oder Kugellagerung in den Griffstücken ist außerdem ein Verknoten so gut wie ausgeschlossen. In unserem Test der Springseile haben wir auch auf dieses Feature geachtet.

Weitere wichtige Kaufkriterien bei einem Springseil beziehen sich auf die optionale Anbringung von zusätzlichen Gewichten. Dadurch lässt sich das Springtraining intensivieren, wenn man die anfänglichen Übungen hinter sich gebracht hat. Die Springseile der verschiedenen Marken helfen dabei, das Körpergewicht zu reduzieren und die Fitness zu stählen, sie verbessern die Ausdauer und Kraft der Sportler und fördern dabei stets die Motivation.

Je präziser das Springseil auf die eigenen Bedingungen abgestimmt wird, desto besser ist der Trainingseffekt. In diesem Sinne steht nicht die Marke im Mittelpunkt, sondern die individuellen Ausstattungsmerkmale der Springseile spielen die Hauptrolle.

Kurzinformation zu führenden Herstellern von Springseilen

Die Springseile im Test 2017 stammen größtenteils von bewährten Sportartikel-Herstellern wie Adidas, Kettler und Reebok. Auch einige Unternehmen der Spielzeugbranche produzieren hochklassige Springseile, die die Wettbewerbsstandards erfüllen.

Dazu gehört zum Beispiel die Marke Hudora. Wenn es um die Vergleichssieger der Springseile geht, darf auch der Name PROspeedrope nicht fehlen. Zu den weiteren wichtigen Herstellern zählen AMRAP Fitness, BAY, TRENAS, Sport-Tec, Grevinga sowie Skip-Hop. Zum Teil konzentrieren sich diese Unternehmen auf die typischen Fitness-Springseile, während die Produktpaletten bei anderen Firmen breiter aufgestellt sind und auch einfache Seile umfassen. Die Markengeräte für Profi-Sportler sind häufig für das Aufwärm-Training konzipiert und zeigen sich entsprechend robust.

Unter anderem verwenden Boxer diese Springseile, um ihre Kondition durch ein kontinuierlich ansteigendes Trainingspensum zu optimieren. Andere Varianten der Springseile aus unserem Test sind für Gymnastikübungen sowie für tänzerische Einlagen entwickelt worden.

Zum Teil geht es bei diesen Seilen nicht allein um die technischen Eigenschaften, die sich an dem Verwendungszweck orientieren, sondern auch um das Design. In modernen Farben oder mit interessanten Farbverläufen wirken die Seile bei der schnellen oder gedrosselten Drehung besonders dynamisch und innovativ. Damit zeichnen sich die Markenseile auch optisch als vielseitige Trainingsgeräte aus.

Internet vs. Fachhandel: Wo kaufe ich mein Springseil am Besten?

Die handlichen Springseile im Test stehen in verschiedenen Geschäften für Sportbedarf, in Fitness-Centern und zum Teil auch im Spielzeugladen zur Verfügung. Die großen Kaufhäuser und Sportgeschäfte haben ein breites Angebot an Seilen in diversen Längen und mit individuellen Features.

Der Kauf des Springseils im Internet ist ratsam.Mit einer kompetenten Beratung im Laden fällt es leicht, das richtige Springseil für die persönliche Nutzung zu finden. Die Verkäufer kennen sich mit den Qualitätsmerkmalen aus und wissen, welches Seil für wen geeignet ist. Allerdings hilft diese direkte Beratung nur dann, wenn man beim Einkauf auch ehrlich Auskunft über den Trainingsstand gibt.

In den meisten Geschäften kann man diejenigen Springseile, die in die nähere Auswahl kommen, direkt ausprobieren. Dies ist eine gute Entscheidungshilfe, denn das Gewicht sowie das Schwingverhalten lassen sich nur schwer mit Worten beschreiben.

Die vielfältige Bandbreite der Springseile im Internet ist ein überzeugendes Argument für die Online-Bestellung. Hier erfahren die Kaufinteressenten viele Details über die jeweiligen Anwendungsbereiche für die verschiedenen Arten der Seile. Tipps zur Eignung der Springseile zum Beispiel für ein einfaches Fitnesstraining oder für den Profisport sind oft in den Produktbeschreibungen enthalten.

Falls nicht alle Fragen mithilfe der Beschreibung geklärt werden können, ist es in vielen Internet-Shops möglich, mit dem Kundenservice Kontakt aufzunehmen. Dies geschieht entweder per Mail, per Chat oder per Telefon. Bei der Beratungsqualität gibt es zwischen den Ladengeschäften und den Online-Shops grundsätzlich keine Unterschiede.

Der hauptsächliche Vorteil beim Kauf im Internet wird beim Vergleichen der verschiedenen Seile und der Kaufpreise deutlich. Während man beim Gang durch die Geschäfte die jeweiligen Preise notieren muss und viel Zeit für den Vergleich benötigt, erhält man im Internet einen schnellen Überblick.

