Suche
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type

Vibrationsplatte Test 2017 • Die 9 besten Vibrationsplatten im Vergleich

Ihren Körper können Sie mittels einer Vibrationsplatte in Topform bringen.Unser Team hat sich auf den Online-Handel spezialisiert und dank Vergleichsberichten und Tests im Internet eine Bestenliste erstellt, die Preis-Leistungsverhältnisse, Frequenzen und Produktmaße für Sie bereithält.

Vibrationsplatte Vergleich 2017

Letzte Aktualisierung am: 

 BH Fitness Vibrationsplatte YV20RS Vibro GS, grau-silberLifeplate Erwachsene 7.0 Vibrationsplatte, WeißVibrationsgerät GADGET:FITVibrationsplatte von SkandikaAsVIVA V7 Vibrationsplatte Cardio VII mit 700W Motornewgen medicals Vibrationsplatte WBV-650.HW mit LautsprechernKlarfit Goodvibe Vibrationstrainer FitnessgerätZAAP TX-5000 Power Vibration PlateVibroSlim Radial 3D Vibrationsmaschine Plattform Power Fitnessmaschine

BH Fitness Vibrationsplatte YV20RS Vibro GS, grau-silber

Lifeplate Erwachsene 7.0 Vibrationsplatte, Weiß

GADGET:FIT Power Vibrationsplatte Vibrationsgerät


Skandika Vibrationsplatte Home 500


AsVIVA V7 Vibrationsplatte Cardio VII mit 700W Motor


newgen medicals Vibrationsplatte WBV-650.HW mit Lautsprechern

Klarfit Goodvibe Vibrationstrainer Fitnessgerät

ZAAP TX-5000 Power Vibration Plate

VibroSlim Radial 3D Vibrationsmaschine Plattform Power Fitnessmaschine

 Bewertung1,01,11,21,41,51,61,92,02,2
Produktmaße70 x 70 x 134 cmAufstellmaße (B/T/H): circa" 1270x890x1545mm70 cm x 60 cm x 122 cm56 cm x 50 cm x 20 cm77 x 80 x 166,5 cmMaße: 66 x 122 x 75 cm, Aufstellfläche: 52 x 36,5 cm68,5 x 120 x 75 cm (BxHxT)70 x 60 x 122 cm80 x 46 x 15 cm
FrequenzFREQUENZ DER VIBRATION: 30, 35, 40, 45 Hz15-60Hz (10 Schnellwahltasten) 5 - 40 Hz15 - 45 Hz20 - 60 Hz30 Frequenzen100 Geschwindigkeitsstufen50-stufige Geschwindigkeitseinstellung20 manuelle Geschwindigkeitseinstellungen und 3 voreingestellte Trainingsprogramme
FernbedienungGrüner HakenGrüner Hakennicht InklusiveGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner Haken
Inklusive TrainingsbänderGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner Hakennicht Inklusive
Manuelle ProgrammeGrüner HakenGrüner Hakennicht InklusiveGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner Haken
GeräuscharmGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner Haken
Besonderheiten

  • AMPLITUDE DER VIBRATION: - niedrig, 1 - 2 mm - hoch, 3 - 4 mm

  • Die LifePlate 7.0 verfügt über ein neu entwickeltes Dämpfungssystem (4-DCF). Dies ermöglicht die Nutzung der Platte auch in Wohnräumen.

  • Halterung zum Festhalten

  • Dämpfung durch Ring-Elastomere

  • 700W Motor, 69 x 46 cm Trainingsfläche und 20-60 Hz Frequenzbereich einstellbar in 1 Hz Stufen

  • mit Lautsprechern

  • Pulsmesser, Trainingscomputer, LED-Display, Bodenrollen, platzsparend

  • Anzeige gibt Zeit, Geschwindigkeit und Puls an.

  • 3-Jahre Garantie und 30 Tage Geld-zurück-Garantie, DVD
Komfort
Preis- / Leistung
Produktbericht
ProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktbericht
Preisvergleich
Große Auswahl an Vibrationsplatten zu günstigen Preisen auf Amazon.DE
Große Auswahl an Markenprodukten Sichere Bezahlung & Käuferschutz Kostenlose Lieferung ab 29 Euro

 Vibrationsplatte Bestseller jetzt auf Amazon ansehen & sparen!

Was ist eine Vibrationsplatte?

Eine Vibrationsplatte sieht auf den ersten Blick aus wie ein ganz gewöhnlicher Crosstrainer. Die Unterschiede finden sich zum größten Teil im Inneren, wo Motoren die Standfläche zum Vibrieren bringen. Je nach Modell gibt es außerdem einige Einstellungsfunktionen. Die Verwendung an sich unterscheidet sich jedoch nicht von anderen Trainingsgeräten. Auch bei einer Vibrationsplatte kommen gängige Übungen zum Einsatz, die durch das Gerät lediglich zusätzlich verstärkt werden sollen.

Wie funktioniert eine Vibrationsplatte?

Im Inneren einer Vibrationsplatte befinden sich mehrere Motoren, die die Platte sehr präzise zum Schwingen bringen können. Diese Vibrationen übertragen sich beim Training auf den Anwender und dessen Muskeln, welche die Schwingungen durch Gegenbewegung auszugleichen versuchen. Dieser Vorgang belastet deutlich mehr Muskeln als bei einem normalen Training, sodass selbst kurze Trainingseinheiten eine hohe Wirkung erzielen. Es ist jedoch ein Irrtum, zu glauben, dass Sie mit einer Vibrationsplatte ohne eigene Leistung abnehmen können. Auch hier müssen Nutzer selbst aktiv werden, um Ergebnisse zu erzielen.

Die Vibrationsplatte kann zwar das Training vereinfachen oder verkürzen, sie kann jedoch nicht die ganze Arbeit übernehmen. Fit bleiben ohne Eigeninitiative bleibt also weiterhin ein Wunschtraum.

