Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
headerbild_Alarmanlage-test
Zurück zur Alarmanlage-Vergleichstabelle Aktualisiert am:

Alarmanlage speziell für Fenster - gibt es so etwas?

Die Nachfrage an Alarmanlagen für Fenster steigt laufend an, da sich immer mehr Menschen darüber bewusst werden, dass Einbrecher sich nicht nur über die Haustüre, sondern auch über Fenster unbefugten Eintritt in die eigenen vier Wände verschaffen.

Mittlerweile sind viele unterschiedliche Modelle am Markt der Gebäudesicherheit und somit fällt die Auswahl nicht leicht. Meist sind die materiellen Auswirkungen für die Opfer nicht derart gravierend wie die psychischen Beeinträchtigungen. Eine hochqualitative Fenstersicherung kann vor materiellem und psychischem Schaden bewahren. In aktuellen Tests wurden zahlreiche Alarmanlagen für Fenster unter die Lupe genommen.

Die Testergebnisse geben Aufschluss darüber, welche Modelle halten, was sie versprechen, welche gute oder schlechte Noten in unterschiedlichen Kategorien bekamen und welche in Bezug auf ihr Preis-Leistungs-Verhältnis empfehlenswert sind.

Häufigster Einbruchsweg – Die Fenster

Unterschiedliche Sensoren für Fenster:

Moderne Alarmanlagen sind mit verschiedenen Sensoren ausgestattet. Die Sensoren können aufgrund ihrer geringen Größe diskret platziert werden. Mit diesen Sensoren kann das Zuhause wesentlich sicherer gemacht werden.

Speziell durch Nachlässigkeit können Einbrecher vor allem in der warmen Jahreszeit im Erdgeschoss durch ein offenstehendes Fenster in den Keller, die Wohnung oder das Haus eindringen. Diebe lassen sich nicht durch gekippte oder verschlossene Fenster aufhalten. Mit fachkundigen Handgriffen und eventuell Werkzeug können sie sich in nur wenigen Sekunden unerlaubten Zutritt verschaffen.

Nicht selten wird einfach ein Stein verwendet, mit welchem die Fensterscheibe eingeschlagen wird. Mit Sensoren für Fenster ist das Risiko eines unwillkommenen Eindringling um mehr als 70 Prozent geringer.

Funktionsweise eines Fensteralarms:

Es handelt sich hierbei um einen Öffnungsmelder für Fenster. Dieser ist entweder Teil einer zentralen Alarmanlage oder er stellt die Stand-Alone Variante dar. Ein Alarm für die Fenster setzt sich aus zwei Teilen zusammen. Ein Sensor wird auf die Innenseite des Fensterrahmens angebracht, das andere Teil wird außen am Fensterrahmen montiert.

Bei einigen Modellen werden die Sensoren auf dem Innen- und Außenrahmen angeschraubt, bei anderen werden sie auf die Rahmen der Innen- und Außenfenster aufgeklebt.

Wird das Fenster geöffnet, so trennen sich die zwei Teile des Fensteralarms. Diese Trennung löst den Alarm aus. Entweder ertönt eine Sirene oder es wird Alarm in einer zentralen Alarmanlage ausgelöst.

Eine Alarmanlage speziell für die Fenster bietet gleich mehrere Vorteile:

Ein Pluspunkt ist, dass die Besitzer oder Mieter sofort benachrichtigt werden, wenn ein Einbrecher sich unerlaubten Zutritt in die Wohnung oder das Haus verschafft.

Positiv ist auch die präventive Wirkung. Einbrecher können schon während des Versuchs, einzubrechen, abgeschreckt werden. Ertönt die Sirene oder erscheint ein Blitzlicht, so gerät der Täter in Zeitnot. Studien zeigen, dass mehr als 70 Prozent der Einbrecher beim Heulen der Sirenen oder grellem Licht die Flucht ergreifen.

Kaufkriterien

Damit die Auswahl auf das geeignete Produkt fällt, sollten Alarmsysteme miteinander verglichen werden. Aktuelle Tests bieten wertvolle Informationen zu den einzelnen Alarmsystemen für Fenster. Mittels unterschiedlicher Gesichtspunkte wird eine Bestenliste erstellt.

Installation und Montage:

Zu den wesentlichen Kriterien zählt einerseits die unkomplizierte Installation, andererseits die einfache Montage. Sensoren, die auf die Fensterrahmen gebohrt werden bieten einen fixen Halt, jedoch sollte bedacht werden, dass die Sensoren beim Umzug aus den Bohrlöchern gelöst werden müssen.