Mit nur wenigen Klicks lässt sich herausfinden, wo das ausgewählte Springseil am günstigsten zu kaufen ist. Einige Portale bieten zusätzlich die Option, die Produkteigenschaften der Qualitäts-Springseile aufzulisten, sodass die vergleichbaren Modelle mit ihren Features und mit dem Preis auf einer Seite zu sehen sind.

Mit dieser Möglichkeit haben es die Käufer nicht schwer, das für ihren Bedarf maßgeschneiderte Springseil zu ermitteln und zum kleinen Preis zu bestellen. Die kurze Lieferzeit erspart den Kunden den Weg in die nächsten Sportgeschäfte, sodass dem Training nichts mehr im Wege steht.

Die Kaufratgeber und die zahlreichen Produktbewertungen, die im Internet zur Verfügung stehen, stellen eine weitere praktische Entscheidungshilfe dar, die im normalen Laden nicht verfügbar ist.

Wissenswertes & Ratgeber zum Springseil

Ob das Seilspringen beim alltäglichen Fitnesstraining verwendet wird, hin und wieder beim Aufwärmen vor dem eigentlichen Sport zum Einsatz kommt oder als eigene Sportart betrieben wird, diese relativ simpel konstruierten Trainingsgeräte lassen sich für viele Zwecke nutzen. Das Training mit dem Springseil ist auch unter dem Begriff Rope Skipping bekannt und zielt darauf ab, die Ausdauer und die Kraft gleichzeitig zu verbessern.

Als weiterer Effekt des Seilspringens ist die Optimierung der Koordination zu nennen. Unter Berücksichtigung dieser Vorteile gilt das Seilspringen als sehr effektive Maßnahme, um die körperliche Konstitution zu stärken. Ein paar Minuten am Tag reichen aus, um den Kreislauf in Schwung zu bringen und vor allem die Sprungkraft zu bündeln.

Teure und große Trainingsgeräte sind nicht erforderlich, stattdessen reicht ein individuell einstellbares Springseil aus, um mit dem persönlichen Fitnessprogramm zu starten. Unter anderem ist das Rope Skipping im Boxsport eine beliebte Trainingsmethode. In diversen Filmen über das Boxen ist zu sehen, wie die Sportler sich auf das rhythmische, schnelle Seilspringen konzentrieren und auf diese Weise ihre Muskeln stärken.

Das Seilspringen ist aber mittlerweile auch eine eigene Sportdisziplin und macht nicht nur junge Leute fit. Für Einsteiger sind die Standard-Springseile ausreichend, aber wer schon etwas länger dabei ist, sollte zu einem speziellen Seil greifen, bei dem sich das Gewicht ggf. anpassen lässt.

Die Geschichte der Springseile

Die Ursprünge des Seilspringens lassen sich nicht eindeutig nachvollziehen. Es wird vermutet, dass es im Laufe des 17. Jahrhunderts in Holland begann und dann nach Amerika kam. In Europa und auch in den USA wurde das Seilspringen zunächst als Kinderspiel bekannt.

Auf den Straßen und in den Höfen sprangen die Kinder einzeln oder gleich zu mehreren, entweder jedes mit seinem eigenen Springseil oder mehrere mit einem langen Seil, das von zwei größeren Kindern gedreht wurde.

Erst im 20. Jahrhundert wurde das Seilspringen auch von Erwachsenen entdeckt. Dies geschah im Zusammenhang mit der Erkenntnis, dass regelmäßiges Sporttraining die Gesundheit verbessert. Die American Heart Association förderte den Aufschwung des Seilspringens und informierte die Leute über die gesundheitsfördernde Wirkung.

Nach und nach kamen die Springseile immer häufiger im schulischen Sportunterricht zum Einsatz und später auch als Trainingsgerät für Erwachsene. Anfangs waren es eher Frauen, die mit dem Seil sprangen, doch bald erkannten auch die Männer die Effektivität dieses einfachen Trainings.

Im Jahr 1980 präsentierte Rainer Pawelke das Seilspringen im Rahmen eines Bühnenauftritts vor. Hierbei handelte es sich um ein Projekt des Sporttheaters in Zusammenarbeit mit der Universität von Regensburg. Pawelke war an der Universität als Dozent tätig und absolvierte dort seine Ausbildung zum Sportlehrer.

Er war derjenige, der das Seilspringen in Deutschland bekannt machte. Dies gelang ihm durch mehrere Tourneen sowie durch Fernsehauftritte. 1993 publizierte er gemeinsam mit der Krankenkasse AOK eine offizielle Broschüre zum Seilspringen.

Fast gleichzeitig aber unabhängig zu dem Projekt von Pawelke holte Wolfgang Westrich, ein deutscher Sportpädagoge, die Sportart des Seilspringens von den USA nach Deutschland. Durch einen Schüleraustausch kamen die Rusty Jumpers nach Deutschland, ein Rope Skipping Team, das viel Aufmerksamkeit erregte.

In den folgenden Jahren wurde in zahlreichen Sportvereinen immer häufiger Seilspringen betrieben. In den 1990er Jahren kam eine Broschüre zu dem Thema auf den Markt, die von dem Deutschen Turner-Bund und von der Deutschen Herzstiftung unterstützt wurde.

