Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
Zurück zur Alarmanlage-Vergleichstabelle Aktualisiert am:

Blaupunkt Q3000 im Test 2019

Die Einbindung des Alarmsystems gestattet den zuverlässigen Schutz vor Einbruch, ist mit lauten Alarmsirenen ausgestattet und informiert auch in mobiler Form mit gesendeter Benachrichtigung direkt ans Smartphone. Dazu kann die Anlage mit anderen Geräten kombiniert und um 40 Sensoren erweitert werden.

>> Sicher & günstig für ca. 252 € auf Amazon bestellen!
5. Platz
Alarmanlage
1,49 (sehr gut)
Aktuelles Angebot
ab ca. 252 €

Listenpreis ca. 399 €
Sie sparen ca. 147€
Kundenbewertung
3.7 von 5 Sternen
bei 69
Bewertungen
Exakten Preis auf Amazon prüfen!
Funktionsübersicht
  • Produktabmessungen:

    24 x 20,2 x 15,6
  • Produktgewicht:

    798
  • Funkreichweite:

    30
  • Betriebsspannung:

    AC/DC
  • Drahtlos/funkbasierend:

    [Ja]
  • Plug und Play:

    [Ja]
  • Alarmzentrale:

    [Ja]
  • Bewegungsmelder:

    [Ja]
  • Öffnungsmelder:

    [Ja]
  • Benachrichtigung:

    Laute Alarmsirenen, mobile Benachrichtigung
  • LCD-Display:

    [Nein]
  • Bedienungsanleitung:

    [Ja]
  • Garantie:

    2
  • Lieferumfang:

    1x IP-Alarmzentrale
    1x Funk-Bewegungsmelder (IR-S1L)
    1x Funk-Tür/Fenstersensor (DC-S1)
Vorteile
  • Steuerung per App und Internetportal
  • IP-Videokamera IPC-S1
  • Alarmzentrale mit Stromkabel
  • Ethernetkabel und integriertem Notstromakku
  • erweiterbar mit bis zu 40 Sensoren

Nachteile

  • schlechte Bedienungsanleitung
  • schlechte Kamera
Zurück zur Vergleichstabelle: Alarmanlagen Test 2019

Daten und Fakten

Lieferzeit und Verpackung

Es gab im Handel Alarmanlagen, die auffällig installiert wurden, um bereits optisch genügend Abschreckung zu bieten, und Modelle, die unauffällig funktionierten, darunter auch die „Blaupunkt Smart Home Alarm Q3000 Alarmanlage“.

Sie war einfach im Internet zu bestellen, ebenfalls zu einem etwas teureren Preis im Handel erhältlich. Die Lieferung erfolgte zeitnah zur Bestellung und dauerte 3 Werktage. Das Alarmanlagen-Set war stoßfest verpackt und verschweißt, im Lieferumfang komplett und wies keine Beschädigungen auf.

Sowohl eine Anleitung als auch die Möglichkeit, sich über die firmeneigene Website über die Nutzung und die Montage zu informieren, waren gegeben. Ein kompetenter Kundenservice stand zur Verfügung.

Details und Infos zum Hersteller

Blaupunkt“ steht als Marke vor allen Dingen für Produkte der Unterhaltungselektronik, für Multimedia-, Haushalts-, Sicherheits- und Navigationsgeräte. Sehr beliebt sind auch die Autoradios des gleichnamigen Herstellers. Die Gründung begann als Firma IDEAL und befasste sich mit der Herstellung von Kopfhörern mit hoher Qualität. Die Symbolik der Marke zeichnete sich durch einen blauen Punkt ab, was 1938 zur Umbenennung des Unternehmens führte.

Maße und Gewicht

Das gesamte Set enthielt die Funk-Alarmanlage mit der Abmessung von 6,9 x 6,9 x 15 Zentimeter. Eingesetzt wurden 3 AA-Batterien, die im Lieferumfang enthalten waren. Das Gerät wog in den Zubehörteilen knapp 800 Gramm. Es besaß ein Stromkabel, ein Kabel für die Internetverbindung und einen integrierten Notstromakku. Dazu gehörten die Bewegungsmelder und ein Türen- und Fenstersensor.

https://www.youtube.com/watch?v=hLJBoHYNkRA

Design, Material und Verarbeitung

Das Modell wirkte auch darum unscheinbar, weil es als normaler Lautsprecher getarnt war. Die Alarmanlage arbeitete mit Smart-Home-Funktionen, lauten Alarmsirenen und war auf weitere Sensoren erweiterbar. Es gab eine Fernbedienung dazu, während ebenso die Internetverbindung und die Bedienung über Smartphone mehr Sicherheit gewährleisteten, um schnell benachrichtigt und handeln zu können.


Das Funk-IP-Sicherheitssystem bestand aus einer schwarzen Box für die Alarmausgabe und einem weißfarbigen Bewegungsmelder mit roter LED-Lampe.

Die Verarbeitung der Geräte war hochwertig, das Material war Kunststoff. Die Geräte ließen sich bequem per App steuern.

Betriebsspannung, Reichweite und Basis

Die Betriebsspannung erfolgte ein AC- und DC-Netzteil für die Eingangs- und Ausgangsspannung mit Wechsel- und Gleichstrom. Die Alarmanlage hatte eine ausreichend Reichweite über Funk, die bis zu 30 Meter möglich war und um einen Repeater erweitert werden konnte.

Der Bewegungsmelder und Türsensor konnte mit oder ohne Überwachungskamera erworben werden, wobei im Test die Kombination den etwas besseren Schutz und Überblick gestattete. Jedes Gerät im Set hatte eine eigene Zone und einen eigenen Überwachungsbereich, der dann per Funk übermittelt wurde.