Vorteile & Anwendungsbereiche

Mann auf Vibrationsplatte von SpeqEine Vibrationsplatte kann überall dort zum Einsatz kommen, wo sonst auch gewöhnliche Trainingsgeräte zum Einsatz kommen. Viele Fitnessstudios haben die Geräte bereits für sich entdeckt und bieten sie ihren Mitgliedern an. Aber auch zu Hause lassen sich die Vorteile nutzen. Der größte Vorteil ist die Belastung von Muskeln, die Menschen bis auf wenige Ausnahmen nicht bewusst steuern können. In der Regel lassen sich nur 60 % aller Muskeln bewusst bewegen. Die restlichen Muskeln funktionieren automatisch und regulieren vor allem die Stabilität des Körpers. Über 100 Muskeln sind alleine für die Stabilisierung des Rückens zuständig.

Mit einer Vibrationsplatte kommen eben diese Muskeln auch beim Training zum Einsatz, da sie versuchen, die Schwingungen auszugleichen. Dies sorgt zum Einen für einen höheren Kalorienverbrauch, zum anderen aber auch zur besseren Definition der Körpermuskeln. Das Training mit einer Vibrationsplatte ist jedoch auch etwas anstrengender als auf klassischem Wege. Ungeübte können schon nach wenigen Minuten ins Schwitzen kommen. Das ist jedoch nicht unbedingt ein Nachteil, sondern kann viel mehr als Vorteil genutzt werden. Schon 10 Minuten tägliches Training an einer Vibrationsplatte können klassische Trainingseinheiten von etwa 30-60 Minuten Dauer ersetzen. Wer seine Vibrationsplatte richtig einsetzt, kann damit also viel Zeit sparen. Das kommt vor allem all jenen zugute, die bisher kaum genügend Freizeit für ein ausgiebiges Workout hatten.

Welche Arten von Vibrationsplatten gibt es?

Vibrationsplatten gibt es in einer breiten Auswahl. Klassische Modelle verfügen neben der Platte selbst auch über Haltegriffe, womit sie optisch nahe an einen klassischen Crosstrainer herankommen. Der Vorteil ist hierbei, dass sehr viele unterschiedliche Übungen möglich sind und Anwender nicht nur auf Bodenübungen beschränkt sind. Einige Modelle liefern zusätzlich noch einen Computer mit. Mit einem solchen lässt sich die Intensität der Vibration einstellen oder es lassen sich nützliche Informationen wie die Dauer des Trainings oder der geschätzte Kalorienverbrauch ablesen. Der größte Nachteil solcher Geräte ist die Größe. Einige Modelle fallen sehr mächtig aus und finden nicht ohne Weiteres in jeder kleinen Wohnung Platz. Auch preislich fallen die Geräte nicht gerade günstig aus. Hochwertige Modelle können leicht mehr als 3.000 Euro kosten.

Wer lieber etwas weniger ausgeben möchte, findet eine interessante Alternative in reinen Vibrationsplatten. Diese verfügen über keinerlei Griffe oder ähnliches, sondern bestehen lediglich aus einer einfachen Platte. Derlei Geräte sind schon recht günstig erhältlich, allerdings sind damit nur Übungen auf dem Boden möglich, wie zum Beispiel Liegestützen oder Sit-ups. Der gewünschte Effekt stellt sich aber auch bei dieser Variante ein. Zu empfehlen sind solche kleinen Vibrationsplatten vor allem für jene, die sich noch nicht ganz sicher darüber sind, ob das Gerät täglich und dauerhaft zum Einsatz kommen soll. Wer jedoch schon etwas Erfahrung gesammelt hat und von Vibrationsplatten überzeugt ist, darf ruhig etwas mehr investieren.

So haben wir die Vibrationsplatten getestet

Im Vibrationsplatten Test 2017 haben wir jedes einzelne Gerät auf Herz und Nieren überprüft. Welche Kriterien uns dabei besonders wichtig waren, verraten wir Ihnen in den folgenden Punkten.

Intensität

In dieser Kategorie prüfen wir, wie stark die Vibrationsplatten schwingen können. Eine höhere Intensität ist dabei nicht automatisch besser. Wichtig ist auch, dass die Vibrationen gleichmäßig erfolgen und es nicht zu Unregelmäßigkeiten kommt.

Verarbeitung und Materialien

Bei diesem Punkt sehen wir uns genauer an, woraus die Vibrationsplatten gefertigt wurden und wie hoch die Qualität der Materialien sowie der Verarbeitung ausfällt. Im besten Fall kommen natürlich nur hochwertige Ausgangsstoffe zum Einsatz, doch das allein reicht für ein gutes Abschneiden noch nicht aus. Sämtliche Einzelteile müssen auch fest und sicher miteinander verbaut sein, Spaltmaße sollten so wenig wie möglich vorhanden sein. Gerade bei Vibrationsplatten ist das sehr wichtig, da ansonsten das Gehäuse unerwünschte Vibrationen verursachen kann, die letztlich die komplette Funktion eines Geräts gefährden können.

Anzeige der Vibrationsplatte von SkandikaBedienung

In dieser Kategorie beleuchten wir die Bedienung der Vibrationsplatten näher. Dabei achten wir darauf, dass diese nicht zu kompliziert ausfällt und auch Laien damit spielend zurechtkommen. Das gilt übrigens für Modelle mit und ohne Computer gleichermaßen. Im besten Fall erklären sich alle wichtigen Funktionen von selbst, sodass ein Blick ins Handbuch gar nicht mehr nötig ist.

Features und Besonderheiten

Im Vibrationsplatten Test verraten wir Ihnen in dieser Kategorie, ob und über welche besonderen Funktionen eine Vibrationsplatte verfügt. Darüber hinaus verraten wir auch, wie gut diese zusätzlichen Features funktionieren. Gibt es hierbei Probleme oder ist eine Funktion einfach nur überflüssig, machen wir darauf aufmerksam.