Dies war der Durchbruch für das Seilspringen, das inzwischen nicht nur als Freizeitsport, sondern auch als Wettkampfsport bekannt ist. In den Fitnessstudios werden spezielle Kurse zum Seilspringen angeboten, außerdem ist das Training ideal um sich für Kampfsportarten wie Boxen aufzuwärmen und um die eigene Ausdauer zu verstärken.

Die Resultate beim regelmäßigen Rope Skipping zeigen sich in einer starken Kondition und einer hervorragenden Schnellkraft. Aus diesem Grund hat sich das Seilspringen in immer mehr Sportarten als Trainingseinheit durchgesetzt.

Die Weiterentwicklung der Springseile kommt den verschiedenen Ansprüchen zugute und ermöglicht es, besonders schnell oder kontrolliert zu springen. Die diversen Level der Sportler werden bei den unterschiedlichen Springseilen gezielt berücksichtigt.

Seit dem Jahr 2013 gehört das Seilspringen zu den sportlichen Disziplinen des Deutschen Sportabzeichens. Bei den einzelnen Disziplinen, die beim Seilspringen betrachtet werden, lassen sich drei Hauptkategorien herausfiltern. Bei dem sogenannten Einzelspringen ist jeder Seilspringer mit seinem eigenen Kunststoffseil, Gliederseil oder Speed Rope ausgestattet, die jeweils eine andere Länge haben.

Unter anderem ist das Springen mit beiden Beinen möglich, das auch als Easy Jump bezeichnet wird, der Laufschritt, Mehrfachdurchschläge sowie viele Tricksprünge. Die Mehrfachsprünge haben durch einige Fitness-Sportarten an Bekanntheit gewonnen und werden von den Eingeweihten Double Unders genannt.

Das Wheel bzw. Rad bezeichnet eine Kette aus mehreren Springern, die die Griffe ihrer Gliederseile an ihre Nachbarn geben. Während des Springens können sie Drehungen, schnelle Platzwechsel und andere Tricks durchführen.

Der Double Dutch, auch als Kauderwelsch bezeichnet, steht für zwei Schwinger, die einander gegenüberstehen und die Seile in gegenläufiger Richtung drehen. Zwischen ihnen befinden sich mehrere Springer oder auch nur einer. Zahlreiche Tricks der Springer und auch der Schwinger sind in dieser Disziplin möglich.

Die Disziplinen beim Seilspringen werden stetig ergänzt, sodass die beliebte Sportart noch lange nicht ihren Höhepunkt erreicht hat. Mit der wachsenden Bedeutung der Springseile zeigt sich, dass immer mehr Menschen Wert darauf legen, sich mehr zu bewegen. Die individuellen Möglichkeiten beim Seilspringen kommen den persönlichen Ansprüchen entgegen und lassen sich mit den innovativen Messmethoden von Fitnessarmbändern, digitalen Trainingsplänen usw. direkt verbinden.

Seilspring Tipps für Anfänger

Zahlen, Daten, Fakten rund um die Springseile

Beim Seilspringen handelt es sich um eine moderne Sport- und Trainingsart, für die einfach nur ein Seil benötigt wird. Die Beschaffenheit der Springseile zeigt an, ob sie sich für Kinder eignen oder für Erwachsene, für Anfänger oder für Fortgeschrittene. Mittlerweile ist das Rope Skipping sogar eine Wettkampfsportart, die mit besonderen Sprüngen und Tricks ausgeführt wird.

Die meisten Bezeichnungen für die verschiedenen Arten der Springseile und auch für die Disziplinen stammen aus der englischen Sprache. Das gilt auch für die Kommandos, die beim Training erfolgen. Als Einzelsportart oder als Teil eines Fitnessprogramms, beispielsweise im Rahmen von CrossFit, ist das Seilspringen nicht nur für Jugendliche und junge Erwachsene attraktiv.

Mit einem Springseil zu trainieren stärkt das Herz-Kreislauf-System und hilft beim Abnehmen. Etwa zehn Minuten Seilspringen hat in etwa den gleichen Effekt wie eine halbe Stunde Joggen. Wer 30 Minuten lang mit dem Springseil springt, verbrennt rund 400 Kalorien. Gleichzeitig wird dadurch der gesamte Gesundheitszustand optimiert.

Durch die erhöhte Fettverbrennung werden das Immunsystem und das Blutbild verbessert, außerdem kommt es zur Ausschüttung von Endorphinen, sodass die gute Laune vorprogrammiert ist. Damit dient das Seilspringen auch der innerlichen Ausgeglichenheit. Die Stärkung der Beinmuskulatur ist eine weitere positive Folge des Seilspringens.

Durch das rhythmische Springen und die kurzen Kontaktzeiten mit dem Boden kontrahieren die Muskeln besonders schnell, was auch die Effektivität erhöht. Als Resultat verbessert sich die Kraft in den Beinen deutlich. Dies wiederum wirkt sich auf eine hohe Sprungkraft und eine bessere Belastbarkeit des Körpers aus. Beim ersten Training mit dem Springseil zeigt sich, wie groß die Herausforderung für die Koordination sein kann.

