Suche
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
Allesschneider

Zahlen, Daten, Fakten rund um den Allesschneider

Einst zu Großmutters Zeit, als die Technik noch nicht so fortschrittlich war, gab es ein Brotmesser, womit man die Scheiben vom Brotlaib abschneiden musste. Wer sich heute mit dem Brotmesser versucht, der wird sein blaues Wunder erleben. Denn so einfach, wie es bei Großmutter aussieht, ist das Brotschneiden keinesfalls. Um gleichmäßige Scheiben zu bekommen, gehören viel Übung und auch ein gewisser Zeitaufwand dazu. Besonders wenn es früh morgens schnell gehen muss, ist das Brotschneiden eine sehr zeitraubende Angelegenheit. Meist funktioniert es dann nicht so, wie man es gerne haben möchte und schon ist die Brotscheibe schief oder ausgefranst abgeschnitten. Letztendlich entscheidet man sich dann dafür, die Brotzeit einfach unterwegs beim Metzger zu holen. Abhilfe schafften bereits in den 60 Jahren die Brotschneidmaschinen. Diese erleichterten die Arbeit und wurden in vielen Haushalten eingesetzt. Heute wurden daraus Allesschneider.

Mit dem Regler des Severin AS3948 Allesschneider ganz einfach die Einstellungen vornehmen.Denn wie Ihnen sicherlich beim Metzger schon aufgefallen ist, kann dieser die Wurstscheiben sehr viel feiner Schneiden, als Sie es mit einem Messer hinbekommen. Viele Verbraucher wollten also auch so einen Komfort haben. Letztendlich wussten auch die Hersteller, dass sich etwas in Sachen Brotschneidmaschinen ändern musste. Kurzerhand tüftelten die Hersteller an Schneidsystemen herum, die sowohl Brot als auch dünne Wurstscheiben schneiden konnten. Dabei beließ man es jedoch nicht. Die Hersteller wollten ein Gerät erschaffen, mit dem die Hausfrau letztendlich alles scheiden kann. Das Resultat sind heute die Allesschneider, die man in unterschiedlichen Varianten kaufen kann.

Eine für Brot, Wurst, Käse und andere Lebensmittel

Allesschneider können, wie der Name schon sagt, alles schneiden. Wurst, Käse Brot und sogar Gemüse. Wenn Sie sich bereits gefragt haben, wie man Zwiebelring oder auch Tomatenscheiben hauchdünn schneiden kann, dann werden Sie wahrscheinlich mit einer Antwort rechnen müssen, die auf den Allesschneider zurückführt.

Aber Vorsicht bei der Wahl eines Allesschneiders. Denn nicht immer ist das Resultat so, wie man es sich erhofft hatte.

Manche Allesschneider nennen sich zwar so, bringen aber noch lange nicht die gewünschten Ergebnisse vor. Viele Verbraucher klagen über ausgefranste Wurstscheiben und ein unzureichendes Resultat, wenn es um das Schneiden von Gemüse oder Obst geht. Deshalb ist es wichtig, dass Sie beim Kauf einige Details beachten.Brot, Käse, Wurst, Gemüse und mehr ist mit dem Siemens MS42006N Allesschneider ein Kinderspiel.

Das Einstellrad ist zum Beispiel ein Detail, welches sehr wichtig ist. Mit diesem Rad können Sie die Dicke der Scheiben bestimmen. Bei vielen Modellen beträgt die maximale Breite 30 bis 40 mm, was ausreichend ist. Jetzt geht es jedoch darum, dass Scheiben hauchdünn geschnitten werden können. Ideal sind Allesschneider, die man bis auf unter einen Millimeter genau einstellen kann. Bei einer solchen geringen Stärke muss natürlich auch das Messer eine gewisse Qualität aufweisen. Die meisten Hersteller verbauen ein Universal Sägezahnschliff Messer in den Allesschneidern oder setzen auf auswechselbare Messer. Mit diesen Messern können Sie alles hauchdünn schneiden.

Zu beachten ist dabei nur, dass die Zähne am Messer von perfekter Qualität sind.

Modelle mit auswechselbaren Messern sind hier natürlich noch präziser. Für das Brot verwenden Sie einfach das gröbere Zahnmesser und für die feinen Käsescheiben das feinere Messer. Achten Sie beim Kauf darauf, dass die Messer schnell ausgetauscht werden können. Denn wenn Sie erst einmal 10 Minuten benötigen, um die Messer zu tauschen, vergeht Ihnen bald die Freude mit dem Allesschneider.

Damit die Scheiben auch präzise geschnitten werden können, ist die Leistung ein wesentliches Detail, auf das Sie achten müssen. Die Wattzahl verrät, mit welcher Kraft der Motor angetrieben wird. Es ist wie mit einem Fahrzeug. Je mehr PS das Auto hat umso schneller beschleunigt das Fahrzeug von 0 auf 100 km/h. Der Allesschneider schneidet also nur präzise und genau, wenn die Geschwindigkeit stimmt. Gute Allesschneider verfügen über eine Wattleistung von 120 bis 150 Watt. Es gibt jedoch auch preisgünstigere Modelle die mit 80 bis 100 Watt auskommen. Bei den Letzteren ist es dann wiederum wichtig, dass das Schneidsystem von perfekter Qualität zeugt.

Einige der Modelle sind auch mit einer speziellen Käsetaste ausgestattet. Mit dieser Funktion wird die Zahl der Umdrehungen des Messers verringert, sodass der Käse perfekt geschnitten wird. Schneidet man den Käse auf normaler Stufe, kann es durchaus vorkommen, dass der Käse durch die Hitzentwicklung schmilzt oder dass die Scheiben Risse bekommen.

Allesschneider in modernen Haushalten

Zeitersparnis ist wohl das wichtigste Argument, warum der Allesschneider in heutigen Haushalten nicht mehr fehlen sollte. Des Weiteren ist es auch eine Frage der Ersparnis. Mit einem Allesschneider können Sie sich ganze Wurststücke kaufen und diese exakt, wie beim Metzger in hauchdünne Scheiben schneiden. Hierbei lässt sich ein preislicher Vorteil erkennen, der besonders bei Familien mit Kindern oder mit einem geringen Budget eine wichtige Rolle spielt. Beim Kauf sollten Sie nur darauf achten, dass das Gerät Ihren Anforderungen entspricht. Hierbei helfen Ihnen Testportale wie dieses hier, wo Sie auf einen Blick erkennen, für welche Anforderungen der Allesschneider geeignet ist.