Größe und Gewicht

Größe und Gewicht einer Vibrationsplatte sollten immer zur Qualität und dem Umfang eines Geräts passen. Wir überprüfen jedes Modell in dieser Hinsicht. Dabei gilt, je kleiner und leichter die Geräte ausfallen, desto besser. Handliche Ausführungen eignen sich auch, um sie spontan mitzunehmen, etwa zu Freunden oder ins Fitnessstudio.

Design

In Sachen Design ist uns das Aussehen an sich weniger wichtig, denn dabei handelt es sich um eine rein subjektive Angelegenheit. Stattdessen achten wir darauf, dass die Form einer Vibrationsplatte die integrierten Funktionen unterstützt und diesen nicht im Wege steht. Wichtig ist dabei zum Beispiel, dass Anwender bei ihren Übungen nicht behindert werden.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Der Preis spielt bei einer Vibrationsplatte immer eine wichtige Rolle. Wir nehmen im Vibrationsplatten Test dabei auf verschiedene Faktoren Rücksicht. Ein gut ausgestattetes und hochwertiges Modell darf ruhig etwas teurer ausfallen, der Hersteller sollte es aber nicht übertreiben. Wir vergleichen die einzelnen Modelle mit vergleichbaren Geräten und verraten Ihnen, ob die Preise gerechtfertigt sind oder eben nicht.

Worauf muss ich beim Kauf einer Vibrationsplatte achten?

Beim Kauf einer Vibrationsplatte spielen die eigenen Bedürfnisse eine enorm große Rolle. Es gibt nicht das eine Modell, das für jeden Typ Anwender optimal wäre. Viel mehr kommt es darauf an, was Sie persönlich von einem solchen Gerät erwarten. Wer nur einfache Übungen durchführen möchte, um sich fit zu halten, der kann mit einem günstigen Gerät ohne Weiteres glücklich werden. All jene, die leidenschaftlich gern trainieren und hohe Ansprüche stellen, sollten sich jedoch nach Geräten mit nützlichen Zusatzfeatures umsehen.

Bei jeder Vibrationsplatte ist es außerdem wichtig, auf die Qualität zu achten. Es handelt sich um eine nicht unerhebliche Investition, weshalb vorschnelle Käufe möglichst zu vermeiden sind. Informationen über die Qualität der Verarbeitung und der verwendeten Materialien erhalten Sie zum Beispiel in unseren Vibrationsplatten Tests.

Kurzinformation zu führenden Herstellern

Mittlerweile haben zahlreiche Hersteller Vibrationsplatten für sich entdeckt und buhlen um die Gunst des Kunden. Die derzeit führenden Hersteller möchten wir Ihnen kurz vorstellen.

Skandika ist ein deutsches Unternehmen, das zahlreiche Artikel aus dem Bereich Fitness und Outdoor herstellt. Es gibt zahlreiche innovative Produkte zu entdecken, darunter zum Beispiel Zelte, Crosstrainer und natürlich auch Vibrationsplatten. Die Produkte überzeugen mit einer hohen Qualität und in Sachen Vibrationsplatten zählt Skandika hierzulande zu den führenden Anbietern. Der Hersteller konnte sogar den bekannten Extremsportler Joey Kelly für sich gewinnen, der bei seinen aberwitzigen Unternehmungen auch gerne und oft auf Equipment von Skandika zurückgreift.

Lifeplate hat sich voll und ganz auf die Herstellung von Vibrationsplatten spezialisiert. Im Angebot finden sich vergleichsweise einfache Modelle, die aber dennoch mit ihrer Qualität und den gebotenen Funktionen überzeugen können. Wie kaum ein anderes Unternehmen versteht es Lifeplate, seine Produkte genau auf den Anwender anzupassen. Erwähnenswert ist auch, dass die Geräte erstaunlich klein und leicht ausfallen und sich damit auch für den einfachen Transport eignen. Vor allem Einsteigern können wir Lifeplate Vibrationsplatten bedenkenlos empfehlen.

Movit ist eine gute Wahl für alle, die einfache und günstige Vibrationsplatten suchen. Die Geräte sind deutlich günstiger als viele Konkurrenzangebote und verfügen dennoch über einen erstaunlichen Funktionsumfang. Mit echten High End Geräten können sie zwar nicht mithalten, doch das Preis-Leistungs-Verhältnis geht absolut in Ordnung. Bei einigen Geräten hat Movit eine Vibrationsplatte einfach in einen Crosstrainer integriert und damit echte Allround-Trainingsgeräte geschaffen.

Internet vs. Fachhandel: Wo kaufe ich meine Vibrationsplatte am Besten?

Wer über die Anschaffung einer Vibrationsplatte nachdenkt, fragt sich früher oder später auch, wo er oder sie diese am besten kaufen sollte. Sowohl der Fachhandel als auch das Internet haben ihre ganz eigenen Vor- und Nachteile. Im Folgenden verraten wir Ihnen, welche Option sich für den Kauf einer Vibrationsplatte mehr anbietet.

Der Fachhandel hat vor allem den Vorteil, dass die Geräte direkt vor Ort ausprobiert werden können. So erfahren Interessenten schon vor dem Kauf, ob ein Gerät den eigenen Ansprüchen genügt oder nicht. Darüber hinaus schätzen noch immer viele die persönliche Beratung durch einen Verkäufer.

Die persönliche Beratung im Fachhandel ist jedoch mit Vorsicht zu genießen. Immer wieder kommt es vor, dass Fachhändler ihre Kunden nicht optimal beraten.

So mancher Händler versucht, den eigenen Umsatz mit dem Verkauf von Vibrationsplatten mit hohen Margen zu erhöhen. Das trifft zwar längst nicht auf alle Einzelhändler zu, doch als Kunde haben Sie keinerlei Möglichkeiten, die schwarzen Schafe zu erkennen. Beim Kauf eines solch teuren Geräts sind die richtigen Informationen jedoch sehr wichtig, um die richtige Entscheidung treffen zu können.

