Suche
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
ExpertenTesten

Zahlen, Daten, Fakten rund um die Kehrmaschine

Hecht Kehrmaschine Benzin 8101 S 160Kehrmaschinen sind auch unter der Bezeichnung Kehrsaugmaschinen bekannt. Es handelt sich dabei um Geräte, mit dem Sie Müll, Unrat, Staub und Schmutz vom Boden – meistens im Outdoorbereich – entfernen können. Je nach Reinigungsziel und Bodenbeschaffenheit sind heute unterschiedliche Kehrmaschinenarten zu haben.

So werden in erster Linie:

  • die Handkehrmaschine
  • die Akku betriebene Kehrmaschine
  • die Motorkehrmaschine

unterschieden.

Kehrmaschinen sind ganz nach Bedarf sowohl für den gewerblichen, als auch für den privaten Gebrauch konzeptioniert. Ganz gleich, ob es um die Beseitigung von Laub und Zweigen im heimischen Garten oder im Hauseingangsbereich geht, oder ob auf industrieller Ebene, zum Beispiel in öffentlichen Straßenreinigungsbetrieben bzw. in städtischen Bauhöfen die Straßen und Wege gesäubert werden sollen: Auch hier gibt es wesentliche Unterschiede bei den Geräten.

Mittlerweile haben sich die klassische Bodenkehrmaschine bzw. der Straßenkehrer etabliert. Aber es gibt auch Rasenkehrmaschinen und sogar Geräte, mit denen Wege, Straßen und Co. sowohl von Unrat, als auch von Schnee befreit werden können.

Das und mehr „kann“ eine Kehrmaschine:

  • Sie kehrt Laub und Zweige
  • Sie saugt Staub
  • Sie befreit Böden von Kies und Split
  • Sie entfernt feuchten Schmutz und Matsch
  • Sie beseitigt Schnee
Normalerweise sind Kehrmaschinen an 365 Tagen im Jahr einsatzbereit. Dies hängt jedoch von ihrem individuellen Leistungsvermögen ab. Leistungsstarke Kehrmaschinen, die vornehmlich in Haus und Garten zum Einsatz kommen sollen, schaffen bei einer Leistung von zwischen 2 und 4 kW eine Fläche von bis zu 2.000 bzw. 4.000 Quadratmeter pro Stunde.

Auf die richtige Einstellung kommt es an

Achten Sie darauf, dass die Bürsten der Kehrmaschine in der Art justiert sind, dass sie nur minimal über den Boden hinweg gleiten. Auf diese Weise kann die Haltbarkeit der Borsten erheblich verlängert werden. Außerdem gehen Sie dabei auf Nummer sicher, dass beim Reinigen von Asphalt kein Sand aus den Zwischenräumen der Fugenplatten geholt wird.

Moderne Geräte sind mit unterschiedlich rotierenden Borsten ausgestattet, sodass die jeweils erforderlichen bei Bedarf ganz einfach zugeschaltet werden können.

Kärcher Professional km-70Bei der Art der Reinigungsverfahren hat der Verbraucher die „Qual der Wahl“ zwischen einer mechanischen Säuberung, dem Absaugverfahren sowie die Kombination aus den beiden vorgenannten Verfahren. Bei der mechanischen Reinigungsmethode wird der Schmutz über eine Kehrwalze direkt auf das im Inneren des Gerätes befindliche Förderband geschleudert. Auf diesem Wege wird der Dreck in einen Abfallbehälter befördert. Grundsätzlich handelt es sich hierbei um die klassische Vorgehensweise, welche durch das Absaugverfahren verbessert wurde.

Ältere Maschinen bzw. Kehrgeräte für den einfachen Gebrauch im privaten Bereich sind nach wie vor mitunter mit der mechanischen Technik ausgestattet. Beim Einsaugen des Unrates kommen spezielle Düsen zum Einsatz, die so kraftvoll sind, dass die Saugkraft derart stark ist, dass Schmutz, kleine Steinchen und so weiter einfach per Knopfdruck durch die Borsten aufgewirbelt und im Zuge dessen ins Schlauchinnere gesaugt werden. Von hier aus gelangt das Kehrgut direkt in den Müllbehälter, sodass dieser, wenn er voll genug ist, entleert werden kann. Zu den bekanntesten Anbietern von Kehrmaschinen gehören heute zum Beispiel Unternehmen wie Rotenbach, Haaga, Hako, Kärcher, Helo, Rabaud, Fimap, Berger oder Bema.

Das Leistungsportfolio ist beeindruckend

Vergleichen Sie doch einmal, was Kehrmaschinen in ihren unterschiedlichen Ausführungen im Vergleich zu einem normalen Besen zu leisten imstande sind. Während Sie mit Letzterem zum Beispiel innerhalb von einer Stunde rund 140 bis 150 Quadratmeter bearbeiten könnten, schaffen Handkehrmaschinen im selben Zeitraum sage und schreibe bis zu 2.500 Quadratmeter. Moderne, nicht manuell betriebene Kehrmaschinen können dahingegen innerhalb von 60 Minuten satte 3.400 bis 3.600 m² säubern.

Aufsitzkehrmaschine ModellGänzlich anders sieht es bei den praktischen „großen“ Verwandten aus. Kommt nämlich eine Aufsitzkehrmaschine zum Einsatz, so ist es ohne Weiteres möglich, eine Fläche von bis zu 10.000 Quadratmeter von Schmutz und Unrat zu befreien. Noch effizienter ist darüber hinaus die selbstfahrende Sitzkehrsaugmaschine. Denn – je nach Modell – können Sie damit durchaus bis zu 20.000 Quadratmeter reinigen. Fast das Doppelte also, was die Aufsitzkehrmaschine kann.

Erwähnenswert sind freilich auch die praktischen Anbaukehrmaschinen. Es handelt sich dabei um Geräte, die an andere Fahrzeuge montiert werden und somit in der Straßenreinigung, auf Baustellen und so weiter flexibel zum Einsatz kommen können. Die Anbringung ist dabei recht einfach, wobei die Anbaukehrmaschine im Frontbereich der entsprechenden Fahrzeuge fixiert wird. Dann können Schmutz, Unrat, Staub sowie auch feuchter Dreck über die meist rotierenden Kehrbesen aufgewirbelt und mittels starkem Luftsogs eingesaugt werden.

Grobe Verschmutzungen auf Straßen, (Bauern-)Höfen, Baustellen, Schrottplätzen und so weiter können damit spielend leicht entfernt werden. Anbaukehrmaschinen sind also nicht nur ungemein praktisch und flexibel einsetzbar. Sondern im Vergleich zu anderen Kehrmaschinen-Varianten sind sie auch noch recht preisgünstig.

Alles in allem ist es mit Kehrsaugmaschinen – gleich, welcher Art – ein Leichtes, binnen kürzester Zeit selbst große Flächen zu reinigen. In so fern ist die Anschaffung eines solchen Gerätes also in immer mehr Bereichen unverzichtbar.

Stets auf den Profi vertrauen

Bevor es aber darum geht, sich für eine adäquate Kehrmaschine – ganz gleich, ob Vollgerät oder Ansaugmaschine – ist es unerlässlich, die Vorzüge, aber auch die möglichen Nachteile zu kennen. Diese können Sie durch unsere umfassenden Profi-Tests in Erfahrung bringen. Sie zeichnen sich zum einen dadurch aus, dass sie verbraucherorientiert und übersichtlich strukturiert und zugleich aussagekräftig und sehr hilfreich mit Blick auf die Entscheidungsfindung sind.