Das Drehen des Seils muss präzise auf den Zeitpunkt des Springens abgestimmt sein. Die Armbewegungen, das Abstoßen mit den Füßen, die optische Wahrnehmung und die Körperspannung müssen perfekt stimmen. Diese gesamte Koordination scheint zu Beginn noch etwas schwierig zu sein, doch nach einer Weile gelingt das Seilspringen fast wie von selbst.

Welche Geschwindigkeit die richtige ist, merkt man schon nach wenigen Sprüngen. Für gut trainierte Personen sind Springseile von Vorteil, die mit Kugellagern oder Drehlagern ausgerüstet sind. Diese unterstützen ein höheres Tempo, wobei das Kugellager bei der Geschwindigkeit klar vorne liegt.

Neben der Drehgeschwindigkeit sorgen die Kugellager und Drehlager auch dafür, dass sich das Springseil nicht verdreht bzw. verknotet. Diese Eigenschaft ist eine wesentliche Grundlage für ein störungsfreies Training und für präzise Übungen.

Einige Springseile im Test 2017 sind mit einem Sprungzähler ausgestattet. Dieser befindet sich üblicherweise in einem der Handgriffe. Mithilfe dieses Gerätes werden die einzelnen Sprünge gezählt, sodass die Springer eine ideale Kontrolle über ihr Trainingspensum haben.

Bei manchen Sprungzählern ist zusätzlich ein Kalorienzähler vorhanden. Dieser sorgt für noch mehr Motivation und richtet sich vor allem an Personen, die gezielt abnehmen möchten. Durch diese Selbstkontrolle lässt sich das persönliche Training sanft erhöhen, bis die gewünschte Fitness und das Traumgewicht erreicht sind.

Die Top 5 der Springseil-Tricks

Unser Test der Springseile bezieht sich nicht nur auf die Produktdaten und die Eignung. Auch zur Technik gibt es viele wissenswerte Details, die wir im Folgenden beschreiben. Beim Training mit dem Springseil sollte man auf jeden Fall stabile Schuhe anziehen, die vor allem den Bereich der Fußballen dämpfen.

Es gibt viele Tricks für das Springseil.Gerade bei einem harten Boden werden durch das schnelle Springen die Gelenke in den Füßen und Beinen stark belastet. Im Allgemeinen sind Laufschuhe eine gute Wahl, die mit einer soliden Vorfußdämpfung ausgestattet sind. In einer Turnhalle, im Fitnessstudio oder auf einem Holz- oder Laminatboden sind die Voraussetzungen zum Seilspringen ideal.

Auf Beton, Steinboden oder Asphalt ist die Belastung schon deutlich härter. Kinder springen gerne draußen im Garten mit dem Seil, doch auf dem Rasen und auch auf einem Teppich kann das Springseil hängen bleiben.

Der Basissprung ist das grundlegende Element beim Seilspringen. Hier steht der Springer aufrecht, mit an den Körper angelegten Oberarmen und nach vorne gerichteten Unterarmen. Das Seil wird an den Griffen sicher mit beiden Händen gehalten und liegt hinter den Füßen.

Der Schwung von hinten über den Körper nach vorne erfolgt aus den Handgelenken, die Knie sollten etwas gebeugt sein, als Vorbereitung auf den Sprung. Dieser sollte nicht zu hoch sein, sondern lediglich genug Platz bieten, damit das Seil unter den Füßen hindurch schwingen kann. Nach dem Sprung landet man möglichst weich auf den durch die Sportschuhe gedämpften Fußballen.

Bei jeder Umdrehung berührt das Seil an der untersten Stelle den Boden. Wenn dieser Basissprung gelingt, hat man den grundsätzlichen Dreh heraus. Zu einer übermäßigen Belastung kann es bei Einsteigern nicht kommen, da der Körper selbst die entsprechenden Zeichen gibt: Die Füße heben nicht mehr weit genug vom Boden ab, sodass das Seil abstoppt, oder der Schwung des Springseils reicht nicht mehr aus. Auch eine Verlangsamung im Rhythmus deutet darauf hin, dass es Zeit für eine Pause ist.

Beim Workout mit dem Springseil handelt es sich typischerweise um ein Ausdauertraining, für das eine relativ niedrige Sprungfrequenz gewählt werden sollte. Hier werden hauptsächlich die Basic-Elemente durchgeführt, ggf. mit ein paar Variationen und Tricks, wenn ein höheres Level erreicht ist. Vor allem geht es bei einem solchen Training darum, die Sprünge sauber und gleichmäßig auszuführen.