Vibrationsgerät von GadgetfitIm Internet kann sich jeder auf eine unabhängige Berichterstattung verlassen. Das liegt zum einen daran, dass Portale kein Interesse daran haben, den Besuchern bestimmte Modelle zu verkaufen. Ihre Einnahmen generieren die Seiten an anderer Stelle. Darüber hinaus muss sich auch niemand auf eine bestimmte Webseite beschränken. Stattdessen bietet sich die Möglichkeit an, Informationen auf verschiedenen Portalen zu suchen und auch Rezensionen von tatsächlichen Kunden zu lesen. Auf diese Weise erhalten Käufer im Internet wertvolle Informationen und können dadurch eine bessere Kaufentscheidung treffen.

Gerade bei Vibrationsplatten kommt der Einzelhandel für viele gar nicht erst in Frage. Erhältlich sind diese Geräte bis auf wenige Ausnahmen nur in Spezialgeschäften, von denen nicht jeder eines in der direkten Nähe hat. Nicht selten ist es deshalb nötig, lange Strecken mit dem Auto zurückzulegen, nur um einen Händler zu finden. Im Internet gibt es derartige Probleme nicht. Hier haben Sie die Möglichkeit, unzählige Händler in ganz Deutschland zu besuchen. Dabei können Sie auch gleich die Preise miteinander vergleichen und sich so für das derzeit beste Angebot entscheiden. Sie werden dabei feststellen, dass der Kauf im Internet im Vergleich zum stationären Handel meist deutlich günstiger ausfällt.

Auch die Auswahl an Vibrationsplatten spricht für das Internet. Während viele Händler nur einige wenige Modelle auf Lager haben, gibt es im Netz nahezu alle Modelle direkt ab Lager. Eine Bestellung ist dabei rund um die Uhr und auch am Wochenende sowie an Feiertagen möglich. Rücksicht auf Öffnungszeiten müssen Sie also nicht nehmen. Sie müssen nicht einmal das Haus verlassen, da die Online Shops bis an die Haustür liefern, was meist nur wenige Tage dauert.

Sollte eine Vibrationsplatte mal nicht den persönlichen Ansprüchen entsprechen, ist dies beim Kauf im Internet übrigens auch kein Problem. Innerhalb von 14 Tagen genießen Kunden das gesetzliche Recht, einen Artikel umzutauschen. Der Händler muss dabei den vollen Kaufpreis erstatten, sofern keine Schäden entstanden sind, die den Wert mindern könnten. Bei einigen Händlern müssen Sie lediglich die Versandkosten selbst übernehmen. Insgesamt ist das Risiko aber enorm gering.

Insgesamt bietet das Internet deutlich mehr Vorteile beim Kauf einer Vibrationsplatte als der Fachhandel. Die Geräte sind günstiger, in einer größeren Auswahl erhältlich und darüber hinaus ist das Einkaufen jederzeit und von jedem Ort aus möglich. Aus diesen Gründen können wir für den Kauf das Internet nur empfehlen. Wir möchten den Einzelhandel nicht schlechtreden, doch sind die Nachteile einfach nicht von der Hand zu weisen.

Wissenswertes & Ratgeber

Obwohl es sich bei Vibrationsplatten um eine noch recht junge Entwicklung handelt, gibt es bereits viele interessante Informationen rund um das Thema. Im Folgenden möchten wir Ihnen einige erstaunliche Fakten vorstellen und darüber hinaus einige Tipps zur Verwendung geben.

Die Geschichte der Vibrationsplatte

Die Entwicklung der Vibrationsplatte hängt direkt mit dem russischen Weltraumprogramm zusammen. Die Ergebnisse aus zahlreichen Experimenten verwendete Prof. Vladimir T. Nazarov, seines Zeichens Biomechaniker und Sportwissenschaftler, für seine eigenen Entwicklungen. Er stellte fest, dass Vibrationen den Körper in erstaunlichem Maße fördern und außerdem auch den Kalorienverbrauch in die Höhe trieben. Auf Basis dieser Erkenntnisse entstanden Mitte der 2000er Jahre schließlich die ersten Geräte, die jedoch sehr groß und schwer ausfielen. Etwa ab dem Jahr 2010 gab es Vibrationsplatten dann auch in einigen Fitnessstudios, die für die Verwendung jedoch lange Zeit noch eine zusätzliche Gebühr verlangten.

Heute sind Vibrationsplatten bereits etwas weiter verbreitet und in nahezu jedem professionellen Fitnessstudio zu finden. Für Einzelpersonen ist die Anschaffung aber noch immer recht teuer. Nicht wenige gehen deshalb dazu über, sich eine Vibrationsplatte mit anderen zu teilen. Auf diese Weise lassen sich die Investitionen für jeden Einzelnen deutlich reduzieren.

Die technische Entwicklung verhalf Vibrationsplatten vor allem zu mehr Präzision und nützlichen Features. In Verbindung mit einem Computer sind Anwender immer über zahlreiche Dinge informiert. Außerdem ist es damit möglich, die Intensität des Trainings an die eigenen Bedürfnisse anzupassen. Auch in Zukunft ist mit neuen Entwicklungen zu rechnen, da die Hersteller ständig auf der Suche nach Möglichkeiten sind, um ihre Vibrationsplatten noch weiter zu verbessern.

