Suche
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
ExpertenTesten

Tchibo Boxspringbett

Tchibo ist den Menschen in Deutschland heute ein fester Begriff. Das stetig wechselnde Sortiment des Einzelhandelsunternehmens findet sich in zahlreichen Supermärkten und begeistert immer wieder mit Qualität und Einfallsreichtum. Tchibo beschränkt sich bei seinem Sortiment auch schon längst nicht mehr auf Kaffee, Bekleidung und nützliche Helfer für den Alltag. Viel mehr erfindet das Unternehmen sich ständig neu und wagt sich gerne auch in unbekanntes Territorium. Auch Boxspringbetten haben es schon in das Sortiment geschafft. Wodurch diese sich auszeichnen und wie das in das Gesamtkonzept passt, sehen wir uns im Firmenportrait genauer an.

Das Unternehmen

Im Jahr 1949 gründeten der Kaffeehändler Max Herz und der Gewürzkaufmann Carl Tchilling-Hiryan die Tchibo GmbH. Die Geschäftsidee bestand daraus, Kaffee per Versandhandel zu verkaufen. Der Name Tchibo leitet sich vom Namen Tchilling-Bohne ab. Obwohl Carl Tchilling-Hiryan seine Anteile am Unternehmen im Jahr 1952 an seinen Partner für rund eine viertel Million DM verkaufte, behielt Max Herz den Namen weiter bei, da er binnen kürzester Zeit eine enorme Popularität erreichte. Herz leitete das Unternehmen, bis er im Jahr 1965 verstarb.

Die erste Filiale von Tchibo eröffnete im Jahr 1955 in Hamburg und bot Kunden die Möglichkeit, Kaffee vor dem Kauf vor Ort zu probieren.

Die Idee kam gut an und der Erfolg ermöglichte es Tchibo, stetig weiter zu expandieren und neue Filialen in ganz Deutschland zu erschließen. In den 1960er Jahren richtete Tchibo erstmals in Bäckereien und Konditoreien die sogenannten Frisch-Depots ein. Dabei handelt es sich um die bekannten Displays, in denen die Kaffeesorten von Tchibo angeboten wurden.

Bis in die 1970er Jahre stand bei Tchibo Kaffee ganz klar im Vordergrund. Das Unternehmen lockte Kunden aber auch mit kostenlosen Beigaben wie Aromadosen oder Kochbüchern. Diese Geschäftspraktik wurde allerdings im Jahre 1973 per Gerichtsbeschluss untersagt. Dennoch wollte Tchibo sich mit dem bloßen Vertrieb von Kaffee nicht zufrieden geben. Stattdessen erwarb das nun mehr von Günter Herz geleitete Unternehmen im Jahr 1974 eine Mehrheitsbeteiligung an der Beiersdorf AG, im Jahr 1980 folgte eine Mehrheitsbeteiligung an der Reemtsma Cigarettenfabriken. Damit konnte das Produktsortiment erfolgreich erweitert werden.

Richtig Fahrt nahm die Expansion in den 90er Jahren auf. Erstmals streckte Tchibo seine Fühler nach ganz Europa aus, während in Deutschland der Mitbewerber Eduscho geschluckt wurde. Die Geschäftsbereiche wurden unter anderem durch einen Versandhandel und ein Reiseunternehmen erweitert. Später bot Tchibo sogar für einige Jahre in Zusammenarbeit mit der Royal Bank of Scotland Kredite an. Heute ist Tchibo in der breiten Bevölkerung vor allem für seine gesonderten Regale bekannt, die sich in vielen Supermärkten und Einkaufszentren finden. Dort finden sich wöchentlich wechselnde Angebote, wobei von Spielzeug über Bekleidung bis hin zu Technik alles vertreten sein kann. Das Konzept ist bis heute erfolgreich und wird weiter ausgebaut.

Mittlerweile gibt es auch einen Online Shop mit einer noch größeren Auswahl. Dort bietet Tchibo auch Waren an, die sich im klassischen Einzelhandel mit dem eigenen Vertriebsmodell nicht ohne Weiteres anbieten lassen. In diese Kategorie fallen auch die Boxspringbetten.

