Suche
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
ExpertenTesten

Zahlen, Daten, Fakten rund um die Babywippe

Die Babywippe ist meist eine sehr sinnvolle Anschaffung.Transportable, kleine Sitze für Babys, in denen die kleinen wippend oder schaukelnd eine gewisse Zeit unbeaufsichtigt verbringen können. Durch die Bewegung des Kindes oder mithilfe des Wippens durch die Eltern werden die Kleinen schnell beruhigt. Sie sind weicher als die Babyschalen für das Auto und passen sich besser an die Körperform des Babys an.

Sie werden oft, aufgrund des Gefühls einer Hängematte, von Kritikern verteufelt, die zudem die Roll- und Drehbewegungen, die für die Entwicklung wichtig sind, eingeschränkt sehen. Damit sich die Muskeln des Kleinkindes richtig und altersentsprechend entwickeln können, sollten Babys deshalb auch nicht nur in diesen Babywippen liegen, sondern zwischendurch immer wieder auf den Boden gelegt werden.

Deshalb sollten Eltern bedenken, dass circa eine halbe Stunde täglich in der Babywippe mit Schräglage ausreichend ist. In dieser Zeit können Dinge erledigt werden, bei denen das Kleinkind stören würde und es ist dann sicher geparkt. Damit das Kind bei den Hausarbeiten im Blickfeld bleiben kann, dienen an der Babywippe angebrachte Henkel zum einfachen Transport von Zimmer zu Zimmer.

Bei der optimalen Anwendung und einer guten Qualität der Babywippe ist eine solche bis zum „Sitzalter“ der Kleinen ideal. Auch eine Verstellbarkeit der Wippe von der Liege- bis in die 90-Grad-Sitzposition ist hervorragend, wenn das Kind schon etwas älter wird.

Spielbögen, die an der Wippe angebracht sind, fördern den Tast- wie auch den Farbsinn der Kinder und so sind die Babywippen nicht nur zur Beruhigung, sondern nebenbei auch noch mit Lerneffekt. Integrierte Lautsprecher können für eine leise, musikalische Beschallung sorgen und die sprachliche Entwicklung des Kindes fördern.

Bereits für Neugeborene werden die Babywippen von unterschiedlichen Herstellern angeboten. Kinderärzte und Physiotherapeuten waren jedoch vor späteren Haltungsschäden, wenn die Kleinen zu lange in diesen Wippen verbleiben. Als Grund wird ein Druck auf die Lendenwirbel, die bei Neugeborenen noch sehr weich sind, angegeben, der bei einer längeren Lagerung in dieser Position nicht ausbleibt.

Beim Kauf einer solchen Babywippe kann jedoch in dieser Hinsicht vorgebeugt werden, wenn die Eltern auf gute Qualität achten.

Hochwertige Babywippen sorgen dafür, dass der kleine Körper nicht durchhängt, und stützen die Wirbelsäule. Bei Neugeborenen sorgt ein Sitzverkleinerer in der Babywippe für den optimalen Halt des Babys.

Besitzt die Babywippe keinen passenden Sitzverkleinerer, sollten Eltern warten, bis das Kind mindestens 3 Monate alt ist. Kinder in diesem Alter nehmen die Umwelt bewusster wahr, sind nicht mehr so anfällig für Haltungsschäden und können sogar in den Babywippen gefüttert werden, damit Mama eine Hand frei hat. Als Ess-Hilfe sollte die Wippe jedoch fast aufrecht gestellt werden.

Einfache Babywippen sind für Kinder mit einem Gewicht bis zu 9 Kilogramm nutzbar, wobei einige Modelle auch bis 13 Kilogramm genutzt werden können.

Ist die Babywippe besonders hochwertig und robust gefertigt, können Kinder bis zu einem Gewicht von 18 Kilogramm in ihnen sitzen. Hier gehen die Modelle der Hersteller weit auseinander.

Die unterschiedliche Gewichtsangabe differenziert von Typ zu Typ und ist aus der Gebrauchsanweisung zu entnehmen. Die Palette der angebotenen Babywippen reicht von einfachen Modellen aus dem Supermarkt bis hin zu Designerstücken mit automatischer Wippfunktion und integriertem iPod. Schnell stellen Eltern fest, dass Babywippe nicht gleich Babywippe ist, denn hier gibt es natürlich auch große preisliche Differenzen.

Die klassische Babywippe hat ein gewölbtes Metallrohrgestell mit Stoffbezug und Sicherheitsgurt, andere Modelle sind mit einer Hängeversion ausgestattet, bei Es gibt eine große Auswahl an Babywippen.der das Kind hin und her geschaukelt wird. Ältere Kinder sitzen gut in einem sogenannten Hopser, in dem das Kind mithilfe eines Gestells zum Laufen oder Hopsen animiert wird.

Je umfangreicher die Ausstattung, desto schwerer und nicht mehr so leicht zu Transportieren die Babywippe. Von der einfachen Wippe bis hin zum kompletten Spielcenter mit Sonnendach, Lautsprecher und automatischer Technologie reicht die Angebotspalette. Beim Kauf entscheidend ist also das Budget und ob die Wippe nur für den Innenbereich oder auch für Balkon, Garten oder Terrasse genutzt wird.

In jedem Fall können Eltern mit einer Babywippe sicher sein, dass die Kleinen überall dabei sein können, ohne dass die Hausarbeit liegen bleiben muss. Auch ist es für Kinder in fortgeschrittenem Alter besonders spannend, wenn sie beim Duschen, beim Kochen oder auf der Terrasse mit dabei sein können und der angebrachte Sicherheitsgurt schützt das Kind vor einer Verunfallung.

Wichtiges im Überblick:

  • Kinder niemals lange unbeaufsichtigt in der Wippe lassen. Müssen Eltern den Raum kurz verlassen, sollte die Wippe sicher auf dem Boden stehen.
  • Die Babywippe sollte immer einen sicheren Stand haben, denn durch die Bewegungen des Kindes kann sie leicht verrutschen, was zum Umfallen oder Abrutschen führen kann.
  • Der Sicherheitsgurt ist der Körpergröße anzupassen und das Kind sollte immer angeschnallt werden.
  • Das Baby sollte nur kurze Zeit in der Wippe verbringen, um Haltungsschäden und Schäden an der Wirbelsäule zu vermeiden. Für längere Zeit mit freien Händen ist ein Tragesack oder -tuch besser geeignet.
  • Altersentsprechend ist längeres Sitzen für Babys in der Wippe nicht angeraten, wenn diese noch nicht alleine sitzen können.
  • Babywippen sind ideal zum Füttern von Brei, sitzt das Kind jedoch schon alleine bei den Mahlzeiten sollte ein Babystuhl genutzt werden.