Zahlen, Daten, Fakten rund um die Vibrationsplatte

Vibrationsplatte mit TrainingsbändernIn Studien zeigte sich, dass das Training mit Vibrationsplatten tatsächlich einen messbaren Effekt nach sich zieht. Das hängt vor allem mit der Tatsache zusammen, dass 40 % der Muskeln im menschlichen Körper sich nicht bewusst steuern lassen. Diese funktionieren stattdessen völlig automatisch und kümmern sich beispielsweise um die Stabilisierung der Wirbelsäule und anderer Körperteile. Kommt es zu Vibrationen im Körper, werden eben jene Muskeln aktiv und versuchen, die Schwingungen durch Gegenbewegung auszugleichen. Mit einer Vibrationsplatte lassen sich so Muskeln trainieren, die mit normalem Training überhaupt nicht angesprochen werden können. Auch auf den Kalorienverbrauch hat dies Auswirkungen, denn mehr aktive Muskeln verbrauchen logischerweise auch mehr Energie. Selbst nach dem Training erhöht sich bei dauerhaften Übungen der Energiebedarf des Körpers, da mehr Muskeln auch automatisch zu einem höheren Grundbedarf führen.

Beim ersten Training ist die Vibrationsplatte für viele Anwender noch recht ungewohnt. Am nächsten Tag werden Sie wahrscheinlich Muskelkater an Stellen verspüren, von denen Sie überhaupt nicht wussten, dass sich dort Muskeln befinden. Darüber hinaus ist das Training auch etwas anstrengender. Gerade Ungeübte sind nicht selten schon nach wenigen Minuten erschöpft und können ihre Übungen nicht weiter ausführen. Davon sollte sich aber niemand entmutigen lassen. Schon nach wenigen Tagen gewöhnen Sie sich an die Vibrationsplatte und die damit verbundenen Eigenheiten. Langfristig profitieren Sie dann von einem effektiven und zeitsparendem Training.

Der SPEQ Vibrationstrainer DOUBLE PLATE im Video

Darauf sollten Sie bei der Nutzung einer Vibrationsplatte achten

Wer sich eine Vibrationsplatte kauft, muss sich darüber im Klaren sein, dass diese dem Nutzer nicht die ganze Arbeit abnehmen kann. Es ist also nicht möglich, ganz ohne eigenes Zutun Gewicht zu verlieren. Einige zweifelhafte Anbieter versprechen zwar genau das, doch dabei handelt es sich um leere Werbephrasen. Auch mit einer Vibrationsplatte bedarf es einer gewissen Portion Disziplin, um gute Ergebnisse zu erzielen.

Letztlich kann die Platte das eigene Training nur verstärken, jedoch nicht komplett ersetzen.

Wenn Sie zum ersten Mal eine Vibrationsplatte verwenden, nehmen Sie sich am besten etwas Zeit, um sich mit dem Gerät vertraut zu machen. Starten Sie mit einfachen Übungen und einer niedrigen Intensität und steigern Sie sich dann immer weiter. Frustriende Momente können auf diese Weise effektiv unterbunden werden. Gerade zu Anfang sollten Sie sich auch nicht zu viel zumuten. Etwa 10 Minuten Training am Tag reichen bereits völlig aus. Am folgenden Tag dürfen Sie ihrem Körper auch eine Ruhepause gönnen, damit er sich von den Belastungen erholen kann. Nach einigen Wochen werden Sie bemerken, dass Sie sich immer mehr an das Training mit Vibrationsplatte gewöhnt haben. Dann ist auch eine Umstellung auf ein tägliches Training möglich. Wann genau dies empfehlenswert ist, hängt aber immer vom Einzelfall ab. Wer dabei Zweifel hat, spricht sich am besten mit seinem Hausarzt oder einem Fitnessexperten ab.

In jedem Fall ist es aber auch fortgeschrittenen Sportlern zu empfehlen, ab und an eine Ruhepause einzulegen. Solche Phasen sind wichtig für den Körper, damit er sich erholen und neue Muskeln bilden kann. Denkbar wäre zum Beispiel eine Pause am Wochenende. Der optimale Intervall hängt aber auch hier von vielen persönlichen Faktoren ab. Es wird einige Zeit dauern, bis Sie das richtige Training für Ihren Körper gefunden haben. Nehmen Sie sich diese Zeit und setzen Sie sich nicht zu sehr unter Druck. Nur so lassen sich langfristig Erfolge erzielen und es kommt nicht zu Frust.

Top10 Übungen für die Vibrationsplatte

Welche Übungen sich für eine Anwendung mit Vibrationsplatte empfehlen, verraten wir Ihnen im Folgenden.

Frau auf Vibrationsplatte von Skandika1. Grundposition

Die Grundposition dient vor allem dazu, sich mit der Vibrationsplatte vertraut zu machen und die Vibrationen bewusst wahrzunehmen. Stellen Sie sich dafür quer auf die Platte, beugen Sie die Knie und stehen Sie möglichst frei, also ohne die Haltegriffe zu berühren. Die Wirbelsäule sollte möglichst aufgerichtet sein und die Muskulatur in Beckenboden und Bauchmuskulatur ist anzuspannen. Versuchen Sie bei Ihren ersten Versuchen, diese Position möglichst lange zu halten.

2. Kniebeuge

Aus der Grundposition heraus können Sie sich an Ihre ersten Kniebeugen wagen. Es gibt hierbei keine falschen Ansätze. Tasten Sie sich etwas heran und finden Sie die beste Position für Ihre eigenen Bedürfnisse. Experimentieren ist hier ausdrücklich erlaubt.

3. Squats

Squats funktionieren ganz ähnlich wie Kniebeugen. Der Unterschied ist hier, dass Sie etwa 10 Sekunden in der Beuge verbleiben, bevor Sie sich wieder aufrichten. Achten Sie dabei auf die richtige Stellung der Beine und vermeiden Sie X-Beine. Wiederholen Sie die Übung einige Male, dies trainiert vor allem den Rücken und die Beinmuskulatur.