Sensoren zum Aufkleben bieten sich speziell für Mietwohnungen an, da die Sensoren im Falle eines Umzugs einfach abgelöst werden können und sich die Klebefolie restlos entfernen lässt. Ein weiterer Pluspunkt der Variante mit der Klebefolie ist, dass keine unschönen Löcher gebohrt werden müssen, die bei einem Umzug aufwendig verspachtelt und bemalt werden müssen.

Qualität und Verarbeitung:

Ein bedeutender Gesichtspunkt ist auch die Qualität. Tests veranschaulichen, welche Alarmsysteme qualitativ hochwertig und somit robust und langlebig sind. Neben der Qualität spielt auch eine ausgezeichnete Verarbeitung eine wichtige Rolle, damit das Alarmsystem einen hervorragenden Schutz darstellt.

Funktionalität und Zuverlässigkeit:

Ein Alarmsystem für die Fenster ist nur dann effektiv, wenn es zuverlässig funktioniert. In aktuellen Tests wurden unterschiedliche Modelle genau unter die Lupe genommen. Anhand der Bewertungen ist ersichtlich, welche Alarmanlagen halten, was sie in puncto Funktionalität und Zuverlässigkeit versprechen.

Übersichtliches Display zur Kontrolle der Fenster:

Alarmsysteme mit Fenstersensoren bieten ein übersichtliches Display. Dieses Herzstück der Alarmanlage für die Fenster dient dazu, die aktuelle Situation der Fenster zu kontrollieren. Die Sensoren erfassen, ob das Fenster entweder gekippt, geschlossen oder geöffnet ist. Somit kann man sich stets einen Überblick darüber verschaffen, ob sich ein Unbefugter Zutritt über die Fenster verschaffen möchte.

Schnelle Installation:

Nicht nur die Montage entscheidet darüber, welche Qualität das Alarmsystem für die Fenster aufweist, sondern auch die Installation des Systems. Die korrekte Installation der Sensoren ist von großer Bedeutung.

Modelle mit einfacher Handhabung und Konfigurierung empfehlenswert:

Ein weiteres Kaufkriterium stellt eine unkomplizierte Bedienung dar. Wohnungs- und Hausbesitzer legen ebenso großen Wert auf eine einfache Handhabung wie Betreiber von Unternehmen. Mittlerweile ist die Auswahl an einfach zu bedienenden Alarmanlagen für Fenster groß. Für einige Systeme ist ein einziger Knopfdruck ausreichend, um das System zu aktivieren.

Aus Testberichten kann entnommen werden, welche Modelle einfach zu bedienen sind und welche Software selbständig konfiguriert, ohne dass Benutzer eingreifen müssen. Zudem zeigen die wissenschaftlichen Tests, welche Systeme per Display, Online-Zugang oder App bedient werden können.

In die Bestenliste schafften es ausschließlich Modelle, welche zudem einen zuverlässigen Schutz bieten und einen wirkungsvollen Alarm auslösen. Wichtig ist, dass der ausgelöste Alarm nicht nur den Einbrecher abschreckt oder ihn in Zeitnot bringt, sondern dass auch die Mieter oder Besitzer der Wohnung oder des Hauses unverzüglich informiert werden.

Fakultativ können neben den Bewohnern auch weitere Personen darüber informiert werden, dass sich eine fremde Person an den Fenstern zu schaffen gemacht hat.

Anforderungen

Wichtig ist, sich vorab zu überlegen, welche Funktionen das Alarmsystem übernehmen soll. Möchte man ein einfaches und preiswertes Modell oder ein hochwertiges System, welches hohe Sicherheitsansprüche erfüllt.

Nicht alle Modelle sind einfach nachrüstbar:

Wer eine spezielle Alarmanlage für die Fenster installieren möchte, muss darauf achten, ob die bereits bestehende Alarmanlage mit den Sensoren für die Fenster kompatibel sind oder nicht. Wissenschaftliche Tests zeigen auf, dass nicht jede Alarmanlage ohne bauliche Maßnahmen oder Bohren nachrüsten lässt.

Fensterschutz hat unterschiedliche Preise:

Tests belegen, dass eine gute Fenster-Alarmanlage nicht immer teuer sein muss. Ein Vergleich unterschiedlicher Anbieter und Modelle ist empfehlenswert. Aus aktuellen Testberichten geht hervor, welche Modelle ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis aufweisen und welche Systeme überteuert angeboten werden und nicht halten, was sie versprechen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1.312 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...