Wenn es um eine erhöhte Fettverbrennung und das Abnehmen geht, wird im Allgemeinen mit einer höheren Frequenz trainiert. Zwischen den Trainingseinheiten bzw. den Belastungsspitzen ist es sinnvoll, kleine Pausen einzulegen, um den Kalorienverbrauch zu stimulieren. Bei diesen zwei Hauptarten des Trainings – Ausdauer und Fettverbrennung – kommen immer wieder die Top 5 der Springseil-Tricks zum Einsatz:

  • Top 1: Der Laufsprung
  • Top 2: Der Doppelsprung
  • Top 3: Der Seitsprung
  • Top 4: Der Hampelmann
  • Top 5: Der Twistsprung
Bei dem Laufsprung ist eine verstärkte Konzentration auf die Bewegungen erforderlich. Hier stößt sich der Springer abwechselnd mit dem rechten und dem linken Fuß ab, wobei das freie Bein wie beim Laufen nach hinten abgewinkelt ist. Von der Seite sieht es aus, als ob der Springer auf der Stelle läuft. Bei diesem Laufsprung wird die Muskulatur der Waden besonders beansprucht.
Bei einem Doppelsprung wird das Springseil bei einem einzelnen Sprung zweimal schnell hintereinander unter den Füßen durchgeschwungen. Hierfür sind höhere Sprünge erforderlich, gleichzeitig muss sich das Seil extrem schnell drehen. Durch diesen Doppelsprung werden die Armmuskeln stärker gefordert, außerdem ist mehr Sprungkraft in den Beinen nötig.
Die Füße bleiben eng nebeneinander, während man beidbeinig abwechselnd zur rechten und linken Seite springt. Dieser Seitsprung scheint auf den ersten Blick nur eine leichte Variation des Basissprungs zu sein, er schult jedoch den Gleichgewichtssinn und baut auf einer präzisen Koordination auf.
Bei diesem Sprung werden die Beine bei der Landung abwechselnd eng zusammen und weiter auseinander bewegt, nachdem man gelandet ist. Hier kommt es darauf an, das richtige Maß zu finden, damit sich das Springseil nicht in den auseinandergestellten Beinen verfängt und genug Sprungkraft für den nächsten Sprung vorhanden ist.
Bei dem Twistsprung wird die Hüfte beim Aufkommen nach dem Sprung um ca. 45 Grad abwechselnd nach rechts und links eingedreht. Einsteiger sollten den Winkel etwas kleiner wählen, um ein Überdrehen zu vermeiden. Um die Winkelstellung und die Sprünge perfekt zu koordinieren, ist auch auf die optimale Beugung der Knie zu achten.

Mit den verschiedenen Sprungtechniken kann sich jeder sein eigenes Programm zusammenstellen und auf diese Weise die Fitness optimieren. Zum Teil besteht ein solches Training nicht allein aus Seilspringen, denn auch Kombinationen mit Kräftigungsübungen sind möglich. Ein Wechsel zwischen Rope Skipping und anderen Trainingsmethoden kann ggf. die Effektivität noch erhöhen.

Außerdem sorgt die Geschwindigkeit beim Seilspringen für einen besonderen Trainingserfolg. Das regelmäßige Training, das im optimalen Fall alle zwei Tage stattfindet, bringt die Figur in Form und kräftigt die Muskeln. Als direkte Folge davon wird der Körper aufrecht gehalten und wirkt deutlich straffer.

FAQ

Zu den diversen Arten der Springseile und den Trainingsmethoden beim Seilspringen tauchen immer wieder neue Fragen auf. Diese beziehen sich zum Teil auf die innovativen Extras der Trainingsgeräte, manchmal geht es aber auch um grundlegende Hinweise zur Anwendung.

Die Angestellten in den Geschäften und auch die Service-Mitarbeiter der Online-Shops für Springseile helfen gerne bei speziellen Problemen weiter. Ansonsten versuchen wir, im Zusammenhang mit unserem Springseil Test die häufigsten Fragen zu beantworten.

Welches ist das richtige Springseil für Einsteiger?

Welches ist das richtige Springseil für Einsteiger?

Ein Springseil für die ersten Trainingseinheiten sollte gut kontrollierbar aber nicht zu schnell sein. Für den Anfang eignen sich vor allem Seile aus Hanf und Textil. Die schwereren Seile aus Kunststoff kommen ebenfalls für den Einstieg infrage, da sie sehr ruhig schwingen und dadurch das Training erleichtern.

Welches Springseil ist für Kinder gut geeignet?

Welches Springseil ist für Kinder gut geeignet?

Bei den Springseilen für Kinder handelt es sich im Allgemeinen um geflochtene Seile aus Hanf oder Kunststoff. Der Durchmesser von etwa 9 mm macht diese Seile relativ langsam und reduziert das Risiko, zu stolpern. Typischerweise sind die Kinderspringseile zwischen 250 und 300 cm lang, es gibt aber auch längere Seile, die für Hüpfspiele oder für das Springen von mehreren Kindern geeignet sind. Unser Test für Springseile von 2017 weist auf die entsprechenden Hersteller hin, die nicht nur hochkarätige Trainingsgeräte für Erwachsene anbieten, sondern auch robuste und vielseitig einsetzbare Kinderspringseile. Die Empfehlungen und Erfahrungen, die im Internet zu finden sind, liefern hilfreiche Infos zur Auswahl der Springseile, die für Kinder infrage kommen.

Worin unterscheiden sich normale Springseile von Speed Ropes?

Worin unterscheiden sich normale Springseile von Speed Ropes?