4. Einbeinstand

Der Stand auf einem Bein ist ebenfalls eine gute Übung für den Anfang. Stellen Sie sich dafür wieder in die Grundposition und heben Sie dann ein Bein nach vorne, wobei Sie sich weiterhin möglichst nicht festhalten. Sie können dann die Beine immer wieder wechseln. Es ist empfehlenswert, nicht länger als 30 Sekunden auf dem gleichen Bein zu stehen, um ein möglichst ausgeglichenes Training zu erzielen.

5. Liegestütz

Bei dieser Übung legen Sie sich auf den Knien vor die Vibrationsplatte und stützen sich mit den Händen darauf ab. Vollführen Sie dann leichte Liegestütze und heben Sie die Unterschenkel leicht an. Mit dieser Übung lassen sich vor allem die Brustmuskeln hervorragend trainieren.

6. Bauchmuskeltraining

Um die Bauchmusklen gezielt zu trainieren, empfiehlt es sich, sich zunächst auf die Vibrationsplatte zu setzen. Heben Sie dann die Beine angewinkelt an und halten Sie diese Position für ca. 10 Sekunden. Dabei sollten Sie sich ebenfalls mit den Händen nirgendwo festhalten. Wer anfangs Probleme mit dieser Übung hat, kann sich auch ein flaches Schaumstoffkissen unterlegen.

7. Rotation mit Hantel

Mit Hanteln lässt sich das Training auf der Vibrationsplatte noch weiter intensivieren. Stellen Sie sich zunächst mit einer leichten Hantel in jeder Hand in der Grundstellung auf die Platte. Gehen Sie dann in eine leichte Kniebeuge, spreizen Sie die Arme ab und drehen Sie den Oberkörper zur Seite. Achten Sie darauf, die Bauchmuskeln anzuspannen und halten Sie die Position für etwa 10 Sekunden. Danach steht ein Wechsel auf die andere Seite an. Kurze Pausen dazwischen sind erlaubt.

8. Brücke

Mit der Brücke können Sie besonders gut Ihre Rückenmuskulatur trainieren. Legen Sie sich mit den Füßen voran vor die Vibrationsplatte, die Füße sollen dabei auf der Platte stehen. Spannen Sie dann die Muskeln in Gesäß, Bauch und Beckenboden an und heben Sie Ihr Becken bis zum Schulterstand. Wiederholen Sie dies wenigstens fünf Mal. Mit etwas Routine sind auch häufigere Wiederholungen möglich.

Frau auf Vibrationsplatte von Speq9. Brücke mit einem Bein

Erfahrene Anwender können die Brücke mit nur einem Bein ausführen. Das zweite Bein wird hierbei langgestreckt und die Position etwa 3 bis 5 Sekunden gehalten. Wechseln Sie regelmäßig die Füße, um ein optimales Trainingsergebnis zu erzielen.

10. Entspannung

Gönnen Sie Ihren Muskeln nach dem Training etwas Entspannung, indem Sie sich einfach auf einen Stuhl vor die Vibrationsplatte setzen und die Füße auf die Platte legen.

Darf man eine Vibrationsplatte in der Schwangerschaft nutzen?

In der Schwangerschaft sollte von der Verwendung einer Vibrationsplatte abgesehen werden. Es gab hier in der Vergangenheit bereits Fälle, bei denen die Vibrationen einen vorzeitigen Schwangerschaftsabbruch ausgelöst haben. Das kommt zwar sehr selten vor, doch allein aus Gründen der Vorsicht sollten Schwangere dennoch auf ein solches Training verzichten. Generell empfehlen Ärzte und Sportexperten, in der Schwangerschaft auf jede Art von Training zu verzichten, bei der Vibrationen oder Schwingungen jeglicher Art zum Einsatz kommen.

Anfänger-trainingsplan für die Vibrationsplatte

Für alle Neueinsteiger in Sachen Vibrationsplatten möchten wir an dieser Stelle noch einen einfachen Trainingsplan vorstellen. Dieser zeichnet sich durch eine geringe Intensität aus und hilft so dabei, sich langsam an das Thema heranzutasten. Zu empfehlen ist der Plan auch für alle, die bisher noch gar keinen Sport treiben. Nach einigen Wochen lässt der Plan sich weiter ausweiten.

Es sei jedoch gesagt, dass es nicht den einen perfekten Trainingsplan gibt. Ein guter Plan nimmt immer Rücksicht auf die individuellen Bedürfnisse eines jeden Anwenders.

WochentagTrainingseinheiten
Montag10 Kniebeugen, 10 Liegestützen, 5 Minuten Einbeinstand
DienstagPause (kein Training)
MittwochPause (kein Training)
Donnerstag10 Squats, 3 Minuten Einbeinstand, 10 Liegestützen
Freitag10 Kniebeugen, 3 Minuten Einbeinstand, 5 Liegestützen
SamstagPause (kein Training)
SonntagPause (kein Training)

Eignet sich eine Vibrationsplatte zum Abnehmen?

Vibrationsplatte von LifeplateUnter den richtigen Voraussetzungen kann eine Vibrationsplatte beim Abnehmen durchaus helfen. Im Vergleich zu gewöhnlichem Training verbrauchen Anwender deutlich mehr Kalorien, was sich auch in einem erhöhten Gewichtsverlust bemerkbar machen kann. Wichtig ist dabei vor allem, dass das Training regelmäßig stattfindet. Wenige Minuten an festgelegten Tagen sind weitaus wirkungsvoller, als ein besonders intensives aber dafür einmaliges Training. Darüber hinaus muss beim Abnehmen auch auf die richtige Ernährung geachtet werden. Ernähren Sie sich ausgewogen und verzichten Sie so weit wie möglich auf Süßigkeiten und Softdrinks. Letztlich hilft auch das beste Training nicht viel, wenn Sie Ihrem Körper zu viele Kalorien zufügen.