Welche Boxspringbetten von Tchibo gibt es?

Welche Boxspringbetten es von Tchibo genau gibt, hängt immer von der jeweiligen Saison ab. Die Produkte wechseln ständig und bis auf wenige Ausnahmen gibt es kein festes Sortiment. Ist ein Boxspringbett also einmal vergriffen, findet es so schnell nicht wieder seinen Weg in das Angebot.

Tchibo selbst produziert allerdings keine Boxspringbetten selbst, sondern kauft diese bei Drittherstellern ein. Dadurch kann es vorkommen, dass bei Tchibo Betten angeboten werden, die auch anderenorts erhältlich sind. Eine pauschale Aussage über das aktuelle Angebot lässt sich aber nicht treffen.

Nach eigenem Bekunden legt Tchibo bei der Auswahl der Produkte aber eine hohe Sorgfalt an den Tag und lässt nur hochwertige Boxspringbetten in das eigene Sortiment. Diese Behauptung können wir in unserem Boxspringbett Test 2017 auch zu weiten Teilen bestätigen
Sowohl in Sachen Materialqualität als auch Verarbeitung und Komfort konnte Tchibo uns dort überzeugen.

Besonderheiten von Tchibo Boxspringbetten

Da es bei Tchibo immer wieder neue Artikel zu entdecken gibt, lassen sich auch nur schwer eindeutige Faktoren feststellen, die Boxspringbetten von Tchibo auszeichnen würden. Zwischen zwei unterschiedlichen Modellen des Anbieters können schon mal große Unterschiede liegen. Gerade deshalb ist es wichtig, sich vor dem Kauf genau über die Produkte zu informieren, zum Beispiel mithilfe unseres Boxspringbett Tests.

Bei allen Betten ist Tchibo aber bemüht, ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis anzubieten. Auf allzu billige Betten wird bewusst verzichtet, stattdessen finden wir im Sortiment meist Boxspringbetten der Mittelklasse mit einer guten Qualität und einer sauberen Verarbeitung zu fairen Preisen.

So manches Mal handelt es sich in Anbetracht der Eigenschaften von Tchibo Boxspringbetten sogar um ein echtes Schnäppchen. Es lohnt sich deshalb, stets die neuesten Angebote im Auge zu behalten.

Besonders ist bei Tchibo auch, dass Produkte wie Boxspringbetten nur begrenzt oder gar nicht nachproduziert werden. Teilweise wird nur ein bestehender Bestand abverkauft. Sind die Lager leer, ist auch kein Kauf mehr möglich. Bei besonders attraktiven Angeboten lohnt es sich also, schnell zu sein.

Beim Design macht Tchibo einen guten Job, wenn es darum geht Boxspringbetten an das eigene Corporate Design anzupassen. Die Betten verfügen über den typischen schlichten aber modernen Look, der viele Produkte von Tchibo ausmacht. 
Zum Teil erkennt man schon von Weitem, dass ein Boxspringbett von Tchibo stammt. Klare Linien und durchdachte Formen ermöglichen es, die Betten nahtlos in eine bestehende Einrichtung einzufügen, ohne dabei einen Stilbruch zu begehen.

Fazit

Das Geschäftsmodell von Tchibo ist gerade im Bereich der Boxspringbetten ohne Frage als ungewöhnlich zu bezeichnen. Statt einem festen Sortiment gibt es hier ständig wechselnde Angebote, sodass sich keine zeitlose Aussage über die genauen Eigenschaften der Produkte treffen lässt.

Die Erfahrung zeigt aber, dass Tchibo ein gutes Näschen bei der Auswahl von Boxspringbetten hat und diese zu fairen Preisen anbietet. Aus diesem Grund lohnt es sich, immer die Augen nach entsprechenden Angeboten offen zu halten.
Einen Eindruck über bisherige Boxspringbetten von Tchibo vermittelt unser ausführlicher Boxspringbett Test 2017. Hier haben wir einige Betten des Einzelhändlers genau unter die Lupe genommen und berichten über die Vor- und Nachteile.