Ein herkömmliches Springseil wird üblicherweise aus Hanf oder Kunststoff gefertigt und ist mit einem stabilen Griff versehen. Dieser einfache oder ergonomisch geformte Kunststoffgriff verfügt jedoch nicht über Kugellager, sodass sich das Seil nicht für schnelle Sprünge oder Tricks eignet. Ein Speed Rope ist hingegen mit einem solchen Dreh- oder Kugellager ausgerüstet. Es gibt die einfachen Speed Ropes mit Drehlager sowie hochwertigere Modelle mit Kugellager. Durch die Lagerung sind Double Unders und weitere spezielle Sprünge für fortgeschrittene Seilspringer möglich. Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal zeigt sich in der Ummantelung der Drahtseile, die bei den Speed Ropes vorhanden sind aber nicht bei den klassischen Standard-Springseilen. Für ein häufiges Training sind die Speed Ropes eher geeignet, da sie deutlich mehr Möglichkeiten bieten und sich auch an ein beschleunigtes Tempo anpassen können.

Was sollten Anfänger beim Seilspringen beachten?

Was sollten Anfänger beim Seilspringen beachten?

Zunächst wird die Länge des Seils überprüft: Dafür steht der Springer in der Mitte des Seils und zieht die Griffe seitlich am Körper hoch. Sie sollten bis zur Höhe der Achseln reichen. Für den Einstieg in das Seilspringen wird als Erstes der Basissprung geübt. Auf ebenem Untergrund und mit festen Turn- bzw. Laufschuhen beginnt man mit dem Seilspringen. Wer sich noch unsicher fühlt, kann diesen Basissprung und auch die nächsten Sprungvarianten erst einmal ohne Seil üben. Beim Training mit dem Springseil spielt die Koordination der Handbewegungen und des Springens eine noch wichtigere Rolle.

Welche Trockenübungen helfen beim Einstieg in das Seilspringen?

Welche Trockenübungen helfen beim Einstieg in das Seilspringen?

Das lockere Wippen und Hüpfen hilft dabei, die Muskulatur in den Waden vorab zu stimulieren. Zudem wird dadurch bereits der Stoffwechsel angeregt und der Körper gelockert. Um das Timing einzuüben, hüpft man auf der Stelle und hebt dabei die Füße knapp vom Untergrund ab. Gleichzeitig wird das Springseil nur mit einer Hand gehalten und seitlich vom Körper geschwungen. Die parallele Bewegung zum Hüpfen hilft dabei, den richtigen Rhythmus zu finden.

Wo liegt der Fehler, wenn die Füße im Seil hängenbleiben?

Wo liegt der Fehler, wenn die Füße im Seil hängenbleiben?

Wenn sich das Seil wiederholt an den Füßen verfängt, so springt man nicht hoch genug. Dies kann ein Zeichen dafür sein, dass eine Pause notwendig ist. Gegebenenfalls muss auch die Drehgeschwindigkeit verändert werden, um bei dem Training etwas zurückzuschalten.

Warum sollte man nur auf den Fußballen landen?

Warum sollte man nur auf den Fußballen landen?

Auf den Fußballen ist die Landung besonders federnd. Wer hingegen mit der gesamten Unterseite des Fußes aufkommt, der stoppt die Dynamik ab und nimmt einen Teil der Federung heraus. Die Fußballen hingegen dienen quasi als natürliche Dämpfung und erleichtern es, die erforderliche Sprungkraft für den nächsten Hüpfer zu finden.

Woran merkt man, dass die Landung nach dem Sprung zu hart ist?

Woran merkt man, dass die Landung nach dem Sprung zu hart ist?

Bei der Landung sollte man in den Knien leicht abfedern. Das schont die Gelenke und ist außerdem deutlich leiser, als wenn man hart aufkommt. Nach ein paar Einheiten mit dem Springseil sollte man in diese weiche Bewegung hineingefunden haben.

Kann man beim Seilspringen folgenschwere Fehler machen?

Kann man beim Seilspringen folgenschwere Fehler machen?

Beim Seilspringen ist die Belastung relativ hoch, was nicht unterschützt werden sollte. Bei Anfängern besteht die Gefahr, dass sie zu schnell sind und dadurch bald aus der Puste kommen. Dabei geht es nicht darum, eine hohe Geschwindigkeit zu erreichen. Wichtiger ist der kontrollierte, gleichmäßige und saubere Bewegungsablauf. Für eine reduzierte Belastung der Bein- und Fußgelenke ist es wichtig, auf einem weichen Untergrund oder mit gedämpften Schuhen zu springen. Ansonsten kann es zu einer Überbeanspruchung der Sprunggelenke kommen.

Wie lange und wie oft sollte man mit dem Springseil trainieren?

Wie lange und wie oft sollte man mit dem Springseil trainieren?

Die Dauer und Häufigkeit des Rope Skippings richtet sich nach dem individuellen Plan bzw. nach den jeweiligen Trainingszielen. Für einen baldigen Erfolg beim Abnehmen oder beim Ausdauertraining sollte man drei- bis viermal in der Woche seilspringen. Eine Trainingsdauer zwischen 10 und 30 Minuten reicht je nach Trainingsziel aus. Besonders beliebt ist das Seilspringen als Intervalltraining, das von 2- bis 3-minütigen Pausen unterbrochen wird. So haben die Seilspringer Zeit, sich zu regenerieren, bevor sie weitermachen.