Ausstattung und Funktionen

Das Modell war kompatibel mit anderen Geräten und um bis zu 40 Sensoren erweiterbar. Die Alarmausgabe erfolgte in sehr lautem Ton über die Außensirene, die etwa einen Lärmpegel von 104 Dezibel erreichte.


Übermittelt wurde die erfasste Bewegung an Türen, Fenstern oder auf dem Grundstück per SMS, Email oder direkt auf die herunterladbare App für das Smartphone.

Der Bewegungsmelder arbeitete mit Infrarot, war für die Innenräume und Treppengänge gut geeignet. Die Fenstersensoren boten den Schutz direkt am Rahmen. Sobald das Fenster geöffnet wurde, wurde das Signal weitergeleitet.

Bester Preis:
statt EUR 399,00
jetzt für nur EUR 251,75 Euro auf Amazon.de

147,25% sparen 14 Tage Rückgaberecht Sichere Bezahlung
Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Jetzt zum besten Preis auf Amazon ansehen!

Höchste Sicherheit durch eigene Kontrolle – die Alarmanlage in der Anwendung und Nutzung

Montage und Anschluss

Das Set war übersichtlich verpackt und durch die Bedienungsanleitung dann auch unkompliziert zu montieren und einzustellen. Die Anlage bestand aus einfachen Elementen und Geräten. Zum Set gehörten ein Bewegungsmelder, eine Außensirene und ein Türen- und Fenstersensor.

Die Geräte wurden dort angebracht, wo sie ihren Zweck erfüllen sollten, wurden verschraubt und mit dem im Lieferumfang enthaltenen Material verklebt, z. B. am Fensterrahmen. Alle Geräte waren durch Funk verbunden und konnten im Test drahtlos benutzt werden.

Bedienkomfort, Speicherung und Steuerung

Um die Geräte optimal aufeinander abzustimmen, sollten sie sinnvoll programmiert werden. Die Reaktion von Signal, Bewegungsmelder und Sirene konnten so eingestellt werden, dass eine direkte oder verzögerte Schaltung des Alarms und der Benachrichtigung bewirkt wurde.


Bei dem Fenstersensor empfahl sich eine direkte Alarmausgabe, bei der Bewegung auf dem Grundstück eine verzögerte, um zunächst, z. B. über eine zusätzliche Kamera, überprüfen zu können, um wen es sich handelte und ob ein Alarm notwendig war.

Die Geräte hatten jeweils eine zugeteilte Zone und konnten erweitert werden. Der Bewegungsmelder hatte eine zusätzliche Foto-Funktionalität. Über die App konnte der Alarm sehr zügig im Test scharf oder unscharf gestellt werden.

Benachrichtigung und Alarmausgabe

Bei einer entsprechenden Bewegung oder Störung löste das Sicherheitssystem je nach Art der Programmierung sofort oder verzögert den Alarmton aus und gab die Benachrichtigung über Web oder Android-App weiter.

Über die Web-UI funktionierte ein überschaubares Menü mit kleineren Mängeln, die vom Hersteller nach und nach behoben wurden, über Android war die Überwachung hervorragend möglich, so dass auch der Status jedes einzelnen Fensters abgerufen werden konnte.

Die App sortierte die Geräte nach Zonen oder konnte in den Zonen zugewiesen werden. Dadurch war mit den entsprechenden Erweiterungen auch ein ganzer Rundgang durch das Haus möglich. Ein Fehlalarm wurde nicht ausgegeben.

Kombination mit anderen Geräten, Sicherheit und Sensoren

Das Set war auf das Nötigste konzentriert und reichte im Test nicht für eine gesamte Wohnungs- und Hausüberwachung. Enthalten war ein PIR-Cam als Bewegungsmelder, ein Tür-und Fenstersensor, eine Außensirene und eine Fernbedienung.


Der Alarm wurde zuverlässig ausgegeben, war durch die Außensirene sehr laut und gut hörbar.

Webcams von „Blaupunkt“ konnten integriert werden, jedoch keine Kameras von anderen Herstellern. Die Bilder der „Blaupunkt“-Kamera konnten in einer Cloud gespeichert und gesichert werden. Die Life-Übertragung erfolgte dann im Stream.

Fazit

Das „Blaupunkt Smart Home Alarm Q3000 Alarmanlagenset“ ist eine erste sinnvolle Anschaffung für die Überwachung des Eigenheims und kann jederzeit erweitert werden. Die Steuerung ist kinderleicht, auch über eine kostenlose App per Smartphone möglich. Die Alarmanlage arbeitet zügig, zuverlässig und sicher, kann in der Reaktion gut programmiert werden.

Die Bestandteile sind unauffällig, als Lautsprecher ausgelegt und werden an einen Router angeschlossen. Die Nachrichten von Bewegung und Alarm erfolgen direkt auf das Smartphone. Das ist bei allen Vorgängen der Fall, auch wenn z. B. der Strom ausfällt.

Alarmanlage jetzt auf Amazon ansehen!

Vergleichsergebnis

Verarbeitungsqualität
Benutzerfreundlichkeit
Komfort
ExpertenTesten

5. Platz

1,49 (sehr gut) Alarmanlage

Fazit: Das „Blaupunkt Smart Home Alarm Q3000 Alarmanlagenset“ ist eine erste sinnvolle Anschaffung für die Überwachung des Eigenheims und kann jederzeit erweitert werden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1.427 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...