Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
Zurück zur Teichfilter-Vergleichstabelle Aktualisiert am:

5 Tipps zur gründlichen Teichreinigung

Es gibt verschiedene Möglichkeiten den Gartenteich gründlich zu reinigen.Trotz Einsatz eines Teichfilters kann es immer wieder mal passieren, dass das Wasser trübe ist, Grünalgen zunehmen und eine gründliche Reinigung des Filters keine sichtbaren Ergebnisse nach sich zieht. Speziell nach starken Regenfällen kann dieses Problem auftreten, da das in den Teich laufende Regenwasser Nährstoffe einbringen, welche das Wachstum speziell von Algen ankurbeln.

Dann schafft auch ein im Dauerbetrieb laufender Teichfilter es nicht mehr, das Wasser auf ein erträgliches Maß zu filtern.
In diesem Fall hilft nur noch eine gründliche Teichreinigung. Was dazu erforderlich ist, soll Ihnen der folgende Text genauer erläutern.

Teichreinigung bei übermäßigem Algenbefall

Im angenehm kühlen Übergang zwischen Winter und Frühjahr sowie zumeist über die gesamte des Frühlings zeigen sich Gartenteiche von ihrer schönsten Seite. Da die Sonne noch nicht so kräftig scheint, sind die Temperaturen für den Wasserhaushalt optimal.

Kommt dann der Sommer mit viel Sonne und steigenden Temperaturen, steigt auch die Wassertemperatur so an, dass das Wachstum vor allem der Grünalgen begünstigt wird. Als Folge von zu starkem Algenbefall sterben nach der Algenblüte die Pflanzen ab, anschließend kommt auch der Sauerstoffgehalt des Wassers in Schieflage und die Fische sterben.

Falls dann der Teichfilter dieser Aufgabe nicht mehr gewachsen ist, bleibt nur noch die Möglichkeit der gründlichen Teichreinigung. Dazu benötigt man eine starke Pumpe, um das trübe Wasser so schnell wie möglich abzupumpen, damit die empfindlichen Wasserpflanzen nicht zu lange Trockenheit und Sonne ausgesetzt werden. Am Besten die Pflanzen in dafür vorgesehene Pflanzkörbe umsiedeln und in einem Wasserbehälter lagern.

Mit einem Hochdruckreiniger und Schrubber muss der Gartenteich gründlich gesäubert werden. Für Teichkies eignet sich ein Dampfstrahler besonders gut. Größere Steine können zusätzlich noch mit einer Bürste von Algen befreit werden. Sind es nicht zu viele und zu große, ist auch das Abkochen in einem Einmachkessel oder einem anderen größeren Behälter eine gute Option.

Besonders gründlich sollten die Teichränder gesäubert werden. Speziell nach starken Regenfällen sammeln sich an den Teichrändern Nährstoffe, welche schnell wieder für neue Algen sorgen würden.

Wer ganz ordentlich arbeiten möchte, saugt mit einem Wassersauger das restliche Schmutzwasser vom Teichgrund so gut wie möglich aus. Ist der Teich wieder schön sauber, kann frisches Wasser eingefüllt werden und die Pflanzen mitsamt den Pflanzkörben wieder in den Teich.

Weitere Tipps zur TeichreinigungManchmal reicht der Einsatz eines Teichfilters nicht aus und es muss der Teich gründlich gereinigt werden.

Zur gründlichen Teichreinigung gehören aber auch die kleineren Maßnahmen. Werden ausreichend Wasserpflanzen in dem Teich eingesetzt, entzieht man damit den Algen die Nährstoffe. Algen können prinzipiell ausgehungert werden, wenn die Wasserpflanzen regelmäßig zurückgeschnitten werden. Das dadurch entstehende stetige Wachstum der Pflanzen verbraucht die von den Algen benötigten Nährstoffe.

Eine weitere Option, sollten dennoch zu viele Algen entstehen, ist das regelmäßige Abfischen mittels eines feinmaschigen Keschers. Je weniger Algen im Hochsommer vorhanden sind, desto weniger Chancen haben sie, sich explosionsartig zu vermehren, wenn einmal mehrere Tage hintereinander hohe Temperaturen herrschen.

Ein Schlammsauger ist für Teichbesitzer eine Investition, welche sich auf lange Sicht gesehen auch rentiert. Der sich auf dem Teichgrund ansammelnde Schlamm bietet ebenfalls einen guten Nährboden für Algen. Mit einem Schlammsauger können diese Ablagerungen regelmäßig entfernt werden. Zusätzlicher Effekt ist, dass der Teich heller und sauberer erscheint. Zudem wird nicht so viel Licht absorbiert, welches die Pflanzen für ein gesundes Wachstum benötigen.

Der Herbst mit seinem fallenden Laub ist ein Gräuel für jeden Teichbesitzer. In jedem schön angelegten Garten sind Bäume und Büsche vorhanden, welche im Herbst mit abgestorbenen Blättern nur so um sich werfen. Fallen diese nicht direkt in den Teich, sorgt der Wind dafür. Zumindest die von oben herabfallenden Blätter können mit einem Netz vom Teich ferngehalten werden.

Im Herbst fallen viele Blätter in den Teich.Zusätzlich kann mittels eines feinmaschigen Drahtgeflechtes ein niedriger Laubfang um den Teich herum aufgestellt werden. Dort sammeln sich dann die vom Wind herangewehten Blätter und können mit dem Laubsauger oder dem Rechen entfernt werden. Sollten immer noch Blätter in den Teich gelangen, können diese ebenfalls regelmäßig mit dem Kescher herausgefischt werden.

Ein weiterer Effekt des Netzes ist, dass Enten und andere Wasservögel davon abgehalten werden, auf dem Zug in den Süden auf Ihrem Teich eine Zwischenlandung zu machen, Ihre Zierfische zu verspeisen (Kormorane oder Fischreiher) und mit ihren Exkrementen den Teich zusätzlich zu verschmutzen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch keine Bewertung)
Loading...