Gibt es ein spezielles Aufwärmtraining fürs Seilspringen?

Gibt es ein spezielles Aufwärmtraining fürs Seilspringen?

Vor dem Training mit dem Springseil ist es sinnvoll, sich aufzuwärmen, um einen späteren Muskelkater zu vermeiden. Im Allgemeinen reicht es aus, zwei bis drei Minuten die Beine abwechselnd zu belasten und dabei die Füße bewusst abzurollen. Gleichzeitig werden die Handgelenke in kreisenden Bewegungen gehalten, mit Richtungsänderungen. Im Anschluss an das Training ist ein Cool-down gefragt, zu dem ebenfalls ein zwei- bis dreiminütiges Gehen auf der Stelle gehört. Dehnübungen runden die Trainingseinheit ab.

Sind Zwischenhüpfer für den Einstieg hilfreich?

Sind Zwischenhüpfer für den Einstieg hilfreich?

Um die richtige Frequenz der Sprünge und der Seilumdrehungen zu finden, beginnen viele Einsteiger damit, das Seil anfangs erst langsam zu drehen und einen kleinen Zwischenhüpfer einzulegen. Dies kann eine gute Hilfe sein, um den eigenen Rhythmus zu finden, allerdings ist die Beschleunigung beim Drehen des Seiles und die entsprechende Veränderung beim Springen ein schwieriger Übergang. Nach einer Weile haben die Seilspringer ihr optimales Tempo gefunden und springen nur dann hoch, wenn das Seil kurz vor den Füßen ist. Variationen der Geschwindigkeit schulen die Koordination und gehen nach einigen Trainingseinheiten bald in Fleisch und Blut über.

Welche Kleidung eignet sich zum Seilspringen?

Welche Kleidung eignet sich zum Seilspringen?

Um eventuelle Striemen zu vermeiden, sollte man vor allem als Anfänger lange Hosen anziehen. Die Trainingskleidung sollte eng anliegen, damit sie nicht im Weg ist. Ein angenehm weicher und atmungsaktiver Stoff ist besonders komfortabel.

Kann jeder gesunde Mensch mit dem Springseil trainieren?

Kann jeder gesunde Mensch mit dem Springseil trainieren?

Wer häufig Schmerzen in den Gelenken hat oder unter Übergewicht leidet, sollte lieber nicht seilspringen. Hier wäre die Belastung für die Bein- und Fußgelenke zu hoch. Für Personen mit Herz-Kreislauf-Problemen ist eine vorherige Absprache mit dem Hausarzt sinnvoll. Ansonsten besteht das Risiko einer Überbelastung.

Wie lassen sich die Springseil-Übungen variieren?

Wie lassen sich die Springseil-Übungen variieren?

Es gibt eine Vielzahl von Sprüngen und Tricks, die beim Rope Skipping ausgeführt werden. Zum Teil eignen sich diese Übungen auch für Neulinge, doch ein wenig Erfahrung ist schon erforderlich, bevor man sich an die schwierigen Sprünge wagt. In Handbüchern, im Internet und auf DVDs stehen viele Anregungen zur Verfügung, mit deren Unterstützung sich das Training ergänzen lässt.

Kann ich das Springseil auch für andere Trainingseinheiten nutzen?

Kann ich das Springseil auch für andere Trainingseinheiten nutzen?

Das Seil eignet sich nicht nur zum Springen, sondern dient zum Teil auch als Hilfsmittel für gymnastische Übungen. So kann man zum Beispiel das Springseil als gerade Linie auf den Boden legen und darauf balancieren. Auch zur Stabilisierung bei Dehn- und Kräftigungsübungen kommt das Seil zum Einsatz.

Nützliches Zubehör

Viel Zubehör braucht ein Springseil nicht.Die Springseile aus Kunststoff oder Naturfasern benötigen im Prinzip kein Zubehör, es gibt jedoch einige Artikel, mit denen das Training erleichtert wird. Zudem stehen einige Sportgeräte zur Verfügung, die das individuelle Sporttraining auf Wunsch erweitern. Das Seilspringen an sich hat sich als sehr effektives Fitnesstraining bewährt, ob es dem Abnehmen dient, dem Aufwärmen oder als einzelne Sportart betrieben wird.

Zum Teil bieten die Geschäfte Seil von der Rolle an, sodass die gewünschte Länge präzise zugeschnitten werden kann. Mit den entsprechenden Griffen ist das individuelle Springseil im Handumdrehen einsatzbereit. Auch Ersatzgriffe können ggf. an dem Seil befestigt werden.

Zubehörelemente wie Zusatzgewichte oder ein Zählwerk sind ebenfalls in den Sportgeschäften sowie in den Internet-Shops erhältlich. Für die Aufbewahrung und auch für den Transport der Springseile gibt es spezielle Boxen oder Taschen, die ebenso wie die Seile selbst durch ihre platzsparenden und praktischen Funktionen überzeugen.