Falls Sie mit Ihrer Vibrationsplatte abnehmen möchten, ist es auch wichtig, dass Sie mit den richtigen Erwartungen an die Sache herangehen. Die Geräte können keine Wunder vollführen, sie können Sie lediglich bei Ihrem Vorhaben unterstützen. Erwarten Sie also nicht, dass die Pfunde schon nach wenigen Tagen purzeln. Gerade in der Anfangszeit kann das Gewicht sogar steigen, da der Körper neue Muskeln bildet und Muskelgewebe schwerer ist als Fettgewebe. Wer sich aber Zeit nimmt und über einen längeren Zeitraum konsequent ein regelmäßiges Training durchzieht, wird nach einigen Wochen feststellen, dass der Körper deutlich besser definiert ist. Auch das Gewicht lässt bei der richtigen Ernährung mit der Zeit spürbar nach. Nach den ersten schwierigen Wochen werden Sie außerdem feststellen, dass Ihnen das Training von Tag zu Tag leichter fällt. Mit etwas Routine ist es problemlos möglich, das Training immer weiter zu intensivieren, ohne zu schnell aus der Puste zu geraten. Dadurch lassen sich dann noch größere Erfolge feiern.

Setzen Sie sich also vor allem zu Anfang nicht zu sehr unter Druck, sondern tasten Sie sich langsam an Ihr ganz persönliches Tempo heran und machen Sie das Abnehmen zu einer langfristigen Aufgabe. Das dauert zwar etwas länger, dafür haben Sie aber auch umso mehr davon. Wer das Training weiterführt, nachdem er sein Wunschgewicht erreicht hat, kann auf diese Weise im Prinzip sein ganzes Leben lang schlank und fit bleiben.

Der Zweitplatzierte im Video

5 Tipps zur richtigen Pflege und Reinigung

Vibrationsplatte von Speq in Weiß-GrünDamit Sie lange Freude an Ihrer Vibrationsplatte haben, sollten Sie das Gerät sorgsam behandeln und regelmäßig reinigen. Schon die Aufstellung spielt dabei eine wichtige Rolle. Die Vibrationsplatte sollte sich möglichst nicht in der Nähe einer Hitzequelle oder einer offenen Flamme befinden und außerdem auch vor direktem Sonnenlicht geschützt sein. Ansonsten besteht die Gefahr, dass das Gerät sich zu sehr aufheizt und dadurch Schaden nehmen kann. Während der Nutzung sollte die Temperatur nicht weniger als 0 °C und nicht mehr als 35 °C betragen.

Ebenfalls nicht geeignet sind Vibrationsplatten für Feuchträume wie das Badezimmer oder ein Spa. Durch die vergleichsweise hohe Luftfeuchtigkeit kann die Technik im Inneren leicht beschädigt werden. Außerdem sind auch Staub, Öl, Rauch und andere Gase so weit wie möglich zu vermeiden. Kleinere Belastungen machen dem Gerät noch nicht viel aus, doch über einen längeren Zeitraum kann es zu Ansammlungen im Inneren kommen, die dann Defekte unterschiedlicher Art auslösen können.

Vor jeder Reinigung ist es wichtig, die Vibrationsplatte vollständig vom Stromnetz zu trennen. Danach können Sie das Gerät wie jeden anderen Haushaltsgegenstand mit einem feuchten Tuch reinigen. Verzichten Sie dabei lediglich auf ätzende Reinigungsmittel, Lösungsmittel oder Waschbenzin. Neutrale Reinigungsmittel ohne Parfum sind jedoch ok.

Nach der Reinigung ist es empfehlenswert, das Gerät vor dem erneuten Einstecken noch einige Zeit trocknen zu lassen, am besten über Nacht.

Vibrationsplatte vs. Trampolin: ein Vergleich

Trampoline können bei der richtigen Verwendung eine ganz ähnliche Wirkung wie Vibrationsplatten erzielen. Dabei geht es natürlich nicht um besonders hohe und waghalsige Sprünge, sondern um ein leichtes Wippen auf der Oberfläche. Der Körper gerät dadurch in Vibration und die Muskeln werden aktiv. In einigen Fällen kommt ein Trampolin in dieser Form sogar bei Physiotherapeuten zum Einsatz. Es stellen sich dabei annähernd die gleichen Effekte wie bei einer Vibrationsplatte ein.

Wirklich interessant ist das Trampolin aber nur zur Behandlung von Krankheiten, in erster Linie bei älteren Menschen. Denn durch die unebene Oberfläche sind gezielte Übungen darauf kaum möglich. Wer also gehofft hat, günstig ein Trampolin kaufen zu können und dennoch alle Vorteile einer Vibrationsplatte zu bekommen, wird leider enttäuscht.

FAQ

  • Welchen Motor sollte eine Vibrationsplatte haben?

Wichtig ist beim Motor weniger die Leistung, sondern mehr die Qualität der Ansteuerung. Nur mit einer guten Elektronik ist dafür gesorgt, dass ein Gerät einen optimalen Wirkungsgrad erzielt. Die Stärke selbst ist bei einer Vibrationsplatte eher zu vernachlässigen. Anwender mit einem Körpergewicht von bis zu 150 kg kommen mit einem 200-Watt-Motor problemlos aus.

  • Welche Materialien sind empfehlenswert?

Für Vibrationsplatten eignen sich im Privatbereich in erster Linie hochwertige Materialien, die den Schall gut abdämpfen können. Gute Beispiele dafür sind Fieberglas, Metall und Stahl. Werden diese mit einer guten Verarbeitung sowie einem durchdachten Konzept kombiniert, lässt sich die Geräuschkulisse deutlich reduzieren. Das ist nicht nur für den Nutzer selbst ein Vorteil, auch Nachbarn sind dafür in jedem Fall dankbar. Abgesehen von der Geräuschentwicklung sorgen diese Materialien übrigens auch für eine reibungslose Funktion der Vibrationsplatte.

  • Wie schwer sollte eine Vibrationsplatte sein?

