Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
Zurück zur Handkreissäge-Vergleichstabelle Aktualisiert am:

5 Tipps zur sicheren Bedienung Ihrer Handkreissäge

Die Handkreissäge zählt zu den Werkzeugen, die schnell laufen. Das heißt also, dass das Sägeblatt sehr schnell rotiert und rasiermesserscharf wird. Kommt es nur zu einem Fehlverhalten, kann das für den Verbraucher schwerwiegende Folgen haben. Genauso einfach, wie die Handkreissäge Materialien durchtrennt, können auch ein Finger oder andere Gliedmaßen abgetrennt werden.

Diese Unfallgefahr gilt es natürlich, tunlichst zu vermeiden. Die Hersteller tun dabei ihr Bestmögliches, um die Gefahrenquellen so gut wie auszuhebeln. Dennoch kommt man als Verbraucher nicht drum herum, auf die persönliche Sicherheit zu achten und dazu auch etwas beizutragen. Nachfolgenden haben wir einige Tipps zusammengetragen, mit denen der Umgang mit der Handkreissäge noch sicherer wird.

Tipp 1: Nur geeignete Handschuhe tragen

Beim Heimwerken wird oft geraten, Handschuhe zu tragen. Wenn Sie allerdings mit einer Kreissäge arbeiten, wird oft von der Verwendung von Handschuhen abgeraten. Der Grund liegt daran, dass Handschuhe meist nicht genau an der Hand anliegen.

Besonders im Bereich des Handgelenks sitzen die Handschuhe sehr locker und könnten sich im Gerät verfangen. Hat sich der Handschuh erst einmal im Gerät verfangen, ist ein Auskommen nicht mehr möglich und es könnten schwerwiegende Schäden entstehen.

Deshalb ist es ganz wichtig, dass Sie bei der Arbeit mit der Kreissäge keine Handschuhe tragen. Wenn Sie dennoch nicht auf die Handschuhe verzichten wollen, gibt es spezielle Handschuhe, die sich für diese Arbeit eignen. Hierbei handelt es sich um Handschuhe mit einem Stahlgeflecht. Diese haben den Vorteil, dass sie nicht vom Gerät eingezogen werden können. Verfängt sich der Stahl im Gerät, wird in der Regel das Sägeblatt blockiert. Dennoch sollten Sie zu keiner Zeit leichtsinnig werden und immer auf Ihre Sicherheit achten.

Tipp 2: Tragen von persönlicher Schutzausrüstung

Die persönliche Schutzausrüstung ist in vielen Handwerksberufen gesetzlich verordnet. Leider gibt es für Handwerker keine gesetzliche Verordnung, da jeder für seine Sicherheit selbst verantwortlich ist. Deshalb sollten Sie besonders als Heimwerker auf Ihre Sicherheit bedacht sein.

Tragen Sie geeignetes Schuhwerk, sodass herausfallende Teile nicht auf Ihren Fuß auftreffen können.
Ebenfalls sollten Sie lange Hosen tragen, um die Beine von abfallenden Spänen zu schützen. In der Regel richten Späne keine gravierenden Schäden an. Aber besonders beim Sägen erreichen die Späne eine enorme Geschwindigkeit, die auch die kleinen Späne zu heftigen Geschossen werden lässt. Lautstärke eines Kompressors

Hier ist also nicht nur ein Schutz für die Beine, sondern auch für die Augen unerlässlich. Tragen Sie beim Sägen mit der Handkreissäge immer einen Augenschutz, der Ihre Augen vor den umherfliegenden Stücken schützt. Eine Kreissäge verfügt über einen Lautstärkepegel der meist über 110 dB liegt. Deshalb ist es unvermeidbar, dass Sie einen geeigneten Hörschutz tragen. Ein weiteres Detail, auf welches Sie achten sollten, ist das Tragen von einer geeigneten Oberbekleidung. Lange Ärmel sind nicht zu empfehlen, da diese sich leicht verfangen können. Zudem sollten Sie nur eng anliegende Kleidung tragen.

Tipp 3: Überprüfen Sie das Gerät

Wenn Sie mit der Handkreissäge arbeiten, sollten Sie das Gerät unbedingt vor der Verwendung kontrollieren. Achten Sie darauf, dass das Sägeblatt keinerlei Risse aufweist. Bei der Überprüfung sollte der Netzstecker des Gerätes immer gezogen sein. Defekte Teile sollten vor der Verwendung unbedingt ausgetauscht werden. Sollten Sie nun ungewohnte Geräusche während des Betriebs erkennen, ist das Gerät sofort auszuschalten.

Nehmen Sie mit dem Kundenservice Kontakt auf und schicken Sie das Gerät wenn nötig zum Hersteller um die Handkreissäge überprüfen zu lassen.
Wenn Ihnen irgendetwas an dem Gerät komisch vorkommt, sehen Sie von einer Verwendung ab und wenden Sie sich an eine Fachwerkstatt um das Gerät überprüfen zu lassen.

Tipp 4: Verwenden Sie eine Führungsschiene

Führungsschiene eine HandkreissägeFür manche Arbeiten scheint es unsinnig zu sein eine Führungsschiene zu verwenden. Aber gerade die routinierten Arbeiten bergen die größten Unfallgefahren. Schnell lässt man sich ablenken und schon ist das Schneidgut falsch geschnitten oder im schlimmsten Fall ein Gliedmaß getroffen. Deshalb sollten Sie sich bei der Verwendung einer Handkreissäge immer auf die jeweilige Arbeit konzentrieren.

Verwenden Sie auch bei einfachen Arbeiten eine Führungsschiene, die das Gerät in der rechten Position hält. Nur damit ist ein perfekter Schnitt gegeben.

Durch die Dicke der Führungsschiene wird das Gerät einfach geführt und kann auch bei einer kleinen Unaufmerksamkeit nicht abrutschen.
Die Sägearbeit sollte also immer mit einer Führungsschiene erfolgen.

Tipp 5: Achten Sie auf den SpaltkeilSpalkeil einer Kreissäge

Der Spaltkeil zählt zu einem der wichtigsten Sicherheitsmerkmale. Durch den Spaltkeil wird dafür gesorgt, dass sich die beiden Teile des Schneidguts nach dem Sägen nicht mehr treffen. Würden sich die beiden Teile wieder vereinen, würde es zu einer Blockade beim Sägeblatt kommen. Die Blockade könnte schwere Folgen auflegen. Der Spaltkeil wird nicht nur aufgelegt, sondern auch speziell ausgewählt. Der Spaltkeil ist je nach Schnitttiefe und Sägeblattbreite anzubringen. Es gibt also verschiedenen Größen der Spaltkeile, die Sie je nach Schneidgut auswählen und anbringen sollten.

Haben Sie den richtigen Spaltkeil aufgelegt, können Sie mit dem Sägevorgang ohne Hinderungen beginnen.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch keine Bewertung)
Loading...