Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
headerbild_Staubsauger-mit-Beutel-test
Zurück zur Staubsauger mit Beutel-Vergleichstabelle Aktualisiert am:

10 Tipps für eine saubere Wohnung

  1. 08-4-AEG-Vampyr-T10-VA10TRIO+-Staubsauger-ohne-BeutelTipp: Die Grundreinigung der Wohnung schließt alles mit ein, was sich in den Räumen befindet. So auch die Fenster, welche manche gerne putzen, andere eher weniger. Wenn Sie ungern diese Arbeit übernehmen, dann sollten Sie zumindest halbjährlich die Fenster von innen und jährlich von außen putzen. Bei dieser Reinigung dürfen Sie die Fensterbretter nicht vergessen.
  2. Tipp: Im Zuge der Fensterreinigung sollten Sie die Gardinen durchwaschen, denn frisch gewaschene Gardinen bringen frischen Duft in die Wohnung und die Gesamtansicht mit den sauberen Fenstern wird verbessert.
  3. Tipp: Selbst die Heizkörper, welche oftmals vergessen werden, müssen einer gründlichen Reinigung unterzogen werden, denn hier sorgt der angesammelte Staub für einen erhöhten Energieverbrauch. Mülleimer sind zudem zu leeren und der Abfluss muss dringend gründlich gespült werden. Hier entstehen oftmals unangenehme Gerüche oder gar Verstopfungen. Wenn Sie keine Chemie verwenden möchten, dann hilft hier Backpulver, Essig oder Zitrone.
  4. Tipp: Vergessen Sie die Zimmerdecke beim Hausputz nicht, denn hier sammeln sich schnell Spinnweben oder sogenannte „Freier“, also Staubfäden. Mit einem Staubwedel oder Besen können Sie diese schnell und einfach beseitigen. Haben Sie ihn einmal in der Hand, dann lassen sich ebenso Türrahmen und der obere Rand der Tür damit säubern.
  5. Tipp: Mit diesem Staubwedel lassen sich ebenso Staubfäden an allen Lampenschirmen entfernen. Auch die weit oben hängenden Lampen und Wandlampen nicht vergessen.
  6. Tipp: Wenn Sie ausreichend Zeit besitzen, dann sollten Sie im Schlafzimmer die komplette Bettwäsche, also Inlett und Bezüge waschen. Besitzen Sie nur wenig Zeit, dann reicht eine gute Lüftung der Inletts am offenen Fenster. Auch die Matratze sollte abgesaugt oder ausgeklopft werden. Tischdecken, Kissen und abnehmbare Sofapolster sollten ebenfalls mindestens einmal im Jahr gewaschen werden, sofern dies möglich ist. Können Sie die Polster nicht waschen, dann sollten Sie zumindest ausgeklopft und gelüftet werden.
  7. Fasertücher zur NachpoliturTipp: In der Küche sollten Sie vor dem Fegen oder Saugen und Wischen alle Schränke, Sitzplätze, Tische, Toaster, Kaffeemaschine, Eierkocher, etc. feucht abwischen und den Kühlschrank enteisen, bevor Sie ihn mit Essigwasser auswaschen. Zum Entkalken der Elektrogeräte hat sich das Aufkochen mit Essig bewährt. Danach ist alles gründlich mit klarem Wasser zu spülen. Herd und Spülmaschine bei der Reinigung nicht vergessen. Hart verkrustete Essensreste im Backofen werden mit einer Paste aus Backpulver und Wasser oder speziellem Backofenspray nach einer gewissen Einwirkzeit (im besten Fall über Nacht) beseitigt. Die Spülmaschine mag einen leeren Spülgang mit Essig oder Zitrone.
  8. Tipp: Nun sollten Sie in der ganzen Wohnung staubwischen. Wenn die Möbelstücke es vertragen, mit einem leicht feuchten Tuch. Elektrogeräte, welche aufgrund der Aufladung eine Menge Staub anziehen, jedoch immer mit einem trockenen Tuch abwischen. Auch eine Möbelpolitur verschönert den Anblick und bringt neuen Schwung.
  9. Tipp: Das Badezimmer benötigt ebenso eine dringende Grundreinigung. Mit entkalkenden Reinigungsmitteln sind zunächst Waschbecken, Badewanne oder Dusche und dann erst die Fliesen sowie Armaturen zu bearbeiten. Das WC benötigt einen kräftigeren Reiniger, damit unangenehme Gerüche, Urinstein und dergleichen verschwinden. Backpulver ist hier ein gutes Mittel und Essigreiniger hat noch nie geschadet.
  10. Tipp: Zum Schluss sollten Sie die komplette Wohnung staubsaugen, zum Beispiel mit dem Testsieger von AEG und wischen. Vergessen Sie die Bereiche unter dem Bett oder Sofa und hinter offen stehenden Türen nicht, denn hier sammeln sich sogenannte „Wollmäuse“ gerne. Auch Schränke oder Vorratsecken können ausgesaugt oder gewischt werden, denn wenn hier Dinge stehen, die selten genutzt werden, dann sammelt sich hier eine Menge Staub und Schmutz.
Zuletzt sollte die komplette Wohnung gut durchgelüftet werden, denn frische Luft ist kostenlos und sorgt für ein angenehmes Raumklima.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1.109 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...