Eine Vibrationsplatte benötigt ein gewisses Gewicht, damit ein sicherer Stand gewährleistet ist. Zu schwer müssen die Geräte aber nicht sein. Für den Gebrauch im privaten Bereich sind Platten mit etwa 40 kg schon absolut ausreichend. Wer es etwas anspruchsvoller mag, freut sich über die zusätzliche Stabilität bei einem Gewicht von etwa 60 kg. Noch schwerere Modelle sind aber fast ausschließlich für den professionellen Bereich interessant, etwa in einem Fitnessstudio.

  • Wie viele Einstellungsmöglichkeiten sind sinnvoll?

Vibrationsplatten gibt es teilweise mit enormen Einstellungsmöglichkeiten. Einige Geräte lassen die Intensität sogar stufenlos regulieren. Für den Betrieb im Alltag ist das aber nur bedingt interessant. Die meisten Nutzer kommen schon mit vier verschiedenen Stufen spielend aus und können damit bereits die Platte an ihre individuellen Anforderungen anpassen. Noch präzisere Einstellungsmöglichkeiten empfehlen sich vor allem für Leistungssportler, bei denen es auf jedes Detail im Training ankommt. Wer sich aber nur etwas fit halten oder abnehmen möchte, spürt wenige bis gar keine Vorteile von extrem präzisen Geräten.

Nützliches Zubehör

Rollen der Vibrationsplatte von RexSportUm die eigene Vibrationsplatte noch besser auf individuelle Bedürfnisse abstimmen zu können, gibt es eine große Auswahl an passendem Zubehör. Erwähnenswert sind vor allem Matten, Haltebänder, Stützgriffe und Kissen. Mit derartigen Dingen können Sie sich Ihre Vibrationsplatte bis ins Detail individualisieren. Nützlich sind derartige zusätzliche Artikel auch bei speziellen Übungen.

Für einige Vibrationsplatten sind auch Rollen erhältlich, mit denen das Gerät sich sehr einfach und ohne Krafteinwirkung verschieben lässt. Das ist vor allem dann nützlich, wenn die Vibrationsplatte für das Training erst aus dem Schrank geholt werden muss.

Alternativen zur Vibrationsplatte

Graues Vibrationsgerät von MovitDer klassische Crosstrainer ist noch immer eine Alternative zur Vibrationsplatte. Zwar verlangt er dem Anwender etwas mehr Arbeit für die gleichen Ergebnisse ab, dafür sind die Geräte aber deutlich günstiger erhältlich und zumeist auch einfacher in der Bedienung. Für alle, die noch nie regelmäßig trainiert haben, sind sie auch ein guter Einstieg. Wer bereits Erfahrungen an klassischen Trainingsgeräten gesammelt hat, kommt mit einer neuen Vibrationsplatte spürbar schneller und einfacher zurecht.

Weniger eine Alternative als viel mehr eine Ergänzung ist das Training in einem Fitnessstudio. Hier genießen Sie den Vorteil, dass Sie eine Vielzahl von Geräten zur Auswahl haben und auch die Anleitung professioneller Coaches in Anspruch nehmen können. Ein gutes Training fällt immer möglichst abwechslungsreich aus, damit so viele unterschiedliche Körperregionen wie möglich trainiert werden.

Leider gibt es jedoch keine Alternative zur Vibrationsplatte, die die gleichen Effekte adäquat emulieren könnte. Zwar haben die bereits angesprochenen Trampoline zu einem gewissen Grad eine ähnliche Wirkung, doch für das Training ist dieser Umstand nahezu völlig irrelevant. Wer also alle Vorteile von Vibrationsplatten genießen möchte, kommt um die Anschaffung eines entsprechenden Geräts nicht herum.

Weiterführende Links und Quellen

Zum Schluss möchten wir Ihnen noch einige interessante Links im Internet rund um das Thema Vibrationsplatten vorstellen, mit denen Sie Ihr Wissen um die Geräte noch weiter intensivieren können.

http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/vibration-was-bringt-das-fitnesstraining-auf-der-power-plate-a-865445.html

http://forum.runnersworld.de/forum/foren-archiv/58226-muskeltraining-auf-der-vibrationsplatte.html

https://www.youtube.com/watch?v=ywFdRNL61eM

https://www.youtube.com/watch?v=u-_7TNxSYIw

http://www.fitnessgeraete-forum.de/gesundheit-und-fitness-mit-dem-mini-trampolin-oder-rebounder/

http://www.skandika.com/home/

http://shop.maxxus.de/mobile-vibrationsplatte-lifeplate-1-0-inkl-trainingsposter-796.html

http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/vibration-was-bringt-das-fitnesstraining-auf-der-power-plate-a-865445.html

http://www.karger.com/Article/Abstract/301785

http://www.fnbpublic.de/fnbpublic-gewinnt-jahresetat-von-vibrogym-deutschland/

http://www.dr-gumpert.de/html/vibrationstraining_uebungen.html

http://www.windeln.de/magazin/schwangerschaft/sport-fitness/sport-in-der-schwangerschaft.html

http://www.fitforfun.de/sport/fitness-studio/vibrationstrainig-bauchfett-einfach-wegschuetteln_aid_7426.html

http://www.fitnessmagnet.com/Artikel/tabid/217/Fitness/View/Fitnessartikel/1291/Trainingsplan-fur-Anfanger.aspx

http://www.skandika.com/fileadmin/user_upload/Files/Anleitungen-Fitness/1086_anleitung.pdf

http://www.fitnessgeraete-forum.de/gesundheit-und-fitness-mit-dem-mini-trampolin-oder-rebounder/

http://www.vibrationsplatte.de/faq-vibrationsplatten

https://www.ac-fitness.de/zubehoer-vibrationsplatten/

http://forum.runnersworld.de/forum/foren-archiv/58226-muskeltraining-auf-der-vibrationsplatte.html

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1.376 Bewertungen. Durchschnitt: 4,75 von 5)
Loading...