Wer zuhause mit dem Springseil trainiert, für den ist eine dämpfende Unterlage von Vorteil. Hierbei kann es sich beispielsweise um eine rutschfeste Matte handeln, die abhängig von dem geplanten Training im kleinen oder größeren Format ausgewählt wird. Zum Teil stehen die Springseile als Komplettpaket zur Verfügung, bei dem die Unterlage bereits dazugehört. Dies erspart den Käufern eine Einzelbestellung des Zubehörs.

Als sinnvolles Extra gibt es für das Seilspringen Anleitungs-Hefte und DVDs. Hier werden die Bewegungsabläufe anschaulich dargestellt, was gerade für Einsteiger sehr hilfreich ist. Die Koordination fällt sehr viel leichter, wenn man auf dem PC-Monitor oder auf dem Fernseher sieht, wie die Fitness-Coaches ihre Übungen durchführen.

Ein solches Fitnesstraining auf der DVD dient zudem der Motivation und gibt Tipps zu Sprungvarianten und zu den Seilen selbst. Spezielle Trainingsarten beziehen sich auf Kampfsportarten oder auf Aerobic, auf tänzerische Elemente oder auf reine Konditionsübungen. Functional Training, CrossFit und Basics lassen sich fast beliebig miteinander kombinieren und werden zum Teil als Komplettprogramm zusammengefasst.

Mit Musik unterlegt erhöht eine solche Trainings-DVD die Motivation und fördert den Spaß an der rhythmischen Bewegung. Das Ganzkörpertraining kann also beginnen.

Alternativen zum Springseil

Es gibt tolle Übungen für das Trampolin.Die Springseile im Test unterstützen das Training der Sprungkraft und stärken damit vor allem die Muskulatur der Beine. Durch das Drehen des Seils werden außerdem die Armmuskeln beansprucht. Der Mix aus Koordination, Konditionssteigerung und Fettverbrennung macht die Effektivität des Seilspringens aus.

Als Alternative kann man zum Beispiel ein Ausdauertraining wie Laufen betreiben, doch hier wird die Muskulatur des Oberkörpers anders als beim Seilspringen kaum gefördert. Zudem ist man beim Joggen auf halbwegs gutes Wetter angewiesen, während das Springseil vorwiegend als Indoor-Sportgerät zum Einsatz kommt. Deshalb ist die Motivation zum Seilspringen im Allgemeinen größer als die Lust, sich zum Joggen auf den Weg zu machen.

Das Hüpfen auf einem kleinen Indoor-Trampolin kann als Alternative zum Seilspringen angesehen werden. Auch hier werden die Sprunggelenke gestärkt, gleichzeitig ist eine gute Koordinationsfähigkeit gefragt. Die verschiedenen Sprungübungen können auch die Muskeln in den Armen und im Oberkörper mit einbeziehen.

Außerdem sind diese kleinen Trampoline besonders gelenkschonend. Im Gegensatz zum Seilspringen sind die Sprünge jedoch sehr viel langsamer und höher, sodass hier weniger die Ausdauer trainiert. Deshalb stehen beim Trampolinspringen eher die Koordination und die Muskelkraft im Vordergrund.

Aerobic, Fitnesstraining und Gymnastik zuhause oder im Fitnessstudio können nicht direkt als Ersatz zum Seilspringen angesehen werden. Hier kommt es zwar ebenfalls hin und wieder zu Springübungen, aber die kontinuierliche, schnelle Drehbewegung fehlt. Zum Training der Ausdauer und auch zum gezielten Abnehmen sind diese Sportarten aber dennoch gut geeignet.

Für Kinder und für jung gebliebene Erwachsene ist nicht unbedingt ein Seil erforderlich, um sich im Hüpfen zu üben und Spaß an der Bewegung zu haben. Die traditionellen Hüpfmuster, die gerne mit Kreide auf das Pflaster gemalt werden, ersetzen das Springseil natürlich nicht, aber sie fördern die Freude an Springübungen und regen zudem die Koordination an.

Sprünge über Treppenstufen, auf dem Rasen oder über Hürden können das Training mit dem Springseil nachahmen und dienen außerdem dazu, die Körperbeherrschung zu verbessern.

Weiterführende Links und Quellen

http://www.zeitblueten.com/news/seilspringen/

https://www.sport-thieme.de/Springseile?pe=W3_o3_google_gymnastik_springseile&cid=google_gymnastik_springseile&gclid=CJnkzt25mMwCFUlmGwodzLsMBA

https://de.wikipedia.org/wiki/Seilspringen

http://www.dtb-online.de/portal/sportarten/rope-skipping.html

https://www.otto.de/sport/fitnessgeraete/fitness-kleingeraete/springseile/

http://www.prospeedrope.de/

http://www.sportscheck.com/boxen/springseile/

https://www.amrap.eu/springseile/

http://www.daytraining.de/fitness/seilspringen-abnehmen-mit-rope-skipping/

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1.001 Bewertungen. Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...